SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Elektronenmangelbindungen;
  • Hydride;
  • Kohlendioxid;
  • Kupfer;
  • N-heterocyclische Carbene
Thumbnail image of graphical abstract

Ein gebogenes Dikupfer-Hydrid-Kation mit unterstützendem N-heterocyclischem Carbenligand weist im Festkörper einen Cu-H-Cu-Winkel von 122° auf. Dichtefunktionalrechnungen sprechen für eine offene Metall-Wasserstoff-Drei-Zentren-Wechselwirkung. Das Hydrid reagiert bereitwillig mit Methanol und Kohlendioxid, und durch Insertion von Phenylacetylen entsteht ein gem-Dikupfer-Vinylkomplex.