Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 11

March 6, 2006

Volume 118, Issue 11

Pages 1691–1851

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. Titelbild: Syntheses, Structures, and Reactivity of Radial Oligocyclopentadienyl Metal Complexes: Penta(ferrocenyl)cyclopentadienyl and Congeners (Angew. Chem. 11/2006) (page 1691)

      Yong Yu, Andrew D. Bond, Philip W. Leonard, K. Peter C. Vollhardt and Glenn D. Whitener

      Version of Record online: 1 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690036

      Wahre Kunstfertigkeit ist nicht auf die schönen Künste beschränkt: Penta(ferrocenyl)cyclopentadienylkomplexe wie der gezeigte verblüffen durch ihre Struktur und Reaktivität. In ihrer Zuschrift auf S. 1826 ff. beschreiben K. P. C. Vollhardt et al. Penta(ferrocenyl)cyclopentadienyl-Verbindungen, die für Materialwissenschaften, Katalyse und chemische Grundlagenforschung gleichermaßen interessant sind. (Das Titelbild wurde von P. W. Leonard gestaltet. Als Hintergrund dient das Gemälde “Untitled” der französischen Künstlerin Marie Sat.)

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
  3. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Das [Ga2(C5Me5)]+-Ion: bipyramidale Doppelkegelstruktur und schwach koordiniertes, monovalentes Ga+ (page 1703)

      Beatrice Buchin, Christian Gemel, Thomas Cadenbach, Rochus Schmid and Roland A. Fischer

      Version of Record online: 1 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690038

      This article corrects:

      Das [Ga2(C5Me5)]+-Ion: bipyramidale Doppelkegelstruktur und schwach koordiniertes, monovalentes Ga+1

      Vol. 118, Issue 7, 1091–1093, Version of Record online: 15 DEC 2005

  4. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
  5. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
  6. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. Durch Metallkoordination zu molekularen Gelen! (pages 1710–1712)

      Frédéric Fages

      Version of Record online: 1 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503704

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vielversprechende metallhaltige Gele: Molekulare Gele bilden eine Klasse von Nanomaterialien, die durch Selbstorganisation niedermolekularer Verbindungen entstehen. Die Einführung von Metall-Ligand-Wechselwirkungen bietet neue Möglichkeiten, gut bearbeitbare und “intelligente” Gele herzustellen, die aus den Eigenschaften der Metallkomplexe Nutzen ziehen (siehe Bild).

    2. Ein katalytischer Ansatz zur Funktionalisierung von C(sp3)-H-Bindungen (pages 1713–1715)

      Mamoru Tobisu and Naoto Chatani

      Version of Record online: 21 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503866

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sterik spielt keine Rolle: Eine Lewis-Säure-katalysierte 1,5-Hydridverschiebung ist der entscheidende Schritt bei der direkten Funktionalisierung sterisch gehinderter C(sp3)-H-Bindungen. Die Methode ergänzt übergangsmetallkatalysierte Ansätze, die auf Substrate mit gut zugänglichen C-H-Bindungen beschränkt sind.

  7. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. Persulfurierte aromatische Verbindungen (pages 1718–1745)

      Marc Gingras, Jean-Manuel Raimundo and Yoann M. Chabre

      Version of Record online: 1 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200500032

      Thumbnail image of graphical abstract

      Moleküle der S-Klasse: Persulfurierte Arene sind seit etwa 50 Jahren bekannt, aber trotz ihrer einfachen Synthesen wenig erforscht. Der Aufsatz diskutiert Strukturen und Eigenschaften der Titelverbindungen und daraus erhältliche Materialien wie supramolekulare Aggregate, Redoxsensoren, ionenselektive Membranen, Clathrate, organische Leiter, Flüssigkristalle, Koordinationspolymere und bioanorganische Systeme.

  8. Zuschrift

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. Understanding the Failure of Direct C[BOND]C Coupling in the Zeolite-Catalyzed Methanol-to-Olefin Process (pages 1746–1751)

      David Lesthaeghe, Veronique Van Speybroeck, Guy B. Marin and Michel Waroquier

      Version of Record online: 14 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503824

      Thumbnail image of graphical abstract

      Du bist das schwächste Glied, tschüss! Viele Einzelschritte der Mechanismen des Methanol-Olefin-Prozesses wurden in einem Gesamtschema verknüpft, was eine einfache Identifizierung der schwächsten Bindungen ermöglicht. Rechnungen zufolge führt kein kombinierter Weg direkt von Methanol zu Ethylen. Ebensowenig kann eine C-C-Bindung direkt gebildet werden.

