Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 10

February 26, 2007

Volume 119, Issue 10

Pages 1567–1777

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Asymmetrische organokatalytische Dominoreaktionen (Angew. Chem. 10/2007) (page 1567)

      Dieter Enders, Christoph Grondal and Matthias R. M. Hüttl

      Article first published online: 22 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790031

      Mit dem richtigen Anstoß (Katalysator) wird die Dominoreaktion in Gang gesetzt, und wie Dominosteine der Reihe nach umfallen, so reagieren die Ausgangsverbindungen nacheinander unter denselben Reaktionsbedingungen und ergeben auf diese Weise das gewünschte Produkt. So lassen sich oftmals aus einfachen Vorstufen komplexe Strukturen aufbauen, wie es im Kurzaufsatz über asymmetrische organokatalytische Dominoreaktionen von Enders et al. auf S. 1590 ff. beschrieben ist.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Layer-by-Layer Constructed Macroporous Architectures (Angew. Chem. 10/2007) (page 1568)

      Yujie Ma, Wen-Fei Dong, Mark A. Hempenius, Helmuth Möhwald and G. Julius Vancso

      Article first published online: 19 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790032

      Kolloidale Partikel aus Mangancarbonat, die mit Multischichten hochmolekularer doppelsträngiger DNA und kationischer Poly(ferrocenylsilan)(PFS)-Polyelektrolyte bedeckt sind (SEM-Bild), werden von W.-F. Dong, G. J. Vancso et al. in ihrer Zuschrift auf S. 1732 ff. vorgestellt. Die auch durch AFM (Einschub) bestätigten makroporösen Strukturen wurden durch einfachen sequenziellen Aufbau erhalten, der durch die nicht passenden Persistenzlängen der Bauteile gesteuert wird. Nach dem Entfernen des MnCO3-Kerns blieben poröse Kapseln zurück.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Multifunctional Iridium Complexes Based on Carbazole Modules as Highly Efficient Electrophosphors (page 1580)

      Wai-Yeung Wong, Cheuk-Lam Ho, Zhi-Qiang Gao, Bao-Xiu Mi, Chin-Hsin Chen, Kok-Wai Cheah and Zhenyang Lin

      Article first published online: 19 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790034

      This article corrects:

      Multifunctional Iridium Complexes Based on Carbazole Modules as Highly Efficient Electrophosphors1

      Vol. 118, Issue 46, 7964–7967, Article first published online: 24 OCT 2006

  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  7. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Blockcopolymere mit funktionellen anorganischen Blöcken: lebende Additionspolymerisation von anorganischen Monomeren (pages 1586–1589)

      Ian Manners

      Article first published online: 9 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604503

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch Anorganisches will leben: Die lebende Polymerisation anorganischer Monomere bietet einen Zugang zu Blockcopolymeren, die in dünnen Filmen oder bestimmten Lösungsmitteln selbstorganisieren und Nanodomänen mit anorganischen Komponenten bilden können. Ein wichtiger Fortschritt auf diesem Gebiet ist die lebende anionische Additionspolymerisation von Phosphaalkenen, über die jüngst berichtet wurde (siehe Schema; Mes=2,4,6-Me3C6H2).

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Asymmetrische organokatalytische Dominoreaktionen (pages 1590–1601)

      Dieter Enders, Christoph Grondal and Matthias R. M. Hüttl

      Article first published online: 16 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603129

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dominoeffekt: Mithilfe organokatalytischer Dominoreaktionen lassen sich komplexe Moleküle effizient und stereoselektiv aus einfachen Vorstufen in einem Schritt herstellen (siehe Schema; TMS=Trimethylsilyl). Mithilfe dieser Strategie können die bekannten Nachteile der klassischen Synthese, wie kostspielige Schutzgruppenstrategien und aufwändige Reinigungsschritte nach jeder Synthesestufe, vermieden werden.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Elektrochemische Rastermikroskopie zur direkten Abbildung von Reaktionsgeschwindigkeiten (pages 1604–1640)

      Gunther Wittstock, Malte Burchardt, Sascha E. Pust, Yan Shen and Chuan Zhao

      Article first published online: 7 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200602750

