Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 46

November 27, 2006

Volume 118, Issue 46

Pages 7807–8017

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Titelbild: Oxetanes as Promising Modules in Drug Discovery (Angew. Chem. 46/2006) (page 7807)

      Georg Wuitschik, Mark Rogers-Evans, Klaus Müller, Holger Fischer, Björn Wagner, Franz Schuler, Liudmila Polonchuk and Erick M. Carreira

      Version of Record online: 20 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690158

      Der Oxetanring ist ein wenig beachteter Heterocyclus in der medizinischen Chemie. In ihrer Zuschrift auf S. 7900 ff. zeigen M. Rogers-Evans, E. M. Carreira et al., dass dieses Strukturmotiv wichtige physiko- und pharmakochemische Eigenschaften eines zugrunde liegenden Gerüstes verbessern kann. In einer Serie lipophiler tertiärer Aminderivate wurde ein “Oxetan-Scan” durchgeführt, um den Einfluss des Oxetanrings auf ausgewählte Verbindungseigenschaften zu testen.

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  3. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Switching On Cell Adhesion with Microelectrodes (page 7821)

      Chuan Zhao, Irene Witte and Gunther Wittstock

      Version of Record online: 20 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690160

      This article corrects:

      Switching On Cell Adhesion with Microelectrodes1

      Vol. 118, Issue 33, 5595–5597, Version of Record online: 20 JUL 2006

  4. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  5. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  6. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Herstellung mesoporöser Materialien mithilfe von Tensid-Templaten: von anorganischen über hybride zu organischen Strukturen (pages 7826–7829)

      Yunfeng Lu

      Version of Record online: 7 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602489

      Thumbnail image of graphical abstract

      Poren nach Maß: In den vergangenen zehn Jahren wurden durch tensidgesteuerte Selbstorganisation (siehe Schema) zahlreiche anorganische und hybride mesoporöse Materialien hergestellt. Vor kurzem wurde diese Methode auf organische Materialien erweitert: Mesoporöse Polymere konnten aus Oligomeren und Pluronic-Tensiden synthetisiert werden. Dieser Ansatz führte zu neuartigen funktionellen Materialien für vielfältige Anwendungen.

    2. Strategien zur Proteinsynthese vereinigen sich mit der nativen chemischen Ligation (pages 7830–7834)

      Derek Macmillan

      Version of Record online: 8 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602945

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch allgemein gebräuchliche Strategien zum Aufbau von Proteinen wie die native chemische Ligation (NCL) sind nicht frei von Einschränkungen. Dieses Highlight diskutiert die neuesten Veröffentlichungen, die sich mit diesen Problemen auseinandersetzen (siehe Bild, Aux=Hilfsgruppe).

  7. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Chirale Ferrocenliganden in der asymmetrischen Katalyse (pages 7836–7878)

      Ramón Gómez Arrayás, Javier Adrio and Juan Carlos Carretero

      Version of Record online: 20 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602482

      Thumbnail image of graphical abstract

      Trumpfkarte Ferrocen: Chirale Ferrocenliganden haben sich als Schlüsselbausteine in der übergangsmetallvermittelten asymmetrischen Katalyse durchgesetzt, da sie leicht verfügbar sind, besondere stereochemische Eigenschaften haben und sich durch unterschiedlichste Substituenten und Koordinationsweisen strukturell und elektronisch leicht modulieren lassen. Neueste Ergebnisse auf diesem Gebiet werden diskutiert, mit besonderem Augenmerk auf neuen Typen von Ferrocenliganden und asymmetrischen C-C- und C-X-Verknüpfungen.

  8. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. DNA Logic Gates Based on Structural Polymorphism of Telomere DNA Molecules Responding to Chemical Input Signals (pages 7880–7883)

      Daisuke Miyoshi, Mamiko Inoue and Naoki Sugimoto

      Version of Record online: 10 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602404

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beeinflussbar: Die Strukturpolymorphie von telomeren DNA-Molekülen, die für den Aufbau von molekularen Funktionseinheiten nützlich sein könnten, wird durch die Umgebung beeinflusst. Auf dem Wechsel der telomeren DNA-Moleküle zwischen vier Zuständen beruhen einfache und robuste logische DNA-Gatter, die auf zwei chemische Eingabesignale (M+ und H+) reagieren und eine Änderung der Fluoreszenzintensität als Ausgabesignal produzieren.

