Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 17

April 22, 2005

Volume 117, Issue 17

Pages 2513–2667

    1. Titelbild: Calix[4]pyrrole: An Old yet New Ion-Pair Receptor (Angew. Chem. 17/2005) (page 2513)

      Radu Custelcean, Lætitia H. Delmau, Bruce A. Moyer, Jonathan L. Sessler, Won-Seob Cho, Dustin Gross, Gareth W. Bates, Simon J. Brooks, Mark E. Light and Philip A. Gale

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590055

      Ionenpaarkomplexierungseigenschaften mit möglichen Anwendungen in der Salzextraktion und im Kristall-Engineering könnten ein neues Kapitel in der Chemie von Calix[4]pyrrolen aufschlagen. B. Moyer, J. Sessler, P. Gale et al. untersuchen in ihrer Zuschrift auf S. 2593 ff. die Bindungseigenschaften dieses Makrocyclus, der erstmals vor fast 120 Jahren synthetisiert wurde und noch immer für Überraschungen gut ist. Das Titelbild zeigt mehrere Darstellungen der an große Kationen, wie Caesium- und Imidazolium-Ionen, und unterschiedliche Halogenid- und Oxo-Anionen gebundenen Calix[4]pyrrol-Einheit.

    2. You have free access to this content
      Synthesis of Medium-Ring and Iodinated Biaryl Compounds by Organocuprate Oxidation (page 2525)

      David S. Surry, Xianbin Su, David J. Fox, Vilius Franckevicius, Simon J. F. Macdonald and David R. Spring

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590057

    3. You have free access to this content
      Derivate des einfachsten polyedrischen Carboran-Anions: Strukturen im Grenzbereich zwei- und dreidimensionaler Aromaten (page 2525)

      Yüksel Sahin, Carsten Präsang, Matthias Hofmann, Gertraud Geiseler, Werner Massa and Armin Berndt

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590059

    4. Eingeschlossene Carbene (pages 2530–2533)

      Wolfgang Kirmse

      Article first published online: 31 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500546

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fluor(phenoxy)carben ist tagelang beständig, wenn man es im Hohlraum eines Hemicarceranden erzeugt. Kurzlebige Produkte von Carben-Umlagerungen, wie Cycloheptatetraene und Brückenkopf-Alkene, wurden ebenfalls durch Einschluss stabilisiert. Wirt-Gast-Reaktionen von Carbenen sind bei Hemicarceranden weniger ausgeprägt als bei Cyclodextrinen, deren Hydroxygruppen bevorzugtes Angriffsziel sind.

    5. Konjugierte Oligomere mit terminaler Donor-Acceptor-Substitution (pages 2536–2561)

      Herbert Meier

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461146

      Thumbnail image of graphical abstract

      Halb zog sie ihn, halb sank er hin: Push-pull-Substitution verleiht konjugierten Oligomeren (siehe Schema) besondere optische und elektronische Eigenschaften. Die Beschreibung der allgemeinen Strategien zur Synthese solcher Oligomere einerseits sowie ihrer linearen und nichtlinearen optischen Eigenschaften andererseits liefert ein interdisziplinäres Bild dieser Verbindungsklasse.

    6. Sensitization of Near-Infrared-Emitting Lanthanide Cations in Solution by Tropolonate Ligands (pages 2564–2568)

      Jian Zhang, Paul D. Badger, Steven J. Geib and Stéphane Petoud

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463081

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ligand, fünf im NIR emittierende Komplexe: Tropolonat(trp)-Liganden bilden mit mehreren Lanthanoid(LnIII)-Ionen [Ln(trp)4]-Komplexe (Ln=Nd, Ho, Er, Tm und Yb), die im nahen IR-Bereich emittieren (siehe Spektren). Die Strukturen dieser Komplexe im Festkörper wurden ebenso charakterisiert wie ihre photophysikalischen Eigenschaften in Lösung.