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abgetastet: Die elektrochemische Rastermikroskopie hat sich zu einer unverzichtbaren Technik zur Untersuchung von lokalen Grenzflächenprozessen entwickelt. Neben den Grundlagen der Methoden werden Anwendungen und Perspektiven in den Bereichen Korrosion, Oberflächentechnik, Membranprozesse, (Bio)katalyse sowie biologische und biochemische Testverfahren vorgestellt.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. THF-Komplexe von extrem löslichem Bis(2,4,6-trimethylphenyl)calcium und Tris(2,6-dimethoxyphenyl)dicalciumiodid (pages 1642–1647)

      Reinald Fischer, Martin Gärtner, Helmar Görls, Lian Yu, Markus Reiher and Matthias Westerhausen

      Article first published online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604436

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch fraktionierende Kristallisation von Mesitylcalciumiodid konnte die erste Diarylcalciumverbindung isoliert werden. Die Arylcalciumiodide und Diarylcalcium sind auch bei −90 °C noch sehr gut in THF löslich. Quantenchemische Rechnungen bieten die Dimerisierung oder Tetramerisierung über eine η6-Koordination als mögliche Erklärung an (siehe Bild; C violett, H weiß, Ca orange, I lila).

    2. Überwindung der thermodynamischen und kinetischen Limitierungen Aldolase-katalysierter Reaktionen durch multienzymatische dynamische kinetische asymmetrische Umwandlungen (pages 1648–1651)

      Johannes Steinreiber, Martin Schürmann, Michael Wolberg, Friso van Assema, Christoph Reisinger, Kateryna Fesko, Daniel Mink and Herfried Griengl

      Article first published online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604142

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dynamisch zum Erfolg: Die asymmetrische Synthese von 2-Amino-1-phenylethanol gelang durch eine Zweistufen-Aminomethylierung von Benzaldehyd in Gegenwart der zwei Enzyme L-Threonin-Aldolase und L-Tyrosin-Decarboxylase in einem neuartigen Eintopf-Zweienzym-Verfahren (siehe Schema). Eine verfeinerte Methode mit sogar drei Enzymen lieferte den enantiomerenreinen Aminoalkohol in sehr guten Ausbeuten.

    3. Domino-N-H/C-H-Bindungsaktivierung: palladiumkatalysierte Synthese von anellierten Heterocyclen mit Dichlor(hetero)arenen (pages 1652–1654)

      Lutz Ackermann and Andreas Althammer

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603833

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eins nach dem anderen: Die vorgestellte Dominoreaktion beruht auf einer Aminierung und einer direkten Arylierung und ermöglicht eine generelle Synthese von anellierten Heterocyclen unter Verwendung von einfach zugänglichen 1,2-Dichlorarenen sowie primären und sekundären Anilinen (siehe Schema; Cy=Cyclohexyl). Dies wurde für eine effiziente Synthese des Naturstoffs Murrayafolin A genutzt.

    4. Selektive Dimetallierung von [Mn(η5-C5H5)(η6-C6H6)]: Struktur im Kristall und Umsetzung zu gespannten [n]Metalloarenophanen (pages 1655–1658)

      Holger Braunschweig, Thomas Kupfer and Krzysztof Radacki

      Article first published online: 18 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604391

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der heteroleptische Sandwichkomplex [Mn(η5-C5H5)(η6-C6H6)] wurde mit BuLi/pmdta zum reaktiven [Mn(η5-C5H4Li)(η6-C6H5Li)]⋅pmdta metalliert, dessen Struktur röntgenographisch bestimmt wurde (pmdta=Pentamethyldiethylentriamin). Umsetzungen mit Elementdihalogeniden lieferten die [2]Bora- und [1]Silametalloarenophane in guten Ausbeuten (siehe Schema).

    5. Oxidative Spaltung von 3-Alkoxy-2,5-dihydrofuranen und ihre Anwendung in der De-novo-Synthese seltener Monosaccharide am Beispiel von L-Cymarose (pages 1659–1662)

      Malte Brasholz and Hans-Ulrich Reißig

      Article first published online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604078

      Thumbnail image of graphical abstract

      Donor-substituierte α,β-ungesättigte γ-Ketoaldehyde entstehen durch die selektive oxidative Spaltung von 3-Alkoxy-2,5-dihydrofuranen. Diese 1,4-Dicarbonylverbindungen eignen sich hervorragend zur Synthese von seltenen Kohlenhydraten, z. B. der Didesoxypyranose L-Cymarose (siehe Schema).

