Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 32

August 12, 2005

Volume 117, Issue 32

Pages 5115–5279

    1. Titelbild: Nanoparticle PCR: Nanogold-Assisted PCR with Enhanced Specificity (Angew. Chem. 32/2005) (page 5115)

      Haikuo Li, Jiehuan Huang, Junhong Lv, Hongjie An, Xiaodong Zhang, Zhizhou Zhang, Chunhai Fan and Jun Hu

      Article first published online: 8 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590107

      Bevorzugt gebunden werden Goldnanopartikel an Einzelstrang-DNA. Ihre Anlagerung reduziert die Tendenz zur Fehlpaarung während des Annealing-Prozesses und erhöht deutlich die Spezifität und Ausbeute der PCR, einer der wichtigsten Standardmethoden der Molekularbiologie. In ihrer Zuschrift auf S. 5230 ff. nehmen Z. Zhang, C. Fan, J. Hu und Mitarbeiter Bezug auf dieses vielversprechende Teilgebiet der Nanobiotechnologie. (Xiaobin Wang half beim Erzeugen der Abbildung.)

    2. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 32/2005 (pages 5118–5127)

      Article first published online: 8 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590108

    3. Zelluläre Profilierung der biologischen Aktivität niedermolekularer Substanzen – eine neue Methode für die chemische Biologie (pages 5134–5137)

      Thorsten Berg

      Article first published online: 23 JUN 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500721

      Thumbnail image of graphical abstract

      Passen sie zusammen? Die Identifizierung der zellulären Bindungspartner ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg chemisch-genetischer Forschungsprojekte, die mit phänotypischen Screens beginnen. Die hier vorgestellte Methode bietet eine Möglichkeit, die zellulären Bindungspartner einer biologisch aktiven Substanz einzugrenzen. Gezeigt sind Profile der zellulären Aktivität zweier hypothetischer Verbindungen A und B.

    4. Oxidative Addition von NH3 an einen Übergangsmetallkomplex: ein Schlüsselschritt für die metallvermittelte Derivatisierung von Ammoniak? (pages 5138–5140)

      Thomas Braun

      Article first published online: 12 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501505

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Bindungsbruch mit Beispielcharakter? Erstmalig gelang die oxidative Addition von Ammoniak an einen Übergangsmetallkomplex unter Bildung eines terminalen Amido-Komplexes (siehe Schema). Diese Modellreaktion könnte einen neuen Weg zur Verwendung von Ammoniak als Substrat in katalytischen Reaktionen aufzeigen.

    5. Borinium-, Borenium- und Boroniumionen: Synthese, Reaktivität, Anwendung (pages 5142–5163)

      Warren E. Piers, Sara C. Bourke and Korey D. Conroy

      Article first published online: 8 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500402

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schwer zu erfassen: Nachdem den Titelverbindungen (siehe Schema) lange der Ruf chemischer Kuriositäten anhaftete, beginnt man nun allmählich, das Anwendungspotenzial dieser hoch elektrophilen Spezies zu erkennen. Vor allem Fortschritte in der Massenspektrometrie ermöglichten systematische Untersuchungen der Gasphasenchemie kationischer Borverbindungen, aus denen sich Aussagen über die praxisrelevanten Reaktivitäten in kondensierter Phase ableiten lassen.

    6. Stimuli-Responsive Controlled-Release Delivery System Based on Mesoporous Silica Nanorods Capped with Magnetic Nanoparticles (pages 5166–5172)

      Supratim Giri, Brian G. Trewyn, Michael P. Stellmaker and Victor S.-Y. Lin

      Article first published online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501819

      Thumbnail image of graphical abstract

      Halt, abliefern! Fluoresceinmoleküle, die in den Poren eines Kern-Schale-Systems aus mesoporösen Siliciumoxid-Nanostäbchen und superparamagnetischen Eisenoxid-Nanopartikeln eingeschlossen sind, werden in Gegenwart eines externen Magnetfelds freigesetzt, doch nur als Antwort auf in Zellen produzierte Antioxidantien. Das macht ein solches System für die kontrollierte Wirkstoffabgabe interessant.

