Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 115 Issue 19

May 16, 2003

Volume 115, Issue 19

Pages 2145–2299

    1. Titelbild: An Unusual Dynamic Fe-Hg-Pd Cluster with a Palladium(0) Fragment Stabilized by d10–d10 Heterometallic Bonding (Angew. Chem. 19/2003) (page 2145)

      Walter Schuh, Pierre Braunstein, Marc Bénard, Marie-Madeleine Rohmer and Richard Welter

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390476

      Einmal hin, einmal her ringsherum, das ist nicht schwer. Das Titelbild veranschaulicht, wie ein Pd-Zentrum eine oszillierende Bewegung entlang der Fe-Hg-Fe-Kette in einem Cluster mit helical ausgerichteten Diphenylphosphanylmethanliganden ausführt. Die Pd0-Teilstruktur wird durch das Trimetallaphosphan, das seine passende Konformation durch Rotation um eine Hg-Fe-Bindung einnimmt, “eingefangen”. Details zu diesem Cluster mit einer ungewöhnlichen Pd-Hg-d10-d10-Wechselwirkung erläutern P. Braunstein et al. auf S. 2211ff.

    2. You have free access to this content
      Nanoporous Lanthanide–Copper(II) Coordination Polymers: Syntheses and Crystal Structures of [{M2(Cu3(iminodiacetate)6)}⋅8 H2O]n (M=La, Nd, Eu) (page 2154)

      Yan-Ping Ren, La-Sheng Long, Bing-Wei Mao, You-Zhu Yuan, Rong-Bin Huang and Lan-Sun Zheng

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390478

      In der Zuschrift „Nanoporous Lanthanide–Copper(II) Coordination Polymers: Syntheses and Crystal Structures of [{M2(Cu3(iminodiacetate)6)}⋅8 H2O]n (M=La, Nd, Eu)“ von Y.-P. Ren, L.-S. Long, et al. (1) vergaßen die Autoren, wichtige Veröffentlichungen zu zitieren: „Synthesis, Crystal Structure and Magnetic Properties of a Series of Polymeric Lanthanoid–Copper Complexes [Ln2Cu3{O(CH2CO2)2}6]⋅n H2O (Ln=La, Nd, n=9; Ln=Er, n=6)“ (J. G. Mao, J. S. Huang, J. F. Ma, J. Z. Ni, Trans. Met. Chem.1997, 22, 277–280), „Synthesis and Crystal Structure of a Novel Lanthanide–Copper Mixed Metal Complex: Gd2Cu3{O(CH2COO)2}6⋅9 H2O“ (J. G. Mao, L. Song, X. Y. Huang, J. S. Huang, Polyhedron1997, 16, 963–966), „Synthesis and Structural Characterization of a Novel Polymeric Gadolinium(III)–Copper(II) Complex of Iminodiacetic Acid” (J. G. Mao, L. Song, J. S. Huang, J. Chem. Crystallogr.1998, 28, 475–479) und „Synthesis and Crystal Structure of a New Praseodymiun(III)–Copper(II) Polymeric Complex: [Pr2(Cu3(L1)6)n] (H2L1=NH{CH2COOH}2)“ (J. G. Mao, L Song, J. S. Huang, Chinese J. Struct. Chem.1999, 18, 4–8). Die Autoren entschuldigen sich für diese Nachlässigkeit und danken Qinde Liu von der Queen's University, Kanada, sowie Prof. J. G. Mao, Fuzhou, China, für die Hinweise.

    3. Web Site: Spielerei verdeckt Nützliches (page 2156)

      Christoph van Wüllen

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390479

    4. Untersuchung der HBr-Ionisierung auf molekularer Ebene (pages 2162–2164)

      Andreas F. Voegele and Klaus R. Liedl

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.20021613

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Clustertechniken und Femtosekundenspektroskopie wurde der Mechanismus des Löse- und Ionisierungsvorgangs von HBr aufgeklärt. Zur vollständigen Lösung ist ein Cluster aus fünf Wassermolekülen erforderlich, während bei photoinduzierter elektronischer Anregung bereits vier Wassermoleküle ausreichen. Die Ergebnisse sind in Einklang mit Ab-initio-Rechnungen, denen zufolge ein Cluster mit vier Wassermolekülen beteiligt ist (siehe Struktur).