    2. P88− Polyanion with Phosphorus Atoms in Three Different Formal Oxidation States Stabilized by a Combination of Ag+ and Hg2+ Cations (pages 7883–7886)

      Olga S. Oleneva, Tatiana A. Shestimerova, Evgeny V. Dikarev and Andrei V. Shevelkov

      Version of Record online: 16 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200601155

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gleich und doch verschieden: Das Polyanion P88− in Hg4Ag5P8Cl5 wird durch die Kombination von Ag+- und Hg2+-Ionen stabilisiert, die an die unterschiedlich geladenen Phosphoratome gebunden sind. Drei unterschiedliche formale Phosphor-Oxidationstufen liegen in der Struktur vor.

    3. A Family of 3D Coordination Polymers Composed of Mn19 Magnetic Units (pages 7886–7889)

      Eleni E. Moushi, Theocharis C. Stamatatos, Wolfgang Wernsdorfer, Vassilios Nastopoulos, George Christou and Anastasios J. Tasiopoulos

      Version of Record online: 30 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603498

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit 1,3-Propandiol und 2-Methyl-1,3-propandiol sind zwei Mangancarboxylat-3D-Koordinationspolymere mit einer bislang unbekannten Mn19-Wiederholungseinheit zugänglich. Die offenen Netzwerkstrukturen der Verbindungen enthalten nanometergroße Hohlräume (siehe Struktur; Na nicht erkennbar, Mn blau, O rot, C grau). Die Mn19-Einheiten haben einen Spingrundzustand von S=23/2 und zeigen das Verhalten von Einzelmolekülmagneten.

    4. De Novo Folding of the DNA-Binding ATF-2 Zinc Finger Motif in an All-Atom Free-Energy Forcefield (pages 7890–7892)

      Srinivasa M. Gopal and Wolfgang Wenzel

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603415

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fingerübung: Die richtige Vorhersage einer All-Atom-Faltung eines DNA-bindenden αββ-Zinkfingermotivs in einem Gibbs-Energie-Kraftfeld wurde demonstriert (die drei farblich unterschiedenen Modelle zeigen die energieärmsten in der Simulation gefundenen Strukturen). Die niederenergetische Region der Gibbs-Energie-Oberfläche und wichtige Schritte des Faltungsweges wurden analysiert, um die Zinkfingerbildung und -funktion aufzuklären.

    5. From Vesicles to Helical Nanotubes: A Sergeant-and-Soldiers Effect in the Self-Assembly of Oligo(p-phenyleneethynylene)s (pages 7893–7896)

      Ayyappanpillai Ajayaghosh, Reji Varghese, Sankarapillai Mahesh and Vakayil K. Praveen

      Version of Record online: 25 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603238

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Cozusammenlagerung kurzer molekularer Drähte OPE1 mit chiralen Analoga OPE2, die beide CD-inaktiv sind, zeigt einen „Feldwebel-und-Soldaten“-Effekt, der zu einer Umwandlung vesikulärer Aggregate von OPE1 in CD-aktive helicale Nanoröhren führt (siehe Schema). Dies wird durch Circulardichroismus (CD), dynamische Lichtstreuung sowie Rasterkraft- und Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) belegt. OPE=Oligo(p-phenylenethinylen).

    6. Monodisperse Silica-Coated Polyvinylpyrrolidone/NaYF4 Nanocrystals with Multicolor Upconversion Fluorescence Emission (pages 7896–7899)

      Zhengquan Li and Yong Zhang

      Version of Record online: 7 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602975

      Thumbnail image of graphical abstract

      Farbenvielfalt: Ultrafeine Lanthanoid-dotierte Polyvinylpyrrolidon/NaYF4-Nanokristalle mit enger Größenverteilung wurden synthetisiert, die in Wasser und vielen organischen Lösungsmitteln gut dispergiert sind. Diese Nanokristalle wurden mit einer gleichförmigen, dünnen Siliciumoxid-Hülle versehen. Umhüllte wie auch nicht umhüllte Nanokristalle, die mit Yb/Er oder Yb/Tm dotiert waren, zeigten eine hocheffiziente Upconversion-Fluoreszenz (siehe Bild).

