Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 3

January 9, 2006

Volume 118, Issue 3

Pages 335–533

    1. Titelbild: Nanohybride aus Quantenpunkten und Cytochrom P450 als Photokatalysatoren (Angew. Chem. 3/2006) (page 335)

      Binil Itty Ipe and Christof M. Niemeyer

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690007

      Chemie mit Sonnenlicht: Nanohybride aus CdS-Quantenpunkten (QDs) und dem Enzym P450BSβ wurden durch elektrostatische Wechselwirkungen zwischen negativ geladenen QDs und positiv geladenem, His6-markiertem P450 organisiert. Die QDs produzieren bei Bestrahlung Hydroxyl- und Superoxidradikale, und diese aktivieren P450 für die Katalyse der Monooxygenierung von Myristinsäure. Weitere Details hierzu finden sich in der Zuschrift von B. I. Ipe und C. M. Niemeyer auf S. 519 ff. (Graphik von P. Alhorn, B. I. Ipe und K. Rabe).

    2. You have free access to this content
      Aqueous FeIV[DOUBLE BOND]O: Spectroscopic Identification and Oxo-Group Exchange (page 348)

      Oleg Pestovsky, Sebastian Stoian, Emile L. Bominaar, Xiaopeng Shan, Eckard Münck, Lawrence Que Jr. and Andreja Bakac

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690009

      This article corrects:

      Aqueous FeIV[DOUBLE BOND]O: Spectroscopic Identification and Oxo-Group Exchange1

      Vol. 117, Issue 42, 7031–7034, Version of Record online: 5 OCT 2005

    3. You have free access to this content
      Organocatalytic Asymmetric α-Halogenation of 1,3-Dicarbonyl Compounds (page 348)

      Giuseppe Bartoli, Marcella Basco, Armando Carlone, Manuela Locatelli, Paolo Melchiorre and Letizia Sambri

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690011

      This article corrects:

      Organocatalytic Asymmetric α-Halogenation of 1,3-Dicarbonyl Compounds1

      Vol. 117, Issue 38, 6375–6378, Version of Record online: 1 SEP 2005

    4. Chemische Biogenese und System-Chemie (pages 350–352)

      Johanna Stankiewicz and Lars Henning Eckardt

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504139

    5. Silicon-mediated Transformations of Functional Groups. Von Helmut Vorbrüggen. (page 354)

      Thomas Müller and Norbert Auner

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200485258

    6. Enantioselektive katalytische gekreuzte Mannich-Reaktion von Aldehyden (pages 356–360)

      Maria Manuel B. Marques

      Version of Record online: 13 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502630

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kreuz ist Trumpf: Vor allem in der direkten katalytischen Variante ist die gekreuzte Mannich-Reaktion eine sehr nützliche Methode zur Knüpfung von C-C-Bindungen, und sie bietet Zugang zu optisch aktiven Verbindungen wie Aminosäurederivaten. Zu den jüngsten Entwicklungen zählt eine Eintopf-Dreikomponenten-Reaktion mit vollständiger Stereokontrolle und hohen Ausbeuten (siehe Beispiel; NMP=N-Methylpyrrolidin).

    7. Katalytische asymmetrische Tandemumwandlungen mit einer konjugierten Addition als einleitendem Schritt (pages 362–375)

      Hong-Chao Guo and Jun-An Ma

      Version of Record online: 15 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500195

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konjugierte Additionen lösen katalytische asymmetrische Tandemumwandlungen aus, bei denen mit nur einem Katalysator in einer Eintopfreaktion mehrere Bindungen geknüpft und komplexe Molekülstrukturen mit zwei oder mehr benachbarten Stereozentren aufgebaut werden (siehe Schema).

