Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 35

September 3, 2007

Volume 119, Issue 35

Pages 6679–6861

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Heterochromia in Designed Metallopeptides: Geometry-Selective Binding of CdII in a De Novo Peptide (Angew. Chem. 35/2007) (page 6679)

      Olga Iranzo, Chris Cabello and Vincent L. Pecoraro

      Version of Record online: 28 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790171

      Thumbnail image of graphical abstract

      Heterochromie bezeichnet die genetisch bedingte Verschiedenfarbigkeit der Augen mancher Individuen. Analog unterscheiden sich die physikalischen Eigenschaften nahezu identischer Metallbindungsstellen in heterochromen Peptiden, für die V. L. Pecoraro et al. in ihrer Zuschrift auf S. 6808 ff. ein Beispiel vorstellen, nach der Metallbindung. Das Titelbild zeigt ein de novo entworfenes heterochromes Peptid, das zwei CdII-Ionen in unterschiedlichen Koordinationsgeometrien bindet.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin (Angew. Chem. 35/2007) (page 6680)

      Achim Grube, Stefan Immel, Phil S. Baran and Matthias Köck

      Version of Record online: 28 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790172

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das dimere Pyrrol-Imidazol-Alkaloid Massadinchlorid wurde aus dem karibischen Schwamm Stylissa caribica isoliert. M. Köck, P. S. Baran und Mitarbeiter beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 6842 ff., wie es ihnen gelang, die Struktur des Naturstoffs aufzuklären. Die Verbindung wurde darüber hinaus als Vorstufe in der Biosynthese von Massadin identifiziert. Ergebnisse aus Experimenten und Rechnungen deuten darauf hin, dass die Biosynthese verschiedener komplexer Pyrrol-Imidazol-Alkaloide über eine gemeinsame Vorstufe verläuft.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  5. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Ernst Otto Fischer (1918–2007) (pages 6698–6699)

      Wolfgang A. Herrmann

      Version of Record online: 28 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703517

  6. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  7. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Verstehen wir die Flüchtigkeit ionischer Flüssigkeiten? (pages 6702–6704)

      Ralf Ludwig and Udo Kragl

      Version of Record online: 14 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702157

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wegen ihres geringen Dampfdrucks gelten ionische Flüssigkeiten als umweltfreundliche Lösungsmittel. Ebendiese niedrigen Dampfdrücke sowie die hohen Verdampfungsenthalpien und Siedepunkte erschweren aber ein molekulares Verständnis ihrer makroskopischen Eigenschaften. Aktuelle Forschungen liefern neue Erkenntnisse über diese thermodynamischen Eigenschaften (Bild: Momentaufnahme einer ionischen Flüssigkeit aus Moleküldynamiksimulationen in kondensierter Phase).

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Die Jagd auf Palau'amin (pages 6706–6714)

      Matthias Köck, Achim Grube, Ian B. Seiple and Phil S. Baran

      Version of Record online: 28 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701798

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Spannung steigt in der Familie der Pyrrol-Imidazol-Alkaloide, besonders was Verbindungen betrifft, die Palau'amin ähnlich sind. Die jüngste Strukturrevision für diesen Naturstoff deutet auf einen allgemeinen Biosyntheseweg hin. Über die Hintergründe der Strukturrevision und ihre Auswirkungen auf die Erforschung der Biosynthese und Totalsynthese informiert dieser Kurzaufsatz.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Aromatizität von metallorganischen Verbindungen mit Gruppe-14-Elementen: experimentelle Aspekte (pages 6716–6740)

      Vladimir Ya. Lee and Akira Sekiguchi

      Version of Record online: 2 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604869

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aromatische Schwergewichte: In diesem Aufsatz wird die aktuelle experimentelle wie theoretische Forschung auf dem Gebiet der aromatischen Verbindungen von schwereren Gruppe-14-Elementen besprochen. Im Zentrum stehen dabei geladene Arene mit zwei und sechs π-Elektronen sowie Derivate des Cyclopropenylium-, Cyclopentadienid- und Cycloheptatrienylium-Ions sowie des Cyclobutadien-Dianions und ihre Anwendung als Liganden.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. A cis-Dioxido Uranyl: Fluxional Carboxylate Activation from a Reversible Coordination Polymer (pages 6742–6745)

