Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 115 Issue 37

September 29, 2003

Volume 115, Issue 37

Pages 4547–4701

    1. Titelbild: “Cascade-Release Dendrimers” Liberate All End Groups upon a Single Triggering Event in the Dendritic Core / Self-Immolative Dendrimers (Angew. Chem. 37/2003) (page 4547)

      Franciscus M. H. de Groot, Carsten Albrecht, Ralph Koekkoek, Patrick H. Beusker, Hans W. Scheeren, Roey J. Amir, Neta Pessah, Marina Shamis and Doron Shabat

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390608

      Dendrimere die sich selbst “opfern”, um aus ihren Endgruppen in einer selbstzerstörerischen Kaskadenreaktion funktionelle Moleküle freizusetzen, zeigt das Titelbild. Auf ein Signal hin zersetzen sich die Makromoleküle vollständig in ihre Bestandteile. F. M. H. de Groot et al. (auf S. 4628 ff.) und D. Shabat et al. (auf S. 4632 ff.) beschreiben in ihren Zuschriften diese Verbindungen, die neuartige Anwendungen für funktionelle Dendrimere, z. B. beim Wirkstofftransport, ermöglichen könnten.

    2. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 37/2003 (pages 4550–4558)

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390609

    3. Web Site: Chemische Fallstudien (page 4561)

      John Emsley

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390611

    4. Isolierte gebündelte Nanodrähte durch konsekutive Templatsynthese (pages 4568–4570)

      Stefan Spange

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200301654

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verkabelt: Durch einen Sol-Gel-Prozess werden MCM-41-Zeolithgerüste erhalten, deren Kanäle gleichmäßig mit Pyrrol- oder Thiophen-Templatmonomeren beladen sind. Redoxinitiierte Polymerisation in den Kanälen verknüpft die Monomereinheiten zu potenziell leitfähigen molekularen Drähten. Diese Strategie ermöglicht die gezielte Synthese organisch-anorganischer Hybridmaterialien.

    5. You have free access to this content
      Die Verantwortung von Forschern: eine europäische Sicht (pages 4572–4578)

      Richard R. Ernst

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200330065

      Der Notwendigkeit, mehr Verantwortung für gesellschaftliche Belange zu übernehmen, können sich auch Naturwissenschaftler nicht länger entziehen. Dieser Essay ist ein Appell an Dozierende und Forschende im akademischen Umfeld, ihre Aktivitäten über ihr Spezialgebiet hinaus zu erweitern und sich auch den großen Fragen unserer Zeit zu stellen.

    6. Relativistische Effekte in der Gasphasenchemie von Ionen aus experimenteller Sicht (pages 4580–4593)

      Helmut Schwarz

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200300572

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bindungsenergien, strukturelle Eigenschaften und Reaktivitätsmuster von 5d-Übergangsmetallen sind stark von relativistischen Effekten beeinflusst. Die einzigartige Fähigkeit von 5d-Metallkationen, im elektronischen Grundzustand bei Raumtemperatur Methan zu aktivieren (siehe Schema) oder der ausgeprägte Effekt von Liganden auf die Ionisierungsenergie von Gold sind hierfür typische Beispiele.

    7. Chemikaliensicherheit in einer verletzlichen Welt (pages 4594–4607)

      Sabine Gärtner, Jens Küllmer and Ulrich Schlottmann

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200300584

      Die Sensibilität gegenüber den mit Chemikalien verbundenen Risiken hat zu völkerrechtlichen Konventionen über Verbote und Beschränkungen gefährlicher Chemikalien sowie über einen besser kontrollierbaren Handel geführt, die in Kürze völkerrechtlich verbindlich sein werden. Diese Übersicht beschreibt die Entwicklungen auf dem Politikfeld „Chemikaliensicherheit“, stellt eine Auswahl des in der Europäischen Union geltenden Chemikalienrechts vor und bietet einen Einblick in die verflochtenen Strukturen der internationalen Zusammenarbeit sowohl auf politischer als auch auf fachlicher Ebene.

