Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 11

March 5, 2007

Volume 119, Issue 11

Pages 1779–1969

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Shaping Mesoporous Silica Nanoparticles by Disassembly of Hierarchically Porous Structures (Angew. Chem. 11/2007) (page 1779)

      Fan Li, Zhiyong Wang and Andreas Stein

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790036

      Kolloidkristalle aus monodispersen sphärischen Partikeln wurden als Template für makroporöse Abgüsse mit inverser Opalstruktur genutzt. Stein et al. stellen in ihrer Zuschrift auf S. 1917 ff. die Synthese von einheitlichen mesoporösen Siliciumoxidwürfeln, -tetrapoden und -kugeln durch gesteuerten Abbau von Siliciumoxidproben mit inverser Opalstruktur vor. Die Nanopartikel können durch Nanogießen repliziert werden, wobei Kohlenstoff- oder polymere Nanopartikel mit ähnlichen Morphologien entstehen.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Porphine Dimeric Assemblies in Organic-Pillared Coordination Cages (Angew. Chem. 11/2007) (page 1780)

      Kosuke Ono, Michito Yoshizawa, Tatsuhisa Kato, Kentaro Watanabe and Makoto Fujita

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790037

      π-π-Stapelwechselwirkungen induzieren die Stapelung von Porphin-Gästen im schachtelförmigen Hohlraum eines Koordinationskäfigs mit organischen Säulen. M. Fujita und Mitarbeiter beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 1835 ff., wie zwei Porphinmoleküle je nach Hohlraumgröße entweder direkt oder mit einer aromatischen Zwischenschicht stapeln (siehe Bild). Wenn der Porphin-Gast ein Kupfer(II)-Ion enthält, zeigt das direkt gestapelte Dimer eine spezifische CuII-CuII-Spin-Spin-Austauschwechselwirkung.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
  4. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Robert W. Parry (1917–2006) (page 1794)

      Sheldon G. Shore

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700221

  5. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Meaningful Scents around the World. Von Roman Kaiser. (page 1795)

      Charles Sell

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200685475

  6. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Dunkelrote O8-Moleküle in festem Sauerstoff: rhombusförmige Cluster statt S8-ähnlicher Ringe (pages 1798–1801)

      Ralf Steudel and Ming Wah Wong

      Version of Record online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604410

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sauerstoff in Rautenform: Bei sehr hohen Drücken vereinigen sich Sauerstoffmoleküle O2 zu dem zuvor unbekannten molekularen Gebilde O8 oder (O2)4, das in den parallel angeordneten zweiatomigen Einheiten starke Bindungen enthält, dazwischen aber nur schwache π*-π*-Wechselwirkungen aufweist (siehe Bild).

    2. Positronenemissionstomographie (PET) und Mikrofluidiksysteme: ein methodischer Durchbruch auf der Mikroskala (pages 1802–1805)

      Hélène Audrain

      Version of Record online: 7 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603509

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das beste beider Welten: Zwei aktuelle Arbeiten zeigen, wie Mikroreaktorsysteme für medizinische Anwendungen genutzt werden können. In einem repräsentativen Beispiel für den Einsatz von Mikrofluidiktechniken und Lab-on-a-Chip-Verfahren in der Medizin wurde der in der Positronenemissionstomographie eingesetzte Radiotracer 2-Desoxy-2-[18F]fluor-D-glucose hergestellt.

  7. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Unkonventionelle gemischtvalente Komplexe des Rutheniums und Osmiums (pages 1808–1828)

      Wolfgang Kaim and Goutam Kumar Lahiri

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200602737

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine bemerkenswerte Vielfalt findet sich für zwei- und mehrkernige Komplexe der schwereren Homologen des Eisens in benachbarten Oxidationsstufen (Bild: Spindichten von [(μ-abpy){Ru(C6H6)}2]+, abpy=2,2′-Azobispyridin). Die Kombination physikalischer Methoden ermöglicht das Aufstellen von Kriterien, nach denen Metall-Metall-Wechselwirkungen bestimmt werden können. Das Potenzial solcher Wechselwirkungen für molekulare Funktionseinheiten wird diskutiert.

