Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 41

October 20, 2006

Volume 118, Issue 41

Pages 6921–7087

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Titelbild: Metallic Striped Nanowires as Multiplexed Immunoassay Platforms for Pathogen Detection (Angew. Chem. 41/2006) (page 6921)

      Jeffrey B.-H. Tok, Frank Y. S. Chuang, Michael C. Kao, Klint A. Rose, Satinderpall S. Pannu, Michael Y. Sha, Gabriela Chakarova, Sharron G. Penn and George M. Dougherty

      Version of Record online: 17 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690142

      Maßgeschneiderte Nanodrähte sind ein alternatives Substrat für Einzel- und Mehrfach-Sandwich-Immunassays. In ihrer Zuschrift auf S. 7054 ff. schildern J. B.-H. Tok et al. den Einsatz von mit Antikörpern konjugierten, Au/Ag-gestreiften Nanodrähten (siehe Titelbild) in einem Immunassay zur Analyse von Verbindungen, die als Modelle biologischer Kampfstoffe fungieren. Die gleichzeitige Analyse von Reflexions- und Fluoreszenzbildern ermöglicht die schnelle Bestimmung des Streifenmusters und des Ausmaßes der Bindung zwischen den Nanodrähten und den Fluorophor-markierten Antigen-Targets.

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  3. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Edgar Heilbronner (1921–2006) (page 6936)

      Jack D. Dunitz

      Version of Record online: 17 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603850

  4. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  5. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Gekreuzte Reaktion von Cyclopropylketonen und Enonen über Nickeladihydropyranintermediate (pages 6942–6944)

      Guy C. Lloyd-Jones

      Version of Record online: 22 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602629

      Thumbnail image of graphical abstract

      Überraschende Dimere: Die nickelkatalysierte Reaktion von Cyclopropylketonen mit Enonen zu 1,3-Diacyl-2-methylcyclopentanen wurde kürzlich auf der Grundlage mechanistischer Befunde entworfen und optimiert (siehe Schema). Es ist zu vermuten, dass Nickeladihydropyrane – und Nickelenolate im Allgemeinen – vielseitige und nützliche Intermediate in katalytischen Reaktionen sind.

  6. Essays

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Henri Moissan: Chemie-Nobelpreisträger 1906 (pages 6946–6950)

      Alain Tressaud

      Version of Record online: 7 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601600

      Thumbnail image of graphical abstract

      Revolutionäres aus Frankreich: Der Chemie-Nobelpreis ging 1906 an den Franzosen Henri Moissan, der als erster elementares Fluor isolierte und den elektrischen Hochtemperaturofen einführte. Hundert Jahre danach blicken wir auf diese und weitere bahnbrechende Entwicklungen aus Moissans Leben zurück und würdigen seine Bedeutung für die moderne Chemie.

    2. J. J. Thomson: Nobelpreisträger in Physik 1906 (pages 6951–6954)

      John Meurig Thomas

      Version of Record online: 17 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602651

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elektronenfänger: Wie kam es, dass dem brillanten Mathematiker und scharfsinnigen Chemietheoretiker, dabei aber ungeschickten Experimentator Joseph John Thomson ein solch wichtiger Durchbruch wie die Entdeckung des Elektrons gelang? Diese und damit zusammenhängende Fragen sind das Thema dieses biographischen Essays in Erinnerung an den Physik-Nobelpreisträger 1906.

  7. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Proteinglycosylierung, konserviert von der Bäckerhefe bis zum Menschen: Ein Modellorganismus hilft bei der Aufklärung menschlicher Erbkrankheiten (pages 6956–6972)

      Ludwig Lehle, Sabine Strahl and Widmar Tanner

      Version of Record online: 6 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601645

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hefe hilft nicht nur beim Backen! Die Protein-N-Glycosylierung und die Protein-O-Mannosylierung sind zwei Proteinmodifikationen, die mit wenigen Ausnahmen von der Hefe bis zum Menschen im Laufe der Evolution konserviert blieben und in der Bäckerhefe (siehe Bild) bereits gründlich studiert wurden. Mithilfe dieser Hefe konnten daher bereits mehrere schwerwiegende, genetisch bedingte Entwicklungsstörungen bei Kindern aufgeklärt werden.