    5. Beständige Triplett-Carbene (pages 2165–2167)

      Wolfgang Kirmse

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200301638

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kinetische Stabilisierung schwächt die Dimerisierungsneigung von Triplett-Carbenen. Durch sterische Abschirmung und Elektronenverteilung gelang es Tomioka und Mitarbeitern, ungewöhnlich langlebige Triplett-Diarylcarbene wie 1 und das Brom- und Trifluormethyl-geschützte 2 herzustellen.

    6. Niedermolekulare Verbindungen als Inhibitoren Cyclin-abhängiger Kinasen (pages 2170–2187)

      Axel Huwe, Ralph Mazitschek and Athanassios Giannis

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200200540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ansatz zur Krebstherapie: Cyclin-abhängige Kinasen (CDKs) und deren aktivierende Untereinheiten, die Cycline, sind die zentralen Schrittmacher des Zellzyklus. Nahezu alle Krebserkrankungen sind auf Defekte dieser zentralen Komponenten oder deren Regulatoren zurückzuführen. Dementsprechend groß sind die Bemühungen, Wirkstoffe zu finden und zu synthetisieren, die die Aktivität der CDKs modulieren. Dieser Aufsatz gibt einen Überblick über den Entwicklungsstand bei niedermolekularen CDK-Inhibitoren wie dem Naturstoff Staurosporin (1).

    7. Controlling Chirality and Optical Properties of Artificial Antenna Systems with Self-Assembling Porphyrins (pages 2190–2194)

      Teodor Silviu Balaban, Anil Dnyanoba Bhise, Matthias Fischer, Myriam Linke-Schaetzel, Christian Roussel and Nicholas Vanthuyne

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250465

      Thumbnail image of graphical abstract

      Porphyrine mit naturidentischen Substituenten: Die gleichen Gruppen, die die Selbstorganisation des Bacteriochlorophylls in den Antennensystemen grüner Photosynthesebakterien vermitteln, erfüllen diese Funktion auch als Substituenten an vollsynthetischen Porphyrinen. Die Struktur der Monomere bestimmt hierbei Chiralität und optische Eigenschaften der tetrameren Aggregate (siehe Bild). Die Fluoreszenzeigenschaften der Aggregate werden weder durch Zusammenlagerung noch durch Chemisorption auf Titandioxid beeinträchtigt, sodass eine Verwendung in farbstoffsensitivierten Solarzellen möglich erscheint.

    8. “Catalyst Analogue”: A Concept for Constructing Multicomponent Asymmetric Catalysts (MAC) by Using a Polymer Support (pages 2194–2197)

      Takayoshi Arai, Tetuya Sekiguti, Kazuhiro Otsuki, Shinobu Takizawa and Hiroaki Sasai

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250536

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Verwendung eines stabilen Katalysator-Analogons öffnet einen neuen Zugang zu asymmetrischen Mehrkomponenten-Katalysatoren (MACs). Nach Copolymerisation der olefinischen Einheiten dieses Katalysator-Analogons mit einem Monomer (z. B. Methylmethacrylat) erhält man das aktive Katalysator-Polymer durch Austausch der verbindenden Gruppen gegen katalytisch aktive Metallzentren (siehe Schema).

    9. Lithium Intercalation in Open-Ended TiS2 Nanotubes (pages 2197–2201)

      Jun Chen, Zhan-Liang Tao and Suo-Long Li

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250573

      Thumbnail image of graphical abstract

      Lückenfüller: Eine Tieftemperaturroute wurde zur Herstellung von mehrwandigen TiS2-Nanoröhren mit offenen Enden (siehe HRTEM-Aufnahme) angewendet. Durch Umsetzen einer Lösung der unbehandelten Nanoröhren mit nBuLi können Lithiumatome in die Nanoröhren intercaliert werden. Die c-Achse der entstehenden homogenen LiTiS2-Phase ist gegenüber der ursprünglichen TiS2-Phase um etwa 10.5 % expandiert.