    7. Oxetanes as Promising Modules in Drug Discovery (pages 7900–7903)

      Georg Wuitschik, Mark Rogers-Evans, Klaus Müller, Holger Fischer, Björn Wagner, Franz Schuler, Liudmila Polonchuk and Erick M. Carreira

      Version of Record online: 2 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602343

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ring ändert alles: Das Einführen eines Oxetanrings führt zu erheblich verbesserten physiko- und biochemischen Eigenschaften des zugrunde liegenden Gerüsts. Der Oxetanring erhöht die Löslichkeit, verringert den metabolischen Abbau, die Lipophilie und Amphiphilie und moduliert die Basizität einer benachbarten Aminogruppe.

    8. Lead Chalcogenide Nanotubes Synthesized by Biomolecule-Assisted Self-Assembly of Nanocrystals at Room Temperature (pages 7903–7906)

      Hua Tong, Ying-Jie Zhu, Li-Xia Yang, Liang Li and Ling Zhang

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602952

      Thumbnail image of graphical abstract

      Natürlicher Helfer: PbE-Nanoröhren (E=S, Se, Te; siehe Bild) wurden mit einer neuartigen Biomolekül-unterstützten Methode bei Raumtemperatur erhalten. Die als Vorstufen fungierenden Nanodrähte, die sich aus in Gegenwart von Cystein synthetisierten Nanokristallen selbstorganisierten, spielen eine entscheidende Rolle als Bleiquelle wie als Templat für die Bildung der Nanoröhren, die einen offensichtlichen Größenquantisierungseffekt zeigen.

    9. Degradable Polyelectrolyte Capsules Filled with Oligonucleotide Sequences (pages 7907–7909)

      Alexander N. Zelikin, Qi Li and Frank Caruso

      Version of Record online: 31 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602779

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter Dach und Fach: Eine Verkapselungsmethode ohne Polykationen liefert nichtkomplexierte, kurze Oligonucleotidketten in hoher Konzentration, eingeschlossen in monodisperse, abbaubare Mikrokapseln. Eine Kapsel kann mehr als 104 Oligonucleotidketten enthalten, und über 90 % der Kapseln sind mit DNA gefüllt. Die Kapseln werden unter reduzierenden Bedingungen (wie sie in Zellen vorkommen) abgebaut und setzen dabei die eingeschlossene DNA frei.

    10. Iterative Saturation Mutagenesis on the Basis of B Factors as a Strategy for Increasing Protein Thermostability (pages 7909–7915)

      Manfred T. Reetz, José D. Carballeira and Andreas Vogel

      Version of Record online: 31 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602795

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf Effizienz kommt es an: Eine neue Methode der gerichteten Evolution verbessert die Thermostabilität von Proteinen mit geringerem Zeit- und Arbeitsaufwand. Dies veranschaulicht eine Studie, in der iterative Sättigungsmutagenesezyklen an denjenigen Stellen einer Lipase vorgenommen wurden, die hohe B-Faktoren haben.

    11. How Hydration Drastically Improves Adsorption Selectivity for CO2 over CH4 in the Flexible Chromium Terephthalate MIL-53 (pages 7915–7918)

      Philip L. Llewellyn, Sandrine Bourrelly, Christian Serre, Yaroslav Filinchuk and Gérard Férey

      Version of Record online: 20 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602278

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tief einatmen! Die hydratisierte Form des mikroporösen metall-organischen Netzwerks MIL-53(Cr) eignet sich besser für die selektive Bindung von Kohlendioxid in Gegenwart von Methan als die wasserfreie Form (siehe Graph). Der Polarität des adsorbierten Gases wird ein Einfluss auf die Flexibilität des Netzwerks und das „Atmen“ der Poren zugeschrieben.