  8. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Selective and Sequential Photorelease Using Molecular Switches (pages 6974–6978)

      Vincent Lemieux, Simon Gauthier and Neil R. Branda

      Version of Record online: 20 JUL 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601584

      Thumbnail image of graphical abstract

      Effiziente Freisetzung: Niederenergetisches sichtbares Licht wandelt die thermisch stabilen cyclischen Dithienylethen-Derivate 1 in ihre unbeständige Form 2 um, die spontan zerfällt (siehe Schema). Die photoresponsive Struktur ist so ausgelegt, dass zwei Systeme in einer Mischung selektiv mit unterschiedlichen Lichtquellen zur Freisetzung einer „Nutzlast“ angeregt werden können.

    2. Stereoselectivity and Expanded Substrate Scope of an Engineered PLP-Dependent Aldolase (pages 6978–6980)

      Florian P. Seebeck, Angelo Guainazzi, Celine Amoreira, Kim K. Baldridge and Donald Hilvert

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602529

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das aktive Zentrum optimiert: Eine Pyridoxal-5′-phosphat(PLP)-abhängige Alanin-Racemase wurde durch eine Mutation im aktiven Zentrum in eine Retroaldolase umgewandelt. Dieser neue Katalysator reagiert effizient mit quartären β-Hydroxy-α-aminosäuren, einer Verbindungsklasse, die von natürlichen Aldolasen nicht umgesetzt wird. Docking-Simulationen weisen auf einen neuartigen Mechanismus hin und erklären die stereochemischen Präferenzen des Enzyms.

    3. Reversible Binding of Fluorescent Proteins at DNA–Gold Nanoparticles (pages 6981–6984)

      Pompi Hazarika, Florian Kukolka and Christof M. Niemeyer

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602049

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gold löscht das Licht: Mithilfe spezifischer DNA-Hybridisierungsreaktionen gelingt die reversible Immobilisierung eines fluoreszierenden DNA-Protein-Konjugats durch Strangverdrängung (siehe Abbildung). Die Bindung und Dissoziation des Proteins lassen sich anhand der Proteinfluoreszenz verfolgen, die bei Bindung an Goldnanopartikel gelöscht wird.

    4. Ligand Preorganization May Be Accompanied by Entropic Penalties in Protein–Ligand Interactions (pages 6984–6989)

      Aaron P. Benfield, Martin G. Teresk, Hilary R. Plake, John E. DeLorbe, Laura E. Millspaugh and Stephen F. Martin

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600844

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fakt oder Fiktion? Es wird allgemein angenommen, dass die Präorganisation eines flexiblen Liganden zu der dreidimensionalen Form, die er bei der Bindung an einen makromolekularen Rezeptor annimmt, zu einer erhöhten, entropisch begünstigten Bindungsaffinität führt (siehe Bild). Entgegen diesem fundamentalen Grundsatz der molekularen Erkennung wird gezeigt, dass die Präorganisation eines Liganden in biologischen Systemen nicht notwendigerweise eine günstige entropische Komponente hat.

    5. Colloidal Crystal Beads as Supports for Biomolecular Screening (pages 6989–6992)

      Xiangwei Zhao, Yun Cao, Fuyumi Ito, Hai-Hua Chen, Keiji Nagai, Yu-Hua Zhao and Zhong-Ze Gu

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601302

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kristallkugeln: Kolloidale Kristallmikropartikel mit der Struktur eines dreidimensionalen photonischen Kristalls können mit einem Tröpfchengenerator erzeugt werden. Ihre Reflexionsspektren lassen sich als codierende Elemente verwenden, und ein Multiplex-Bioassay bestätigt die Eignung der Partikel als Codierungsträger (siehe Bild; auf roten, grünen und blauen Partikeln sind Menschen-, Maus- bzw. Kaninchen-Immunglobulin immobilisiert).

