Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 18

April 28, 2006

Volume 118, Issue 18

Pages 2881–3049

    1. Titelbild: Changing the Activity of Electrocatalysts for Oxygen Reduction by Tuning the Surface Electronic Structure (Angew. Chem. 18/2006) (page 2881)

      Vojislav Stamenkovic, Bongjin Simon Mun, Karl J. J. Mayrhofer, Philip N. Ross, Nenad M. Markovic, Jan Rossmeisl, Jeff Greeley and Jens K. Nørskov

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690063

      Platinoberflächen werden durch das Legieren mit 3d-Übergangsmetallen zu besseren Kathoden für Brennstoffzellen. In ihrer Zuschrift auf S. 2963 ff. beschreiben J. K. Nørskov und Mitarbeiter, wie sie durch diesen Prozess die elektronische Struktur der Oberfläche verändern und die katalytische Aktivität bei der Reduktion von Sauerstoff erhöhen konnten. Das Titelbild zeigt den Einfluss von Cobaltatomen in der zweiten Schicht von Pt3Co auf eine Wellenfunktion aus Wasserstoff-p- und Oberflächen-Platin-d-Zuständen.

    2. You have free access to this content
      A Highly Enantio- and Diastereoselective Cu-Catalyzed 1,3-Dipolar Cycloaddition of Azomethine Ylides with Nitroalkenes (page 2894)

      Xiao-Xia Yan, Qian Peng, Yan Zhang, Kai Zhang, Wei Hong, Xue-Long Hou and Yun-Dong Wu

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690065

      This article corrects:
    3. Bittere Nobelpreise. Von Alfred Neubauer. (pages 2898–2899)

      Henning Hopf

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200585400

    4. Von Subphthalocyaninen zu Subporphyrinen (pages 2900–2903)

      Tomás Torres

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504265

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine wichtige Zwischenstation auf dem Weg zum nach wie vor unbekannten unsubstituierten Subporphyrin ist die jüngste Synthese eines Tribenzosubporphyrins (siehe Struktur). Dieses System, das eng verwandt ist mit Borsubphthalocyaninen, hat einen aromatischen Makrocyclus mit 14 π-Elektronen, liegt aber in einer nichtplanaren, kegelförmigen Konformation vor.

    5. Palladium-katalysierte Kupplungen zur stereoselektiven Synthese von tri- und tetrasubstituierten Alkenen (pages 2904–2906)

      Oliver Reiser

      Version of Record online: 4 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600025

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es gibt Fortschritte bei Palladium-katalysierten Kreuzkupplungen zu verzeichnen: Mittlerweile sind effiziente Strategien für die Synthese von tri- und tetrasubstituierten Alkenen mit ausgezeichneter Stereokontrolle verfügbar (siehe Schema; Y=Hal, X=ZnHal oder MgHal; andere Variante: Y=BR2, Y=I).

    6. Reaktionen bei sehr tiefen Temperaturen: Gaskinetik in einem neuen Bereich (pages 2908–2928)

      Ian W. M. Smith

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502747

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf Wolke sieben: In den letzten 20 Jahren wurde mit der CRESU-Technik (Cinétique de Réaction en Ecoulement Supersonique Uniforme) eine Bestimmung von Geschwindigkeitskonstanten elementarer Gasphasenreaktionen bei Temperaturen von ≤10 K möglich (das Bild zeigt den experimentellen Aufbau). Der Bezug zur Chemie interstellarer Wolken sowie die Faktoren, die Reaktionsgeschwindigkeiten bedingen, werden diskutiert.

    7. Using Nonnatural Amino Acids to Control Metal-Coordination Number in Three-Stranded Coiled Coils (pages 2930–2934)

      Kyung-Hoon Lee, Chris Cabello, Lars Hemmingsen, E. Neil G. Marsh and Vincent L. Pecoraro

      Version of Record online: 5 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504548

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie unnatürlich: Peptide der TRI-Familie können durch Austausch nur eines Aminosäurerestes in der Primärsequenz die Koordinationszahl eines Metallzentrums kontrollieren. Der Ersatz eines Cysteinrestes durch Penicillamin führt zu dreifach koordinierten CdIIS3-Komplexen, während bei Alanin-Substitution eines Leucinrestes vierfach koordiniertes CdIIS3O resultiert (siehe Schema).

