Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 16

April 10, 2006

Volume 118, Issue 16

Pages 2543–2703

    1. Titelbild: Synthesis and Characterization of a Multicomponent Rhenium(I) Complex for Application as an OLED Dopant (Angew. Chem. 16/2006) (page 2543)

      Natasha J. Lundin, Allan G. Blackman, Keith C. Gordon and David L. Officer

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690056

      Modulare Moleküle als effiziente Dotierungen für organische Leuchtdioden (OLEDs) erleichtern den gerichteten Transport von Elektronen und Löchern, der zu deren Rekombination im emittierenden Zentrum führt. K. C. Gordon et al. stellen in ihrer Zuschrift auf S. 2644 ff. einen phosphoreszierenden Farbstoff vor, in dem das emittierende Zentrum auf einer Seite an eine Elektronentransportgruppe und auf der anderen an eine Lochtransportgruppe gebunden ist (siehe Titelbild).

    2. You have free access to this content
      Directed Evolution of Enantioselective Enzymes: Iterative Cycles of CASTing for Probing Protein-Sequence Space (page 2556)

      Manfred T. Reetz, Li-Wen Wang and Marco Bocola

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690058

      This article corrects:
    3. Pierre Potier (1934–2006) (pages 2558–2559)

      Samir Z. Zard

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600811

    4. Stabile Gasblasen – fang sie, wenn Du kannst! (pages 2562–2564)

      Mathias Winterhalter and Andreas F.-P. Sonnen

      Version of Record online: 2 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504526

      Thumbnail image of graphical abstract

      Polyelektrolyte sind hochgeladene Polymere, die sich an Grenzflächen zu mikro- oder nanometergroßen Strukturen zusammenlagern können. Vor kurzem gelang es, diesen Prozess zur Beschichtung gasgefüllter Tensidblasen zu nutzen (siehe Bild; schwarz: Tensid, grün/blau: Polyelektrolyte). Diese Materialien könnten als Kontrastmittel in der Ultraschallmikroskopie fungieren oder nützlich zur Untersuchung der Oberflächenpotentiale von Lipidmono- und Doppelschichten sein.

    5. Erzwingung oder Erkennung einer dreiarmigen DNA-Kreuzung: Metall-Tripelhelicat trifft Doppelhelix (pages 2565–2567)

      Jens Müller and Bernhard Lippert

      Version of Record online: 20 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600031

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neuartige DNA-Erkennung: Eine vor kurzem veröffentlichte Röntgenstrukturanalyse gibt einen detaillierten Einblick in die Wechselwirkungen eines synthetischen [Fe2L3]4+-Helicats mit dem hydrophoben Zentrum einer dreiarmigen DNA-Kreuzung (Bild: durch ein Fe2-Tripelhelicat stabilisierte dreiarmige DNA-Kreuzung; orange Kugel: Fe, blaue Kugeln: N, graue Kugeln: C).

    6. Tetracyanethylen: die charakteristischen Geometrien und Schwingungsabsorptionen seiner zahlreichen Strukturen (pages 2570–2588)

      Joel S. Miller

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503277

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vielseitige Verbindung: Für Tetracyanethylen, TCNE, sind zahlreiche Strukturmotive bekannt, deren Identifizierung oft schwierig ist. Die fundamentalen νCN-Frequenzen sowie die Länge d und die νCC-Frequenz der zentralen C-C-Bindung liefern hier wichtige Informationen. C-C-Abstände unter 1.38 Å entsprechen einer Doppelbindung, Werte von 1.38–1.46 Å einer Bindungsordnung von 1.5 und Werte über1.46 Å einer Einfachbindung (siehe Bild).

