Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 19

May 4, 2007

Volume 119, Issue 19

Pages 3447–3661

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Direct Synthesis of Polymer Nanocapsules with a Noncovalently Tailorable Surface (Angew. Chem. 19/2007) (page 3447)

      Dongwoo Kim, Eunju Kim, Jeeyeon Kim, Kyeng Min Park, Kangkyun Baek, Minseon Jung, Young Ho Ko, Wokyung Sung, Hyung Seok Kim, Ju Hyung Suh, Chan Gyung Park, Oh Sung Na, Dong-ki Lee, Kyung Eun Lee, Sung Sik Han and Kimoon Kim

      Version of Record online: 27 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790081

      Thumbnail image of graphical abstract

      Polymernanokapseln mit sehr stabiler Struktur und relativ enger Größenverteilung wurden ohne Einsatz einer präorganisierten Struktur oder eines Templats hergestellt. In ihrer Zuschrift auf S. 3541 ff. beschreiben K. Kim et al. die photochemische Polymerisation von Dithiolen und Allyloxycucurbit[6]uril, die, wie im Titelbild gezeigt, spontan Polymernanokapseln liefert. Die Methode scheint auf jedes Monomer mit flachem Kern und mehreren polymerisierbaren Seitenketten anwendbar zu sein.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: [Al(Al3R3)2] (R=N(SiMe2Ph)2): Prototyp eines metalloiden Al-Clusters oder ein sandwichstabilisiertes Al-Atom? (Angew. Chem. 19/2007) (page 3448)

      Ping Yang, Ralf Köppe, Taike Duan, Jens Hartig, Gunar Hadiprono, Bernd Pilawa, Ilka Keilhauer and Hansgeorg Schnöckel

      Version of Record online: 27 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790082

      Thumbnail image of graphical abstract

      Singulär unter den metallorganischen Clustern ist das von H. Schnöckel und Mitarbeitern vorgestellte [Al7R6]-Strukturelement, das aufgrund der Topologie seiner sieben Aluminiumatome analog zum Metall ein molekulares Modell für einen Ein-Atom-Kontakt ist. In der Zuschrift auf S. 3650 ff. wird gezeigt, dass die Oxidation und Reduktion des neutralen [Al7R6]-Clusters – wie die Subtraktion und Addition eines Elektrons bei Leitfähigkeitsexperimenten – zu drastischen Abstandsvariationen im {Al7}-Gerüst führt, und damit zu unterschiedlichen Bindungsverhältnissen.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Immunoassays. Herausgegeben von Arnold M. Raem und Peter Rauch. (page 3468)

      Ljiljana Fruk and Susanne Brakmann

      Version of Record online: 27 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200785476

  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Palladium-katalysierte Kupplung von Ammoniak und Hydroxid mit Arylhalogeniden: die direkte Synthese von primären Anilinen und Phenolen (pages 3470–3472)

      Michael C. Willis

      Version of Record online: 12 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605071

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zurück zum Einfachen: Durch gezieltes Ligandendesign gelang es, zwei seit langem bestehende Beschränkungen von Pd-katalysierten C-N- und C-O-Kupplungen zu überwinden. Bestimmte sterisch anspruchsvolle und elektronenreiche Phosphanliganden schufen die Voraussetzung dafür, dass Ammoniak und Kaliumhydroxid als Kupplungspartner in Palladium-katalysierten Kupplungen mit Arylhalogeniden fungieren können.

    2. Synthesewege zu N-heterocyclischen Carbenkomplexen: Pyridin-Carben-Tautomerisierungen (pages 3473–3476)

      Doris Kunz

      Version of Record online: 3 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700192

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bereits vor 70 Jahren wurde die Existenz des 2-Carbenisomers von Pyridin postuliert, das aus einer Pyridin-Carben-Tautomerisierung hervorgeht (siehe Schema). Nun gelang seine Herstellung in Form eines stabilen Carbenkomplexes ausgehend von Pyridin über eine metallinduzierte C-H-Aktivierung. Diese Pyridin-Carben-Tautomerisierung wird vorgestellt und im Zusammenhang mit analogen Carben-Tautomerisierungen diskutiert.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Katalytische carbophile Aktivierung: Platin- und Gold-π-Säuren als Katalysatoren (pages 3478–3519)

