Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 33

August 20, 2007

Volume 119, Issue 33

Pages 6315–6499

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Mehrphotonen-Mikrofabrikation (Angew. Chem. 33/2007) (page 6315)

      Christopher N. LaFratta, John T. Fourkas, Tommaso Baldacchini and Richard A. Farrer

      Version of Record online: 13 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790161

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mehrphotonen-Fabrikation ermöglicht die Herstellung von komplexen dreidimensionalen Strukturen mit charakteristischen Mustern in der Größenordnung 100 nm oder darunter aus einer Bandbreite unterschiedlicher Materialien. In ihrem Aufsatz auf S. 6352 ff. diskutieren J. T. Fourkas et al. die Entwicklung dieser Technik seit ihrer Einführung vor rund zehn Jahren sowie die verwendeten Materialien, Methoden und Anwendungen zum Aufbau funktioneller Bauelemente.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: A Catalytic Method for Converting Vinylic Furanoses into Cyclopentenones (Angew. Chem. 33/2007) (page 6316)

      Julien Petrignet, Ireddy Prathap, Srivari Chandrasekhar, Jhillu Singh Yadav and René Grée

      Version of Record online: 13 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790162

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Form des Mont Saint-Michel (an der Normandie-Küste gelegen) ähnelt den Potentialenergiekurven einiger chemischer Reaktionen. R. Grée et al. stellen in ihrer Zuschrift auf S. 6413 ff. eine solche Reaktion vor: die eisenkatalysierte Überführung von Vinylfuranosen in Cyclopentenone, die nützliche Zwischenstufen in der Totalsynthese von Prostaglandinen sind.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  5. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Charles Mioskowski (1946–2007) (page 6334)

      Alain Wagner, Bernard Rousseau and Véronique Gouverneur

      Version of Record online: 13 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703070

  6. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  7. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Supramolekulare Bioanorganik: Modellkomplexe für Cytochrom-c-Oxidasen auf funktionellen Oberflächen (pages 6336–6338)

      Martin Bröring

      Version of Record online: 16 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702254

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einen Schritt näher ist man der Lösung des Rätsels gekommen, welche Aufgaben die einzelnen Komponenten der komplex strukturierten O2-reduzierenden Tasche in Cytochrom-c-Oxidasen erfüllen. Diese Erkenntnis stammt aus elektrokatalytischen Messungen an Goldelektroden, die mit einem Modellkomplex modifiziert wurden, unter den Bedingungen des langsamen Elektronenflusses.

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. DNA-Metall-Basenpaare (pages 6340–6350)

      Guido H. Clever, Corinna Kaul and Thomas Carell

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701185

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallogenetischer Code: Mit dem kürzlich entwickelten Konzept der Metall-Basenpaare gelingt es, Metallionen selektiv in den Kern einer DNA-Doppelhelix einzubauen. Damit ist es möglich, bis zu zehn Metallionen im Doppelstrang zu stapeln und sogar unterschiedliche Metallionen programmierbar zu mischen. Es ergeben sich hieraus vielversprechende Anwendungen in der Nanotechnologie.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Mehrphotonen-Mikrofabrikation (pages 6352–6374)

      Christopher N. LaFratta, John T. Fourkas, Tommaso Baldacchini and Richard A. Farrer

      Version of Record online: 24 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200603995

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf in die dritte Dimension! Die heute üblichen Mikrofabrikationsmethoden sind im Wesentlichen zweidimensionale Techniken. Neue Konzepte, die auf der Mehrphotonenabsorption beruhen, ermöglichen die Herstellung komplexer dreidimensionaler Mikrostrukturen.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Molecular Wire Encapsulated into π Organogels: Efficient Supramolecular Light-Harvesting Antennae with Color-Tunable Emission (pages 6376–6381)

      Ayyappanpillai Ajayaghosh, Vakayil K. Praveen, Chakkooth Vijayakumar and Subi J. George

      Version of Record online: 2 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701925

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reiche Ernte: Das Einschließen kleiner Mengen eines π-konjugierten Oligomers (molekularen Drahts) in ein selbstorganisiertes gelbildendes Donorgerüst lieferte eine supramolekulare lichtsammelnde Antenne. Die supramolekularen Oligo(p-phenylenvinylen)-Bänder erleichtern die schnelle Excitonenwanderung und das Tunneln der Anregungsenergie zum eingeschlossenen molekularen Draht, was zu einer intensiven roten Emission führt (siehe Bild).