    6. Mono- and Dimetalated Ferrocenylcopper Complexes by Tin–Copper Exchange (pages 6992–6995)

      Krishnan Venkatasubbaiah, Antonio G. DiPasquale, Michael Bolte, Arnold L. Rheingold and Frieder Jäkle

      Version of Record online: 20 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601820

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fe bindet simultan: Die Umsetzung von 1,2-fc(SnMe3)2 (fc=(C5H5)Fe(C5H3)) mit [C6F5Cu]4 führt selektiv zu dem Multimetallaggregat [(1,2-fcCu2)4(C6F5Cu)8] (siehe Bild), das ein seltenes Beispiel für die komplexen Strukturen hoch aggregierter Arylendikupfer-Komplexe ist und einen ersten Beleg dafür liefert, dass das zentrale Eisenatom des Ferrocens mit mehreren Lewis-sauren Übergangsmetallzentren zugleich wechselwirken kann.

    7. Two-Directional Annelation: Dual Benzyne Cycloadditions Starting from Bis(sulfonyloxy)diiodobenzene (pages 6996–6998)

      Toshiyuki Hamura, Tetsu Arisawa, Takashi Matsumoto and Keisuke Suzuki

      Version of Record online: 22 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602539

      Thumbnail image of graphical abstract

      Links eine und rechts eine Arincycloaddition gelingt an Bis(sulfonyloxy)diiodbenzolderivaten I, einem Syntheseäquivalent von 3-Alkoxy-1,4-benzdiin II. Dabei verlaufen die Arinerzeugung durch selektiven Halogen-Lithium-Austausch in I und die Cycloadditionen mit den beiden Arinophilen 1 und 2 als Tandemreaktionen, sodass hoch funktionalisierte Bis-Cycloaddukte schnell zugänglich sind.

    8. Efficient Macrocyclization of Preorganized Palindromic Oligosquaramides (pages 6998–7002)

      Carmen Rotger, M. Neus Piña, Manuel Vega, Pablo Ballester, Pere M. Deyà and Antoni Costa

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602790

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasserstoffbrücken bewirken, dass sich Oligo(quadratsäureamide) unterschiedlicher Länge in protischen wie aprotischen Lösungsmitteln zu Haarnadelstrukturen falten. Diese Verbindungen sind nützliche präorganisierte Makrocyclisierungsvorstufen.

    9. Supramolecular Receptor Design: Anion-Triggered Binding of C60 (pages 7002–7007)

      Kent A. Nielsen, Won-Seob Cho, Ginka H. Sarova, Bo M. Petersen, Andrew D. Bond, Jan Becher, Frank Jensen, Dirk M. Guldi, Jonathan L. Sessler and Jan O. Jeppesen

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602724

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sehen heißt wissen: Das Tetrathiafulvalen-funktionalisierte Calix[4]pyrrol 1 bildet mit Chloridionen in CH2Cl2 den schalenförmigen Rezeptor 1⋅Cl, der C60 in einem 2:1-Komplex einschließt. C60⊂(1⋅Cl)2 unterscheidet sich durch seine Farbe (grün in CH2Cl2) von den Konstituenten 1 (gelb) und C60 (rotviolett), sodass die Komplexierung visuell verfolgt werden kann.

    10. Enantioselective Ene Reaction of Cyclopentadiene and α,β-Enals Catalyzed by a Diphenylprolinol Silyl Ether (pages 7007–7010)

      Hiroaki Gotoh, Ryouhei Masui, Hiroshi Ogino, Mitsuru Shoji and Yujiro Hayashi

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602925

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine ganz neue Eigenschaft: Ein Diphenylprolinolsilylether erwies sich als Katalysator für die intermolekulare enantioselektive En-Reaktion zwischen α,β-Enalen und Cyclopentadien. Hier fungiert Cyclopentadien gegenüber einem α,β-Enal erstmals als En- und nicht als Dienkomponente. TBS=tert-Butyldimethylsilyl.

    11. High-Accuracy Computation of Reaction Barriers in Enzymes (pages 7010–7013)

      Frederik Claeyssens, Jeremy N. Harvey, Frederick R. Manby, Ricardo A. Mata, Adrian J. Mulholland, Kara E. Ranaghan, Martin Schütz, Stephan Thiel, Walter Thiel and Hans-Joachim Werner

      Version of Record online: 22 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602711

      Thumbnail image of graphical abstract

      Modellierung der Enzymkatalyse: Ab-initio-QM/MM-Rechnungen auf hohem Theorieniveau ergaben Werte für die Aktivierungsenthalpien und die freien Aktivierungsenergien der Chorismat-Mutase und der para-Hydroxybenzoat-Hydroxylase, die hervorragend mit experimentellen Daten übereinstimmen. Die Enzymreaktivität kann mithilfe der Übergangszustandstheorie quantifiziert werden.