    8. Chemie superschwerer Elemente (pages 378–414)

      Matthias Schädel

      Version of Record online: 19 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200461072

      Thumbnail image of graphical abstract

      Superschwer und trotzdem schwer zu fassen: Experimentelle Techniken wie die heiße Fusion (siehe Schema) und Rechnungen zu superschweren Elementen – oder Transactinoiden – erlauben einen Blick auf die Chemie dieser Elemente. Die Kernchemie, durchgeführt an der One-Atom-at-a-Time-Grenze, hat das Element 108, Hassium, erreicht und hat nun Element 112 und den Bereich darüber im Visier.

    9. Elucidation of the Electrochemical Activation of Water over Pd by First Principles (pages 416–420)

      Jean-Sébastien Filhol and Matthew Neurock

      Version of Record online: 24 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Strukturänderungen, die bei der elektrokatalytischen Oxidation und Reduktion von Wasser an der Palladium(111)-Wasser-Grenzfläche ablaufen (siehe Bild), wurden mit Ab-initio-Methoden berechnet. Die Ergebnisse wurden verwendet, um ein elektrochemisches Phasendiagramm zu konstruieren, und sie belegen den Einfluss der Polarisation der Wasser-Metall-Grenzfläche auf die Oberflächeneigenschaften.

    10. Fine Size Control of Platinum on Carbon Nanotubes: From Single Atoms to Clusters (pages 421–425)

      Yong-Tae Kim, Kazuyoshi Ohshima, Koichi Higashimine, Tomoya Uruga, Masaki Takata, Hiroyoshi Suematsu and Tadaoki Mitani

      Version of Record online: 9 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501792

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Bindungsbildung zwischen einzelnen Pt-Atomen und Oberflächen-Thiolgruppen ist die Folge der Reduktion einer Pt-Vorstufe in Gegenwart Oberflächen-thiolierter Kohlenstoffnanoröhren. Durch Variation der Temperatur bei der anschließenden Wärmebehandlung wurden monodisperse Pt-Cluster mit fein einstellbarer Größe aus den dispergierten Einzelatomen erhalten (siehe Bild).

    11. Trimethylamine as a Gas-Phase Promoter: Highly Efficient Epoxidation of Propylene over Supported Gold Catalysts (pages 426–429)

      Biswajit Chowdhury, Juan. J. Bravo-Suárez, Masakazu Daté, Susumu Tsubota and Masatake Haruta

      Version of Record online: 9 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502382

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wahrscheinliche Reaktionswege für die Epoxidierung von Propylen mit O2 und H2 in Gegenwart von Trimethylamin auf einem trimethylsilylierten Au-Ba(NO3)2/Titanosilicat-Katalysator werden vorgestellt (siehe Bild). Der Einsatz von Trimethylamin als Gasphasenpromotor und von Goldnanopartikeln ergibt eine einstufige Propylenoxid(PO)-Produktion, die vergleichbare Raum-Zeit-Ausbeuten liefert wie die industrielle Ethylenoxid-Produktion.

    12. Excited-State Triple Proton Transfer of 7-Hydroxyquinoline along a Hydrogen-Bonded Alcohol Chain: Vibrationally Assisted Proton Tunneling (pages 429–433)

      Oh-Hoon Kwon, Young-Shin Lee, Byung Kuk Yoo and Du-Jeon Jang

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503209

      Thumbnail image of graphical abstract

      H+-Staffel: Der Protonentransfer in cyclischen 7-Hydroxychinolin-(Alkohol)2-Komplexen (siehe Bild) wurde in unpolaren Lösungsmitteln untersucht. Die asymmetrische Dreiprotonenstaffel mit einem ungewöhnlich starken, temperatur- und viskositätsabhängigen kinetischen Isotopeneffekt wird durch Schweratombewegungen (gewellte Pfeile) von Solvens- und Brückenmolekülen ermöglicht, die den Komplex in die optimale Ausgangskonfiguration für das Tunneln von Protonen überführen.

