Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 33

August 19, 2005

Volume 117, Issue 33

Pages 5281–5481

    1. Titelbild: Catalytic Hydrogenation of Unsaturated Aldehydes on Pt(111): Understanding the Selectivity from First-Principles Calculations (Angew. Chem. 33/2005) (page 5281)

      David Loffreda, Françoise Delbecq, Fabienne Vigné and Philippe Sautet

      Version of Record online: 15 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590110

      Die selektive Hydrierung von ungesättigten Aldehyden wie Propenal an einer Pt(111)-Oberfläche ist beispielhaft für eine heterogenkatalysierte Reaktion, die zwei konkurrierende Produkte liefert: Propenol und Propanal. Die Selektivität der Reaktion beruht auf einem Wechselspiel zwischen den Hydrierungsschritten an der Oberfläche und der Produktdesorption. D. Loffreda et al. beschreiben auf S. 5413 ff. ihre Untersuchungen der Reaktionspfade mithilfe von Dichtefunktionaltheorie und einem mikrokinetischen Modell.

    2. Supramolekulare Anordung von Nanopartikeln an Flüssig-flüssig-Grenzflächen (pages 5300–5304)

      Wolfgang H. Binder

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501220

      Thumbnail image of graphical abstract

      Im Grenzbereich: Die supramolekulare Organisation nanometergroßer Objekte ist von großem Interesse für Anwendungen in der Nanotechnologie. Alternativ zu bestehenden Verfahren der Selbstorganisation können Flüssig-flüssig-Grenzflächen zur Anordnung von Nanopartikeln wie Nanokristallen oder auch Viren unter Bildung hoch geordneter Strukturen genutzt werden (siehe Bild). Das Konzept ist allgemein anwendbar und kann auch auf andere, z. B. polymere Grenzflächen übertragen werden.

    3. N-Acylhydrazone – vielseitige Elektrophile für die Synthese von Stickstoffverbindungen (pages 5306–5317)

      Masaharu Sugiura and Shū Kobayashi

      Version of Record online: 1 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500691

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stabile Iminäquivalente: N-Acylhydrazone sind auf einfache Weise aus Aldeyden oder Ketonen und N-Acylhydrazinen zugänglich und lassen sich als Iminäquivalente in Gegenwart von Metallkatalysatoren mit einer Vielzahl von Nucleophilen umsetzen (siehe Schema). N-Acyl-Gruppen im Substrat chelatisieren den Metallkatalysator, verstärken so die Elektrophilie des Substrats und steuern die Produktkonfiguration.

    4. Organische Azide – explodierende Vielfalt bei einer einzigartigen Substanzklasse (pages 5320–5374)

      Stefan Bräse, Carmen Gil, Kerstin Knepper and Viktor Zimmermann

      Version of Record online: 15 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200400657

      Thumbnail image of graphical abstract

      Knifflige Reagentien: Organische Azide weisen außer ihren speziellen thermischen Eigenschaften auch besondere Reaktivitäten auf (siehe Schema); diese werden in dem vorliegenden Aufsatz sowohl anhand grundsätzlicher Reaktionen als auch neuerer Entwicklungen wie der Staudinger-Ligation, der Kupfer-katalysierten dipolaren Cycloaddition oder der Verwendung von Azid-Chemie bei der Synthese von Heterocyclen diskutiert.

    5. Synthesen und Kristallstrukturen von [Ag123S35(StBu)50] und [Ag344S124(StBu)96] (pages 5376–5381)

      Dieter Fenske, Christopher E. Anson, Andreas Eichhöfer, Olaf Fuhr, Arnd Ingendoh, Claudia Persau and Clemens Richert

      Version of Record online: 29 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501414

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Gegenwart eines zweizähnigen Phosphanliganden reagieren Silbercarboxylate mit einer Mischung von S(tBu)SiMe3 und S(SiMe3)2 zu den sphäroiden Clustern [Ag123S35(StBu)50] (1) und [Ag344S124(StBu)96] (2; siehe Bild: Ag+ blau, S-Atome der StBu-Gruppen rot, S2− gelb, C grau) mit maximalen Durchmessern von 2.5 bzw. 3.7 nm. In diesen Kern-Schale-Teilchen ist ein {(Ag2S)35Ag3}- (1) bzw. {(Ag2S)124}-Kern (2) von {AgStBu}-Einheiten umgeben.

