Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 118 Issue 8

February 13, 2006

Volume 118, Issue 8

Pages 1185–1349

    1. Titelbild: Molecular Recognition of a Three-Way DNA Junction by a Metallosupramolecular Helicate (Angew. Chem. 8/2006) (page 1185)

      Aneta Oleksi, Alexandre G. Blanco, Roeland Boer, Isabel Usón, Joan Aymamí, Alison Rodger, Michael J. Hannon and Miquel Coll

      Article first published online: 6 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690026

      Metallosupramolekulare Helicate mit trigonal-antiprismatischer Form füllen den zentralen hydrophoben Hohlraum eines Drei-Wege-DNA-Knotenpunkts perfekt aus. Sechs hydrophobe Ringe des Wirkstoffs stapeln sich mit sechs DNA-Basen und drei weitere sind sandwichartig in die kleinen Furchen eingelagert. Die Zuschrift von M. Coll, M. J. Hannon et al. auf S. 1249 ff. zeigt neue Möglichkeiten für Wechselwirkungen mit DNA und vor allem mit DNA-Knotenpunkten.

    2. Festkörper-NMR-Spektroskopie: Untersuchung von molekularer Struktur und Organisation auf atomarer Ebene (pages 1204–1207)

      Marc Baldus

      Article first published online: 6 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503223

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter die Lupe genommen: Die Verwendung der kernmagnetischen Resonanz im Festkörper (FK-NMR) für das Studium dreidimensionaler Molekülstrukturen (siehe Bild) hat bedeutende Fortschritte gemacht. Neueste Anwendungen unterstreichen den Nutzen der FK-NMR-Spektroskopie als komplementäre Technik zu mikroskopischen und kristallographischen Bildgebungsmethoden in vielfältigen Anwendungen der Strukturbiologie und Nanotechnologie.

    3. Signalamplifizierung über allosterische Katalyse (pages 1208–1215)

      Lei Zhu and Eric V. Anslyn

      Article first published online: 24 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200501476

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein starkes Signal: Einige neuere Studien über Bio- und Chemosensoren werden unter einem einfachen Konzept zusammengefasst: SAAC (Signalamplifizierung über allosterische Katalye). Dabei wird durch Zugabe eines Signalstoffs ein Erkennungsschritt eingeleitet, der nachfolgend zu Amplifizierungs- und Integrationsschritten führt (siehe Schema).

    4. Polymere Therapeutika: Konzepte und Anwendungen (pages 1218–1237)

      Rainer Haag and Felix Kratz

      Article first published online: 30 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502113

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vor 30 Jahren wurden polymere Träger erstmals als kovalente Transportsysteme vorgeschlagen. Ihre Anwendung ist inzwischen zu einer wichtigen Methode gereift, um die therapeutische Wirkung von niedermolekularen Wirkstoffen, Proteinen und Oligonucleotiden zu verbessern. Polymerbasierte Therapeutika haben höhere Stabilitäten und Plasmahalbwertszeiten und können auf spezielle Anwendungen zugeschnitten werden, z. B. auf Tumorselektivität oder multivalente Wechselwirkungen mit biologischen Zielstrukturen.

    5. Surface versus Molecular Siloxy Ligands in Well-Defined Olefin Metathesis Catalysts: [{(RO)3SiO}Mo([DOUBLE BOND]NAr)([DOUBLE BOND]CHtBu)(CH2tBu)] (pages 1238–1242)

      Frédéric Blanc, Christophe Copéret, Jean Thivolle-Cazat, Jean-Marie Basset, Anne Lesage, Lyndon Emsley, Amritanshu Sinha and Richard R. Schrock

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503205

      Thumbnail image of graphical abstract

      Oberflächenorganometallchemie: Struktur- und Festkörper-NMR-Spektroskopiestudien sowie eine Untersuchung der Reaktivität in der Olefinmetathese bescheinigen den molekularen und Oberflächen-Siloxyliganden in 1 m bzw. 1 ähnliche elektronische Eigenschaften. 1 m und 1 reagieren zunächst mit vergleichbaren Umsatzzahlen, der Trägerkatalysator 1 ist jedoch in Gegenwart von Olefinen beständiger, sodass höhere Umsätze möglich sind. Dies zeigt den Vorteil isolierter aktiver Zentren auf Oberflächen.

