Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 115 Issue 26

July 7, 2003

Volume 115, Issue 26

Pages 3027–3159

    1. Titelbild: Structure and Bonding of Pd@[Bi10]4+ in the Subbromide Bi14PdBr16 (Angew. Chem. 26/2003) (page 3027)

      Michael Ruck, Vitaly Dubenskyy and Tilo Söhnel

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390535

      Endohedrale Cluster kommen in der Chemie häufiger vor als erwartet. Nach den Einschlussverbindungen der Fullerene wie He@C60 (links) und dem W@Au12-Ikosaeder (rechts) stellen M. Ruck et al. nun auf S. 3086 ff. das im Subbromid Bi14PdBr16 vorliegende Polykation Pd@[Bi10]4+ (oben) vor. Es hat die Gestalt eines pentagonalen Antiprismas, eines bereits von Archimedes beschriebenen semiregulären Polyeders. Maßgebend für die Formulierung als Pd@[Bi10]4+ ist die Schwäche der Wechselwirkung zwischen dem zentralen Pd-Atom und dem arachno-Cluster [Bi10]4+.

    2. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 26/2003 (pages 3030–3036)

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390536

    3. You have free access to this content
    4. Inhibitoren des Endocannabinoid-Abbaus: potenzielle Therapeutika neurologischer Störungen (pages 3044–3047)

      Michaela Wendeler and Thomas Kolter

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200301641

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vom Rausch- zum Heilmittel: Neue selektive Inhibitoren des Endocannabinoid-Abbaus wurden entwickelt, darunter das abgebildete Carbamat, die im Tierversuch anxiolytische und analgetische Eigenschaften zeigen.

    5. Bioanorganische Reaktionsmechanismen: von hochvalenten Eisenzentren zur Bioorganometallchemie (pages 3048–3051)

      Leonardo D. Slep and Frank Neese

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200301649

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne Häme: Neuere Studien lieferten wichtige Ergebnisse zu bioanorganischen Reaktionsmechanismen. Aufgeklärt wurden dabei die Struktur und die physikalischen Eigenschaften von hochvalenten Nicht-Häm-Eisenzentren (Formel links) sowie die Biosynthese der Fe-CN-Bindung in Nickel-Eisen-Hydrogenasen (rechts).

    6. Chemie und Biologie der DNA-Reparatur (pages 3052–3082)

      Orlando D. Schärer

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200200523

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hilfe für den Notfall: Für die Reparatur von DNA-Schäden, die durch unterschiedlichste äußere und innere Einflüsse verursacht werden (siehe Schema), steht eine Reihe von spezifischen Pfaden zur Verfügung. Die wichtigsten Mechanismen der Schadenserkennung und -entfernung werden auf molekularer Ebene diskutiert, wobei insbesondere die Rolle chemischer Ansätze bei der Aufklärung dieser Prozesse herausgestellt wird.

    7. Chiral Molecular Motors Driven by a Nonhelical Laser Pulse (pages 3084–3086)

      Kunihito Hoki, Masahiro Yamaki and Yuichi Fujimura

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250872

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der richtige Dreh: Die durch einen nichthelicalen Laserpuls angetriebene Drehbewegung der Formylgruppe eines chiralen Moleküls (links) in nur einer Richtung lässt sich sowohl durch klassische als auch durch Quantenmechanik erklären. Die Ergebnisse dieser Arbeit könnten richtungsweisend für weitere Entwicklungen (z. B. Bremsen, Gangschaltungen) bei molekularen Motoren mithilfe von Laserpulsen sein.

    8. Structure and Bonding of Pd@[Bi10]4+ in the Subbromide Bi14PdBr16 (pages 3086–3090)

      Michael Ruck, Vitaly Dubenskyy and Tilo Söhnel

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250801

      Thumbnail image of graphical abstract

      Pd@[Bi10]4+ist eine angemessene Formel für das erste heteronucleare Polykation von Bismut mit einem Übergangsmetall. Das pentagonale [PdBi10]4+-Antiprisma (siehe Bild) ist eine mit einem Übergangsmetallion gefüllte Variante des kürzlich vorhergesagten arachno-Clusters [Bi10]4+, in der nahezu keine Wirt-Gast-Wechselwirkungen beobachtet werden.