  8. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. A Synthetic Supramolecular Construct Modulating Protein Assembly in Cells (pages 1830–1834)

      Li Zhang, Yaowen Wu and Luc Brunsveld

      Version of Record online: 22 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604222

      Thumbnail image of graphical abstract

      Supramolekulare Chemie in der Zelle: Synthetische supramolekulare Konstrukte, die an Proteine ligiert sind, modulieren die Proteinanordnung (siehe Bild). Die Wechselwirkung zwischen den supramolekularen Elementen wirkt sowohl in vitro als auch in Zellen und vermittelt die Protein-Assemblierung, wie ein starker FRET-Effekt zwischen den synthetischen Proteinen belegt.

    2. Porphine Dimeric Assemblies in Organic-Pillared Coordination Cages (pages 1835–1838)

      Kosuke Ono, Michito Yoshizawa, Tatsuhisa Kato, Kentaro Watanabe and Makoto Fujita

      Version of Record online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604790

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Arten von Anordnungen aus Porphindimeren (A und B) entstehen im schachtelförmigen Hohlraum von Pd-Koordinationskäfigen mit organischen Säulen. Abhängig von der Hohlraumgröße (siehe Bild, rechts) sind die beiden Porphinmoleküle entweder direkt π-gestapelt (A) oder durch eine aromatische Zwischenschicht getrennt (B).

    3. Hierarchical Self-Assembly in Solutions Containing Metal Ions, Ligand, and Diblock Copolymer (pages 1839–1841)

      Yun Yan, Nicolaas A. M. Besseling, Arie de Keizer, Antonius T. M. Marcelis, Markus Drechsler and Martien A. Cohen Stuart

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604039

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut kombiniert: Reversible Selbstorganisation (Polymerisation durch schwache Koordination) und durch elektrostatische Wechselwirkungen getriebene Micellbildung führen zur hierarchischen Selbstorganisation einer Mischung aus Metallionen (grüne Kreise), Bisliganden und einem kationisch-neutralen Diblockcopolymer. Es entstehen definierte, stabile und im Gleichgewicht befindliche Kern-Schale-Nanostrukturen (siehe Bild, Rh=hydrodynamischer Radius).

    4. Discovery of Non-Nucleoside Inhibitors of HIV-1 Reverse Transcriptase Competing with the Nucleotide Substrate (pages 1842–1845)

      Giovanni Maga, Marco Radi, Samantha Zanoli, Fabrizio Manetti, Reynel Cancio, Ulrich Hübscher, Silvio Spadari, Chiara Falciani, Montserrat Terrazas, Jaume Vilarrasa and Maurizio Botta

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604165

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnlich! Eine neue Klasse von Nichtnucleosid-Reverse-Transkriptase-Inhibitoren mit einem 6-Vinylpyrimidingerüst (1) inhibiert die reverse HIV-1-Transkriptase (RT) durch Konkurrenz mit dem Nucleotidsubstrat nach der Bindung an die Enzym-Bindetasche für Nichtnucleosid-Inhibitoren. Mithilfe von Molecular Modeling wurde versucht, dieses ungewöhnliche Verhalten zu erklären.

    5. Self-Assembly of Periodic Bicomponent Wires and Ribbons (pages 1846–1850)

      Marta E. Cañas-Ventura, Wende Xiao, Daniel Wasserfallen, Klaus Müllen, Harald Brune, Johannes V. Barth and Roman Fasel

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604083

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ordentlich: Die Coabscheidung zweier Molekülspezies mit komplementären Wasserstoffbrücken-Motiven auf einer natürlich gemusterten Templatoberfläche fördert nach STM-Untersuchungen die ewartete Bildung der drei Wasserstoffbrücken pro Molekülpaar, was zu heteromolekularen „Drähten“ (siehe Bild) und supramolekularen Bändern führt. Das Übergitter der Templatoberfläche steuert die supramolekulare Organisation über große Oberflächenbereiche.

    6. Fabrication of Monodisperse Gel Shells and Functional Microgels in Microfluidic Devices (pages 1851–1854)

      Jin-Woong Kim, Andrew S. Utada, Alberto Fernández-Nieves, Zhibing Hu and David A. Weitz

      Version of Record online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604206

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mikrogelstrukturen wie kugelförmige Mikrogelhüllen (Bild oben links) und kugelförmige Mikrogelpartikel, die Quantenpunkte, magnetische Nanopartikel und Polymermikropartikel enthalten (übrige Bilder), wurden mit einer Kapillar-Mikrofluidik-Technik hergestellt. Das Volumen der Partikel nimmt bei Temperaturänderungen ab oder zu, was z. B. für Anwendungen im Wirkstofftransport genutzt werden kann.

