Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 21

May 20, 2005

Volume 117, Issue 21

Pages 3219–3385

    1. Titelbild: “On Water”: Unique Reactivity of Organic Compounds in Aqueous Suspension (Angew. Chem. 21/2005) (page 3219)

      Sridhar Narayan, John Muldoon, M. G. Finn, Valery V. Fokin, Hartmuth C. Kolb and K. Barry Sharpless

      Version of Record online: 17 MAY 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590069

      Reaktionen “an Wasser” bieten eine einfache Isolierung des Produkts und können erheblich schneller sein als dieselben Reaktionen in organischen Solventien. Das Titelbild zeigt den zeitlichen Verlauf einer En-Reaktion zwischen (S)-β-Pinen und Diethylazodicarboxylat: Die unlöslichen Reaktanten treiben auf dem Wasser, während das Produkt unter die Wasserschicht absinkt und als farbloses Öl isoliert wird. Mehr über diese Reaktionen erfahren Sie in der Zuschrift von K. B. Sharpless et al. auf S. 3339 ff.

    2. Trannulene mit “in-plane”-Aromatizität: Elektronenacceptoren zum Speichern von Lichtenergie (pages 3238–3240)

      Glenn A. Burley

      Version of Record online: 17 MAY 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500362

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anders als die bekannten aromatischen Annulene, in denen die p-Orbitale senkrecht zur Ringebene stehen, liegen in Trannulenen die p-Orbitale in der Ringebene und bilden dort ein cyclisch-konjugiertes π-System (siehe Schema). Wenige Jahre nach der theoretischen Vorhersage der „in-plane“-Aromatizität wurden solche Aromaten nun erstmals synthetisiert. Die energetisch ungünstige all-trans-Konfiguration ist innerhalb eines Fullerengerüsts erstaunlich stabil, und die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Trannulene eröffnen Möglichkeiten zur Speicherung von Lichtenergie.

    3. DNA-Mikroarrays als Decodierungswerkzeuge in der kombinatorischen Chemie und der chemischen Biologie (pages 3241–3246)

      Marina Lovrinovic and Christof M. Niemeyer

      Version of Record online: 28 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500645

      Thumbnail image of graphical abstract

      Entschlüsselungstechnik: DNA-Mikroarrays werden außer in der Transkriptionsanalyse zurzeit vermehrt auch zur Decodierung kombinatorischer Bibliotheken eingesetzt. Zu aktuellen Anwendungsbeispielen zählen das Auffinden neuer organischer Reaktionen und das Screening von Peptidnucleinsäure-codierten Inhibitorbibliotheken zur Untersuchung neuer proteolytischer Aktivitäten im Extrakt der Hausstaubmilbe (siehe Bild).

    4. Epigenetik – ein Epizentrum der Genregulation: Histone und histonmodifizierende Enzyme (pages 3248–3280)

      Markus Biel, Veit Wascholowski and Athanassios Giannis

      Version of Record online: 17 MAY 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461346

      Thumbnail image of graphical abstract

      Um den Finger gewickelt! Es ist seit langem bekannt, dass Histone die Struktur der DNA in der Zelle organisieren. Neu hingegen ist, dass sie auch elementare, DNA-abhängige Vorgänge beeinflussen. So entscheiden Art und Anzahl spezifischer Histonmodifikationen darüber, ob und wann ein Gen abgelesen wird. Erste Modulatoren histonmodifizierender Enzyme sind bereits zu viel versprechenden Medikamenten geworden.

    5. Directing the Architecture of Cuprous Oxide Crystals during Electrochemical Growth (pages 3282–3287)

      Matthew J. Siegfried and Kyoung-Shin Choi

      Version of Record online: 6 MAY 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463018

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neues Niveau in der Programmierbarkeit und Freiheit beim Steuern des Kristallwachstums von Kupfer(I)-oxid wurde durch die systematische Einstellung des Verzweigungsgrades und des Kristallhabitus während der Elektroabscheidung erreicht. Beispiele von Cu2O-Kristallen, in denen diese Merkmale mithilfe rational entworfener Wachstumsbedingungen und -geschichten festgelegt wurden, sind gezeigt (Maßstab: 1 μm).

