Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 3

January 7, 2005

Volume 117, Issue 3

Pages 347–497

    1. Titelbild: An Unprecedented Bridging Phenoxyl Radical in Dicopper(II) Complexes: Evidence for an S=3/2 Spin State (Angew. Chem. 3/2005) (page 347)

      Fabien Michel, Stéphane Torelli, Fabrice Thomas, Carole Duboc, Christian Philouze, Catherine Belle, Sylvain Hamman, Eric Saint-Aman and Jean-Louis Pierre

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200590006

      Metall-Radikal-Wechselwirkungen spielen bei vielen Biokatalysatoren, die Übergangsmetalle enthalten, eine zentrale Rolle. Das Titelbild zeigt die Struktur eines Dikupfer(II)-Komplexes mit einem Phenoxylradikal als Brückenligand. Die ferromagnetische Kopplung der drei Spins wird durch die schwarzen Pfeile angedeutet. In ihrer Zuschrift auf S. 442 ff. beschreiben F. Thomas et al. Synthese, Struktur und Eigenschaften dieses Komplextyps. Stabilität und Reaktivität werden von der Zahl der Metallzentren und der Art des koordinierenden Solvens bestimmt.

    2. Düfte. Signale der Gefühlswelt. Von Günther Ohloff. (page 363)

      Philip Kraft

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200485268

    3. Chemoenzymatische Synthese von Bausteinen für Statin-Seitenketten (pages 366–369)

      Michael Müller

      Version of Record online: 9 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200460852

      Thumbnail image of graphical abstract

      Biokatalyse: Moderne enzymatische Umsetzungen sind mittlerweile konkurrenzfähige Methoden zur Synthese komplexer organischer Verbindungen geworden. Am Beispiel der Statine werden die vielfältigen Möglichkeiten, die die Biokatalyse bei der Synthese eines Zielmoleküls bietet, geschildert. Statine wie das Rosuvastatin (siehe Abbildung) sind gute Inhibitoren für die Cholesterol-Synthese und dominieren damit den Markt für Cholesterol-senkende Medikamente.

    4. Einfach koordinierte Palladiumspezies als Katalysatoren in Kreuzkupplungen (pages 370–378)

      Ute Christmann and Ramón Vilar

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461189

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Frage der Größe: Kürzlich wurden Palladiumkomplexe mit elektronenreichen und sperrigen Liganden entwickelt, deren erhöhte Reaktivität in Kreuzkupplungen auf der Bildung ungesättigter [Pd0L]-Spezies beruht (siehe Schema; L=Phosphin oder Carben). Mithilfe dieser Katalysatoren können auch die wenig reaktiven Arylchloride zur Knüpfung von C-E-Bindungen (E=C, N, O, S) eingesetzt werden.

    5. Der 2×3-Werkzeugkasten der metallorganischen Methoden zur regiochemisch erschöpfenden Funktionalisierung (pages 380–398)

      Manfred Schlosser

      Version of Record online: 18 NOV 2004 | DOI: 10.1002/ange.200300645

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie ein Joker in einem Kartenspiel gewährleistet die Einführung eines Metalls in einen aromatischen oder heteraromatischen Baustein ein Maximum an Flexibilität in der Synthese (siehe Schema). Das Metall kann durch zahllose Elektrophile ersetzt werden, was den Zugang zu fast beliebig funktionalisierten Derivaten eröffnet. Das ultimative Ziel dieser „Werkzeugkasten-Methode“ ist es, jedes denkbare Substitutionsmuster auch praktisch zugänglich zu machen.

    6. First Observation of Two Consecutive γ Turns in a Crystalline Linear Dipeptide (pages 400–403)

      Ana I. Jiménez, Gema Ballano and Carlos Cativiela

      Version of Record online: 11 NOV 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461230

      Thumbnail image of graphical abstract

      Richtungswechsel: Zum allerersten Mal konnten bei einem linearen Dipeptid im Festkörper zwei aufeinander folgende γ-Turns nachgewiesen werden. Eine α-Aminocyclopropancarbonsäure hat die große Tendenz von Prolin, die β-Turn-Konformation in Pro-Xaa-Dipeptiden zu induzieren, überkompensiert (siehe röntgenographisch bestimmte Struktur; blau N, rot O, gestrichelte Linien: H-Brücken).