    2. Photochromic Rhodamines Provide Nanoscopy with Optical Sectioning (pages 6382–6386)

      J. Fölling, V. Belov, R. Kunetsky, R. Medda, A. Schönle, A. Egner, C. Eggeling, M. Bossi and S. W. Hell

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702167

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anregende Entwicklungen: Durch das Schalten individueller photochromer und fluoreszierender Rhodaminamide gelingt eine optische 3D-Fernfeld-Mikroskopie mit nanoskaliger Auflösung, ausgezeichnetem Signal-Rausch-Verhältnis und kurzen Aufnahmezeiten. Die Rhodaminamide werden mithilfe zweier Photonen geschaltet, was die Aufnahme hochaufgelöster 3D-Bilder von dicken und dicht gefärbten Proben ermöglicht, wie mit 5-μm-Silica-Kugeln (siehe Bild) und Zellen gezeigt wird.

    3. Protonation-Induced Cyclocondensation of 1-Aryl Ethynylanthraquinones: Expanding the π Conjugation (pages 6387–6390)

      Mio Kondo, Maai Uchikawa, Wen-Wei Zhang, Kosuke Namiki, Shoko Kume, Masaki Murata, Yoshio Kobayashi and Hiroshi Nishihara

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701766

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Proton genügt: Die Cyclokondensation von 1-Arylethinylanthrachinonen in Gegenwart einer starken organischen Säure ergibt fast quantitativ die Oxodihydrodibenzochromenylium-Verbindungen (siehe z. B. das Ferrocenylderivat im Schema; blau C, rot O, violett Fe). Die Erweiterung des π-Systems führt zur Absenkung des π*-Orbitals und verstärkt den intramolekularen Elektronentransfer.

    4. Structural and Electronic Properties of Pristine and Ba-Doped Clathrate-Like Carbon Fullerenes (pages 6391–6393)

      Jianjun Yang, J. S. Tse, Y. Yao and T. Iitaka

      Version of Record online: 16 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701555

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geglückt dotiert: Rechnungen an dem kürzlich charakterisierten quaderförmigen C60-Fulleren (siehe Bild) bestätigen seinen Metallcharakter. Der Einbau von Ba-Atomen in den Käfig und auf Zwischengitterplätze ist danach energetisch günstig. Die Veränderungen der elektronischen Eigenschaften beim Dotieren mit Barium lassen vermuten, dass quaderförmiges C60 ein wichtiges elektronisches Material für technische Anwendungen sein könnte.

    5. Evidence for a Common Non-Heme Chelatable-Iron-Dependent Activation Mechanism for Semisynthetic and Synthetic Endoperoxide Antimalarial Drugs (pages 6394–6399)

      Paul A. Stocks, Patrick G. Bray, Victoria E. Barton, Mohammed Al-Helal, Michael Jones, Nuna C. Araujo, Peter Gibbons, Stephen A. Ward, Ruth H. Hughes, Giancarlo A. Biagini, Jill Davies, Richard Amewu, Amy E. Mercer, Gemma Ellis and Paul M. O'Neill

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604697

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gleichartig ist der Wirkmechanismus der semisynthetischen Analoga von Artemisinin und von synthetischen Endoperoxiden (siehe Beispiel), wie Isobolanalysen fluoreszenzmarkierter Antimalaria-Endoperoxide mit für Nicht-Hämeisen selektiven Chelatoren und Laserkonfokalmikroskopie-Studien an lebenden Malariaparasiten ergaben. Er umfasst eine durch chelatisierbares Eisen vermittelte Bioaktivierung (siehe Bilder) und die irreversible Alkylierung von Parasit-Zielmolekülen.

