Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 117 Issue 48

December 9, 2005

Volume 117, Issue 48

Pages 8021–8291

    1. Titelbild: Submolekulare Adressierung der Metallzentren in einem [2×2]-CoII4-Gitterkomplex mittels STM/STS-Techniken (Angew. Chem. 48/2005) (page 8021)

      Mohammad Sahabul Alam, Stefan Strömsdörfer, Viacheslav Dremov, Paul Müller, Jens Kortus, Mario Ruben and Jean-Marie Lehn

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590159

      “I find in the squarespecific settings, divisible areas, number structures, possibilities of time, measure and rhythm as well as the essential form of color which can be placed in the square to interplay with number forms.” Dieser Ausspruch von Alfred Jensen (zu sehen ist sein Gemälde “The River Diagram”) kann auch für Arbeiten zu molekularen Quadraten gelten. So zeigen M. Ruben, J.-M. Lehn und P. Müller in der Zuschrift auf S. 8109 ff. die spektroskopische Zerlegung eines molekularen Quadrats in Regionen unterschiedlicher elektronischer Eigenschaften durch STM/STS.

    2. Treffpunkt Bor (pages 8036–8038)

      Holger Braunschweig and Daniela Rais

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503703

    3. Die Entdeckung neuer metallinduzierter Reaktionen von Nitronen: mehr als nur Elektrophile und Reagentien für [3+2]-Cycloadditionen (pages 8042–8045)

      Francesca Cardona and Andrea Goti

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502640

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unerwartete Neuigkeiten: Für die Nitrone, deren Chemie als aufgeklärt galt, wurde eine Vielzahl neuer Reaktionen entdeckt. Eine formale [3+3]-Cycloaddition und eine der Pinakol-Kupplung verwandte Reaktion werden durch Lanthanoidverbindungen herbeigeführt und erscheinen besonders vielversprechend für die Synthese von Naturstoffen und komplexen Molekülen (siehe Schema).

    4. Adolf von Baeyer – Nobelpreisträger für Chemie 1905 (pages 8046–8050)

      Armin de Meijere

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503351

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zum 100sten Male jährt sich in diesen Tagen die Verleihung des Nobelpreises für Chemie an Adolf von Baeyer (1835–1917). Anlass, sein wissenschaftliches Werk – vor allem seine Arbeiten über organische Farbstoffe, C-Nitrosoverbindungen und die hydroaromatischen Verbindungen – und dessen Einfluss auf die moderne Chemie noch einmal Revue passieren zu lassen.

    5. Genotypisierung – von genomischer DNA zum Genotyp in einem Schritt (pages 8052–8060)

      Michael Strerath and Andreas Marx

      Article first published online: 18 OCT 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501444

      Thumbnail image of graphical abstract

      G/C oder A/T: Das ist hier die Frage! Nucleotidvariationen im menschlichen Genom wie die in der Abbildung gezeigte stehen in direkter Verbindung mit verschiedenen Krankheiten und Arzneimittelnebenwirkungen. Mithilfe von effizienten, Kosten sparenden Verfahren, die in einem geschlossenen Reaktionsgefäß durchgeführt werden können, gelingt eine direkte Analyse der genomischen DNA, ohne dass eine Voramplifizierung erforderlich ist.

    6. Nanopartikel als regenerierbare Katalysatoren: an der Nahtstelle zwischen homogener und heterogener Katalyse (pages 8062–8083)

      Didier Astruc, Feng Lu and Jaime Ruiz Aranzaes

      Article first published online: 22 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500766

      Thumbnail image of graphical abstract

      Je kleiner, je feiner: Die Katalyse mit Metallnanopartikeln ist ein sich stürmisch entwickelndes Gebiet an der Schnittstelle zwischen homogener und heterogener Katalyse, und entsprechende Anwendungen in der Synthese von Feinchemikalien, für Brennstoffzellen und in umweltschonenden Verfahren gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dieser Aufsatz zeigt den interdisziplinären Charakter dieser Katalysatoren auf und diskutiert die wichtigsten Fortschritte der letzten Jahre. Das Bild verdeutlicht den Aufbau eines elektrosterisch stabilisierten Nanopartikels.