    7. Rotational Entropy Driven Separation of Alkane/Isoalkane Mixtures in Zeolite Cages (pages 404–407)

      Joeri F. M. Denayer, Refik A. Ocakoglu, Ilbige C. Arik, Christine E. A. Kirschhock, Johan A. Martens and Gino V. Baron

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200454058

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgebremst: Abhängig vom Trägheitsradius bleibt Molekülen die Fähigkeit zur Rotation in Zeolithkäfigen erhalten oder sie verlieren sie (siehe Bild). Diese Unterschiede in der rotationsbedingten Adsorptionsentropie führen dazu, dass verzweigte Alkane in Zeolithen wie MCM-22 besser aufgenommen werden als ihre linearen Strukturisomere, was die Trennung der beiden Molekültypen ermöglicht.

    8. Palladium-Catalyzed Tandem Alkenyl and Aryl C[BOND]N Bond Formation: A Cascade N-Annulation Route to 1-Functionalized Indoles (pages 407–410)

      Michael C. Willis, Gareth N. Brace and Ian P. Holmes

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461598

      Thumbnail image of graphical abstract

      In nur einer Stufe gewährt eine Tandemreaktion Zugang zu einer Vielfalt substituierter N-funktionalisierter Indole. Das Stickstoffatom des Indolrings wird durch Pd-katalysierte Bildung einer CAryl-N- und einer CAlkenyl-N-Bindung eingeführt (siehe Schema; dba=Dibenzylidenaceton); aliphatische und aromatische Amine, Amide, Carbamate und Sulfonamide reagieren effizient.

    9. 1-Alkynyl(aryl)(tetrafluoroborato)-λ3-bromanes as Highly Efficient Michael Acceptors: Uncatalyzed Conjugate Addition of 1-Alkynyl(trialkyl)stannanes To Yield Symmetrical and Unsymmetrical 1,3-Butadiynes (pages 410–413)

      Masahito Ochiai, Yoshio Nishi, Satoru Goto and Hermann J. Frohn

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461985

      Thumbnail image of graphical abstract

      Symmetrische 1,3-Diine entstehen bei der oxidativen Homokupplung von Alkinylstannanen mit einem Aryldifluor-λ3-broman in Gegenwart von BF3⋅Et2O (siehe Schema, Ar=p-CF3C6H4). Die Reaktion verläuft über eine Michael-Addition der Alkinylstannane an zuvor gebildete Alkinyl-λ3-bromane. Die Kreuzkupplung von Alkinyl-λ3-bromanen mit Alkinylstannanen liefert unsymmetrische 1,3-Diine (siehe Schema).

    10. Core/Shell Gold Nanoparticles by Self-Assembly and Crosslinking of Micellar, Block-Copolymer Shells (pages 413–416)

      Youngjong Kang and T. Andrew Taton

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461119

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beschichtetes Gold: Kern/Schale-Nanostrukturen entstehen spontan, wenn Goldnanopartikel mit amphiphilen Blockcopolymeren kombiniert werden. Die Polymervernetzung fixiert dann die Nanostruktur topologisch (siehe Bild). Die Dicke der Polymerschale sowie die optischen und chemischen Eigenschaften der gesamten Nanostruktur werden durch die molekularen Merkmale der verwendeten Blockcopolymere exakt festgelegt.

    11. Binol-Derived Monodentate Phosphites and Phosphoramidites with Phosphorus Stereogenic Centers: Novel Ligands for Transition-Metal Catalysis (pages 416–419)

      Manfred T. Reetz, Jun-An Ma and Richard Goddard

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461624

      Thumbnail image of graphical abstract

      Besser als die Eltern: Die Phosphorylierung ortho-substituierter Binol-Derivate liefert einzähnige Phosphite (X=OR) oder Phosphoramidite (X=NR2) mit Phosphor als stereogenem Zentrum (siehe Schema). Diese Verbindungen sind ausgezeichnete Liganden in Rhodium-katalysierten Olefinhydrierungen (95–99 % ee) – besser als die C2-symmetrischen „Eltern“liganden.

