Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 38

September 25, 2006

Volume 118, Issue 38

Pages 6377–6551

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Contribution of Ligand Desolvation to Binding Thermodynamics in a Ligand–Protein Interaction (Angew. Chem. 38/2006) (page 6377)

      Natalia Shimokhina, Agnieszka Bronowska and Steve W. Homans

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690128

      Ligand-Protein-Wechselwirkungen gehen mit der Desolvatation eines Liganden einher, während er in die Proteinbindetasche eintritt (siehe Titelbild). Homans et al. geben in ihrer Zuschrift auf S. 6522 ff. eine Abschätzung der thermodynamischen Kosten, die mit diesem Desolvatationsprozess verbunden sind. Mithilfe dieser Daten gelingt für die Wechselwirkung eines kleinen Moleküls mit dem Hauptharnprotein eine vollständige Aufschlüsselung der Bindungsthermodynamik in Liganden-, Protein- und Solvensbeiträge.

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  3. Berichtigungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Gold–Organic–Inorganic High-Surface- Area Materials as Precursors of Highly Active Catalysts (page 6390)

      Gerolamo Budroni and Avelino Corma

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690130

      This article corrects:

      Gold–Organic–Inorganic High-Surface-Area Materials as Precursors of Highly Active Catalysts1

      Vol. 118, Issue 20, 3406–3409, Version of Record online: 19 APR 2006

    2. You have free access to this content
      Conductance and Stochastic Switching of Ligand-Supported Linear Chains of Metal Atoms (page 6390)

      I-Wen Peter Chen, Ming-Dung Fu, Wei-Hsiang Tseng, Jian-Yuan Yu, Sung-Hsun Wu, Chia-Jui Ku, Chun-hsien Chen and Shie-Ming Peng

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690132

      This article corrects:

      Conductance and Stochastic Switching of Ligand-Supported Linear Chains of Metal Atoms1

      Vol. 118, Issue 35, 5946–5950, Version of Record online: 27 JUL 2006

    3. You have free access to this content
      Ligand-Selective Aqueous Synthesis of One-Dimensional CdTe Nanostructures (page 6390)

      Hao Zhang, Dayang Wang and Helmuth Möhwald

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690133

      This article corrects:

      Ligand-Selective Aqueous Synthesis of One-Dimensional CdTe Nanostructures1

      Vol. 118, Issue 5, 762–765, Version of Record online: 15 DEC 2005

  4. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Metallkatalysierte, asymmetrische Epoxidierung endständiger Alkene mit Wasserstoffperoxid (pages 6398–6400)

      Isabel W. C. E. Arends

      Version of Record online: 4 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602044

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Entwicklung der Katalyse von asymmetrischen Epoxidierungen mit umweltfreundlichem H2O2 als Oxidationsmittel wurde enorm vorangetrieben. Chirale [Ti(salalen)]- und einfache, chirale [Ti(salan)]-Katalysatoren wurden als überraschend aktive Katalysatoren für die Epoxidierung von Styrol und 1-Octen beschrieben und zeichnen sich durch hohe Ausbeuten und Enantioselektivitäten aus (siehe Schema).

  7. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Zur Unmöglichkeit der Geruchsvorhersage (pages 6402–6410)

      C. S. Sell

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600782

      Thumbnail image of graphical abstract

      . ‥, aber wie riecht es? Die Beziehung zwischen der Struktur einer Verbindung und ihrem Geruch fasziniert Organiker schon lange. Struktur-Geruchs-Modelle gibt es viele, genauso wie Ausnahmen, auf die diese Modelle nicht zutreffen – und das wird trotz unseres beträchtlich gewachsenen Wissens über den Mechanismus der Geruchswahrnehmung wohl noch länger so bleiben.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Intrinsische Stickstoff-Aktivierung an “nackten” Metallatomen (pages 6412–6437)

      Hans-Jörg Himmel and Markus Reiher

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502892

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Brückenschlag zwischen biologischer, biomimetischer und heterogener Stickstoff-Fixierung soll helfen, die Schlüsselfragen der Distickstoff-Aktivierung zu beantworten. Der Schwerpunkt dieses Aufsatzes liegt auf der Analyse der Bindung von N2 an die einfachsten Modellsysteme, Metallatome und deren Dimere (siehe Schema).

