Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 43

November 5, 2007

Volume 119, Issue 43

Pages 8237–8453

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Crystal Structure and Guest Uptake of a Mesoporous Metal–Organic Framework Containing Cages of 3.9 and 4.7 nm in Diameter (Angew. Chem. 43/2007) (page 8237)

      Young Kwan Park, Sang Beom Choi, Hyunuk Kim, Kimoon Kim, Byoung-Ho Won, Kihang Choi, Jung-Sik Choi, Wha-Seung Ahn, Nayoun Won, Sungjee Kim, Dong Hyun Jung, Seung-Hoon Choi, Ghyung-Hwa Kim, Sun-Shin Cha, Young Ho Jhon, Jin Kuk Yang and Jaheon Kim

      Version of Record online: 26 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790215

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein metall-organisches Netzwerk (MOF) mit hierarchischer Struktur wird von Übertetraedern aus Tb-Ionen und tripodalen organischen Brücken aufgebaut. Die Zeolith-ähnliche Architektur (Stabmodell im Bildhintergrund) besteht aus kleineren und größeren Mesokäfigen (3.9 bzw. 4.7 nm Durchmesser), die miteinander verbunden sind. Das leere Netzwerk (Kalottenmodell) ist beständig und kann Gas- oder Ferrocenmoleküle aufnehmen. Weitere Informationen liefert die Zuschrift von J. Kim et al. auf S. 8378 ff.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Homoleptische Silber(I)-Acetylen-Komplexe (Angew. Chem. 43/2007) (page 8238)

      Andreas Reisinger, Nils Trapp, Ingo Krossing, Sandra Altmannshofer, Verena Herz, Manuel Presnitz and Wolfgang Scherer

      Version of Record online: 26 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790216

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch droben im ewigen Eis würden sich die homoleptischen Silber(I)-Acetylen-Komplexe, die I. Krossing, W. Scherer und Mitarbeiter in ihrer Zuschrift auf S. 8445 ff. vorstellen, richtig wohl fühlen. Für die Synthese, Handhabung und weitere Charakterisierung der empfindlichen Salze musste eine permanente Kühlkette bereitgestellt werden, und dennoch gelang es, die Ladungsdichte des Modellkomplexes [Ag(C2H2)][Al(ORF)4] (RF = C(CH3)(CF3)2) bei 10 K experimentell zu bestimmen. Diese zeigt, dass die Bindungsverhältnisse teils elektrostatischer, teils schwach kovalenter Natur sind.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. Berichtigungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
    2. You have free access to this content
      Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin (page 8253)

      Achim Grube, Stefan Immel, Phil S. Baran and Matthias Köck

      Version of Record online: 26 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790221

      This article corrects:

      Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin1

      Vol. 119, Issue 35, 6842–6845, Version of Record online: 8 AUG 2007

  5. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  7. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Der Ammoniak-Boran-Komplex: ein Automobiltreibstoff der Zukunft? (pages 8262–8264)

      Todd B. Marder

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703150

      Thumbnail image of graphical abstract

      Benzin mit B und N? Der Ammoniak-Boran-Komplex, H3NBH3, besteht zu 19.6 Gew.-% aus Wasserstoff und wird daher als H2-Quelle für Automobil-Brennstoffzellen in Erwägung gezogen. Hier werden aktuelle Fortschritte vorgestellt, besonders bei der übergangsmetall- und säurekatalysierten H2-Freisetzung unter milden Bedingungen. Es wird aber auch aufgezeigt, welche Hindernisse der Anwendung dieser Technik im Wege stehen.

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Fullerene: vielseitige Bausteine für molekulare Maschinen (pages 8266–8272)

      Aurelio Mateo-Alonso, Dirk M. Guldi, Francesco Paolucci and Maurizio Prato

      Version of Record online: 9 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702725

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alleskönner: C60-Einheiten erfüllen als Stopper in Rotaxanen so einige Funktionen. Da sie licht- und elektroaktiv sind, können sie als Sonde dienen, um molekulare Bewegungen zu erfassen, oder aber solche Bewegungen durch Änderungen in den π-π-Wechselwirkungen selbst auslösen.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Bildung von Peptidfibrillen (pages 8274–8295)

      Ian W. Hamley

      Version of Record online: 12 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700861