    9. Design of a Solid Inclusion Compound with Optimal Properties as a Linear Dichroic Filter for X-ray Polarization Analysis (pages 3090–3093)

      Mao-Hsun Chao, Benson M. Kariuki, Kenneth D. M. Harris, Steven P. Collins and David Laundy

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200350891

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mithilfe theoretischer Vorhersagen der erforderlichen Struktureigenschaften wurde die Einschlussverbindung von 1-Bromadamantan mit Thioharnstoff (siehe Bild) als dichroitischer Filter für die Polarisationsanalyse von Röntgen-Strahlung entwickelt. Der lineare Dichroismus, den die Substanz mit Röntgen-Strahlung zeigt, bestätigt ihre optimale Eignung für die gewünschten Anwendungen.

    10. Carbon Tetraoxide: Theoretically Predicted and Experimentally Detected (pages 3093–3098)

      Fulvio Cacace, Giulia de Petris, Marzio Rosi and Anna Troiani

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200350936

      Thumbnail image of graphical abstract

      CO4: Der Beweis! Theoretischen Vorhersagen zum Trotz konnte die Existenz von CO4 bisher nicht experimentell bestätigt werden. Jetzt wurde das metastabile Teilchen, dessen Lebensdauer in der Gasphase 1 μs beträgt, massenspektrometrisch nachgewiesen (siehe Bild).

    11. A High-Yield Approach to the Sulfonation of Methane to Methanesulfonic Acid Initiated by H2O2 and a Metal Chloride (pages 3098–3101)

      Sudip Mukhopadhyay and Alexis T. Bell

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200350976

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei niedrigen Temperaturen und Drücken gelingt die Sulfonierung von Methan mit einem geeigneten Katalysator und Radikalstarter [Gl. (1); MSA=Methansulfonsäure]. Die Weiterentwicklung dieser Reaktion zum industriellen Prozess erscheint vielversprechend: Der Initiator-Komplex ist sowohl stabil, als auch leicht zu handhaben, und der RhCl3-Katalysator kann zurückgewonnen werden.

    12. Is log P a Convenient Criterion to Guide the Choice of Solvents for Biphasic Enzymatic Reactions? (pages 3101–3104)

      Murillo Villela Filho, Thomas Stillger, Michael Müller, Andreas Liese and Christian Wandrey

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351089

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf die Wahl kommt es an. Um Ketone mit geringer Wasserlöslichkeit mit hoch chemo- und enantioselektiven Alkohol-Dehydrogenasen (ADHs) umsetzen zu können, kann man die Reaktion in wässrig-organischen Zweiphasensystemen durchführen (siehe Bild). Aber nach welchem Kriterium soll man das organische Solvens wählen?

    13. Selective Detection of Zinc Ions with Novel Luminescent Lanthanide Probes (pages 3104–3107)

      Kenjiro Hanaoka, Kazuya Kikuchi, Hirotatsu Kojima, Yasuteru Urano and Tetsuo Nagano

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351122

      Thumbnail image of graphical abstract

      Strahlendes Beispiel: Eine bemerkenswerte Verstärkung der Lumineszenz des TbIII-Komplexes 1 wird bei Zugabe von ZnII-Ionen beobachtet (siehe Bild). Durch seine ausgeprägte Selektivität für ZnII-Ionen und eine Lumineszenz-Lebensdauer im Millisekundenbereich eignet sich 1 hervorragend als Prototyp für die Entwicklung langlebiger ZnII-empfindlicher Lumineszenz-Chemosensoren. A=Lichtabsorption, ET=Energietransfer, E=Lichtemission.

    14. Solid-State Supramolecular Organization of Supermolecules into a Truly Molecular Zeolite (pages 3107–3109)

      Kom-Bei Shiu, Hong-Chan Lee, Gene-Hsiang Lee, Bao-Tsan Ko, Yu Wang and Chu-Chieh Lin

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351149

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein molekularer Zeolith: Im Festkörper bilden die dreieckigen Riesenmoleküle [{Ru2(CO)4(PPh3)2}(μ-4,4′-O2CC6H4C6H4CO2)]3 eine hexagonal dichteste Packung (siehe Bild). Diese mikroporöse Architektur ist bis 181 °C thermisch beständig. Gastmoleküle können sich bei Raumtemperatur in ihrem Inneren bewegen, ohne dass die Struktur zusammenbricht.