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Intramolecular Orbital Alignment Observed in the Photodissociation of [D1]Thiophenol (pages 6438–6441)

      Jeong Sik Lim, Ivan S. Lim, Kyoung-Seok Lee, Doo-Sik Ahn, Yoon Sup Lee and Sang Kyu Kim

      Version of Record online: 8 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601985

      Thumbnail image of graphical abstract

      In der Ebene oder senkrecht dazu: Zwei energiearme Zustände des Phenylthiylradikals wurden bei der Photodissoziation von [D1]Benzolthiol beobachtet – (B1) und Ã(B2). Sie unterscheiden sich in der relativen Orientierung des einfach besetzten Molekülorbitals. Dieses Orbital ist weitgehend am Schwefelatom lokalisiert und weist eine atomorbitalähnliche Ausrichtung relativ zur Molekülebene auf (siehe Bild).

    2. Tandem Ring Expansion of Alkenyl Benzocyclobutenol Derivatives into Substituted Naphthols (pages 6442–6444)

      Toshiyuki Hamura, Takeaki Suzuki, Takashi Matsumoto and Keisuke Suzuki

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602428

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zweimal erweitert: Substituierte Naphthole entstehen auf einer neuartigen Syntheseroute ausgehend von Alkenylbenzocyclobutenolen. Die Umwandlung schließt zwei Ringerweiterungsschritte ein (A[RIGHTWARDS ARROW]B[RIGHTWARDS ARROW]C; siehe Schema): Ein Halogenkation (X+) löst die Aufweitung des Vierrings zum Fünfring aus, und SmI2 überführt diesen Fünfring unter Abspaltung von ROSmI2 in den Sechsring.

    3. A Photoswitchable Miniprotein Based on the Sequence of Avian Pancreatic Polypeptide (pages 6445–6448)

      Simon Jurt, Andreas Aemissegger, Peter Güntert, Oliver Zerbe and Donald Hilvert

      Version of Record online: 25 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602084

      Thumbnail image of graphical abstract

      Den Schalter umlegen: Ein Peptid, das unterschiedliche Konformationen einnehmen kann, wurde durch Einbau eines Azobenzol-Linkers in das Polypeptid-Rückgrat hergestellt. Mithilfe einer einfachen Transformation (Bestrahlung oder Erhitzen) lässt sich von einer Form zur anderen schalten (siehe Bild).

    4. A Thermodynamic Understanding of Clay-Swelling Inhibition by Potassium Ions (pages 6448–6451)

      Xian-Dong Liu and Xian-Cai Lu

      Version of Record online: 25 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601740

      Thumbnail image of graphical abstract

      Festgesetzt: Kaliumionen werden in Koordinationskäfigen aus Oberflächensechsecken und Wassermolekülen in einer Smektit-Zwischenschicht fixiert (siehe Bild). Diese Mikrostruktur führt zu einer überraschenden Stabilität des einschichtigen K-Smektit-Hydrats und verhindert ein weiteres Quellen des Tons.

    5. Soft Synthesis of Single-Crystal Silicon Monolayer Sheets (pages 6451–6454)

      Hideyuki Nakano, Takuya Mitsuoka, Masashi Harada, Kayo Horibuchi, Hiroshi Nozaki, Naoko Takahashi, Takamasa Nonaka, Yoshiki Seno and Hiroshi Nakamura

      Version of Record online: 30 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600321

      Thumbnail image of graphical abstract

      Transparente Si-Nanoschichten mit einer Dicke von 0.37 nm wurden durch chemische Schichtkorrosion von Calciumdisilicid mit Propylamin-hydrochlorid (PA⋅HCl) erzeugt (siehe Bild, Ca weiß, Si rot). Die Nanoschichten haben ein zweidimensionales Siliciumrückgrat und sind eine Größenordnung dünner als bisher bekannte Siliciumnanostrukturen.