    7. UN213− – ein strukturell charakterisiertes binäres Actinoid-Heptaazid-Anion (pages 8086–8090)

      Margaret-Jane Crawford, Arkady Ellern and Peter Mayer

      Article first published online: 25 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502484

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stabiler als es aussieht: Mit dem binären Uran-Stickstoff-Anion U(N3)73− in der Verbindung (Bu4N)3[U(N3)7] wurde das erste Heptaazid strukturell charakterisiert. Das U(N3)73−-Anion ist überdies das erste homoleptische Azid eines Actinoids. Im Kristall umgeben die Azid-Liganden das Uran(IV)-Zentrum in einer pentagonal-bipyramidalen Anordnung (siehe Bild; N blau, U grün).

    8. Asymmetrische konjugierte Addition von Organozinkverbindungen an α,β-ungesättigte Aldehyde und Ketone mit [2.2]Paracyclophanketimin-Liganden ohne Zusatz von Kupfersalzen (pages 8091–8093)

      Stefan Bräse and Sebastian Höfener

      Article first published online: 17 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501732

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Ligand macht es möglich: Die asymmetrische konjugierte Addition von Diethylzink an α,β-ungesättigte Aldehyde und Ketone gelingt mit katalytischen Mengen des Paracyclophanketimin-Liganden 1 ohne weitere Additive.

    9. C-C-Bindungsaktivierung durch Octacarbonyldicobalt: [3+1]-Cocyclisierungen von Methylencyclopropanen mit Kohlenstoffmonoxid (pages 8093–8096)

      Takuya Kurahashi and Armin de Meijere

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502596

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aktivierung von Cyclopropan-Einfachbindungen mit einem Cobalt-Komplex: Methylencyclopropane reagieren mit einem Äquivalent [Co2(CO)8] unter milden Bedingungen zu 2-Methylencyclobutanonen in mäßigen bis guten Ausbeuten (bis zu 85 %). Die Reaktion verläuft auch mit einer katalytischen Menge an [Co2(CO)8] unter CO-Atmosphäre aus einem Gummiballon und ergibt die Produkte in guten Ausbeuten (bis zu 90 %; siehe Schema).

    10. Si8(SitBu3)6: ein bisher unbekannter Clustertyp der Siliciumchemie (pages 8096–8099)

      Gerd Fischer, Volker Huch, Peter Mayer, Sham Kumar Vasisht, Michael Veith and Nils Wiberg

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501289

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Entiodieren von R*3Si4I5 (R*=SitBu3) mit NaR* ist die Siliciumverbindung Si8R*6 zugänglich, in deren neuartigem Clustergerüst eine Si2-Hantel (Si1-Si2) wie in einer Sandwichverbindung zwischen zwei Si3R*3-Ringen eingebettet vorliegt (siehe Struktur; die tBu-Methylgruppen sind nicht gezeigt). Die Si-Atome der Hantel sind „invertiert tetraedrisch“ von vier Si-Atomen koordiniert.

    11. Ultraschnelle Freisetzung hoher Konzentrationen von cyclischen Nucleotiden aus Cumarinylmethylestern durch Ein- und Zweiphotonenphotolyse (pages 8099–8104)

      Volker Hagen, Brigitte Dekowski, Vasilica Nache, Reinhard Schmidt, Daniel Geißler, Dorothea Lorenz, Jenny Eichhorst, Sandro Keller, Hiroshi Kaneko, Klaus Benndorf and Burkhard Wiesner

      Article first published online: 4 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502411

      Thumbnail image of graphical abstract

      Entschützung mit dem Reagens Licht: Cyclische Nucleosidmonophosphate (cNMPs) können durch Ein- und Zweiphotonenphotolyse photolabiler Cumarinylmethylester von cAMP und cGMP (A=Adenosin, G=Guanosin) sowie der 8-Brom-substitutierten Derivate effizient freigesetzt werden. Die Phototrigger zeichnen sich durch eine hohe Löslichkeit in Wasser aus und ermöglichen raum- und zeitaufgelöste Studien der molekularen Mechanismen von Prozessen, die durch cyclische Nucleotide gesteuert werden.