    6. A Highly Selective, High-Speed, and Hydrolysis-Free O-Acylation in Subcritical Water in the Absence of a Catalyst (pages 6400–6404)

      Masahiro Sato, Keiichiro Matsushima, Hajime Kawanami and Yutaka Ikuhsima

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700180

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schon ohne Katalysator schnell: Viele Alkohole sind ohne Katalysator in unterkritischem Wasser mit Acetanhydrid acylierbar, wenn ein Flussmikroreaktor verwendet wird. Die Ester entstehen selektiv und in hohen Ausbeuten bei 200–250 °C. Indem man die Menge an zugesetztem Acetanhydrid variiert, lässt sich die regioselektive Acylierung einer oder die Acylierung beider Hydroxygruppen für verschiedene Dihydroxysubstrate herbeiführen (siehe Schema).

    7. Improved Designs of Metal–Organic Frameworks for Hydrogen Storage (pages 6405–6408)

      Sang Soo Han, Wei-Qiao Deng and William A. Goddard III

      Version of Record online: 18 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700303

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gierig nach Wasserstoff: In dem metall-organischen Gerüst (MOF) Mg-MOF-C30 (siehe Bild) sind {Mg4O(CO2)6}-Bausteine (rosa) durch aromatische organische Brücken (cyan) mit 30 Kohlenstoffatomen verbunden. Mit 8.08 Gew.-% (bei 77 K und 20 bar H2) nimmt das Material mehr Wasserstoff auf als alle übrigen untersuchten MOF-Strukturen.

    8. Neutral Ligands with Exceptional Donor Ability for Palladium-Catalyzed Alkene Hydrogenation (pages 6409–6412)

      Marion Heckenroth, Evelyne Kluser, Antonia Neels and Martin Albrecht

      Version of Record online: 13 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702199

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vier ist besser als zwei: Ist das N-heterocyclische Carben in Palladiumkomplexen nicht wie üblich über C2, sondern über C4 gebunden, katalysieren diese die Olefinhydrierung (siehe Schema). In einem cis-koordinierenden Gerüst ist die Elektronendichte am Metallzentrum deutlich erhöht, und zwar wegen der außergewöhnlich starken Donorfähigkeit C4-gebundener Carbene.

    9. A Catalytic Method for Converting Vinylic Furanoses into Cyclopentenones (pages 6413–6416)

      Julien Petrignet, Ireddy Prathap, Srivari Chandrasekhar, Jhillu Singh Yadav and René Grée

      Version of Record online: 2 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701663

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von Zuckern zu Kohlenhydraten: Pentacarbonyleisen ist ein billiger und effizienter Katalysator für eine Sequenz aus Isomerisierung, Aldolisierung und Dehydratisierung, die Vinylzucker in Cyclopentenone überführt. Diese Verbindungen sind nützliche Zwischenstufen in der Totalsynthese verschiedener bioaktiver Moleküle.

    10. Cation-Dependent Nonlinear Optical Behavior in an Octupolar 3D Anionic Metal–Organic Open Framework (pages 6417–6420)

      Yan Liu, Gao Li, Xing Li and Yong Cui

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701056

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein löchriger Wirt: Die Oberton(SHG)-Intensität des Pulvers eines octupolaren porösen metall-organischen Gerüsts mit einer Td-symmetrischen Käfigstruktur (siehe Bild; grün: Zentrum der octopolaren Struktur) ist etwa 15-mal höher als diejenige von KH2PO4. Das offene anionische Gerüst ist thermisch sehr stabil, weist eine hohe Ionenaustauschkapazität für NH4+, Na+ und K+ auf und zeigt eine neuartige kationenabhängige NLO-Aktivität.