    6. [Au3Ge18]5− – ein Gold-Germanium-Cluster mit bemerkenswerten Au-Au-Wechselwirkungen (pages 1663–1666)

      Annette Spiekermann, Stephan D. Hoffmann, Florian Kraus and Thomas F. Fässler

      Article first published online: 18 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200602003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gold verbindet: Der erste lösliche Au-Ge-Cluster wurde bei der Reaktion von [Au(PPh3)Cl] mit K4Ge9 erhalten. Das Produkt [Ge9Au3Ge9]5− (siehe Bild) hat bemerkenswerte Eigenschaften: In Gegenwart polyanionischer Zintl-Ionen beobachtet man linear koordinierte Goldatome sowie die Merkmale aurophiler Kontakte zwischen den Metallatomen.

    7. Thermische Aktivierung von Methan durch kationische Nickelkomplexe: Einfluss von Liganden und formaler Oxidationsstufe (pages 1667–1671)

      Maria Schlangen, Detlef Schröder and Helmut Schwarz

      Article first published online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603266

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verwandt und doch ganz anders. Ob eine thermische Aktivierung von Methan durch kationische Nickelkomplexe stattfindet oder nicht, hängt von der Art des Liganden und der formalen Oxidationsstufe des Metalls ab, wie das Beispiel der isomeren Wasserkomplexe zeigt: Während [Ni(H2O)]+ unreaktiv ist, aktiviert [Ni(H)(OH)]+ eine C-H-Bindung im Methan.

    8. Vorhersage der kinetischen Acidität durch Konformationsanalyse der Substrate – stereochemischer Verlauf der Deprotonierung von Cyclohexenylcarbamaten (pages 1672–1676)

      Jochen Becker, Stefan Grimme, Roland Fröhlich and Dieter Hoppe

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603347

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Diederwinkel zwischen der α-C-H-Bindung und dem angrenzenden π-System der Doppelbindung ist entscheidend für die kinetische C-H-Acidität von Cyclohex-2-enylcarbamaten. Eine Deprotonierungsstudie und die DFT-Aktivierungsenergien der Lithiierung belegen, dass die Lithiierbarkeit durch eine Konformationsanalyse der Substrate vorhersagbar ist. Zudem wurde der stereochemische Verlauf von Substitutionsreaktionen aufgeklärt.

    9. Klein aber effizient: Kupferhydrid-katalysierte Synthese von α-Hydroxyallenen (pages 1677–1681)

      Carl Deutsch, Bruce H. Lipshutz and Norbert Krause

      Article first published online: 15 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603739

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mild und effizient lassen sich durch Kupferhydrid-katalysierte diastereoselektive SN2′-Reduktion von Propargyloxiranen verschiedene α-Hydroxyallene synthetisieren (siehe Schema). Die höchsten Ausbeuten und Stereoselektivitäten wurden mit einem Kupferhydrid-Katalysator in Gegenwart eines N-heterocyclischen Carbenliganden erhalten. Diese Allene sind wertvolle Bausteine z. B. für die regio- und chemoselektive Cycloisomerisierung zu 2,5-Dihydrofuranen.

    10. Ein mithilfe synthetischer GCN4-Leucinzipperarrays aufgedecktes Coiled-Coil-Assoziationsnetzwerk (pages 1682–1686)

      Michael Portwich, Sandro Keller, Holger M. Strauss, Carsten C. Mahrenholz, Ines Kretzschmar, Achim Kramer and Rudolf Volkmer

      Article first published online: 9 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603246

      Thumbnail image of graphical abstract

      1, 2 oder 3: Coiled-Coil-Sequenzmotive sind vielseitige Protein-Protein-Wechselwirkungsmodule. In einer Studie des prototypischen GCN4-Leucinzippers wurde gezeigt, dass die Positionen a und d im Kern der dritten Heptade als Schalter für den Übergang von homodimeren zu homotrimeren Strukturen fungieren, und es wurde ein dreigliedriges Assoziationsnetzwerk hergestellt (siehe Bild), das monomere, homotrimere und heterodimere Coiled-Coil-Zustände umfasst.