    7. An Electron-Deficient Iridium(III) Dihydride Complex Capable of Intramolecular C[BOND]H Activation (pages 2568–2571)

      Natalie M. Scott, Vincent Pons, Edwin D. Stevens, D. Michael Heinekey and Steven P. Nolan

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463000

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der bemerkenswerte kationische Elektronenmangel-Dihydridkomplex [Ir(ItBu)2(H)2](PF6) (siehe Kristallstruktur), der in hoher Ausbeute aus dem 14-Elektronenkomplex [Ir(ItBu′)2](PF6) und H2-Gas entsteht, ist durch eine seltene agostische Wechselwirkung gekennzeichnet. Die Reaktion belegt die Reversibilität einer doppelten, intramolekularen C-H-Aktivierung und liefert ein seltenes Beispiel für ein „vorgeschlagenes“ Intermediat. ItBu: N,N′-Di(tert-butyl)imidazol-2-yliden.

    8. Structural Studies of the System Na(saccharinate)⋅n H2O: A Model for Crystallization (pages 2571–2576)

      Rahul Banerjee, Prashant M. Bhatt, Michael T. Kirchner and Gautam R. Desiraju

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462967

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht weit vom Kristallkeim? Die komplexe Kristallstruktur von Natriumsaccharin-„Dihydrat“ könnte ein gutes Modell für die Keimbildung sein (siehe Bild). Die asymmetrische Einheit enthält 362 Atome und viel Wasser, und im Kristall liegen geordnete wie fehlgeordnete Bereiche vor. Verblüffend ist, dass die Kristallstruktur dieser in großen Mengen produzierten metastabilen Verbindung in den 125 Jahren seit ihrer Isolierung nicht bestimmt worden ist.

    9. A Microfluidic Approach for Screening Submicroliter Volumes against Multiple Reagents by Using Preformed Arrays of Nanoliter Plugs in a Three-Phase Liquid/Liquid/Gas Flow (pages 2576–2579)

      Bo Zheng and Rustem F. Ismagilov

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462857

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Loch im Screening verschlossen: Anordnungen Nanoliter-großer Pfropfen unterschiedlicher Zusammensetzung können in einer Dreiphasenströmung flüssig/flüssig/gasförmig vorgebildet und anschließend in einen Mikrofluidikkanal überführt werden, um dort auf das Zielsubstrat zu treffen (siehe schematische Darstellung). Dies wird an den Beispielen Proteinkristallisation und Enzymassay gezeigt.

    10. A DFT Study on Hetero-Diels–Alder Reactions Catalyzed by Cobalt Complexes: Lewis Acidity Enhancement as a Consequence of Spin Transition Caused by Lewis Base Coordination (pages 2580–2583)

      Izumi Iwakura, Taketo Ikeno and Tohru Yamada

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200460836

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dichtefunktionalrechnungen zu Hetero-Diels-Alder-Reaktionen mit 3-Oxobutylidenaminatocobalt(II) und -cobalt(III)-Komplexen als Katalysatoren belegen, dass die axiale Koordination von Aldehyden als Lewis-Basen einen Spinübergang im Cobalt(III)-Katalysezyklus bewirkt. Die Lewis-Acidität des Komplexes steigt, die Co-OAldehyd-Bindung wird kürzer (siehe Bild; Co grün, N blau, O rot) und die Enantioselektivität wird verbessert.

    11. A Trinuclear EuIII Array within a Diastereoselectively Self-Assembled Helix Formed by Chiral Bipyridine-Carboxylate Ligands (pages 2583–2587)

      Olimpia Mamula, Marco Lama, Shane G. Telfer, Asao Nakamura, Reiko Kuroda, Helen Stoeckli-Evans and Rosario Scopelitti

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500094

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein supramolekularer Propeller: Eine dreikernige EuIII-Helix mit sechs chiralen Bipyridincarboxylatliganden entsteht vollständig diastereoselektiv durch Selbstorganisation (siehe Bild; Eu grün, O rot, N blau). Die chiroptischen Eigenschaften dieses rotes Licht emittierenden Komplexes im Grund- und angeregten Zustand spiegeln die Helixanordnung der Liganden um den Metallkern wider.