    2. Rational Design and First Principles Studies Toward the Discovery of a Small and Versatile Proton Sponge (pages 1751–1753)

      Ernesto Estrada and Yamil Simón-Manso

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503254

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfache topologische Prinzipien unterliegen dem Design kleiner Moleküle mit sehr hohen Protonenaffinitäten. DFT-Rechnungen identifizieren 3,6,7,8-Tetraazatricyclo[3.1.1.12,4]octan und seine Analoga als Superbasen, die sich strukturell deutlich von bekannten Protonenschwämmen unterscheiden. Auf Karten des elektrostatischen Potentials ist eine charakteristische kompakte Region an der Protonierungsstelle erkennbar (blaue Bereiche im Bild).

    3. A Structurally Diverse Library of Polycyclic Lactams Resulting from Systematic Placement of Proximal Functional Groups (pages 1754–1758)

      Judith M. Mitchell and Jared T. Shaw

      Version of Record online: 15 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503341

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine kurze, lineare Sequenz für die Synthese komplexer kleiner polycyclischer Lactame wird vorgestellt (siehe Schema; E=Elektrophil). Die Sequenz, die für die Synthese einer Bibliothek aus 529 Verbindungen genutzt wurde, beruht auf einer katalytischen, enantioselektiven Cycloaddition zwischen einem Oxazol und einem Aldehyd. Damit sind die Produkte enantiomerenrein zugänglich und lassen sich einfach in beiden enantiomeren Formen erhalten.

    4. Selective Immobilization of Proteins onto Solid Supports through Split-Intein-Mediated Protein Trans-Splicing (pages 1758–1761)

      Youngeun Kwon, Matthew A. Coleman and Julio A. Camarero

      Version of Record online: 9 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503475

      Thumbnail image of graphical abstract

      Spurlos: Die Immobilisierung biologisch aktiver Proteine auf einem festen Träger durch Protein-Trans-Spleißen, das von einem Intein vermittelt wird, gelingt mit hochverdünnten Proben. Der Prozess ist nicht nur spurlos, sondern macht auch keine Proteinreinigung erforderlich, weshalb er sich für die direkte Immobilisierung von Proteinen aus komplexen Mischungen wie Zelllysaten eignet.

    5. Dysprosium Triangles Showing Single-Molecule Magnet Behavior of Thermally Excited Spin States (pages 1761–1765)

      Jinkui Tang, Ian Hewitt, N. T. Madhu, Guillaume Chastanet, Wolfgang Wernsdorfer, Christopher E. Anson, Cristiano Benelli, Roberta Sessoli and Annie K. Powell

      Version of Record online: 23 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503564

      Thumbnail image of graphical abstract

      Triangelspiel: Zwei aus Dysprosium-Dreiecken aufgebaute Aggregate (ein Baustein ist abgebildet) zeigen eine verschwindende Suszeptibilität bei tiefen Temperaturen, was für Systeme mit einer ungeraden Zahl an ungepaarten Elektronen ungewöhnlich ist. Trotz eines nahezu nichtmagnetischen Grundzustandes wird im thermisch angeregten Zustand ein für Einzelmolekülmagnete typisches Verhalten beobachtet.

    6. Mixed Diketonate Thiolate Copper(I) Precursors for Materials Synthesis: Control of Cu2S-Forming Thermolysis Pathways by Manipulating Lewis Acid and Base Cluster Building Blocks (pages 1765–1768)

      Sven Schneider, John A. S. Roberts, Michael R. Salata and Tobin J. Marks

      Version of Record online: 7 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503691

      Thumbnail image of graphical abstract

      Präziser Schnitt: Durch Kombination Lewis-saurer und Lewis-basischer Bausteine in Kupfer(I)-Thiolat-Clustern beim Design neuer molekularer Vorstufen für die Cu2S-Bildung lässt sich der Verlauf der thermischen Zersetzung steuern. Nach der Spaltung von C-S-Bindungen wurden große Cluster mit Kupfer(I)-sulfid-Kernen als Zwischenstufen isoliert und strukturell charakterisiert (siehe Schema; hfa=Hexafluoracetylacetonat).