    7. Phosphonate Ligands Stabilize Mixed-Valent {MnIII20−xMnIIx} Clusters with Large Spin and Coercivity (pages 5172–5176)

      Shanmugam Maheswaran, Guillaume Chastanet, Simon J. Teat, Talal Mallah, Roberta Sessoli, Wolfgang Wernsdorfer and Richard E. P. Winpenny

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501265

      Thumbnail image of graphical abstract

      Riesenspins: Die Strukturen der gemischtvalenten {MnIII20−xMnIIx}-Käfigkomplexe (x=2–6) entsprechen einem Fragment des kubisch-dichtgepackten Gitters (siehe Bild; Mn große Kugeln, O kleine Kugeln). Magnetismusuntersuchungen ergaben für den Käfig mit x=2 bei schwachem Feld einen Grundzustandsspin S von 19±1, der bei stärkeren Feldern auf etwa S=30 steigt. Der Käfig ist ein „Einzelmolekülmagnet“ mit hoher Energiebarriere (43 K) für die Reorientierung der Magnetisierung.

    8. Multiple Addressing in a Hybrid Biphotochromic System (pages 5176–5180)

      Michel Frigoli and Georg H. Mehl

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462575

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vier ungleiche Brüder: Ein aus einer Naphthopyran- und einer Diaryletheneinheit bestehendes biphotochromes System (1) bildet vier Zustände mit ganz unterschiedlichem Absorptionsverhalten. Das Öffnen des Naphthopyranrings hat Konjugation und elektronische Verknüpfung der beiden Photochrome zur Folge, das Schließen des offenen Diarylethensystems dehnt das π-Elektronensystem über das ganze Molekül aus.

    9. Multivalent Peptide and Protein Dendrimers Using Native Chemical Ligation (pages 5180–5185)

      Ingrid van Baal, Hinke Malda, Silvia A. Synowsky, Joost L. J. van Dongen, Tilman M. Hackeng, Maarten Merkx and E. W. Meijer

      Article first published online: 11 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500635

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Vielzahl gut definierter multivalenter Peptide und Proteine ist erhältlich, indem synthetische Peptide und rekombinant exprimierte Proteine mithilfe der nativen chemischen Ligation an Cystein-funktionalisierte Dendrimere konjugiert werden (siehe Bild). Auf diesem Weg sind Dendrimere zugänglich, die für das Verständnis zentraler Aspekte der Multivalenz in biologischen Wechselwirkungen wie auch für biomedizinische Anwendungen interessant sind.

    10. Oxidation of Guanine and 8-oxo-7,8-Dihydroguanine by Carbonate Radical Anions: Insight from Oxygen-18 Labeling Experiments (pages 5185–5188)

      Conor Crean, Nicholas E. Geacintov and Vladimir Shafirovich

      Article first published online: 13 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500991

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter oxidativem Stress: Die Oxidation von Guanin und 8-Oxo-7,8-dihydroguanin wurde mit 18O-Markierungsexperimenten untersucht. Die Kombination der Nucleobase-Radikale 1 mit dem Carbonat-Radikalanion 2 hat die O-Übertragung von CO3.− auf die Endprodukte als Nettoeffekt (siehe Schema).

    11. Fluorinated TRISPHAT Anions: Spectroscopic Probes for Detailed Asymmetric Ion Pairing Studies (pages 5188–5192)

      Richard Frantz, André Pinto, Samuel Constant, Gérald Bernardinelli and Jérôme Lacour

      Article first published online: 12 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500862

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fluoratome an ausgewählten Positionen machen enantiomerenreine hexakoordinierte Phosphatanionen zu effektiven chiralen solvatisierenden und trennenden Agentien für RuII-Komplexe (die Struktur eines Anions ist gezeigt: F: gelb; O: rot; Cl: grün; P: violett). Die Strukturmerkmale der asymmetrischen Ionenpaarung können wegen der Fluoratome NMR-spektroskopisch bestimmt werden.

    12. Sacrificial Biological Templates for the Formation of Nanostructured Metallic Microshells (pages 5192–5195)

      Emma Kathryn Payne, Nathaniel L. Rosi, Can Xue and Chad A. Mirkin

      Article first published online: 15 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500988

      Thumbnail image of graphical abstract

      Biologische Template: Diatomeenzellwände wurden mit Metallfilmen überzogen und anschließend aufgelöst, was nanostrukturierte Metallmikroschalen mit den Strukturmerkmalen der Diatomeentemplate lieferte. Wegen ihrer einzigartigen Nanostrukturdetails (siehe Bild) sind diese Mikroschalen nützliche Substrate für die oberflächenverstärkte Raman-Streuung.