      Anthony E. Vaughn, Charles L. Barnes and Paul B. Duval

      Version of Record online: 19 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701513

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnliche Koordination: Ein luftstabiles carboxylatverbrücktes Uran(VI)-Koordinationspolymer mit einer terminalen cis-Dioxido-Einheit ist reversibel löslich und zeigt fluktuierendes Verhalten, an dem eine konzertierte Carboxylatligand-Aktivierung beteiligt ist. Der sterische Druck der Fluktuation ist die wahrscheinliche Erklärung für diese neuartige Dioxido-Geometrie in der Actinylchemie.

    2. Synthesis of Pentafluorosulfanyl Trifluorovinyl Ether and Its Facile Rearrangement to Difluoro(pentafluorosulfanyl)acetyl Fluoride (pages 6746–6748)

      Libin Du, Bevan Elliott, Luis Echegoyen and Darryl D. DesMarteau

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702425

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine radikale Umlagerung: Der neuartige fluorierte Vinylether 1 liefert in einer unerwarteten, einfachen Umlagerung die Verbindung 2. Die Umlagerung ist nach EPR-spektroskopischen Befunden ein Radikalprozess.

    3. Using Acetate Anions To Induce Translational Isomerization in a Neutral Urea-Based Molecular Switch (pages 6749–6753)

      Yi-Lin Huang, Wei-Chung Hung, Chien-Chen Lai, Yi-Hung Liu, Shie-Ming Peng and Sheng-Hsien Chiu

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702197

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konkurrenz um Harnstoff: Die Translationsisomerie eines neutralen [2]Rotaxans lässt sich in Lösung durch Zugeben und Entfernen von Acetationen steuern. In Abwesenheit von Acetationen erkennt der makrocyclische Wirt ein Diphenylharnstoff-Derivat; bei Erkennung von Acetationen durch die Harnstoff-Einheit wird der Makrocyclus zu einer anderen Bindungsstelle verschoben (siehe Bild).

    4. A Self-Assembly Approach to Chemical Micropatterning of Poly(dimethylsiloxane) (pages 6754–6757)

      Maaike L. van Poll, Feng Zhou, Madeleine Ramstedt, Litian Hu and Wilhelm T. S. Huck

      Version of Record online: 26 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702286

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bürsten: Die Oberfläche eines Siliconelastomers (Poly(dimethylsiloxan); PDMS) lässt sich selektiv modifizieren, indem die Gibbs-Grenzflächenenergie minimiert wird und sich funktionelle Moleküle auf der Oberfläche selbstorganisieren und dabei die Verteilung der Templat-Oberflächenenergie spiegeln (gezeigt ist die Bildung von POEGMA-Bürsten; SAM=selbstorganisierte Monoschicht, bipy=2,2′-Bipyridyl, POEGMA=Poly[(oligoethylenglycol)methacrylat].

    5. Mesoporous Metal–Organic Framework with Rare etb Topology for Hydrogen Storage and Dye Assembly (pages 6758–6762)

      Qian-Rong Fang, Guang-Shan Zhu, Zhao Jin, Yan-Yan Ji, Jun-Wei Ye, Ming Xue, Hua Yang, Yue Wang and Shi-Lun Qiu

      Version of Record online: 25 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700537

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mehr Löcher als ein Schweizer Käse: Ein metall-organisches Gerüst mit den bisher größten 1D-hexagonalen Nanoröhren-artigen Kanälen (24.5×27.9 Å) und seltener etb-Topologie (siehe Bild) hat gute Fluoreszenzeigenschaften und nimmt beachtliche Mengen Wasserstoff auf. Auch Moleküle des Farbstoffs Rh6G wurden eingelagert; das Produkt zeigte eine vorteilhafte temperaturabhängige Lumineszenz.