      Alois Fürstner and Paul W. Davies

      Version of Record online: 11 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604335

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Reaktivität π-acider Metallkatalysatoren wird mit den bekannten Strukturdaten korreliert. Diese übergreifende Behandlung führt scheinbar widersprüchliche Erklärungsmodelle, in denen die metallorganischen Derivate entweder als elektrophile Metallcarbene oder als „nichtklassische“ Carbokationen angesehen werden, zu einem einheitlichen Schema zusammen, mit dessen Hilfe sich der Anwender leicht im enormen Strukturraum und in der Fülle vermeintlich komplexer Reaktivitätsmuster zurechtfindet.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Exciton Accumulation in π-Conjugated Wires Encapsulated by Light-Harvesting Macrocycles (pages 3520–3525)

      Klaus Becker, Pavlos G. Lagoudakis, Gerald Gaefke, Sigurd Höger and John M. Lupton

      Version of Record online: 19 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605072

      Thumbnail image of graphical abstract

      Isolierte Drähte: Eine makrocyclische „Röhre“ sammelt Licht für kovalent gebundene π-konjugierte Polymere, die sie umschließt (siehe Bild). Der multichromophore Polymerkern kann Anregungsenergie akkumulieren, und die hohe intramolekulare Beweglichkeit dieser Anregungen führt zu einer Abhängigkeit der Emissionsdynamik von der Kettenlänge.

    2. Dehydration-Induced Conversion from a Single-Chain Magnet into a Metamagnet in a Homometallic Nanoporous Metal–Organic Framework (pages 3526–3529)

      Xian-Ming Zhang, Zheng-Ming Hao, Wei-Xiong Zhang and Xiao-Ming Chen

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604284

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf Wasserentzug: Bei der Dehydratisierung geht ein poröses organisch-anorganisches 3D-Gerüst (siehe Struktur, Co rosa, O rot, N blau, C grau) aus {Co3(OH)2}-Ketten vom Einzelkettenmagneten in einen Metamagneten über. Abgesehen vom Verlust des solvatisierenden Wassers bleibt das Gerüst dabei weitgehend unverändert.

    3. Environment-Sensitive Two-Photon Probe for Intracellular Free Magnesium Ions in Live Tissue (pages 3530–3533)

      Hwan Myung Kim, Cheol Jung, Bo Ra Kim, Soon-Young Jung, Jin Hee Hong, Young-Gyu Ko, Kyoung J. Lee and Bong Rae Cho

      Version of Record online: 2 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700169

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Grüne“ Emission: Mit einer neuartigen Zweiphotonen-Fluoreszenzsonde gelingt der Nachweis von intrazellulären freien Mg2+-Ionen in lebendem Gewebe in einer Tiefe von einigen hundert Mikrometern. Die Emission des Mg2+-Sonden-Komplexes (grün) wird kaum durch die Assoziation der Sonde mit anderen intrazellulären Metallionen oder mit der Zellmembran (blau) gestört.

    4. One-Dimensional Porous Carbon/Platinum Composites for Nanoscale Electrodes (pages 3534–3537)

      Guanglei Cui, Linjie Zhi, Arne Thomas, Ute Kolb, Ingo Lieberwirth and Klaus Müllen

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700077

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klein, aber fein: Die Kombination einer Templatmethode mit elektrochemischen Verfahren ermöglichte die gezielte Synthese von nanoskaligen eindimensionalen Kohlenstoff-Platin-Elektroden mit großen Oberflächen und kleinen Platinnanopartikeln, die homogen in der vernetzten porösen Kohlenstoffmatrix dispergiert sind (siehe TEM-Bilder). Die Elektroden zeigen eine ausgezeichnete katalytische Aktivität bei der Sauerstoff-Elektroreduktion.

