Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 24

June 11, 2007

Volume 119, Issue 24

Pages 4489–4669

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Tracking the Chiral Recognition of Adsorbed Dipeptides at the Single-Molecule Level (Angew. Chem. 24/2007) (page 4489)

      Magalí Lingenfelder, Giulia Tomba, Giovanni Costantini, Lucio Colombi Ciacchi, Alessandro De Vita and Klaus Kern

      Article first published online: 1 JUN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790107

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie bei zwei Tangotänzern bewirken bei einem homochiralen Molekülpaar (Vordergrund) wechselseitige Konformationsänderungen eine optimalen Anpassung während der Wechselwirkung, doch um nicht einsam zu sein (Molekül im Hintergrund), muss ein Partner mit der richtigen Chiralität gefunden werden. M. Lingenfelder et al. haben die chirale Erkennung und Unterscheidung individueller Dipeptide mit STM-Filmen verfolgt und den Prozess mithilfe von First-Principles- und klassischen Moleküldynamiksimulationen erklärt (siehe ihre Zuschrift auf S. 4576 ff.).

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Helical Arrangement of Interstrand Stacked Pyrenes in a DNA Framework (Angew. Chem. 24/2007) (page 4490)

      Vladimir L. Malinovskii, Florent Samain and Robert Häner

      Article first published online: 1 JUN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790108

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein selbstorganisierendes System aus zwei Oligopyrensträngen, bei dem ein helicaler Interstrang-Stapel eingebettet in doppelsträngige DNA entsteht, beschreiben R. Häner et al. in ihrer Zuschrift auf S. 4548 ff. Nach Fluoreszenz- und CD-Spektroskopie läuft die helicale Organisation in einem Hybrid aus 14 konsekutiven achiralen Pyrenbausteinen ab, nicht jedoch in den jeweiligen Einzelsträngen oder in Hybriden mit 6 oder weniger Pyrenresten.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Molekulare Selbstorganisation über mehrere Längenskalen (pages 4510–4514)

      Vincenzo Palermo and Paolo Samorì

      Article first published online: 11 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700416

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wenn aus Feinden Freunde werden: Die hierarchische Selbstorganisation – durch konzertierte Wirkung verschiedener Kräfte auf ihren charakteristischen Längenskalen – ermöglicht die Bildung von funktionellen supramolekularen Architekturen mit hohem Ordnungsgrad sowohl auf der nano- als auch auf der makroskopischen Ebene. Anwendungen solcher Systeme in der Elektronik, Katalyse und Medizin stehen in Aussicht.

  7. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Von Glycerin zu höherwertigen Produkten (pages 4516–4522)

      Mario Pagliaro, Rosaria Ciriminna, Hiroshi Kimura, Michele Rossi and Cristina Della Pina

      Article first published online: 30 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604694

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wertschöpfung mit Glycerin: In den vergangenen 60 Jahren entwickelte sich Glycerin (1,2,3-Propantriol) von einer industriellen Schlüsselverbindung, deren Verknappung drohte, zu einem Beiprodukt der Biodieselproduktion, das im Überschuss gebildet wird. Neue Anwendungen und Verfahren zur Umwandlung in höherwertige Chemikalien belegen die Bedeutung von Glycerin als Hauptrohstoff in künftigen Bioraffinerien.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Biologische weiche Materialien (pages 4524–4538)

      Ian W. Hamley and Valeria Castelletto

      Article first published online: 22 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603922

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Leben von seiner weichen Seite: In diesem Aufsatz werden neue Erkenntnisse über die Eigenschaften selbstorganisierender Biomaterialien wie Proteine, DNA, Lipide und Blutzellen zusammengefasst. Besonderes Augenmerk wird dabei darauf gelegt, mithilfe der Konzepte der Physik und Chemie weicher Materie die strukturelle Selbstorganisation (z. B. die Bildung von Myelinen) zu verstehen.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. A Ferromagnetic Mixed-Valent Mn Supertetrahedron: Towards Low-Temperature Magnetic Refrigeration with Molecular Clusters (pages 4540–4544)

      Maria Manoli, Russell D. L. Johnstone, Simon Parsons, Mark Murrie, Marco Affronte, Marco Evangelisti and Euan K. Brechin

      Article first published online: 18 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701027

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kühlender Magnet: In einem aus zehn Metallatomen bestehenden gemischtvalenten Mn-Supertetraeder (siehe Bild; Mn violett, O rot, N blau, Br braun, C grau) liegt ein Spingrundzustand von S=22 vor, und es überwiegt der ferromagnetische Austausch. Das magnetische Verhalten macht den Cluster für die Verwendung als magnetisches Niedertemperatur-Kühlmittel geeignet.