    7. A Metal–Organic Framework with a Hierarchical System of Pores and Tetrahedral Building Blocks (pages 2590–2595)

      Andrea C. Sudik, Adrien P. Côté, Antek G. Wong-Foy, Michael O'Keeffe and Omar M. Yaghi

      Version of Record online: 29 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600175

      Thumbnail image of graphical abstract

      Porös auf mehreren Ebenen: Werden die porösen Tetraeder von IRMOP-51 (braun) verbunden, indem ihre Eisentrimer-Ecken (rot) durch Bipyridin verknüpft werden, so entsteht das neue metall-organische Gerüst MOF-500, das zusätzliche kleinere (blau) und größere (grüne und gelbe Kugeln) tetraedrische Poren enthält. Die Sorptionskapazität von MOF-500 ist viermal größer als die der Molekülverbindung IRMOP-51.

    8. Carbon Nanotubes Contain Metal Impurities Which Are Responsible for the “Electrocatalysis” Seen at Some Nanotube-Modified Electrodes (pages 2595–2599)

      Craig E. Banks, Alison Crossley, Christopher Salter, Shelley J. Wilkins and Richard G. Compton

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Metallgehalt ist's: Die Titelaussage belegt ein Vergleich der elektrokatalytischen Oxidation von Hydrazin an mit Eisen(III) behandelten Basisflächen von pyrolytischem Graphit (BPPG) als Elektrode (blau), an einer mit mehrwandigen Kohlenstoffnanoröhren (CNTs) modifizierten BPPG-Elektrode (rot) und an Kantenebenen von pyrolytischem Graphit als Elektrode (schwarz). ⋅⋅⋅⋅⋅ Eisen(III)-behandelte, –⋅–⋅ mit mehrwandigen CNTs modifizierte BPPG-Elektrode ohne Hydrazin.

    9. A Universal Approach for the Self-Assembly of Hydrophilic Nanoparticles into Ordered Monolayer Films at a Toluene/Water Interface (pages 2599–2601)

      Yong-Jun Li, Wei-Jun Huang and Shi-Gang Sun

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504595

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geordnete Nanopartikelfilme: Wird ein Großteil des Toluols aus einer Toluol/Wasser-Zweiphasenmischung entfernt, dann bilden Nanopartikel, die an der Flüssig-flüssig-Grenzfläche vorhanden sind, einen dicht gepackten geordneten Monoschichtfilm. Dieser Film kann für weitere Untersuchungen von der Grenzfläche abgenommen werden.

    10. Charge Transport in Three-Terminal Molecular Junctions Incorporating Sulfur-End-Functionalized Tercyclohexylidene Spacers (pages 2602–2604)

      Yann-Vaï Kervennic, Jos M. Thijssen, Daniel Vanmaekelbergh, Reza Dabirian, Leonardus W. Jenneskens, Cornelis A. van Walree and Herre S. J. van der Zant

      Version of Record online: 20 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503591

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulare Drähte auf der Grundlage von Through-Bond-Wechselwirkungen: Hohe Ströme und ein Gattereffekt kennzeichnen Funktionseinheiten mit Dreipunktanordnung, die σ-π-σ-konjugierte Tercyclohexylidene enthalten (siehe Bild). Die Gattermerkmale dieser molekularen Drähte unterscheiden sich deutlich von denen, die Funktionseinheiten auf der Grundlage π-konjugierter Verbindungen aufweisen.

    11. Preparation, Adsorption Properties, and Catalytic Activity of 3D Porous Metal–Organic Frameworks Composed of Cubic Building Blocks and Alkali-Metal Ions (pages 2604–2608)

      Ru-Qiang Zou, Hiroaki Sakurai and Qiang Xu

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503923

      Thumbnail image of graphical abstract

      Überraschende katalytische Aktivität in der Oxidation von CO zu CO2 zeigt eine von zwei neuen metall-organischen Gerüstverbindungen, die aus kubischen Bausteinen [Ni8L12]20− (H3L=4,5-Imidazoldicarbonsäure) und LiI- oder NaI-Linkern aufgebaut sind. Kristallstrukturanalysen belegen die Clathratisierung der LiI-Ionen durch die [Ni8L12]20−-Einheiten und identifizieren die potenziellen Bindungszentren innerhalb des metall-organischen Gerüsts.