    12. Molekulare Codierung auf der Nanoskala: von komplexen Cubanen zu Bimetalloxiden (pages 8104–8109)

      Sebastian Polarz, Andrey V. Orlov, Maurits W. E. van den Berg and Matthias Driess

      Article first published online: 21 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501212

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgehend von einfachen Metallacetaten sind bimetallische Heterocubane des Typs [equation imageequation imageO4] zugänglich (siehe Struktur, M1,2=Mn, Co, Ni, Zn), die sich wiederum als Vorstufen für die selektive Bildung von Bimetalloxid-Nanopartikeln mit kontrollierter Zusammensetzung eignen. Die Partikelgrößen lassen sich über die Thermolysetemperatur steuern.

    13. Submolekulare Adressierung der Metallzentren in einem [2×2]-CoII4-Gitterkomplex mittels STM/STS-Techniken (pages 8109–8113)

      Mohammad Sahabul Alam, Stefan Strömsdörfer, Viacheslav Dremov, Paul Müller, Jens Kortus, Mario Ruben and Jean-Marie Lehn

      Article first published online: 28 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502743

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die kontrollierte Abscheidung von [2×2]-CoII4-Gitterkomplexen auf Graphitoberflächen ergab freistehende 0D-, 1D- und 2D-Molekülanordnungen, die mit Rastertunnelmikroskopie (STM) abgebildet wurden. Mit Rastertunnelspektroskopie (STS)-Untersuchungen auf Einzelmolekülniveau wurden die Metallzentren innerhalb des Moleküls direkt adressiert (siehe Bild). Die so experimentell ermittelten Positionen der CoII-Zentren innerhalb des Gittermoleküls stimmen mit den durch DFT-Methoden errechneten überein.

    14. Femtosekunden-Schwingungsspektroskopie der Photochemie von o-Nitrobenzaldehyd (pages 8114–8118)

      Stefan Laimgruber, Wolfgang J. Schreier, Tobias Schrader, Florian Koller, Wolfgang Zinth and Peter Gilch

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501642

      Thumbnail image of graphical abstract

      Entstehung und Reaktion eines Ketens: In der Photoredoxreaktion von o-Nitrobenzaldehyd 1 wird ein Keten 2 als erste Zwischenstufe nachgewiesen. Ein Femtosekunden-IR-Experiment belegt, dass die Bande der Keten-Streckschwingung bei 2100 cm−1 innerhalb der ersten Pikosekunde nach der Photoanregung auftaucht und mit einer Zeitkonstante von 90 ps wieder zerfällt. Weitere Untersuchungen (IR, Raman) ordnen diesen Zerfall einer nucleophilen Addition an die C[DOUBLE BOND]C-Bindung des Ketens zu.

    15. Zur Chemie des Goldes in Silicatgläsern: Untersuchungen zum nicht-thermisch aktivierten Wachstum von Goldclustern (pages 8118–8122)

      Maik Eichelbaum, Klaus Rademann, Ralf Müller, Martin Radtke, Heinrich Riesemeier and Wolf Görner

      Article first published online: 31 OCT 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502174

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gold im Glas: Durch eine Aktivierung von Gold-Silicatgläsern mit Synchrotron-Röntgenstrahlung ist es möglich, ortsaufgelöst Goldkationen zu Goldatomen zu reduzieren. Mit einer anschließenden thermischen Behandlung kann man Nanopartikel definierter Größe mit maßgeschneiderten optischen Eigenschaften wachsen lassen und somit chemisch und mechanisch beständige Gläser für integrierte, nanophotonische Anwendungen funktionalisieren (siehe Bild).

    16. Mechanismus-basierte Entwicklung eines sequenzselektiven ROMP-Katalysators für die Copolymerisation von Alkenen (pages 8123–8125)

      Marc Bornand and Peter Chen

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502606

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vor und zurück wie ein Metronom schwingt die Carben-Einheit in einem Katalysator, mit dessen Hilfe sich ein vorwiegend aus abwechselnden Norbornen- und Cycloocten-Einheiten aufgebautes Copolymer aus geeigneten Mischungen der beiden Monomere herstellen lässt (siehe Schema).

