SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Direktfluorierungen;
  • Fluor;
  • Lewis-Säuren;
  • Silane

Abstract

Die Synthese und vollständige Charakterisierung von funktionellen und stark Lewis-sauren Tris(pentafluorethyl)silanen wird beschrieben. Die Tetrakis(perfluoralkyl)silane Si(C2F5)4 und Si(C2F5)3CF3 sind durch direkte Fluorierung zugänglich. Die Reaktion von SiCl4 mit LiC2F5 führt nur zu (Pentafluorethyl)fluorosilicaten. Um die Silicatbildung durch Fluoridübertragung aus LiC2F5 zu unterbinden, muss die Lewis-Acidität des Silans durch eine elektronenschiebende Gruppe, z. B eine Diethylaminogruppe, vermindert werden. Si(C2F5)3NEt2 erweist sich als eine nützliche Ausgangsverbindung für die Synthese weiterer Tris(pentafluorethyl)silane.