    11. Ein metalloider [Ga23{N(SiMe3)2}11]-Cluster: das Jellium-Modell auf dem Prüfstand (pages 1687–1691)

      Jens Hartig, Anna Stößer, Petra Hauser and Hansgeorg Schnöckel

      Article first published online: 18 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604311

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als Superatome wurden bisher nur „nackte“ Metallatomcluster mit einer bestimmten elektronischen Struktur bezeichnet. Auf der Basis von Strukturdaten wird der Frage nachgegangen, ob dieser Begriff – das Jellium-Modell – auch ein weiterführender Ansatz für die Beschreibung metalloider Cluster gleicher Valenzelektronenzahl ist, z. B. des gezeigten Titelclusters mit superatomarem Kern aus nackten und ligandtragenden Ga-Atomen (transparente Kugeln).

    12. Ist Eka-Quecksilber (Element 112) ein Metall der Gruppe 12? (pages 1692–1695)

      Nicola Gaston, Ingo Opahle, Heinz W. Gäggeler and Peter Schwerdtfeger

      Article first published online: 26 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604262

      Thumbnail image of graphical abstract

      Element 112 ist ein Halbleiter, wie Dirac-Kohn-Sham-Bandstrukturrechnungen zeigen (Bild: vollrelativistische Bandstrukturen; rot: s- und d-Valenzbänder, blau: p-artige Leitungsbänder). Nichtrelativistisch wäre Eka-Quecksilber ein hcp-Metall ähnlich zu Zink und Cadmium, während skalar-relativistische Rechnungen (unter Vernachlässigung der Spin-Bahn-Kopplung) eine weite Bandlücke ergeben und somit für einen Nichtleiter sprechen.

    13. Convergent Chemical Synthesis and Crystal Structure of a 203 Amino Acid “Covalent Dimer” HIV-1 Protease Enzyme Molecule (pages 1697–1700)

      Vladimir Yu. Torbeev and Stephen B. H. Kent

      Article first published online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604087

      Thumbnail image of graphical abstract

      Enzymsynthese: Das große Potenzial kürzlich entwickelter Methoden zur vollständig konvergenten chemischen Synthese von Proteinen wird mit der Synthese der 203 Aminosäuren umfassenden „kovalent dimeren“ HIV-1-Protease belegt (siehe Bild). Das 21 870 Da schwere synthetische Protein hat die volle enzymatische Aktivität und die richtige dreidimensionale Struktur, wie eine hochauflösende Röntgenstrukturanalyse belegt.

    14. Luminescence Detection of Open-Shell Transition-Metal Ions by Photoinduced Electron Transfer Controlled by Internal Charge Transfer of a Receptor (pages 1701–1704)

      Thomas Schwarze, Holger Müller, Carsten Dosche, Tillmann Klamroth, Wulfhard Mickler, Alexandra Kelling, Hans-Gerd Löhmannsröben, Peter Saalfrank and Hans-Jürgen Holdt

      Article first published online: 17 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603992

      Thumbnail image of graphical abstract

      Am Empfänger herumgespielt: Der oxidative photoinduzierte Elektronentransfer (PET) wird in Anthrylmethylthiomaleonitrilen durch den intramolekularen Ladungstransfer (ICT) der „Push-pull“-Dithiomaleonitril-Rezeptoreinheit beschleunigt. Bei der Komplexierung mit Palladium werden der ICT ausgeschaltet und der PET unterbrochen, und die Fluoreszenz nimmt zu (siehe Schema).

    15. A Simple Approach for the Selective and Sensitive Colorimetric Detection of Anionic Surfactants in Water (pages 1705–1708)

      Carmen Coll, Ramón Martínez-Máñez, M. Dolores Marcos, Félix Sancenón and Juan Soto

      Article first published online: 22 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603800

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gefühl für Farbe: Das Sensormaterial S1 mit Imidazolium-Bindestellen bildet in Kombination mit einem passenden Farbstoff (Methylenblau) ein kolorimetrisches Detektionssystem, das anionische Tenside in Wasser in zwei Stufen glatt nachweist (siehe Bild). Die Nachweisgrenze kann 1 ppm betragen, und gefährliche Solventien sind nicht beteiligt.