    8. Smart Inorganic/Organic Nanocomposite Hollow Microcapsules (pages 4610–4613)

      Dmitry G. Shchukin, Gleb B. Sukhorukov and Helmuth Möhwald

      Article first published online: 1 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352068

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Vorteile von Polyelektrolyt-Mikrokapseln (Kontrolle der Aufnahme- und Freisetzungseigenschaften über pH-Wert und Ionenstärke) und anorganischen Werkstoffen (hohe mechanische Stabilität) sind in anorganisch-organischen Polyelektrolyt-Mikrokapseln vereint (siehe Syntheseschema). Weder die sphärische Form noch die Freisetzungseigenschaften dieser Mikrokapseln werden durch Trocknen beeinträchtigt.

    9. Intermediates Released from a Polyether-Producing Polyketide Synthase Provide Insight into the Mechanism of Oxidative Cyclization (pages 4613–4616)

      Zoë A. Hughes-Thomas, Christian B. W. Stark, Ines U. Böhm, James Staunton and Peter F. Leadlay

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351375

      Thumbnail image of graphical abstract

      Details zu einer Biosynthese: Die E-Formen eines Tetra- und eines Pentaketids sind Zwischenstufen in der Biosynthese des antibiotischen Ionophors Monensin A (siehe Struktur) – das konnte durch Einbringen von Hybrid-Polyketid-Synthasen in Streptomyces cinnamonensis nachgewiesen werden. Die trans-konfigurierte Doppelbindung in den Zwischenstufen ist eine Zielstruktur der Epoxidase, die die oxidative Cyclisierung induziert.

    10. Detection of Ligands from a Dynamic Combinatorial Library by X-ray Crystallography (pages 4617–4620)

      Miles S. Congreve, Deborah J. Davis, Lindsay Devine, Cesare Granata, Marc O′Reilly, Paul G. Wyatt and Harren Jhoti

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351951

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine dynamische kombinatorische Liganden-Bibliothek wurde in Gegenwart von Kristallen des Zielproteins, der Cyclin-abhängigen Kinase 2 (CDK2), aus Hydrazin(A)- und Isatin(B)-Derivaten synthetisiert. Einige potente Liganden wurden durch Röntgenstrukturanalyse ihrer Protein-Komplexe eindeutig identifiziert.

    11. A Nanoscopic Molecular Cadmium Phosphonate Wrapped in a Hydrocarbon Sheath (pages 4620–4623)

      Ganapathi Anantharaman, Mrinalini G. Walawalkar, Ramaswamy Murugavel, Bunkóczi Gábor, Regine Herbst–Irmer, Marc Baldus, Brigitta Angerstein and Herbert W. Roesky

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352133

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Cadmiumphosphonat [(MeCd)10{(thf)Cd}4Cd64-O)23-OH)2(tBuPO3)12] (siehe Bild) ist molekular – im Unterschied zu allen vergleichbaren Cadmiumverbindungen, die als Polymere oder in Schichtstrukturen vorliegen. Der Hohlraum der 68-atomigen anorganischen Struktur wird durch 20 Cadmium- (grün), 12 Phosphor- (violett) und 36 Sauerstoffatome (rot) umgeben, Paare von Oxid- und Hydroxid-Ionen im Inneren halten das Aggregat zusammen.

    12. A Pair of Remarkably Stable Mononuclear Chromium(III) and Chromium(IV) Hydrides (pages 4624–4627)

      Alexander C. Filippou, Sven Schneider and Gregor Schnakenburg

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352177

      Thumbnail image of graphical abstract

      Seltene und wenig beständige Spezies – dieses Bild hatte man von einkernigen Chrom(III)- und Chrom(IV)-Hydridokomplexen. Jetzt konnten die CrIII- und CrIV-Hydride 2 bzw. 3 (siehe Schema; TMS=Trimethylsilyl) auf mehreren Wegen erhalten und ihr Wechselspiel anhand einer Reihe von Reaktionen aufgezeigt werden. Die elektronischen Strukturen der Hydride wurden mithilfe theoretischer Methoden aufgeklärt.