    13. Transition-Metal Doped Zinc Oxide Nanowires (pages 434–437)

      Benjamin D. Yuhas, David O. Zitoun, Peter J. Pauzauskie, Rongrui He and Peidong Yang

      Version of Record online: 12 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503172

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut gemischt! Zn1−xCoxO-Nanodrähte wurden mit einem lösungsbasierten Syntheseverfahren erhalten. Gemäß struktureller, optischer und spektroskopischer Charakterisierung ersetzen bei der Cobaltdotierung die Cobaltatome die Zinkkationen im Wirtsgitter (im Bild sind Co-dotierte ZnO-Nanodrähte zu sehen).

    14. Total Synthesis, NMR Solution Structure, and Binding Model of the Potent Histone Deacetylase Inhibitor FR235222 (pages 437–441)

      Manuela Rodriquez, Stefania Terracciano, Elena Cini, Giulia Settembrini, Ines Bruno, Giuseppe Bifulco, Maurizio Taddei and Luigi Gomez-Paloma

      Version of Record online: 28 NOV 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501995

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Alternativweg: Schlüsselschritte in der Synthese des Pilz-Metaboliten FR235222, eines hochwirksamen Inhibitors der Säugetier-Histon-Desacetylase (HDAC) sind die Synthese der ungewöhnlichen Aminosäuren Ahoda und (2R,4S)-MePro. Ein 3D-Modell der Wechselwirkung zwischen dem Cyclopeptid und dem aktiven Zentrum von HDAC (siehe Bild) verdeutlicht die Unterschiede im Bindungsmodus von kleinen Molekülen und Cyclopeptiden.

    15. “Perovskitization”-Assisted Electrochemical Reduction of Solid TiO2 in Molten CaCl2 (pages 442–446)

      Kai Jiang, Xiaohong Hu, Meng Ma, Dihua Wang, Guohong Qiu, Xianbo Jin and George Z. Chen

      Version of Record online: 12 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502318

      Thumbnail image of graphical abstract

      Temposteigerung: Die In-situ-Bildung von Perowskitphasen (CaδTiOx, x/δ≥2) bei der Elektroreduktion von porösen TiO2-Pellets in geschmolzenem CaCl2 zu Ti-Metall verlangsamt den Prozess. Durch eine Ex-situ-„Perowskitisierung“ von TiO2 mit CaO (siehe Bild) kann die In-situ-Perowskitisierung während der Elektrolyse verhindert werden, was eine deutliche Zunahme der Geschwindigkeit der Elektroreduktion zur Folge hat.

    16. CoII Chemistry of 2,6-Bis(2-pyridylcarbonyl)pyridine: An Icosanuclear Co Cluster Exhibiting Superparamagnetic Relaxation (pages 446–449)

      Athanassios K. Boudalis, Catherine P. Raptopoulou, Belén Abarca, Rafael Ballesteros, Mimoun Chadlaoui, Jean-Pierre Tuchagues and Aris Terzis

      Version of Record online: 12 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502519

      Thumbnail image of graphical abstract

      Riesencluster: Die metallunterstützte Hydrolyse von 2,6-Bis(2-pyridylcarbonyl)pyridin mit Co(O2CMe)2⋅4 H2O in heißem DMF lieferte einen zwanzigkernigen Cobalt(II)-Komplex (abgebildet ist die zentrale Co-O-Einheit; Co violett, O rot), in dem der Ligand in der dreifach deprotonierten Bis(gem-diol)-Form vorliegt. Der Komplex zeigt eine superparamagnetische Relaxation seiner Magnetisierung.