    16. Functionalized 3D Oligothiophene Dendrons and Dendrimers— Novel Macromolecules for Organic Electronics (pages 1709–1713)

      Chang-Qi Ma, Elena Mena-Osteritz, Tony Debaerdemaeker, Martijn M. Wienk, René A. J. Janssen and Peter Bäuerle

      Article first published online: 15 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200602653

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stammbaum: Die Synthese neuartiger funktionalisierter dendritischer Oligothiophene bis zur vierten Generation wird beschrieben. Die hoch löslichen und strukturell definierten Makromoleküle haben vielversprechende optoelektronische Eigenschaften und zeigen in organischen photovoltaischen Funktionseinheiten eine gute Leistung.

    17. Chemiluminescent Energy-Transfer Cassettes Based on Fluorescein and Nile Red (pages 1714–1717)

      Junyan Han, Jiney Jose, Erwen Mei and Kevin Burgess

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603307

      Thumbnail image of graphical abstract

      Lieber rot als blau: Luminol chemiluminesziert mit wunderschöner blauer Farbe, doch um in biotechnologischen Anwendungen nützlich zu sein, muss die Emission zu viel längeren Wellenlängen verschoben werden. Energietransfer-Kassetten wie die im Bild gezeigte bieten eine mögliche Lösung.

    18. A Thermally Adjustable Multicolor Photochromic Hydrogel (pages 1718–1722)

      Kazuki Matsubara, Masayoshi Watanabe and Yukikazu Takeoka

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603554

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Farben des Regenbogens: Ein poröses Polymergel schaltet unter Lichteinstrahlung bei einer festgelegten Temperatur schnell zwischen zwei Farben (siehe Bild; „an“: mit UV-Bestrahlung, „aus“: im Dunkeln). Diesem Schaltprozess unterliegt ein Wechsel zwischen zwei Volumenzuständen. Da die Temperatur das Ausmaß des Quellens beeinflusst, kann die Farbe des Gels über einen Wellenlängenbereich thermisch eingestellt werden.

    19. Formation of Vesicular Structures through the Self-Assembly of a Flexible Bis-Zwitterion in Dimethyl Sulfoxide (pages 1723–1727)

      Carsten Schmuck, Thomas Rehm, Katja Klein and Franziska Gröhn

      Article first published online: 17 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603629

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleines Molekül, große Strukturen: Das Verknüpfen zweier zwitterionischer Bindungsmotive mit einem lipophilen Alkyllinker liefert ein amphiphiles Bis-Zwitterion, das sich sogar in polaren Lösungen zu Vesikeln organisiert. Die Daten sprechen dafür, dass zwei Bis-Zwitterionen dimerisieren und anschließend, vermutlich ausgelöst durch H-Brücken und Van-der-Waals-Wechselwirkungen zwischen den Linkern, zu Vesikeln aggregieren.

    20. Improving Solid-Supported Catalyst Productivity by Using Simplified Packed-Bed Microreactors (pages 1728–1731)

      Andrew R. Bogdan, Brian P. Mason, Kevin T. Sylvester and D. Tyler McQuade

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603854

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit dem Fluss schwimmen: Festbett-Mikroreaktoren werden aus einer Polymerröhre und einem harzfixierten Katalysator hergestellt. Der Einsatz eines Trägerkatalysators in einem Flusssystem verbessert dessen Produktivität und Wiederverwendbarkeit erheblich. Dieser Ansatz lässt sich nutzen, um mehrere Katalysatoren für die Synthese komplexer Moleküle in einem Durchflussprozess zu koppeln.

    21. Layer-by-Layer Constructed Macroporous Architectures (pages 1732–1735)

      Yujie Ma, Wen-Fei Dong, Mark A. Hempenius, Helmuth Möhwald and G. Julius Vancso

      Article first published online: 25 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604143

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klein angefangen! Schichtweise wurden Filme aus hochmolekularer doppelsträngiger DNA und kationischen Poly(ferrocenylsilan)-Polyelektrolyten aufgebaut. In diesem einstufigen Selbstorganisationsansatz wurde eine einzigartige makroporöse Architektur erhalten (siehe Bild), die biokompatible und redoxaktive Komponenten enthält.