    5. A Gold-Nanoparticle-Based Real-Time Colorimetric Screening Method for Endonuclease Activity and Inhibition (pages 3538–3540)

      Xiaoyang Xu, Min Su Han and Chad A. Mirkin

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605249

      Thumbnail image of graphical abstract

      Farbnachweis: Aggregate von Goldnanopartikeln, die durch DNA-Duplexe verknüpft sind (siehe Schema, links), sind violett. Beim Spalten der Duplexe durch die Desoxyribonuclease I (DNase I) werden die Nanopartikel freigesetzt (rechts), was eine Farbänderung von Violett nach Rot zur Folge hat. Diese Farbänderung kann zum Verfolgen der Aktivität (und Inhibierung) des Enzyms genutzt werden.

    6. Direct Synthesis of Polymer Nanocapsules with a Noncovalently Tailorable Surface (pages 3541–3544)

      Dongwoo Kim, Eunju Kim, Jeeyeon Kim, Kyeng Min Park, Kangkyun Baek, Minseon Jung, Young Ho Ko, Wokyung Sung, Hyung Seok Kim, Ju Hyung Suh, Chan Gyung Park, Oh Sung Na, Dong-ki Lee, Kyung Eun Lee, Sung Sik Han and Kimoon Kim

      Version of Record online: 15 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604526

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hohle Kapseln leicht gemacht: Polymerkapseln mit einem Durchmesser von etwa 100 nm wurden in Abwesenheit von präorganisierten Strukturen oder Templaten direkt synthetisiert. Die Methode scheint auf jedes Monomer mit einem flachen Kern und mehreren polymerisierbaren Gruppen an der Peripherie anwendbar zu sein (siehe Bild). Die Oberflächeneigenschaften der Polymerschale, die Cucurbituril enthält, lassen sich einfach durch Wirt-Gast-Chemie anpassen.

    7. Cell-Penetrating-Peptide-Coated Nanoribbons for Intracellular Nanocarriers (pages 3545–3548)

      Yong-beom Lim, Eunji Lee and Myongsoo Lee

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604576

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eingewickelt: Nanobänder, die mit zellgängigen Peptiden (CPPs) bedeckt sind, können hydrophobe Gastmoleküle einschließen. Das Nanoassoziat wird mit hoher Effizienz in Säugerzellen aufgenommen und zeigt, abhängig von der Lösungsumgebung, eine selektive intrazelluläre Kompartimentierung.

    8. Findings on the Electron-Attachment-Induced Abasic Site in a DNA Double Helix (pages 3549–3551)

      Jiande Gu, Jing Wang, Janusz Rak and Jerzy Leszczynski

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604603

      Thumbnail image of graphical abstract

      Große Wirkung: Aus der Potentialenergiefläche für die Bildung einer abasischen Stelle (Pabasisch) lässt sich schließen, dass niederenergetische Elektronen (LEEs) möglicherweise die Bildung einer solchen Stelle am 3′-Ende einer DNA-Doppelhelix mit einem Cytidinrest als Strangende induzieren. Die Aufnahme dieser LEEs durch die DNA-Helix könnte zu strahlungsinduzierten DNA-Schäden beitragen. TS=Übergangszustand.

    9. Microfluidic Control of Fluorescence Resonance Energy Transfer: Breaking the FRET Limit (pages 3552–3555)

      Chun-yang Zhang and Lawrence W. Johnson

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604861

      Thumbnail image of graphical abstract

      FRET-Grenzen überschreitend: Der resonante Fluoreszenzenergietransfer (FRET) kann mikrofluid gesteuert werden. Dabei wurde das FRET-Limit mit einem Quantenpunkt(QD)-basierten DNA-Nanosensor in einem mikrofluiden Fluss überwunden. Der Nanosensor kann lange Nucleinsäuren mit Abständen weit jenseits des FRET-Bereichs detektieren, die mit entsprechenden Tests üblicherweise nicht nachgewiesen werden.

    10. Redox Luminescence Switch Based on Energy Transfer in CePO4:Tb3+ Nanowires (pages 3556–3559)

      Qing Li and Vivian Wing-Wah Yam

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604973

      Thumbnail image of graphical abstract

      An, aus und wieder an: Hochwertige CePO4:Tb3+-Nanodrähte, die auf einfache Weise und in hohen Ausbeuten bei Raumtemperatur erhalten wurden, zeigen eine Ce3+-sensibilisierte Terbium(III)-Lumineszenz (grün). Nach Oxidation von Ce3+ findet kein Energietransfer (ET) von Ce4+ zu Tb3+ statt, sodass die grüne Emission der Probe gelöscht wird (siehe Bild). Der Effekt kann durch Reduktion wieder umgekehrt werden, sodass ein reversibler Lumineszenzschalter vorliegt.