    17. Designing Intermolecular Interactions between Halogenated Peripheries of Inorganic and Organic Molecules: Electrostatically Directed M[BOND]X⋅⋅⋅X′[BOND]C Halogen Bonds (pages 449–454)

      Guillermo Mínguez Espallargas, Lee Brammer and Paul Sherwood

      Version of Record online: 6 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502586

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die komplementären elektronischen Eigenschaften anorganischer und organischer Halogenverbindungen werden für das Design von Molekülnetzwerken mithilfe von M[BOND]X⋅⋅⋅X′[BOND]C-Halogenbrücken genutzt. Dass bei dieser Art von Wechselwirkung elektrostatische Effekte über andere Effekte wie Ladungstransfer dominieren, belegt die Untersuchung von acht isostrukturellen Verbindungen (4-X′pyH)2[CoX4] (siehe Bild; X=Cl, Cl/Br, Br, I; X′=Cl, Br).

    18. Unusual Structure and Reactivity of a Homoleptic “Super-Ate” Complex of Iron: Implications for Grignard Additions, Cross-Coupling Reactions, and the Kharasch Deconjugation (pages 454–458)

      Alois Fürstner, Helga Krause and Christian W. Lehmann

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502859

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das zusätzliche Methyllithium-Molekül ist ein bemerkenswertes Strukturmerkmal in [(Me4Fe)(MeLi)][Li(OEt2)]2 (1) und trägt zu dessen faszinierendem Reaktivitätsprofil in den Titelreaktionen bei. Komplex 1 ist der erste strukturell charakterisierte at-Komplex von FeII, der nur Alkylsubstituenten ohne weitere stabilisierende Liganden trägt (siehe Bild; Fe magenta, Li cyan, O rot, C und H grau).

    19. Redox Behavior of Fe-Mo-O Catalysts Studied by Ultrarapid In Situ Diffraction (pages 459–462)

      S. D. M. Jacques, O. Leynaud, D. Strusevich, A. M. Beale, G. Sankar, C. M. Martin and P. Barnes

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502897

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eilige Oxidation: Ein industrieller Fe-Mo-O-Katalysator wurde unter Redoxbedingungen mit schneller In-situ-Pulverdiffraktometrie untersucht (siehe Konturdarstellung). Der schnellste Schritt ist überraschenderweise die Oxidation, die bei 472 °C nach 15 Sekunden abgeschlossen ist.

    20. Direct Phenol Synthesis by Selective Oxidation of Benzene with Molecular Oxygen on an Interstitial-N/Re Cluster/Zeolite Catalyst (pages 462–466)

      Rajaram Bal, Mizuki Tada, Takehiko Sasaki and Yasuhiro Iwasawa

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502940

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beachtlich selektiv (88 % bei stationärer Reaktion und 94 % bei gepulster Reaktion) verläuft die direkte Synthese von Phenol aus Benzol mit molekularem Sauerstoff über einem Re/Zeolith-Katalysator, der durch chemische Dampfabscheidung erzeugt wurde. Die neuartigen Rheniumcluster mit interstitiellen Stickstoffatomen bilden sich mit NH3 und begründen die Aktivität in der selektiven Oxidation.

    21. A Rhodium Complex with One Rh⋅⋅⋅C[BOND]C and One Rh⋅⋅⋅H[BOND]C Agostic Bond (pages 466–470)

      Simon K. Brayshaw, Jennifer C. Green, Gabriele Kociok-Köhn, Emma L. Sceats and Andrew S. Weller

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503036

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verborgene Qualitäten: [Rh(PiPr3)(C14H16)][BArF4] (1; im Bild ist das Kation gezeigt; P: violett, Rh: olivgrün), das aus [RhCl(nbd)(PiPr3)], Na[BArF4] (BArF4=B(C6H3(CF3)2)4) und Norbornadien (nbd) in C6H5F erhalten wurde, enthält einen von Binor-S abgeleiteten organischen Rest sowie agostische Rh⋅⋅⋅CC- und Rh⋅⋅⋅HC-Wechselwirkungen. In Lösung reagiert 1 in einer raschen, reversiblen C-C-Aktivierung/reduktiven Eliminierung.