    7. Temperature-Sensitive Core–Shell Microgel Particles with Dense Shell (pages 1769–1773)

      Ingo Berndt, Jan Skov Pedersen and Walter Richtering

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503888

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dichte Schale: Aus unterschiedlich temperaturempfindlichen Polymeren ließ sich ein Kern-Schale-Mikrogel herstellen, dessen Schale bei mittleren Temperaturen eine höhere Segmentdichte Φ aufweist als der Kern (siehe die radialen Dichteprofile: Kern rot, Schale blau). Genauere Informationen liefert die Kleinwinkel-Neutronenbeugung. Ein neues Formfaktormodell beschreibt die bei unterschiedlichen Temperaturen erhaltenen experimentellen Streukurven.

    8. Synthesis and Optical Resolution of a Double Helicate Consisting of ortho-Linked Hexaphenol Strands Bridged by Spiroborates (pages 1773–1776)

      Hiroshi Katagiri, Toyoharu Miyagawa, Yoshio Furusho and Eiji Yashima

      Version of Record online: 23 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504326

      Thumbnail image of graphical abstract

      Rechtsherum wie linksherum: Das erste Spiroborat-Helicat erwies sich sowohl im Festkörper als auch in Lösung als stabil. 1H-NMR-Spektroskopie, ESI-Massenspektrometrie und eine Röntgenstrukturanalyse charakterisierten die Doppelstrang-Struktur (siehe Bild). Die racemischen Helicate wurden durch Bildung diastereomerer Ammoniumsalze getrennt.

    9. Efficient Gold-Catalyzed Hydroamination of 1,3-Dienes (pages 1776–1779)

      Chad Brouwer and Chuan He

      Version of Record online: 2 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504495

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Hauch von Gold: 1,3-Diene werden in Gegenwart von Ph3PAuOTf als Katalysator durch Carbamate und Sulfonamide unter milden Bedingungen hydroaminiert (siehe Schema). Die Cbz(Carbobenzyloxy)-Gruppe lässt sich einfach vom Produkt abspalten, sodass die Reaktion einen effizienten Zugang zu einer Vielzahl allylischer Amine bietet.

    10. Gold(I)-Catalyzed Intramolecular Hydroamination of Alkenyl Carbamates (pages 1779–1781)

      Xiaoqing Han and Ross A. Widenhoefer

      Version of Record online: 14 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600052

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gold verbindet: Alkenylcarbamate wie 1 reagieren in Gegenwart von [Au{P(tBu)2(o-biphenyl)}]Cl und AgOTf zu Stickstoffheterocyclen (z. B. 2). Diese Gold(I)-katalysierte intramolekulare Hydroaminierung eignet sich für viele empfindliche und substituierte Carbamate und ermöglicht die Synthese bicyclischer Carbamate und geschützter Piperidine. Cbz=Benzyloxycarbonyl.

    11. The Solution to a Deep Stereochemical Conundrum: Studies toward the Tetrahydroisoquinoline Alkaloids (pages 1781–1786)

      Collin Chan, Shengping Zheng, Bishan Zhou, Jinsong Guo, Richard M. Heid, Benjamin J. D. Wright and Samuel J. Danishefsky

      Version of Record online: 22 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503982

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der einfache Aufbau der Untereinheiten 1 und 2 ermöglichte die rasche Synthese des pentacyclischen Ringsystems 3 der zytotoxischen Tetrahydroisochinolinalkaloide. Dabei wurde eine überraschende Beteiligungsreaktion entdeckt, die eine erneute stereochemische Zuordnung der Schlüsselintermediate auf dem Weg zu 3 erforderlich macht.

    12. Stereospecific Formal Total Synthesis of Ecteinascidin 743 (pages 1786–1791)

      Shengping Zheng, Collin Chan, Takeshi Furuuchi, Benjamin J. D. Wright, Bishan Zhou, Jinsong Guo and Samuel J. Danishefsky

      Version of Record online: 22 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503983

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine neue Strategie zum Aufbau des pentacyclischen Ringsystems von Ecteinascidin 743: Zentrale Merkmale sind der sehr effiziente Zugang zur enantiomerenreinen Untereinheit 1, eine neuartige vinyloge Pictet-Spengler-Cyclisierung zu 2 sowie eine stereospezifische Epoxidierung und regioselektive Reduktion des C3-C4-Enamids auf dem Weg zu 3.