    10. Surface Coordination Chemistry: Dihydrogen versus Hydride Complexes on RuO2(110) (pages 2201–2204)

      Jinhai Wang, Chao Yang Fan, Qiang Sun, Karsten Reuter, Karl Jacobi, Matthias Scheffler and Gerhard Ertl

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250659

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sowohl atomarer als auch molekularer Wasserstoff werden bei 85 K auf der Oberfläche von RuO2-Einkristallen mit Rutilstruktur (siehe Bild) chemisorbiert. Tieftemperatur-Ultrahochvakuum-Schwingungsspektroskopie in Kombination mit DFT-Rechnungen liefert einen detaillierten Einblick in die Koordinationschemie einer Oxid-Oberfläche (O: grün, Ru: blau).

    11. Template Synthesis of Polypyrrole Nanofibers Insulated within One-Dimensional Silicate Channels: Hexagonal versus Lamellar for Recombination of Polarons into Bipolarons (pages 2204–2207)

      Midori Ikegame, Keisuke Tajima and Takuzo Aida

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250800

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vollkommen unterschiedliche elektronische Eigenschaften weisen die hexagonal und lamellar angeordneten Nanokompositfilme auf (siehe Bild), die durch Polymerisation Pyrrol-funktionalisierter Tenside mit zwei verschiedenen, nicht polymerisierbaren Tensiden als Templaten in einem Sol-Gel-Prozess erhalten wurden. Die hexagonalen Kompositfilme lassen sich als dünne Polypyrrolnanokabel mit einer Silicatummantelung als Isolierung ansehen.

    12. Generation of Oligopeptides with Homochiral Sequences by Topochemical Reactions within Racemic Crystals of Phenylalanine-N-carboxyanhydride (pages 2207–2211)

      José Geraldo Nery, Gérard Bolbach, Isabelle Weissbuch and Meir Lahav

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351114

      Thumbnail image of graphical abstract

      Oligopeptide aus dem Kristall: Homochirale Phenylalanin-Oligomere entstehen im Festkörper des racemischen Monomers nach einem „Reißverschluss“-Mechanismus (siehe Bild). In Kristallen sollte auf diese Weise die Synthese von Oligopeptiden mit bis zu 17 Aminosäureeinheiten möglich sein.

    13. An Unusual Dynamic Fe-Hg-Pd Cluster with a Palladium(0) Fragment Stabilized by d10–d10 Heterometallic Bonding (pages 2211–2214)

      Walter Schuh, Pierre Braunstein, Marc Bénard, Marie-Madeleine Rohmer and Richard Welter

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250503

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein vierkerniger Heterometallcluster wird beschrieben, dessen Stabilität auf eine ungewöhnliche Metall-Metall-Wechselwirkung zurückzuführen ist. Eine 14-Elektronen-PdL2-Teilstruktur ist über helical angeordnete Diphenylphosphanylmethan-Liganden an eine Fe-Hg-Fe-Kette gebunden (siehe Formel), entlang der das Pd-Atom eine Oszillationsbewegung ausführt. Der kleine Abstand zwischen Pd0 und HgII weist auf eine bindende Wechselwirkung der d10-konfigurierten Zentren hin.

    14. Molecular Encapsulation by Cucurbit[7]uril of the Apical 4,4′-Bipyridinium Residue in Newkome-Type Dendrimers (pages 2214–2217)

      Winston Ong and Angel E. Kaifer

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250214

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch Dendrimere können Gäste sein: Dendrimere, die mit einer einzelnen 4,4′-Bipyridinium-Einheit funktionalisiert sind, werden in wässriger Lösung fest durch Cucurbit[7]uril gebunden (siehe schematische Darstellung). Die Komplexbildung wurde durch NMR- und UV/Vis-Spektroskopie sowie Massenspektometrie verfolgt und quantifiziert.

    15. Novel Pathways for the Formation of Chiral Binaphthyl Polymers: Oxidative Asymmetric Phenolic Coupling Alone and in Tandem with the Glaser–Hay Coupling (pages 2218–2220)

      Xu Xie, Puay-Wah Phuan and Marisa C. Kozlowski

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250325

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach, aber gut geordnet! Durch eine Folge von zwei unterschiedlichen Kupplungreaktionen können aus Alkinylnaphtholen mit hoher Stereoselektivität chirale Binaphthyl-Polymere erhalten werden (siehe Bild). Die bemerkenswerte Chemoselektivität der Kupplungsschritte ermöglicht den gezielten Aufbau funktionalisierter Produkte in einer Eintopfreaktion.