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine wesentliche Rolle bei vielen von Amyloidablagerungen verursachten Krankheiten spielt die Bildung von Peptidfibrillen. Zudem verspricht die Fibrillenbildung Anwendungen in der Bionanotechnologie: So können Hydrogele aus Peptidfibrillen als Zellgerüste und als Substrate für funktionelle und responsive Biomaterialien, Biosensoren und Nanodrähte eingesetzt werden. Die Mechanismen und die Kinetik dieser Fibrillenbildung werden diskutiert.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. The Structure of Silicate Anions in Aqueous Alkaline Solutions (pages 8296–8300)

      Christopher T. G. Knight, Raymond J. Balec and Stephen D. Kinrade

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702986

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulare Hieroglyphen: Durch 29Si-COSY-NMR-Spektroskopie wurde die faszinierende Vielfalt von Silicationen aufgedeckt, wie sie unter basischen wässrigen Bedingungen im dynamischen Gleichgewicht vorliegt. Sechs der häufigsten Oligomere sind im Bild gezeigt, wobei jede Linie eine Si-O-Si-Siloxanbrücke darstellt.

    2. Catalyzed Dehydrogenation of Ammonia–Borane by Iridium Dihydrogen Pincer Complex Differs from Ethane Dehydrogenation (pages 8301–8304)

      Ankan Paul and Charles B. Musgrave

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702886

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kein bisschen ähnlich: Nach DFT-Studien verläuft die Ammoniak-Boran-Dehydrierung durch Iridium-Pinzettenkomplexe als konzertierter Hydrid- und Protonentransfer vom Ammoniak-Boran auf den Katalysator und nicht, wie früher vorgeschlagen, über eine B-H-Aktivierung und anschließende β-Hydrideliminierung vom Stickstoffatom. Ein derartiger konzertierter Mechanismus tritt bei Ethan nicht auf, das isoelektronisch mit Ammoniak-Boran ist.

    3. The Enantioselective Synthesis of Phomopsin B (pages 8305–8307)

      Joshua S. Grimley, Andrew M. Sawayama, Hiroko Tanaka, Michelle M. Stohlmeyer, Thomas F. Woiwode and Thomas J. Wandless

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702537

      Thumbnail image of graphical abstract

      Route zu einer Antimitotika-Familie: Die Totalsynthese von Phomopsin B, einem natürlichen Mitosehemmer, gelang durch Verknüpfung zweier Fragmente gleicher Komplexität bei einer längsten linearen Sequenz von 26 Stufen. Der Ansatz umfasst zwei katalytische Umwandlungen, die in einem Schritt jeweils mehrere Stereozentren einrichten (rote und blaue Kästchen), sowie eine allgemeine Strategie für die Herstellung von dehydratisierten Aminosäuren (grünes Kästchen).

    4. Mechanistic Studies of Proton-Donor Coordination to Samarium Diiodide (pages 8308–8311)

      Joseph A. Teprovich Jr., Marielle N. Balili, Tomislav Pintauer and Robert A. Flowers II

      Version of Record online: 7 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702571

      Thumbnail image of graphical abstract

      Offen für Neues: Die Koordination von Diethylenglycol an SmI2 setzt zunächst THF oder Iodid frei, was offene Koordinationsstellen für Substrate bringt und die Reaktivität erhöht. Diethylenglycol-Konzentrationen, die zur koordinativen Sättigung von SmI2 führen (siehe Struktur), verringern die Reaktivität. Mit einer Methylgruppe statt eines Hydroxyprotons nimmt die Affinität des Chelats für SmI2 ab, was die Reaktivität des Komplexes reduziert.

    5. Cross-Linked Glycerol Dendrimers and Hyperbranched Polymers as Ionophoric, Organic Nanoparticles Soluble in Water and Organic Solvents (pages 8312–8315)

      Steven C. Zimmerman, Jordan R. Quinn, Ewelina Burakowska and Rainer Haag

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702580

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie riesige Kronenether: Vernetzte, auf Glycerin basierende Nanopartikel wurden durch Ringschlussmetathese (RCM) aus Polyallylglycerin-Dendrimeren oder hyperverzweigten Polymeren synthetisiert (siehe Schema). In organischen Lösungsmitteln weisen die Polyether-Nanopartikel passable Ionophorfähigkeiten auf.