    11. A Large, Bowl-Shaped {Mo51V9} Polyoxometalate (pages 3560–3563)

      Sheng Wang, Xiang Lin, Ying Wan, Wenbin Yang, Shengmin Zhang, Canzhong Lu and Honghui Zhuang

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700076

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schwer einzuordnen: Ein schalenförmiges {Mo51V9}-Polyoxometallat (siehe Bild) entsteht in einer Hydrothermalsynthese durch Redox-Selbstorganisation. Die Spezies weist andere Baueinheiten und Verknüpfungsmuster auf als bekannte Polyoxometallate (siehe Struktur; N grün, O rot, Mo/V grau).

      Corrected by:

      Berichtigung: A Large, Bowl-Shaped {Mo51V9} Polyoxometalate

      Vol. 119, Issue 30, 5744, Version of Record online: 13 JUL 2007

    12. Synthesis and Ligand-Exchange Kinetics of the Solvated Trigonal-Prismatic Clusters [W6CCl12L6]2+ (L=dmf, py) (pages 3564–3566)

      Eric J. Welch and Jeffrey R. Long

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700151

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tauschgeschäfte: Die ersten Substitutionen an den terminalen Liganden des trigonal-prismatischen Clusters [W6CCl18]2− werden beschrieben. Der neue Cluster [W6CCl12(SO3CF3)6]2− eignet sich als Vorstufe für solvatisierte [W6CCl12]2+-Clusterkerne. Kinetikexperimente zum Selbstaustausch an einer pyridinsubstituierten Variante (siehe Bild; schwarz W, grün Cl, blau N, grau C) ergaben, dass der Kern als inert klassifiziert werden kann.

    13. A Supramolecular Ferroelectric Realized by Collective Proton Transfer (pages 3567–3571)

      Sachio Horiuchi, Reiji Kumai and Yoshinori Tokura

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700407

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kooperative Kristalle: In ferroelektrischen Cokristallen von Iodanilsäure (siehe Bild, orange) und 5,5′-Dimethyl-2,2′-bipyridin (grün) sind die Moleküle durch OH⋅⋅⋅N- und N+H⋅⋅⋅O-Wasserstoffbrücken zu polaren Ketten verknüpft. Anlegen eines kleinen elektrischen Feldes E bewirkt einen kooperativen Protonentransfer über die Wasserstoffbrücken, der mit einer Umkehrung der Polarität P einhergeht.

    14. Deoxyribozyme-Catalyzed Labeling of RNA (pages 3572–3574)

      Dana A. Baum and Scott K. Silverman

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700357

      Thumbnail image of graphical abstract

      Markierungsteam: Mit einem Desoxyribozym wird in einer allgemeinen Strategie RNA positionsspezifisch kovalent modifiziert. Auf diese Art wurde das FRET-Paar Fluorescein und Tetramethylrhodamin (tamra) an die 160 Nucleotide lange P4-P6-RNA angehängt, was FRET-Experimente mit dieser RNA ermöglichte (FRET: resonanter Fluoreszenzenergietransfer).

    15. Fluorescent Epibatidine Agonists for Neuronal and Muscle-Type Nicotinic Acetylcholine Receptors (pages 3575–3578)

      Jörg Grandl, Elias Sakr, Florence Kotzyba-Hibert, Florian Krieger, Sonia Bertrand, Daniel Bertrand, Horst Vogel, Maurice Goeldner and Ruud Hovius

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604807

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ausgewählt: Spezifisches hochaffines Binden an und Aktivieren von Nikotinrezeptoren (nAChRs) durch fluoreszierende Epibatidin(EPB)-Agonisten wird durch Fluoreszenzmikroskopie und Elektrophysiologie nachgewiesen (siehe Bild). Die optischen und pharmakologischen Eigenschaften dieser Verbindungen ermöglichen Einzelkanal/Einzelmolekül-Experimente an der Oberfläche lebender Zellen und Untersuchungen zum Kanalschaltverhalten und Rezeptortransport.