    6. Magnetic-Dipolar-Interaction-Induced Self-Assembly Affords Wires of Hollow Nanocrystals of Cobalt Selenide (pages 1242–1245)

      Jinhao Gao, Bei Zhang, Xixiang Zhang and Bing Xu

      Article first published online: 18 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503486

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringbildung: Es wird eine allgemeine Strategie für die Synthese von 1D-Anordnungen hohler Nanokristalle vorgestellt. Cobaltnanostrukturen, die mithilfe magnetischer dipolarer Wechselwirkungen angeordnet wurden (siehe Schema), dienen als Template für die Bildung von Drähten aus hohlen CoSe2-(und Co3S4-, CoTe-)Nanokristallen. Die Drähte aus hohlen CoSe2-Nanokristallen sind ferromagnetisch; die Curie-Temperatur beträgt 570 K.

    7. Screening of a Supramolecular Catalyst Library in the Search for Selective Catalysts for the Asymmetric Hydrogenation of a Difficult Enamide Substrate (pages 1245–1249)

      Xiao-Bin Jiang, Laurent Lefort, P. Elsbeth Goudriaan, André H. M. de Vries, Piet W. N. M. van Leeuwen, Johannes G. de Vries and Joost N. H. Reek

      Article first published online: 13 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503663

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für schwierige Kandidaten: Aus zwei einzähnigen Liganden (der eine beruht auf einem Zink(II)-porphyrin, der andere auf einem substituierten Phosphan) wurde mithilfe von Hochdurchsatzmethoden in Kombination mit Selbstorganisationsprinzipien eine große Zahl zweizähniger Liganden hergestellt. Die Bibliothek lieferte einen Rh-Katalysator, der das Enamid 1 mit der bislang höchsten Enantioselektivität hydriert.

    8. Molecular Recognition of a Three-Way DNA Junction by a Metallosupramolecular Helicate (pages 1249–1253)

      Aneta Oleksi, Alexandre G. Blanco, Roeland Boer, Isabel Usón, Joan Aymamí, Alison Rodger, Michael J. Hannon and Miquel Coll

      Article first published online: 6 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503822

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dreifach passend: Ein metallosupramolekulares Helicat mit trigonal-antiprismatischer Form passt perfekt in den zentralen hydrophoben Hohlraum eines Drei-Wege-DNA-Knotenpunkts und ermöglicht so eine neue Art der DNA-Erkennung.

      Corrected by:

      Berichtigung: Molecular Recognition of a Three-Way DNA Junction by a Metallosupramolecular Helicate

      Vol. 118, Issue 12, 1866, Article first published online: 6 MAR 2006

    9. Direct Visualization of Efficient Energy Transfer in Single Oligo(p-phenylene vinylene) Vesicles (pages 1254–1258)

      Freek J. M. Hoeben, Igor O. Shklyarevskiy, Maarten J. Pouderoijen, Hans Engelkamp, Albertus P. H. J. Schenning, Peter C. M. Christianen, Jan C. Maan and E. W. Meijer

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502187

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einblick in supramolekulare Objekte: Mit optischen Methoden und konfokaler Rastermikroskopie wurde der intermolekulare Energietransfer (ENT) in gemischten Vesikeln aus Donor/Acceptor-Oligo(p-phenylenvinylenen) (OPVs) in Wasser verfolgt (siehe Bild). Diese Beobachtung des Austauschprozesses zwischen getrennten Donor- und Acceptorvesikeln belegte, dass sich die Eigenschaften einzelner Vesikel von denen der Lösung unterscheiden.

    10. Directed Evolution of Enantioselective Enzymes: Iterative Cycles of CASTing for Probing Protein-Sequence Space (pages 1258–1263)

      Manfred T. Reetz, Li-Wen Wang and Marco Bocola

      Article first published online: 13 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502746

      Thumbnail image of graphical abstract

      Umbaumaßnahmen am Enzym: Der jüngst eingeführte CAST (=combinatorial active-site saturation test) wurde in Iterationszyklen bei der gerichteten Evolution enantioselektiver Wildtyp-Epoxidhydrolasen (WT-EH) angewendet.