    12. Photoconversion of a Redox-Active Self-Assembled Monolayer: In Situ Probing of Photoinduced CO Dissociation from a Triruthenium Cluster Center on Gold (pages 420–423)

      Masaaki Abe, Takuya Masuda, Toshihiro Kondo, Kohei Uosaki and Yoichi Sasaki

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200460651

      Thumbnail image of graphical abstract

      Photoempfindliche selbstorganisierte Monoschichten (self-assembled monolayers, SAMs): Die erste durch Bestrahlung ausgelöste Umwandlung eines redoxaktiven molekularen Films gelang durch photochemische Anregung eines Ru3-Clusters mit CO-Liganden auf einer Au(111)-Elektrode. Dissoziation von CO führt sauber zu einer H2O-terminierten SAM (siehe Bild).

    13. Supramolecular Nanocarrier of Anionic Dendrimer Porphyrins with Cationic Block Copolymers Modified with Polyethylene Glycol to Enhance Intracellular Photodynamic Efficacy (pages 423–427)

      Woo-Dong Jang, Nobuhiro Nishiyama, Guo-Dong Zhang, Atsushi Harada, Dong-Lin Jiang, Satoko Kawauchi, Yuji Morimoto, Makoto Kikuchi, Hiroyuki Koyama, Takuzo Aida and Kazunori Kataoka

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461603

      Thumbnail image of graphical abstract

      Photocytotoxisch und stabil ist das polymere Micellensystem, das in wässrigem Medium durch elektrostatische Assoziation aus einem anionischen dendrimeren Porphyrin und einem Polyethylenglycol-Poly(L-lysin)-Blockcopolymer entsteht (siehe Bild). Wegen seiner hydrodynamischen Größe (ca. 60 nm) sollte sich dieses polymere Micellensystem für die intravenöse Verabreichung bei der photodynamischen Tumortherapie eignen.

    14. Stretched Poly(vinyl acetate) Gels as NMR Alignment Media for the Measurement of Residual Dipolar Couplings in Polar Organic Solvents (pages 427–430)

      J. Christoph Freudenberger, Sebastian Knör, Kyryl Kobzar, Dominik Heckmann, Thomas Paululat, Horst Kessler and Burkhard Luy

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461241

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das teilweise Ausrichten von Molekülen in polaren organischen Solventien für die Messung dipolarer Restkopplungen (RDCs) mit Hochauflösungs-NMR-Spektroskopie gelingt in gestreckten Polyvinylacetat-Gelen. Die Methode öffnet die Tür für die Strukturbestimmung mittels RDCs (z. B. durch DCH-Kopplungen, siehe Bild) für Moleküle, die weder in Wasser noch in unpolaren Solventien löslich sind.

    15. A DMSO-Compatible Orienting Medium: Towards the Investigation of the Stereochemistry of Natural Products (pages 431–433)

      Peter Haberz, Jonathan Farjon and Christian Griesinger

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461267

      Thumbnail image of graphical abstract

      Organische Moleküle unterschiedlicher Komplexität werden durch ein DMSO-kompatibles Gel so ausgerichtet, dass dipolare C-H-Kopplungen bis 29 Hz beobachtbar sind. Dies ebnet den Weg zur simultanen NMR-spektroskopischen Bestimmung der Konformation und Konfiguration organischer Verbindungen und somit der Stereochemie von Naturstoffen, die nicht kristallisiert werden können (z. B. Hormaomycin, siehe Bild).

      Corrected by:

      Berichtigung: A DMSO-Compatible Orienting Medium: Towards the Investigation of the Stereochemistry of Natural Products

      Vol. 119, Issue 41, 7874, Version of Record online: 4 OCT 2007

    16. Aqueous Dispersions of Extraordinarily Small Polyethylene Nanoparticles (pages 433–436)

      Ludmila Kolb, Vincent Monteil, Ralf Thomann and Stefan Mecking

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200460455

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalytische Emulsionspolymerisation mit einem hydrophilen Katalysator lieferte außergewöhnlich kleine Polyethylenpartikel (<20 nm) als wässrige Dispersion. Die geringe Größe der Partikel lässt die Dispersionen transparent erscheinen (siehe Bild).