    12. [(C4H12N)2][Zn3(HPO3)4]: An Open-Framework Zinc Phosphite Containing Extra-Large 24-Ring Channels (pages 2608–2610)

      Jing Liang, Jiyang Li, Jihong Yu, Peng Chen, Qianrong Fang, Fuxing Sun and Ruren Xu

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504134

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Hydrothermalreaktion von Zn(OAc)2⋅2 H2O und H3PO3 in Gegenwart von n-Butylamin ergab die Titelverbindung, die sehr große 24-Ring-Kanäle enthält (siehe Gerüststruktur). Jeder Kanal ist durch vier tetragonal angeordnete Achtring-Kanäle umschlossen, die über Zn-O-P-Brücken mit Ketten eckenverknüpfter Vierringe verbunden sind.

    13. Evidence for Substrate Binding by the Lanthanide Centers in [Li3(thf)n(binolate)3Ln]: Solution and Solid-State Characterization of Seven- and Eight-Coordinate [Li3(sol)n(binolate)3Ln(S)m] Adducts (pages 2611–2614)

      Alfred J. Wooten, Patrick J. Carroll and Patrick J. Walsh

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504275

      Thumbnail image of graphical abstract

      Richtig gebunden: Die Heterodimetallkomplexe [M3(thf)n(Binolat)3Ln] (M=Li, Na, K) gehören zu den wirksamsten asymmetrischen Lewis-sauren Katalysatoren. Frühere Lösungs- und Festkörperuntersuchungen zur Fähigkeit der Lanthanoide, organische Substrate zu binden, lieferten keine eindeutigen Resultate. Nun werden sichere Belege für Lanthanoid-Substrat-Wechselwirkungen in Lösung und im Festkörper vorgestellt.

    14. Polymer-Induced Heteronucleation for the Discovery of New Extended Solids (pages 2615–2618)

      Adam L. Grzesiak, Fernando J. Uribe, Nathan W. Ockwig, Omar M. Yaghi and Adam J. Matzger

      Version of Record online: 14 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504312

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Vielfalt fördern: Die polymerinduzierte Heterokeimbildung ermöglicht einen kinetischen Zugang zu drei neuen metall-organischen Gerüsten auf der Grundlage von Dicarbonsäuren (siehe Strukturen). Diese Methode kann zu weiteren Festkörpern mit neuen Topologien führen, die auf herkömmlichem Weg nicht zugänglich sind.

    15. Electric Control of Droplets in Microfluidic Devices (pages 2618–2622)

      Darren R. Link, Erwan Grasland-Mongrain, Agnes Duri, Flavie Sarrazin, Zhengdong Cheng, Galder Cristobal, Manuel Marquez and David A. Weitz

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Strömungen gesteuert: Durch elektrische Felder gelingt eine genaue Manipulation von Mikroreaktoren in Mikrofluidik-Kanälen. Ein Schlüsselmerkmal solcher Reaktoren ist ihre Fähigkeit, unterschiedliche Chemikalien an genau definierten Stellen zusammenzuführen und so eine chemische Reaktion auszulösen (siehe Bild).

    16. Total Synthesis of Auripyrone A (pages 2622–2626)

      Troy Lister and Michael V. Perkins

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504573

      Thumbnail image of graphical abstract

      Krönender Abschluss: Mit der asymmetrischen Synthese des cytotoxischen marinen Polypropionats Auripyron A (1) ausgehend von Keton 2 und Aldehyd 3 wurde die Absolutkonfiguration des Naturstoffs abgesichert. Die Stereopentade wird substratkontrolliert und der Spiroacetaldihydropyronring thermodynamisch kontrolliert aufgebaut.

    17. The Development of Conformational-Dynamics-Based Sensors (pages 2627–2629)

      Péter Kele, Krisztina Nagy and András Kotschy

      Version of Record online: 15 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504335

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Form entscheidet: Der Einfluss der Komplexierung eines Gastmoleküls auf die Konformationsdynamik eines Sensors und die Bedeutung für die Signalerzeugung wurde an Sensoren untersucht, die photoinduzierten Elektronentransfer (PET) eingehen. Die Ergebnisse führten zu einem neuen Sensordesign (siehe Bild), das den Einfluss der Konformationsdynamik auf den PET-Prozess nutzt.