    17. Corrosion-Based Synthesis of Single-Crystal Pd Nanoboxes and Nanocages and Their Surface Plasmon Properties (pages 8127–8131)

      Yujie Xiong, Benjamin Wiley, Jingyi Chen, Zhi-Yuan Li, Yadong Yin and Younan Xia

      Article first published online: 22 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502722

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgehöhlt: In einer eleganten Methode wandeln Lochfraß- und Ätztechniken einkristalline Pd-Nanowürfel in Nanokästchen (siehe SEM-Bild) und Nanokäfige um, ohne dass exotische Template erforderlich sind. Durch das Leeren der Innenräume der Pd-Nanostrukturen lassen sich Oberflächenplasmonenresonanz-Signale zwischen 410 und 520 nm einstellen.

    18. Total Synthesis of (+)-Rugulosin and (+)-2,2′-epi-Cytoskyrin A through Cascade Reactions (pages 8131–8135)

      K. C. Nicolaou, Yee Hwee Lim, Charles D. Papageorgiou and Jared L. Piper

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503678

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Cytoskyrin-Kaskade: Die Totalsynthesen der Bisanthrachinone 2 (+)-2,2′-epi-Cytoskyrin A (R2=OMe) und (+)-Rugulosin (R2=Me) gelang mithilfe einer Kaskadensequenz ausgehend von monomeren Anthradihydrochinoneinheiten 1.

    19. Exceptional Molecular Hyperpolarizabilities in Twisted π-Electron System Chromophores (pages 8136–8139)

      Hu Kang, Antonio Facchetti, Peiwang Zhu, Hua Jiang, Yu Yang, Elena Cariati, Stefania Righetto, Renato Ugo, Cristiano Zuccaccia, Alceo Macchioni, Charlotte L. Stern, Zhifu Liu, Seng-Tiong Ho and Tobin J. Marks

      Article first published online: 21 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501581

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elektrooptische Chromophore mit verdrehtem π-System und außergewöhnlichen molekularen Hyperpolarisierbarkeiten (−488 000×10−48 esu bei 1907 nm) wurden entworfen und synthetisiert. Die Kristallstrukturanalyse deckt große Verdrillungswinkel und einen hoch ladungsgetrennten zwitterionischen Grundzustand auf. Experimente mit verpolten Wirt-Gast-Polymeren, die solche Chromophore enthalten, zeigen das Potenzial für elektrooptische Anwendungen auf.

    20. Indole-Based Macrocycles as a Class of Receptors for Anions (pages 8140–8143)

      Kyoung-Jin Chang, Dohyun Moon, Myoung Soo Lah and Kyu-Sung Jeong

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503121

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verräterische Verschiebungen: Die Identität von Anionen, die durch indolbasierte Makrocyclen komplexiert sind, ergibt sich aus der chemischen Verschiebung der NH-Protonen in den NMR-Spektren (siehe Bild). Diese Unterschiede folgen aus der Bildung verschieden starker Wasserstoffbrücken zwischen den Makrocyclen und den Anionen.

    21. Characteristics of Boron Nitride Nanotube–Polyaniline Composites (pages 8143–8146)

      Chunyi Zhi, Yoshio Bando, Chengchun Tang, Susumu Honda, Kazuhiko Sato, Hiroaki Kuwahara and Dmitri Golberg

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502591

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein selbstorganisierter Film aus Bornitridnanoröhren-Polyanilin(BNNT-PANI)-Kompositen wird durch eine einfache Lösungsmethode hergestellt. Wegen der starken Wechselwirkungen zwischen den Komponenten sind die BNNTs komplett durch PANI ummantelt (siehe Bild). Mechanisch beanspruchbare BNNTs könnten als stabilisierende Additive für PANI und andere Polymere dienen.

    22. Covalent Functionalization: Towards Soluble Multiwalled Boron Nitride Nanotubes (pages 8146–8149)

      Chunyi Zhi, Yoshio Bando, Chengchun Tang, Susumu Honda, Kazuhiko Sato, Hiroaki Kuwahara and Dmitri Golberg

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502846

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bänderspiele: Lange Alkylketten werden durch Reaktion von Stearoylchlorid mit den Aminogruppen von Bornitridnanoröhren (BNNTs) an die BNNTs gebunden. Die funktionalisierten BNNTs (siehe Bild) sind in vielen organischen Solventien löslich. Kathodolumineszenz- und UV/Vis-Absorptionsexperimente deuten an, dass die langen Alkylketten die Bandstruktur der BNNTs drastisch verändern können.