    6. Molecular Self-Assembly of Macroporous Parallelogrammatic Pipes (pages 6454–6458)

      Myungeun Seo, Gon Seo and Sang Youl Kim

      Version of Record online: 29 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600847

      Thumbnail image of graphical abstract

      Röhrenbildung: Mikrometergroße organische Röhren mit Parallelogramm-Querschnitt entstanden, wenn man Tropfen einer Lösung einer niedermolekularen Verbindung verdampfen ließ. Diese einzigartige Struktur bildet sich, indem der Kristall während der Verdampfung für sich selbst als Templat fungiert. Am Bildungsmechanismus sind zwei polymorphe Kristallformen unter dynamischen Nichtgleichgewichtsbedingungen beteiligt.

    7. Assembling Magnetic Nanowires into Networks: A Layered CoII Carboxylate Coordination Polymer Exhibiting Single-Chain-Magnet Behavior (pages 6458–6462)

      Yan-Zhen Zheng, Ming-Liang Tong, Wei-Xiong Zhang and Xiao-Ming Chen

      Version of Record online: 25 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601349

      Thumbnail image of graphical abstract

      Parallele Ketten aus CoII-Dimeren werden durch trans-1,2-Cyclohexandicarboxylat-Liganden zu einem schichtförmigen Koordinationspolymer verknüpft (siehe Bild; C grau, Co türkis, O rot). Da die starke Ising-artige ferromagnetische Kopplung innerhalb der Ketten gegenüber der relativ schwachen antiferromagnetischen Kopplung zwischen den Ketten überwiegt, ist das Polymer ein Einzelkettenmagnet.

    8. Processing of Polyacetylene from Aqueous Nanoparticle Dispersions (pages 6462–6465)

      Johannes Huber and Stefan Mecking

      Version of Record online: 23 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601694

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gedruckte Schaltkreise: Wässrige Polyacetylendispersionen wurden durch Polymerisation von Acetylen in wässriger Emulsion mit einem kationischen Palladiumkatalysator mit sperrigem Diphosphanliganden erhalten. Die einfache Verarbeitbarkeit wird durch Tintenstrahldrucken der Dispersionen belegt, bei dem eine funktionierende elektronische Baueinheit entsteht (siehe Bild).

    9. Hierarchical Self-Assembly of Donor–Acceptor-Substituted Butadiene Amphiphiles into Photoresponsive Vesicles and Gels (pages 6465–6469)

      N. S. Saleesh Kumar, Shinto Varghese, Gopinathan Narayan and Suresh Das

      Version of Record online: 21 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602088

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alles wird Gel: Amphiphile Donor-Acceptor-substituierte Butadiene bilden durch konzentrationsabhängige Selbstorganisation stark fluoreszierende Vesikel und Gele. Die selbstständige Reparatur dieser Vesikel und Gele nach lichtinduzierter Zerstörung beruht auf der Photochromie des Butadien-Chromophors.

    10. Control of the Yeast Cell Cycle with a Photocleavable α-Factor Analogue (pages 6470–6473)

      Laurie L. Parker, Josh W. Kurutz, Stephen B. H. Kent and Stephen J. Kron

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602439

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Haft: Durch Photoabbau eines synthetischen Analogons des Hefe-α-Faktors wird Hefe aus einer reifefaktorausgelösten Fixierung in den Zellzyklus freigesetzt. Das Peptid ist ausreichend aktiv, um in sinnvollen Dosen Zellen in G1 zu fixieren, und lässt sich spezifisch durch UV-Licht abbauen, dessen Wellenlänge für die meisten Zellen „sicher“ ist. FITC-A=Absorption eines Fluoresceinisothiocyanat-Analogons.