    2. A Coordination Polymer of Gold(I) with Heterotactic Architecture and a Comparison of the Structures of Isotactic, Syndiotactic, and Heterotactic Isomers (pages 4545–4547)

      Craig A. Wheaton and Richard J. Puddephatt

      Article first published online: 10 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701325

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein taktischer Ansatz: Mithilfe der Goldchemie gelang die Synthese des ersten organisch-anorganischen Polymers mit heterotaktischer Architektur und damit auch der erste direkte Vergleich der Strukturen von Koordinationspolymeren mit isotaktischen, syndiotaktischen und heterotaktischen Architekturen (siehe Bild: Naphthylgruppen grün, 4,4′-Bipyridinliganden blau, Phenyl grau, Au rot, P violett).

    3. Helical Arrangement of Interstrand Stacked Pyrenes in a DNA Framework (pages 4548–4551)

      Vladimir L. Malinovskii, Florent Samain and Robert Häner

      Article first published online: 18 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700891

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zusammengebracht: Die Selbstorganisation von Oligopyrensträngen mit 14 aufeinander folgenden achiralen Pyrenbausteinen in einem DNA-Strang liefert eine künstliche Doppelhelix (siehe Bild, Oligopyrenregionen in dunklen, flankierende DNA-Regionen in hellen Farben). Die Helizität der Oligopyrenabschnitte wird durch Excitonen-gekoppelte CD-Signale der Pyreneinheiten eindeutig belegt.

    4. Enhancing Activity and Controlling Stereoselectivity in a Designed PLP-Dependent Aldolase (pages 4552–4554)

      Miguel D. Toscano, Manuel M. Müller and Donald Hilvert

      Article first published online: 7 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700710

      Thumbnail image of graphical abstract

      Optimal geändert: Mithilfe ortsspezifischer Mutagenese wurde die Aktivität einer gezielt entworfenen Pyridoxalphosphat-abhängigen Aldolase optimiert und ihre inhärente threo-Selektivität bei der Spaltung von D-β-Phenylserinen invertiert. Die Modifizierung der Reste im aktiven Zentrum bewirkt eine deutliche Retroaldolaktivität, die derjenigen natürlicher Enzyme hinsichtlich Effizienz und Selektivität nahekommt.

    5. Helix Mimetics as Inhibitors of the Interaction of the Estrogen Receptor with Coactivator Peptides (pages 4555–4557)

      Jorge Becerril and Andrew D. Hamilton

      Article first published online: 9 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700657

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kurz und wellig: Ein neues α-HelixMimetikum auf der Grundlage eines Pyridylpyridongerüsts für die Bindung an den Östrogenrezeptor (ER) wurde entwickelt, indem die zentralen Leucinseitenketten der LXXLL-Boxen des Coaktivators (L=Leucin, X=beliebige Aminosäure) nachgeahmt wurden. Diese Inhibitoren konkurrieren mit den Coaktivatorpeptiden um die ER-Oberfläche und fungieren als niedermolekulare Inhibitoren der ER-Coaktivator-Wechselwirkung.

    6. The Structural Basis of Glycosidase Inhibition by Five-Membered Iminocyclitols: The Clan A Glycoside Hydrolase Endoglycoceramidase as a Model System (pages 4558–4560)

      Matthew E. C. Caines, Susan M. Hancock, Chris A. Tarling, Tanja M. Wrodnigg, Robert V. Stick, Arnold E. Stütz, Andrea Vasella, Stephen G. Withers and Natalie C. J. Strynadka

      Article first published online: 9 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700268

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fünf passt auch: Die Kristallstruktur eines an Glycosidase gebundenen fünfgliedrigen Iminocyclitols wurde bestimmt (siehe Bild), und die Wechselwirkungen bei der Bindung dieses Inhibitors wurden mit denjenigen für die gängigen sechsgliedrigen Inhibitoren Isofagomin und Glucoimidazol und im Glycosyl-Enzym-Intermediat verglichen. Diese Daten können zu wirksameren und spezifischeren Glycosidase-Inhibitoren für therapeutische Anwendungen führen.