    13. “Cascade-Release Dendrimers” Liberate All End Groups upon a Single Triggering Event in the Dendritic Core (pages 4628–4632)

      Franciscus M. H. de Groot, Carsten Albrecht, Ralph Koekkoek, Patrick H. Beusker and Hans W. Scheeren

      Article first published online: 1 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351942

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein einziges Signal im Zentrum bewirkt die Freisetzung aller Endgruppen von Dendrimeren, die zwei oder mehr Generationen geeigneter Verzweigungsbausteine enthalten (siehe Schema). Eine mögliche Anwendung für derartige Systeme ist die gezielte Wirkstoff-Freisetzung, die durch krankheits- oder organspezifische Signale ausgelöst werden kann.

    14. Self-Immolative Dendrimers (pages 4632–4637)

      Roey J. Amir, Neta Pessah, Marina Shamis and Doron Shabat

      Article first published online: 8 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351962

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zersetzung auf Kommando: Die Spaltung einer einzigen Bindung im Zentrum einer neuen Klasse von Dendrimeren (das Bild zeigt ein Dendron der zweiten Generation) löst die spontane Fragmentierung aus, bei der die Reporter-Einheiten der Peripherie freigesetzt werden. Derartige Dendrimere können zu Wirkstoffvorstufen oder molekularen Sensoren für Enzymaktivität weiterentwickelt werden.

    15. Conductive Organic Plastic Crystals Based on Pyrazolium Imides (pages 4637–4639)

      Yaser Abu-Lebdeh, Pierre-Jean Alarco and Michel Armand

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200250706

      Thumbnail image of graphical abstract

      Batterien aus Plastik: Das Pyrazolium-trifluormethansulfonimid 1 liegt zwischen 20 und 65 °C in einer plastisch-kristallinen Einzelphase vor. Durch Dotierung mit 2 Mol-% eines Lithiumsalzes können Festphasen-Leitfähigkeiten von über 10−4 S cm−1 bei 55 °C erreicht werden. Damit sind diese Materialien vielversprechende Kandidaten für Bestandteile in einer neuen Generation von Lithium-Batterien.

    16. Growth of Large Diamond Crystals by Reduction of Magnesium Carbonate with Metallic Sodium (pages 4639–4641)

      Zhengsong Lou, Qianwang Chen, Wei Wang, Yitai Qian and Yufeng Zhang

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351478

      Thumbnail image of graphical abstract

      Glitzersteinchen: Diamantkristalle mit Durchmessern bis zu 510 μm (siehe Bild) sind durch Reduktion von Magnesiumcarbonat mit Natrium bei 500 °C zugänglich. Im Reaktionsgemisch wurden die kubischen Kristalle durch Röntgenbeugung und Mikro-Raman-Spektroskopie nachgewiesen. Der Prozess liefert Ausbeuten von 6.6 % bei deutlich niedrigerer Temperatur als herkömmliche Methoden und ist daher interessant für die ökonomische industrielle Diamantproduktion.

    17. Anilines Made Easily: From Aldehydes to Tri-, Tetra-, and Pentasubstituted Anilines in Two Steps (pages 4641–4645)

      Helfried Neumann, Axel Jacobi von Wangelin, Stefan Klaus, Dirk Strübing, Dirk Gördes and Matthias Beller

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351484

      Thumbnail image of graphical abstract

      So einfach wie bis drei zählen: Hochsubstituierte Anilinderivate sind mit bisher unbekannter Effizienz aus einer Dreikomponenten-Kupplungsreaktion von O-Benzylcarbamat mit einem Aldehyd und einem Dienophil zugänglich. Anschließend findet eine neuartige Dominoreaktion mit Wasserstoffübertragung statt, in deren Verlauf das Produkt aromatisiert und die Schutzgruppe abgespalten wird. EWG: elektronenziehende Gruppe.

