SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Alkohole;
  • Oberflächenchemie;
  • Photochemie;
  • Photostrukturierung;
  • Thiole

Abstract

Wir beschreiben ein neues UV-initiiertes Verfahren, das eine direkte Funktionalisierung von oberflächengebundenen Hydroxygruppen mit Thiolen ermöglicht (hier als Thiol-Alkohol-Modifizierung bezeichnet). Diese Methode beruht auf einer oxidativen Kupplung von Thiol- an Hydroxygruppen. Wir zeigen, dass verschiedene Moleküle, die Thiolgruppen tragen, z. B. Fluorophore, thiolterminiertes Polyethylenglycol (PEG-SH) oder Cystein enthaltende Peptide auf der Oberfläche von porösem Poly(2-hydroxyethylmethacrylat-co-ethylendimethacrylat) gebunden werden können. Die direkte Funktionalisierung anderer Hydroxygruppen tragender Oberflächen sowie die Herstellung von Mikrostrukturen oder zweifache Strukturierungen sind ebenfalls mit der Thiol-Alkohol-Chemie möglich.