    6. Kooperative Bindung von p53 an DNA: Regulation durch Protein-Protein-Wechselwirkung unter Bildung einer doppelten Salzbrücke (pages 5381–5386)

      Alexander Dehner, Christian Klein, Silke Hansen, Lin Müller, Johannes Buchner, Manfred Schwaiger and Horst Kessler

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501887

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mutationen im Transkriptionsfaktor p53 führen zu einer erhöhten Krebsneigung. Durch Mutationsstudien wird gezeigt, dass die Bildung einer doppelten Salzbrücke entscheidend für die dimere und kooperative Bindung von DNA und damit für eine ordnungsgemäße Funktion des Tumorsuppressors ist (siehe Bild). Dies kann bestimmte Keimbahnmutationen erklären, die bei Patienten mit Li-Fraumeni-Syndrom gefunden werden.

    7. Membranmimetische Nanotransporter auf Grundlage eines dipalmitoylierten zellpenetrierenden Peptids (pages 5386–5389)

      Sandro Keller, Ines Sauer, Holger Strauss, Klaus Gast, Margitta Dathe and Michael Bienert

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500519

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgeprägte Tensidaktivität resultiert aus Dipalmitoylierung eines zellpenetrierenden Peptids, wodurch dieses große Mengen an Phospholipid in supramolekularen Teilchen mit einzigartigen physikochemischen Eigenschaften aufnehmen kann (siehe Bild). Diese Nanotransporter vereinen die Vorteile von Liposomen und Micellen: Sie bieten trotz ihrer geringen Größe eine membranähnliche Umgebung und erhalten damit die Biofunktionalität des Vektorpeptids und gewährleisten effiziente Aufnahme in lebende Zellen.

    8. 3,5,7,9-Tetraphenylhexaazaacridin: eine hochstabile, schwach antiaromatische 16π-Spezies (pages 5389–5393)

      Peter Langer, Anja Bodtke, Nehad N. R. Saleh, Helmar Görls and Peter R. Schreiner

      Version of Record online: 19 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500831

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwitterionische Strukturen mit sehr niedrig liegenden Triplettzuständen und schwacher 16π-Antiaromatizität sind Kennzeichen des ersten Hexaazaacridins, 3,5,7,9-Tetraphenylhexaazaacridin (TPH-Acridin), und des analogen TPH-Anthracens (siehe Bild). Die Strukturen und spektroskopischen Eigenschaften wurden experimentell sowie durch DFT-Rechnungen und NICS-Analyse untersucht.

    9. Molekülverbindungen mit Mo-O-Bi-Einheiten (pages 5393–5397)

      Stefan Roggan, Christian Limberg and Burkhard Ziemer

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500375

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Brücke wird endlich gebaut: Das Umhüllen mit „weichen“ organischen Liganden ist der Schlüssel zur Isolierung von Komplexen mit „harten“ MoVI-O-BiV- und MoVI-O-BiIII-Einheiten (siehe Beispiel), die als molekulare Modellverbindungen für wichtige Spezies auf den Oberflächen von Heterogenkatalysatoren aufgefasst werden können.

    10. Multikompartiment-Micellen durch Selbstorganisation von linearen ABC-Triblock-Copolymeren in wässriger Lösung (pages 5397–5400)

      Stephan Kubowicz, Jean-François Baussard, Jean-François Lutz, Andreas F. Thünemann, Hans von Berlepsch and André Laschewsky

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500584

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kugeln in oder auf Kugeln? ABC-Triblock-Copolymere, die aus einem hydrophilen Block mit Morpholinium-Einheiten (blau im Bild), einem hydrophoben Kohlenwasserstoff-Block (rot) und einem hydrophoben fluorkohlenstoffreichen Block (schwarz) bestehen, aggregieren in Wasser zu Multikompartiment-Micellen mit einer hydrophilen Hülle und einem hydrophoben Kern, der in mehrere nanometergroße Domänen unterteilt ist.