    7. Natural Lavas as Catalysts for Efficient Production of Carbon Nanotubes and Nanofibers (pages 1855–1856)

      Dang Sheng Su and Xiao-Wei Chen

      Version of Record online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604207

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Ätna lieferte das Lavagestein, das für die direkte Synthese von Kohlenstoffnanoröhren und -nanofasern durch Abscheidung aus der Gasphase (CVD) eingesetzt wurde (siehe Bild; Maßstab: 15 μm). Da die reichlich vorhandenen Eisenoxidpartikel als natürlicher Katalysator fungieren, könnte dies ein nützlicher Zugang zu einer effizienten Produktion von Nanokohlenstoff sein.

    8. Self-Assembled Hybrid Oligo(p-phenylenevinylene)–Gold Nanoparticle Tapes (pages 1857–1860)

      Jeroen van Herrikhuyzen, Subi J. George, Matthijn R. J. Vos, Nico A. J. M. Sommerdijk, Ayyappanpillai Ajayaghosh, Stefan C. J. Meskers and Albertus P. H. J. Schenning

      Version of Record online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604225

      Thumbnail image of graphical abstract

      Informationsübertragung: Ein Hybridgel aus π-konjugierten Oligo(p-phenylenvinylen)-Bändern (OPV1 und OPV2) und Goldnanopartikeln wurde in Toluol mithilfe nichtkovalenter Wechselwirkungen aufgebaut (siehe Bild). Die enge Nachbarschaft der Metallpartikel zu den π-konjugierten Molekülen führt zu einer Übertragung von elektronischer Anregungsenergie von den Molekülen zum Metall im Gelzustand.

    9. Quantitative Simultaneous Multianalyte Detection of DNA by Dual-Wavelength Surface-Enhanced Resonance Raman Scattering (pages 1861–1863)

      Karen Faulds, Fiona McKenzie, W. Ewen Smith and Duncan Graham

      Version of Record online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604265

      Thumbnail image of graphical abstract

      SERRS gut: Die quantitative Detektion von fünf markierten Oligonucleotiden gelingt durch das im Titel genannte Verfahren SERRS, ohne dass eine Trennung erforderlich ist. Die Empfindlichkeit der Mehrfachanalyse ist dabei die gleiche wie beim Nachweis der einzelnen Farbstoffe.

    10. A Single-Molecule-Magnetic, Cubane-Based, Triangular Co12 Supercluster (pages 1864–1867)

      Ming-Hua Zeng, Min-Xia Yao, Hong Liang, Wei-Xiong Zhang and Xiao-Ming Chen

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200602922

      Thumbnail image of graphical abstract

      Außergewöhnliche Struktur: Ein neuartiger Co12-Supercluster, in dem drei Co4O4-Würfel einen zentralen μ6-Nitratliganden umgeben, zeigt das Verhalten eines Einzelmolekülmagneten. Im Bild sind die Struktur des Co12-Kerns und die Temperaturabhängigkeit der In-Phase- (χ′, ausgefüllte Symbole) und Out-of-Phase-Komponenten (χ′′, offene Symbole) der magnetischen Suszeptibilität bei unterschiedlichen Wechselstromfrequenzen zu sehen.

    11. A Trimetallic Fulvalene-Bridged Dizirconocene–Gallium Complex (pages 1868–1870)

      Brandon Quillian, Yuzhong Wang, Chaitanya S. Wannere, Pingrong Wei, Paul von Ragué Schleyer and Gregory H. Robinson

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603469

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Galliumbrücke: Die Röntgenstrukturanalyse von 1 (siehe Bild; Ga rosa, Zr blau, Cl grün, C gelb) ergab ein neuartiges Metall-Metall-Bindungsmotiv zwischen Gallium- und Zirconiumatomen: ein an zwei Zirconiumatome gebundenes Galliumatom. Spektroskopische und Computerdaten sprechen für das Vorliegen eines verbrückenden Zr-H-Zr-Hydrids in 1, das bei der Einkristallstrukturanalyse nicht entdeckt wurde.