      Corrected by:

      Berichtigung: Directed Evolution of Enantioselective Enzymes: Iterative Cycles of CASTing for Probing Protein-Sequence Space

      Vol. 118, Issue 16, 2556, Article first published online: 4 APR 2006

    11. Correlation of Metal Spin State with Catalytic Reactivity: Polymerizations Mediated by α-Diimine–Iron Complexes (pages 1263–1266)

      Michael P. Shaver, Laura E. N. Allan, Henry S. Rzepa and Vernon C. Gibson

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502985

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Mechanismus der Styrolpolymerisation durch α-Diimin-Eisen-Komplexe hängt vom Spinzustand des Metallzentrums im Katalysator ab. Experimente und Rechnungen weisen darauf hin, dass High-Spin-Katalysatoren halogenophil reagieren und eine radikalische Atomtransferpolymerisation (ATRP) bewirken, wohingegen sich Komplexe in mittleren Spinzuständen carbophil verhalten und zu katalytischer Kettenübertragung führen (CCT, siehe Diagramm).

    12. Two-Dimensional Hierarchical Self-Assembly of One-Handed Helical Polymers on Graphite (pages 1267–1270)

      Shin-ichiro Sakurai, Kento Okoshi, Jiro Kumaki and Eiji Yashima

      Article first published online: 13 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503136

      Thumbnail image of graphical abstract

      Starre und stabförmige helicale Polyacetylen-Moleküle ordnen sich in Gegenwart von Lösungsmitteldämpfen hierarchisch auf Graphit an. Eine Monoschicht aus flach auf der Graphitoberfläche aufliegenden Polyacetylen-Molekülen dient als Fundament für helicale Polyacetylen-Moleküle, die chirale 2D-Bündel mit bestimmter Helicität bilden (siehe Bild).

    13. Chemoselective Amide Ligations by Decarboxylative Condensations of N-Alkylhydroxylamines and α-Ketoacids (pages 1270–1274)

      Jeffrey W. Bode, Ryan M. Fox and Kyle D. Baucom

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503991

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz ohne Additiv: Die chemoselektive Ligation zwischen N-Alkylhydroxylaminen und α-Ketosäuren unter Bildung einer Amidbindung erfordert keine Reagentien und hat als einzige Begleitprodukte Wasser und Kohlendioxid. Nicht geschützte Peptidsubstrate werden dabei nicht epimerisiert, was dem Prozess Potenzial als neuartige chemoselektive Ligation zur Synthese von Peptiden und komplexen Materialien verleiht.

    14. Primary-Amine-Specific Lactamization of ω-Amino Acids by an Artificial Cyclotransferase Based on [18]Crown-6 (pages 1274–1277)

      Munetaka Kunishima, Kazuhito Hioki, Takahiro Moriya, Jun Morita, Tomoko Ikuta and Shohei Tani

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200504027

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Angeleimt“: ω-Aminosäuren binden spezifisch an eine künstliche, auf [18]Krone-6 beruhende Cyclotransferase. Die Aminogruppe passt in die substratbindende Stelle der Kronenether-Einheit und bringt so die Carboxygruppe nahe an die reaktive Stelle eines 2-Ammonio-1,3,5-triazins, wo sie selektiv in ein Lactam überführt wird.

    15. Organic–Inorganic Sn12 and Organic Sn6 Oxide–Hydroxide Clusters (pages 1277–1280)

      Ganesan Prabusankar, Bernard Jousseaume, Thierry Toupance and Hassan Allouchi

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503738

      Thumbnail image of graphical abstract

      Organik trifft Anorganik: Bei der Hydrolyse einer Aryltrialkinylzinnverbindung entsteht ein organisch-anorganischer Zinnoxidhydroxid-Cluster, in dem ein anorganischer Zinnoxidkern von acht Arylzinnfragmenten umgeben ist (links im Bild; Sn grün und blau (Clusterkern), O rot, C grau, H rosa). Leicht modifizierte Reaktionsbedingungen liefern einen hexameren Arylzinnoxidhydroxid-Käfig, der als doppelt verdrilltes Möbius-Band beschrieben werden kann (rechts im Bild).

    16. Copper-in-Charcoal (Cu/C): Heterogeneous, Copper-Catalyzed Asymmetric Hydrosilylations (pages 1281–1286)

      Bruce H. Lipshutz, Bryan A. Frieman and Anthony E. Tomaso Jr.

