Innenrücktitelbild: Hybrid-Protein-Zymogene durch Selbstorganisation dendritischer Schutzgruppen (Angew. Chem. 1/2014)

Authors

  • David Y. W. Ng,

    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    2. Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, 55128 Mainz (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Matthias Arzt,

    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Yuzhou Wu,

    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Seah Ling Kuan,

    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Markus Lamla,

    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Tanja Weil

    Corresponding author
    1. Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)
    2. Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, 55128 Mainz (Deutschland)
    • Institut für Organische Chemie III, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm (Deutschland)

    Search for more papers by this author

Abstract

original image

Dynamische supramolekulare Assoziation wurde genutzt, um synthetische Hybridenzyme mit einer dendritischen Schutzhülle aufzubauen. In der Zuschrift auf S. 331 ff. beschreiben T. Weil et al. die Ausstattung von Enzymen mit pH-responsiver modulierter Aktivität und der Fähigkeit zu effizienter Membrantranslokation und -lokalisierung mithilfe einer Boronsäure/Salicylhydroxamat-Komplexierung. Die biomimetische Strategie nutzt eine einzigartige Klasse strukturell definierter Biohybride als Enzymtherapeutika.

Cartoon 1.

Ancillary