    12. Sequence-Specific Nucleic Acid Damage Induced by Peptide Nucleic Acid Conjugates That Can Be Enzyme-Activated (pages 7013–7015)

      Philippe Simon, Jean-Luc Décout and Marc Fontecave

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601681

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mitarbeiter gesucht: Ein Konjugat aus einer 12meren Peptidnucleinsäure (PNA) und Flavin wird mit der zur PNA-Einheit komplementären Sequenz in einem 25meren Oligo-2′-desoxyribonucleotid hybridisiert, und nun kann die Flavineinheit eine NADPH:Flavin-Oxidoreduktase „anwerben“. Mithilfe dieses Komplexes kann molekularer Sauerstoff in Gegenwart von NADH aktiviert und das Oligonucleotid-Zielmolekül selektiv oxidiert werden (siehe Schema).

    13. Ion-Transfer Reactions at the Nanoscopic Water/n-Octanol Interface (pages 7015–7018)

      Ping Jing, Meiqin Zhang, Hu Hu, Xiaodong Xu, Zhongwei Liang, Bo Li, Li Shen, Shubao Xie, Carlos M. Pereira and Yuanhua Shao

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601826

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf der Spitze einer sehr kurzen und spitzen Nanopipette kann eine Wasser/n-Octanol-Grenzfläche gebildet werden, die sich von außen polarisieren lässt (siehe Bild). Diese Grenzfläche wurde dazu genutzt, Ionentransferprozesse zu untersuchen und Partitionskoeffizienten für ionisierbare Spezies abzuschätzen.

    14. Single Gold Atoms in Heterogeneous Catalysis: Selective 1,3-Butadiene Hydrogenation over Au/ZrO2 (pages 7019–7022)

      Zhi-Pan Liu, Chuan-Ming Wang and Kang-Nian Fan

      Version of Record online: 25 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601853

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der aktiven Spezies auf der Spur: Rechnungen erklären die Bildung und Aktivität einzelner Goldatome in der heterogenkatalysierten Hydrierung von 1,3-Butadien. Die aktive Spezies ist ein AuI-Komplex, der in situ durch Reduktion von AuIII entsteht und durch ZrO2-Defekte stabilisiert wird. Die hohe katalytische Aktivität und Selektivität folgen aus der stabilen, aber flexiblen Struktur um das AuI-Zentrum, das H2 heterolytisch spaltet.

    15. Coordination-Number Dependence of Reactivity in an Imidoiron(III) Complex (pages 7022–7025)

      Nathan A. Eckert, Sridhar Vaddadi, Sebastian Stoian, Rene J. Lachicotte, Thomas R. Cundari and Patrick L. Holland

      Version of Record online: 22 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601927

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Reaktion des {LMeFe}-Fragments mit Adamantylazid (AdN3) in Gegenwart von 4-tert-Butylpyridin (tBuPy) führt zu einer S=3/2-Spezies, die 1H-NMR-, IR-, EPR- und Mößbauer-spektroskopisch analysiert wurde. DFT-Rechnungen sprechen für die Zusammensetzung [LMeFeNAd]. Die Spezies abstrahiert nur dann Wasserstoffatome aus dem Liganden oder aus externen Reagentien, wenn sie als Pyridinaddukt vorliegt (siehe Schema; Ar=2,6-iPr2C6H3).

    16. Main-Chain Bile Acid Based Degradable Elastomers Synthesized by Entropy-Driven Ring-Opening Metathesis Polymerization (pages 7026–7028)

      Julien E. Gautrot and X. X. Zhu

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602096

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dehnübungen: Abbaubare thermoplastische Elastomere wurden durch entropiegesteuerte Ringöffnungsmetathesepolymerisation von Gallensäure-Makrocyclen erhalten. Die Streckmoduln der Polyester entsprechen Werten für Elastin und andere weiche Gewebe wie Haut, Knorpel oder die Aorta. Durch ihre mechanischen Eigenschaften bieten sie sich als Kandidaten für biomedizinische Anwendungen an.