    6. Thermo-to-Photo-Switching of the Chromic Behavior of Salicylideneanilines by Inclusion in a Porous Coordination Network (pages 6763–6765)

      Tsuyoshi Haneda, Masaki Kawano, Takahiro Kojima and Makoto Fujita

      Version of Record online: 25 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700999

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz schön verdreht: Bei Einlagerung in den Kanal eines porösen Koordinationsnetzwerks wird ein sonst thermochromes Salicylidenanilinderivat photochrom, da seine intrinsisch planare Konformation in eine nichtplanare überführt wird. Die photochromen Eigenschaften des nichtplanaren Gastmoleküls lassen sich einstellen, indem das ebenfalls eingelagerte Lösungsmittel ausgetauscht wird.

    7. Enhanced Proton Conduction in Polymer Electrolyte Membranes with Acid-Functionalized Polysilsesquioxane (pages 6766–6769)

      Kenji Miyatake, Takahiro Tombe, Yohei Chikashige, Hiroyuki Uchida and Masahiro Watanabe

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701100

      Thumbnail image of graphical abstract

      In der Membran: Eine einfache, aber wirksame Methode zur Verbesserung der Leiteigenschaften von Polymerelektrolytmembranen besteht im Einbau von säurefunktionalisiertem Polysilsesquioxan (SiOPS). Die Nanokompositmembranen zeigten 30-mal höhere Protonenleitfähigkeit als die Originalmembran und könnten Anwendung in Sensoren, Batterien und am wahrscheinlichsten in Brennstoffzellen finden.

    8. A Versatile Bottom-up Assembly Approach to Colloidal Spheres from Nanocrystals (pages 6770–6773)

      Feng Bai, Dingsheng Wang, Ziyang Huo, Wei Chen, Liping Liu, Xin Liang, Chen Chen, Xun Wang, Qing Peng and Yadong Li

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701355

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schön rund: Durch einfache emulsionsbasierte Selbstorganisation (EBS) wurden in Wasser dispergierte, kolloidale sphärische Nanokristalle unterschiedlicher Größe, Form, Zusammensetzung und Oberflächenbelegung erhalten. Mit diesem Emulsifizierungsprozess kann eine Dispersion von BaCrO4-Nanokristallen in Cyclohexan (links im Bild) in eine Dispersion kolloidaler Kugeln aus BaCrO4 umgewandelt werden (rechts im Bild).

    9. Formation of Lithium-Driven Active/Inactive Nanocomposite Electrodes Based on Ca3Co4O9 Nanoplates (pages 6774–6777)

      Dong-Wan Kim, Young-Dae Ko, Jae-Gwan Park and Byung-Kook Kim

      Version of Record online: 2 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701628

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neues Elektrodenmaterial, das Anwendung in Systemen zur Energiespeicherung und -sammlung finden könnte, besteht aus Ca3Co4O9-Nanoplättchen mit einer hohen theoretischen gravimetrischen Kapazität. In diesem Material führt die Lithium-getriebene Umwandlung zur Entstehung von aktiven/inaktiven Nanokompositelektroden, die die Aggregation der aktiven Nanometalle abschwächen (siehe Bild).

    10. A Bright and Specific Fluorescent Sensor for Mercury in Water, Cells, and Tissue (pages 6778–6781)

      Sungho Yoon, Evan W. Miller, Qiwen He, Patrick H. Do and Christopher J. Chang

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701785

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine brillante Idee: Die eingeschränkte Rotation zwischen den Rezeptor- und Reporter-Einheiten des fluoreszierenden Chemosensors Mercury Green 1 (MG1) führt zu einer bemerkenswert hohen Quantenausbeute seiner Hg2+-gebundenen Form in Wasser (Φ=0.72). MG1 reagiert spezifisch auf Quecksilbermengen im ppm- bis ppb-Bereich und kann den Gehalt von Hg2+-Ionen in lebenden Zellen und in Speisefisch anzeigen.