    22. Cholesterol-Aided Supramolecular Control over Chromophore Packing: Twisted and Coiled Helices with Distinct Optical, Chiroptical, and Morphological Features (pages 470–474)

      Ayyappanpillai Ajayaghosh, Chakkooth Vijayakumar, Reji Varghese and Subi Jacob George

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503258

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gutes Cholesterin: Oligo(p-phenylenvinylene) (OPVs), die mit Cholesterineinheiten mono- oder disubstituiert sind, bilden Pseudo-J- bzw. Pseudo-H-Aggregate (siehe Bild), die zu verknäuelten und verdrillten helicalen Strukturen mit unterschiedlichen optischen, chiroptischen und morphologischen Eigenschaften führen.

    23. “Gating” the Pores of a Metal Oxide Based Capsule: After Initial Cation Uptake Subsequent Cations Are Found Hydrated and Supramolecularly Fixed above the Pores (pages 474–479)

      Achim Müller, Yunshan Zhou, Hartmut Bögge, Marc Schmidtmann, Tamoghna Mitra, Erhard T. K. Haupt and Alois Berkle

      Version of Record online: 9 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501994

      Thumbnail image of graphical abstract

      Künstliche Zellen: Eine Polyoxomolybdat-Kapsel, deren Hohlraum über Kanäle mit Oberflächenporen verbunden ist, kann Pr3+-Ionen aufnehmen. Jedes aufgenommene Ion verringert die negative Ladung der Kapsel, bis keine Pr3+-Ionen mehr in den Hohlraum eintreten können und stattdessen auf der Oberfläche gebunden werden (siehe Struktur: externes hydratisiertes Pr3+ grüne Polyeder, verkapseltes Pr3+ hellgrün, Mo blau, O rot, SO42− gelb). Dieser Prozess modelliert das spannungsregulierte Öffnen und Schließen zellulärer Ionenschleusen.

    24. Unsaturated Fatty Alcohol Derivatives as a Source of Substituted Allylzirconocene (pages 479–482)

      Nicka Chinkov, Anat Levin and Ilan Marek

      Version of Record online: 12 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200501946

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von A bis Z: Allylzirconocene sind in einem Eintopfverfahren durch eine Tandemreaktion aus allylischer C-H-Aktivierung und β-Eliminierung leicht zugänglich. Ausgangsverbindungen sind ungesättigte Fettalkohole und deren Ether (siehe Schema). Unabhängig von der Länge der Kohlenstoffbrücke zwischen der Doppelbindung und der Alkohol-Einheit verläuft die Reaktion zügig unter milden Bedingungen.

    25. The Chemical Synthesis of Bioactive Glycosylphosphatidylinositols from Trypanosoma cruzi Containing an Unsaturated Fatty Acid in the Lipid (pages 482–488)

      Dmitry V. Yashunsky, Vladimir S. Borodkin, Michael A. J. Ferguson and Andrei V. Nikolaev

      Version of Record online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502779

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schutzstrategie: Glycosylphosphatidylinositole (GPIs) aus dem Parasit Trypanosoma cruzi (dem Erreger des Chagas-Fiebers), die eine ungesättigte Fettsäure in der Lipid-Einheit enthalten (Bild: Ausschnitt von 1, R=(CH2)7CH[DOUBLE BOND]CH(CH2)7CH3, und 2, R=(CH2)7CH[DOUBLE BOND]CHCH2CH[DOUBLE BOND]CH(CH2)4CH3), wurden unter Verwendung nichtbenzylischer Schutzgruppen synthetisiert. Die synthetischen GPIs haben eine ähnliche biologische Aktivität wie ihre natürlichen Verwandten.

    26. Formation of Iridabenzenes by Coupling of Iridacyclopentadienes and Alkenes (pages 488–491)

      Eleuterio Álvarez, Margarita Paneque, Manuel L. Poveda and Nuria Rendón

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502437

      Thumbnail image of graphical abstract

      In einer neuen Synthese von Iridabenzolderivaten wird MeCH[DOUBLE BOND]CH2 mit den Iridacyclen 1 und 2 gekuppelt. Überraschenderweise hängt die Struktur des Produkts, das aus der Kupplung der Iridacyclopentadiene mit Propen entsteht (3 oder 4), stark von der Art der Substituenten im Ausgangsmetallacyclus ab.