    12. A Highly Unsaturated Platinum–Rhenium Cluster Complex that Adds an Unusually Large Amount of Hydrogen (pages 2587–2589)

      Richard D. Adams and Burjor Captain

      Article first published online: 16 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500086

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sag mir wo die Elektronen sind. Der Komplex [Pt3Re2(CO)6(PtBu3)3] (1), der einen trigonal-bipyramidalen Metallcluster enthält, hat 10 Valenzelektronen zu wenig. Er reagiert mit Wasserstoff unter Aufnahme von drei Äquivalenten zum Hexahydridokomplex 2. Der Metallcluster in 2 ähnelt dem in 1, enthält aber einen verbrückenden Hydridoliganden über jeder Re-Pt-Bindung. Pt blau, Re grün.

    13. Molecular Transporter Between Polymer Platforms: Highly Efficient Chemoenzymatic Glycopeptide Synthesis by the Combined Use of Solid-Phase and Water-Soluble Polymer Supports (pages 2590–2593)

      Masataka Fumoto, Hiroshi Hinou, Takahiko Matsushita, Masaki Kurogochi, Takashi Ohta, Takaomi Ito, Kuriko Yamada, Akio Takimoto, Hirosato Kondo, Toshiyuki Inazu and Shin-Ichiro Nishimura

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463065

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Molekül auf Bahnsteig eins …: Eine schnelle Glycopeptidsynthese gelingt mit einem heterodifunktionellen „molekularen Transporter“ (siehe Schema), der zwei Arten von Polymerplattformen für eine kombinierte chemische und enzymatische Synthese koppelt. Dieser Linker ermöglicht sowohl das chemoselektive Blotting als auch die photoselektive Spaltung der Glycopeptide. Rot: Zuckerreste; grün: Aminosäurereste.

    14. Calix[4]pyrrole: An Old yet New Ion-Pair Receptor (pages 2593–2598)

      Radu Custelcean, Lætitia H. Delmau, Bruce A. Moyer, Jonathan L. Sessler, Won-Seob Cho, Dustin Gross, Gareth W. Bates, Simon J. Brooks, Mark E. Light and Philip A. Gale

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462945

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ditop gebundene Kationen und Anionen enthüllten Festkörperstudien zur Anionenerkennung durch die Calix[4]pyrrol-Einheit. Durch Bindung eines Anions bildet sich ein elektronenreicher kegelförmiger Hohlraum, der dann große polarisierbare Kationen aufnehmen kann. Die Komplexierung von Calix[4]pyrrol mit Caesiumcarbonat bewirkt eine Dimerisierung, wobei ein einzelnes Anion zwei Calix[4]pyrrole verbrückt (siehe Struktur des Cs2CO3-Komplexes).

    15. Phototoxicity of Peptidoconjugates Modulated by a Single Amino Acid (pages 2598–2602)

      Lisa M. Wittenhagen, Jay R. Carreon, Erin G. Prestwich and Shana O. Kelley

      Article first published online: 16 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462836

      Thumbnail image of graphical abstract

      Arbeiten unter oxidativem Stress: Die Aktivität zellpermeabler Peptidkonjugate bei der Photospaltung von DNA hängt von den vorhandenen Aminosäureseitenketten ab. Die Lokalisation dieser peptidbasierten Verbindungen in der Zelle (siehe Fluoreszenzbild eines Konjugats in einer lebenden Zelle) und ihre Phototoxizität wurden an menschlichen Zellen untersucht; die Ergebnisse belegen, dass die Aktivität über die Sequenzfolge eingestellt werden kann.

    16. Metal-Rich, Neutral and Cationic Organotin Clusters (pages 2602–2605)

      Anne F. Richards, Barrett E. Eichler, Marcin Brynda, Marilyn M. Olmstead and Philip P. Power

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500117

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zinn kann seltene Beispiele organisch substituierter Cluster bilden, deren Strukturen denen von Zintl-Salzen ähneln. Die beiden neuen Arten metallreicher Organozinncluster, neutrales Sn9Ar3 (siehe Bild) und zwei ionische [Sn10Ar′3]+-Spezies, wurden strukturell charakterisiert, und ihre Bindungsverhältnisse wurden mit Dichtefunktionalrechnungen untersucht.