    12. Designed Fabrication of Multifunctional Magnetic Gold Nanoshells and Their Application to Magnetic Resonance Imaging and Photothermal Therapy (pages 7918–7922)

      Jaeyun Kim, Sungjin Park, Ji Eun Lee, Seung Min Jin, Jung Hee Lee, In Su Lee, Ilseung Yang, Jun-Sung Kim, Seong Keun Kim, Myung-Haing Cho and Taeghwan Hyeon

      Version of Record online: 30 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602471

      Thumbnail image of graphical abstract

      Krebs im Visier: Multifunktionelle magnetische Gold-Nanoschalen (Mag-GNS) entstehen beim Beschichten von Siliciumoxid-Kugeln mit Gold-Nanoschalen, in die Fe3O4-Nanopartikel eingelagert sind. Die Fe3O4-Nanopartikel ermöglichen eine kernspintomographische Diagnose (MRI) und die Gold-Nanoschalen eine photothermische Therapie. Nach Anbinden eines Antikörpers an die Mag-GNS über einen Polyethylenglycol(PEG)-Linker lassen sich Krebszellen gezielt ansteuern.

    13. Synthesis of Tellurido-Bridged IrPt2, IrPd2, and IrPtPd Clusters by Inserting Zero-Valent Pt and Pd Centers into Te[BOND]C Bonds (pages 7922–7926)

      Takafumi Nakagawa, Hidetake Seino, Shoken Nagao and Yasushi Mizobe

      Version of Record online: 19 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602203

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gemischtmetallische Cluster mit Tellurido-Brücken lassen sich einfach durch Reaktion von [Cp*Ir(CO)(TeTol)2] (Tol=p-CH3C6H4) mit [Pt(PPh3)3] und [Pd(PPh3)4] herstellen. Dabei inseriert das Gruppe-10-Metallzentrum in die Te-C-Bindung (siehe Schema). Diese Methode sollte sich für die Synthese einer Vielzahl gemischtmetallischer Tellurid-Clusterverbindungen eignen.

    14. The Effects of Antibodies on Stilbene Excited-State Energetics (pages 7927–7929)

      Feng Tian, Erik W. Debler, David P. Millar, Ashok A. Deniz, Ian A. Wilson and Peter G. Schultz

      Version of Record online: 7 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602720

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein bisschen Farbe ins Leben! An ein Donor-Acceptor-substituiertes Stilben gebundene Antikörper fluoreszieren stark im blauen und grünen Farbbereich. Photophysikalische und Strukturanalysen deuten an, dass die Bindung von Antikörpern die Eigenschaften der angeregten Zustände von Stilben verändert. Derartige Komplexe könnten in vitro und in vivo als Fluoreszenzbiosensoren angewendet werden.

    15. Protein Structure Similarity Clustering: Dynamic Treatment of PDB Structures Facilitates Clustering (pages 7930–7934)

      Bradley D. Charette, Richard G. MacDonald, Stefan Wetzel, David B. Berkowitz and Herbert Waldmann

      Version of Record online: 31 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602125

      Thumbnail image of graphical abstract

      In der Familie: Durch das Einführen des Ligandenandockens, der Moleküldynamik und des VAST-Algorithmus in das Bündeln von Proteinen ähnlicher Struktur wird der Prozess erheblich rationalisiert und lässt sonst unerkannte Beziehungen zu neuen Proteincluster-Partnern sichtbar werden. VAST=Vector Alignment Search Tool.

    16. Isolated [Ni2H7]7− and [Ni4H12]12− Ions in La2MgNi2H8 (pages 7934–7937)

      Jean-Noël Chotard, Yaroslav Filinchuk, Bernard Revaz and Klaus Yvon

      Version of Record online: 7 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603651

      Thumbnail image of graphical abstract

      Isoliert und komplex: La2MgNi2H8 enthält isolierte zweikernige [Ni2H7]7−- und vierkernige [Ni4H12]12−-Anionen (siehe Bild). Dabei handelt es sich um die ersten mehrkernigen Festkörper-Nickelhydrid-Komplexe. Ihre Bildung durch Hydrierung der intermetallischen Verbindung La2MgNi2 geht mit einem Metall-Isolator-Übergang einher.

    17. SiO2/Ta2O5 Core–Shell Nanowires and Nanotubes (pages 7937–7942)

      Yu-Lun Chueh, Li-Jen Chou and Zhong Lin Wang

      Version of Record online: 20 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602228

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tantal auf Siliciums Spuren: SiO2/Ta2O5-Kern-Schale-Nanostrukturen wurden durch die Reduktion von SiO2-Nanodrähten in einer Ta-Atmosphäre bei 950 °C erhalten. Der Durchmesser der SiO2-Nanodrähte in den Nanostrukturen ist über die Reduktionsdauer steuerbar. In verdünnten HF-Lösungen verblieben von den Kern-Schale-Strukturen nur Ta2O5-Nanoröhren (siehe TEM-Bild), wohingegen längere Reduktionsdauern direkt zu Ta2O5-Nanodrähten führten.