    16. Rearrangement of a Pd4 Skeleton from a 1D Chain to a 2D Sheet on the Face of a Perylene or Fluoranthene Ligand Caused by Exchange of the Binder Molecule (pages 3579–3582)

      Tetsuro Murahashi, Naohiro Kato, Tomohito Uemura and Hideo Kurosawa

      Version of Record online: 3 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700340

      Thumbnail image of graphical abstract

      Positionswechsel: Eine Pd4-Gruppierung geht von der Ketten- in die Rautenanordnung über (siehe Bild; Kugeln: Pd, Träger: organischer Ligand), wenn ein Perylen- oder Fluoranthenligand in Bis(perylen)- bzw. Bis(fluoranthen)-Tetrapalladium-Sandwichkomplexen gegen 1,3,5,7-Cyclooctatetraen ausgetauscht wird. Die Ergebnisse beruhen auf Röntgenstrukturanalysen und NMR-spektroskopischen Daten.

    17. AlCl3-Mediated Mono-, Di-, and Trihydroarylation of [60]Fullerene (pages 3583–3586)

      Akihiko Iwashita, Yutaka Matsuo and Eiichi Nakamura

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700062

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Funktionalisierung von Fullerenen gelingt preiswert durch Friedel-Crafts-Reaktion. So liefert die Behandlung von [60]Fulleren mit AlCl3 in Toluol Mono-, Di- und Tritolyltrihydro[60]fullerene in mäßigen bis guten Ausbeuten (siehe Schema). Die Strukturen der Produkte wurden durch Kristallographie und Derivatisierung bestimmt.

    18. Spectroscopy and High-Resolution Microscopy of Single Nanocrystals by a Focused Ion Beam Registration Method (pages 3587–3590)

      Carolina Novo, Alison M. Funston, Isabel Pastoriza-Santos, Luis M. Liz-Marzán and Paul Mulvaney

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aussagekräftig: Die Bestimmung der genauen Größe und Form eines Nanopartikels ist für den direkten Vergleich experimenteller Befunde mit theoretischen Vorhersagen essenziell. Der Einsatz einer Methode mit fokussiertem Ionenstrahl ermöglicht die routinemäßige Durchführung spektroskopischer und hochauflösender mikroskopischer Experimente am selben Nanopartikel (siehe Bild).

    19. Tuning Electron Transfer through Translational Motion in Molecular Shuttles (pages 3591–3595)

      Aurelio Mateo-Alonso, Christian Ehli, G. M. Aminur Rahman, Dirk M. Guldi, Giulia Fioravanti, Massimo Marcaccio, Francesco Paolucci and Maurizio Prato

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605039

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein bistabiles molekulares Shuttle mit einem Fulleren-Stopper und zwei Ferrocen-Elektronendonoren am Makrocyclus wurde synthetisiert. Eine kontrollierte Positionsänderung der Ferrocengruppen entlang des Fadens führt zu unterschiedlichen räumlichen Anordnungen der elektroaktiven Einheiten und ermöglicht es, die Kinetik des Elektronentransfers und die Lebensdauer des ladungsgetrennten Zustands einzustellen (siehe Bild).

    20. Total Synthesis of Tubulysins U and V (pages 3596–3599)

      Monica Sani, Giacomo Fossati, Florent Huguenot and Matteo Zanda

      Version of Record online: 2 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604557

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Herausforderung gestellt: Eine zuverlässige und modulare Synthese des komplexen Tubulysingerüsts wurde entwickelt. Mit dieser Methode lassen sich Hunderte Milligramm der stereochemisch reinen Tetrapeptide (siehe Bild) herstellen, die von zwei unterschiedlichen Myxobakterienspezies in kleinen Mengen produziert werden. Damit ist die vollständige biologische Beurteilung der Tubulysine und ihrer Analoga möglich.