    17. Synthesis and Characterization of the Nitrogen-Centered Trigonal Prismatic Clusters [W6NCl18]n (n=1–3) (pages 2605–2609)

      Eric J. Welch, Chun Liang Yu, Nathan R. M. Crawford and Jeffrey R. Long

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462585

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zentraleffekte: Molekulare Salze wie Na[W6NCl18], (Bu4N)[(Ph3P)2N][W6NCl18] und (Bu4N)3[W6NCl18]⋅MeCN enthalten [W6NCl18]n-Cluster (n=1–3; im Bild ist [W6NCl18] als Beispiel gezeigt), die an einen Ausschnitt aus WN erinnern. Cyclovoltammetrische Untersuchungen deuten darauf hin, dass Spezies mit 24–27 Valenzelektronen in der {W6N}-Einheit zugänglich sind.

    18. Pillared Hybrid Solids with Access to Coordinatively Unsaturated Metal Sites: An Alternative Strategy (pages 2609–2612)

      Paul A. Maggard, Bangbo Yan and Junhua Luo

      Article first published online: 16 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462715

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Ersatz von Pyrazin (A) zwischen neutralen AgReO4-Schichten (rote und blaue Polyeder) durch Co- oder Ni-koordiniertes 2-Pyrazincarboxylat (pzc; B) liefert M(pzc)2(H2O)2AgReO4 (M=Co (gezeigt) oder Ni). Diese neuartige Strategie hat säulenförmige Feststoffe mit koordiniertem H2O als Ziel, das, ohne ein Zusammenbrechen der Struktur zu verursachen, reversibel entfernt werden kann und damit koordinativ ungesättigte Ni- und Co-Zentren zugänglich macht.

    19. High-Affinity Multivalent DNA Binding by Using Low-Molecular-Weight Dendrons (pages 2612–2615)

      Mauri A. Kostiainen, John G. Hardy and David K. Smith

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500066

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neun Sperminreste sind besser als einer: Verbindung G2 bindet wegen der Sperminreste auf ihrer Oberfläche mit hoher Affinität und salzunabhängig an DNA. Ein Vergleich mit kleineren Dendronen und Modellverbindungen deckt einen eindeutigen Multivalenzeinfluss auf das Binden auf.

    20. A Ligand Composed of Dinitrogen and Methyldiphenylphosphane in a Cationic Molybdenum Complex (pages 2616–2619)

      Tetsuro Murahashi, Christopher R. Clough, Joshua S. Figueroa and Christopher C. Cummins

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463057

      Thumbnail image of graphical abstract

      Distickstoff zwischen Molybdän und Phosphor: Im abgebildeten kationischen Komplex bildet der Diazo(triorgano)phosphoran-Ligand Ph2MePN2 , der aus koordiniertem N2 am Metallzentrum erzeugt wurde, mit seinem N-Ende eine Mehrfachbindung zum Molybdän. Die N-N-Bindung in diesem Komplex ist Rechnungen zufolge stark aktiviert, bei Einelektronenreduktion wird jedoch Zerfall unter N2-Verlust beobachtet.

    21. Design and Size Control of Uniform Zeolite Nanocrystals Synthesized in Adjustable Confined Voids Formed by Recyclable Monodisperse Polymer Spheres (pages 2619–2624)

      Xiaoyu Yang, Yefei Feng, Ge Tian, Yunchen Du, Xin Ge, Yan Di, Yonglai Zhang, Bo Sun and Feng-Shou Xiao

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462187

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthese im begrenzten Raum: Ein einfacher Weg zum Design und zur Steuerung der Größe einheitlicher Zeolithnanokristalle (60–500 nm) nutzt die Hohlräume zwischen monodispersen Polymerkügelchen in wässrigem Medium als Nanoreaktoren. Die Kristallgröße hängt vom Inhalt und vom Durchmesser der rezyklierbaren Polymerkügelchen ab. Das Bild zeigt Zeolith-β-Nanokristalle (60 nm) und ihr Röntgenpulverdiffraktogramm (Einschub).