    17. Preparation and Structural Characterization of Two Kinetically Stable Chlorofullerenes, C60Cl28 and C60Cl30 (pages 436–439)

      Sergey I. Troyanov, Natalia B. Shustova, Alexey A. Popov, Lev N. Sidorov and Erhard Kemnitz

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200462139

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf dem Weg: Bei der Chlorierung von C60 mit ICl oder VCl4 werden zwei neuartige Chlorfullerene, C1-C60Cl28 bzw. C2-C60Cl30, gebildet, die aus zwei aromatischen Ringen und zwei Ketten aus sp3-hybridisierten Kohlenstoffatomen mit Chlorsubstituenten bestehen (das Bild zeigt C60Cl30; Cl grün). Diese Moleküle sind kinetisch inerte Intermediate auf dem Weg von C60Cl24 zum thermodynamisch stabilen D3d-C60Cl30.

    18. Dioxygen Binding to a Simple Myoglobin Model in Aqueous Solution (pages 439–442)

      Koji Kano, Hiroaki Kitagishi, Masahito Kodera and Shun Hirota

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461609

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reversibel bindet Disauerstoff in wässriger Lösung an eine Myoglobin-Modellverbindung aus einer Porphinatoeisen(II)-Einheit und einem vollständig O-methylierten β-Cyclodextrin-Dimer mit Pyridin-Linker (siehe Bild). Das System bindet Disauerstoff mit einer Affinität von 17.5±1.7 Torr, und die Halbwertszeit des O2-Addukts beträgt 30.1 h (Phosphatpuffer, pH 7, 25 °C).

    19. An Unprecedented Bridging Phenoxyl Radical in Dicopper(II) Complexes: Evidence for an S=3/2 Spin State (pages 442–445)

      Fabien Michel, Stéphane Torelli, Fabrice Thomas, Carole Duboc, Christian Philouze, Catherine Belle, Sylvain Hamman, Eric Saint-Aman and Jean-Louis Pierre

      Version of Record online: 3 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461462

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kooperativität zwischen Metallzentren und einem verbrückenden Radikalliganden, die sich in ferromagnetischer Austauschkopplung manifestiert, wurde an dem gezeigten Dikupferkomplex untersucht. Die Stabilität und damit auch die Reaktivität des Komplexes werden sowohl durch die Zahl seiner Metallzentren als auch durch das koordinierende Solvens X feinjustiert.

    20. Inversion of Emulsions Stabilized Solely by Ionizable Nanoparticles (pages 445–448)

      Bernard P. Binks and Jhonny A. Rodrigues

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461846

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Mix macht's: Die Oberflächenladung von carboxyfunktionalisierten Latexnanopartikeln kann so eingestellt werden, dass hoch stabile Öl-in-Wasser- und Wasser-in-Öl-Emulsionen entstehen. Eine Veränderung des pH-Werts (siehe Bild) oder der Salzkonzentration führt zur Inversion der Emulsionen.

    21. An N-Heterocyclic Carbene/Iridium Hydride Complex from the Oxidative Addition of a Ferrocenyl–Bisimidazolium Salt: Implications for Synthesis (pages 448–451)

      Mónica Viciano, Elena Mas-Marzá, Macarena Poyatos, Mercedes Sanaú, Robert H. Crabtree and Eduardo Peris

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461918

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ferrocenyl-Imidazolium-Salz fungiert bei sehr milden Bedingungen als Vorstufe für einen stabilen [IrIII(H)(biscarben)]-Komplex (siehe Strukturbild). Die Untersuchung ergab, dass die Rolle der Base bei der Aktivierung des Imidazoliumsalzes über eine einfache Deprotonierung der Vorstufe hinausgehen könnte.

    22. Dual Effect of Synthetic Aminoglycosides: Antibacterial Activity against Bacillus anthracis and Inhibition of Anthrax Lethal Factor (pages 451–456)

      Micha Fridman, Valery Belakhov, Lac V. Lee, Fu-Sen Liang, Chi-Huey Wong and Timor Baasov

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200462003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schutz vor Bioterrorismus: Therapieansätze zur Behandlung von Anthrax, einer Infektionskrankheit, die durch das toxigene Bakterium Bacillus anthracis ausgelöst wird, sind dringend notwendig. Eine neue Klasse von Aminoglycosiden (siehe Bild) inhibiert unter physiologischen Bedingungen den lethalen Anthrax-Faktor, der eine wichtige Rolle bei der Erkrankung spielt, und wirkt zugleich antibiotisch gegen B. anthracis.