    11. Two-Step Adsorption/Desorption on a Jungle-Gym-Type Porous Coordination Polymer (pages 6782–6785)

      Kazuhiro Uemura, Yukari Yamasaki, Yuki Komagawa, Kazuhiro Tanaka and Hidetoshi Kita

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702390

      Thumbnail image of graphical abstract

      Flexible Gerüste: Einzigartige zweistufige Isothermen wurden bei der Adsorption/Desorption von Propan-2-ol an [{Zn2(1,4-Benzoldicarboxylat)2(1,4-Diazabicyclo[2.2.2]octan)}n] mit hydrophoben Hohlräumen beobachtet. Die Isothermen wurden durch thermische Analyse und Röntgenbeugung am Einkristall charakterisiert (siehe Bild).

    12. Disassembly and Self-Reassembly in Periodic Nanostructures: A Face-Centered-to-Simple-Cubic Transformation (pages 6786–6789)

      Fan Li, Sarah A. Delo and Andreas Stein

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701553

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gewürfelt: Geordnete dreidimensionale Anordnungen von Nanowürfeln mit einer ungewöhnlichen primitiv-kubischen Packung entstehen, wenn eine inverse TiO2-P2O5-Opalstruktur bei einer Synthese, bei der ein flächenzentriert-kubischer kolloidaler Kristall als Templat dient, auseinanderbricht und sich die Bausteine wieder zusammenfinden. Auf diese Art könnte es gelingen, Nanopartikelformen zu ändern und komplexere Geometrien in kolloidalen Kristallsystemen zu erzeugen.

    13. Gold(I)-Catalyzed Asymmetric Cycloisomerization of Eneallenes into Vinylcyclohexenes (pages 6790–6793)

      Michael A. Tarselli, Anthony R. Chianese, Stephen J. Lee and Michel R. Gagné

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701959

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringbildung: Die Cycloisomerisierung von Enallenen durch kationische Gold(I)-Katalysatoren zu Vinylcyclohexenderivaten gelingt mit [3,5-xylyl-binap(AuCl)2] unter AgOTf-Zusatz (bis 77 % ee, siehe Schema; 3,5-xylyl-binap=2,2′-Bis[di(3,5-xylyl)phosphanyl]-1,1′-binaphthyl). Das Verfahren eignet sich für die Synthese von mono- und bicyclischen Produkten mit Ester-, Alkohol- sowie Amidgruppen.

    14. Dynamics of Silicate Species in Solution Studied by Mass Spectrometry with Isotopically Labeled Compounds (pages 6794–6797)

      Stefan Alexander Pelster, Bruno Weimann, Bernd Bastian Schaack, Wolfgang Schrader and Ferdi Schüth

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701927

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein konzertierter Austausch von vier oder drei Si-Atomen ist laut Massenspektrometrie mit isotopenmarkierten Verbindungen die Ursache für die gegenseitige Umwandlung von kubisch-octameren (Bild: Qualität einer Angleichung für den Austausch von einem (A), zwei (B) und vier Atomen (C); C gibt das Experiment am besten wieder) bzw. prismatisch- hexameren Silicaten in Lösung. Dies hat wichtige Auswirkungen auf Keimbildungs- und Wachstumsprozesse von Zeolithen und anderen Silicaten.

    15. Facile Synthesis of Well-Defined Sodium Hydridoalkylzincates(II) (pages 6798–6800)

      Anders Lennartson, Mikael Håkansson and Susan Jagner

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701477

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nach Ihnen, Sir Edward: Auf den Spuren von Frankland und Wanklyn wurde entdeckt, dass einfache Hydridoalkylzincate(II) (siehe Bild) nahezu quantitativ aus Mischungen von Natrium und reinem Dialkylzinkreagens im Überschuss, das auch als Lösungsmittel fungiert, hergestellt werden können.