    22. Stable, Water-Soluble Pta-Based Ru–Ag Organometallic Polymers (pages 2624–2628)

      Chaker Lidrissi, Antonio Romerosa, Mustapha Saoud, Manuel Serrano-Ruiz, Luca Gonsalvi and Maurizio Peruzzini

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462790

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Ligand 1,3,5-Triaza-7-phosphaadamantan mit Käfigstruktur verbrückt [CpRu]+- und [AgCl2]-Einheiten in einem bislang unbekannten N,P-Koordinationsmodus (siehe Bild) zu wasserlöslichen und luftbeständigen Heterodimetall-Koordinationspolymeren. Die Produkte wurden strukturanalytisch charakterisiert, und dynamische Lichtstreuexperimente bestätigten das Vorliegen der Polymere in wässriger Lösung.

    23. Direct Synthesis of an Oligonucleotide–Poly(phenylene ethynylene) Conjugate with a Precise One-to-One Molecular Ratio (pages 2628–2632)

      Chaoyong James Yang, Mauricio Pinto, Kirk Schanze and Weihong Tan

      Article first published online: 18 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462431

      Thumbnail image of graphical abstract

      Polymersonden leuchten auf: Amplifizierende fluoreszierende, mit Biomolekülen konjugierte Polymere sind ausgezeichnete Lichtsammler und Superquencher (siehe Schema). Eine neuartige Synthese ermöglicht die hoch effiziente, einfache, schnelle und leicht zu steuernde Konjugation eines wasserlöslichen Poly(phenylenethinylens) mit einem Oligonucleotid.

    24. Alkenylcarbene Ruthenium Arene Complexes as Initiators of Alkene Metathesis: An Enyne Creates a Catalyst that Promotes Its Selective Transformation (pages 2632–2635)

      Ricardo Castarlenas, Matthieu Eckert and Pierre H. Dixneuf

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462865

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Molekül erzeugt seinen Katalysator: [RuCl(aren)(PCy3)]OTf (z. B. 1) erzeugt mit Allyl- oder Propylpropargylethern in einer Metallo-retro-En-Reaktion die Alkenylcarben-Derivate 2. Diese effizienten Ringschlussmetathese-Katalysatoren wandeln Allylpropargylether in Alkenylcycloalkene und Diene in cyclische Alkene um (siehe Schema).

    25. Self-Assembly of an Amphiphilic Iron(III) Chelator: Mimicking Iron Acquisition in Marine Bacteria (pages 2636–2638)

      Mariana Apostol, Paul Baret, Guy Serratrice, Jacques Desbrières, Jean-Luc Putaux, Marie-José Stébé, Dominique Expert and Jean-Louis Pierre

      Article first published online: 16 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462841

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eiserne Ration: Amphiphile Catechol-Chelatoren und ihre Eisen-Komplexe bilden in Lösung bei physiologischen pH-Werten selbstorganisierte sphärische Partikel (sie Kryo-TEM-Bild). Die abiotischen Chelatoren ähneln in ihren physikochemischen Eigenschaften den Siderophoren von Meeresbakterien und imitieren deren Eisenaufnahmevermögen.

    26. Circular Dichroism of a Chiral Tethered Donor–Acceptor System: Enhanced Anisotropy Factors in Charge-Transfer Transitions by Dimer Formation and by Confinement (pages 2638–2641)

      Tadashi Mori and Yoshihisa Inoue

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462071

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gemeinsamkeit macht stark: Eine Charge-Transfer(CT)-Diade mit einem Trimethylen-Linker bildet je nach den Bedingungen ein intramolekular gefaltetes oder ein gestrecktes Monomer oder auch ein intermolekulares Dimer (siehe Bild). Sowohl die Dimerbildung bei niedriger Temperatur als auch der Einschluss des Monomers in den Hohlraum eines Cyclodextrins erhöhen den Anisotropiefaktor g des CT-Übergangs des Komplexes erheblich.

    27. Hydroxylation of Benzene to Phenol under Air and Carbon Monoxide Catalyzed by Molybdovanadophosphoric Acid (pages 2642–2644)

      Masayuki Tani, Takao Sakamoto, Shuichi Mita, Satoshi Sakaguchi and Yasutaka Ishii

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462769

      Thumbnail image of graphical abstract

      Je einfacher, desto besser: Phenol entsteht durch direkte Oxidation von Benzol in einer Atmosphäre aus Luft (15 atm) und CO (10 atm) mit Molybdovanadophosphorsäure als Katalysator (siehe Schema). Aktivierter molekularer Sauerstoff dient als Oxidationsmittel, und Phenol wird in 28 % Ausbeute gebildet. Der Katalysator kann zurückgewonnen und wiederverwendet werden.