    11. Enantioselective Total Synthesis and Determination of the Absolute Configuration of the 4,6,8,10,16,18-Hexamethyldocosane from Antitrogus parvulus (pages 5401–5403)

      Christian Herber and Bernhard Breit

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501612

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine kupferkatalysierte sp3-sp3-Kreuzkupplung zur Fragmentverknüpfung bei einer Totalsynthese wird vorgestellt. Die diastereo- und enantioselektive Totalsynthese der 4,6,8,10,16,18-Hexamethyldocosane illustriert den synthetischen Nutzen des Aufbaus von Desoxypropionat mithilfe einer ortho-Diphenylphosphanylbenzoyl(o-DPPB)-dirigierten und kupfervermittelten allylischen Substitution mit Grignard-Reagentien (siehe Schema).

    12. PdII Complexes Possessing a Seven-Membered N-Heterocyclic Carbene Ligand (pages 5403–5406)

      Christopher C. Scarborough, Michael J. W. Grady, Ilia A. Guzei, Bhavesh A. Gandhi, Emilio E. Bunel and Shannon S. Stahl

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501522

      Thumbnail image of graphical abstract

      Carbene mit einem „Dreh“: Ein siebengliedriges N-heterocyclisches Carben (NHC) als Ligand wurde aus einer von 2,2′-Dinitrobiphenyl abgeleiteten Amidiniumvorstufe hergestellt und lieferte den NHC-PdII-Komplex [PdCl(Allyl)(NHC)] (siehe Schema). Das Carbengerüst ist verdrillt, sodass es eine axiale Symmetrie zeigt. Diese Ligandenklasse lässt sich einfach modifizieren und ist für künftige Anwendungen in der asymmetrischen Katalyse attraktiv.

    13. Dimethyl Phosphite Mediated Hydrogen Atom Abstraction: A Tin-Free Procedure for the Preparation of Cyclopentane Derivatives (pages 5407–5409)

      Florent Beaufils, Fabrice Dénès and Philippe Renaud

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501309

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine radikale Umwandlung! Eine effiziente radikalische Kaskadenreaktion liefert funktionalisierte fünfgliedrige Ringe. Die erforderlichen Alkenylradikale werden aus leicht zugänglichen terminalen Alkinen und einem Dialkylphosphit erzeugt. Dieses zinnfreie Verfahren lässt sich als Eintopfreaktion durchführen (keine langsame Zugabe), verläuft mit hoher Ausbeute und eignet sich auch zum Aufbau anellierter Bicyclen (siehe Schema).

    14. What Can a Metal Catalyst Do with Allenes? One-Step Formation of Steroid Scaffolds from Readily Available Starting Materials (pages 5409–5412)

      Shengming Ma, Ping Lu, Lianghua Lu, Hairong Hou, Jiemin Wei, Qiwen He, Zhenhua Gu, Xuefeng Jiang and Xing Jin

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501350

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Leistungsfähigkeit übergangsmetallkatalysierter Reaktionen zeigt sich in der einstufige Synthese steroidaler Gerüste aus einfach zugänglichen Allenen. Die besten Ergebnisse (57–73 % Ausbeute) wurden mit trans-[RhCl(CO)(PPh3)2] als Katalysator in Toluol erzielt (siehe Schema; E=CN, CO2Me, SO2Ph, Ts=Toluol-4-sulfonyl).

    15. Catalytic Hydrogenation of Unsaturated Aldehydes on Pt(111): Understanding the Selectivity from First-Principles Calculations (pages 5413–5416)

      David Loffreda, Françoise Delbecq, Fabienne Vigné and Philippe Sautet

      Version of Record online: 16 JUN 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500913

      Thumbnail image of graphical abstract

      Koordinierter Angriff: Ein theoretischer Ansatz, der auf DFT-Rechnungen und einem Kinetikmodell beruht, ergab, dass die partielle Hydrierung der C[DOUBLE BOND]O- oder C[DOUBLE BOND]C-Bindungen in Acrolein an einem Pt(111)-Katalysator durch das Gleichgewicht zwischen den Hydrierungsschritten auf der Oberfläche und der Desorption der partiell hydrierten Produkte bestimmt ist. Die vier möglichen Oberflächen-Intermediate und die beiden Produkte sind abgebildet.