    6. Real-Time Membrane Fission of Giant Polymer Vesicles (pages 3287–3290)

      Yongfeng Zhou and Deyue Yan

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462622

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Zusammenarbeit von Mutter- und Tochtervesikel, die durch Selbstorganisation eines schlecht definierten hyperverzweigten Copolymers entstehen, führt in einem cytomimetischen Prozess zur Teilung der Tochtermembran (siehe Bild; rot: Muttervesikel, grün: Tochtervesikel). Bei dieser Untersuchung fungierten riesige Polymervesikel (5–200 μm) zum ersten Mal als Modellmembranen.

    7. Solvent Effect on Crystal Polymorphism: Why Addition of Methanol or Ethanol to Aqueous Solutions Induces the Precipitation of the Least Stable β Form of Glycine (pages 3290–3293)

      Isabelle Weissbuch, Vladimir Yu. Torbeev, Leslie Leiserowitz and Meir Lahav

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500164

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kristallisation des thermodynamisch metastabilen β-Glycins wird mit dem Kristallwachstum an den entgegengesetzten Kristallpolen erklärt (siehe Bild). Des Weiteren werden die Strukturen der wesentlichen Oberflächen der drei möglichen Polymorphe und ihre Wechselwirkungen mit Lösungsmittelmolekülen diskutiert.

    8. DNA-Based Asymmetric Catalysis (pages 3294–3296)

      Gerard Roelfes and Ben L. Feringa

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500298

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neuer Dreh in der Katalyse! Mit einem DNA-gebundenen Katalysator lässt sich die Chiralität von DNA direkt auf eine Diels-Alder-Reaktion übertragen. Ein katalytisch aktiver, mit DNA selbstorganisierter Kupferkomplex mit sonst achiralen Liganden liefert die Produkte mit bis zu 90 % ee, z. B. das exo-Isomer von 1.

    9. Local Structure and Anisotropic Backbone Dynamics from Cross-Correlated NMR Relaxation in Proteins (pages 3296–3301)

      Phineus R. L. Markwick, Remco Sprangers and Michael Sattler

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462495

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kreuzkorrelierte Relaxation (CCR) kann zur Beschreibung der Struktur und Dynamik von Biomolekülen genutzt werden (siehe Bild). Durch die Kombination theoretischer und experimenteller Methoden bei der Untersuchung von Proteinen lassen sich beispielsweise detaillierte Informationen über die lokale anisotrope Bewegung der Peptidebene aus einer einzigen Kreuzkorrelation erhalten: aus der C′/N-H-CCR-Rate.

    10. Electrochemical Addressing of the Optical Properties of a Monolayer on a Transparent Conducting Substrate (pages 3301–3304)

      Atindra D. Shukla, Amitava Das and Milko E. van der Boom

      Version of Record online: 8 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461958

      Thumbnail image of graphical abstract

      Und vergiss nicht zu schreiben! Die elektrochemische Speicherung von Ladung in einer Ruthenium-basierten Monoschicht auf einem hydrophilen Substrat (z. B. mit Indiumzinnoxid beschichtetes Glas) führt zu einem Wechsel der optischen Eigenschaften des Systems (siehe Bild). Dieser Lese/Schreibprozess kann bei niedriger Spannung an Luft durchgeführt und UV/Vis-spektrophotometrisch verfolgt werden. Damit könnte das System für nichtflüchtige Memoryspeicher geeignet sein.

