Synthese von Cyano-substituierten Diaryltetracenen ausgehend von Tetraaryl[3]cumulenen

Authors

  • Przemyslaw Gawel,

    1. Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Cagatay Dengiz,

    1. Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Aaron D. Finke,

    1. Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Nils Trapp,

    1. Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Corinne Boudon,

    1. Laboratoire d'Electrochimie et de Chimie Physique du Corps Solide, Institut de Chimie-UMR 7177, C.N.R.S., Université de Strasbourg, 4, rue Blaise Pascal, 67000 Strasbourg (Frankreich)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Jean-Paul Gisselbrecht,

    1. Laboratoire d'Electrochimie et de Chimie Physique du Corps Solide, Institut de Chimie-UMR 7177, C.N.R.S., Université de Strasbourg, 4, rue Blaise Pascal, 67000 Strasbourg (Frankreich)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. François Diederich

    Corresponding author
    1. Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)
    • Laboratorium für Organische Chemie, ETH Zürich, Vladimir-Prelog-Weg 3, HCI, 8093 Zürich (Schweiz)

    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und dem ERC Advanced Grant No. 246637 (“OPTELOMAC”) gefördert. Wir danken Dr. Ori Gidron für Hilfe bei der Bestimmung der Fluoreszenzquantenausbeuten, Dr. David Schweinfurth für Hilfe bei den Bindungsstudien und Dr. Bruno Bernet für NMR-Interpretationen. Die Röntgenstrukturen wurden im Small Molecule Crystallography Center der ETH Zürich gelöst. (http://www.smocc.ethz.ch).

Abstract

Wir berichten über eine vielseitig anwendbare, zweistufige Synthese hochsubstituierter, cyanofunktionalisierter Diaryltetracene ausgehend von leicht zugänglichen Tetraaryl[3]cumulenen. Diese beispiellose Umsetzung beginnt mit der [2+2]-Cycloaddition von Tetracyanoethylen (TCNE) an die proacetylenische zentrale Doppelbindung der Cumulene unter Bildung eines zwitterionischen Zwischenprodukts, welches über eine Elektrocyclisierungskaskade und nachfolgende Dehydrierung in einer Eintopfreaktion 5,5,11,11-Tetracyano-5,11-dihydro-6,12-diaryltetracene liefert. Eine nachfolgende Kupfer-unterstützte Decyanierung/Aromatisierung ergab die 5,11-Dicyano-6,12-diaryltetracen-Zielverbindungen. Alle postulierten Strukturen werden von Röntgenstrukturanalysen gestützt. Die neuen Chromophore sind thermisch hochstabil und zeigen vielversprechende Fluoreszenzeigenschaften, die für potenzielle Anwendungen in der Optoelektronik von Interesse sind. Sie sind selektive Chemosensoren für CuI-Ionen, die an einen der CN-Substituenten koordinieren und 1:1-Komplexe mit Assoziationskonstante Ka=1.5×105 L mol−1 bei 298 K bilden.

Ancillary