    17. Useful Reactions of Silylated Propargyltungsten or Propargylmolybdenum Species (pages 7028–7031)

      Toshimichi Asakura, Takuto Kojima, Tomoya Miura and Nobuharu Iwasawa

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602188

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die besondere Reaktivität silylierter Propargylwolfram- und Propargylmolybdänspezies mit Elektrophilen führt zu nützlichen Synthesezwischenstufen. Mit Aldehyden entstehen 1,4-Dioxy-1,3-diene, bei Zusatz von Et3Al sind aber auch silylierte Furane zugänglich. Allenylsilane und silylierte Butenolide wurden durch Reaktionen mit Enonen oder CO2 in guter Ausbeute erhalten.

    18. Cofabrication of Electromagnets and Microfluidic Systems in Poly(dimethylsiloxane) (pages 7031–7036)

      Adam C. Siegel, Sergey S. Shevkoplyas, Douglas B. Weibel, Derek A. Bruzewicz, Andres W. Martinez and George M. Whitesides

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602273

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch diese hohle Gasse …: Mikrometergroße Elektromagnete aus Lötmetall können in Poly(dimethylsiloxan) (PDMS) direkt neben Mikrofluidikkanälen (ca. 10 μm Abstand; siehe Aufsicht und Querschnitt) durch vier Schritte binnen 10 min erzeugt werden. Ein elektrischer Strom durch die Magnete führt zu Magnetfeldern, sodass Magnetfeldgradienten in den Mikrofluidikkanälen auftreten. Die Elektromagnete können superparamagnetische Kügelchen in den Mikrofluidikkanälen einfangen und wieder freisetzen.

    19. Rational Design of Bioorganometallic Foldamers: A Potential Model for Parallel β-Helical Peptides (pages 7036–7038)

      Somenath Chowdhury, Gabriele Schatte and Heinz-Bernhard Kraatz

      Version of Record online: 25 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602248

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anhand von Alaninkonjugaten der Ferrocenaminosäure (Fca) wurde geprüft, ob eine Sequenz, in der sich eine natürliche α-Aminosäure und ein schleifeninduzierendes Molekül abwechseln, ein robustes Modellfoldamer für β-helicale Peptide ergibt. Die Strukturen der so erhaltenen rechts- und linksgängigen pseudo-β-helicalen Fca-Alanin-Foldamere wurden in Lösung und im Festkörper studiert.

    20. Branch-Selective Intermolecular Hydroacylation: Hydrogen-Mediated Coupling of Anhydrides to Styrenes and Activated Olefins (pages 7039–7042)

      Young-Taek Hong, Andriy Barchuk and Michael J. Krische

      Version of Record online: 22 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602377

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorliebe für Verzweigungen: Die Hydrierung symmetrischer oder gemischter Carbonsäureanhydride in Gegenwart von Styrolen oder aktivierten Olefinen ergibt die Produkte der intermolekularen Hydroacylierung. Mit kationischen Rhodium-Triphenylarsan-Katalysatoren entstehen die verzweigten Kupplungsprodukte regiospezifisch in hohen Ausbeuten (siehe Schema; cod=Cycloocta-1,5-dien, ArF=3,5-(CF3)2C6H3).

    21. Electrical Conformational Bistability of Dimesogen Molecules with a Molecular Chord Structure (pages 7043–7047)

      Yan-Lian Yang, Qi-Lin Chan, Xiao-Jing Ma, Ke Deng, Yong-Tao Shen, Xi-Zeng Feng and Chen Wang

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200600925

      Thumbnail image of graphical abstract

      Angezupft: Dimesogenmoleküle mit flexiblen Verbindungsgliedern gehen eine feldabhängige Konformationsänderung ein und sind ein Beispiel für eine molekulare Schwingsaite, die durch ein elektrisches Feld geschaltet werden kann (siehe Bild; HOPG = hoch orientierter pyrolytischer Graphit). Dimesogene mit starren Verbindungsgliedern zeigen dagegen keine wahrnehmbare Konformationsänderung.

