Die Schiefergasrevolution: eine Chance zur Herstellung von Chemikalien auf Biobasis?

Authors

  • Dr. Pieter C. A. Bruijnincx,

    Corresponding author
    1. Inorganic Chemistry and Catalysis, Debye Institute for Nanomaterials Science, Utrecht University, Universiteitsweg 99, 3584 CG Utrecht (Niederlande) http://www.anorg.chem.uu.nl
    • Inorganic Chemistry and Catalysis, Debye Institute for Nanomaterials Science, Utrecht University, Universiteitsweg 99, 3584 CG Utrecht (Niederlande) http://www.anorg.chem.uu.nl

    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Bert M. Weckhuysen

    Corresponding author
    1. Inorganic Chemistry and Catalysis, Debye Institute for Nanomaterials Science, Utrecht University, Universiteitsweg 99, 3584 CG Utrecht (Niederlande) http://www.anorg.chem.uu.nl
    • Inorganic Chemistry and Catalysis, Debye Institute for Nanomaterials Science, Utrecht University, Universiteitsweg 99, 3584 CG Utrecht (Niederlande) http://www.anorg.chem.uu.nl

    Search for more papers by this author

  • P.C.A.B. dankt der Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek (NWO) für ein Vernieuwingsimpuls-Veni-Stipendium. B.M.W. dankt dem Europäischen Forschungsrat (Advanced ERC grant), NWO (Top research grant) und dem CatchBio-Programm für die finanzielle Unterstützung.

Abstract

original image

Gehört der Biomasse die Zukunft? Die Schiefergasrevolution wird starke Auswirkungen auf die Verfügbarkeit einiger wichtiger Grundstoffe der chemischen Industrie, insbesondere Butadien und Aromaten, haben. Dabei ergibt sich die Möglichkeit, diese Massenchemikalien aus erneuerbaren Rohstoffen wie Biomasse herzustellen. Gegenwärtige Entwicklungen in Industrie und Wissenschaft werden vorgestellt.

Ancillary