    11. Gold-Nanoparticle-Enhanced Current Transport through Nanometer-Scale Insulating Layers (pages 6473–6476)

      Yongdong Jin, David Cahen, Noga Friedman and Mordechai Sheves

      Version of Record online: 1 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602215

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kopplung von Edelmetallnanopartikeln mit Elektroniken könnte interessante Perspektiven in der Nanoelektronik eröffnen. So sind Ströme durch planare Kontaktstellen der Form Metall//organischer (oder anorganischer) Isolator/Au-Nanopartikelmonoschicht//Metall um Größenordnungen stärker als bei entsprechenden Kontaktstellen ohne die Nanopartikelmonoschicht (2 bzw. 1 in der Abbildung).

    12. Mechanical and Dielectric Properties of Pure-Silica-Zeolite Low-k Materials (pages 6477–6480)

      Zijian Li, Mark C. Johnson, Minwei Sun, E. Todd Ryan, David J. Earl, Wolfgang Maichen, Jeremy I. Martin, Shuang Li, Christopher M. Lew, Junlan Wang, Michael W. Deem, Mark E. Davis and Yushan Yan

      Version of Record online: 23 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602036

      Thumbnail image of graphical abstract

      kwie konkurrenzlos: Wegen ihrer kristallinen Struktur zeigten Zeolithe aus reinem Siliciumdioxid (pure silica zeolites, PSZs) in Experimenten bei jeder betrachteten Porosität oder Dielektrizitätskonstante (k) deutlich höhere Elastizitätsmoduln als amorphes Siliciumdioxid. Experimentelle und theoretische Ergebnisse deuten an, dass PSZs als nächste Generation von Low-k-Isolatoren infrage kommen.

    13. Multifunctional Heterogeneous Catalysts: SBA-15-Containing Primary Amines and Sulfonic Acids (pages 6480–6483)

      Ryan K. Zeidan, Son-Jong Hwang and Mark E. Davis

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602243

      Thumbnail image of graphical abstract

      Doppelfunktion: Die Immobilisierung von primären Aminen und Sulfonsäuren auf mesoporösem Siliciumdioxid (SBA-15-A/B; siehe Schema) ergibt einen kooperativen Heterogenkatalysator für Aldolkondensationen. Die chemischen Reaktivitäten der sauren und basischen Gruppen bleiben jeweils erhalten, ohne sich, wie in homogener Lösung, zu neutralisieren. TEOS: Tetraethoxysilan.

    14. Intermolecular Rhodium-Catalyzed Carbometalation/Heck-Type Reaction in Water (pages 6484–6486)

      Takuya Kurahashi, Hiroshi Shinokubo and Atsuhiro Osuka

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602585

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasser muss es sein: Eine vollständig intermolekulare rhodiumkatalysierte Dominokupplung, die Arylboronsäuren mit Alkinen und Acrylaten zu substituierten 1,3-Dienen verknüpft, verläuft nur in Wasser erfolgreich. In wasserhaltigem THF ergibt die Reaktion hauptsächlich die 1,4-Additionsprodukte, und ein mit Natriumdecylsulfat homogenisiertes System führt zu Heck-Additionsprodukten.

    15. Nanoscale Silica Capsules Ordered on a Substrate: Oxidation of Nanocellular Thin Films of Poly(styrene-b-dimethylsiloxane) (pages 6486–6489)

      Lei Li and Hideaki Yokoyama

      Version of Record online: 25 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602274

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleine Käpselchen: Nanoskalige Siliciumdioxidkapseln entstehen durch die Oxidation von Nanobläschen in den Poly(dimethylsiloxan)-Domänen von Poly(styrol-b-dimethylsiloxan). Diese Nanobläschen werden während eines Prozesses mit überkritischem Kohlendioxid erzeugt. Anschließendes Trockenätzen führt zur Öffnung der Nanokapseln (siehe Rastermikrograph).