    7. Metal-Oxide-Based Nucleation Process under Confined Conditions: Two Mixed-Valence V6-Type Aggregates Closing the W48 Wheel-Type Cluster Cavities (pages 4561–4564)

      Achim Müller, Michael T. Pope, Ana Maria Todea, Hartmut Bögge, Joris van Slageren, Martin Dressel, Pierre Gouzerh, René Thouvenot, Boris Tsukerblat and Aidan Bell

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700441

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein wenig Nähe hilft: Das abgebildete radförmige {P8W48}-Polyoxowolframat wirkt als Reaktionskammer für den gesteuerten Aufbau zweier bislang unbekannter gemischtvalenter Vanadiumoxidgruppen aus verknüpften Oktaedern und Tetraedern mit VIV- bzw. VV-Zentren. Die magnetischen und elektronischen Eigenschaften werden durch die räumliche Einschränkung vorgegeben.

    8. From Polynorbornene to the Complementary Polynorbornene by Replication (pages 4565–4569)

      Nai-Ti Lin, Shu-Yi Lin, Shern-Long Lee, Chun-hsien Chen, Chao-Hsiung Hsu, Lian Pin Hwang, Zhen-Yu Xie, Chung-Hsuan Chen, Shou-Ling Huang and Tien-Yau Luh

      Article first published online: 23 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700472

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei einer DNA-artigen Replikation fungiert das einzelsträngige Polynorbornen als Templat für die Adhäsion von Norbornenmonomeren über Esterbindungen (siehe Schema). Die Polymerisation der anhaftenden Monomere liefert das entsprechende unsymmetrische doppelsträngige Polymer, aus dem durch Hydrolyse eine komplementäre Polynorbornencarbonsäure erhalten wird. Bei diesem Prozess wird Information vom Templatpolymer auf das Tochterpolymer übertragen.

    9. Functionalization of Potassium Graphite (pages 4570–4572)

      Soma Chakraborty, Jayanta Chattopadhyay, Wenhua Guo and W. Edward Billups

      Article first published online: 3 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605175

      Thumbnail image of graphical abstract

      Löslicher Graphit: Kaliumgraphit (C8K) wird durch Funktionalisierung in Derivate überführt, die entweder in Wasser oder in organischen Lösungsmitteln löslich sind. Bei der Behandlung von C8K mit 5-Bromvaleriansäure und einem Polyethylenglycol mit Amin-Endgruppen entstehen beispielsweise wasserlösliche Nanoplättchen (siehe AFM-Bild).

    10. NMR-Guided Fragment-Based Approach for the Design of tRNALys3 Ligands (pages 4573–4575)

      Florence Chung, Carine Tisné, Thomas Lecourt, Frédéric Dardel and Laurent Micouin

      Article first published online: 7 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605201

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei in einem: Zwei Liganden für tRNALys3 mit Dissoziationskonstanten im Millimolbereich, die in einer Verbindungsbibliothek durch Flussinjektions-NMR-Spektroskopie-Screening identifiziert wurden (links im Bild), regten zur fragmentbasierten Synthese einer neuen Ligandenfamilie mit den allgemeinen Strukturmerkmalen beider an. Der Ligand 1 aus dieser Familie bindet selektiv und mit einem Kd-Wert im Mikromolbereich an den D-Stamm von tRNALys3.

    11. Tracking the Chiral Recognition of Adsorbed Dipeptides at the Single-Molecule Level (pages 4576–4579)

      Magalí Lingenfelder, Giulia Tomba, Giovanni Costantini, Lucio Colombi Ciacchi, Alessandro De Vita and Klaus Kern

      Article first published online: 19 APR 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700194

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beleuchtung, Kamera, Aufnahme! Der von Pauling vor mehr als 50 Jahren vorgeschlagene allgemeine Mechanismus der biomolekularen Erkennung wurde nun auf die Leinwand gebracht (siehe Standfoto; D: D-Phe-D-Phe, L: L-Phe-L-Phe). In STM-Filmen wird der Prozess der chiralen Erkennung einzelner adsorbierter Di(phenylalanin)-Moleküle verfolgt, um so den dynamischen Induced-Fit-Mechanismus auf dem Einzelmolekülniveau zu veranschaulichen.