    11. Vapochromic Behavior Accompanied by Phase Transition between Charge-Polarization and Charge-Density-Wave States in a Quasi-One-Dimensional Iodine-Bridged Dinuclear Platinum Compound (pages 3304–3307)

      Hiroyuki Mastuzaki, Hideo Kishida, Hiroshi Okamoto, Kouichi Takizawa, Satoshi Matsunaga, Shinya Takaishi, Hitoshi Miyasaka, Ken-ichi Sugiura and Masahiro Yamashita

      Version of Record online: 11 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500091

      Thumbnail image of graphical abstract

      Farbsinn: Der reversible Phasenübergang, der in einer Halogen-verbrückten zweikernigen 1D-Platinverbindung [NH3(C4H8)NH3]2[Pt2(pop)4I]⋅4 H2O (pop=P2O5H22−) beim Kontakt mit Wasserdampf auftritt, wird von einer Farb- und Strukturänderung begleitet (siehe die in Reflexion aufgenommenen Mikroskopbilder). Der Wechsel erfolgt zwischen einem paramagnetischen Ladungspolarisierungszustand (296 K) und einem diamagnetischen Ladungsdichtewellenzustand (340 K).

    12. A New Minimal Surface and the Structure of Mesoporous Silicas (pages 3307–3312)

      Michael W. Anderson, Chrystelle C. Egger, Gordon J. T. Tiddy, John L. Casci and Kenneth A. Brakke

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462295

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für die mesoporöse Silica-Überstruktur SBA-1 wurde eine Beschreibung anhand der Krümmung gesucht, die für Tensidstrukturen und den Mechanismus der Bildung anorganischer Replika wichtig ist. Gezeigt ist eine Schrägansicht des atomistischen Modells, das zur Berechnung der Röntgenbeugungsmuster verwendet wurde (grün: anorganische hydroxylierte Silicawand von SBA-1; das blaue Volumen enthält micellare Tenside, die von adsorbiertem Wasser umgeben sind).

    13. Ditopic Complexation and Release of Neutral Guest Molecules by a Hydrogen-Bonded “EndoExo” Receptor (pages 3312–3317)

      Miguel A. Mateos-Timoneda, Jessica M. C. A. Kerckhoffs, Mercedes Crego-Calama and David N. Reinhoudt

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500134

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine komplexe Situation: Zwei Arten neutraler Gastmoleküle werden von einem wasserstoffverbrückten Rezeptor durch eine Kombination nichtkovalenter Wechselwirkungen erkannt, weil der Rezeptor zwei Komplexierungstypen aufweist: nichtselektiv-exo und selektiv-endo (siehe Schema). Darüber hinaus kann das wasserstoffverbrückte Trimer (das endo-Gastmolekül) selektiv freigesetzt werden.

    14. Intermolecular Tandem Pd-Catalyzed Cross-Coupling/[4+4] and [4+2] Cycloadditions: A One-Pot, Five-Component Assembly of Bicyclo[6.4.0]dodecanes (pages 3317–3320)

      Phil Ho Lee and Kooyeon Lee

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461957

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgehend von α-Bromvinylarenen, Propargylbromiden und Dienophilen führt eine neuartige intermolekulare Tandemsequenz aus Pd-katalysierter Kreuzkupplung, [4+4]- und [4+2]-Cycloaddition in einer Eintopfreaktion zu Bicyclo[6.4.0]dodecan-Derivaten. Bei diesem Prozess werden fünf Komponenten in einem Molekül vereinigt. EWG: elektronenziehende Gruppe.

    15. Rare-Earth Oxide Nanopolyhedra, Nanoplates, and Nanodisks (pages 3320–3324)

      Rui Si, Ya-Wen Zhang, Li-Ping You and Chun-Hua Yan

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462573

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Thermolyse von Benzoylacetonat-Komplexen erwies sich als erfolgreiche Methode zur Synthese von Seltenerdmetalloxid-Nanokristallen. CeO2-Nanopolyeder, Eu2O3-Nanoscheiben und Pr2O3-Nanoplättchen bilden geordnete 2D-Strukturen auf Kupfernetzen (siehe Bild); bei den beiden zuerst genannten Materialien führen Modifikationen der Oberfläche zu interessanten optischen Eigenschaften.