    8. Polyionic Gels: Efficient Heterogeneous Media for Metal Scavenging and Catalysis (pages 2934–2937)

      Carine Thiot, Marc Schmutz, Alain Wagner and Charles Mioskowski

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504580

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die hochpolare Mikroumgebung von polyionischen Gelkügelchen (1) eignet sich für ein effizientes Einfangen von Metallen und für die Herstellung heterogener Katalysatoren (siehe Schema). Diese heterogenen Medien ermöglichen eine einfache Produktisolierung und die Wiedergewinnung des Katalysators. Als Beispiel wird beschrieben, wie aus einem Pd-getränkten ionischen Gel (2) bei der Suzuki-Kreuzkupplung ein hocheffizienter, rezyklierbarer Katalysator (3) wird.

    9. Efficient Route to Tetramethylalumoxane and Carboxylate Alumoxanes through the Alkylation of Phthalic Acid (pages 2938–2941)

      Janusz Lewiński, Wojciech Bury, Iwona Justyniak and Janusz Lipkowski

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504414

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Menge macht's: Das makrocyclische Carboxylat-Alumoxan 1 und das Koordinationspolymer 2 entstehen durch stufenweise Umsetzung von Phthalsäure mit AlMe3 und 1,2-Bis(4-pyridyl)ethan. Diese Route zu Alumoxan-Derivaten schließt keine Hydrolyse ein, und je nach der stöchiometrischen Menge an AlMe3 wird 1 oder 2 selektiv gebildet.

    10. Self-Organization of Oriented Calcium Carbonate/Polymer Composites: Effects of a Matrix Peptide Isolated from the Exoskeleton of a Crayfish (pages 2942–2945)

      Ayae Sugawara, Tatsuya Nishimura, Yuya Yamamoto, Hirotaka Inoue, Hiromichi Nagasawa and Takashi Kato

      Version of Record online: 21 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503800

      Thumbnail image of graphical abstract

      Petri Heil! Unidirektional ausgerichtete kristalline CaCO3-Filme wurden in Gegenwart von calcifizierungsassoziiertem Peptid (CAP-1), das aus dem Exoskelett des roten amerikanischen Sumpfkrebses isoliert wurde, auf Chitinmatrices erzeugt. Die Wechselwirkung zwischen CAP-1 und Matrix und die Acidität des Peptids bewirkten die Umwandlung von amorphem Calciumcarbonat in einen Film von CaCO3-Nanokristallen (siehe Bild).

    11. Visible Sensing of Nucleic Acid Sequences with a Genetically Encodable Unmodified RNA Probe (pages 2945–2949)

      Atsushi Narita, Kazumasa Ogawa, Shinsuke Sando and Yasuhiro Aoyama

      Version of Record online: 21 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503836

      Thumbnail image of graphical abstract

      DNA-Nachweis mit RNA: Ein einfacher und empfindlicher DNA-Nachweis gelang mit einer RNA-Sonde aus einer einem „molekularen Leuchtfeuer“ ähnlichen cis-Repressorsequenz und einem Gen für das Reporterprotein. Das an die RNase-H-Aktivität gekoppelte Leuchtfeuer-mRNA-System ermöglichte den optischen Nachweis der Ziel-Nucleotidsequenz in einer zellfreien Translationslösung (siehe Bild).