    23. Dynamic Combinatorial Libraries of Dye Complexes as Sensors (pages 8149–8152)

      Andrey Buryak and Kay Severin

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502827

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine einfache Lösung von drei käuflichen Farbstoffen und zwei Metallsalzen in einem Puffer wirkt bereits als Sensor, der Dipeptide mithilfe von UV/Vis-Spektroskopie hoch selektiv identifizieren kann. Das Bild zeigt das adaptive Verhalten einer dynamischen Mischung der farbigen Verbindungen A–H.

    24. Azine-Bridged Octanuclear Copper(II) Complexes Assembled with a One-Stranded Ditopic Thiocarbohydrazone Ligand (pages 8152–8156)

      Diana Dragancea, Vladimir B. Arion, Sergiu Shova, Eva Rentschler and Nicolae V. Gerbeleu

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501807

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallomakrocyclische Komplexe mit acht Kupfer(II)-Zentren (siehe Bild; grün Cu, blau N, rot O, gelb S) bildet ein siebenzähniger Thiocarbohydrazon-Ligand mit besonderer Konformations- und Konfigurationsflexibilität sowie passender Anordnung der Metallbindungsstellen, Koordinationsfähigkeit und Säure-Base-Eigenschaften.

    25. Interpenetrating Copper–Silver Cyanometallate Networks: Polymorphs and Topological Isomers (pages 8156–8160)

      Ann M. Chippindale, Simon M. Cheyne and Simon J. Hibble

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502372

      Thumbnail image of graphical abstract

      Im Netz gefangen: Eine Reihe gemischter Kupfer(I)-Silber(I)-Cyanidkomplexe der Form A[Ag2Cu(CN)4] (A=K, Rb, Cs) bilden sich durchdringende Schichtstrukturen und dreidimensionale Netzwerke (siehe Bild). Bei den Rb- und Cs-Verbindungen wurden zwei unterschiedliche Formen identifiziert, die sowohl topologische Isomere als auch Polymorphe sind.

    26. Mild and Chemoselective Peptide-Bond Cleavage of Peptides and Proteins at Azido Homoalanine (pages 8160–8164)

      Jaap Willem Back, Olivier David, Gertjan Kramer, Géraldine Masson, Piotr T. Kasper, Leo J. de Koning, Luitzen de Jong, Jan H. van Maarseveen and Chris G. de Koster

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502431

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein sanfter Bruch: Peptide, die die nichtnatürliche, aber proteogene Aminosäure Azidohomoalanin enthalten, lassen sich durch Phosphan- oder Dithiol-vermittelte reduktive Aktivierung der Azidfunktionalität in wässrigen Puffern spalten (siehe Schema). Das dabei gebildete C-terminale Lacton eines Peptidfragments kann einfach weiter derivatisiert werden.

    27. Synthetic Substrates for an Endoplasmic Reticulum Protein-Folding Sensor, UDP-Glucose: Glycoprotein Glucosyltransferase (pages 8164–8168)

      Kiichiro Totani, Yoshito Ihara, Ichiro Matsuo, Hiroyuki Koshino and Yukishige Ito

      Article first published online: 11 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502723

      Thumbnail image of graphical abstract

      In der Qualitätskontrolle von Glycoproteinen fungiert UDP-Glucose:Glycoprotein-Glucosyltransferase (UGGT) als Faltungssensor. Es glucosyliert Man9GlcNAc2 falsch gefalteter Glycoproteine zu Glc1Man9GlcNAc2, das ein Ligand von Calnexin und Calreticulin ist. Das synthetische Substrat Man9GlcNAc2-MTX kann zur quantitativen Analyse von UGGT verwendet werden. UDP=Uridin-5′-diphosphat, Glc=D-Glucose, Man= D-Mannose, GlcNAc=N-Acetyl- D-glucosamin, MTX=Methotrexat.