    27. Efficient Solid-Phase Lipopeptide Synthesis Employing the Ellman Sulfonamide Linker (pages 491–495)

      Jose M. Palomo, Maria Lumbierres and Herbert Waldmann

      Version of Record online: 6 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503298

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fest verankert: Lange Lipopeptide (aus bis zu 26 Aminosäuren) mit mehreren empfindlichen Lipidresten sowie unterschiedlichen Reportergruppen und Markern lassen sich mithilfe des Ellman-Sulfonamidlinkers als Ankergruppe zum festen Träger effizient synthetisieren (SPPS: Festphasenpeptidsynthese).

    28. Convenient and Efficient Pd-Catalyzed Regioselective Oxyfunctionalization of Terminal Olefins by Using Molecular Oxygen as Sole Reoxidant (pages 495–499)

      Takato Mitsudome, Takuya Umetani, Naoya Nosaka, Kohsuke Mori, Tomoo Mizugaki, Kohki Ebitani and Kiyotomi Kaneda

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502886

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eines allein: Die Kombination von Palladiumdichlorid mit N,N-Dimethylacetamid (DMA) liefert ein hoch effizientes und wiederverwendbares Katalysatorsystem, das nur mit molekularem Sauerstoff als Reoxidationsmittel die Flüssigphasen-Wacker-Oxidation und die Acetoxylierung terminaler Olefine zu den entsprechenden Methylketonen bzw. linearen Allylacetaten ermöglicht (siehe Schema).

    29. Cleavage of the C[TRIPLE BOND]N Bond on a Triruthenium Cluster: Synthesis and Structure of a Triruthenium Complex Containing a μ3-Nitrido Ligand (pages 499–502)

      Takashi Kawashima, Toshiro Takao and Hiroharu Suzuki

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503267

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zerbrechliche Dreifachbindung: Die Umsetzung von 1 mit einer äquimolaren Menge Benzonitril ergibt unter Spaltung der C[TRIPLE BOND]N-Bindung den μ3-Nitrido-μ3-allyl-Komplex 2. Die Bindungsspaltung verläuft über den μ3(⊥)-Iminoacyl-Komplex [(Cp*Ru)3322(⊥)-PhCNH)(μ-H)2] (Cp*=η5-C5Me5).

    30. Ir-Catalyzed Borylation of C[BOND]H Bonds in N-Containing Heterocycles: Regioselectivity in the Synthesis of Heteroaryl Boronate Esters (pages 503–505)

      Ibraheem A. I. Mkhalid, David N. Coventry, David Albesa-Jove, Andrei S. Batsanov, Judith A. K. Howard, Robin N. Perutz and Todd B. Marder

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503047

      Thumbnail image of graphical abstract

      Den Weg verstellt: Substituenten in der 2-Position von Pyridinen und anderen N-Heterocyclen verhindern die Koordination von N an ein Ir-Zentrum. Diese sterische Hinderung bietet ein Substrat-Design-Kriterium, indem sie die Ir-katalysierte Borylierung von C-H-Bindungen und die anschließende Suzuki-Miyaura-Kreuzkupplung als Eintopfreaktion ermöglicht (siehe Schema; pin=Pinacolato-O,O′, dtbpy=4,4′-tBu2-2,2′-Bipyridin).