    16. Relationship between Charge Transfer and Charge Recombination Determines Photocurrent Efficiency through DNA Films (pages 6801–6803)

      Tadao Takada, Chunyan Lin and Tetsuro Majima

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701525

      Thumbnail image of graphical abstract

      Welche Bedeutung hat die Beziehung zwischen Ladungsrekombination und Ladungstransfer beim Erzeugen eines Photostroms durch DNA-Filme? Mit photoelektrochemischen Messungen an einer Au-Elektrode wurde die Effizienz des Photostroms für DNA-Filme untersucht, in denen die Geschwindigkeiten von Ladungstransfer und -rekombination durch Verändern der Sequenz moduliert wurden.

    17. Metal-Catalyzed Regiodivergent Cyclization of γ-Allenols: Tetrahydrofurans versus Oxepanes (pages 6804–6807)

      Benito Alcaide, Pedro Almendros and Teresa Martínez del Campo

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701611

      Thumbnail image of graphical abstract

      Umkehrschluss möglich: Der 5-exo-trig-Cyclisierungsweg von γ-Allenolen lässt sich vollständig umkehren, indem ein anderes Metall gewählt (Pd statt Au) oder eine (Methoxymethyl)oxy-Schutzgruppe verwendet wird. Als Ergebnis dominiert dann die 7-endo-trig-Alkoxycyclisierung (siehe Schema; MOM=MeOCH2, Z1=tBuMe2Si, ArCO).

    18. Heterochromia in Designed Metallopeptides: Geometry-Selective Binding of CdII in a De Novo Peptide (pages 6808–6811)

      Olga Iranzo, Chris Cabello and Vincent L. Pecoraro

      Version of Record online: 20 JUN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701729

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulare Erkennung und gezielt einstellbare physikalische Eigenschaften der Metallionen zählen zu den großen Herausforderungen beim Metalloprotein-Design. Das neuartige Peptid Grand L16PenL26AL30C bindet zwei CdII-Ionen mit unterschiedlicher Koordinationsgeometrie – trigonal planar oder pseudotetraedrisch (siehe Bild; Cd violett, S gelb, O blau). Die physikalischen Eigenschaften der beiden Zentren, z. B. Ortsselektivität und pH-Abhängigkeit der Bindung, unterscheiden sich ebenfalls.

    19. A Tale of Two Isomers: A Stable Phenyl Hydride and a High-Spin (S=3) Benzene Complex of Chromium (pages 6812–6814)

      Wesley H. Monillas, Glenn P. A. Yap and Klaus H. Theopold

      Version of Record online: 2 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701933

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein zweikerniger Phenyl-Hydrid-Komplex von Chrom widersteht der Benzolbildung durch reduktive Eliminierung, wenngleich der isomere μ-η66-Benzolkomplex unabhängig hergestellt werden kann (siehe Schema). Während im Phenyl-Hydrid-Komplex eine Metall-Metall-Bindung und antiferromagnetische Kopplung vorliegen, findet man beim Komplex mit verbrückendem Benzol eine äußerst starke ferromagnetische Kopplung mit einem S=3-Grundzustand.

    20. Addition of Alkenes to Deltahedral Zintl Clusters by Reaction with Alkynes: Synthesis and Structure of [Fc[BOND]CH[DOUBLE BOND]CH[BOND]Ge9[BOND]CH[DOUBLE BOND]CH[BOND]Fc]2−, an Organo-Zintl–Organometallic Anion (pages 6815–6818)

      Michael W. Hull and Slavi C. Sevov

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701950

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Organischer Zintl“: Die Reaktion von K4Ge9 mit Fc[BOND]C[TRIPLE BOND]CH in Ethylendiamin liefert den gezeigten Ge9-Cluster, in dem zwei Ferroceneinheiten über Doppelbindungen an den Cluster gebunden sind. Die Verbindung erweitert damit die noch neue Klasse von Organo-Zintl-Verbindungen.