    12. Biomolecular Modification of Hierarchical Cellulose Fibers through Titania Nanocoating (pages 2949–2952)

      Jianguo Huang, Izumi Ichinose and Toyoki Kunitake

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503867

      Thumbnail image of graphical abstract

      Natürliche Celluloseschichten können als Substrate zur Immobilisierung von Proteinen genutzt werden. Einzelne Cellulosenanofasern werden zunächst mit dünnen TiO2-Schichten ummantelt, um die Chemisorption von Biotin zu ermöglichen, dann wird Streptavidin verankert. Die Schichten binden Biomoleküle (siehe Fluoreszenzbild) mit hoher Kapazität, ohne dass ihre mechanischen und Wasserabsorptionseigenschaften verloren gehen.

    13. Pd Nanoclusters in C[BOND]C Coupling Reactions: Proof of Leaching (pages 2952–2956)

      Mehul B. Thathagar, Johan E. ten Elshof and Gadi Rothenberg

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504321

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein einfaches Experiment, das auf dem physikalischen Ausschluss von Pd-Nanoclustern beruht, identifizierte die katalytisch aktiven Spezies in der clusterkatalysierten Heck-Kreuzkupplung. Ein spezieller Zweikammerreaktor wurde verwendet, dessen Membran Pd-Atome durchlässt und Pd-Nanocluster zurückhält (siehe Schema). Den Ergebnissen zufolge sind aus den Pd-Nanoclustern ausgelaugte Spezies die aktiven Katalysatoren in der gezeigten Heck-Kupplung.

    14. Precedent and Theory Unite in the Hypothesis of a Highly Selective Fluoride Receptor (pages 2956–2959)

      Mark Mascal

      Version of Record online: 21 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504417

      Thumbnail image of graphical abstract

      Platz für was Kleines: Für mehrere [1,3,5]Cyclophan-basierte Rezeptoren, die Triazin-, Cyanursäure- oder Boroxinringe enthalten, wird vorhergesagt, dass sie Fluoridionen mit einer Kombination aus Anion-π-Wechselwirkungen und Ionenpaar-verstärkten H-Brückenbindungen fest komplexieren und zugleich das Chloridion wegen seiner Größe ausschließen. Die berechnete Struktur des Triazinkäfigs mit eingeschlossenem Fluoridion ist gezeigt.

    15. Formamide Hydrolysis in Alkaline Aqueous Solution: Insight from Ab Initio Metadynamics Calculations (pages 2959–2963)

      Jochen Blumberger, Bernd Ensing and Michael L. Klein

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600283

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was ist das aktive Nucleophil bei der alkalischen Hydrolyse von Formamid: das Hydroxidion oder ein Wassermolekül seiner ersten Solvathülle? Um die beiden fraglichen Mechanismen zu unterscheiden, wurde eine Freie-Energie-Hyperfläche (siehe Bild) durch Car-Parrinello-Metadynamiksimulation berechnet. Nach diesen Befunden ist der direkte nucleophile Angriff durch ein Hydroxidion der bevorzugte Mechanismus.

    16. Changing the Activity of Electrocatalysts for Oxygen Reduction by Tuning the Surface Electronic Structure (pages 2963–2967)

      Vojislav Stamenkovic, Bongjin Simon Mun, Karl J. J. Mayrhofer, Philip N. Ross, Nenad M. Markovic, Jan Rossmeisl, Jeff Greeley and Jens K. Nørskov

      Version of Record online: 5 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504386

      Thumbnail image of graphical abstract

      Platin im Blick: Die theoretische Beschreibung elektrokatalytischer Phänomene ist eine große Herausforderung. Ein einfaches Modell auf der Grundlage der Dichtefunktionaltheorie liefert nun eine halbquantitative Beschreibung der Kinetik der elektrokatalytischen Sauerstoffreduktion an einer Reihe binärer Platinlegierungen (Pt3M, siehe Diagramm).