    16. Platinum-Mediated Oxidative Addition and Reductive Elimination of Imidazolium Salts at C4 and C5 (pages 5416–5418)

      Deborha Bacciu, Kingsley J. Cavell, Ian A. Fallis and Li-ling Ooi

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500884

      Thumbnail image of graphical abstract

      Falsch herum: Imidazoliumsalze, die an C2 substituiert sind, addieren über C4/C5 oxidativ an ein Pt0-Zentrum (siehe Schema; nbe=Norbornen, IMes=1,3-Bis(2,4,6-trimethylphenyl)imidazolin-2-yliden). Die entstehenden, „falsch herum“ gebundenen Carbenliganden können, wie ihre „normalen“ Gegenstücke, reduktive Eliminierungen eingehen, bei denen Pt0-Komplexe und Imidazoliumsalze regeniert werden.

    17. A Gold Catalyst for Carbene-Transfer Reactions from Ethyl Diazoacetate (pages 5418–5422)

      Manuel R. Fructos, Tomás R. Belderrain, Pierre de Frémont, Natalie M. Scott, Steven P. Nolan, M. Mar Díaz-Requejo and Pedro J. Pérez

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501056

      Thumbnail image of graphical abstract

      El Dorado angepeilt: Ein Goldkatalysator wird vorgestellt, der eine Carbeneinheit von Ethyldiazoacetat auf aromatische Substrate (siehe Schema) ebenso wie auf Olefine, Amine und Alkohole überträgt. Die Insertion von Carbeneinheiten in die C-H-Bindungen des aromatischen Rings von Benzol, Toluol und Styrol ist eine neuartige Reaktion. R=H, CH3, CH[DOUBLE BOND]CH2; IPr=1,3-Bis(diisopropylphenyl)imidazol-2-yliden.

    18. Dithiaethyneporphyrin: An Atypical [18]Triphyrin(4.1.1) Frame for Contracted Porphyrins (pages 5422–5425)

      Anna Berlicka, Lechosław Latos-Grażyński and Tadeusz Lis

      Version of Record online: 25 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501635

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Verknüpfung der Strukturmotive 21,23-Dithiaporphyrin und Acetylen liefert das einzigartige 18-π-aromatische [18]Triphyrin(4.1.1)-Gerüst (siehe Struktur; C grau, N blau, S gelb). Die Butineinheit, die die beiden Thiophenringe verbindet, weicht leicht von der Linearität ab und beschreibt einen aus dem Makrocyclus weisenden Bogen.

    19. A Zwitterionic Spirocyclic Pentacoordinate Silicon Compound Synthesized in Water by Si[BOND]O and Si[BOND]C Bond Cleavage (pages 5426–5429)

      Reinhold Tacke, Rüdiger Bertermann, Christian Burschka and Simona Dragota

      Version of Record online: 26 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501164

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bemerkenswert hydrolysestabil bei pH-Werten von 7.0 bis 8.0 ist das zwitterionische λ5Si-Silicat 1, das sogar in Wasser hergestellt werden kann und ein stabiles Hydrat 1⋅H2O bildet. Der Weg zu 1 und die Struktur des Zwitterions im Kristall (O rot, N blau, Si grün, C grau) sind im Bild zu sehen.

    20. A Half Adder Based on a Photochemically Driven [2]Rotaxane (pages 5430–5433)

      Da-Hui Qu, Qiao-Chun Wang and He Tian

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501215

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein molekularer Abakus: In einem [2]Rotaxan, das einen Halbaddierer mit AND- und XOR-Gatter nachstellt, sind alle Ein- (I) und Ausgaben (O) photochemisch (siehe Schema; F=Fluoreszenz, A=Absorbanz). Die reversible E[RIGHTWARDS ARROW]Z-Photoisomerisierung um zwei Doppelbindungen (rot und dunkelblau) des Achsenmoleküls führt zu vier Konformeren mit unterschiedlichen spektralen Eigenschaften.