    21. Synthesis of an Advanced C10–C32 Spiroacetal Fragment and Assignment of the Absolute Configuration of Spirangien A (pages 6819–6822)

      Ian Paterson, Alison D. Findlay and Edward A. Anderson

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702735

      Thumbnail image of graphical abstract

      Doppelt erfolgreich: Eine konvergente und flexible Synthese für Spirangien A und B nutzt einen gemeinsamen Stereotetraden-Baustein und führt zu einem hoch funktionalisierten C10-C32-Spiroacetalfragment; damit gelingt auch die eindeutige Zuordnung der absoluten Konfiguration dieser hoch wirksamen cytotoxischen Polyketidmetabolite aus dem Myxobakterium Sorangium cellulosum.

    22. Total Synthesis of Neooxazolomycin (pages 6823–6825)

      Evans Otieno Onyango, Joji Tsurumoto, Naoko Imai, Keisuke Takahashi, Jun Ishihara and Susumi Hatakeyama

      Version of Record online: 31 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702229

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beidseitig gearbeitet: Neooxazolomycin, das zu den Oxazolomycin-Antibiotika gehört, wurde mit einem konvergenten Ansatz in der natürlich vorkommenden Form synthetisiert. Die hoch stereoselektive Strategie umfasst eine Tamao-Hydrosilylierung, eine palladiumkatalysierte Enolatalkenylierung, eine Dihydroxylierung mit Lactonbildung und eine Nozaki-Hiyama-Kishi-Reaktion für das rechte Segment sowie einen verbesserten Weg zum linken Segment.

    23. The Mechanism of Reduction and Metalation of para Carboranes: The Missing 13-Vertex MC2B10 Isomer (pages 6826–6829)

      Sergey Zlatogorsky, Michael J. Edie, David Ellis, Stefan Erhardt, Maria Elena Lopez, Stuart A. Macgregor, Georgina M. Rosair and Alan J. Welch

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702058

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unerwartet komplex: Das erste 4,1,11-MC2B10-Metallacarboran (siehe Bild; Ru magenta, B rosa, C grau, H weiß) wird vorgestellt. Durch Reduktion und Metallierung von 1,12-Ph2-1,12-closo-C2B10H10 bei Raumtemperatur oder bei niedriger Temperatur entstehen fünf isomere superikosaedrische Metallacarborane. Zwei nido-[C2B10H12]2−-Spezies, in denen sich jeweils ein C-Atom nicht an der offenen Fläche befindet, wurden in Rechnungen als Intermediate identifiziert.

    24. Boryl Anion Attacks Transition-Metal Chlorides To Form Boryl Complexes: Syntheses, Spectroscopic, and Structural Studies on Group 11 Borylmetal Complexes (pages 6830–6833)

      Yasutomo Segawa, Makoto Yamashita and Kyoko Nozaki

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702369

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nucleophile Borylierung: Die Transmetallierung von Boryllithium-Verbindungen mit Gruppe-11-Übergangsmetallchloriden ergibt die entsprechenden Borylkomplexe (siehe Schema). Borylsilber- und Borylgoldkomplexe mit Drei-Zentren-zwei-Elektronen-M-B-Bindungen wurden erstmals vollständig charakterisiert. Dabei ergab sich, dass der Borylligand einer der stärksten bekannten σ-Donorliganden ist.

    25. Infrarotspektroskopie isolierter protonierter polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe im Fingerprint-Bereich: protoniertes Naphthalin (pages 6834–6837)

      Ulrich J. Lorenz, Nicola Solcà, Joël Lemaire, Philippe Maître and Otto Dopfer

      Version of Record online: 31 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701838

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mithilfe des IR-Spektrums von protoniertem Naphthalin wird das Cα-Atom des polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffs (PAK) Naphthalin als bevorzugte Protonierungsstelle des isolierten Moleküls identifiziert (siehe Bild; IRMPD: infrared multiple photon dissociation). Abweichungen vom IR-Spektrum von protoniertem Benzol belegen den starken Einfluss, den die Erweiterung um einen aromatischen Ring auf das Aussehen des IR-Spektrums protonierter PAKs hat.