    22. Developments in Pd Catalysis: Synthesis of 1H-1,2,3-Triazoles from Sodium Azide and Alkenyl Bromides (pages 7047–7050)

      José Barluenga, Carlos Valdés, Gustavo Beltrán, María Escribano and Fernando Aznar

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601045

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neues von Altbekanntem: Immer noch lassen sich Reaktionen finden, die von den allgegenwärtigen Pd0-Katalysatoren unterstützt werden. So entstehen 1H-1,2,3-Triazole in Gegenwart eines Pd0-Xantphos-Katalysators direkt aus Alkenylbromiden und Natriumazid (siehe Schema, Xantphos=9,9-Dimethyl-4,5-bis(diphenylphosphanyl)xanthen, dba=trans,trans-Dibenzylidenaceton).

    23. Highly Reversible Lithium Storage in Spheroidal Carbon-Coated Silicon Nanocomposites as Anodes for Lithium-Ion Batteries (pages 7050–7053)

      See-How Ng, Jiazhao Wang, David Wexler, Konstantin Konstantinov, Zai-Ping Guo and Hua-Kun Liu

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601676

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiederholte Höchstleistungen: Durch Sprühpyrolyse wurden neuartige sphäroide Nanokomposite aus kohlenstoffbeschichtetem Silicium erhalten (siehe TEM-Bild). Hervorragende Eigenschaften in elektrochemischen Zyklen lassen diese Nanokomposite als geeignetes Anodenmaterial für Lithiumionenbatterien erscheinen: Nach 20 Zyklen lag die reversible Kapazität bei 1489 mA h g−1.

    24. Metallic Striped Nanowires as Multiplexed Immunoassay Platforms for Pathogen Detection (pages 7054–7058)

      Jeffrey B.-H. Tok, Frank Y. S. Chuang, Michael C. Kao, Klint A. Rose, Satinderpall S. Pannu, Michael Y. Sha, Gabriela Chakarova, Sharron G. Penn and George M. Dougherty

      Version of Record online: 4 AUG 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601104

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die weißen Streifen im Reflexionsbild (links; Au=0, Ag=1) stammen von Ag in streifenförmig aus Au und Ag aufgebauten Nanodrähten, die in Suspension für rasche und empfindliche Einzel- und Mehrfach-Immunassays für Modelle chemischer Kampfstoffe genutzt werden können. Die simultane Analyse der Reflexions- und Fluoreszenzbilder (rechts) einer Nanodrahtmischung ermöglicht die einfache Identifizierung des vorliegenden Antigens.

    25. Stereoselective Synthesis of Superambrox: Stereoselective Type III Intramolecular Ene Reaction and OH-Assisted Ru-Catalyzed Isomerization (pages 7058–7061)

      Charles Fehr and Iris Farris

      Version of Record online: 25 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602879

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von Erfolg gekrönt: Die stereoselektive Synthese von Superambrox in 27 % Gesamtausbeute beruht auf zwei außergewöhnlichen, hoch selektiven Reaktionen: einer intramolekularen Typ-III-En-Reaktion und einer OH-gesteuerten, durch Ruthenium (oder Iridium) katalysierten C[DOUBLE BOND]C-Bindungsisomerisierung.

    26. SnIV Complexes of N-Confused Porphyrins and Oxoporphyrins—Unique Fluorescence “Switch-On” Halide Receptors (pages 7061–7064)

      Yongshu Xie, Tatsuki Morimoto and Hiroyuki Furuta

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602481

      Thumbnail image of graphical abstract

      Licht an: Ganz im Gegensatz zu SnIV-Komplexen normaler Porphyrine binden SnIV-Komplexe von N-invertierten Oxoporphyrinen Halogenide stark und unter deutlicher Fluoreszenzverstärkung in der axialen Position (siehe Schema; Ar=Ph, p-CF3C6H4, p-CH3C6H4) und können somit als neuartiger Prototyp von Fluoreszenzsensoren für Halogenide betrachtet werden.