    23. A Fluorous-Phase Pummerer Cyclative-Capture Strategy for the Synthesis of Nitrogen Heterocycles (pages 456–459)

      Laura A. McAllister, Rosemary A. McCormick, Stephen Brand and David J. Procter

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461930

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit hohem Durchsatz gelingt die Synthese von N-Heterocyclen auf dem hier vorgestellten Weg. Mit fluorsubstituierten Resten versehene heterocyclische Gerüste sind schnell durch eine Pummerer-Cyclisierung zugänglich; sie werden dann beispielsweise durch Pd-katalysierte Kreuzkupplung einfach modifiziert und schließlich wird der Fluorigphasen-Rest durch reduktive Spaltung spurlos entfernt (siehe Schema, RF=C8F17CH2CH2).

    24. Cooperative Catalysis by Ru and Pd for the Direct Coupling of a Chelating Aldehyde with Iodoarenes or Organostannanes (pages 459–461)

      Sangwon Ko, Byungman Kang and Sukbok Chang

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200462006

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei sind besser als einer: Die Kombination zweier Metallkatalysatorsysteme ermöglicht Umwandlungen, die mit keinem Einkatalysatorsystem einfach gelingen. Dies wird an der Kupplung von 8-Chinolincarboxaldehyd mit Iodarenen zu Diarylketonen (siehe Bild) und an seiner Reaktion mit Organostannanen zu Ketonen gezeigt.

    25. Asymmetric versus C2-Symmetric Ligands: Origin of the Enantioselectivity in Ruthenium–Pybox-Catalyzed Cyclopropanation Reactions (pages 462–465)

      Alfonso Cornejo, José M. Fraile, José I. García, María J. Gil, Víctor Martínez-Merino, José A. Mayoral and Luis Salvatella

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461418

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein stereogenes Zentrum genügt in Pyridinbis(oxazolin)[pybox]-Liganden für eine effiziente Ruthenium-katalysierte Cyclopropanierung. Hauptursache für die Enantioselektivität sind nach einer Molecular-Modeling-Studie ungünstige sterische Wechselwirkungen zwischen dem pybox-Substituenten und Styrol bei einer Si-Annäherung an das Carbenintermediat (siehe Bild).

    26. Experimental Detection of Theoretically Predicted N2CO (pages 466–469)

      Giulia de Petris, Fulvio Cacace, Romano Cipollini, Antonella Cartoni, Marzio Rosi and Anna Troiani

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200460310

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das fehlende Glied in der Familie offenkettiger N4-, N2CO- und C2O2-Moleküle mit 28 Elektronen wurde in der Gasphase als isolierte, intakte N2CO-Spezies nachgewiesen; seine Halbwertszeit übersteigt 0.8 μs. Dieses metastabile Molekül wurde durch Neutralisations-Reionisations-Massenspektrometrie aus markierten N2CO+-Ionen erhalten, die in ionisierten N2/CO-Mischungen erzeugt wurden (siehe Bild).

    27. Highly Enantioselective Thiourea-Catalyzed Nitro-Mannich Reactions (pages 470–472)

      Tehshik P. Yoon and Eric N. Jacobsen

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461814

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bald „privilegiert“? Durch Modifizierung Harnstoff-basierter Strecker-Katalysatoren ließ sich ein neuer und hoch effektiver enantioselektiver Katalysator für die Nitro-Mannich-Reaktion identifizieren. Die Produkte werden mit hoher Enantiomerenreinheit und einem Diastereomerenverhältnis bis 16:1 erhalten.

      Corrected by:

      Berichtigung: Highly Enantioselective Thiourea-Catalyzed Nitro-Mannich Reactions

      Vol. 117, Issue 45, 7493, Version of Record online: 16 NOV 2005

    28. Rhenium(I)-Catalyzed Intramolecular Geminal Carbofunctionalization of Alkynes: Tandem Cyclization of ω-Acetylenic Dienol Silyl Ethers (pages 472–474)

      Hiroyuki Kusama, Hokuto Yamabe, Yuji Onizawa, Takahiko Hoshino and Nobuharu Iwasawa

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461559

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bicyclenproduktion: Der niedervalente Rheniumkomplex [ReCl(CO)5] katalysiert die intramolekulare Tandemcyclisierung von ω-acetylenischen Dienol-Silylethern. Das Alkin wird bei Bestrahlung in Gegenwart von 0.5–3.0 Mol-% [ReCl(CO)5] geminal C-funktionalisiert, wobei bicyclische Enol-Silylether in hoher Ausbeute gebildet werden (siehe Schema, TIPS=Triisopropylsilyl).