    11. Copper β-Diketonate Molecular Squares and Their Host–Guest Reactions (pages 6421–6424)

      Chandi Pariya, Christopher R. Sparrow, Chang-Keun Back, Giselle Sandí, Frank R. Fronczek and Andrew W. Maverick

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701252

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht die erwarteten Sechsecke, sondern molekulare Quadrate entstehen bei der Behandlung von m-Phenylenbis(β-diketonen) mit [Cu(NH3)4]2+. Die Quadrate reagieren einfach mit Gästen wie C60 (siehe Struktur) und 4,4′-Bipyridin. Außerdem speichern sie effizient H2-Gas sowohl bei 77 K als auch bei Raumtemperatur.

    12. Oxidatively Induced Methyl Transfer from Boron to Platinum in Dimethyldi(2-pyridyl)boratoplatinum Complexes (pages 6425–6428)

      Eugene Khaskin, Peter Y. Zavalij and Andrei N. Vedernikov

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701257

      Thumbnail image of graphical abstract

      Protische Lösungsmittel als Reaktionsbeschleuniger: Die Übertragung einer Methylgruppe von Bor auf Platin erfolgt in den Titelverbindungen in Gegenwart eines Oxidationsmittels (O2 oder MeI) und eines protischen Solvens (Wasser oder ein Alkohol; siehe Schema). Wenn MeI eingesetzt wird, entsteht intermediär eine fünffach koordinierte Platin(IV)-Spezies mit einer agostischen Pt⋅⋅⋅CH-Wechselwirkung.

    13. A Diaminocarbene–Phosphonium Ylide: Direct Access to C,C Chelating Ligands (pages 6429–6431)

      Yves Canac, Carine Duhayon and Remi Chauvin

      Version of Record online: 16 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701490

      Thumbnail image of graphical abstract

      Umgeben von C: Ein stark σ-donierender C,C-Ligand und ein Allylligand umgeben das Pd-Zentrum in dem im Schema gezeigten Komplex. Das Chelat mit drei unterschiedlichen Typen von Kohlenstoffatomen ist löslich und stabil in Wasser und lässt sich leicht in mehreren Gramm erhalten. Es wurde als Vorstufe für einen effizienten Katalysator der allylischen Tsuji-Trost-Substitution eingesetzt. Tf=Trifluormethansulfonyl.

    14. Real-Time Observation of a Molecular Reaction Mechanism of Aqueous 5-Halo-2′-deoxyuridines under UV/Ionizing Radiation (pages 6432–6436)

      Chun-Rong Wang and Qing-Bin Lu

      Version of Record online: 18 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701559

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geklärt: 5-Halogen-2′-desoxyuridine (XdUs) wurden in der Krebstherapie als hypoxische Radiosensibilisatoren getestet, ohne dass ihr molekularer Reaktionsmechanismus gut verstanden wäre. Laut zeitaufgelöster Femtosekunden-Laserspektroskopie ist die dissoziative Anbindung prähydratisierter Elektronen (epre) an XdUs Ursache für die Bildung eines reaktiven Radikals dU., das die Radioempfindlichkeitsverstärkung verursacht. ehyd=hydratisiertes Elektron.

    15. One-Pot Synthesis of Amphiphilic Polymeric Janus Particles and Their Self-Assembly into Supermicelles with a Narrow Size Distribution (pages 6437–6440)

      Lei Nie, Shiyong Liu, Wenming Shen, Daoyong Chen and Ming Jiang

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700209

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mehr als eine hübsche Struktur: Wasserdispergierbare Hybrid-Nanoröhren wurden als desymmetrisierendes Agens zur Erzeugung von Janus-Nanopartikeln bestehend aus einem hydrophoben sphärischen Kern mit einseitig angebrachten, wasserlöslichen Polymerketten genutzt (siehe Schema). Die Janus-Micellen selbstorganisieren zu Supermicellen mit blumenförmiger Morphologie, wobei die Janus-Partikel als „Blütenblätter“ fungieren.