    18. Dart-Shaped Tricrystal ZnS Nanoribbons (pages 2630–2633)

      Xia Fan, Xiang-Min Meng, Xiao-Hong Zhang, Wen-Sheng Shi, Wen-Jun Zhang, Juan A. Zapien, Chun-Sing Lee and Shuit-Tong Lee

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504069

      Thumbnail image of graphical abstract

      Pfeilgenau! ZnS-Strukturen aus drei sich kreuzenden Bändern in der Form eines pfeilförmigen Trikristalls wurden durch thermische Verdampfung von ZnS-Pulver erhalten. Die ZnS-Bänder sind bis 100 μm lang, 0.5–1 μm breit und haben die Kristallisationsrichtung [equation image2equation image] (siehe REM-Bild). Das Kristallwachstum geht von einem oktaedrischen Kristallisationskeim aus und verläuft über einen Dampf-flüssig-fest-Mechanismus.

    19. Photothermally Assisted Solution-Phase Synthesis of Microscale Tubes, Rods, Shuttles, and an Urchin-Like Assembly of Single-Crystalline Trigonal Selenium (pages 2633–2636)

      Bin Zhang, Wei Dai, Xingchen Ye, Fan Zuo and Yi Xie

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504131

      Thumbnail image of graphical abstract

      Welche Form darf's denn sein? Ein einfaches Lösungsverfahren mit Bestrahlung durch sichtbares Licht ergibt verschiedenartige Selen-Mikrostrukturen: Röhren, Stäbe, Schiffchen (siehe Bild) und eine Seeigel-ähnliche Anordnung von Nanostäben. Die Form der Produkte wird durch die Lichtintensität und das Verhältnis von SeO2 zu Poly(vinylpyrrolidon)-Templat vorgegeben.

    20. From Polymer to Size-Defined Oligomers: An Expeditious Route for the Preparation of Chondroitin Oligosaccharides (pages 2636–2640)

      Chrystel Lopin and Jean-Claude Jacquinet

      Version of Record online: 13 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503551

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine abgekürzte Synthese: Durch gezielte saure Hydrolyse von polymerem Chondroitinsulfat lässt sich ein maßgeschneidertes Disaccharidfragment in guter Ausbeute herstellen. Diese Verbindung eignet sich als Ausgangsmaterial für den effizienten Aufbau von definierten Chondroitin-Oligosacchariden (siehe Schema, n=1, 2, 3, …) und Vorstufen mehrerer Sulfo-Formen.

    21. Unusual Reaction of 1,1-Dilithio-2,3,4,5-tetraphenylsilole with 1,3-Dienes Yielding Spirosilanes and Elemental Lithium (pages 2640–2643)

      Irina S. Toulokhonova, Dennis R. Friedrichsen, Nicholas J. Hill, Thomas Müller and Robert West

      Version of Record online: 14 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503362

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unerwartete Reduktion: 1,1-Dilithiosilol 1 reagiert mit 1,3-Dienen in einer ungewöhnlichen „oxidativen Cyclisierung“, bei der die Lithiumionen zu Lithiummetall reduziert und Spirosiloladdukte wie 2 in hoher Ausbeute gebildet werden (siehe Schema). Diese Umwandlung verläuft über hochgeordnete Übergangszustände, in denen die Lithiumionen eine entscheidende Rolle spielen.

    22. Synthesis and Characterization of a Multicomponent Rhenium(I) Complex for Application as an OLED Dopant (pages 2644–2646)

      Natasha J. Lundin, Allan G. Blackman, Keith C. Gordon and David L. Officer

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504532

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei ist noch überschaubar: Ein modularer Ansatz führte zu der elektroaktiven molekularen Verbindung 1, die aus klar abgegrenzten Elektronentransport-, Lochtransport- und Emissionseinheiten aufgebaut ist (siehe Strukturformel). Das trifunktionelle Molekül könnte sich zur Dotierung in organischen Leuchtdioden eignen, zumal seine Einheiten leicht derivatisierbar sind.