    12. Diastereoselective Reductive Amination of Aryl Trifluoromethyl Ketones and α-Amino Esters (pages 1871–1874)

      Greg Hughes, Paul N. Devine, John R. Naber, Paul D. O'Shea, Bruce S. Foster, Daniel J. McKay and R. P. Volante

      Version of Record online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603745

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reduktionistische Kunst: Durch sorgfältige Wahl des Reduktionsmittels gelingt die reduktive Aminierung von Trifluormethylketonen mit α-Aminosäureestern stereoselektiv entweder zum R,S- oder zum S,S-Diastereomer der Produkt-Aminosäure. Ausgehend vom gebildeten Imin liefert NaBH4 die R,S-Diastereomere und Zn(BH4)2 die S,S-Diastereomere (siehe Schema), die leicht in wirksame Cathepsin-K-Inhibitoren überführt werden können.

    13. Silica Immobilization of an Enzyme through Genetic Engineering of the Diatom Thalassiosira pseudonana (pages 1875–1878)

      Nicole Poulsen, Cécile Berne, Jim Spain and Nils Kröger

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603928

      Thumbnail image of graphical abstract

      Biosilica-Strukturen, die Fremdproteine mit gewünschten Funktionen enthalten, können molekulargenetisch hergestellt werden. Ein Enzym, das in Diatomeen-Siliciumoxid immobilisiert ist, war stabiler als gereinigte Hydroxylaminobenzol-Mutase in Lösung. Derartig immobilisierte aktive Biomoleküle könnten zur Herstellung von Sensormaterialien und wiederverwendbaren Katalysatoren genutzt werden.

    14. Concave Tetrathiafulvalene-Type Donors as Supramolecular Partners for Fullerenes (pages 1879–1883)

      Emilio M. Pérez, María Sierra, Luis Sánchez, M. Rosario Torres, Rafael Viruela, Pedro M. Viruela, Enrique Ortí and Nazario Martín

      Version of Record online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604327

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut behütet! Eine neue Klasse konkaver Tetrathiafulvalen(TTF)-Derivate mit ausgedehntem π-System – Truxen-TTFs – wurde synthetisiert und charakterisiert, und ihre Selbstorganisation mit Fullerenen wurde untersucht (siehe Bild). Truxen-TTFs sind die ersten von TTF abgeleiteten Elektronendonoren, die in Lösung, ohne chemisch modifiziert zu werden, als monotope Rezeptoren für Fullerene fungieren.

    15. LCST-Type Phase Changes of a Mixture of Water and Ionic Liquids Derived from Amino Acids (pages 1884–1887)

      Kenta Fukumoto and Hiroyuki Ohno

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604402

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnliches Phasenverhalten: Von Aminosäuren abgeleitete ionische Flüssigkeiten (ILs) zeigen nach dem Mischen mit Wasser eine Phasentrennung mit einer unteren kritischen Entmischungstemperatur (siehe Bild; obere Phase Wasser, untere Phase IL). Die Temperatur, bei der die Phasentrennung dieser Mischungen stattfindet, hängt von der Struktur des Ions und vom Wassergehalt ab. Sie liegt umso niedriger, je höher die Hydrophobie der ionischen Flüssigkeit ist.

    16. Formation of C[BOND]C and C[BOND]N Bonds in NiII Ketimide Complexes via Transient NiIII Aryl Imides (pages 1888–1891)

      Guangcai Bai and Douglas W. Stephan

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604547

      Thumbnail image of graphical abstract

      NiI[RIGHTWARDS ARROW]NiIII[RIGHTWARDS ARROW]NiII: Ein Ligand-Metall-Elektronentransfer führt bei der Reaktion des NiI-Synthons [{(nacnac)Ni}2(μ-η33-C6H5Me)] (nacnac=CH{CMeN(2,6-iPr2C6H3)}2) mit den Aziden 2,6-iPr2C6H3N3 oder 2,6-Me2C6H3N3 zu NiII-Ketimiden (ein Beispiel ist gezeigt; C schwarz, N hellblau, Ni weiß). Die Reaktionen verlaufen über transiente NiIII-Imide, und der Raumanspruch der Azidsubstituenten bestimmt den Reaktionsweg.