    6. Which Oxidant Is Really Responsible for Sulfur Oxidation by Cytochrome P450? (pages 8316–8318)

      Chunsen Li, Lixian Zhang, Chi Zhang, Hajime Hirao, Wei Wu and Sason Shaik

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702867

      Thumbnail image of graphical abstract

      Des Rätsels Lösung: Wirkt Verbindung I (Cpd I) oder Verbindung 0 (Cpd 0) als reaktive Spezies bei der Sulfoxidation von Thiafettsäuren durch P450? Theoretische Untersuchungen zeigen, dass Cpd I um mindestens sechs Größenordnungen schneller reagiert als Cpd 0. Vermutlich fördern die Thiafettsäuren die Bildung von Cpd I selbst in der T[RIGHTWARDS ARROW]A-Mutante von P450BM3.

      Corrected by:

      Berichtigung: Which Oxidant is Really Responsible for Sulfur Oxidation by Cytochrome P450?

      Vol. 120, Issue 43, 8267, Version of Record online: 10 OCT 2008

    7. Collagen-Targeted MRI Contrast Agent for Molecular Imaging of Fibrosis (pages 8319–8321)

      Peter Caravan, Biplab Das, Stéphane Dumas, Frederick H. Epstein, Patrick A. Helm, Vincent Jacques, Steffi Koerner, Andrew Kolodziej, Luhua Shen, Wei-Chuan Sun and Zhaoda Zhang

      Version of Record online: 25 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700700

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein cyclisches Peptid, das spezifisch für Typ-I-Collagen ist, wurde mit drei {Gd(dtpa)}-Einheiten derivatisiert, um ein molekulares Kontrastmittel für die Kernspintomographie zur Erkennung von Fibrosen zu erzeugen. In einem Mausmodell zum Myokardinfarkt sind die Collagenkonzentrationen in der Infarktzone erhöht. Nach der Injektion des Kontrastmittels ist die Infarktzone deutlicher zu erkennen (siehe Kernspintomogramme); dtpa=Diethylentriaminpentaacetat.

    8. Tetrahedral Colloidal Crystals of Ag2S Nanocrystals (pages 8322–8325)

      Zhongbin Zhuang, Qing Peng, Xun Wang and Yadong Li

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701307

      Thumbnail image of graphical abstract

      Perfekte Flächen sind das Kennzeichen tetraedrischer 3D-Übergitter aus 3.5 nm großen Ag2S-Kristallen, die direkt in einer Zweiphasenreaktion entstehen. Die erhaltenen Nanokristalle könnten dabei an der Grenzfläche zwischen Wasser- und Dodecanthiolphase Filme bilden, die dann in dreieckige Teilchen aufbrechen, aus denen schließlich die Tetraeder aufgebaut werden (siehe TEM-Bilder und Modell; Einschub: Muster der schnellen Fourier-Transformation für das Übergitter (SL)).

    9. One-Pot Enzymatic Resolution and Separation of sec-Alcohols Based on Ionic Acylating Agents (pages 8326–8329)

      Nuno M. T. Lourenço and Carlos A. M. Afonso

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701774

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf unterschiedlichen Wegen: Ein robustes und effizientes wiederverwendbares System für die präparative Racematspaltung und Trennung sekundärer Alkohole beruht auf einer enzymatischen kinetischen Racematspaltung mit Candida-Antarctica-Lipase-B (CALB), gefolgt von einer Umesterung mit dem ionischen Acylierungsmittel 1 in einer ionischen Flüssigkeit (IL) und dem Entfernen des jeweiligen Enantiomers durch Extraktion mit einem organischen Solvens.

    10. Bimetallic Ru–Sn Nanoparticle Catalysts for the Solvent-Free Selective Hydrogenation of 1,5,9-Cyclododecatriene to Cyclododecene (pages 8330–8333)

      Richard D. Adams, Erin M. Boswell, Burjor Captain, Ana B. Hungria, Paul A. Midgley, Robert Raja and John Meurig Thomas

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702274

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Metalle mit Wirkung: Neue RuSn-Nanopartikelkatalysatoren, die durch thermische Behandlung der Carbonylcluster [Ru44-SnPh)2(μ-SnPh2)4−x(CO)12−x] (x=0, 2, 3, 4) auf Silicaträgern präpariert wurden (siehe Beispiel; Ru grün, Sn blau, O rot), sind aktive Katalysatoren für die hoch selektive Hydrierung von 1,5,9-Cyclododecatrien zu Cyclododecen unter milden Bedingungen.