    23. Glycosylation of a Neoglycoprotein by Using Glycosynthase and Thioglycoligase Approaches: The Generation of a Thioglycoprotein (pages 2647–2650)

      Johannes Müllegger, Hong Ming Chen, R. Antony J. Warren and Stephen G. Withers

      Version of Record online: 10 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503900

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abhärtung: Die quantitative Glycosylierung eines Neoglycoproteins gelang sowohl mit einer Glycosynthase als auch mit einer Thioglycoligase. Die erzeugten Glycoproteine sind gute Acceptoren für Glycosyltransferasen; das Thioglycoprotein war überdies beständig gegen Glycosidase-Verdau. Mithilfe dieser Methode kann die Widerstandsfähigkeit natürlicher Glycoproteine gegen den Abbau im Serum erhöht werden.

    24. Fluorinated Interfaces Drive Self-Association of Transmembrane α Helices in Lipid Bilayers (pages 2650–2653)

      Natascha Naarmann, Başar Bilgiçer, He Meng, Krishna Kumar and Claudia Steinem

      Version of Record online: 13 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503567

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine höhere Tendenz zur Selbstorganisation kennzeichnet helicale Peptide mit einer hoch fluorierten Grenzfläche, die in Phospholipidmembranen eingebettet sind. Eine zugleich hydrophobe und lipophobe Oberfläche, die beim Austausch aller Grenzflächen-Leucinreste durch Hexafluorleucin resultiert, erhöht die Fähigkeit von Transmembranhelices, Ensembles höherer Ordnung zu bilden. A=Fluoreszenzacceptor; D=Fluoreszenzdonor.

    25. A Dynamic Kinetic Resolution of Allyl Alcohols by the Combined Use of Lipases and [VO(OSiPh3)3] (pages 2654–2657)

      Shuji Akai, Kouichi Tanimoto, Yukiko Kanao, Masahiro Egi, Tomoko Yamamoto and Yasuyuki Kita

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503765

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kombination macht's: Für eine neue Art dynamischer kinetischer Racematspaltung bei Allylalkoholen wird eine Kombination von Lipasen und [VO(OSiPh3)3] (1) verwendet. Die durch 1 katalysierte 1,3-Transposition der Allylalkohole lieferte eine thermodynamische Mischung zweier Regioisomere, die durch Lipasen hoch enantio- und chemoselektiv verestert wurden. Die optisch angereicherten Allylacetate wurden in hohen Ausbeuten isoliert.

    26. Reductive Modification of a Methionine Residue in the Amyloid-β Peptide (pages 2657–2660)

      Vojtech Kadlcik, Cécile Sicard-Roselli, Chantal Houée-Levin, Milan Kodicek, Carla Ferreri and Chryssostomos Chatgilialoglu

      Version of Record online: 15 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503942

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikalische Veränderung: Eine chemische Modifizierung des Peptids Amyloid-β (Aβ) wandelte den Methioninrest 35 in α-Aminobuttersäure um. Durch γ-Bestrahlung wässriger Lösungen gebildete Wasserstoffatome griffen selektiv Met 35 an und erzeugten so das modifizierte Peptid (siehe Schema) sowie schwefelzentrierte Radikale. Ein Peptid-Liposomen-Modellsystem nutzte die Bildung von trans-Lipiden als Maß für die Wirkung der Radikale.