    17. Evaporation-Induced Self-Assembly of Nanoparticles from a Sphere-on-Flat Geometry (pages 1892–1895)

      Jun Xu, Jianfeng Xia and Zhiqun Lin

      Version of Record online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nanokaffeeringe: Nanopartikel mit definierten optischen und elektronischen Eigenschaften aggregieren durch dynamische Selbstorganisation zu räumlich geordneten 2D-Mustern (siehe SEM-Bild), indem man einfach einen Tropfen einer Nanopartikellösung in einem begrenzten axial-symmetrischen Raum verdampfen lässt. Diese auf dem Kaffeering-Phänomen basierende Methode ist schnell, billig, robust, benötigt keine externen Felder und könnte lithographische Verfahren ersetzen.

    18. Structural Basis of the Activity of the Microtubule-Stabilizing Agent Epothilone A Studied by NMR Spectroscopy in Solution (pages 1896–1900)

      Marcel Reese, Víctor M. Sánchez-Pedregal, Karel Kubicek, Jens Meiler, Marcel J. J. Blommers, Christian Griesinger and Teresa Carlomagno

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604505

      Thumbnail image of graphical abstract

      Passt in eine Tasche: Die Art der Bindung von Epothilon A (EpoA) an Tubulin (siehe Bild; Stäbchen: C grau, H weiß, N blau, O rot, S gelb) wurde NMR-spektroskopisch in wässriger Lösung bestimmt. Die Ergebnisse bieten eine Erklärung für die bekannten Struktur-Aktivitäts-Beziehungen von Epothilonen für native wie mutante Tubuline und stützen das Vorliegen eines gemeinsamen Pharmakophors für EpoA und Paclitaxel.

    19. A Remarkably Simple and Efficient Benzannulation Reaction (pages 1901–1904)

      James A. Bull, Michael G. Hutchings and Peter Quayle

      Version of Record online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603416

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mikrogewellt“: Obwohl anellierte aromatische Ringe ein gängiges Strukturmotiv in Naturstoffen sind, gibt es relativ wenige direkte Methoden, um solche Systeme aus acyclischen Vorstufen herzustellen. Eine Atomtransfer-Radikalcyclisierung unter Mikrowellen(MW)-Bestrahlung ermöglicht nun einen raschen Zugang zu funktionalisierten aromatischen Verbindungen aus einfach zugänglichen Ausgangsmaterialien (siehe Schema).

    20. Light-Driven Supramolecular Chirality in Propeller-Like Hydrogen-Bonded Complexes That Show Columnar Mesomorphism (pages 1905–1909)

      Francisco Vera, Rosa M. Tejedor, Pilar Romero, Joaquín Barberá, M. Blanca Ros, José Luis Serrano and Teresa Sierra

      Version of Record online: 24 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603796

      Thumbnail image of graphical abstract

      Umkehr! Kolumnare mesomorphe Anordnungen von propellerförmigen, wasserstoffverbrückten Komplexen wirken bei Bestrahlung mit zirkular polarisiertem Licht (CPL) einer bestimmten Händigkeit als supramolekulare Schalter (siehe Bild), die bei Bestrahlung mit entgegengesetzt polarisiertem Licht eine Helixinversion eingehen.

    21. A Way to Highly Enantiomerically Enriched aza-Morita–Baylis–Hillman–Type Products (pages 1910–1912)

      Naoto Utsumi, Haile Zhang, Fujie Tanaka and Carlos F. Barbas III

      Version of Record online: 29 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603973

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schwierig zu synthetisierende β-Aminocarbonylverbindungen mit α-Alkylidengruppen sind enantioselektiv (bis 99 % ee) aus β-substituierten α,β-ungesättigten Aldehyden und α-Iminoestern in Gegenwart von (S)-Prolin und Imidazol unter milden Bedingungen zugänglich (siehe Schema, PMP=p-Methoxyphenyl). Als Teil des Reaktionsmechanismus wird eine Sequenz aus einer Mannich-Reaktion und einer Isomerisierung postuliert.