    16. Self-Assembled Diamide Nanotubes in Organic Solvents (pages 3324–3328)

      Nancy Díaz, François-Xavier Simon, Marc Schmutz, Michel Rawiso, Gero Decher, Jacques Jestin and Philippe J. Mésini

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500536

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasserstoffbrücken und π-π-Wechselwirkungen sind die treibenden Kräfte bei der Selbstorganisation eines Diamid-Organogelbildners in organischer Lösung zu Nanoröhrchen. Gefrierbruchelektronenmikroskopie (siehe Bild) und Kleinwinkelstreustudien ergaben für die Röhrchen einen Durchmesser von (24.2±0.3) nm, eine Wanddicke von (3.3±0.4) nm und eine Formanisotropie von 1:50 oder mehr.

    17. Stereoselective Lewis Acid Mediated [1,3] Ring Contraction of 2,5-Dihydrooxepins as a Route to Polysubstituted Cyclopentenes (pages 3328–3331)

      Christopher G. Nasveschuk and Tomislav Rovis

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500088

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Raumtemperatur gelingt mit EtAlCl2 die diastereoselektive [1,3]-Umlagerung von 2,5-Dihydrooxepinen (siehe Schema). Eine modulare Synthese von Dihydrooxepinen ermöglicht den Einbau von Substituenten an jeder beliebigen Ringposition, sodass mit dieser Lewis-Säure-vermittelten [1,3]-Ringverengung eine Vielzahl polysubstituierter Cyclopentene zugänglich ist.

    18. Dimetallic Dioxygen Activation Leading to a Doubly Oxygen-Bridged Dirhodium Complex (pages 3331–3335)

      Cristina Tejel, Miguel A. Ciriano, Eduardo Sola, M. Pilar del Río, Gustavo Ríos-Moreno, Fernando J. Lahoz and Luis A. Oro

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463073

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die einfache Spaltung von Disauerstoff und seine selektive Insertion in Rh-Alken-Bindungen beobachtet man in Gegenwart von [{Rh(PhN3Ph)(C8H12)}n] (n=1 und 2). Die Struktur des gebildeten Dirhodadioxetankomplexes (siehe Bild) und kinetische Messungen stützen einen Dimetallmechanismus für diesen Prozess, der mit 100 % Atomökonomie abläuft.

    19. Synthesis and Solid-State Structure of a Metal Complex of a Diphosphineimine (pages 3335–3339)

      Leonard E. Anagho, Jamie F. Bickley, Alexander Steiner and Lothar Stahl

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462588

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein stabilisierender Einfluss: Heterocyclische Diaminophosphine können Diphosphinimine ausreichend stabilisieren, um die Synthese von Metallkomplexen zu ermöglichen. Ein kinetisch stabiles Diphosphinimin wurde isoliert, und seine Koordinationschemie wurde anhand der Synthese von Molybdän- (siehe Bild) und Nickelkomplexen mit solchen P[BOND]P[DOUBLE BOND]N-Liganden untersucht.

    20. “On Water”: Unique Reactivity of Organic Compounds in Aqueous Suspension (pages 3339–3343)

      Sridhar Narayan, John Muldoon, M. G. Finn, Valery V. Fokin, Hartmuth C. Kolb and K. Barry Sharpless

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462883

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasser, das Medium der Wahl: Viele Reaktionen, z. B. Claisen-Umlagerungen (siehe Schema), verlaufen in wässriger Suspension („an Wasser“) viel rascher als in organischen Lösungsmitteln oder sogar in Substanz. Die geringe Mischbarkeit organischer Verbindungen mit Wasser ist nicht von Nachteil; sie erleichtert vielmehr die Isolierung der Produkte.

    21. Biomimetic Synthesis of Grossularines-1 (pages 3344–3346)

      Fumiko Y. Miyake, Kenichi Yakushijin and David A. Horne

      Version of Record online: 28 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500055

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie eine Tangbeere: Eine effiziente biomimetische Synthese von Grossularin-1 (1) und N,N-Didemethylgrossularin-1 (2), cytostatischen marinen α-Carbolinalkaloiden, nutzt eine neuartige oxidative Dimerisierung von 2-Amino-4-(3-indolyl)imidazol (siehe Schema).