    27. Cyclic Carbodiphosphoranes: Strongly Nucleophilic σ-Donor Ligands (pages 2660–2663)

      Sebastien Marrot, Tsuyoshi Kato, Heinz Gornitzka and Antoine Baceiredo

      Version of Record online: 14 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504396

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elektronenreiche Einkernkomplexe von Palladium(II) und Rhodium(I) (siehe Schema) wurden aus zweikernigen Vorstufen und einem sperrigen cyclischen Carbodiphosphoranliganden in guten Ausbeuten erhalten. Die sehr großen M-C-Abstände sprechen für das Vorliegen von Einfachbindungen; das Carbodiphosphoran wirkt demnach als Zweielektronen-σ-Donor-Ligand ohne π-Rückbindung durch das Metallzentrum.

    28. Stable Monomeric Germanium(II) and Tin(II) Compounds with Terminal Hydrides (pages 2664–2667)

      Leslie W. Pineda, Vojtech Jancik, Kerstin Starke, Rainer B. Oswald and Herbert W. Roesky

      Version of Record online: 14 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504337

      Thumbnail image of graphical abstract

      Singledasein: Mit AlH3⋅NMe3 als Wasserstoffüberträger reagieren β-Diketiminatogermanium(II)- und -zinn(II)-halogenide zu den zweiwertigen Hydriden [{HC(CMeNAr)2}GeH] bzw. [{HC(CMeNAr)2}SnH] (Ar=2,6-iPr2C6H3). Im Festkörper liegen die Verbindungen monomer bzw. dimer vor, wobei das Sn-Analogon schwache Sn[BOND]H⋅⋅⋅Sn-Kontakte aufweist (siehe Bild).

    29. Brønsted Acid Mediated Heterogeneous Addition Reaction of 1,3-Dicarbonyl Compounds to Alkenes and Alcohols (pages 2667–2671)

      Ken Motokura, Noriaki Fujita, Kohsuke Mori, Tomoo Mizugaki, Kohki Ebitani and Kiyotomi Kaneda

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504609

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die hohe Säurestärke eines durch Protonenaustausch aktivierten Montmorillonit-Katalysators (H-Mont) wurde für die nucleophile Addition von 1,3-Dicarbonylverbindungen an einfache Alkene genutzt (siehe Schema). Auch Benzylierungen und Allylierungen von 1,3-Dicarbonylverbindungen mit Alkoholen sowie nucleophile Additionen von Carbonsäuren an Alkene verlaufen mit H-Mont glatt. Der Katalysator konnte ohne Aktivitätsverlust siebenmal wiederverwendet werden.

    30. Total Synthesis and Confirmation of the Revised Structures of Azaspiracid-2 and Azaspiracid-3 (pages 2671–2677)

      K. C. Nicolaou, Michael O. Frederick, Goran Petrovic, Kevin P. Cole and Eriketi Z. Loizidou

      Version of Record online: 20 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600295

      Thumbnail image of graphical abstract

      39 Stufen: Die kürzlich vorgeschlagenen revidierten Strukturen von Azaspiracid-2 und -3 (siehe Bild), den beiden wirksamsten Mitgliedern der Azaspiracid-Familie, wurden durch die Totalsynthesen der beiden Verbindungen bestätigt. Diese 39-stufigen Synthesen sind eine deutliche Verbesserung gegenüber der Azaspiracid-1-Synthese der ersten Generation (50 Stufen).

    31. Ein hoch enantioselektiver Brønsted-Säure-Katalysator für die Strecker-Reaktion (pages 2679–2681)

      Magnus Rueping, Erli Sugiono and Cengiz Azap

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504344

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erfolgreich getestet: Ein optimierter chiraler Binolphosphat-Katalysator (siehe Schema; Ar = 9-Phenanthryl) für die Hydrocyanierung von Iminen ermöglicht die einfache enantioselektive Synthese von Aminonitrilen und davon abgeleiteten α-Aminosäuren und Diaminen.