    21. Enhanced Activity for Electrocatalytic Oxidation of Carbon Monoxide on Titania-Supported Gold Nanoparticles (pages 3600–3602)

      Brian E. Hayden, Derek Pletcher and Jens-Peter Suchsland

      Version of Record online: 23 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604633

      Thumbnail image of graphical abstract

      Träger machen den Unterschied: Die Untersuchung der partikelgrößen- und substratabhängigen Aktivität bei der elektrochemischen Oxidation von CO bietet eine Gelegenheit, den Ursprung der einzigartigen Aktivität von trägerfixierten Goldnanopartikeln in neuem Licht zu betrachten. Zudem hilft die Manipulation der katalytischen Aktivität über die Partikelgröße und den Träger künftig bei der Optimierung von Elektrokatalysatoren.

    22. Structural, Magnetic, and Theoretical Characterization of a Heterometallic Polypyridylamide Complex (pages 3603–3606)

      Marie-Madeleine Rohmer, Isiah Po-Chun Liu, Jheng-Cheng Lin, Mei-Jyun Chiu, Chia-Hwa Lee, Gene-Hsiang Lee, Marc Bénard, Xavier López and Shie-Ming Peng

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604313

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein heterometallisches Rückgrat wurde erstmals in einem dreikernigen Komplex des Liganden Bis(2-pyridyl)amid (dpa) erhalten ([Co2PdCl2(dpa)4]; 1). Die Kristallstruktur (siehe Bild), magnetische Messungen und DFT-Rechnungen lassen den Schluss zu, dass im Grundzustand zwei High-Spin-CoII-Ionen über ein magnetisch inaktives Pd-Zentrum koppeln. Das magnetische Verhalten von 1 weicht daher stark von dem des homologen Tricobalt-Komplexes ab.

    23. Fast Electrochemically Induced Translation of the Ring in a Copper-Complexed [2]Rotaxane: The Biisoquinoline Effect (pages 3607–3610)

      Fabien Durola and Jean-Pierre Sauvage

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604815

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf der Überholspur: Ein molekulares Shuttle wurde synthetisiert, dessen Ring eine chelatisierende 8,8′-Diphenyl-3,3′-biisochinolin-Einheit enthält. Diese Einheit ist sowohl endocyclisch als auch nicht sterisch gehindert (siehe Bild) und bewirkt erstaunlich schnelle Shuttle-Bewegungen des kupferkomplexierten Rings zwischen zwei Stationen im Millisekundenbereich.

    24. High-Yield Synthesis of Medium and Large Platinacycloalkanes from Bis(alkenyl) Precursors (pages 3611–3613)

      Akella Sivaramakrishna, Hong Su and John R. Moss

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604979

      Thumbnail image of graphical abstract

      Den Kreis geschlossen: Die Bis(alkenyl)platin(II)-Komplexe cis-[L2Pt{(CH2)nCH[DOUBLE BOND]CH2}2] (L=PPh3 oder L2=Ph2P(CH2)3PPh2; n=3–6) wurden hergestellt und vollständig charakterisiert. Durch Ringschlussmetathese entstanden neue Platinacycloalkene, die zu Platinacycloalkanen mit 9-, 11-, 13- und 15-gliedrigen Ringen hydriert wurden (im Bild ist der 15-gliedrige Ring gezeigt; Pt grün, P orange, C blau, H weiß).

    25. Strong Two-Photon Absorption of Singlet Diradical Hydrocarbons (pages 3614–3616)

      Kenji Kamada, Koji Ohta, Takashi Kubo, Akihiro Shimizu, Yasushi Morita, Kazuhiro Nakasuji, Ryohei Kishi, Suguru Ohta, Shin-ichi Furukawa, Hideaki Takahashi and Masayoshi Nakano

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605061

      Thumbnail image of graphical abstract

      Um eine Größenordnung oder mehr sind die Zweiphotonenabsorptionsquerschnitte (σ(2)) von Kohlenwasserstoff-Singulettdiradikalen mit peripheren Phenalenylgruppen (siehe Schema) größer als die geschlossenschaliger aromatischer Kohlenwasserstoffe; sie ähneln denen π-konjugierter Verbindungen mit starken Elektronendonor- oder -akzeptorsubstituenten. Auch im resonanzverstärkten Bereich wurde eine deutliche Zunahme des Querschnitts festgestellt.