    28. Predictions, Synthetic Strategy, and Isolation of a Linear Tetrametallic Triple-Stranded Lanthanide Helicate (pages 8168–8172)

      Kornelia Zeckert, Josef Hamacek, Jean-Michel Senegas, Natalia Dalla-Favera, Sébastien Floquet, Gérald Bernardinelli and Claude Piguet

      Article first published online: 17 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503040

      Thumbnail image of graphical abstract

      Liganden, die sich winden: In Einklang mit thermodynamischen Rechnungen liegt das Tripelhelicat [Ln4L3]12+ mit vier Lanthanoidionen (siehe Bild) – trotz seiner hohen positiven Ladung – bei millimolaren Konzentrationen in Lösung als Hauptspezies vor. Für den Europiumkomplex wurde diese nanometergroße tripelhelicale Struktur im Festkörper etabliert.

    29. The Autoionization of [TiF4] by Cation Complexation with [15]Crown-5 To Give [TiF2([15]crown-5)][Ti4F18] Containing the Tetrahedral [Ti4F18]2− Ion (pages 8172–8175)

      Andreas Decken, H. Donald B. Jenkins, Carsten Knapp, Grigory B. Nikiforov, Jack Passmore and J. Mikko Rautiainen

      Article first published online: 22 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502900

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Krone bringt's: Die Autoionisierung von [TiF4] wird durch Komplexierung mit [15]Krone-5 begünstigt und führt zum Salz [TiF2([15]Krone-5)][Ti4F18], das das neue tetraedrische Ion [Ti4F18]2− enthält (siehe Bild). Die thermodynamische Stabilität von [Ti4F18]2− relativ zu der von [Ti2F9] im gasförmigen und festen Zustand und in Lösung wurde mit Dichtefunktionalmethoden berechnet.

    30. Phenol Ugi–Smiles Systems: Strategies for the Multicomponent N-Arylation of Primary Amines with Isocyanides, Aldehydes, and Phenols (pages 8175–8178)

      Laurent El Kaïm, Laurence Grimaud and Julie Oble

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502636

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Smiles-Umlagerung ist der Schlüsselschritt bei der Kupplung von primären Aminen mit Isocyaniden, Carbonylverbindungen und elektronenarmen substituierten Phenolen zu N-Arylamin (siehe Schema). Produkte mit Nitro- oder Estergruppen können in Heterocyclensynthesen eingesetzt werden.

    31. Gelation of Helical Polypeptide–Random Coil Diblock Copolymers by a Nanoribbon Mechanism (pages 8178–8182)

      Kyoung Taek Kim, Chiyoung Park, Guido W. M. Vandermeulen, David A. Rider, Chulhee Kim, Mitchell A. Winnik and Ian Manners

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502809

      Thumbnail image of graphical abstract

      Diblockcopolymere aus dem helicalen Polypeptid Poly(γ-benzyl-L-glutamat) und Zufallsknäuelpolymeren wie Polyferrocenylsilanen gelieren in verdünnter Lösung thermoreversibel (siehe Bild). Für die Selbstorganisation der Blockcopolymere aus helicalen Polypeptiden wird ein neuartiger Mechanismus vorgeschlagen.

    32. Springlike Nanohelical Structures in Chiral Block Copolymers (pages 8183–8186)

      Yeo-Wan Chiang, Rong-Ming Ho, Bao-Tsan Ko and Chu-Chien Lin

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502236

      Thumbnail image of graphical abstract

      Federnde Polymere: Die nanohelicale Struktur von Poly(L-lactid) (PLLA) in der Polystyrol(PS)-Matrix chiraler PS-PLLA-Blockcopolymere reagiert wie eine Feder auf verschiedene Stimuli: Die selbstorganisierten Nanohelices wandeln sich bei der Kristallisation oder unter Scherung in Zylinder um (siehe Bild). Derartige thermisch reversible Phasenänderungen könnten schaltbaren nanohelicalen Strukturen als Prinzip unterliegen.

    33. Controlled Autocatalytic Nitration of Phenol in a Microreactor (pages 8186–8189)

      Laurent Ducry and Dominique M. Roberge

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502387

      Thumbnail image of graphical abstract

      Miniaturisierung: Die Nitrierung von Phenol ist als autokatalytische, stark exotherme Reaktion im industriellen Maßstab schwer umzusetzen. Im Mikroreaktor (siehe Bild) gelingt die kontinuierliche Nitrierung sicher und mit höheren Ausbeuten – dank der guten Wärmeabführung und Durchmischung einerseits und der schnellen Radikalkettenfortpflanzung unter ausreichend scharfen Bedingungen andererseits.