    16. N2[BOND]Cu[BOND]F: A Complex of Dinitrogen and Cuprous Fluoride Characterized by Rotational Spectroscopy (pages 6489–6491)

      Simon G. Francis, Steven L. Matthews, Oleg Kh. Poleshchuk, Nicholas R. Walker and Anthony C. Legon

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601988

      Thumbnail image of graphical abstract

      Den Stickstoff geschnappt: Eine Verbindung aus N2 und Kupferfluorid wurde durch Laserablation eines Kupferstabes in Gegenwart einer F-Atom-Quelle und von N2 synthetisiert. Das Schwingungsspektrum von 15N2-Cu-F wurde zugeordnet, und die Rotations- und zentrifugalen Konstanten sowie die Hyperfeinkopplungskonstanten der Kerne wurden bestimmt. Diese Konstanten und Berechnungen der elektronischen Struktur geben Aufschluss über die Moleküleigenschaften.

    17. Design and Implementation of a Highly Selective Minimal Self-Replicating System (pages 6492–6496)

      Eleftherios Kassianidis and Douglas Philp

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601845

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selbstausrichtung: Ein rational entworfenes selbstkomplementäres Templat (siehe Bild) ist zur Replikation fähig, wobei es sich selbst aus einer Reaktionsmischung unter Ausschluss seines Diastereomers amplifiziert. Auf diese Art ist eine hochselektive Amplifikation möglich, indem man sich auf Template mit einem hohen Grad an Komplementarität zu Übergangszuständen konzentriert.

    18. Efficient Polymer-Assisted Strategy for the Deprotection of Protected Oligosaccharides (pages 6497–6500)

      Hiroshi Tanaka, Tadasuke Ishida, Nobuatsu Matoba, Hirokazu Tsukamoto, Haruo Yamada and Takashi Takahashi

      Version of Record online: 17 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601128

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neue Strategien für die Zuckersynthese: Ein Prä-Linker mit einer Dihydropyranyleinheit und einem aktivierten Ester kann an einen Zucker gebunden werden. Nach dem Laden auf einen Amino-modifizierten Träger durch Amidierung sind Standard-Schutzgruppenmanipulationen möglich. Das Abspalten des Linkers unter milden sauren Bedingungen liefert dann die vollständig entschützten Oligosaccharide.

    19. Tuning Linear Copolymers into Protein-Specific Hosts (pages 6500–6503)

      Sebastian J. Koch, Christian Renner, Xiulan Xie and Thomas Schrader

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601161

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wählerisch: Ein neues Konzept für eine selektive Proteinerkennung durch künstliche Rezeptormoleküle beruht auf der statistischen Copolymerisation einfacher bindender Monomere in definierten stöchiometrischen Verhältnissen. Ein Beispiel für die Effizienz des Ansatzes ist das Erkennen eines argininreichen Lysozyms durch ein bisphosphonatreiches Copolymer mit einem Kd-Wert von 25 nM – 100-mal besser als der von Cytochrom c, das in Größe und pI (isoelektrischer Punkt) ähnlich ist.

    20. A σ-Donor with a Planar Six-π-Electron B2N2C2 Framework: Anionic N-Heterocyclic Carbene or Heterocyclic Terphenyl Anion? (pages 6504–6507)

      Taryn D. Forster, Kelly E. Krahulic, Heikki M. Tuononen, Robert McDonald, Masood Parvez and Roland Roesler

      Version of Record online: 29 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601229

      Thumbnail image of graphical abstract

      NB! Das Lithiumsalz des anionischen Liganden 2 wurde nach der Deprotonierung einer planaren, formal zwitterionischen Diazadiborin-Vorstufe isoliert und strukturanalytisch charakterisiert. Experimentelle und theoretische Ergebnisse weisen 2 einen Platz zwischen zwei klassischen Ligandenarten zu: den N-heterocyclischen Carbenen 1 und den Terphenylen 3.