    12. Exceptional Negative Thermal Expansion in Isoreticular Metal–Organic Frameworks (pages 4580–4583)

      David Dubbeldam, Krista S. Walton, Donald E. Ellis and Randall Q. Snurr

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700218

      Thumbnail image of graphical abstract

      In der Hitze geschrumpft: Mit einem neuen Modell für flexible Gerüste werden die Strukturen und Adsorptionseigenschaften von isoretikulären metall-organischen Gerüsten (IRMOFs) wie IRMOF-1 simuliert (siehe Bild; Zn silberfarben, C cyan, H weiß, O rot). Aus den Struktursimulationen lässt sich schließen, dass die IRMOFs über ihren gesamten Stabilitätsbereich negative thermische Expansionskoeffizienten haben.

    13. Specific Fluorescent Probe for 8-Oxoguanosine (pages 4584–4587)

      Osamu Nakagawa, Sayaka Ono, Zhichun Li, Akira Tsujimoto and Shigeki Sasaki

      Article first published online: 10 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700671

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mutationen markiert: Die eindeutige Unterscheidung von 8-Oxoguanosin (8-oxoG) von anderen Nucleosiden gelingt mit der neuen Fluoreszenzsonde „8-oxoG-clamp“ (siehe Bild). Die Struktur des Komplexes aus 8-oxoG-clamp und 8-oxo-dG wurde durch 1H-NMR-Titration und 2D-NMR-Messungen bestätigt. Ein Test mit einem Tensid zur Solubilisierung spricht dafür, dass 8-oxoG-clamp in wässrigen Medien eingesetzt werden kann.

      Corrected by:

      Berichtigung: Specific Fluorescent Probe for 8-Oxoguanosine

      Vol. 120, Issue 47, 9119, Article first published online: 5 NOV 2008

    14. Organocatalytic Asymmetric Hydrophosphination of α,β-Unsaturated Aldehydes (pages 4588–4590)

      Armando Carlone, Giuseppe Bartoli, Marcella Bosco, Letizia Sambri and Paolo Melchiorre

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700754

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von N zu P: Eine hoch chemo- und enantioselektive konjugierte Addition von Diphenylphosphan an α,β-ungesättigte Aldehyde in Gegenwart eines chiralen sekundären Amins C liefert direkt chirale β-Phosphinoaldehyd-Intermediate (siehe Schema, TMS=Trimethylsilyl). Die Nützlichkeit dieser Strategie wird mit einer zweistufigen Eintopfsynthese von hoch enantiomerenangereicherten 3-Aminophosphanen belegt.

    15. Enantioselective Organocatalytic Hydrophosphination of α,β-Unsaturated Aldehydes (pages 4591–4594)

      Ismail Ibrahem, Ramon Rios, Jan Vesely, Peter Hammar, Lars Eriksson, Fahmi Himo and Armando Córdova

      Article first published online: 11 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700916

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach einfach: Optisch aktive Phosphane sind in hohen Ausbeuten und mit bis zu 99 % ee mithilfe einfacher chiraler Amine für die Katalyse der Hydrophosphanierung α,β-ungesättigter Aldehyde zugänglich (siehe Schema, grüne Kugel=chirale Gruppe). Der präparative Nutzen dieser hoch chemo- und enantioselektiven Umwandlung wurde anhand der asymmetrischen Eintopfsynthese von β-Phosphanoxidsäuren belegt.

    16. Consecutive Insertion of a Silylene into the P4 Tetrahedron: Facile Access to Strained SiP4 and Si2P4 Cage Compounds (pages 4595–4597)

      Yun Xiong, Shenglai Yao, Markus Brym and Matthias Driess

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701203

      Thumbnail image of graphical abstract

      Silylen beißt gleich zweimal zu bei der ersten Insertion eines Silylens in eine P-P-Bindung des P4-Tetraeders. Die Reaktion des Silylens 1 (R=2,6-Diisopropylphenyl) mit weißem Phosphor bei Raumtemperatur ergibt zunächst 2 mit einem tricyclischen SiP4-Gerüst, doch die elektronische Situation in 2 begünstigt die Insertion eines zweiten Äquivalents 1 in eine P-P-Bindung unter Bildung des gespannten tricyclischen Silaphosphans 3 mit Si2P4-Kern.