    18. Chromium(V) and Chromium(VI) Nitrido Complexes of Tris(pentafluorophenyl)corrole (pages 4645–4648)

      Galina Golubkov and Zeev Gross

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351793

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stickstoffatom-Transfer von einem Nitridomangan(V)-Komplex zu einem CrIII-Komplex des 5,10,15-Tris(pentafluorphenyl)corrol-Trianions ergibt den stabilen CrV-Nitridokomplex 1 (Ar=C6F5). Bei der Behandlung des gleichen CrIII-Ausgangsmaterials mit Ammoniak/Natriumhypochlorit entsteht dagegen der zu 1 analoge CrVI-Komplex.

    19. The Boratacyclooctatetraene Ligand: An Isoelectronic Trianionic Analogue of the Cyclooctatetraene Dianion (pages 4648–4652)

      Xiangdong Fang, David Woodmansee, Xianhui Bu and Guillermo C. Bazan

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351911

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Insertion von Acetylen in eine Ring-B-C-Bindung von [(C5H5BMe)2Ti(CO)] (1) entsteht [(C7H7BMe)(C5H5BMe)Ti]. Dabei wird der formal trianionische Methylboratacyclooctatetraen-Ligand gebildet. Die analoge Reaktion von 1 mit Trimethylsilylacetylen ergibt [(2-SiMe3-C7H6BMe)(C5H5BMe)Ti] (2). Im Produkt befindet sich die Trimethylsilylfunktion in der sterisch ungünstigeren Position an Cα (siehe Bild); daher verläuft die Transmetallierung vermutlich als elektrophiler Angriff des Bors auf den koordinierten Acetylen-Liganden.

    20. One-Step Stereocontrol of Three Contiguous Stereogenic Centers in Acyclic Systems: The Tuning Effect of an Additive in a Tandem Asymmetric Michael Addition and Meerwein–Ponndorf–Verley Reduction (pages 4653–4655)

      Kiyoharu Nishide, Minoru Ozeki, Hideaki Kunishige, Yukihiro Shigeta, Pranab K. Patra, Yuri Hagimoto and Manabu Node

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351915

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Additions-Reduktions-Dominoreaktionen entstehen mit hoher Diastereoselektivität drei benachbarte Stereozentren. Das chirale Thiol 1 reagiert in einer Michael-Addition mit acyclischen α,β-disubstitutierten α,β-ungesättigten Ketonen 2 (siehe Schema). Bei der Untersuchung von Additiven stellte sich heraus, dass die Verbindungen 3 geeignete Vorstufen für die 1,3-Hydroxythiole 4 sind. R1=Aryl, R2=Alkyl, R3=Alkyl oder Phenyl.

    21. Thermally Induced Stoichiometric and Catalytic O-Atom Transfer by a Non-Heme Iron(III)–Nitro Complex: First Example of Reversible {Fe–NO}7[LEFT RIGHT ARROW]FeIII-NO2 Transformation in the Presence of Dioxygen (pages 4655–4659)

      Apurba K. Patra, Raman K. Afshar, John M. Rowland, Marilyn M. Olmstead and Pradip K. Mascharak

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352070

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Nicht-Häm-Eisen(III)-Komplex [(PaPy3)Fe(NO2)](ClO4) (1) überträgt in Acetonitril bei 45–65 °C Sauerstoff auf PPh3 unter Bildung von OPPh3. Das Produkt, [(PaPy3)Fe(NO)](ClO4), eine {Fe-NO}7-Spezies, bildet in Gegenwart von Disauerstoff rasch wieder den ursprünglichen Komplex 1, was dem System katalytischen Charakter verleiht (siehe Schema). Durch Bildung einer Oxo-verbrückten Spezies wird der Sauerstoff-Transfer abgebrochen. PaPy3H=N-[N,N-Bis(2-pyridylmethyl)aminoethyl]-2-pyridincarboxamid.

