Synthese von Tris- und Tetrakis(pentafluorethyl)silanen

Authors

  • Simon Steinhauer,

    1. Fakultät für Chemie, Centrum für Molekulare Materialen, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Julia Bader,

    1. Fakultät für Chemie, Centrum für Molekulare Materialen, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Hans-Georg Stammler,

    1. Fakultät für Chemie, Centrum für Molekulare Materialen, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Nikolai Ignat‘ev,

    1. Merck KGaA, PM-ABE, Frankfurter Straße 250, 64293 Darmstadt (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Berthold Hoge

    Corresponding author
    1. Fakultät für Chemie, Centrum für Molekulare Materialen, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld (Deutschland)
    • Fakultät für Chemie, Centrum für Molekulare Materialen, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld (Deutschland)===

    Search for more papers by this author

  • Der Merck KGaA (Darmstadt) danken wir für die finanzielle Unterstützung und der Firma Solvay GmbH (Hannover) für die Bereitstellung von Chemikalien. Wir möchten Prof. Dr. L. Weber für hilfreiche Diskussionen danken.

Abstract

Die Synthese und vollständige Charakterisierung von funktionellen und stark Lewis-sauren Tris(pentafluorethyl)silanen wird beschrieben. Die Tetrakis(perfluoralkyl)silane Si(C2F5)4 und Si(C2F5)3CF3 sind durch direkte Fluorierung zugänglich. Die Reaktion von SiCl4 mit LiC2F5 führt nur zu (Pentafluorethyl)fluorosilicaten. Um die Silicatbildung durch Fluoridübertragung aus LiC2F5 zu unterbinden, muss die Lewis-Acidität des Silans durch eine elektronenschiebende Gruppe, z. B eine Diethylaminogruppe, vermindert werden. Si(C2F5)3NEt2 erweist sich als eine nützliche Ausgangsverbindung für die Synthese weiterer Tris(pentafluorethyl)silane.

Ancillary