    17. A Concise Synthesis of Eupomatilones 4, 6, and 7 by Rhodium-Catalyzed Enantioselective Desymmetrization of Cyclic meso Anhydrides with Organozinc Reagents Generated In Situ (pages 4598–4602)

      Jeffrey B. Johnson, Eric A. Bercot, Catherine M. Williams and Tomislav Rovis

      Article first published online: 11 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700816

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Phosphoramidit-Rhodium-Katalysator ermöglicht die enantioselektive Desymmetrisierung cyclischer Anhydride mit in situ erzeugten Organozink-Nucleophilen. Dieser Ansatz wurde für eine effektive Synthese der Eupomatilone 4 und 7 sowie der vermuteten Struktur von Eupomatilon 6 genutzt, die jeweils in vier Stufen mit über 50 % Gesamtausbeute erhalten wurden.

    18. Mild Cobalt-Catalyzed Hydrocyanation of Olefins with Tosyl Cyanide (pages 4603–4606)

      Boris Gaspar and Erick M. Carreira

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700575

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sanftmütig und wohlerzogen: Eine konzeptionell neue Hydrocyanierung für nichtaktivierte Olefine liefert unter milden Bedingungen sekundäre und tertiäre Nitrile in guten Ausbeuten. Herausragende Merkmale dieses Prozesses sind Toleranz für eine Vielfalt an funktionellen Gruppen, leicht zugängliche Ausgangsmaterialien und einfache Durchführbarkeit.

    19. Mixtures of Chiral Phosphorous Acid Diesters and Achiral P Ligands in the Enantio- and Diastereoselective Hydrogenation of Ketimines (pages 4607–4610)

      Manfred T. Reetz and Oleg Bondarev

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700533

      Thumbnail image of graphical abstract

      Versuch diesen Cocktail! Die Mischung aus einem einzähnigen Phosphorsäurediester (La), der sich von Binol ableitet, und achiralen einzähnigen P-Liganden wie Phosphiten (Lb) ergibt ein überraschend effizientes Ligandensystem für die stereoselektive Ir-katalysierte Hydrierung von Ketiminen (siehe Schema).

      Corrected by:

      Berichtigung: Mixtures of Chiral Phosphorous Acid Diesters and Achiral P Ligands in the Enantio- and Diastereoselective Hydrogenation of Ketimines

      Vol. 119, Issue 43, 8253, Article first published online: 26 OCT 2007

    20. Synthesis and Stereochemical Assignment of FR252921, a Promising Immunosuppressant (pages 4611–4613)

      J. Russell Falck, Anyu He, Hiroki Fukui, Hideyuki Tsutsui and Akella Radha

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700321

      Thumbnail image of graphical abstract

      Detektivarbeit: FR252921, ein ungewöhnliches 19-gliedriges Lacton-Dilactam, und drei seiner Diastereomere wurden mit einer konvergenten Strategie aus drei Schlüsselsegmenten hergestellt (siehe Schema). Der Vergleich der synthetisierten Verbindungen mit dem natürlichen Material ergab eindeutig, dass FR252921 die Konfiguration 12S,13R,18R hat.

    21. Persistent Silylium Ions Stabilized by Polyagostic Si[BOND]H⋅⋅⋅Si Interactions (pages 4614–4617)

      Andrey Y. Khalimon, Zi Hua Lin, R. Simionescu, Sergei F. Vyboishchikov and Georgii I. Nikonov

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604258

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Menge macht's: Die Struktur des Silyliumions 1 (siehe Bild; C orange, Si rot, H grau) ist bei Raumtemperatur hochdynamisch, bei −80 °C dagegen symmetrisch mit einer Dreizentren-Zweielektronen-Si-H-Si-Bindung, die durch zwei agostische Si[LEFTWARDS ARROW]H-Si-Wechselwirkungen unterstützt wird. Im verwandten Kation 2 koordinieren zwei Si-H-Bindungen äquivalent an das kationische Siliciumzentrum, was ein symmetrisches, fünffach koordiniertes Silyliumion ergibt.

    22. Efficient Enantioselective Synthesis of Piperidines through Catalytic Asymmetric Ring-Opening/Cross-Metathesis Reactions (pages 4618–4622)

      G. Alex Cortez, Richard R. Schrock and Amir H. Hoveyda

      Article first published online: 11 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605130

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mo ist besser! Chirale Mo-Komplexe unterstützen hocheffiziente asymmetrische Ringöffnungs/Kreuzmetathesereaktionen, die mit hoher E/Z-Selektivität und Enantiomerenreinheit funktionalisierte Piperidine liefern (ein Beispiel ist gezeigt; TBS=tert-Butyldimethylsilyl). In den meisten Fällen sind Ru-Katalysatoren ineffektiv.