    34. Phase-Transfer-Catalyzed Asymmetric Aza-Henry Reaction Using N-Carbamoyl Imines Generated In Situ from α-Amido Sulfones (pages 8189–8192)

      Francesco Fini, Valentina Sgarzani, Daniel Pettersen, Raquel P. Herrera, Luca Bernardi and Alfredo Ricci

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502646

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein allgemeines Verfahren für die katalytische asymmetrische Aza-Henry-Reaktion beruht auf der Kombination aus einem käuflichen Phasentransferkatalysator (PTC) und einer Base. N-Carbamoylimine werden in situ aus α-Amidosulfonen gebildet, und Nitromethan wird für die asymmetrische Addition aktiviert, sodass N-Carbamoyl-geschützte β-Nitroamine in guten Ausbeuten und bis 98 % ee entstehen (siehe Schema; PG=Schutzgruppe Boc oder Cbz).

    35. Quasi-Homogeneous Methanol Synthesis Over Highly Active Copper Nanoparticles (pages 8192–8195)

      Sascha Vukojević, Oliver Trapp, Jan-Dierk Grunwaldt, Christoph Kiener and Ferdi Schüth

      Article first published online: 22 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503169

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aluminium-stabilisierte Kupferkolloide mit einer Größe um 5 nm (siehe Bild) sind der Schlüssel zu einer quasihomogenen Version der heterogenkatalysierten Methanolsynthese aus Synthesegas über Cu/ZnO/Al2O3. Die Produktivität des Katalysators ist trotz der Abwesenheit von ZnO sehr hoch.

    36. Total Synthesis of (−)-Samaderine Y from (S)-(+)-Carvone (pages 8195–8198)

      Tony K. M. Shing and Ying Y. Yeung

      Article first published online: 10 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502763

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elegant, effizient und enantiospezifisch gelingt die erste Totalsynthese des Quassinoids (−)-Samaderin Y (siehe Schema), das in vitro cytotoxisch wirkt und daher als Tumortherapeutikum in Betracht kommt. Ausgehend von (S)-(+)-Carvon war die Synthese nach 21 Stufen beendet.

    37. High-Temperature Synthesis of the Surprisingly Stable C1-C70(CF3)10 Isomer with a para7metapara Ribbon of Nine C6(CF3)2 Edge-Sharing Hexagons (pages 8198–8201)

      Ivan E. Kareev, Igor V. Kuvychko, Alexey A. Popov, Sergey F. Lebedkin, Susie M. Miller, Oren P. Anderson, Steven H. Strauss and Olga V. Boltalina

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502419

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vom Äquator zum Pol: Das in hoher Ausbeute bei der Hochtemperatursynthese gebildete C1-Isomer von C70(CF3)10 hat eine beispiellose Struktur. Die CF3-Gruppen gehören zu einem para7-meta-para-Band aus kantenverknüpften C6(CF3)2-Sechsecken, das sich um den Äquator des C70-Käfigs wickelt und dann zu einem der Pole hinaufwächst. Rechnungen zufolge ist dieses Isomer stabiler als die Strukturen von C70Br10 und C70(tBuOO)10.

    38. An Unexpected Photoelectronic Effect from [Co(en)3]2(Zr2F12)(SiF6)⋅4 H2O, a Compound Containing an H-Bonded Assembly of Discrete [Co(en)3]3+, (Zr2F12)4−, and (SiF6)2− Ions (pages 8202–8204)

      Yu Du, Min Yang, Jihong Yu, Qinhe Pan and Ruren Xu

      Article first published online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502514

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasserstoffbrückennetzwerk: Eine Hydrothermalsynthese lieferte die Titelverbindung, die aus einem wasserstoffverbrückten Netzwerk von diskreten [Co(en)3]3+-, (Zr2F12)4−- und (SiF6)2−-Ionen besteht und einen ungewöhnlichen photoelektronischen Effekt im Nah-UV-Bereich zeigt (siehe Bild).

    39. Jahresregister: Angew. Chem. 2005 (pages 8211–8290)

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200512345

    40. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 48/2005 (page 8291)

      Article first published online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200590161

SEARCH

SEARCH BY CITATION