    13. A Pyrene-Labeled G-Quadruplex Oligonucleotide as a Fluorescent Probe for Potassium Ion Detection in Biological Applications (pages 5195–5198)

      Satoru Nagatoishi, Takahiko Nojima, Bernard Juskowiak and Shigeori Takenaka

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501506

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ionensonde: Ein Kalium-empfindliches Oligonucleotid mit terminalen Pyreneinheiten kann als Fluoreszenzsonde für die Verfolgung der extrazellulären Konzentration von K+-Ionen in Echtzeit unter physiologischen Bedingungen genutzt werden. Die Intensität der Excimer-Emission (b) der gebildeten stuhlförmigen Quadruplexstruktur hängt von der K+-Ionenkonzentration (0–200 mM) ab und unterscheidet sich deutlich von der ohne Kalium gemessenen Intensität (a).

    14. Supramolekulare Stereomutation bei kinetischer und thermodynamischer Selbstorganisation von helicalen Merocyaninfarbstoff-Nanostäbchen (pages 5199–5202)

      Andreas Lohr, Marina Lysetska and Frank Würthner

      Article first published online: 13 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500640

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Inversion der Excitonenchiralität sowie strukturelle Änderungen beim Übergang vom kinetischen zum thermodynamischen Selbstorganisat sind ein Merkmal helicaler Bis(merocyanin)farbstoff-Nanostäbchen (siehe Bild), wie zeitabhängige CD-Spektroskopie und Rasterkraftmikroskopie belegen.

    15. Aufbau formstabiler chiraler alleno-acetylenischer Makrocyclen und Cyclophane über Acetylenkupplungen mit 1,3-Diethinylallenen (pages 5203–5207)

      Severin Odermatt, J. Lorenzo Alonso-Gómez, Paul Seiler, M. Magdalena Cid and François Diederich

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501621

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnliche große Ringe: Ein chiraler alleno-acetylenischer Makrocyclus (1) und ein entsprechendes Cyclophan (2) mit außergewöhnlichen dreidimensionalen Formen wurden synthetisiert und diastereomerenrein isoliert. Symmetrie und Struktur wurden 1H-NMR-spektroskopisch und röntgenographisch aufgeklärt. Die isolierten stereoisomeren Cyclophane photoisomerisieren, wobei ihre Anthracen-Einheiten wahrscheinlich als intramolekulare Sensibilisatoren wirken.

    16. Synthese und Strukturuntersuchung von Tellurtetracyanid-Solvaten: Pseudopolymorphie bei Te(CN)4 und TeF4 (pages 5207–5211)

      Dieter Lentz and Małgorzata Szwak

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500168

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aus Koordinationspolymeren, bei denen {Te(CN)3}-Einheiten durch cis-ständige CN-Brücken zu Ketten verknüpft sind, bestehen die beiden pseudopolymorphen Tellurtetracyanid-Solvate [{Te(CN)4(CH3CN)2}n] und [{Te(CN)4(thf)3}n] im Festkörper (ein Ausschnitt von [{Te(CN)4(thf)3}n] ist gezeigt). Das Tellurtetrafluorid-Solvat [TeF4(thf)2] enthält dagegen monomere ψ-trigonal-bipyramidale TeF4-Einheiten.

    17. Stimuli-Responsive Controlled Drug Release from a Hollow Mesoporous Silica Sphere/Polyelectrolyte Multilayer Core–Shell Structure (pages 5213–5217)

      Yufang Zhu, Jianlin Shi, Weihua Shen, Xiaoping Dong, Jingwei Feng, Meilin Ruan and Yongsheng Li

      Article first published online: 14 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501500

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dosierter Wirkstoffeinsatz: Hohle mesoporöse Siliciumdioxidpartikel verfügen über eine hohe Wirkstoffspeicherkapazität, und Polyelektrolyt-Mehrfachschichten auf der Partikeloberfläche schalten abhängig vom pH-Wert oder der Ionenstärke die Wirkstoff-Freisetzung. Das Schema illustriert die Freisetzung von Ibuprofen (IBU) aus Partikeln mit und ohne Beschichtung aus Natriumpolystyrolsulfonat (PSS) und Poly(allylaminhydrochlorid) (PAH).

    18. Orbital-Overlap Control of the Reactivity of a Bicyclic 1-Hydroxy-1,4-Biradical (pages 5217–5219)

      Chao Yang, Wujiong Xia, John R. Scheffer, Mark Botoshansky and Menahem Kaftory

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500983

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikale Spaltung: Die Spaltung der enantiotopen Bindungen C2-C3 oder C2-C3′ in bicyclischen 1-Hydroxy-1,4-Diradikalen (siehe Struktur) liefert enantiomere Produkte. Durch Korrelation mit deren absoluter Konfiguration ließ sich zeigen, dass im kristallinen Zustand die Spaltung vorwiegend in eine Richtung erfolgt und durch die Orientierung der zu spaltenden Bindungen relativ zum p-Orbital an C1 festgelegt wird.