    23. Unit-Cell-Level Assembly of Metastable Transition-Metal Oxides by Pulsed-Laser Deposition (pages 4623–4626)

      Lei Yan, Hongjun Niu, Craig A. Bridges, Paul A. Marshall, Joke Hadermann, Gustaav van Tendeloo, Paul R. Chalker and Matthew J. Rosseinsky

      Article first published online: 10 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700119

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schicht für Schicht: Die sequenzielle Abscheidung von CaO-Steinsalz- und CaMnO3-Perowskit-Schichten auf ein SrTiO3-Substrat mit Laserpulsen führt zum Wachstum der metastabilen Glieder der Ruddlesden-Popper-Reihe Can+1MnnO3n+1 (mit n=4, 5 und 6; siehe Hochauflösungs-TEM-Bild von Ca5Mn4O13). Der Prozess wird mithilfe der Beugung hochenergetischer Elektronen unter Reflexion (RHEED) verfolgt.

    24. α-Amino Acid Induced Rate Acceleration in Aqueous Biphasic Lewis Acid Catalyzed Michael Addition Reactions (pages 4627–4630)

      Karolina Aplander, Rui Ding, U. Marcus Lindström, Johan Wennerberg and Sara Schultz

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700560

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach wie das ABC: α-Aminosäuren für ökonomische und umweltfreundliche wässrige Zweiphasenkatalysen. Alanin beschleunigte eine Yb(OTf)3-katalysierte Michael-Addition um den Faktor 138. Aufgrund der solubilisierenden und stabilisierenden Eigenschaften von Alanin konnte der Metallkatalysator in der wässrigen Phase „heterogenisiert“ und ohne merklichen Aktivitätsverlust mehrfach wiederverwendet werden.

    25. The Preparation of Supported NiO and Co3O4 Nanoparticles by the Nitric Oxide Controlled Thermal Decomposition of Nitrates (pages 4631–4633)

      Jelle R. A. Sietsma, Johannes D. Meeldijk, Johan P. den Breejen, Marjan Versluijs-Helder, A. Jos van Dillen, Petra E. de Jongh and Krijn P. de Jong

      Article first published online: 3 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700608

      Thumbnail image of graphical abstract

      NO wird gebraucht: Das Moderieren der thermischen Zersetzung von trägerfixierten Nitraten mit NO (Graph) verhindert die Vorstufenmobilität und eignet sich zur Herstellung kleiner NiO- (links im Bild) und Co3O4-Partikel. Die so erhaltenen Materialien eignen sich als Heterogenkatalysatoren und zeigen eine gute Aktivität in der Fischer-Tropsch-Synthese. Im Bild rechts zu sehen ist ein Material, das mit dem üblichen Verfahren erhalten wurde.

    26. CB7: Experimental and Theoretical Evidence against Hypercoordinate Planar Carbon (pages 4634–4637)

      Lei-Ming Wang, Wei Huang, Boris B. Averkiev, Alexander I. Boldyrev and Lai-Sheng Wang

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700869

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reifenwechsel: Der Ersatz eines B in B82− durch C soll zu einem molekularen CB7-Rad führen, das nun durch Laserverdampfung hergestellt wurde. Nach Ab-initio-Rechnungen hat CB7 eine äußerst stabile planare C2v-Struktur, in der C ein B in der Felge des B82−-Rads ersetzt (siehe Bild), während die D7h-Struktur mit einem heptakoordinierten C-Atom 63 kcal mol−1 energiereicher ist.

    27. Enantioselective Synthesis of Allylsilanes Bearing Tertiary and Quaternary Si-Substituted Carbons through Cu-Catalyzed Allylic Alkylations with Alkylzinc and Arylzinc Reagents (pages 4638–4642)

      Monica A. Kacprzynski, Tricia L. May, Stephanie A. Kazane and Amir H. Hoveyda

      Article first published online: 8 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700841

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alle Arten von Allylsilanen, darunter erstmals auch welche mit einem Si-gebundenen quartären Kohlenstoffatom, wurden effizient und hoch enantioselektiv mit den Titelreaktionen erhalten. Eine Vielzahl an Komplexen chiraler N-heterocyclischer Carbene kann zur Unterstützung eingesetzt werden.