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503149

      Thumbnail image of graphical abstract

      Asymmetrische Kupferchemie … heterogen durchgeführt? Ja, es geht: Der leicht herstellbare Katalysator Kupfer-in-Aktivkohle (Cu/C) wird problemlos in situ in eine nichtracemisch ligierte Kupferhydrid-Form überführt, die asymmetrische Hydrosilylierungen bewirkt.

    17. Controlling Wettability and Photochromism in a Dual-Responsive Tungsten Oxide Film (pages 1286–1289)

      Shutao Wang, Xinjian Feng, Jiannian Yao and Lei Jiang

      Article first published online: 13 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502061

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wahlweise nass oder trocken! Wolframoxidfilme, die durch einfache elektrochemische Abscheidung erhältlich sind, sind die ersten Beispiele für eine duale Oberflächenfunktionalität. Das reversible Schalten der Benetzbarkeit zwischen Superhydrophobie und Superhydrophilie gelingt durch den Wechsel zwischen Bestrahlung mit UV-Licht und Lagerung im Dunkeln; mit dem Wechsel geht eine Photochromie einher (siehe Bild).

    18. Structural Investigation of Cisplatin–Protein Interactions: Selective Platination of His19 in a Cuprozinc Superoxide Dismutase (pages 1289–1291)

      Vito Calderone, Angela Casini, Stefano Mangani, Luigi Messori and Pier Luigi Orioli

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502599

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wirkstoffaddukt: Die Struktur eines Addukts aus Cisplatin und Rindererythrozyten-Superoxiddismutase wurde röntgenographisch mit 1.8 Å Auflösung gelöst. Die Platinierung erfolgt selektiv an His19, weit entfernt vom Kupfer-Zink-Zentrum. Erstaunlicherweise behält das proteingebundene Platinzentrum beide Chloridliganden (siehe Bild, Cu orange, Zn dunkelgrau, Pt hellgrau, Cl grün).

    19. A Discrete P⋅⋅⋅I[BOND]I⋅⋅⋅P Assembly: The Large Influence of Weak Interactions on the 31P NMR Spectra of Phosphane–Diiodine Complexes (pages 1292–1294)

      Rosario Núñez, Pau Farràs, Francesc Teixidor, Clara Viñas, Reijo Sillanpää and Raikko Kivekäs

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503007

      Thumbnail image of graphical abstract

      Iod verbindet: Bei der Umsetzung eines schwach koordinierenden Carboranylphosphanliganden mit I2 entsteht ein Addukt, das im festen Zustand eine verbrückende P⋅⋅⋅I[BOND]I⋅⋅⋅P-Einheit enthält (siehe Bild; I violett, P orange, C grau, B rosa, H weiß). Aus DFT-Rechnungen und einer Vielzahl experimenteller Tests lässt sich folgern, dass dieses Strukturmotiv auch in Lösung vorliegt.

    20. Formation of a Dicyanotriorganophosphorane from the Reaction of Triphenylphosphane with Phenylselenocyanate (pages 1294–1297)

      Nicholas A. Barnes, Stephen M. Godfrey, Ruth T. A. Halton, Suzanna Law and Robin G. Pritchard

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503335

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kaum fassbar und doch gefasst: Erstmals konnte ein Gruppe-15-triorganodicyanid hergestellt und kristallographisch charakterisiert werden. Die Umsetzung von Phenylselenocyanat mit Triphenylphosphan bietet einen einfachen Zugang zu dem schwer fassbaren Dicyanotriorganophosphoran Ph3P(CN)2. Der komplexe Reaktionsmechanismus führt außerdem zur Bildung des Diiminophosphorans Ph3PNC(CN)2C(CN)2NPPh3.

    21. Mild Ullmann-Type Biaryl Ether Formation Reaction by Combination of ortho-Substituent and Ligand Effects (pages 1298–1301)

      Qian Cai, Benli Zou and Dawei Ma

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503538

      Thumbnail image of graphical abstract

      In einflussreicher Stellung: Ein starker Effekt des NHCOR-Substituenten in ortho-Stellung und ein Ligandeneffekt bewirken gemeinsam, dass 2-Halogenacetanilide bei Raumtemperatur in einer Ullmann-Biarylsynthese reagieren (siehe Schema).