    19. A Stable Aluminacyclopropene LAl(η2-C2H2) and Its End-On Azide Insertion to an Aluminaazacyclobutene (pages 5220–5223)

      Hongping Zhu, Jianfang Chai, Hongjun Fan, Herbert W. Roesky, Cheng He, Vojtech Jancik, Hans-Georg Schmidt, Mathias Noltemeyer, William A. Merrill and Philip P. Power

      Article first published online: 14 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500899

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht erdgebunden: Das stabile Aluminacyclopropen LAl(η2-C2H2) (1) wurde bei der Reaktion von LAl mit C2H2 gebildet. Die weitere Umsetzung von 1 mit C2H2 führte zu endständigen C[TRIPLE BOND]CH- und CH[DOUBLE BOND]CH2-Gruppen am Al-Zentrum. Die End-on-Insertion eines Azids in eine Al-C-Bindung von 1 lieferte 2, das erste Aluminaazacyclobuten. Diese Reaktionen können als präbiotisch angesehen werden, da AlI-Spezies und Acetylen im interstellaren Raum vorkommen.

    20. Pd-Catalyzed Stereospecific Azide Substitution of α,β-Unsaturated γ,δ-Epoxy Esters with Double Inversion of Configuration (pages 5224–5227)

      Masaaki Miyashita, Taiku Mizutani, Genta Tadano, Yasuhiro Iwata, Masahiro Miyazawa and Keiji Tanino

      Article first published online: 15 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500838

      Thumbnail image of graphical abstract

      Acyclische, cyclische und optisch aktive ungesättigte γ,δ-Epoxyester werden in einer hoch stereoselektiven Synthese von funktionalisierten Aminoalkoholen, Aminosäuren und α,α-disubstituierten Aminosäuren eingesetzt. Der Schlüsselschritt der Reaktionssequenz ist eine doppelte Inversion der Konfiguration (ein Beispiel ist im Schema gezeigt).

    21. Control of Differential Inclusion Complexation in the Solid State by Seed Crystals (pages 5227–5230)

      Kazuhiro Yoshizawa, Shinji Toyota, Fumio Toda, Spyros Chatziefthimiou, Petros Giastas, Irene M. Mavridis and Masako Kato

      Article first published online: 11 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501364

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Gast wird „eingeimpft“: Die Komplexierung von rac-1 im Festkörper mit einem Gast wie Et2O, der als Gasphase vorliegt, gelingt in Gegenwart eines Impfkristalls der Einschlussverbindung (siehe Bild). So entsteht beim Überleiten von Et2O-Dampf über 1 mit einem Impfling von 1⋅(Et2O)3 ausschließlich der 1:3-Komplex.

    22. Nanoparticle PCR: Nanogold-Assisted PCR with Enhanced Specificity (pages 5230–5233)

      Haikuo Li, Jiehuan Huang, Junhong Lv, Hongjie An, Xiaodong Zhang, Zhizhou Zhang, Chunhai Fan and Jun Hu

      Article first published online: 8 JUN 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500403

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nanogold glänzt vielleicht nicht, aber seine Gegenwart verbessert Spezifität und Ausbeute von PCR-Reaktionen erheblich. Grund ist die größere Affinität von Goldnanopartikeln zu Einzelstrang- als zu Doppelstrang-DNA, was zu weniger Fehlpaarungen führt. Entsprechend tritt bei der Gelelektrophorese eine einzige Bande für die mit diesem Verfahren erhaltene Ziel-DNA auf, während konventionelle PCR verwaschene Produktbanden liefert (Spuren 1, 2 im Bild).

    23. Palladium-Catalyzed Tandem Cyclization of Bromoenynes through Aromatic C[BOND]H Bond Functionalization (pages 5233–5236)

      Hiroaki Ohno, Mio Yamamoto, Mutsumi Iuchi and Tetsuaki Tanaka

      Article first published online: 13 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500159

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf direktem Wege: Die Tandemcyclisierung von 1-Aryl-4-aza-2-brom-1-alken-6-inen mit katalytischen Mengen an Pd(OAc)2 und Caesiumcarbonat in Ethanol führt durch intramolekulare Carbopalladierung und Funktionalisierung einer aromatischen C-H-Bindung direkt zu tri- oder tetracyclischen Heterocyclen (siehe Schema). Durch Aufbau von zwei C-C-Bindungen werden leicht zugängliche Enine in komplexe heterocyclische Gerüste umgewandelt.