    32. Katalytische Arylierungen über C-H-Bindungsaktivierung mit Aryltosylaten (pages 2681–2685)

      Lutz Ackermann, Andreas Althammer and Robert Born

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504450

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Rutheniumkomplex eines luftstabilen 1,3,2-Diazaphospholidin-2-oxids ermöglicht hocheffiziente und selektive direkte Arylierungen über C-H-Bindungsaktivierung unter Verwendung von Aryltosylaten und Pronucleophilen mit unterschiedlichen dirigierenden Resten, darunter Pyrazolderivate (siehe Abbildung; R=OMe, Me, CF3, CO2R′, CN, C(O)R′; Ar=C6H4OMe, C6H4COPh, C6H4COMe; NMP=N-Methylpyrrolidon, OTs=Tosylat).

    33. Stereoselektive Synthese von Benzomorphan-Derivaten an perpivaloylierter Galactose als chiralem Auxiliar (pages 2685–2688)

      Ellen Klegraf, Stephan Knauer and Horst Kunz

      Version of Record online: 20 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504090

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hilfestellung: Die Cyclisierung Benzyl-substituierter N-Galactosyldidehydropiperidinone führt stereoselektiv zu regioisomer anellierten, substituierten Benzomorphanen, die als pharmakophore Gerüste interessant sind (siehe Schema). Ein perpivaloyliertes N-Galactosyl-Auxiliar steuert dabei sowohl die Stereo- als auch die Regioselektivität der Reaktion.

    34. Biomimetische AB0-Blutgruppenbestimmung (pages 2688–2691)

      Oliver Hayden, Karl-J. Mann, Stefan Krassnig and Franz L. Dickert

      Version of Record online: 17 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502857

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Erythrozyten als Templat lassen sich Polymeroberflächen prägen (siehe Rasterkraftmikroskopie-Aufnahme). Trotz der hohen Flexibilität dieser Zellen zeigen die Abdrücke eine beträchtliche Selektivität für die verschiedenen Blutgruppen, wie aus den Sensorantworten mit der Quarzmikrowaage (Einschub) hervorgeht. So werden durch den Prägeprozess selektive synthetische Antikörper für die Erythrozytenantigene erzeugt.

    35. Wechselwirkung kleiner Au-Teilchen mit Farbzentren auf einkristallinen MgO(001)-Filmen (pages 2692–2695)

      Martin Sterrer, Maxim Yulikov, Esther Fischbach, Markus Heyde, Hans-Peter Rust, Gianfranco Pacchioni, Thomas Risse and Hans-Joachim Freund

      Version of Record online: 13 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504443

      Thumbnail image of graphical abstract

      Rastertunnelmikroskopie und EPR-Spektroskopie wurden zum Nachweis von Farbzentren und deren Wechselwirkung mit Au-Teilchen auf dünnen MgO(001)-Filmen verwendet. In diesen Systemen konnten Au-Teilchen in verschiedenen Umgebungen anhand der Schwingungsfrequenzen gebundener CO-Moleküle unterschieden werden. Während Au-Teilchen auf regulären Terrassenplätzen neutral sind, führt die Adsorption an Farbzentren zu einer Ladungsübertragung von der Oberfläche zu den Au-Teilchen.

    36. Ungewöhnliches Schwingungsspektrum von CO auf Au1/MgO(001)/Mo(001): ein Effekt der Sonde (pages 2695–2698)

      Martin Sterrer, Maxim Yulikov, Thomas Risse, Hans-Joachim Freund, Javier Carrasco, Francesc Illas, Cristiana Di Valentin, Livia Giordano and Gianfranco Pacchioni

      Version of Record online: 20 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504473

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die IR-Spektren von Au/CO-Komplexen auf MgO(001)-Filmen unterscheiden sich von denjenigen vergleichbarer Au-Cluster. Rechnungen erklären die beobachtete Rotverschiebung um 200–250 cm−1 mit einer negativen Ladung der Au/CO-Komplexe. Auf Farbzentren wird diese Ladungsübertragung erwartet, Au-Atome auf regulären Terrassenplätzen sind jedoch neutral. Daher wirkt CO in diesem Fall nicht als Sonde, vielmehr induziert seine Adsorption den Effekt.

    37. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 16/2006 (page 2703)

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690059

SEARCH

SEARCH BY CITATION