    26. Das blaue Xe4+-Ion. Experimenteller Nachweis und theoretische Identifizierung (pages 6838–6841)

      Stefan Seidel, Konrad Seppelt, Christoph van Wüllen and Xiao Ying Sun

      Version of Record online: 31 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701688

      Thumbnail image of graphical abstract

      Blau gemacht: Das grüne Xe2+-Ion reagiert mit Xenon unter Druck zu einer blauen Verbindung. Spektroskopische Daten und Rechnungen ergeben, dass die blaue Verbindung höchstwahrscheinlich das Xe4+-Ion mit linearer Struktur ist (Dh , siehe Bild).

    27. Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin (pages 6842–6845)

      Achim Grube, Stefan Immel, Phil S. Baran and Matthias Köck

      Version of Record online: 8 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701935

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das dimere Pyrrol-Imidazol-Alkaloid Massadinchlorid (1) wurde aus dem karibischen Schwamm Stylissa caribica isoliert. Die Aufklärung seiner Struktur und seine Umsetzung zu Massadin (3) über die Zwischenstufe „Massadinaziridin“ (2) werden diskutiert.

      Corrected by:

      Berichtigung: Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin

      Vol. 119, Issue 43, 8253, Version of Record online: 26 OCT 2007

    28. K7B7Si39, ein Borosilicid mit Clathrat-I-Struktur (pages 6846–6850)

      Walter Jung, Josef Lörincz, Reiner Ramlau, Horst Borrmann, Yurii Prots, Frank Haarmann, Walter Schnelle, Ulrich Burkhardt, Michael Baitinger and Yuri Grin

      Version of Record online: 2 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701028

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einschließlich Bor: Mit K7B7Si39 (siehe Struktur; große Kugeln: K, kleine Kugeln: Si, B) wurde erstmals eine Clathrat-I-Verbindung mit Bor hergestellt. Dieses Borosilicid hat mit 9.952(1) Å den kleinsten Gitterparameter aller intermetallischen Clathrat-I-Verbindungen. Seine Zusammensetzung entspricht dem Zintl-Konzept.

    29. Polymorphie von Benzamid – die Lösung eines 175 Jahre alten Rätsels (pages 6851–6854)

      Jürgen Thun, Lena Seyfarth, Jürgen Senker, Robert E. Dinnebier and Josef Breu

      Version of Record online: 30 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701383

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine dritte Modifikation des Benzamids wurde strukturell charakterisiert, die, 175 Jahre nach der erstmaligen Beschreibung der Kristallpolymorphie, den von Liebig und Wöhler gefundenen seidenartigen Nadeln zugeordnet wird. Wegen der sehr ähnlichen Metrik der Elementarzellen hatte sich die neue Form III (siehe Wasserstoffbrückenmotiv) lange hinter der stabilen Form I „versteckt“, konnte nun aber mithilfe moderner Online-Sensoren enttarnt werden.

    30. [(C5Me5)Yb(μ-η88-cot′′′)Yb(μ-η88-cot′′′)Yb(C5Me5)] – ein ungewöhnlicher Tetradecker-Sandwichkomplex eines zweiwertigen Lanthanoids (pages 6855–6857)

      Anja Edelmann, Steffen Blaurock, Volker Lorenz, Liane Hilfert and Frank T. Edelmann

      Version of Record online: 27 JUL 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702148

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch f-Elemente können definierte Mehrdecker-Sandwichkomplexe aufbauen – vorausgesetzt, es wird eine geeignete Ligandenkombinationen gewählt. Im Fall der Titelverbindung mit nahezu linearem Yb3-Rückgrat (siehe Strukturbild) wurden Pentamethylcyclopentadienyl- und 1,3,6-Tris(trimethylsilyl)cyclooctatetraenyl-Liganden (cot′′′) eingesetzt.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Nachruf
    7. Buchbesprechung
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 36/2007 (page 6861)

      Version of Record online: 28 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790175

SEARCH

SEARCH BY CITATION