    17. Synthesis of (−)-Cubebol by Face-Selective Platinum-, Gold-, or Copper-Catalyzed Cycloisomerization: Evidence for Chirality Transfer (pages 2967–2970)

      Charles Fehr and José Galindo

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504543

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die richtige Seitenwahl: Die Konfiguration des Propargyl-Stereozentrums in 1 legt die Seitenselektivität bei der Pt-, Au- oder Cu-katalysierten Enin-Cycloisomerisierung fest. Dieser Weg wurde bei der stereoselektiven Synthese des natürlichen Sesquiterpens (−)-Cubebol (2) beschritten.

    18. Reaction of Molecular Oxygen with a PdII– Hydride To Produce a PdII–Hydroperoxide: Acid Catalysis and Implications for Pd-Catalyzed Aerobic Oxidation Reactions (pages 2970–2973)

      Michael M. Konnick, Bhavesh A. Gandhi, Ilia A. Guzei and Shannon S. Stahl

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600532

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der entscheidende Schritt: Die Reaktion von molekularem Sauerstoff mit einer reduzierten Palladiumspezies bildet den Schlüsselschritt in palladiumkatalysierten aeroben Oxidationen. Mit molekularem Sauerstoff reagieren die neuen Palladium(II)-Hydrid-Komplexe 1 zu den Palladium(II)-Hydroperoxid-Addukten 2. Die katalytische Wirkung von Carbonsäuren führt zu Rückschlüssen über palladiumkatalysierte aerobe Oxidationen.

    19. Design, Synthesis, and Membrane-Translocation Studies of Inositol-Based Transporters (pages 2973–2978)

      Kaustabh K. Maiti, Ock-Youm Jeon, Woo Sirl Lee, Dong-Chan Kim, Kyong-Tai Kim, Toshihide Takeuchi, Shiroh Futaki and Sung-Kee Chung

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600312

      Thumbnail image of graphical abstract

      Lieferservice: Neuartige Guanidin-haltige „Transporter“ mit Inositdimer-Gerüst passieren die Zellmembran und die Blut-Hirn-Schranke, und sie zeigen in vitro wie in vivo ein ungewöhnliches Verteilungsverhalten. Mit einem solchen Transporter konjugiertes Doxorubicin wurde effizient in Mäusehirngewebe eingebracht (siehe Fluoreszenzmikroskopiebild).

    20. Total Synthesis of (−)-Sarain A (pages 2978–2981)

      Neil K. Garg, Sheldon Hiebert and Larry E. Overman

      Version of Record online: 27 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600417

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zum krönenden Abschluss der ersten Totalsynthese des Naturstoffs Sarain A trug eine intramolekulare Stille-Kupplung entscheidend bei: Auf diese Weise wurden der ungesättigte Makrocyclus geschlossen und die unterbrochene Trien-Funktionalität eingeführt.

    21. Stereoselective Synthesis of the Side Chains of Mycolactones A and B Featuring Stepwise Double Substitutions of 1,1-Dibromo-1-alkenes (pages 2982–2986)

      Ning Yin, Guangwei Wang, Mingxing Qian and Eiichi Negishi

      Version of Record online: 24 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600012

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zum Zusammenstecken: Die Seitenketten der Mycolactone A und B wurden hoch stereoselektiv synthetisiert. Dazu wurden ihre Komponenten zunächst separat erzeugt und dann durch eine palladiumkatalysierte Kreuzkupplung verknüpft (siehe Schema; Z1=TBS, Z2=MOM). TBAF=Tetrabutylammoniumfluorid, TBS=tert-Butyldimethylsilyl, MOM=Methoxymethyl.

    22. Synthesis and Characterization of Stable Ruthenabenzenes (pages 2986–2989)

      Hong Zhang, Haiping Xia, Guomei He, Ting Bin Wen, Lei Gong and Guochen Jia

      Version of Record online: 27 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600055

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine seltene Spezies: Während viele stabile Metallabenzolderivate mit einem Metallatom aus der dritten Übergangsmetallreihe bekannt sind, gibt es nur wenige mit einem Metallatom aus der ersten oder zweiten Übergangsmetallreihe. Hier wird die Synthese und Charakterisierung luftstabiler Ruthenabenzole (z. B. 1 und 2) vorgestellt.