    22. Space- and Time-Resolved Visualization of Acid Catalysis in ZSM-5 Crystals by Fluorescence Microscopy (pages 1736–1739)

      Maarten B. J. Roeffaers, Bert F. Sels, Hiroshi Uji-i, Bart Blanpain, Pieter L'hoëst, Pierre A. Jacobs, Frans C. De Schryver, Johan Hofkens and Dirk E. De Vos

      Article first published online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604336

      Thumbnail image of graphical abstract

      ZSM-5 bei der Arbeit: Die säurekatalysierte Kondensation von Furfurylalkohol in den Poren des Zeoliths ZSM-5 wurde unter dem Fluoreszenzmikroskop verfolgt. Von Reaktionsbeginn bis zur Desaktivierung des Katalysators variiert die Reaktivität der unterschiedlichen Kristallsegmente. Mit der vorgestellten Technik kann diese heterogene Aktivität innerhalb einzelner Kristalle beobachtet werden (siehe Bild).

    23. Remarkably Simple Fabrication of Superhydrophobic Surfaces Using Electroless Galvanic Deposition (pages 1740–1742)

      Iain A. Larmour, Steven E. J. Bell and Graham C. Saunders

      Article first published online: 17 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604596

      Thumbnail image of graphical abstract

      Superhydrophobe Oberflächen mit Kontaktwinkeln zwischen 173 und 180° lassen sich einfach durch spontane Abscheidung einer strukturierten Gold- oder Silberschicht und darauf einer selbstorganisierten Monoschicht aus Polyfluoralkylthiol herstellen. Objekte beliebiger Größe und Form können beschichtet werden. Der Metall-„Wasserläufer“ (Photo) beispielsweise steht auf superhydrophoben Kupferbeinen.

    24. Anisotropically Phase-Segregated Pd–Co–Pd Sulfide Nanoparticles Formed by Fusing Two Co–Pd Sulfide Nanoparticles (pages 1743–1745)

      Toshiharu Teranishi, Masaki Saruyama, Masafumi Nakaya and Masayuki Kanehara

      Article first published online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603865

      Thumbnail image of graphical abstract

      So nussig wie ein Fruchtkuchen! Ein durch PdSx-Keime vermitteltes Wachstum lieferte heterostrukturierte erdnussförmige Pd-Co-Pd-Sulfid-Nanopartikel, die durch das Verschmelzen zweier eichelförmiger Co-Pd-Sulfid-Nanopartikel entstehen, wobei die Co9S8-Phasen in derselben kristallographischen Orientierung vorliegen (siehe TEM-Bild).

    25. Combating Alzheimer's Disease With Multifunctional Molecules Designed for Metal Passivation (pages 1746–1748)

      Harvey Schugar, David E. Green, Meryn L. Bowen, Lauren E. Scott, Tim Storr, Karin Böhmerle, Fancy Thomas, David D. Allen, Paul R. Lockman, Michael Merkel, Katherine H. Thompson and Chris Orvig

      Article first published online: 25 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603866

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein trifunktioneller Ansatz: 3-Hydroxy-4-pyridinone mit antioxidativ wirkenden Phenolresten wurden für eine bessere Blut-Hirn-Gängigkeit zusätzlich mit Glucosylgruppen funktionalisiert (siehe Bild; R=Ph, 4-HOC6H4). Abspaltung der Kohlenhydratgruppe im Gehirn mit Glycosidase ergibt die reinen Liganden, die besonders Kupfer und Zink stark komplexieren. Die Verbindungen sind mögliche Prodrugs für die Behandlung neurodegenerativer Störungen wie Alzheimer.

    26. Chromium–Carbyne Complexes: Intermediates for Organic Synthesis (pages 1749–1752)

      Romain Bejot, Anyu He, John R. Falck and Charles Mioskowski

      Article first published online: 17 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604015

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf gleichem Wege: Chrom-Carbin-Komplexe sind durch Umsetzung von 1,1,1-Trichlormethylreagentien mit Chrom(II)-chlorid leicht zugänglich und dienen als Intermediate zur selektiven Bildung unterschiedlichster Produktarten. Hierzu gehören Alkine, Alkene, β-Hydroxyketone, Aldehyde, Allylalkohole und Allene (siehe Schema, E=Elektrophil).