    22. Enantioselective Conjugate Radical Addition to β-Acyloxy Acrylate Acceptors: An Approach to Acetate Aldol-Type Products (pages 4659–4661)

      Mukund P. Sibi, Jake Zimmerman and Tara Rheault

      Article first published online: 8 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352096

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine ungewöhnliche C-C-Kupplung durch konjugierte radikalische Addition führt mit hoher Enantioselektivität zum Produkt der Aldol-artigen Reaktion (siehe Schema). Anders als bei der ionischen Variante verläuft die radikalische enantioselektive nucleophile Addition an β-Acyloxyenoate ohne Eliminierung. Der entscheidene Schritt ist die radikalische Si-Addition an ein s-cis-Konformer des Substrats.

    23. Highly Active Catalysts in Alkene Metathesis: First Observed Transformation of Allenylidene into Indenylidene via Alkenylcarbyne—Ruthenium Species (pages 4662–4665)

      Ricardo Castarlenas and Pierre H. Dixneuf

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352108

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Kat für alle Fälle: Protonierung der Allenyliden-Ruthenium-Komplexe [RuCl(η6-Aren)([DOUBLE BOND]C[DOUBLE BOND]C[DOUBLE BOND]CR2)(PRequation image)][CF3SO3] mit CF3SO3H führt über eine Alkenylcarbin-Zwischenstufe zu den Indenyliden-Komplexen [RuCl(η6-Aren)(Indenyliden)(PRequation image)][CF3SO3]2 (siehe Schema; Aren=p-Cymol). Die Reaktionen wurden mithilfe von Tieftemperatur-NMR-Spektroskopie beobachtet. Die neuartigen ionischen Indenyliden-Komplexe sind vielseitige und hoch reaktive Katalysatoren für die Polymerisation von Cyclopenten und Cycloocten, die Ringschlussmetathese von Dienen und Eninen und die acyclische Dienmetathese von Decadien.

    24. Supramolecular Adducts between Poly-L-arginine and [TmIIIdotp]: A Route to Sensitivity-Enhanced Magnetic Resonance Imaging–Chemical Exchange Saturation Transfer Agents (pages 4665–4667)

      Silvio Aime, Daniela Delli Castelli and Enzo Terreno

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352132

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als Kontrastmittel mit deutlich gesteigerter Empfindlichkeit erweist sich das supramolekulare Addukt aus einer diamagnetischen Komponente mit vielen austauschbaren Protonen (Poly-L-arginin) und einem paramagnetischen Verschiebungsreagens ([Tm(Hdotp)]4−): Die Differenz der chemischen Verschiebungen zweier Ensembles austauschender Protonen wird vergrößert. So kann durch gezieltes Einstrahlen mit der Frequenz der Guanidinprotonen des Polymers ein effizienter Sättigungstransfer erzielt werden (siehe Diagramm).

    25. Molekülstruktur von [tBuLi⋅(−)-Spartein] im Festkörper: die erste monomere Butyllithiumverbindung (pages 4669–4671)

      Carsten Strohmann, Timo Seibel and Katja Strohfeldt

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351308

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein chirales Butyllithiumreagens: Monomeres [tBuLi⋅(−)-Spartein] kristallisiert beim Abkühlen aus einer Lösung in n-Pentan. Am Lithiumzentrum der Verbindung entsteht durch die Abwinkelung der tert-Butylgruppe formal eine freie Koordinationsstelle mit chiraler Umgebung (siehe Strukturbild).

    26. Schrittweise Festphasensynthese von zwei- und dreikernigen Metallkomplexen (pages 4671–4674)

      Katja Heinze and Juan D. Bueno Toro

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351849

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schritt für Schritt: Durch eine iterative Strategie werden mehrkernige metallorganische Komplexe an modifizierten Polymerfestphasen schrittweise aufgebaut und direkt charakterisiert (siehe Schema). Die entsprechenden löslichen Komplexe können unter milden Bedingungen freigesetzt werden.