    22. From PtCl2- and Acid-Catalyzed to Uncatalyzed Cycloisomerization of 2-Propargyl Anilines: Access to Functionalized Indoles (pages 1913–1916)

      Kevin Cariou, Baptiste Ronan, Serge Mignani, Louis Fensterbank and Max Malacria

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604026

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Bewegung: Die PtCl2-katalysierte elektrophile Aktivierung einer Alkineinheit löst eine Heterocyclisierung unter Wanderung einer Allyl- und einer Acetatgruppe aus, die zu einem Indol führt (siehe Schema). Variationen der Reaktionsbedingungen (vor allem der Temperatur) wie auch der Substituenten an der propargylischen Position und am Stickstoffatom machen eine Vielzahl an Indolsubstraten einfach zugänglich.

    23. Shaping Mesoporous Silica Nanoparticles by Disassembly of Hierarchically Porous Structures (pages 1917–1920)

      Fan Li, Zhiyong Wang and Andreas Stein

      Version of Record online: 28 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200604147

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tipptopp: In einem Kolloidkristalltemplat gelang die Synthese mesoporöser Siliciumoxid-Nanowürfel und -Nanokugeln mit einstellbarer bimodaler Größenverteilung mithilfe einer schwachen Säure als Katalysator des Abbaus eines inversen Opalgerüsts. Die Nanopartikel konnten durch Nanogießen repliziert werden, wobei Kohlenstoff- oder polymere Nanopartikel mit ähnlichen Morphologien entstanden.

    24. Designing Paramagnetic Circulenes (pages 1921–1924)

      Guglielmo Monaco, Patrick W. Fowler, Mark Lillington and Riccardo Zanasi

      Version of Record online: 23 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604261

      Thumbnail image of graphical abstract

      Paramagnetische geschlossenschalige Neutralmoleküle wurden mithilfe des ipsozentrischen Ansatzes zur Berechnung und Interpretation von Ringströmen entworfen. In den [4n,5]Coronenen sind zwei antiaromatische Kohlenstoffringe schwach gekoppelt. Das Vorliegen konzentrischer und gleich gerichteter paratroper Ringströme (siehe Stromdichtevisualisierung), die zum paramagnetischen Verhalten führen, wurde durch Ab-initio-Rechnungen für [8,5]- und [12,5]Coronene bestätigt.

    25. Reactions of Iminium Ions with Michael Acceptors through a Morita–Baylis–Hillman-Type Reaction: Enantiocontrol and Applications in Synthesis (pages 1925–1928)

      Eddie L. Myers, Johannes G. de Vries and Varinder K. Aggarwal

      Version of Record online: 5 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604715

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Elektrophil für alle: Iminiumionen, die in situ aus den entsprechenden N,O-Acetalen hergestellt werden, eignen sich als Elektrophile in Morita-Baylis-Hillman-Reaktionen mit einer Vielzahl an Michael-Acceptoren (Enone, Enale, S- und O-Acrylate). Mit dem Sulfid 1 gelingt auch die asymmetrische Reaktion (siehe Schema; DBU=1,8-Diazabicyclo[5.4.0]undec-7-en, TMSOTf=(Trimethylsilyl)trifluormethansulfonat).

    26. Rate-Accelerated Nonconventional Amide Synthesis in Water: A Practical Catalytic Aldol-Surrogate Reaction (pages 1929–1932)

      Seung Hwan Cho and Sukbok Chang

      Version of Record online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604358

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Aldolalternative: Die Cu-katalysierte hydrierende Amidsynthese verläuft in wässrigen Solvensgemischen erheblich rascher. Mit N2 als einzigem Begleitprodukt reagiert eine Vielzahl an Propargylalkoholen und Sulfonylaziden in guten bis ausgezeichneten Ausbeuten zu β-Hydroxy-N-sulfonamiden. Die stereoselektive Synthese von Polyhydroxyamiden belegt, dass es sich um eine praktische Alternative zur Aldolreaktion handelt.

    27. The Unexpected Role of CO in C[BOND]H Oxidative Addition by a Cationic Rhodium(I) Complex (pages 1933–1936)

      Michael Montag, Leonid Schwartsburd, Revital Cohen, Gregory Leitus, Yehoshoa Ben-David, Jan M. L. Martin and David Milstein

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604357

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unerwarteter Ligandeneffekt: Die oxidative Addition von C-H-Bindungen an Übergangsmetallionen erfordert gewöhnlich hohe Elektronendichten am Metallzentrum, weshalb man erwarten sollte, dass starke π-Acceptorliganden wie Kohlenmonoxid solche Reaktionen inhibieren. Überraschenderweise wurde nun ein elektronenarmes kationisches Rhodium(I)-System gefunden, bei dem die Addition eines CO-Liganden die oxidative Addition einer starken C-H-Bindung vermitteln kann (siehe Schema).