    24. Correlations between Molecular Numbers and Molecular Masses in an Evanescent Field and Their Applications in Probing Molecular Interactions (pages 5237–5240)

      Hongwei Gai, Qi Wang, Yinfa Ma and Bingcheng Lin

      Article first published online: 12 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500461

      Thumbnail image of graphical abstract

      Komplexe Zahlen: Die Zahl an Molekülen, die während eines Einzelmolekül-Fluoreszenz-Imagings im infinitesimalen Feld detektiert werden, nimmt mit zunehmendem Molekulargewicht in der freien Lösung ab (siehe Bild; FITC=Fluoresceinisothiocyanat). Diese Technik könnte beim Screening nicht definierter molekularer Wechselwirkungen bei extrem niedrigen Konzentrationen ohne Trennung hilfreich sein.

    25. C2-Symmetrical Thiodigalactoside Bis-Benzamido Derivatives as High-Affinity Inhibitors of Galectin-3: Efficient Lectin Inhibition through Double Arginine–Arene Interactions (pages 5240–5242)

      Ian Cumpstey, Anders Sundin, Hakon Leffler and Ulf J. Nilsson

      Article first published online: 11 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500627

      Thumbnail image of graphical abstract

      Inhibitoren von Galectin-3, das mit Krebs und Immunität in Zusammenhang gebracht wird, können aus Thiodigalactosid-Derivaten mit aromatischen Amidsubstituenten an beiden C3-Positionen (siehe Formel) erhalten werden. Dissoziationskonstanten Kd bis herunter zu 33 nM wurden bestimmt. Modeling-Studien legten nahe, dass diese hohe Affinität ihren Grund in doppelten Arginin-Aren-Stapelwechselwirkungen hat.

    26. Thermal Intramolecular [2+2] Cycloaddition of Allenenes and Allenynes: Diastereoselective Access to Bicyclic Nitrogen Heterocycles (pages 5243–5245)

      Hiroaki Ohno, Tsuyoshi Mizutani, Yoichi Kadoh, Kumiko Miyamura and Tetsuaki Tanaka

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501413

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einen Weg zu Bicyclo[4.2.0]octan-Derivaten bietet die [2+2]-Cycloaddition von Allenenen oder Alleninen. Die thermische intramolekulare [2+2]-Cycloaddition einfacher Allene 1 mit einer zusätzlichen Mehrfachbindung führt in guten bis ausgezeichneten Ausbeuten direkt und regioselektiv zu den distalen Addukten 2.

    27. The Fabrication and Switchable Superhydrophobicity of TiO2 Nanorod Films (pages 5245–5248)

      Xinjian Feng, Jin Zhai and Lei Jiang

      Article first published online: 15 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501337

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nass oder trocken: Filme aus Titandioxid-Nanostäbchen mit mikro- und nanoskaligen hierarchischen Oberflächenstrukturen (links) sind superhydrophob (Mitte), sie werden aber reversibel superhydrophil (rechts), wenn sie UV-Licht ausgesetzt werden. Dieser Wechsel beruht auf einer Kooperation der speziellen Oberflächenstrukturen mit der Orientierung der Kristallebenen und der Oberflächen-Photoempfindlichkeit.

    28. A Tiny Excited-State Barrier Can Induce a Multiexponential Decay of the Retinal Chromophore: A Quantum Dynamics Investigation (pages 5248–5251)

      Massimo Olivucci, Alessandro Lami and Facrizio Santoro

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501236

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klein aber oho: Die protonierte Schiff-Base von Retinal photoisomerisiert auf der Hyperfläche eines angeregten Zustands (S1), der den Franck-Condon(FC)-Punkt über ein flaches Tal um eine planare Struktur (SP) mit einer konischen Durchschneidung (CI; siehe Bild) verbindet. Wellenpaket-Quantendynamik (grauer Hut) ergab, dass die Abnahme der S1-Population von mono- nach biexponentiell wechselt, wenn eine kleine Barriere (punktierte Linie) zwischen SP und CI existiert.