    21. Rh-Catalyzed Asymmetric Hydrogenation of α-Aryl Imino Esters: An Efficient Enantioselective Synthesis of Aryl Glycine Derivatives (pages 6508–6510)

      Gao Shang, Qin Yang and Xumu Zhang

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine hoch enantioselektive Synthese von Arylglycin-Derivaten gelingt ausgehend von N-PMP-geschützten α-Aryliminoestern durch asymmetrische Hydrierung mit einem Rhodium-Diphosphan-Katalysator (siehe Schema; PMP=para-Methoxyphenyl, cod=Cycloocta-1,5-dien). Die PMP-Gruppe kann leicht abgespalten werden, was zu enantiomerenreinen Arylglycin-Derivaten führt.

    22. Zirconocene-Catalyzed Reactions of Alkenyl-Substituted Enol Ethers (pages 6510–6513)

      José Barluenga, Lucía Álvarez-Rodrigo, Félix Rodríguez and Francisco J. Fañanás

      Version of Record online: 23 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601959

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schnurstracks: Eine beispiellose Zirconocen-katalysierte Isomerisierung unter Magnesierung überführt leicht erhältliche alkensubstituierte Enolether auf direktem Wege in funktionalisierte Grignard-Reagentien.

    23. A Chiral Primary Amine Thiourea Catalyst for the Highly Enantioselective Direct Conjugate Addition of α,α-Disubstituted Aldehydes to Nitroalkenes (pages 6514–6518)

      Mathieu P. Lalonde, Yonggang Chen and Eric N. Jacobsen

      Version of Record online: 28 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602221

      Thumbnail image of graphical abstract

      Doppelte Aktivierung: Der difunktionelle Katalysator 1 – ein primäres Amin und zugleich ein Thioharnstoffderivat – ermöglicht die hoch enantioselektive direkte konjugierte Addition von α-verzweigten Aldehyden an Nitroalkene (siehe Schema) durch kooperative Aktivierung von Nucleophil und Elektrophil. Unter milden Reaktionsbedingungen ist eine Vielzahl an Addukten mit benachbarten quartären und tertiären Stereozentren zugänglich (>90 % ee).

    24. Fused Tricyclic Disilenes with Highly Strained Si[BOND]Si Double Bonds: Addition of a Si[BOND]Si Single Bond to a Si[BOND]Si Double Bond (pages 6519–6521)

      Ryoji Tanaka, Takeaki Iwamoto and Mitsuo Kira

      Version of Record online: 21 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602214

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei Ringe und mehr: Die stabilen Tetraalkyldisilene cis-1 und trans-1 mit anellierten tricyclischen Ringsystemen wurden als gelbe bzw. rote Kristalle erhalten (siehe Bild). Röntgenstrukturanalysen zeigen für trans-1 eine ungewöhnlich verzerrte Geometrie um die Si[DOUBLE BOND]Si-Bindung, nicht jedoch für cis-1. Durch eine neuartige Addition der Si[BOND]Si- an die Si[DOUBLE BOND]Si-Bindung isomerisiert trans-1 stereospezifisch in eine tetracyclische Form.

    25. Contribution of Ligand Desolvation to Binding Thermodynamics in a Ligand–Protein Interaction (pages 6522–6524)

      Natalia Shimokhina, Agnieszka Bronowska and Steve W. Homans

      Version of Record online: 14 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602227

      Thumbnail image of graphical abstract

      Solvatation als Steuergröße: Die Affinitäten in biomolekularen Assoziaten werden durch ein komplexes Wechselspiel zwischen den Strukturen und der Dynamik der wechselwirkenden Spezies und des Solvens Wasser bestimmt. Der Beitrag der Liganddesolvatation zum Binden kleiner Liganden an das Hauptharnprotein wurde untersucht, was ein vollständiges Aufschlüsseln der Beiträge zur Bindungsthermodynamik in diesem System ermöglichte.