    26. A Practical Solid-Phase Synthesis of Glu7-Phalloidin and Entry into Fluorescent F-Actin-Binding Reagents (pages 3617–3619)

      Laura A. Schuresko and R. Scott Lokey

      Version of Record online: 27 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700017

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfache Synthese einer leistungsfähigen Sonde: Eine effiziente Festphasensynthese von Glu7-Phalloidin (das harzgebundene cyclische Peptid ist gezeigt) beruht auf dem I2-vermittelten Entschützen von S-Tritylcystein und der Bildung der Thioetherbrücke zwischen Cys und Trp. Ein fluoreszierendes Konjugat des resultierenden Phalloidin-Analogons färbt F-Actin (filamentöses Actin) in fixierten Säugerepithelzellen spezifisch an (siehe Fluoreszenzbild). Fmoc=9-Fluorenylmethoxycarbonyl.

    27. Anodic Fluorination Based on Cation Exchange between Alkali-Metal Fluorides and Solid-Supported Acids (pages 3620–3622)

      Toshiki Tajima, Atsushi Nakajima, Yuta Doi and Toshio Fuchigami

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700037

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein nützlicher Austausch: Der Kationenaustausch zwischen Alkalimetallfluoriden und trägerfixierten Säuren (siehe Bild) in einem Elektrolysesystem ermöglicht die anodische Fluorierung organischer Verbindungen zu den entsprechenden fluorierten Produkten in guten bis ausgezeichneten Ausbeuten.

    28. Direct EPR Detection of a Hydrogen-Bonded Complex between a Semiquinone Radical Anion and a Protonated Amino Acid, and Electron Transfer Driven by Hydrogen Bonding (pages 3623–3625)

      Junpei Yuasa, Shunsuke Yamada and Shunichi Fukuzumi

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700157

      Thumbnail image of graphical abstract

      Starke Wasserstoffbrücken im Komplex eines Semichinon-Radikalanions mit protoniertem Histidin (His⋅2H+) wurden erstmals EPR-spektroskopisch beim photoinduzierten Elektronentransfer von 10,10′-Dimethyl-9,9′-biacridin (D) auf 1-(p-Toluolsulfinyl)-2,5-benzochinon in Gegenwart von His⋅2H+ beobachtet (oben). Die Wechselwirkung gab sich durch eine Superhyperfeinaufspaltung zu erkennen, die durch die NH3+-Gruppe verursacht wird.

    29. Hiyama Reactions of Activated and Unactivated Secondary Alkyl Halides Catalyzed by a Nickel/Norephedrine Complex (pages 3626–3628)

      Neil A. Strotman, Stefan Sommer and Gregory C. Fu

      Version of Record online: 19 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700440

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein aktiver Partner: Ein Aminoalkohol-Ligand (Norephedrin) ist ein Bestandteil des effizientesten bekannten Katalysators für Hiyama-Kreuzkupplungen von Alkylelektrophilen. Mit dem System gelangen neuartige Hiyama-Reaktionen mit aktivierten sekundären Alkylbromiden und die ersten Hiyama-Kupplungen mit (aktivierten) Alkylchloriden (siehe Schema; X=Br, Cl).

    30. Die amphiphilen Eigenschaften von Spinnenseidenproteinen sind entscheidend für ihr Verspinnen (pages 3629–3632)

      Josef H. Exler, Daniel Hümmerich and Thomas Scheibel

      Version of Record online: 2 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604718

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Faszination des Biomaterials Spinnenseide liegt in seiner unübertroffenen Reißfestigkeit, Dehnbarkeit und Zähigkeit begründet. Beim Spinnen von Spinnenseide findet ein Übergang von einer Seidenlösung in einen Seidenfaden statt. Der Mechanismus dieses Übergangs wurde nun mithilfe rekombinant hergestellter Spinnenseidenproteine untersucht.