    27. Bindungsdehnungsisomerie: lokalisierte Strukturen von sechsfach koordinierten Kupfer(II)-Bispidinkomplexen entlang einer Jahn-Teller-aktiven Vibrationsmode (pages 4675–4679)

      Peter Comba, Andreas Hauser, Marion Kerscher and Hans Pritzkow

      Article first published online: 8 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351900

      Thumbnail image of graphical abstract

      Spiel mit der Verzerrung: CuII-Komplexe mit fünfzähnigen Bispidinliganden existieren in zwei isomeren Formen, deren Bindungslängen sich um bis zu 0.5 Å unterscheiden (siehe Bild). Die relative Stabilität der beiden Konformere kann durch Variation des Substituenten an N7 gezielt beeinflusst werden.

    28. TiII in wässriger Lösung (pages 4679–4681)

      Ulrich Kölle and Philipp Kölle

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351280

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Gegenwart von Fluoridionen wird elementares Titan von wässrigen Säuren gelöst. Die grünen Lösungen enthalten keine TiIII-, sondern Mischungen aus TiIV- und TiII-Komplexen. Das Vorliegen einer d2-konfigurierten TiII-Spezies wurde durch UV/Vis-Spektroskopie nachgewiesen. Durch Trocknen der Lösungen konnte der gemischtvalente Feststoff TiII(TiIVF6)(H2O)4 erhalten werden, dessen Strukturparameter pulverdiffraktometrisch bestimmt wurden (siehe Bild; TiIV rot, TiII blau).

    29. Knotaxane – Rotaxane mit Knoten als Stopper (pages 4681–4684)

      Oleg Lukin, Takateru Kubota, Yoshio Okamoto, Frauke Schelhase, Albena Yoneva, Walter M. Müller, Ute Müller and Fritz Vögtle

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200351981

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulare Knoten wurden als Stopper beim Aufbau von „Knotaxanen“ eingesetzt, einer neuen Familie topologisch chiraler Rotaxane (siehe Bild). Zwei Knotaxane wurden durch HPLC mit chiraler stationärer Phase in die Enantiomere getrennt, die durch Messung des Circulardichroismus charakterisiert wurden. Die vorgeschlagene Chiralitätsbeschreibung dieser topologischen Isomere erinnert an die Fischer-Projektion offenkettiger Zuckersäuren.

    30. Konformative Kupplung zweier Konformationsschalter (pages 4684–4687)

      Michael Karle, Dirk Bockelmann, Dirk Schumann, Christian Griesinger and Ulrich Koert

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200352130

      Thumbnail image of graphical abstract

      Über ein 14-gliedriges Bislactam gelang die Kupplung zweier konformativ schaltbarer Decalineinheiten (siehe Molekülstruktur, TBDPS=tert-Butyldiphenylsilyl). Das Lösen einer Bisacetalklammer am linken Molekülende führt zu einem Doppelringflip in der linken Decalineinheit, der durch konformative Kupplung über das 14-gliedrige Bislactam einen Doppelringflip in der rechten Decalineinheit induziert.

    31. Beschreibung der Zusammensetzung und Struktur geordneter mikro- und mesoporöser Materialien mit anorganischen Wirtsystemen (pages 4688–4696)

      Friedrich Liebau and Peter Behrens, Hannover

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200280012

      Alle anorganischen Materialien mit geordneten, zugänglichen Poren, die freie Durchmesser kleiner 50 nm haben, werden von der hier vorgestellten Nomenklatur erfasst. Eine kristallchemische Formel wie die gezeigte für Zeolith A gibt die chemische Zusammensetzung sowohl der Gastspezies als auch des Wirts wieder sowie die Struktur des Wirts, die Struktur des Porensystems und die Symmetrie des Materials. Die Formel kann entsprechend den Bedürfnissen des Nutzers vereinfacht oder erweitert werden. |Na12(H2O)27| [Al12Si12O48]h{3 [46]}p{0 [4668]/3 [4126886] 〈100〉 (0.41)}-LTA

    32. Vorschau: Angew. Chem. 37/2003 (page 4701)

      Article first published online: 25 SEP 2003 | DOI: 10.1002/ange.200390612

SEARCH

SEARCH BY CITATION