    26. Formal Total Synthesis of (+)-Zaragozic Acid C through an Ireland–Claisen Rearrangement (pages 6524–6528)

      Jens O. Bunte, Anthony N. Cuzzupe, Alica M. Daly and Mark A. Rizzacasa

      Version of Record online: 30 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602507

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neuanordnung: Eine formale Totalsynthese von Saragossasäure C (1) wird durch die Synthese des Intermediats 2 vollendet. Der Schlüsselschritt besteht in einer Ireland-Claisen-Umlagerung eines Allylesters zum gleichzeitigen Aufbau einer Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindung und zweier Stereozentren.

    27. Neues von einem alten Wirkstoff: Untersuchungen zur Polymorphie von Triamcinolonacetonid (pages 6529–6531)

      Christian Näther and Inke Jeß

      Version of Record online: 29 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601468

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch ein altes Arzneimittel kann Überraschungen bieten, wenn dessen Polymorphie im Detail untersucht wird. So zeigt sich, dass es sich bei kommerziell erhältlichem Triamcinolonacetonid um ein Hydrat handelt, das geringe Mengen an Wasser enthält, die für die Stabilität dieser Modifikation I unabdingbar sind. Die Entfernung des Wassers führt zur Umwandlung in eine bislang unbekannte Modifikation II, was große Auswirkungen auf die Synthese dieses Wirkstoffs haben kann.

    28. [B(CO2H)4] und [B(CNCH3)4]3+ – homoleptische Borkomplexe mit Carboxy- und Methylisocyanid-Liganden (pages 6532–6534)

      Eduard Bernhardt, David J. Brauer, Maik Finze and Helge Willner

      Version of Record online: 29 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601870

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reihe vervollständigt: Die Synthese von Salzen mit dem [B(CO2H)4]-Anion und dem [B(CNCH3)4]3+-Kation ausgehend von [nBu4N][B(CN)4] wird beschrieben. Damit ist es gelungen, die Lücke in der Serie [B(CN)4], [B(CO2H)4] und [B(CF3)4] zu schließen. Gezeigt ist das [B(CO2)2(CO2H)2]3−-Ion in [Co(NH3)6][B(CO2)2(CO2H)2]⋅2 H2O (rot O, schwarz C, gelb B, weiß H).

    29. Ruthenium-katalysierte Friedel-Crafts-Allylierungen mithilfe dikationischer RuIV-Katalysatoren (pages 6535–6540)

      Ignacio Fernández, René Hermatschweiler, Frank Breher, Paul S. Pregosin, Luis F. Veiros and Maria José Calhorda

      Version of Record online: 23 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600447

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unverhoffte Resultate: Die Verwendung dikationischer RuIV-Komplexe bei der Allylierung mit aromatischen Alkoholen führt unerwartet zur Bildung einer neuen C-C-Bindung und nicht zum Phenolierungsprodukt (siehe Schema). NMR-Spektroskopie, Diffusionsdaten, Dichtefunktionalrechnungen und die Festkörperstruktur geben einen Einblick in den Mechanismus dieser Reaktion.

    30. Identifizierung der Struktur präkatalytischer Phosphoramidit-Kupfer-Komplexe in Lösung (pages 6540–6544)

      Hongxia Zhang and Ruth M. Gschwind

      Version of Record online: 23 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601880

      Thumbnail image of graphical abstract

      1+1 ist mehr als 2: Ein zweikerniger Kupfer-Phosphoramidit-Präkatalysator mit einer gemischt trigonal/tetraedrischen Koordinationsumgebung (siehe Bild) wird basierend auf einer Kombination aus NMR-Spektroskopie, Massenspektrometrie und Elementaranalyse postuliert. Dies ist ein neues Strukturmotiv stereoselektiver Kupferkatalysatoren und erklärt zudem die beobachtete Ligandenbeschleunigung und Salzabhängigkeit in enantioselektiven 1,4-Additionen an Enone.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigungen
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Vorschau: Angew. Chem. 38/2006 (page 6551)

      Version of Record online: 19 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690131

SEARCH

SEARCH BY CITATION