    18. Surface Enrichment and Depletion Effects of Ions Dissolved in an Ionic Liquid: An X-ray Photoelectron Spectroscopy Study (pages 7942–7944)

      Florian Maier, J. Michael Gottfried, Jürgen Rossa, Dirk Gerhard, Peter Steffen Schulz, Wilhelm Schwieger, Peter Wasserscheid and Hans-Peter Steinrück

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602756

      Thumbnail image of graphical abstract

      Oberflächen ionischer Flüssigkeiten: Laut winkelabhängiger Röntgenphotoelektronenspektroskopie (XPS) weicht die Zusammensetzung einer Lösung von [Pt(NH3)4]Cl2 in der ionischen Flüssigkeit 1-Ethyl-3-methylimidazolium(EMIM)ethylsulfat an der Oberfläche deutlich von der im Volumen ab. [Pt(NH3)4]2+ wird an der Oberfläche auf Kosten des EMIM-Kations angereichert, während die Cl-Konzentration bis auf Werte unterhalb der XPS-Detektionsgrenze abnimmt.

    19. Palladium-Catalyzed Cross-Coupling Reactions of Diazine N-Oxides with Aryl Chlorides, Bromides, and Iodides (pages 7945–7950)

      Jean-Philippe Leclerc and Keith Fagnou

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602773

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neues vonN-Oxiden: Pyrazin-, Pyridazin- und Pyrimidin-N-oxide lassen sich in Gegenwart eines Palladiumkatalysators regioselektiv mit Aryliodiden, -bromiden und -chloriden arylieren (siehe Schema). Die gebildeten Produkte können in hoher Ausbeute desoxygeniert oder weiter funktionalisiert werden, indem die N-Oxid-Funktionalität genutzt wird. FG=funktionelle Gruppe.

    20. Total Synthesis of Antibiotics GE2270A and GE2270T (pages 7950–7956)

      K. C. Nicolaou, Bin Zou, Dattatraya H. Dethe, Dong Bo Li and David Y.-K. Chen

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602798

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abwechslung für den Antibiotikasektor: Die Totalsynthesen der Thiopeptid-Antibiotika GE2270A (X[BOND]Y=CH2[BOND]CH) und GE2270T (X[BOND]Y=CH[DOUBLE BOND]C) gelangen mithilfe eines modularen Ansatzes. Eine Hetero-Diels-Alder-Dimerisierung (A) lieferte den Trithiazolylpyridin-Teil, und hoch regioselektive Makrolactamisierungen (B) schlossen den Makrocyclus.

    21. A Ring-Expansion Methodology Involving Multicomponent Reactions: Highly Efficient Access to Polysubstituted Furan-Fused 1,4-Thiazepine Derivatives (pages 7957–7961)

      Cheng Ma, Hanfeng Ding, Yiping Zhang and Ming Bian

      Version of Record online: 20 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602836

      Thumbnail image of graphical abstract

      Getested und für gut befunden: Mit der vorgestellten Dreikomponentenreaktion zwischen Thiazoliumsalzen 1, 1,1-disubstituierten Ketenen 2 (in situ erzeugt) und aktivierten Alkinen gelingen Ringerweiterungen (siehe Schema, EWG=elektronenziehende Gruppe). Auf diese Art lassen sich einzigartige furananellierte 1,4-Thiazepinderivate hoch effizient aus einfachen und leicht zugänglichen Ausgangsmaterialien herstellen.

    22. Soluble Poly(p-phenylenevinylene)s through Ring-Opening Metathesis Polymerization (pages 7961–7964)

      Chin-Yang Yu and Michael L. Turner

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602863

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Ringöffnung substituierter Cyclophandiene durch Ruthenium-Metathesekatalysatoren führt zu löslichen Phenylenvinylen-Homopolymeren mit definiertem Molekulargewicht und alternierender cis,trans-Verknüpfung (siehe Bild, R=OC8H17). Dass es sich bei dieser Reaktion um eine lebende Polymerisation handelt, zeigt eine kontrollierte Kettenverlängerung.