    23. Preparation of Helicenes through Olefin Metathesis (pages 2989–2992)

      Shawn K. Collins, Alain Grandbois, Martin P. Vachon and Julie Côté

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504150

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metathese mit Dreh! Die beiden optimierten Ringschlussmetatheseverfahren zur Synthese von substituierten [5]Helicenmotiven sowie von [6]- und [7]Helicenen nutzen einmal den Grubbs-Katalysator der zweiten Generation unter Mikrowellenbestrahlung und einmal einen modifizierten Grubbs-Hoveyda-Katalysator bei 40 °C in einem verschlossenen Reaktionsgefäß.

    24. Catalytic Antimony–Antimony Bond Formation through Stibinidene Elimination from Zirconocene and Hafnocene Complexes (pages 2992–2995)

      Rory Waterman and T. Don Tilley

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600318

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dehydrierende Kupplung von Stibinen: Zirconium- und Hafnium- d0-Metallocenkomplexe katalysieren die dehydrierende Kupplung der Stibine MesSbH2 (Mes=Mesityl) und (dmp)SbH2 (dmp=2,6-Dimesitylphenyl) zu Sb4Mes4 bzw. (dmp)Sb[DOUBLE BOND]Sb(dmp) unter Freisetzung von H2. Kinetische Untersuchungen belegen, dass die thermische Zersetzung der Hafniumstibidkomplexe unter α-Wasserstoffwanderung und Stibiniden-Eliminierung verläuft.

    25. o-Iodoxybenzoic Acid (IBX): pKa and Proton-Affinity Analysis (pages 2995–3000)

      Michael J. Gallen, Régis Goumont, Timothy Clark, François Terrier and Craig M. Williams

      Version of Record online: 27 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504156

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht nur ein Oxidans! IBX (1-Hydroxy-1,2-benziodoxol-3(1H)-on-1-oxid), ein wichtiges Oxidationsmittel in der organischen Synthese, ist eine relativ saure organische Verbindung. Ihr pKS-Wert und ihre Protonenaffinität wurden sowohl rechnerisch als auch experimentell bestimmt. Diese Acidität könnte die Nichtoxidationsprozesse erklären, die durch IBX vermittelt werden.

    26. Modulation of Viscoelastic Properties of Physical Gels by Nanoparticle Doping: Influence of the Nanoparticle Capping Agent (pages 3000–3003)

      Santanu Bhattacharya, Aasheesh Srivastava and Asish Pal

      Version of Record online: 21 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504461

      Thumbnail image of graphical abstract

      Immer die richtige Hülle: Die viskoelastischen Eigenschaften von Kompositmaterialien aus einem niedermolekularen Organogelbildner und Goldnanopartikeln (LMOG/Au-NP) lassen sich über das die Nanopartikel umhüllende Agens modulieren. Die Wechselwirkungen zwischen LMOG und Au-NP hängen davon ab, wie gut sich die Liganden in den Gelaggregaten verschränken (siehe Bild).

    27. A Simple and Efficient Iron-Catalyzed Intramolecular Hydroamination of Unactivated Olefins (pages 3004–3007)

      Kimihiro Komeyama, Takayuki Morimoto and Ken Takaki

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503789

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine neue katalytische Aktivität von Eisensalzen wird für die intramolekulare Hydroaminierung vorgestellt. Eine Reihe von Aminoolefinen reagierte dabei unter milden Bedingungen und in guten Ausbeuten zu den entsprechenden Pyrrolidinderivaten. Die Reaktion ist mit vielen funktionellen Gruppen kompatibel und nicht luft- oder feuchtigkeitsempfindlich. Ts=Tosyl.