    15. Phenyl versus Ethyl Transfer in the Addition of Organozinc Reagents to Aldehydes: A Theoretical Study (pages 3110–3113)

      Jens Rudolph, Torben Rasmussen, Carsten Bolm and Per-Ola Norrby

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351150

      Thumbnail image of graphical abstract

      Warum Diethylzink die Addition von Diphenylzink an Aldehyde drastisch verbessert, wurde mit DFT-Methoden untersucht. Wechselwirkungen mit dem Phenyl-π-System im Übergangszustand (siehe Bild) führen zu einer deutlichen Bevorzugung des Phenyltransfers gegenüber dem Ethyltransfer. Auch die Gründe für die hohen ee-Werte in Reaktionen mit ZnEt2 werden angesprochen.

    16. Controlling the Oxygenation Level of Hemoglobin by Using a Synthetic Receptor for 2,3-Bisphosphoglycerate (pages 3113–3116)

      Zhenlin Zhong and Eric V. Anslyn

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351165

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der synthetische Rezeptor 1 mit Guanidinium-Gruppen und einem Kupfer(II)-Zentrum bindet 2,3-Diphosphoglycerat (2,3-BPG) unter physiologischen Bedingungen effektiv und selektiv (siehe Bild; C=grau, Cu=grün, N=blau, P=gelb, O=rot). Durch seine hohe Affinität verringert der Rezeptor die Konzentration von verfügbarem 2,3-BPG und nimmt auf diese Weise Einfluss auf die Oxygenierung von Hämoglobin.

    17. Nickel(0)-Mediated [3+2+2] and [2+2+2+1] Cyclization Reactions of Chromium Fischer Carbene Complexes and Alkynes (pages 3116–3119)

      José Barluenga, Pablo Barrio, Luis A. López, Miguel Tomás, Santiago García-Granda and Carmen Alvarez-Rúa

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351216

      Thumbnail image of graphical abstract

      [Ni(cod)2] ändert die Reaktivität von Fischer-Carben-Komplexen drastisch: Statt nach einer Dötz-[3+2+1]-Benzanellierung substituierte Phenole zu ergeben, reagieren Chrom-Alkenylcarben-Komplexe mit zwei Äquivalenten Alkin nach einer [3+2+2]-Cyclisierung, einfache Carbenkomplexe nach einer [2+2+2+1]-Cyclisierung (siehe Schema; cod=1,5-Cyclooctadien). Beide Reaktionen sind regio- und diastereoselektiv.

    18. A Near-Infrared Electrochromic Window Based on an Sb-Doped SnO2 Electrode Modified with a Ru–Dioxolene Complex (pages 3119–3122)

      Jorge García-Cañadas, Andrew P. Meacham, Laurence M. Peter and Michael D. Ward

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351338

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Elektrischer Fensterheber“: Im Komplex 1 führt die ligandenzentrierte Redoxaktivität des Catecholat/Semichinon-Redoxpaares zu schneller und reversibler Änderung der Lichtdurchlässigkeit bei λ=940 nm. Durch Aufziehen von 1 auf einen Film von nanokristallinem, Sb-dotiertem SnO2 auf einem leitfähigen Substrat kann die Verbindung zur Konstruktion eines elektrochromen „Fensters“ genutzt werden, das sich mit dem Spannungsverlauf cyclisch öffnet und schließt.

    19. pH-Responsive Molecularly Imprinted Polymers (pages 3122–3124)

      Yasumasa Kanekiyo, Ryuichi Naganawa and Hiroaki Tao

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351381

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Erkennung von Gastmolekülen durch molekular geprägte Polymere (molecularly imprinted polymers, MIPs) ist von der Acidität der Lösungen abhängig (siehe Schema). Die MIPs werden durch Copolymerisation von Acrylsäure mit einem Acryloylamylose-Einschlusskomplex als Templat erhalten.

    20. Total Synthesis and Structural Elucidation of (−)-Delactonmycin (pages 3125–3128)

      Ivan R. Corrêa Jr. and Ronaldo A. Pilli

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351347

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Polyketid Delactonmycin (1) aus Streptomyces sp. inhibiert wirksam den Transport des HIV-1-Regulatorproteins Rev zwischen Zellkern und Zytoplasma. Bei der Totalsynthese von 1 dienen Wittig-Olefinierungen, eine Negishi-Kupplung und eine Aldoladdition zur Knüpfung entscheidender Bindungen.

    21. Introducing Branches into a Self-Assembling Peptide Fiber (pages 3129–3131)

      Maxim G. Ryadnov and Derek N. Woolfson

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351418

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verzweigte Fasern werden bei der Zusammenlagerung von neuartigen T-förmigen Peptiden mit linearen Peptiden gebildet (siehe Bild). Diese Strategie eröffnet neue Möglichkeiten für den Aufbau von Peptidarchitekturen, die in der Nanobiotechnologie Anwendung finden könnten.