    23. Multifunctional Iridium Complexes Based on Carbazole Modules as Highly Efficient Electrophosphors (pages 7964–7967)

      Wai-Yeung Wong, Cheuk-Lam Ho, Zhi-Qiang Gao, Bao-Xiu Mi, Chin-Hsin Chen, Kok-Wai Cheah and Zhenyang Lin

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602906

      Thumbnail image of graphical abstract

      Grünes Licht: Hoch effiziente organische Leuchtdioden (OLEDs) wurden aus robusten, grün elektrophosphoreszierenden Iridium(III)-Carbazol-Komplexen synthetisiert (siehe Bild, HT=Lochtransport, EL=Elektrolumineszenz). Dank kurzer Triplettlebensdauern, hoher Emissionseffizienzen und einem verbesserten Ladungstransport erreichen diese OLEDs Werte von 12 % Photonen pro Elektron und 38 cd A−1.

      Corrected by:

      Berichtigung: Multifunctional Iridium Complexes Based on Carbazole Modules as Highly Efficient Electrophosphors

      Vol. 119, Issue 10, 1580, Version of Record online: 19 FEB 2007

    24. Synthesis of Nitrogen Heterocycles by the Ring Opening of Pyridinium Salts (pages 7967–7970)

      Aaron M. Kearney and Christopher D. Vanderwal

      Version of Record online: 30 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602996

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die hundert Jahre alte Ringöffnungsreaktion von Pyridiniumsalzen mit nucleophilen Substituenten wurde für eine Synthese substituierter Indole und verwandter Stickstoffheterocylen genutzt. Eine Erweiterung dieser Methode auf die Synthese sauerstoff- und schwefelhaltiger Carbocyclen sowie ihr Einsatz in der Synthese und der medizinischen Chemie sind vorstellbar.

    25. Noble-Metal/Cr2O3 Core/Shell Nanoparticles as a Cocatalyst for Photocatalytic Overall Water Splitting (pages 7970–7973)

      Kazuhiko Maeda, Kentaro Teramura, Daling Lu, Nobuo Saito, Yasunobu Inoue and Kazunari Domen

      Version of Record online: 27 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602473

      Thumbnail image of graphical abstract

      Rh/Cr2O3-Kern-Schale-Nanopartikel auf einer (Ga1−xZnx)(N1−xOx)-Legierung werden durch In-situ-Photoabscheidung synthetisiert. Diese Nanopartikel (siehe Bild) fördern die Wasserspaltung bei Bestrahlung mit sichtbarem Licht (λ>400 nm). Ohne die Cr2O3-Hülle entsteht Wasser aus H2 und O2 in einer unerwünschten Rückreaktion.

    26. Stability and Polymerase Recognition of Pyridine Nucleobase Analogues: Role of Minor-Groove H-Bond Acceptors (pages 7973–7976)

      Yoonkyung Kim, Aaron M. Leconte, Yoshiyuki Hari and Floyd E. Romesberg

      Version of Record online: 31 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602579

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für den Aufbau nichtnatürlicher Basenpaare wurden Pyridyl-Nucleosidanaloga synthetisiert und charakterisiert (siehe Strukturen). Ein α-glycosidisches N-Atom wirkt als H-Brückenacceptor, der die Paarung mit natürlichen Nucleobasen nicht signifikant erleichtert. Es scheint jedoch in der kleinen Furche H-Brücken mit H2O-Molekülen und DNA-Polymerasen zu bilden, die die Stabilität bzw. Replikation des nichtnatürlichen Basenpaars optimieren.

    27. Reversibly Cross-Linked Surface-Grafted Polymer Brushes (pages 7976–7978)

      David M. Loveless, Nehal I. Abu-Lail, Marian Kaholek, Stefan Zauscher and Stephen L. Craig

      Version of Record online: 25 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602508

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gründlich gebürstet: Strukturell und thermodynamisch ähnliche Vernetzer wirken entgegengesetzt auf den lateralen Widerstand gepfropfter dünner Filme aus Poly(4-vinylpyridin)-Bürsten. Die chemisch reversiblen Änderungen in der Mechanik werden durch die unähnliche Kinetik der vernetzenden Wechselwirkung beeinflusst.