    22. 2D NMR Characterization of the La@C82 Anion (pages 3346–3349)

      Takahiro Tsuchiya, Takatsugu Wakahara, Yutaka Maeda, Takeshi Akasaka, Markus Waelchli, Tatsuhisa Kato, Hiroshi Okubo, Naomi Mizorogi, Kaoru Kobayashi and Shigeru Nagase

      Version of Record online: 18 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500039

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sehr wohl zulänglich: Mithilfe von 2D-INADEQUATE-NMR-Messungen (Bild oben) gelang es erstmals, die Bindungskonnektivität im Kohlenstoffkäfig des endohedralen Metallofulleren-Anions [La@C82-A] (Bild unten) zu kartieren. Die NMR-Linien wurden eindeutig zugeordnet, und die Position des eingeschlossenen La-Atoms wurde durch Messungen der Relaxationszeit T1 der Käfig-Kohlenstoffatome bestätigt.

    23. Evidence for Carbon–Carbon Meisenheimer–Wheland Complexes between Superelectrophilic and Supernucleophilic Carbon Reagents (pages 3349–3353)

      Carla Boga, Erminia Del Vecchio, Luciano Forlani, Andrea Mazzanti and Paolo E. Todesco

      Version of Record online: 18 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500238

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorschlag akzeptiert: NMR-Experimente belegen eindeutig, dass die bisher nur vorgeschlagenen zwitterionischen Kohlenstoff-Kohlenstoff-Meisenheimer-Wheland-Komplexe bei der Reaktion von 4,6-Dinitrobenzofuroxan (DNBF) mit 1,3,5-Tris(N,N-dialkylamino)benzolderivaten entstehen. Bei Temperaturerhöhung tritt ein schneller Austausch zwischen drei homomeren Formen des Komplexes auf (siehe Schema; NR2=Piperidyl, Morpholinyl, Pyrrolidinyl).

    24. Infrared, UV/Vis, and W-band EPR Spectroscopic Characterization and Photochemistry of Triplet Mesitylphosphinidene (pages 3353–3357)

      Götz Bucher, Mark L. G. Borst, Andreas W. Ehlers, Koop Lammertsma, Stefano Ceola, Martina Huber, Dirk Grote and Wolfram Sander

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462862

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Spaltung der Phosphirane 1 und 2 wurde bei tiefen Temperaturen und mit zeitaufgelösten Spektroskopietechniken untersucht. Als Hauptprodukt dieser Photolysen entsteht Triplett-Mesitylphosphiniden (3), das Laserblitzphotolysestudien zufolge leicht durch reaktive π-Systeme abgefangen wird.

    25. Preparation of Enolate–Homoenolate Species as (Z)-γ-Siloxyallylmetal Equivalents: Sequential 1,4-Addition of Bis(iodozincio)methane to 1,4-Dicarbonylbutenes and Cyclopropanation (pages 3357–3360)

      Takaharu Hirayama, Koichiro Oshima and Seijiro Matsubara

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500133

      Thumbnail image of graphical abstract

      In einem Schritt werden die Enolat-Homoenolat-Äquivalente 1 durch die Titelreaktion erzeugt. Durch Ringöffnung in Gegenwart einer Lewis-Säure entstehen (Z)-γ-Siloxyallylzinkreagentien 2, die an Tosylimine addieren und mit hoher Diastereoselektivität vic-Aminoalkohole liefern. Vermutliche Ursache der Selektivität ist eine durch Koordination des Metallzentrums fixierte Konformation.

    26. Peptid-Polymer-Hybridnanoröhren (pages 3361–3365)

      Julien Couet, J. D. Jeyaprakash S. Samuel, Alexey Kopyshev, Svetlana Santer and Markus Biesalski

      Version of Record online: 14 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462993

      Thumbnail image of graphical abstract

      Umhüllungstaktik: Peptid-Polymer-Hybridnanoröhren wurden hergestellt, deren Struktur durch selbstorganisierte cyclische Peptide vorgegeben wird und deren Oberflächenchemie durch eine synthetische Polymerhülle eingestellt werden kann. Diese wird in situ mithilfe von Initiatoren erzeugt, die auf den cyclischen Peptiden gebunden sind (Bild: AFM-Aufnahme von Peptid-Polymer-Hybridnanoröhren auf einem Siliciumwafer).