    16. Dynamic Covalent Chemistry on Self-Templating Peptides: Formation of a Disulfide-linked β-Hairpin Mimic (pages 2221–2223)

      Yamuna Krishnan-Ghosh and Shankar Balasubramanian

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250551

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gezielte Peptidverknüpfungen: Thiolhaltige lineare Peptide (ASH and BSH) können gezielt so dimerisiert werden, dass die energetisch günstigsten Disulfide entstehen (siehe Schema). Die Peptide selbst dienen bei dieser reversiblen Reaktion als Template. NMR-spektroskopische Untersuchungen zeigen, dass die Stabilisierung der Disulfide aus der Bildung einer β-Faltblatt-Struktur folgt. Die Disulfid-Bindung befindet sich in der bevorzugten Konformation des Peptids in einer Haarnadel-artigen Region.

    17. A Supramolecular Tetra-Dawson Polyoxothiometalate: [(α-H2P2W15O56)4{Mo2O2S2(H2O)2}4{Mo4S4O4(OH)2(H2O)}2]28− (pages 2223–2226)

      Emmanuel Cadot, Marie-Anne Pilette, Jérôme Marrot and Francis Sécheresse

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250663

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vier im Sinn: Die Titelverbindung (siehe Struktur) wurde durch Kondensation des vorgebildeten Linkers {Mo2O2S2}2+ mit dem dreifach vakanten Anion [α-P2W15O5]12− erhalten. 31P- und 183W-NMR-Spektren belegen, dass das supramolekulare Anion seine aus vier Einheiten bestehende Struktur in Lösung beibehält.

    18. Metalla-Azaspirophosphanes: Synthesis, Structure, and Reactivity (pages 2226–2229)

      Krzysztof Owsianik, Maria Zablocka, Bruno Donnadieu and Jean-Pierre Majoral

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250772

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Reaktion eines Trichloriminophosphorans (Cl3P[DOUBLE BOND]NtBu) mit entweder einem Phospholanozirconainden oder einem Phosphanylazazirconainden verläuft in unerwarteter Weise unter Einfang eines kurzlebigen Chlorphosphaimins (Cl[BOND]P[DOUBLE BOND]NtBu) und unter Bildung einzigartiger Azametallaspirophosphane (siehe Bild).

    19. Furans Bound Face-On: Sequential Loss of CO in the Formation of [W(CO)44-2,5-dimethylfuran)] (pages 2229–2231)

      R. Krishnan, Hugo E. Gottlieb and Richard H. Schultz

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250804

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der ungewöhnliche η4-Koordinationsmodus wird für den Furanliganden in [(CO)4W(η4-Me2Fur)] (2; Me2Fur=2,5-Dimethylfuran) postuliert. 2 entsteht bei der Photolyse von [W(CO)6]-Lösungen in Gegenwart eines Überschusses an Me2Fur. Reaktionskinetik und Aktivierungsparameter der Bildung von 2 aus der instabilen Vorstufe [(CO)5W(η1-Me2Fur)] (1) wurden durch zeitaufgelöste IR-Spektroskopie bestimmt.

    20. Direct Observation of 3D Mesoporous Structure by Scanning Electron Microscopy (SEM): SBA-15 Silica and CMK-5 Carbon (pages 2232–2235)

      Shunai Che, Kristina Lund, Takashi Tatsumi, Sumio Iijima, Sang Hoon Joo, Ryong Ryoo and Osamu Terasaki

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250726

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch ohne den sonst üblichen Metallüberzug konnte die Oberflächenstruktur mesoporöser Materialien durch Elektronenmikroskopie genau bestimmt werden. Hochaufgelöste Bilder von Oberflächen des mesoporösen Siliciumdioxids SBA-15 (siehe Bild) und einer auf diesem Templat abgeschiedenen CMK-5-Kohlenstoffstruktur illustrieren die Effektivität dieser Methode.