    16. Heck-Type Cyclization of Oxime Ethers: Stereoselective Carbon–Carbon Bond Formation with Aryl Halides To Produce Heterocyclic Oximes (pages 6441–6444)

      Hiroaki Ohno, Akimasa Aso, Yoichi Kadoh, Nobutaka Fujii and Tetsuaki Tanaka

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701868

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unabhängig vom Isomerenverhältnis des Ausgangsmaterials liefert die Pd-katalysierte Cyclisierung von Oximethern mit einer Halogenaryleinheit hoch Z-selektiv und in guten Ausbeuten O-Alkyloxime von Indolin-3-onen (siehe Schema). Die Reaktion eignet sich auch zur Synthese von Benzofuran-3-onen und anellierten Indolen. R1=H, Me, OMe, CO2Me; R2=Me, Benzyl; Ts=p-Toluolsulfonyl.

    17. Controlled Synthesis and Chemical Conversions of FeO Nanoparticles (pages 6445–6448)

      Yanglong Hou, Zhichuan Xu and Shouheng Sun

      Version of Record online: 23 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701694

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Form gebracht: Monodisperse FeO-Nanopartikel wurden durch reduktives Zersetzen von Eisen(III)-acetylacetonat mit Ölsäure (OA) und Oleylamin (OAm) hergestellt. Die Größe der Nanopartikel konnte zwischen 14 und 100 nm und ihre Form als kugelförmig oder gekappt-oktaedrisch (siehe Bilder) eingestellt werden. Die FeO-Nanopartikel wurden in eine Vielzahl von FexOy-Nanopartikeln überführt, die für magnetische und katalytische Anwendungen interessant sind.

    18. A General Strategy for Synthesizing FePt Nanowires and Nanorods (pages 6449–6451)

      Chao Wang, Yanglong Hou, Jaemin Kim and Shouheng Sun

      Version of Record online: 22 JUN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702001

      Thumbnail image of graphical abstract

      Länge auf Bestellung: Die kontrollierte Reduktion von [Pt(acac)2] und Zersetzung von [Fe(CO)5] in einer Mischung aus Oleylamin und Octadecen ermöglicht eine einfache Synthese von FePt-Nanodrähten und -Nanostäbchen mit Durchmessern von 2 bis 3 nm (siehe TEM-Bild). Die Länge der Nanodrähte/Nanostäbchen lässt sich einfach über das Volumenverhältnis von Oleylamin und Octadecen von mehr als 200 nm bis herunter zu 20 nm einstellen.

    19. Intermolecular Hydrogen Bonding Modulates the Hydrogen-Atom-Donating Ability of Hydroquinones (pages 6452–6454)

      Riccardo Amorati, Paola Franchi and Gian Franco Pedulli

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701957

      Thumbnail image of graphical abstract

      Leichter zum Radikal: Nach Kinetikmessungen an Peroxylradikalen wird die Reaktivität eines 1,4-Dihydroxybenzols durch die selektive Wechselwirkung einer OH-Gruppe mit einem Cosolvensmolekül erhöht (siehe Schema; S=DMSO, 2.3 mM). Das Radikal wird gegenüber dem Ausgangsphenol bevorzugt solvatisiert, was eine Abnahme der Bindungsdissoziationsenthalpie der freien OH-Gruppe und eine Zunahme der Geschwindigkeitskonstante für die H-Atomabspaltung bewirkt.

    20. Trifluoromethyl Coordination and C[BOND]F Bond Activation at Calcium (pages 6455–6458)

      Anthony G. M. Barrett, Mark R. Crimmin, Michael S. Hill, Peter B. Hitchcock and Panayiotis A. Procopiou

      Version of Record online: 20 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701945

      Thumbnail image of graphical abstract

      Höchst ungewöhnlich: Der Calcium-β-Diketiminat-Komplex 1 (siehe Schema) ist nicht nur durch die unerwartete und neuartige Bindung einer CF3-Gruppe gekennzeichnet – ein Fluoratom der Gruppe koordiniert an das Ca-Zentrum –, sondern geht auch unter C-F-Bindungsspaltung in einen heteroleptischen Calciumfluoridkomplex über.