    28. Regiospecific C[BOND]H Bond Activation: Reversible H/D Exchange Promoted by CuI Complexes with Triazamacrocyclic Ligands (pages 3007–3010)

      Xavi Ribas, Raül Xifra, Teodor Parella, Albert Poater, Miquel Solà and Antoni Llobet

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504222

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der erste reversible und regiospezifische H/D-Austausch, der durch CuI ausgelöst wird, gelang in schwach koordinierenden „sauren“ Solventien wie [D6]Aceton oder [D4]Methanol (siehe Schema). Die Reaktionskinetik für den H/D- und den D/H-Austausch wurde 1H- und 2H-NMR-spektroskopisch untersucht, und ein Mechanismus wird vorgeschlagen, der in Einklang mit den experimentellen und theoretischen Daten ist.

    29. A Left-Handed 9-Helix in γ-Peptides: Synthesis and Conformational Studies of Oligomers with Dipeptide Repeats of C-Linked Carbo-γ4-amino Acids and γ-Aminobutyric Acid (pages 3010–3013)

      Gangavaram V. M. Sharma, Pagadala Jayaprakash, Kongari Narsimulu, Ampapathi Ravi Sankar, Kondreddy Ravinder Reddy, Palakodety Radha Krishna and Ajit C. Kunwar

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504380

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine rare Verdrillung: Eine neue Klasse gemischter γ-Peptide, die aus Dipeptid-Wiederholungseinheiten bestehen, in denen sich C-verknüpfte Carbo-γ4-aminosäuren und γ-Aminobuttersäure abwechseln, liegt in CDCl3-Lösung in Form linksgängiger 9-Helices vor (siehe Überlagerung von 15 Minimumsenergiestrukturen eines Hexapeptids).

    30. A Dynamic Random Access Memory Based on a Conjugated Copolymer Containing Electron-Donor and -Acceptor Moieties (pages 3013–3017)

      Qi-Dan Ling, Yan Song, Siew-Lay Lim, Eric Yeow-Hwee Teo, Yoke-Ping Tan, Chunxiang Zhu, Daniel Siu Hhung Chan, Dim-Lee Kwong, En-Tang Kang and Koon-Gee Neoh

      Version of Record online: 27 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504365

      Thumbnail image of graphical abstract

      Merk's Dir! Das konjugierte Copolymer PFOxPy enthält sowohl Elektronendonor- als auch Elektronenacceptorgruppen und verhält sich in der abgebildeten ITO/PFOxPy/Al-Anordnung wie ein DRAM-Speicher. Die Funktionseinheit charakterisieren niedrige Lese-, Schreib- und Löschspannungen, ein hohes An/Aus-Stromverhältnis (bis 106), stabile An- und Aus-Zustände bei konstanter Belastung mit −1 V sowie bis zu 108 Lesezyklen bei −1 V Lesespannung.

    31. A Catalytic, Me2Zn-Mediated, Enantioselective Reformatsky Reaction With Ketones (pages 3017–3020)

      Pier Giorgio Cozzi

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504239

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach einfach! Eine durch [ClMn(salen)] katalysierte, einfach durchzuführende Me2Zn-vermittelte enantioselektive Reformatsky-Reaktion mit einem Keton als Elektrophil wird vorgestellt (siehe Schema). Besonders reizvoll sind die breite Anwendbarkeit und Einfachheit dieses Verfahrens, das kommerziell erhältliche Ausgangsmaterialien verwendet und nützliche Bausteine mit quartären Stereozentren liefert.

    32. Lösliche Einzelmolekül-Nanogele mit kontrollierbarer Struktur als Matrix für wirksame Enzymmodelle (pages 3021–3024)

      Günter Wulff, Byong-Oh Chong and Ute Kolb

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503926

      Thumbnail image of graphical abstract

      Enzym-Abbilder: Lösliche Einzelmolekül-Nanogele (siehe STEM-Aufnahme, Maßstab 20 nm) mit dicht gepackter Struktur können durch eine neue Methode hergestellt werden. In den sehr steifen Nanogelen war erstmals ein effizientes molekulares Prägen möglich. So wurden katalytisch aktive Enzymmodelle mit Molekulargewichten um 40 000 Da, engen Polydispersitäten und durchschnittlich einem aktiven Zentrum pro Partikel erhalten.