    21. Facile Formation of N-Confused Porphyrin Dimers by Platinum(II) Coordination to the Outer-Nitrogen Atoms (pages 2236–2238)

      Hiroyuki Furuta, Katsuyuki Youfu, Hiromitsu Maeda and Atsuhiro Osuka

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200350995

      Thumbnail image of graphical abstract

      cis oder trans? – beides! Zwei Typen dimerer PtII-Komplexe mit invertierten Porphyrinliganden wurden hergestellt und durch Röntgenstrukturanalyse eindeutig charakterisiert (siehe Bild). In beiden Komplexen bindet ein invertiertes Porphyrin über das äußere Stickstoffatom sowie das ortho-Kohlenstoffatom einer meso-Arylgruppe chelatisierend an das Pt-Atom.

    22. Temperature-Induced Micelle to Vesicle Transition in the Sodium Dodecylsulfate/Dodecyltriethylammonium Bromide System (pages 2238–2241)

      Haiqing Yin, Zukang Zhou, Jianbin Huang, Rong Zheng and Yongyi Zhang

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200350913

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein schrittweiser Übergang von zylindrischen Micellen zu Vesikeln wird im kationisch-anionischen Tensidsystem Natriumdodecylsulfat/Dodecyltriethylammoniumbromid durch Temperaturerhöhung herbeigeführt. Dieser Übergang wurde durch dynamische Lichtstreuung, Elektronenmikroskopie von Gefrierbrüchen sowie rheologische Messungen untersucht.

    23. Synthesis, Characterization, and Reaction of Ethynyl(phenyl)-λ3-Iodane Complex with [18]Crown-6 (pages 2241–2244)

      Masahito Ochiai, Kazunori Miyamoto, Takashi Suefuji, Shigeru Sakamoto, Kentaro Yamaguchi and Motoo Shiro

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250866

      Thumbnail image of graphical abstract

      Iod(III) „gekrönt“: Der 1:1-Komplex 1 aus [H[BOND]C[TRIPLE BOND]C[BOND]I[BOND]Ph]BF4 und [18]Krone-6 wurde durch langsame Lösungsmittelverdunstung erhalten und sowohl im festen Zustand als auch in Lösung strukturell charakterisiert. Methanol addiert an 1 nach Art einer Michael-Reaktion. Die Komplexbildung mit [18]Krone-6 erhöht die Stabilität von labilen λ3-Iodanen wie 1.

    24. IBX Amides: A New Family of Hypervalent Iodine Reagents (pages 2244–2246)

      Viktor V. Zhdankin, Alexey Y. Koposov, Brian C. Netzel, Nikolai V. Yashin, Brian P. Rempel, Michael J. Ferguson and Rik R. Tykwinski

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351018

      Thumbnail image of graphical abstract

      Amide von 2-Iodoxybenzoesäure (IBX-Amide, 1) bilden eine neue Klasse pentavalenter Iodverbindungen mit Pseudo-Benziodoxol-Struktur. Diese IBX-Amide sind nützliche Reagentien für die Oxidation von Alkoholen, wobei sie sich ähnlich wie IBX verhalten. R=CH(CH3)CO2CH3 oder CH(CH2Ph)CO2CH3 (siehe Struktur).

    25. Glossar zur Theoretischen Organischen Chemie (pages 2248–2294)

      Hendrik Zipse and Axel Schulz*

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200280010

      Eine wahre Fundgrube für Begriffe, die im fachübergreifenden Forschungs- und Publikationswesen auf dem Gebiet der Anwendung von modernen theoretischen Konzepten, der Computerchemie und graphentheoretischen Methoden zur Untersuchung von Struktur, Reaktivität, spektroskopischen und anderen physikalischen Eigenschaften von organischen, metallorganischen und Koordinationsverbindungen eine Rolle spielen, ist diese Zusammenstellung von Definitionen und Erklärungen zu mehr als 450 derartigen Begriffen.

    26. Vorschau: Angew. Chem. 19/2003 (page 2299)

      Version of Record online: 14 MAY 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390483

SEARCH

SEARCH BY CITATION