    13. Construction of Molecular Logic Gates with a DNA-Cleaving Deoxyribozyme (pages 1791–1794)

      Xi Chen, Yifei Wang, Qiang Liu, Zhizhou Zhang, Chunhai Fan and Lin He

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502511

      Thumbnail image of graphical abstract

      DNA-Logikgatter, die mithilfe eines Cu2+-abhängigen DNA-spaltenden Desoxyribozyms hergestellt wurden, arbeiten ähnlich zuverlässig wie die relativ instabilen Ribonucleotidsysteme. Als Eingabe- (Effektoren), Gatter- (Desoxyribozyme) und Ausgabespezies (Substrate) dienen chemisch robuste DNA-Oligonucleotide, die die logischen Operationen „JA“, „NEIN“ und „UND(A,NICHT(B), NICHT(C))“ ausführen (siehe Bild).

    14. Shaping Amorphous Calcium Carbonate Films into 2D Model Substrates for Bone Cell Culture (pages 1794–1799)

      Daniela C. Popescu, Ellen N. M. van Leeuwen, Nicholas A. A. Rossi, Simon J. Holder, John A. Jansen and Nico A. J. M. Sommerdijk

      Version of Record online: 13 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502602

      Thumbnail image of graphical abstract

      Knochen offengelegt: Bei der Herstellung gemusterter Calciumcarbonatfilme (200–400 μm) kamen die photolithographischen Eigenschaften des Polysilan-ABA-Blockcopolymers PHEMA-PMPS-PHEMA zum Einsatz. Die Muster könnten als 2D-Modellsysteme für CaCO3-Biomaterialien dienen, an denen die Resorption von CaCO3 durch Osteoklasten und die Calciumphosphatabscheidung durch Osteoblasten unter dem optischen Mikroskop untersucht werden kann.

    15. Catalytic Decomposition of Simulants for Chemical Warfare V Agents: Highly Efficient Catalysis of the Methanolysis of Phosphonothioate Esters (pages 1799–1802)

      Stephanie A. Melnychuk, Alexei A. Neverov and R. Stan Brown

      Version of Record online: 23 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503182

      Thumbnail image of graphical abstract

      So gut wie das Original: Mit metallhaltigen Systemen wie 1 gelang die sehr effektive Methanolyse von Phosphonothioaten. Die katalytische Methanolyse eines SCH2CH2NEt2-Derivats, eines Analogons des Organophosphorkampfstoffs VX, wird vorhergesagt. Zudem wird gezeigt, dass bei der katalysierten Methanolyse von S-(3,5-Dichlorphenyl)-O-ethyl(methylphosphonothioat) das Arylthioat in einem konzertierten Schritt verdrängt wird (Übergangszustand 2).

    16. UCST Wetting Transitions of Polyzwitterionic Brushes Driven by Self-Association (pages 1802–1806)

      Omar Azzaroni, Andrew A. Brown and Wilhelm T. S. Huck

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503264

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was geht in einer Bürste vor? Die radikalische Atomtransferpolymerisation von [2-(Methacryloyloxy)ethyl]dimethyl(3-sulfopropyl)ammoniumhydroxid (MEDSAH) auf Silicium- und Goldoberflächen führt zu homogenen gemusterten Poly-MEDSAH-Bürsten. Die Assoziation der zwitterionischen Seitengruppen wurde bestimmt (siehe Bild; Benetzbarkeit dünner (links) und dicker Bürsten (rechts)).

    17. Towards the Determination of the Absolute Configuration of Complex Molecular Systems: Matrix Isolation Vibrational Circular Dichroism Study of (R)-2-Amino-1-propanol (pages 1807–1809)

      György Tarczay, Gábor Magyarfalvi and Elemér Vass

      Version of Record online: 14 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503319

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulares Standbild: (R)-2-Amino-1-propanol (siehe Formel) diente als Beispiel, um die Eignung der Matrixisolations-Schwingungs-Circulardichroismus-Spektroskopie für die Bestimmung der absoluten Konfiguration von Molekülen mit einer Vielzahl an Konformeren zu demonstrieren, die starke intermolekulare Wechselwirkungen, vor allem Wasserstoffbrücken, eingehen können.