    28. Chemodosimeter for CuII Detection Based on Cyclic Peptide Nucleic Acids (pages 7979–7981)

      János Kovács, Thomas Rödler and Andriy Mokhir

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603391

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kupferempfindlicher Ring: Eine cyclische Peptidnucleinsäure (PNA), die nicht an DNA und RNA bindet, wurde hergestellt, indem die Termini durch eine optimierte Brückeneinheit verbunden wurden. CuII-Ionen katalysieren im Unterschied zu anderen untersuchten Metallionen die Umwandlung der cylischen PNA in die lineare PNA, die Nucleinsäuren stark bindet. Dieser Effekt wurde für die fluorimetrische Detektion von CuII genutzt. ssDNA: Einzelstrang-DNA.

    29. Highly Heteroselective Ring-Opening Polymerization of rac-Lactide Initiated by Bis(phenolato)scandium Complexes (pages 7982–7985)

      Haiyan Ma, Thomas P. Spaniol and Jun Okuda

      Version of Record online: 26 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603178

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die richtige Taktik: Eine ausgeprägte heterotaktische Stereokontrolle kennzeichnet die Ringöffnungspolymerisation von rac-Lactid mit einer Reihe von Bis(phenolato)scandium-Komplexen (siehe Schema). An dieser Stereokontrolle scheint eine dynamische Monomererkennung als Folge der Umwandlung der Konfiguration von Λ zu Δ beteiligt zu sein.

    30. Acquisition Regime for High-Resolution Heteronuclear 2D NMR Spectra (pages 7985–7988)

      Igor Baskyr, Torsten Brand, Matthias Findeisen and Stefan Berger

      Version of Record online: 30 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603036

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aus zwei mach eins: Bei dem hier vorgestellten Akquisitionsverfahren werden 1H,13C-HSQC-Spektren zweimal mit spektralen Breiten von 5.8 und 6.2 ppm in der indirekten Dimension aufgenommen. Die verschobenen Signale werden danach zur vollen spektralen Breite entfaltet und liefern so ein HSQC-Spektrum mit 5 Hz pro Punkt in der 13C-Dimension ohne zusätzlichen Zeitbedarf (siehe das Beispiel von Strychnin).

    31. Morphological Control of Catalytically Active Platinum Nanocrystals (pages 7988–7992)

      Hyunjoo Lee, Susan E. Habas, Sasha Kweskin, Derek Butcher, Gabor A. Somorjai and Peidong Yang

      Version of Record online: 7 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603068

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiederbelebte Aktivität: Platinnanopartikel (Kuboktaeder, Würfel und poröse Partikel, im Bild von links nach rechts) mit Alkylammoniumionen als Bedeckung sind durch Manipulation der Reduktionskinetik zugänglich. Diese Nanopartikel sind katalytisch aktiver als Nanopartikel, deren Form mithilfe von Polymeren und anderen Metallionen gesteuert wurde.

    32. An Extremely Long-Lived Singlet 4,4-Dimethoxy-3,5-diphenylpyrazolidine-3,5-diyl Derivative: A Notable Nitrogen-Atom Effect on Intra- and Intermolecular Reactivity (pages 7992–7995)

      Manabu Abe, Emi Kubo, Koichi Nozaki, Takashi Matsuo and Takashi Hayashi

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603287

      Thumbnail image of graphical abstract

      Leben auf der Überholspur: Ein äußerst langlebiger Singulettzustand von 4,4-Dimethoxy-3,5-diphenylpyrazolin-3,5-diyl (1; τ=9.67 ms bei Raumtemperatur) wird vorgestellt, der intramolekular das Produkt einer Sauerstoffwanderung liefert und intermolekular mit 4-Phenyl-1,2,4-triazolin-3,5-dion (PTAD) zum Cycloaddukt reagiert. Die Diradikalzwischenstufe wurde anhand ihrer Absorptionsbande bei 645 nm charakterisiert.