    31. Reactions of Nitrogen Oxides with Heme Models: Spectral Characterization of an Elusive Five-Coordinate FeIII(porphyrin) Nitrito Intermediate (pages 506–510)

      Tigran S. Kurtikyan and Peter C. Ford

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502409

      Thumbnail image of graphical abstract

      ONO[BOND] oder O2N[BOND]: Die schwierig nachzuweisenden fünffach koordinierten Nitritokomplexe [FeIII(por)(ONO)] (por=meso-Tetraphenyl- oder meso-Tetra-p-tolylporphyrinat-Dianion) bildeten sich bei der Wechselwirkung von Niederdruck-NO2 mit sublimierten [FeII(por)]-Schichten. Spektroskopische Daten bestätigen, dass der NO2-Ligand bevorzugt über O bindet, dass er aber die N-gebundene Konfiguration annimmt, wenn die zweite axiale Position besetzt ist (R=Ph, p-Tolyl).

    32. Lösliche Lanthanoid-Salze (LnCl3⋅2 LiCl) für die verbesserte Addition magnesiumorganischer Reagentien an Carbonylverbindungen (pages 511–515)

      Arkady Krasovskiy, Felix Kopp and Paul Knochel

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502485

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf einfachem Wege lassen sich LnCl3⋅2 LiCl (Ln=La, Ce, Nd) aus LiCl und LnCl3 als 0.3–0.5 M Lösungen in THF herstellen. Sie bieten eine einzigartige Quelle löslicher Lanthanoid-Salze und sind vielseitig in der organischen Synthese einsetzbar, unter anderem als Promotor oder Katalysator für die Addition an sterisch gehinderte, leicht enolisierbare oder α,β-ungesättigte Ketone und Imine (siehe Schema).

    33. Ionenkanäle aus Kronenether-Gramicidin-Hybriden: Ionenselektivität durch Unterstützung des Dehydratationsvorgangs (pages 515–518)

      Jochen R. Pfeifer, Philipp Reiß and Ulrich Koert

      Version of Record online: 8 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200502570

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kanal mit Ionenwahl: Eine vorhersagbare Ionenselektivität ist für den Einsatz synthetischer Ionenkanäle in biologischen Systemen unabdingbar. Gramicidin A ist eine geeignete Leitstruktur für das Design solcher Kanäle. Das im Bild gezeigte Kronenether-Gramicidin-Hybrid bildet Ionenkanäle, die eine höhere Ionenselektivität für K+ als für Cs+ aufweisen.

    34. Nanohybride aus Quantenpunkten und Cytochrom P450 als Photokatalysatoren (pages 519–522)

      Binil Itty Ipe and Christof M. Niemeyer

      Version of Record online: 19 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200503084

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthese mit Licht: CdS-Nanopartikel (Quantenpunkte, QDs) erzeugen in wässriger Lösung durch UV-Bestrahlung Superoxid- und Hydroxylradikale. Die Radikale aktivieren P450BSβ-Enzyme auf der Oberfläche der QDs, die dann Myristinsäure katalytisch zu α- und β-Hydroxymyristinsäure umsetzen (siehe Abbildung; R=H3C(CH2)10).

    35. Eine FRET-Sonde zur Messung der Aktivität von Phospholipase A2 in Zellen und Organismen (pages 522–527)

      Oliver Wichmann, Jochen Wittbrodt and Carsten Schultz

      Version of Record online: 2 DEC 2005 | DOI: 10.1002/ange.200500751

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beobachtung der Enzymaktivität in lebenden Zellen: Die FRET-Sonde PENN/SATE (siehe Bild; FRET=resonanter Fluoreszenzenergietransfer) ist membranpermeabel und kann mithilfe eines Prodrug-Ansatzes in Zellen und kleine Organismen eingeführt werden. Dort wird sie durch Phospholipase A2 (PLA2) gespalten, wodurch das Emissionsverhältnis stark zunimmt. In Medaka-Embryonen konnte so der Beginn von Phospholipase-Aktivität während der Embryogenese beobachtet werden.

    36. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 3/2006 (page 533)

      Version of Record online: 5 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690010

SEARCH

SEARCH BY CITATION