    28. Polyol Synthesis of Platinum Nanostructures: Control of Morphology through the Manipulation of Reduction Kinetics (pages 2645–2648)

      Jingyi Chen, Thurston Herricks and Younan Xia

      Article first published online: 17 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462668

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Form gebracht: In einer Polyol-Synthese beeinflusst die Geschwindigkeit der Reduktion einer PtII-Vorstufe die Form von Pt0-Nanostrukturen. Diese kinetische Steuerung gelingt durch das Koppeln mit einer FeII/FeIII-Redoxreaktion und/oder das Blockieren autokatalytischer Zentren auf den Pt-Partikeln mit Sauerstoff. Die Nanopartikel (siehe Beispiel) zeigen andere Formen als das thermodynamische Produkt.

    29. Alternating Copolymerization of Ethylene and Butadiene with a Neodymocene Catalyst (pages 2649–2652)

      Julien Thuilliez, Vincent Monteil, Roger Spitz and Christophe Boisson

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462019

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neuer Weg zu Poly(ethylen-alt-butadien) nutzt einen hoch aktiven homogenen Neodymocen/Dialkylmagnesium-Katalysator, der eine einfache Steuerung der Polymerisation hinsichtlich Molekulargewicht wie Mikrostruktur ermöglicht. Der im Bild gezeigte s-trans4-Butadienkomplex wird als wesentliches Intermediat dieser Reaktion beschrieben.

    30. Phenolat-Komplexe von Eisen(II) in unterschiedlichen Spinzuständen (pages 2653–2655)

      Mark Wallasch, Gotthelf Wolmershäuser and Helmut Sitzmann

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462153

      Thumbnail image of graphical abstract

      Low-Spin- oder High-Spin-Eisen-Komplexe mit unterschiedlichen Koordinationsgeometrien entstehen aus Phenolat-Ionen und dem (Tetraisopropylcyclopentadienyl)eisen(II)-Fragment. Der Lithiumkomplex 1 gestattet den direkten Vergleich von Low-Spin- und High-Spin-Cyclopentadienyleisen-Fragmenten im selben Molekül.

    31. Kinetik einer lichtinduzierten RNA-Umfaltung durch NMR-Spektroskopie in Echtzeit (pages 2656–2659)

      Philipp Wenter, Boris Fürtig, Alexandre Hainard, Harald Schwalbe and Stefan Pitsch

      Article first published online: 22 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462724

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Einführen einer photolabilen Gruppe in die Watson-Crick-Seite eines Guanosins wurde einer bistabilen 20-meren RNA-Sequenz die weniger stabile Faltungskonformation aufgezwungen. Ein einzelner Laserpuls setzte die voreingestellte Sequenz frei, und ihr anschließendes Umfalten in den Gleichgewichtszustand wurde durch zeitaufgelöste NMR-Spektroskopie verfolgt (siehe Spektrum). Dies ermöglichte eine quantitative Beschreibung der Kinetik des Umfaltungsprozesses.

    32. Kovalente Hämin-DNA-Addukte zur Herstellung einer neuartigen Klasse artifizieller Häm-Enzyme (pages 2659–2662)

      Ljiljana Fruk and Christof M. Niemeyer

      Article first published online: 18 MAR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462567

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wohldefinierte Konjugate aus DNA und Häm-Enzymen sind durch Rekonstitution der entsprechenden apo-Enzyme mit kovalenten DNA-Hämin-Addukten zugänglich (siehe Bild). Dieses Konzept bereitet den Weg zu neuartigen Redox-Katalysatoren mit programmierbaren Bindungseigenschaften, die in der Biokatalyse, der Sensorik oder als Biomaterialien Verwendung finden könnten.

    33. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 17/2005 (page 2667)

      Article first published online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590058

SEARCH

SEARCH BY CITATION