    27. A Mononuclear Alkylperoxocopper(II) Complex as a Reaction Intermediate in the Oxidation of the Methyl Group of the Supporting Ligand (pages 7065–7068)

      Masayasu Mizuno, Kaoru Honda, Jaeheung Cho, Hideki Furutachi, Takehiko Tosha, Takahiro Matsumoto, Shuhei Fujinami, Teizo Kitagawa and Masatatsu Suzuki

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602477

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stufenweise herab: Die Reaktion von [Cu(Me2-tpa)]+ (Me2-tpa=Bis(6-methyl-2-pyridylmethyl)(2-pyridylmethyl)amin) mit H2O2 führt unter regioselektiver Oxidation einer Methylgruppe des Liganden zum Alkylperoxokupfer(II)-Komplex [Cu(Me-tpa-CH2OO)]+, der weiter zu Aldehyd- und Alkoholkupfer(I)-Komplexen sowie Alkoxo- und Carboxylkupfer(II)-Komplexen abgebaut wird (siehe Schema; blau N, grün Cu, rot O).

    28. PdII-Catalyzed Aerobic Allylic Oxidative Carbocyclization of Allene-Substituted Olefins: Immobilization of an Oxygen-Activating Catalyst (pages 7068–7071)

      Julio Piera, Katja Närhi and Jan-E. Bäckvall

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602421

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalysatorpärchen: Eine hochselektive aerobe allylische Oxidation unter Bildung einer C-C-Bindung gelingt mithilfe einer gekoppelten Palladium- und Eisen-Katalyse (siehe Schema; FePc=Eisenphthalocyanin). Der Einsatz eines sauerstoffaktivierenden Katalysators ist für den effizienten Elektronentransfer von Pd0 auf O2 erforderlich. Durch Immobilisierung des Eisen-Katalysators an einem Harz lässt sich die Methode sogar noch verbessern.

    29. Hydrogen Storage in a Highly Porous Solid Derived from γ-Zirconium Phosphate (pages 7072–7074)

      Ernesto Brunet, Hussein M. H. Alhendawi, Carlos Cerro, María José de la Mata, Olga Juanes and Juan Carlos Rodríguez-Ubis

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602445

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gas gehabt: Topotaktischer Austausch (65 %) von γ-Zirconiumphosphat gegen Terphenyldiphosphonsäure führte zu einem Material mit Säulenstruktur und einer spezifischen Oberfläche von 90 m2 g−1. Die Behandlung mit Phosphinsäure ergab ein Material vom α-Typ mit einer spezifischen Oberfläche von 400 m2 g−1, das bei 650 Torr und 77 K 74 cm3 g−1 H2 aufnahm.

    30. A Metal-Based Trisimidazolium Cage That Provides Six C[BOND]H Hydrogen-Bond-Donor Fragments and Includes Anions (pages 7074–7078)

      Valeria Amendola, Massimo Boiocchi, Benoît Colasson, Luigi Fabbrizzi, Maria-Jesús Rodriguez Douton and Franco Ugozzoli

      Version of Record online: 20 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602598

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dach überm Kopf: Ein Trisimidazolium-Käfig mit überdachender {FeII(bpy)3}2+-Einheit (bpy=2,2′-Bypyridyl) wirkt als Rezeptor für kleine Anionen. Stabförmige „Pseudohalogenide“ (N3, NCO, NCS) und sphärische Halogenide (Cl, Br, I) binden über Wasserstoffbrücken an die C-H-Fragmente im Hohlraum des Rezeptors. Das N3-Ion bildet die stärkste Einschlussverbindung (siehe Struktur; Fe rot, C hellblau, H weiß, N dunkelblau).

    31. Solvent-Free Asymmetric Organocatalysis in a Ball Mill (pages 7078–7080)

      Belén Rodríguez, Toni Rantanen and Carsten Bolm

      Version of Record online: 26 SEP 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602820

      Thumbnail image of graphical abstract

      Manche Mühlen mahlen schnell! In einer Kugelmühle konnten unter lösungsmittelfreien Bedingungen Aldolreaktionen und Anhydridöffnungen ausgeführt werden (siehe Schema). Die Produkte wurden nach kurzer Reaktionszeit in hohen Ausbeuten und mit hohen Enantioselektivitäten erhalten.

  9. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Nachruf
    5. Buchbesprechungen
    6. Highlight
    7. Essays
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 41/2006 (page 7087)

      Version of Record online: 17 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690144

SEARCH

SEARCH BY CITATION