    18. Large-Scale Synthesis of H-Antigen Oligosaccharides by Expressing Helicobacter pylori α1,2-Fucosyltransferase in Metabolically Engineered Escherichia coli Cells (pages 1810–1812)

      Sophie Drouillard, Hugues Driguez and Eric Samain

      Version of Record online: 14 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503427

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zuckerproduktion: Eine mikrobiologische Methode zur Herstellung von α1,2-verknüpften Fucosylkohlenhydraten aus Lactose wird vorgestellt. Die Synthesen von 2′-Fucosyllactose und Lacto-N-neofucopentaose-1 (siehe Formel), die das H-2-Antigen (Fucα-2Galβ-4R) enthalten, gelangen durch das Kultivieren von Escherichia-coli-Stämmen, die die entsprechenden heterologen Gene überexprimierten.

    19. A Striking Periodicity of the cis/trans Isomerization of Proline Imide Bonds in Cyclic Disulfide-Bridged Peptides (pages 1812–1815)

      Tiesheng Shi, Stephen M. Spain and Dallas L. Rabenstein

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503470

      Thumbnail image of graphical abstract

      cishat Bestand: Die Population mit cis-Konformation der Cys-Pro-Imidbindung in der cyclischen Disulfidform der Peptide Ac-Cys-Pro-(Xaa)m-Cys-NH2 (Xaa=Phe, Ala) beträgt 9.3 bis 76.9 %. Dabei zeigt sich klar eine Periodizität bezüglich der Anzahl von Aminosäuren im Peptid.

    20. Soluble and Liquid-Crystalline Ovalenes (pages 1815–1818)

      Salima Saïdi-Besbes, Éric Grelet and Harald Bock

      Version of Record online: 9 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503601

      Thumbnail image of graphical abstract

      Äußerst beständig ist die Selbstorganisation von Ovalentetraestern (siehe Bild) in flüssigkristalline Säulen von unterhalb Raumtemperatur bis über 375 °C. Damit bilden diese ersten löslichen „Circumnaphthalin“-Derivate eine der stabilsten bekannten Mesophasen. Wegen der eng benachbarten großen π-Systeme in den kolumnaren Stapeln und ihrer guten Löslichkeit sind diese flexiblen Scheiben interessant für die organische Elektronik.

    21. Synthesis of the C1–C26 Northern Portion of Azaspiracid-1: Kinetic versus Thermodynamic Control of the Formation of the Bis-spiroketal (pages 1819–1822)

      Xiao-Ti Zhou and Rich G. Carter

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503733

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aufbruch nach Norden: Es wird eine effiziente Synthese des gesamten „nördlichen“ Teils (C1 bis C26, siehe Bild) von Azaspiracid-1 vorgestellt. Schlüsselschritte sind dabei die Bildung eines Bis-spiroketals, die Oxidation eines Sulfons an C10 zu einem β,γ-ungesättigten Keton, eine Tandemreaktion aus Wadsworth-Emmons- und Hetero-Michael-Addition zum Aufbau von Ring D und die hoch selektive Hydroxylierung an C20.

    22. Differences in and Comparison of the Catalytic Properties of Heme and Non-Heme Enzymes with a Central Oxo–Iron Group (pages 1822–1825)

      Sam P. de Visser

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503841

      Thumbnail image of graphical abstract

      Warum so aggressiv? Dichtefunktionalrechnungen an den aktiven Oxo-Eisen-Spezies von Dioxygenase- und Monooxygenase-Enzymmodellen zufolge sind erstere die aggressiveren Katalysatoren und haben niedrigere Reaktionsbarrieren. Die Unterschiede werden auf elektronische Faktoren zurückgeführt, z. B. auf den Elektronentransfer in ein antibindendes σ*-Fe-O-Orbital und die Reduktion des Metalls zu einem FeIII-Zentrum im geschwindigkeitsbestimmenden Schritt.