    31. Nucleophilie-Parameter von Alkyl- und Arylisocyaniden (pages 3633–3636)

      Vasily V. Tumanov, Alexander A. Tishkov and Herbert Mayr

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605205

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie nucleophil sind Isocyanide? Die Kinetik der Reaktionen von Alkyl- und Arylisocyaniden mit Benzhydrylium-Ionen zeigt, dass Isocyanide um zehn Größenordnungen weniger reaktiv sind als das Cyanid-Ion und eine ähnliche nucleophile Reaktivität wie Allylsilane und silylierte Enolether aufweisen (siehe Diagramm zum Vergleich der Nucleophilie N verschiedener Isocyanide; Ts=Toluol-4-sulfonyl).

    32. Katalyse nach dem Vorbild von Metalloenzymen: selektive Oxidation von primären Alkoholen mit einem Iridium-Aminylradikal-Komplex (pages 3637–3640)

      Martin Königsmann, Nicola Donati, Daniel Stein, Hartmut Schönberg, Jeffrey Harmer, Anandaram Sreekanth and Hansjörg Grützmacher

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605170

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht nur die Menge macht's: Ein Iridium-Stickstoffradikal-Komplex ist ein hoch aktiver und selektiver Katalysator für die Dehydrierung (Oxidation) von primären Alkoholen zu Aldehyden (siehe vereinfachtes Schema). Mit nur 0.01 Mol-% des Komplexes werden TOF-Werte bis 150 000 s−1 erzielt.

    33. Rationales Design von hoch aktiven und selektiven Liganden für α5β1- und αvβ3-Integrine (pages 3641–3644)

      Dominik Heckmann, Axel Meyer, Luciana Marinelli, Grit Zahn, Roland Stragies and Horst Kessler

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700008

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf einem Homologiemodell für das Integrin α5β1 (unten im Bild) basiert eine Strategie zum rationalen Design von α5β1-Liganden, die sich für den Entwurf von Leitstrukturen und in biologischen Studien zur Selektivität von Integrinen einsetzen lassen. Ligand 1 kann mit Aktivitäten im subnanomolaren Bereich hoch selektiv α5β1 binden. Geringe Modifizierungen ergeben einen Liganden mit Selektivität für den verwandten αvβ3-Rezeptor.

    34. Wie verlässlich sind aktuelle Docking-Ansätze für strukturbasiertes Wirkstoffdesign? – Fallstudie zur Aldose-Reduktase (pages 3645–3649)

      Matthias Zentgraf, Holger Steuber, Cornelia Koch, Concettina La Motta, Stefania Sartini, Christoph A. Sotriffer and Gerhard Klebe

      Version of Record online: 30 MAR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603625

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei ähnliche Inhibitoren wurden flexibel in unterschiedliche Komformere der Aldose-Reduktase gedockt (siehe Bild). Während die Bindungsgeometrien in ihrer Gesamtheit richtig vorhergesagt wurden, ergeben sich signifikante Abweichungen im Detail, wie durch die nachträglich bestimmten Kristallstrukturen der Komplexe aufgeklärt wurde. Dagegen konnten durch anschließendes flexibles Docking in die kristallographisch erhaltenen Proteinkonformere die Bindungspositionen perfekt vorhergesagt werden.

    35. [Al(Al3R3)2] (R=N(SiMe2Ph)2): Prototyp eines metalloiden Al-Clusters oder ein sandwichstabilisiertes Al-Atom? (pages 3650–3654)

      Ping Yang, Ralf Köppe, Taike Duan, Jens Hartig, Gunar Hadiprono, Bernd Pilawa, Ilka Keilhauer and Hansgeorg Schnöckel

      Version of Record online: 17 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604567

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nanometerseparierte, perfekt geordnete p1-Spinsysteme finden sich in Kristallen aus radikalischen [Al(Al3R3)2]-Molekülen (R=N(SiMe2Ph)2; Bild: Spindichte der Modellverbindung [Al(AlNH2)6]). Im Kristall ist [Al(Al3R3)2] unerwartet stabil. Es wird diskutiert, ob die Bindungssituation von [Al(Al3R3)] mit seiner einzigartigen Topologie aus sieben Metallatomen als Ausschnitt aus der Festkörperstruktur von Al, d. h. als einfachster metalloider Cluster, zu beschreiben ist.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 20/2007 (page 3661)

      Version of Record online: 27 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790085

SEARCH

SEARCH BY CITATION