    21. Open-Framework Chalcogenides as Visible-Light Photocatalysts for Hydrogen Generation from Water (pages 5433–5437)

      Nanfeng Zheng, Xianhui Bu, Hiep Vu and Pingyun Feng

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500346

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sensibelchen: Chalkogenide mit offener Gerüststruktur sind effiziente, mit sichtbarem Licht arbeitende Photokatalysatoren für die Reduktion von H2O zu H2. Diese Materialien enthalten dreidimensionale kovalente Übergitter aus nanometergroßen Supertetraederclustern (siehe Bild). Anders als bei dichten Halbleitern können in ihre Kanäle leicht Farbstoffsensibilisatoren eingelagert werden, was ihre photokatalytische Wirkung im sichtbaren Bereich des Spektrums weiter verstärken kann.

    22. Trimethylyttrium and Trimethyllutetium (pages 5437–5440)

      H. Martin Dietrich, Gabriele Raudaschl-Sieber and Reiner Anwander

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200463109

      Thumbnail image of graphical abstract

      Getarnte Komplexe: Die homoleptischen [Ln(AlMe4)3]-Komplexe (Ln=Y, Lu) sind effektiv maskierte [LnMe3]n-Spezies: Bei Zugabe äquimolarer Mengen einer Lewis-Base entstehen diese Verbindungen reversibel (siehe Schema). [LnMe3]n sind thermisch stabil und bilden mit Alkylaluminium-, -gallium- und -magnesiumreagentien peralkylierte Heterodimetallkomplexe.

    23. Highly Enantioselective Cu-Catalyzed Conjugate Additions of Dialkylzinc Reagents to Unsaturated Furanones and Pyranones: Preparation of Air-Stable and Catalytically Active Cu–Peptide Complexes (pages 5440–5444)

      M. Kevin Brown, Sylvia J. Degrado and Amir H. Hoveyda

      Version of Record online: 25 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501251

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Addition von Alkylmetallreagentien an ungesättigte cyclische Carbonylverbindungen gelingt mit einer Methode, bei der Dialkylzinkreagentien in einer katalytischen asymmetrischen konjugierten Addition mit ungesättigten Furanonen und Pyranonen reagieren (siehe Schema). Darüber hinaus wurden katalytisch aktive und luftstabile chirale Cu-Peptid-Komplexe synthetisiert, isoliert und charakterisiert.

    24. Water Condensation in Hydrophobic Nanopores (pages 5444–5447)

      Nicolas Desbiens, Isabelle Demachy, Alain H. Fuchs, Helène Kirsch-Rodeschini, Michel Soulard and Joël Patarin

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501250

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach, aber wirkungsvoll: Der Intrusions-Extrusions-Zyklus eines nichtbenetzenden Fluids in einem hydrophoben Feststoff lässt sich durch einfache Modelle und Simulationen, die zur Untersuchung von Gasadsorptionen in nanoporösen Materialien genutzt wurden, beschreiben. Das Wasser im Innern der hydrophoben nanometergroßen Hohlräume der Zeoliths Silicalit-1 ist ein stark verdünntes und hochgradig inhomogenes Fluid (siehe Bild).

    25. Phenoxyl Radicals Hydrogen-Bonded to Imidazolium: Analogues of Tyrosyl D. of Photosystem II: High-Field EPR and DFT Studies (pages 5448–5451)

      Laurent Benisvy, Robert Bittl, Eberhard Bothe, C. David Garner, Jonathan McMaster, Stephanie Ross, Christian Teutloff and Frank Neese

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501132

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Einelektronenoxidation der Verbindungen 1H–3H verläuft nach einem protonengekoppelten Elektronentransfermechanismus. Die entstehenden Phenoxylradikale sind über eine intramolekulare Wasserstoffbrücke an ein Imidazolium-Kation gebunden. Diese Einblicke wurden erst durch eine Kombination von W-Band-EPR-Messungen mit DFT-Rechnungen möglich.

    26. Synthesis of Mesocage Structures by Kinetic Control of Self-Assembly in Anionic Surfactants (pages 5451–5456)

      Alfonso E. Garcia-Bennett, Natalia Kupferschmidt, Yasuhiro Sakamoto, Shunai Che and Osamu Terasaki

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500113

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Variation der Zeit zwischen der Zugabe eines co-strukturdirigierenden Agens und einer Silicatquelle zu einem anionischen Tensidtemplat lassen sich geordnete kubische oder ein neuartiges tetragonales (P42/mnm) Mesokäfigmaterial aus micellaren Kugeln unterschiedlicher Größe erhalten. Das Bild zeigt den hoch aufgelösten Elektronenmikrograph der tetragonalen Struktur und das zugehörige Elektronenbeugungsmuster (Einschub).