    29. Nanotrench Arrays Reveal Insight into Graphite Electrochemistry (pages 5251–5256)

      Trevor J. Davies, Michael E. Hyde and Richard G. Compton

      Article first published online: 15 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200462750

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorsicht Stufe! Durch das Entkoppeln der Einzelbeiträge von Kantenebenen-Stufen (A) und Basisebenen-Terrassen (B) zur Voltammetrie von Graphitelektroden lassen sich wichtige Informationen gewinnen. Dies gelang durch selektives Blockieren der Basisebenen-Terrassen mit Isolatormaterial, das zu Nanograben-Anordnungen von Kantenebenen-Graphit führte.

    30. Alternate Isotope-Coded Derivatization Assay: An Isotope Dilution Method Applied to the Quantification of Zearalenone in Maize Flour (pages 5256–5260)

      Stefano Sforza, Chiara Dall'Asta, Alessandra Moseriti, Gianni Galaverna, Arnaldo Dossena and Rosangela Marchelli

      Article first published online: 13 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500148

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die preiswerte Isotopenverdünnung leicht gemacht: Über die Reaktion eines Analyten in einer Matrix und in einer Standardlösung mit isotopenmarkierten oder nichtmarkierten Derivatisierungsreagentien gelingt die Quantifizierung von Zearalenon in Maismehl, ohne dass eine Kalibrierungskurve erforderlich ist. Dazu wird der relative Antwortfaktor für das Verhältnis Analyt/interner Standard der Probe berechnet (siehe Bild).

    31. Approach to the Blues: A Highly Flexible Route to the Azulenes (pages 5260–5263)

      Sébastien Carret, Aurélien Blanc, Yoann Coquerel, Mikaël Berthod, Andrew E. Greene and Jean-Pierre Deprés

      Article first published online: 13 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501276

      Thumbnail image of graphical abstract

      Palette von Blau: Chlorbicyclo[5.3.0]decatrienone sind einfach aus Cycloheptatrienen zugänglich: Cycloaddition von Dichlorketen, Ringerweiterung mit einem Diazoalkan und Dehydrochlorierung in Dimethylformamid. Diese Verbindungen dienen als Zwischenstufen in der regiokontrollierten Synthese einer Vielzahl natürlicher und nichtnatürlicher Azulene (siehe Schema).

    32. Through-Space (Cofacial) π-Delocalization among Multiple Aromatic Centers: Toroidal Conjugation in Hexaphenylbenzene-like Radical Cations (pages 5263–5266)

      Duoli Sun, Sergiy V. Rosokha and Jay K. Kochi

      Article first published online: 12 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501005

      Thumbnail image of graphical abstract

      Pi-Donuts: Eine hoch effektive Konjugation zwischen cofacialen (aromatischen) Redoxzentren durch den Raum liegt in stabilen Hexaanilinylbenzol-Radikalkationen vor (1.+; die π-Konjugation ist durch das Toroid angedeutet). Die Radikalkationen liefern ungewöhnliche Intervalenz-Absorptionsbanden und wurden mit einer Mulliken-Hush-Formulierung quantitativ analysiert.

    33. Polyoxovanadometalate-Catalyzed Selective Epoxidation of Alkenes with Hydrogen Peroxide (pages 5266–5271)

      Yoshinao Nakagawa, Keigo Kamata, Miyuki Kotani, Kazuya Yamaguchi and Noritaka Mizuno

      Article first published online: 11 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500491

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die bis(μ-hydroxo)-verbrückte Dioxovanadiumeinheit in [γ-1,2-H2SiV2W10O40]4− katalysiert die Epoxidierung von Alkenen in Gegenwart von nur einem Äquivalent H2O2, wobei das Epoxid in hoher Ausbeute gebildet und H2O2 sehr effizient genutzt wird. Zudem ist die Regioselektivität ungewöhnlich und die Diastereoselektivität einmalig (siehe Bild).

    34. Mapping Protein–Protein Interfaces on the Basis of Proton Density Difference (pages 5271–5274)

      Xiaogang Sui, Yingqi Xu, Janel L. Giovannelli, Nancy T. Ho, Chien Ho and Daiwen Yang

      Article first published online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501209

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kontaktaufnahme: Die zweifelsfreie Identifizierung einer Protein-Protein-Grenzfläche (siehe Struktur) anhand der Abhängigkeit der Relaxation von Amidprotonen von der Protonendichte wird am Beispiel der Untereinheitenkontakte in Hämoglobin vorgestellt. Die so erhaltenen Informationen über Obergrenzen für effektive Abstände ermöglichen eine genauere Modellierung der Proteinkomplexstruktur mit Docking-Techniken.

    35. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 32/2005 (page 5279)

      Article first published online: 8 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590109

SEARCH

SEARCH BY CITATION