    33. Gemischte Mg/Li-Amide des Typs R2NMgCl⋅LiCl als hoch effiziente Basen zur regioselektiven Synthese funktionalisierter Aryl- und Heteroarylmagnesium-Verbindungen (pages 3024–3027)

      Arkady Krasovskiy, Valeria Krasovskaya and Paul Knochel

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504024

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch regioselektiv setzen die gemischten Lithium-Magnesium-Komplexe vom Typ R2NMgCl⋅LiCl eine Reihe von funktionalisierten aromatischen und heteroaromatischen Substraten zu den entsprechenden magnesierten Verbindungen um, die sich anschließend weiter modifizieren lassen (siehe Schema).

    34. Anregung periodischer Elektronen-Kreisbewegung durch circular polarisierte Laserpulse: quantenmechanische Modell-Simulationen für Mg-Porphyrin (pages 3028–3031)

      Ingo Barth and Jörn Manz

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504147

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es geht rund! Quantendynamische Simulationen zeigen, dass circular polarisierte ultrakurze Laserpulse die Elektronen eines ringförmigen Moleküls ganz schön ins Rotieren bringen können – mit nahezu gleichen Laser- und Elektronenperioden (940 as bzw. 910 as) im Sub-Femtosekunden-Zeitbereich (siehe Abbildung).

    35. Über den Einfluss von Sauerstoffdefektstellen auf die katalytische Aktivität von Zinkoxid (pages 3031–3035)

      Sebastian Polarz, Jennifer Strunk, Vladislav Ischenko, Maurits W. E. van den Berg, Olaf Hinrichsen, Martin Muhler and Matthias Driess

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503068

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fehler im System, nämlich Sauerstoffvakanzen in ZnO, wirken als aktive Zentren in der Hydrierung von CO zu Methanol. Nanokristallines ZnO mit hoher Sauerstoffleerstellendichte wurde aus metallorganischen Zn4O4-Vorstufen präpariert und auf seine katalytischen Eigenschaften in der Methanolsynthese untersucht.

    36. Hockeypuck-Micellen aus Oligo(p-benzamid)-b-PEG-Stab-Knäuel-Blockcopolymeren (pages 3036–3042)

      Tobias W. Schleuss, Robert Abbel, Michael Gross, Dieter Schollmeyer, Holger Frey, Michael Maskos, Rüdiger Berger and Andreas F. M. Kilbinger

      Version of Record online: 28 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503514

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hier zeigt sich der harte Kern: „Klebrige“ Stab-Knäuel-Copolymere auf Oligo(p-benzamid)-Basis bilden Doppelschicht-Hockeypuck-Micellen in unpolaren Lösungsmitteln. Rasterkraftmikroskopie (RKM) ermöglicht einen näheren Blick auf den anisotropen Micellkern. Das Bild zeigt links ein Modell der Micelle (innen: Aramidkern, außen: Polyethylenglycolschale) und rechts eine RKM-Aufnahme.

    37. Hocheffiziente photolabile Schutzgruppen mit intramolekularem Energietransfer (pages 3042–3045)

      Dominik Wöll, Julia Smirnova, Wolfgang Pfleiderer and Ulrich E. Steiner

      Version of Record online: 23 MAR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504091

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ins rechte Licht gerückt: Die Lichtempfindlichkeit photolabiler Schutzgruppen des Nitrophenylpropoxycarbonyl(NPPOC)-Typs konnte bis zu 25fach gesteigert werden. Hierzu wurde die Schutzgruppe kovalent mit einen Sensibilisator verknüpft, der Lichtenergie besser absorbiert und diese durch eine elektronische Energieübertragung an die Schutzgruppe weiterleitet (siehe Schema).

    38. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 18/2006 (page 3049)

      Version of Record online: 21 APR 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690066

SEARCH

SEARCH BY CITATION