    28. Transition-Metal-Catalyzed Rearrangement of Allenyl Sulfides: A Route to Furan Derivatives (pages 1937–1940)

      Lingling Peng, Xiu Zhang, Ming Ma and Jianbo Wang

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604299

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neuer Platz: Unter Übergangsmetallkomplex-Katalyse gehen Allenylsulfide eine 1,4-Wanderung der Phenylsulfanylgruppe ein, bei der Furanderivate entstehen (siehe Schema). Es gibt Belege für einen Reaktionsverlauf über ein Metall-Carben-Intermediat, das intramolekular durch eine Carbonylgruppe abgefangen wird. Eine sequenzielle katalytische Eintopfumwandlung von α-Diazocarbonylverbindungen in Furanderivate wurde ebenfalls entwickelt.

    29. Cationic Alkyl Rare-Earth Metal Complexes Bearing an Ancillary Bis(phosphinophenyl)amido Ligand: A Catalytic System for Living cis-1,4-Polymerization and Copolymerization of Isoprene and Butadiene (pages 1941–1945)

      Lixin Zhang, Toshiaki Suzuki, Yi Luo, Masayoshi Nishiura and Zhaomin Hou

      Version of Record online: 2 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604348

      Thumbnail image of graphical abstract

      Exzellenter Aktivator: Die lebende cis-1,4-Polymerisation und -Copolymerisation von Isopren und Butadien gelang erstmals mithilfe einer in situ gebildeten kationischen Alkylyttrium-Spezies (siehe Schema). Ein verwandter kationischer Alkyllutetium-Komplex, der als definiertes Strukturmodell für die katalytisch aktive Spezies dient, wurde isoliert und strukturell charakterisiert.

    30. The Sulfhydryl Radical (HS./S.−): A Contender for the Isomerization of Double Bonds in Membrane Lipids (pages 1946–1948)

      Ioannis N. Lykakis, Carla Ferreri and Chryssostomos Chatgilialoglu

      Version of Record online: 19 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604525

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das biologisch wichtige Gas Schwefelwasserstoff ist eine Quelle für Radikale, welche die cis-trans-Isomerisierung ungesättigter Lipide in einer Vesikelsuspension katalysieren (siehe Bild). Dieses biomimetische Modell unterstreicht die Bedeutung der Doppelbindungskonfiguration bei Membranlipiden und ist für die Untersuchung der H2S-Aktivität (Schädigung und Signalgebung) in biologischen Systemen nützlich.

    31. α-Oxygenated Crotyltitanium and Dyotropic Rearrangement in the Total Synthesis of Discodermolide (pages 1949–1953)

      Elsa de Lemos, François-Hugues Porée, Alain Commerçon, Jean-François Betzer, Ange Pancrazi and Janick Ardisson

      Version of Record online: 30 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604629

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine komplette Strategie: Die Totalsynthese von Discodermolid beruht auf der Bildung von syn-anti-Stereotriaden, die an eine (Z)-O-Encarbamatgruppe gebunden sind, deren direkter Umwandlung in das endständige (Z)-Dien und der stereokontrollierten Erzeugung der dreifach substituierten Z-Doppelbindung durch dyotrope Umlagerung (siehe Schema; OCb=N,N-Diisopropylcarbamoyloxy). Die Synthese umfasste 21 Stufen und gelang mit einer Gesamtausbeute von 1.6 %.

  9. IUPAC-Empfehlungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. Definitionen von Grundbegriffen mit Bezug zu Polymerreaktionen und zu funktionellen polymeren Materialien (pages 1955–1965)

      Ulrich Jonas and Patrick Theato

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603214

      Begriffe der Polymerchemie in deutscher Übersetzung und ihre Definitionen bietet diese Übertragung einer IUPAC-Empfehlung von 2004, die außerdem ein Glossar der englischen Begriffe mit ihren deutschen Entsprechungen enthält.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Nachruf
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. IUPAC-Empfehlungen
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 12/2007 (page 1969)

      Version of Record online: 26 FEB 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790039

SEARCH

SEARCH BY CITATION