    28. Titanium-Catalyzed Asymmetric Epoxidation of Non-Activated Olefins with Hydrogen Peroxide (pages 4643–4645)

      Yuji Sawada, Kazuhiro Matsumoto and Tsutomu Katsuki

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700949

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine grünere Oxidation: Ein Titan(salalen)-Komplex katalysiert die asymmetrische Epoxidierung aliphatischer (nichtaktivierter) Olefine mit wässrigem Wasserstoffperoxid als Oxidationsmittel. Bei der Umsetzung von endständigen und Z-konfigurierten aliphatischen Olefinen werden die Epoxide in guten Ausbeuten und mit hoher Enantioselektivität (bis 97 % ee) gebildet.

    29. Organokatalytische enantioselektive Reduktion von Pyridinen (pages 4646–4649)

      Magnus Rueping and Andrey P. Antonchick

      Article first published online: 11 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701158

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallfrei und ohne Umweg: Die erste enantioselektive organokatalytische Reduktion von Pyridinderivaten führt in guten Ausbeuten und mit sehr guten Enantioselektivitäten zu Hexahydrochinolinonen und Tetrahydropyridinen (siehe Schema), die als Ausgangsverbindungen für diverse Naturstoffe und Wirkstoffe genutzt werden können.

    30. Vom Alkyllithiumaggregat [{(nBuLi)2⋅PMDTA}2] zu lithiiertem PMDTA (pages 4650–4653)

      Carsten Strohmann and Viktoria H. Gessner

      Article first published online: 7 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605105

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein vielfältig eingesetztes Deprotonierungsreagens ist die Kombination aus n-Butyllithium und N,N,N′,N′′,N′′-Pentamethyldiethylentriamin (PMDTA). Aus einer 2:1-Mischung von nBuLi und PMDTA kristallisiert das hochreaktive Aggregat [{(nBuLi)2⋅PMDTA}2] (siehe Strukturformel). Auf der Basis dieser Molekülstruktur lässt sich nun verstehen, warum das nBuLi/PMDTA-Verhältnis einen deutlichen Einfluss auf den Verlauf einiger Deprotonierungen hat.

    31. Stereoselektive Synthese und Umsetzung stannylierter Peptide (pages 4654–4657)

      Jan Deska and Uli Kazmaier

      Article first published online: 7 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700759

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alle auf einen Streich: Die Palladium-katalysierte Stannylallylierung von Peptiden führt hoch stereoselektiv zu stannylierten Peptidderivaten, die z. B. durch Stille-Kupplung weiter modifizert werden können. Durch Zinn-Iod-Austausch erhält man iodierte Peptide, die sich ihrerseits in C-C-Kupplungen einsetzen lassen (siehe Schema). Somit ist durch einen einzigen stereodifferenzierenden Schritt eine Fülle unterschiedlicher Peptide zugänglich.

    32. Octacyclopropylcuban und einige seiner Isomere (pages 4658–4660)

      Armin de Meijere, Stefan Redlich, Daniel Frank, Jörg Magull, Anja Hofmeister, Henning Menzel, Burkhard König and Jiri Svoboda

      Article first published online: 4 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200605150

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Treibsatz für Feststoffraketen? Das Tricyclooctadien 1, das leicht aus Dicyclopropylethin in 67 % Ausbeute erhältlich ist, geht bei Bestrahlung in Pentanlösung eine intramolekulare [2+2]-Cycloaddition ein und ergibt Octacyclopropylcuban (2) in bemerkenswert guter Ausbeute (48 %). Das neue Cubanderivat mit einer Gesamtspannungsenergie von >390 kcal mol−1 weist einzigartige physikalische und chemische Eigenschaften auf.

    33. Festphasensynthese von C-terminalen Peptidthioestern mit Selbstreinigungseffekt (pages 4661–4665)

      Franziska Mende and Oliver Seitz

      Article first published online: 3 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700356

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen: Eine Cyclisierungs-Thiolyse-Sequenz erweitert die Anwendung des Sulfonamidharzes. Durch Sulfonamidaktivierung wird eine Carboxygruppe für eine anschließende Cyclisierung eingeführt, und nach der thiolytischen Ringöffnung werden die linearen Abbruchsequenzen entfernt. Im letzten Schritt wird nur das Volllängenpeptid abgespalten. Die Produkte können im Normalfall direkt in der nativen chemischen Ligation eingesetzt werden.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlight
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 25/2007 (page 4669)

      Article first published online: 31 MAY 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790111

SEARCH

SEARCH BY CITATION