    29. Lichtinduzierte Transkription mit vorübergehend fehlgepaarten Oligonucleotiden (pages 475–477)

      Lenz Kröck and Alexander Heckel

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461779

      Thumbnail image of graphical abstract

      Räumliche und zeitliche Kontrolle der Funktion von DNA mit Licht: In Oligonucleotiden kann photoaktivierbares („caged“) Thymidin eine vorübergehende Fehlpaarung bewirken und so z. B. eine Transkription verhindern. Die photolabile Gruppe kann anschließend durch Lichteinstrahlung entfernt werden (siehe Abbildung), wobei der unmodifizierte DNA-Strang freigesetzt wird.

    30. “Umgestülpte” Distannene – Bis(stannylene) mit ungewöhnlichem Strukturmotiv (pages 477–481)

      Frank Breher and Heinz Rüegger

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200460910

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alken-Analoga: Einfache Säure-Base-Reaktionen von [Sn{N(SiMe3)2}2] mit 3,5-substituierten Pyrazolen H(3,5-R2pz) (R=CF3, CMe3) bieten direkten Zugang zu homoleptischen Zinn(II)-pyrazolylen [{Sn(3,5-R2pz)2}2]. Zwei zusätzliche N-Donorfunktionen im Sn-gebundenen Liganden bewirken, dass zwei Stannyleneinheiten nicht durch eine kovalente Sn-Sn-Bindung, sondern durch Kopf-Schwanz-Verknüpfung dimerisieren (siehe Struktur). Die Titelverbindungen können formal als umgestülpte Distannene betrachtet werden und sind somit Analoga vierfach R-verbrückter Olefine.

    31. You have free access to this content
      Wirt-Gast-Chemie von dendritischen Viologenen und molekularen Pinzetten in der Gasphase: ein bemerkenswert deutlicher Einfluss auf die Stabilität der Dikationen (pages 481–485)

      Christoph A. Schalley, Carla Verhaelen, Frank-Gerrit Klärner, Uwe Hahn and Fritz Vögtle

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461872

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Größe zählt: Dendron-substituierte Viologen-Dikationen bilden in Lösung und in der Gasphase mit molekularen Pinzetten stabile Wirt-Gast-Komplexe (siehe Bild), wodurch sogar Dikationen, die als „nackte“ Spezies im Hochvakuum eines Massenspektrometers instabil sind, stabilisiert werden. Bemerkenswert ausgeprägt ist der Einfluss der Dendrongröße auf die Stabilität der Dikationen, der sich in zwei verschiedenen Zerfallsmechanismen äußert.

    32. Rationales Design von im Festkörper, in Lösung und in der Gasphase stabilen, vollständig geschlossenen Koordinationstetraedern (pages 485–488)

      Iris M. Müller, Daniela Möller and Christoph A. Schalley

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461800

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleine Gastkationen wie [Et4N]+ bewirken als Template die Bildung stabiler und fest verschlossener oktaanionischer Koordinationstetraeder (siehe Bild). Da auch [Et3NH]+, gemeinsam mit einem Wassermolekül, eingeschlossen wird, scheint die Raumfüllung für die Bildung des Tetraeders wichtiger zu sein als die Symmetrie des Gasts. Die Festkörperstruktur stimmt exzellent mit Lösungs-NMR-Daten und Ergebnissen der ESI-FT-ICR-Massenspektrometrie überein.

    33. Supramolekulare Chemie mit einzelnen Molekülen (pages 489–492)

      Rainer Eckel, Robert Ros, Björn Decker, Jochen Mattay and Dario Anselmetti

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200461382

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kein Zugang ohne „Pass“: Die spezifische Wechselwirkung einzelner (Alkyl)ammonium-Reste mit einem oberflächenfixierten Resorc[4]aren-Cavitanden wurde untersucht. Zur Messung wurden die Reste durch einen Linker mit dem Kraftsensor eines Rasterkraftmikroskops verbunden (siehe Bild). Die Ergebnisse bestätigen, dass die Affinität von der Passform des Gastmoleküls abhängt.

    34. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 3/2005 (page 497)

      Version of Record online: 29 DEC 2004 | DOI: 10.1002/ange.200590008

SEARCH

SEARCH BY CITATION