    22. Straightforward One-Pot Synthesis of Trifluoromethyl Sulfonium Salts (pages 1301–1304)

      Emmanuel Magnier, Jean-Claude Blazejewski, Marc Tordeux and Claude Wakselman

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503776

      Thumbnail image of graphical abstract

      Misch und warte: Trifluormethylsulfoniumsalze, die sich als Reagentien für die Trifluormethylierung einer Vielzahl von Nucleophilen eignen, werden in einer Mehrkomponentenreaktion erhalten. Die elektrophilen Reagentien werden in einem Eintopfverfahren aus einem Arylsubstrat, Trifluormethansulfonsäureanhydrid und Kaliumtrifluormethansulfinat synthetisiert (siehe Schema).

    23. A Versatile Method for Suzuki Cross-Coupling Reactions of Nitrogen Heterocycles (pages 1304–1306)

      Noriaki Kudo, Mauro Perseghini and Gregory C. Fu

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503479

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine umfassende Studie zu Suzuki-Reaktionen mit Stickstoffheterocyclen wird vorgestellt (siehe Schema; dba=Dibenzylidenaceton, Cy=Cyclohexyl). Die Methode ist vielseitig (ein einziges Verfahren für alle Substrate einschließlich Boronatester und Trifluorborate), auf Substrate mit ungeschützten funktionellen Gruppen (NH2 und OH) anwendbar und auch für nichtaktivierte Arylchloride geeignet.

    24. An Arabidopsis Oxidosqualene Cyclase Catalyzes Iridal Skeleton Formation by Grob Fragmentation (pages 1307–1310)

      Quanbo Xiong, William K. Wilson and Seiichi P. T. Matsuda

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503420

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mechanistisch und phylogenetisch überraschend: Eine Triterpensynthase (MRN1) aus Arabidopsis bewirkt bei der Cyclisierung von Oxidosqualen eine Grob-Fragmentierung, die zu der schwierig zugänglichen carbocyclischen Vorstufe der Iridale führt; diese ungewöhnlichen Triterpenoide kennt man nur aus der entfernten Iris-Familie. Die Ergebnisse belegen die Vorzüge der gezielten Genomforschung und die einfache Evolution von Cyclasen für den Aufbau unterschiedlicher Triterpengerüste.

    25. Synthesis, Stability, and Surface Plasmonic Properties of Rhodium Multipods, and Their Use as Substrates for Surface-Enhanced Raman Scattering (pages 1310–1314)

      Nobuyuki Zettsu, Joseph M. McLellan, Benjamin Wiley, Yadong Yin, Zhi-Yuan Li and Younan Xia

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503174

      Thumbnail image of graphical abstract

      Multipodale Rh-Nanokristalle (siehe HRTEM-Bild eines tripodalen Kristalls), die durch eine Polyolsynthese erhalten werden, liefern Oberflächenplasmonenresonanzbanden im sichtbaren Bereich. Die oberflächenverstärkte Raman-Streuung von auf diesen multipodalen Systemen adsorbiertem 4-Sulfanylpyridin ist 19-mal intensiver als diejenige von Rh-Nanowürfeln.

    26. Highly Diastereo- and Enantioselective Copper-Catalyzed Domino Reduction/Aldol Reaction of Ketones with Methyl Acrylate (pages 1314–1319)

      Julia Deschamp, Olivier Chuzel, Jérôme Hannedouche and Olivier Riant

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503791

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine gute Wahl: Die kupferkatalysierte Dominoreaktion aus konjugierter Reduktion und Aldolreaktion zwischen Methylacrylat und mehreren Alkylarylketonen wird als neue Methode zum Aufbau quartärer Kohlenstoffstereozentren vorgestellt. Bei richtiger Wahl des chiralen Diphosphinliganden werden hohe Chemo-, Diastereo- und Enantioselektivitäten erzielt.

    27. Endohedrale Di- und Tridysprosiumfullerene mit Käfigen von C94 bis C100 (pages 1321–1324)

      Shangfeng Yang and Lothar Dunsch

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502417

      Thumbnail image of graphical abstract

      Den größten bisher isolierten Fullerenkäfig findet man in einem stabilen Dy2@C100-Dimetallofulleren (rechts im Bild mögliche isomere Strukturen ohne Dy-Ionen). Auch ein Dy3@C98-Trimetallofulleren und zwei Dy2@C94-Isomere wurden synthetisiert und mit einstufiger HPLC getrennt. Die großen Metallofullerene zeichnen sich durch kleine Bandlücken aus.