    27. Asymmetrische Spindichteverteilung im Kupfer(II)-Komplex des N-invertierten Tetraphenylporphyrins: eine Multifrequenz-“Continuous Wave”- und Puls-EPR-Untersuchung (pages 3365–3367)

      George Mitrikas, Carlos Calle and Arthur Schweiger

      Version of Record online: 28 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500155

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Wechselwirkungen des ungepaarten Elektrons mit den Stickstoffkernen des Porphyrinrings im Kupfer(II)-Komplex des N-invertierten Tetraphenylporphyrins [CuII(nctpp)] wurden durch „Continuous Wave“- und Puls-EPR-Methoden untersucht (siehe Bild). Es wurde nachgewiesen, dass im Unterschied zum gewöhnlichen [CuII(tpp)] eine ausgeprägte asymmetrische Spindichteverteilung auf den drei inneren Stickstoffkernen des Makrocyclus vorliegt.

    28. Effizienter 1,5-Chiralitätstransfer bei Palladium-katalysierten allylischen Alkylierungen chelatisierter Aminosäureesterenolate (pages 3368–3371)

      Uli Kazmaier and Thomas Lindner

      Version of Record online: 25 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500095

      Thumbnail image of graphical abstract

      Weder die Olefingeometrie noch die Konfiguration des sekundären Allylsubstrats haben bei der Palladium-katalysierten allylischen Alkylierung chelatisierter Enolate einen Einfluss auf das neu entstehende Stereozentrum der Aminosäure (siehe Schema; TBDPS=tert-Butyldiphenylsilyl, Tfa=Trifluoracetyl). Dieses wird ausschließlich von der Schutzgruppe am asymmetrischen Zentrum kontrolliert. Somit lassen sich durch Wahl der Schutzgruppe beide diastereomeren Aminosäuren mit hoher Selektivität erhalten.

    29. Magnetische Momente der endohedralen Clusterfullerene Ho3N@C80 und Tb3N@C80 – die Rolle des Ligandenfeldes (pages 3371–3374)

      Manfred Wolf, Karl-Hartmut Müller, Yurii Skourski, Dieter Eckert, Petra Georgi, Matthias Krause and Lothar Dunsch

      Version of Record online: 28 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461500

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dreiecksstruktur: Die ungewöhnlichen magnetischen Gesamtmomente der endohedralen Clusterfullerene Ho3N@C80 und Tb3N@C80 werden durch starke Ligandenfelder innerhalb der (M3N)-Cluster erklärt. Als Ergebnis dieser Wechselwirkungen sind die einzelnen magnetischen Momente m der Metallionen (M=Ho oder Tb) nicht parallel oder antiparallel zueinander, sondern parallel zu den M-N-Bindungen ausgerichtet (siehe Schema).

    30. Gasgefüllte Polyelektrolytkapseln (pages 3375–3379)

      Dmitry G. Shchukin, Karen Köhler, Helmuth Möhwald and Gleb B. Sukhorukov

      Version of Record online: 21 APR 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462889

      Thumbnail image of graphical abstract

      Luftgefüllt: Der elektrostatische schichtweise Aufbau von Polyelektrolytmultischichten gelang auf der Oberfläche von Mikroluftblasen (Kern). Die entstehenden Polyelektrolythüllen stabilisieren die Mikroluftblasen gegen den Kollaps und verhindern die Auflösung der Luft im wässrigen Medium. Luftgefüllte Poly(allylaminhydrochlorid)(PAH)/Polystyrolsulfonat(PSS)-Mikrokapseln haben eine breite Größenverteilung (1–20 μm).

    31. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 21/2005 (page 3385)

      Version of Record online: 17 MAY 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590071

SEARCH

SEARCH BY CITATION