    27. A 9-Borylated Acridinyl Radical (pages 1753–1755)

      Ching-Wen Chiu and François P. Gabbaï

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604119

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein eigenartiges Molekül mit einem ungepaarten Elektron: Durch Reduktion eines kationischen Borans mit einem α-Methyliumzentrum entsteht ein neutrales Radikal, das röntgenographisch und EPR-spektroskopisch untersucht wurde. Die berechnete Spindichte des Radikals (rechts) zeigt – in Einklang mit der ungewöhnlich kurzen B-C-Bindung – eine erhebliche Lokalisierung des ungepaarten Elektrons in einem polarisierten B-C-π-Bindungsorbital.

    28. Domino Ring-Opening/Recyclization Reactions of Doubly Activated Cyclopropanes as a Strategy for the Synthesis of Furoquinoline Derivatives (pages 1756–1759)

      Zhiguo Zhang, Qian Zhang, Shaoguang Sun, Tao Xiong and Qun Liu

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604276

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein einziger einfacher Schritt – eine Tandem-Ringöffnung/Recyclisierung, vermittelt durch SnCl4⋅5 H2O – führt von doppelt aktivierten Cyclopropanen 1 zu Furochinolinderivaten 2. Mit billigen Ausgangsverbindungen wurde eine Vielzahl an Substraten 1 erhalten, die in guten bis ausgezeichneten Ausbeuten und mit hoher Chemo- und Regioselektivität die entsprechenden Furochinoline ergaben. R=H, Me, OMe, Cl oder Naphthyl als Arylrest.

    29. Copper-Catalyzed Synthesis of N-Sulfonyl-1,2,3-triazoles: Controlling Selectivity (pages 1760–1763)

      Eun Jeong Yoo, Mårten Ahlquist, Seok Hwan Kim, Imhyuck Bae, Valery V. Fokin, K. Barry Sharpless and Sukbok Chang

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604241

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch eine kupferkatalysierte Cycloaddition von Alkinen mit Sulfonylaziden werden 4-substituierte 1-(N-Sulfonyl)-1,2,3-triazole selektiv erhalten. Die im Schema gezeigte Umsetzung umgeht den Ketenimin-Reaktionsweg und führt glatt und in guten Ausbeuten zu den N-Sulfonyltriazolen.

    30. Accelerating Reactions with Microreactors at Elevated Temperatures and Pressures: Profiling Aminocarbonylation Reactions (pages 1764–1767)

      Edward R. Murphy, Joseph R. Martinelli, Nikolay Zaborenko, Stephen L. Buchwald and Klavs F. Jensen

      Article first published online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604175

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schnelle Suche: Druckmikroreaktoren erweitern den Bereich der Reaktionsbedingungen erheblich und beschleunigen den Gas-flüssig-Massentransfer. Heck-Aminocarbonylierungen (siehe Schema) belegen das Potenzial für das schnelle und sichere Durchmustern von Reagentien und Reaktionsbedingungen. Die Amidausbeute steigt mit der Temperatur, und die Selektivität bezüglich der α-Ketoamidbildung (n=2) steigt mit abnehmender Temperatur und zunehmendem Druck.

    31. syn-Selective and Enantioselective Direct Cross-Aldol Reactions between Aldehydes Catalyzed by an Axially Chiral Amino Sulfonamide (pages 1768–1770)

      Taichi Kano, Yukako Yamaguchi, Youhei Tanaka and Keiji Maruoka

      Article first published online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604640

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Gegenstück zu Prolin: Das axial-chirale Aminosulfonamid (S)-1 katalysiert die direkte gekreuzte Aldolreaktion zweier Aldehyde (siehe Schema; NMP=N-Methylpyrrolidon). Dieser Katalysator ergibt hauptsächlich die syn-Produkte, wohingegen mit Prolin selektiv die anti-Produkte zugänglich sind.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 11/2007 (page 1777)

      Article first published online: 19 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790035

SEARCH

SEARCH BY CITATION