    28. Diastereoselektive Ringumlagerungsmetathese (pages 1324–1327)

      Verena Böhrsch, Jürgen Neidhöfer and Siegfried Blechert

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503321

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neues Stereozentrum wird durch Ringumlagerungsmetathese (RRM) gebildet. Das leistungsfähige Konzept der RRM wurde nun zu einem diastereoselektiven Verfahren erweitert. Die Selektivitäten sind katalysator- und substratabhängig. Bei der Umlagerung zu Carbo- und Heterocyclen wurden d.r.-Werte bis 14:1 erzielt. So wurde das Cyclooctadien 1 mit hohem Umsatz bei Raumtemperatur hoch diastereoselektiv zum Piperidein 2 umgelagert (Ts=Toluol-4-sulfonyl).

    29. Verbindungen des gemischten Germanium-Vanadium-Polyoxothioanions [V14Ge8O42S8]12− (pages 1327–1331)

      Dragan Pitzschke, Jing Wang, Rolf-Dieter Hoffmann, Rainer Pöttgen and Wolfgang Bensch

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503140

      Thumbnail image of graphical abstract

      GeO3S-Tetraeder und quadratisch-pyramidale VO5-Einheiten sind die primären Baueinheiten von zwei neuen Verbindungen, die das ungewöhnliche Anion [V14Ge8O42S8]12− enthalten (siehe Ausschnitt aus der Struktur; Ge schwarz, O rot, S gelb, V grau). Beide Verbindungen wurden unter Solvothermalbedingungen synthetisiert. Starke antiferromagnetische Austauschwechselwirkungen zwischen den V4+-Zentren bestimmen die magnetischen Eigenschaften.

    30. Selbstorganisierte Nanoreaktoren als hochaktive Katalysatoren in der hydrolytischen Ringöffnung terminaler Epoxide in Wasser (pages 1331–1335)

      Benjamin M. Rossbach, Kerstin Leopold and Ralf Weberskirch

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503291

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf amphiphilen Blockcopolymeren wurde ein CoIII-Salen-Komplex immobilisiert. Die Selbstorganisation dieser Co-Salen-Makromoleküle in Wasser führte zu Micellen mit einem {Co(salen)}-Kern und einer wasserlöslichen Hülle (siehe Bild). Die kinetische Racematspaltung aromatischer Epoxide in diesen Micellen gelang mit bis zu vier Zyklen und bis 99 % ee für die Epoxide. Salen=N,N′-Bis(salicyliden)ethylendiamin.

    31. Kristallstrukturen von Pigment Red 170 und Derivaten, bestimmt aus Röntgenpulverdiagrammen (pages 1335–1340)

      Martin U. Schmidt, Detlef W. M. Hofmann, Christian Buchsbaum and Hans Joachim Metz

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200502468

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Ausbleichen roter Autolacke beruht zum Teil auf der ungenügenden Photostabilität von Pigment Red 170. Die Kristallstrukturen der α- und γ-Phase dieses Pigmentes wurden – teilweise ohne Indizierung – aus Röntgenpulverdiagrammen bestimmt (Bild: α-Phase). Anschließend konnte die Wetterbeständigkeit durch Kristall-Engineering verbessert werden.

    32. Kontrollierte Mesostrukturierung und Biofunktionalisierung von Gold zur Erhöhung der Elektroaktivität (pages 1340–1344)

      Rafael Szamocki, Stephane Reculusa, Serge Ravaine, Phil N. Bartlett, Alexander Kuhn and Rolf Hempelmann

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.200503292

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Kombination mit der Langmuir-Blodgett-Technik zur Elektrodenbeschichtung mit Endotemplaten ermöglicht eine über Stromoszillationen kontrollierte Elektroabscheidung die Herstellung hoch geordneter makroporöser Metallstrukturen. Nach Modifizierung der inneren Porenoberfläche mit einer bioelektrokatalytischen Reaktionskette können die maßgeschneiderten Grenzflächen als Transduktoren mit sehr hohen Strömen verwendet werden (siehe Diagramm).

    33. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 8/2006 (page 1349)

      Article first published online: 6 FEB 2006 | DOI: 10.1002/ange.200690028

SEARCH

SEARCH BY CITATION