    33. Kooperative Koexistenz: effizientes Zusammenspiel zweier Brønsted-Säuren in der asymmetrischen Synthese von Isochinuclidinen (pages 7996–7999)

      Magnus Rueping and Cengiz Azap

      Version of Record online: 2 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603199

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei saure Partner: Eine Mannich-Aza-Michael-Reaktion, in der sowohl Elektrophil als auch Nucleophil aktiviert werden, eröffnet einen einfachen, hoch enantioselektiven Zugang zu Isochinuclidinen (1) aus Iminen (2) und Cyclohexenon (3). Ein Merkmal der Reaktion ist das Zusammenspiel einer achiralen und einer chiralen Brønsted-Säure, die durch die kooperative Aktivierung von Enon und Imin eine asymmetrische Reaktionsführung ermöglichen.

    34. Photochemische Herkunft der Immunsuppressiva SNF4435C/D und Bildung von Orinocin durch “Polyen-Splicing” (pages 7999–8002)

      Markus Müller, Björn Kusebauch, Guangxin Liang, Christopher M. Beaudry, Dirk Trauner and Christian Hertweck

      Version of Record online: 25 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602840

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine photoinduzierte Umlagerungskaskade mit alternierenden photochemischen und thermischen pericyclischen Schritten führt zu einer neuen Pyronverbindung mit einem verkürzten Polyketid-Rückgrat (Orinocin, 2). Das Ausschneiden von drei Propionat-Einheiten aus der Polyen-Vorstufe, Spectinabilin (1), verläuft über die Immunsuppressiva SNF4435C/D und ergibt ein ungewöhnliches Polyketid: Mesitylen (siehe Schema).

    35. Synthese primärer, sekundärer und tertiärer Arylamine durch oxidative Kupplung funktionalisierter Aryl- und Heteroaryl-Amidocuprate (pages 8002–8006)

      Vicente del Amo, Srinivas Reddy Dubbaka, Arkady Krasovskiy and Paul Knochel

      Version of Record online: 31 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603089

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tolerante Reaktion: Funktionalisierte tertiäre Amine wurden durch oxidative Kupplung von Amidocupraten mit Chloranil als Oxidationsmittel erhalten (siehe Schema). Eine hohe Toleranz gegenüber funktionellen Gruppen und ein geringer Einfluss sterischer Hinderungen sind die Merkmale dieser Aminierung.

    36. Über das Acceptorsubstrat der C-Glycosyltransferase UrdGT2: drei Prejadomycin-C-glycoside aus einer konstruierten Mutante von Streptomyces globisporus 1912 ΔlndE(urdGT2) (pages 8006–8010)

      Irfan Baig, Madan Kharel, Anton Kobylyanskyy, Lili Zhu, Yuriy Rebets, Bohdan Ostash, Andriy Luzhetskyy, Andreas Bechthold, Victor A. Fedorenko and Jürgen Rohr

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603176

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Transformation des GensurdGT2, das für eine C-Glycosyltransferase des Urdamycin-Weges codiert, in die lnd-minus-Mutante des Landomycin(lnd)-Weges ergab Hinweise auf die unterschiedliche Lage des ersten Glycosylierungsschrittes in diesen Biosynthesewegen, identifizierte indirekt das Acceptorsubstrat von UrdGT2 (siehe Schema) und bestätigte eine stark aufgeweitete Substratspezifität für alle lnd-Glycosyltransferasen außer LndGT2.

    37. Ein bisher einmaliger Einblick in die Diffusion durch die Beobachtung der Konzentration von Gastmolekülen in nanoporösen Wirtmaterialien (pages 8010–8013)

      Jörg Kärger, Pavel Kortunov, Sergey Vasenkov, Lars Heinke, Dhananjai B. Shah, Rainer A. Rakoczy, Yvonne Traa and Jens Weitkamp

      Version of Record online: 24 OCT 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602892

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Interferenzmikroskopie wurde die Konzentration von Gastmolekülen in Ferrierit-Zeolithen ermittelt. Die Mikroporen-Diffusionskoeffizienten wurden durch die mikroskopische Anwendung des zweiten Fickschen Gesetzes als eine Funktion der Beladung bestimmt. Mit Interferenzmikroskopie lassen sich isotrope und anisotrope Diffusion untersuchen sowie Oberflächenbarrieren und interne Strukturdefekte auffinden und quantifizieren.

  9. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Berichtigung
    5. Autoren
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 46/2006 (page 8017)

      Version of Record online: 20 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690161

SEARCH

SEARCH BY CITATION