Get access

Bildung von C-SCF3-Bindungen durch direkte Trifluormethylthiolierung

Authors

  • Dr. Anis Tlili,

    1. Leibniz-Institut für Katalyse, Universität Rostock, Albert-Einstein-Straße 29a, 18059 Rostock (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Thierry Billard

    Corresponding author
    1. Institut de Chimie et Biochimie Moléculaires et Supramoléculaires (ICBMS-UMR CNRS 5246), Université de Lyon, Université Lyon 1, CNRS, 43 Bd du 11 novembre 1918, 69622 Lyon (Frankreich)
    2. CERMEP-In vivo imaging, Groupement Hospitalier Est, 59 Bd Pinel, 69003 Lyon (France)
    • Institut de Chimie et Biochimie Moléculaires et Supramoléculaires (ICBMS-UMR CNRS 5246), Université de Lyon, Université Lyon 1, CNRS, 43 Bd du 11 novembre 1918, 69622 Lyon (Frankreich)

    Search for more papers by this author

  • T.B. dankt dem CNRS und dem Réseau français du Fluor, A.T. dem Leibniz-Institut für Katalyse und Prof. Matthias Beller (LIKAT) für Unterstützung.

Abstract

original image

Moderne Chemie mit einem alten Substituenten: Die Einführung der SCF3-Gruppe in organische Substrate ist aufgrund harscher oder spezieller Syntheseverfahren eine schwierige Aufgabe. Doch es gab jüngst Fortschritte auf diesem Gebiet, z. B. durch Trifluormethylthiolierung mit übergangsmetallfreien Systemen oder in Gegenwart von Palladium-, Nickel- oder Kupferkatalysatoren.

Get access to the full text of this article

Ancillary