    23. Syntheses, Structures, and Reactivity of Radial Oligocyclopentadienyl Metal Complexes: Penta(ferrocenyl)cyclopentadienyl and Congeners (pages 1826–1831)

      Yong Yu, Andrew D. Bond, Philip W. Leonard, K. Peter C. Vollhardt and Glenn D. Whitener

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504047

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Super“-Cp: Die fünffache Negishi-Kupplung von Pentaiodcymantren lieferte radiale Oligocyclopentadienylmetallkomplexe (siehe Schema). Diese Komplexe weisen ein faszinierendes Konformations- und Reaktionsverhalten auf, das sich z. B. in der Bildung von M-M- und Cp-Cp-Bindungen sowie der Freisetzung des neuartigen Überliganden Penta(ferrocenyl)cyclopentadien äußert.

    24. Donor–Acceptor Metallocene Catalysts for the Production of UHMW-PE: Pushing the Selectivity for Chain Growth to Its Limits (pages 1831–1835)

      K. Aleksander Ostoja Starzewski, Bruce S. Xin, Norbert Steinhauser, Johannes Schweer and Jordi Benet-Buchholz

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504173

      Thumbnail image of graphical abstract

      Superkunststoff! Donor-Acceptor-Zirconocene mit einem Donor(P)-substituierten Fluorenylliganden und einem Acceptor(B)-substituierten Cyclopentadienylliganden (siehe Struktur) katalysieren die Ethylenpolymerisation mit hoher Aktivität und enormer Selektivität für das Kettenwachstum selbst bei hohen Temperaturen und machen so ultrahochmolekulare Polyethylene zugänglich (viskositätsgemittelte Molekulargewichte Mη>1×106 g mol−1).

    25. Towards Polymer-Based Hydrogen Storage Materials: Engineering Ultramicroporous Cavities within Polymers of Intrinsic Microporosity (pages 1836–1839)

      Neil B. McKeown, Bader Gahnem, Kadhum J. Msayib, Peter M. Budd, Carin E. Tattershall, Khalid Mahmood, Siren Tan, David Book, Henrietta W. Langmi and Allan Walton

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504241

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei strukturell diverse Polymere mit intrinsischer Mikroporosität (PIMs) adsorbieren erhebliche Mengen Wasserstoff (1.4–1.7 Gew.-% bei 77 K). Sie bilden eine neue Klasse von organischen Wasserstoffspeichermaterialien, die an spezifische Anforderungen für die Wasserstoffphysisorption angepasst werden können.

    26. Colorimetric Screening of DNA-Binding Molecules with Gold Nanoparticle Probes (pages 1839–1842)

      Min Su Han, Abigail K. R. Lytton-Jean, Byung-Keun Oh, Jungseok Heo and Chad A. Mirkin

      Version of Record online: 15 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504277

      Thumbnail image of graphical abstract

      DNA-verknüpfte Nanopartikelaggregate eignen sich zum colorimetrischen Screening DNA bindender Moleküle. Die Schmelztemperatur der Nanopartikelaggregate steigt in Gegenwart von Molekülen, die DNA stark binden. Die Stärke der Bindung an DNA ergibt sich daher aus der Verschiebung dieses scharfen Schmelzübergangs, der sich in einem Farbwechsel von Blau nach Rot ausdrückt (siehe Bild).

    27. 3′-(2,4-Dinitrobenzenesulfonyl)-2′,7′-dimethylfluorescein as a Fluorescent Probe for Selenols (pages 1842–1845)

      Hatsuo Maeda, Kohei Katayama, Hiromi Matsuno and Tadayuki Uno

      Version of Record online: 10 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504299

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sonde in BESThio-Form: Das Fluorescein-Derivat BESThio (siehe Schema) erkennt Thiolgruppen bei pH 7.4 und Selenolgruppen bei pH 5.8. Daher kann es selektiv für die schnelle Quantifizierung von Selenocystein und die hoch empfindliche Bestimmung des Selenocystein-Gehalts in Selenoproteinen wie der Glutathion-Peroxidase und der Thioredoxin-Reduktase angewendet werden.

  9. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechung
    7. Highlight
    8. Aufsatz
    9. Zuschrift
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 11/2006 (page 1851)

      Version of Record online: 1 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690039

SEARCH

SEARCH BY CITATION