    27. pH-Switchable Through-Space Interaction of Organic Radicals within a Self-Assembled Coordination Cage (pages 5456–5459)

      Koji Nakabayashi, Masaki Kawano and Makoto Fujita

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501568

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verzwillingte Spins liefern Tripletts: Die Wechselwirkung nichtassoziativer stabiler organischer Radikale in einem selbstorganisierten Koordinationskäfig (siehe Schema) durch den Raum ist vom pH-Wert abhängig. Bei Protonierung der Aminogruppe des Radikals nimmt dessen Affinität für den Wirt wegen der Coulomb-Abstoßung ab. Dies führt zur ESR-spektroskopisch nachgewiesenen Freisetzung der Radikale.

    28. Förster-Type Energy Transfer along a Specified Axis (pages 5459–5463)

      Claudia Minkowski and Gion Calzaferri

      Version of Record online: 25 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500431

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Quasi-1D-Transport von elektronischer Anregungsenergie tritt in farbstoffbeladenem Zeolith L auf, wenn Donor- und Acceptorfarbstoff durch ein Spacermolekül örtlich getrennt sind (siehe Bild). Im gezeigten System sind die Phasengrenzen Donor-Spacer und Spacer-Acceptor beide diffus. Alternativ können sich alle Donoren an einer festen Position befinden, und nur die Spacer-Acceptor-Phasengrenze ist diffus.

    29. Molecular Recognition of RNA by Neomycin and a Restricted Neomycin Derivative (pages 5463–5468)

      Fang Zhao, Qiang Zhao, Kenneth F. Blount, Qing Han, Yitzhak Tor and Thomas Hermann

      Version of Record online: 20 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500903

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Präorganisation von funktionellen Gruppen im Antibiotikum Neomycin (grün) ermöglicht die regioselektive intramolekulare Cyclisierung zu einem konformativ eingeschränkten Aminoglycosid (gelb). Röntgenstrukturanalytische Daten zeigen, wie der Naturstoff und sein Derivat das RNA-Zielmotiv erkennen, an das Aminoglycosid-Antibiotika binden.

    30. Conservation of Chirality in a Hierarchical Supramolecular Self-Assembled Structure with Pentagonal Symmetry (pages 5468–5471)

      Marie-Christine Blüm, Elizabeta Ćavar, Marina Pivetta, François Patthey and Wolf-Dieter Schneider

      Version of Record online: 22 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501467

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verschachtelter Aufbau: Die chiralen 5,6,11,12-Tetraphenylnaphthacen(Rubren)-Moleküle bilden spontan homochirale supramolekulare Architekturen zunehmender Komplexität. Aus adsorbierten Einzelmolekülen entstehen enantioselektiv chirale pentagonale Übermoleküle, die als Bausteine für die Bildung chiraler supramolekularer Zehnecke dienen (siehe STM-Bilder).

    31. Supramolecular Click Chemistry with a Bisammonium-C60 Substrate and a Ditopic Crown Ether Host (pages 5472–5475)

      Uwe Hahn, Mourad Elhabiri, Ali Trabolsi, Haiko Herschbach, Emmanuelle Leize, Alain Van Dorsselaer, Anne-Marie Albrecht-Gary and Jean-François Nierengarten

      Version of Record online: 25 JUL 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501249

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eingerastet: Die Selbstkomplementarität zwischen einem Bis(kronenether)-Derivat und einem Bisammoniumfulleren führt zur Bildung eines stabilen nichtkovalenten makrocyclischen 1:1-Komplexes (siehe schematische Darstellung). Dessen Bindungskonstante ist dreimal so groß wie die anderer eng verwandter Systeme und ist vorrangig auf die Zweizentren-Wirt-Gast-Topographie zurückzuführen.

    32. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 33/2005 (page 5481)

      Version of Record online: 15 AUG 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590112

SEARCH

SEARCH BY CITATION