    21. Abnormally Bound N-Heterocyclic Carbene Complexes of Ruthenium: C[BOND]H Activation of Both C4 and C5 Positions in the Same Ligand (pages 6459–6461)

      Charles E. Ellul, Mary F. Mahon, Olly Saker and Michael K. Whittlesey

      Version of Record online: 13 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701930

      Thumbnail image of graphical abstract

      Etwas ungewöhnlich: Eine „abnormale“ Carbenbildung aus einem freien einzähnigen N-heterocyclischen Carben zeigt sich bei der Raumtemperaturreaktion von [Ru3(CO)12] mit 1,3-Di-tert-butylimidazol-2-yliden. Anschließendes Erhitzen führt zur C-H-Aktivierung an der verbliebenen C5-Position, was einen μ3-verbrückenden Heterocyclus ergibt, der bei der Reaktion mit H2 als Imidazolium eliminiert wird.

    22. [Me3Si][RCB11F11] – Synthese und Eigenschaften (pages 6462–6465)

      Torsten Küppers, Eduard Bernhardt, Reint Eujen, Helge Willner and Christian W. Lehmann

      Version of Record online: 20 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701136

      Thumbnail image of graphical abstract

      Trimethylsilyl-Kationen in einer Salzschmelze: Die schwach koordinierenden Anionen [RCB11F11] (R=H, C2H5) stabilisieren das [Me3Si]+-Ion so gut, dass die vollständigen NMR-Daten in der Schmelze ohne Verwendung eines Lösungsmittels ermittelt werden konnten. Die Einkristallstrukturen (siehe Molekülstruktur für R=C2H5; F grün, B orange, Si grau, C schwarz) und die Herstellung der festen Supersäuren H[RCB11F11] (R=H, C2H5) werden ebenfalls mitgeteilt.

    23. Phenanthrolinliganden in Aryl-Palladium-Hydrazinato-Komplexen: Katalysatoren für die effiziente Kupplung von Azoverbindungen mit Arylboronsäuren (pages 6466–6469)

      Kilian Muñiz and Alvaro Iglesias

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700288

      Thumbnail image of graphical abstract

      Leichter Zugang zu arylierten Hydrazinen: Ein Verfahren zur Synthese von N-arylierten Amiden wurde entwickelt, das auf der Kupplung zwischen Azodicarbonsäureestern und Arylboronsäuren beruht (siehe Schema). Palladadiaziridine dienen als Katalysatoren, und der Schlüsselschritt besteht aus einer reduktiven Eliminierung aus einem Hydrazinato-Palladium-Aryl-Intermediat, das eine für Aryl-Amid-Verknüpfungen bislang unerreichte Reaktivität zeigt.

    24. Die Käfigverbindungen [Ag(NCCH3)3][(V2O3)2(RPO3)4⊂F]: Reaktion mit H2 und NO (pages 6470–6472)

      Jabor K. Jabor, Reinhard Stößer, Nguyen Huu Thong, Burkhard Ziemer and Manfred Meisel

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701211

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anpassungsfähig: Vanadiumkäfige mit F als Templat wie der im Bild gezeigte bieten einzigartige Möglichkeiten zur Anpassung ihrer Eigenschaften und zeigen ein unerwartetes Redoxverhalten gegen NO und H2: Sie reagieren im Singulettzustand mit beiden Verbindungen, wenn sie an mit Ag+ bedeckten γ-Al2O3-Oberflächen adsorbiert sind, unter Bildung des gemischtvalenten Zustands des Vanadiumkäfigs.