    22. A Homo [3+2] Dipolar Cycloaddition: The Reaction of Nitrones with Cyclopropanes (pages 3131–3134)

      Ian S. Young and Michael A. Kerr

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351573

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für Naturstoffsynthese geeignet: Cyclopropandicarbonsäurediester reagieren mit Nitronen in Gegenwart von Ytterbiumtriflat in einer [3+2]-Cycloaddition diastereoselektiv zu Tetrahydro-1,2-oxazinen (siehe Schema). Mit dieser Methode lässt sich das Grundgerüst von FR-900482 in zwei Stufen aufbauen.

    23. ZnSe Semiconductor Hollow Microspheres (pages 3135–3138)

      Qing Peng, Yajie Dong and Yadong Li

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250695

      Thumbnail image of graphical abstract

      An Gasblasen wurden erstmals ZnSe-Halbleiter-Mikrokügelchen aus Nanokristallen definierter Größe synthetisiert. Die Farbe der Probe hängt dabei von Größe und Struktur der Nanokristalle ab (siehe Bild).

    24. Low-Temperature Wafer-Scale Production of ZnO Nanowire Arrays (pages 3139–3142)

      Lori E. Greene, Matt Law, Joshua Goldberger, Franklin Kim, Justin C. Johnson, Yanfeng Zhang, Richard J. Saykally and Peidong Yang

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351461

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dichte homogene Bereiche von ZnO-Nanodrähten können unter milden Bedingungen auf Siliciumoberflächen und anderen Substraten erzeugt werden. Als Kristallisationskeime für den hydrothermalen Prozess dienen einheitliche ZnO-Nanokristalle; die einkristallinen ZnO-Nanodrähte wachsen in [0001]-Richtung senkrecht zur Substratoberfläche (siehe Bild). Bei unterschiedlichen Abscheidungsbedingungen erhaltene Proben wurden hinsichtlich ihrer Fähigkeit zu Photolumineszenz und Emission von Laserlicht untersucht und verglichen.

    25. In-situ-Schwingungsspektroskopie zur Untersuchung der Aktivität und Adsorbatplatzbesetzung von Katalysator-Nanopartikeln (pages 3143–3147)

      Viktor Johánek, Swetlana Schauermann, Mathias Laurin, Jörg Libuda and Hans-Joachim Freund

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351228

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Verteilung von Reaktant- und Produktspezies über Facetten- und Kantenplätze wohlgeordneter Pd-Nanokristallite wurde während der katalytischen Zersetzung von NO mit einer Kombination von Molekularstrahlmethoden und In-situ-Schwingungsspektroskopie untersucht (siehe Schema, TR-IRAS=zeitaufgelöste Oberflächen-IR-Spektroskopie, QMS=Quadrupolmassenspektrometer). Atomare Stickstoff- und Sauerstoffspezies besetzen bevorzugt die Kantenplätze der Katalysatorpartikel und steuern die katalytische Aktivität der NO-Dissoziation.

    26. Die Raumtemperatur-Stabilisierung von Bicyclo[2.2.2]oct-1-en und Bicyclo[3.2.1]oct-1-en (pages 3147–3150)

      Paul Roach and Ralf Warmuth

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351120

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Schutzhaft: Bemerkenswert stabil bei 60 °C ist das hochgespannte Anti-Bredt-Brückenkopfolefin Bicyclo[2.2.2]oct-1-en (1), wenn es photochemisch im Inneren des Hemicarceranden 2 erzeugt wird. Der Wirt verhindert nicht nur die Dimerisierung von 1, sondern verlangsamt auch die intramolekulare Retro-Diels-Alder-Reaktion des Gastes um mehrere Größenordnungen.

    27. Ein flexibles katalytisches Eintopfverfahren zur Synthese von Indolen (pages 3151–3153)

      Holger Siebeneicher, Igor Bytschkov and Sven Doye

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351345

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Kombination einer [Cp2TiMe2]-katalysierten Hydroaminierung von Alkinen mit einer bislang unbekannten Pd-katalysierten N-Arylierung von Iminen wurde eine breit anwendbare Methode zur Synthese von Indolen erhalten, bei der gleich zwei C-N-Bindungen in einem Eintopfverfahren geknüpft werden (siehe Schema).

    28. Vorschau: Angew. Chem. 26/2003 (page 3159)

      Article first published online: 2 JUL 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390541

SEARCH

SEARCH BY CITATION