    25. Charge-Transfer-Chromophore durch Cycloaddition-Retro-Elektrocyclisierung: multivalente Systeme und Kaskadenreaktionen (pages 6473–6477)

      Milan Kivala, Corinne Boudon, Jean-Paul Gisselbrecht, Paul Seiler, Maurice Gross and François Diederich

      Version of Record online: 20 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701733

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine „Klick“-Reaktion – die Cycloaddition von Tetracyanethylen (TCNE) an elektronenreiche Alkine – mit anschließender Retro-Elektrocyclisierung liefert multivalente Charge-Transfer-Chromophore, die bis zu 24 Elektronen aufnehmen. Eine Kaskadenaddition von TCNE und Tetrathiafulvalen (TTF) an Polyine führt zu konjugierten Donor-Akzeptor-substituierten [AB]-Oligomeren mit vielversprechenden optoelektronischen Eigenschaften (siehe Schema).

    26. Enantioselektive Totalsynthese von Arglabin (pages 6478–6481)

      Srinivas Kalidindi, Won Boo Jeong, Andreas Schall, Rakeshwar Bandichhor, Bernd Nosse and Oliver Reiser

      Version of Record online: 16 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701584

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf den Ringschluss kommt es an: Beschrieben wird die erste enantioselektive Totalsynthese des Guaianolid-Naturstoffs Arglabin und seines Dimethylamino-Addukts, die gute Ergebnisse bei der Behandlung verschiedener Krebsarten zeigen. Schlüsselschritte sind eine CuI-katalysierte asymmetrische Cyclopropanierung, eine stereoselektive Sakurai-Allylierung mit Retroaldol-/Lactonisierungs-Kaskade und eine zweite Sakurai-Allylierung mit anschließender Ringschlussmetathese.

    27. Ruthenium(IV)-Alkylidene als Katalysatorvorstufen für direkte Arylierungen von Alkenen mit Chlorarenen und eine Anwendung auf die sequenzielle Katalyse (pages 6482–6485)

      Lutz Ackermann, Robert Born and Paula Álvarez-Bercedo

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701727

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einer für alles? Ein Ruthenium(IV)-Carben-Komplex katalysiert hocheffizient die diastereoselektive direkte Arylierung von Alkenen mit Chlorarenen. Die Umsetzung kann mit weiteren RuIV-katalysierten Reaktionen wie Hydrosilylierungen (siehe Schema) kombiniert werden, sodass die Entwicklung von katalytischen Eintopfreaktionssequenzen möglich ist.

    28. Ein luftstabiler metallorganischer niedermolekularer Gelbildner: Synthese, Aggregation und katalytische Anwendung eines Palladium-Pinzettenkomplexes (pages 6486–6490)

      Tao Tu, Wilfried Assenmacher, Herwig Peterlik, Ralf Weisbarth, Martin Nieger and Karl Heinz Dötz

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701486

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schon in niedrigen Konzentrationen wirkt der im Schema gezeigte Pinzettenkomplex bei einer Reihe organischer Lösungsmittel als Gelbildner. π-Stapelung der Heteroaren-Einheiten, Van-der-Waals-Wechselwirkungen zwischen den langkettigen Alkylgruppen und Metall-Metall-Wechselwirkungen sind an der Aggregation beteiligt. Der Komplex ist der erste metallorganische Gelbildner mit einer ansprechenden katalytischen Aktivität im Gelzustand.

    29. Edelgase beeinflussen die Leitfähigkeit von nanoporösen Cetineit-Halbleitern (pages 6491–6494)

      Dorota Sendor, Boniface P. T. Fokwa, Richard Dronskowski and Ulrich Simon

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700314

      Thumbnail image of graphical abstract

      Größenempfindliche Detektoren: Die Photoleitung von Cetineiten, kristallinen nanoporösen Oxoselenoantimonaten, wird durch Adsorption von Edelgasatomen herabgesetzt (siehe Bild; Z = Edelgas). Die Aufnahme eines Edelgases nimmt mit steigendem Atomradius ab, was mit der Abhängigkeit der Leitfähigkeitsänderung als Funktion der Gasatomradien gut übereinstimmt. Dies ermöglicht die Anwendung von Cetineiten für die Detektion von Edelgasen.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 34/2007 (page 6499)

      Version of Record online: 13 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790165

SEARCH

SEARCH BY CITATION