    11. Total Synthesis of Resveratrol-Based Natural Products: A Chemoselective Solution (pages 8334–8339)

      Scott A. Snyder, Alexandros L. Zografos and Yunqing Lin

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703333

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chemoselektivität ist der Schlüssel: Der Naturstoff Resveratrol (1) ist seiner starken biologischen Aktivität wegen ausführlich untersucht worden, wogegen Resveratrol-Oligomere (wie 24) bisher kaum Beachtung fanden. Ein allgemeiner Syntheseansatz macht die vielfältigen und komplexen Strukturen dieser Verbindungsklasse zugänglich.

    12. Synthesis and Structure of a Hydrido(hydrosilylene)ruthenium Complex and Its Reactions with Nitriles (pages 8340–8342)

      Mitsuyoshi Ochiai, Hisako Hashimoto and Hiromi Tobita

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703154

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ruthenium wird umringt: Die Abstraktion eines Pyridinliganden mit BPh3 wurde zur Synthese des Silylenkomplexes 1 genutzt (siehe Schema), der mit Nitrilen bei Raumtemperatur unter C-C-Aktivierung zum Silylisocyanidkomplex 3 reagiert. Die Struktur des Schlüsselintermediats 2 mit einer agostischen η2-Si-H-Wechselwirkung sowie die Mechanismen für die Bildung von 2 und 3 werden beschrieben.

    13. Biosynthesis of the Antibiotic Bacillaene, the Product of a Giant Polyketide Synthase Complex of the trans-AT Family (pages 8343–8345)

      Jana Moldenhauer, Xiao-Hua Chen, Rainer Borriss and Jörn Piel

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703386

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekularer Stau: Die gentechnische Erzeugung einer Thioesterase(TE)-defizienten Bacillaen-Polyketidsynthase führte zur Bildung von 13 hydrolysierten Biosynthese-Intermediaten (siehe Bild). Dieser unerwartete Effekt gewährt detaillierte Einblicke in fast den gesamten Bacillaen-Biosyntheseweg ebenso wie in verwandte, bisher kaum charakterisierte Polyketid-Routen.

    14. Spectroscopic Visualization of Vortex Flows Using Dye-Containing Nanofibers (pages 8346–8350)

      Akihiko Tsuda, Md. Akhtarul Alam, Takayuki Harada, Tatsuya Yamaguchi, Noriyuki Ishii and Takuzo Aida

      Version of Record online: 4 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703083

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie herum? Ein J-aggregiertes Zinkporphyrindendrimer kann zum Nachweis der makroskopischen Chiralität eines Wirbels dienen. Das Vorzeichen des Circulardichroismus ändert sich schnell, wenn von Rühren im Uhrzeigersinn (CW) auf Rühren im Gegenuhrzeigersinn (CCW) gewechselt wird (siehe Bild). Die chiroptische Aktivität resultiert höchstwahrscheinlich aus der makroskopischen helikalen Ausrichtung von Nanofasern, die sich aus dem polymeren J-Aggregat bilden.

    15. Macroscopic Origin of Circular Dichroism Effects by Alignment of Self-Assembled Fibers in Solution (pages 8351–8353)

      Martin Wolffs, Subi J. George, Željko Tomović, Stefan C. J. Meskers, Albertus P. H. J. Schenning and E. W. Meijer

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703075

      Thumbnail image of graphical abstract

      In Reih' und Glied: Durch Konvektion werden in klaren, nichtviskosen verdünnten Lösungen supramolekulare Aggregate gebildet (siehe Bild). Die Ausrichtung erzeugt einen Lineardichroismus, der zu Artefakten in Circulardichroismusmessungen führt.

    16. Helicity Induction and Amplification in an Oligo(p-phenylenevinylene) Assembly through Hydrogen-Bonded Chiral Acids (pages 8354–8359)

      Subi J. George, Željko Tomović, Maarten M. J. Smulders, Tom F. A. de Greef, Philippe E. L. G. Leclère, E. W. Meijer and Albertus P. H. J. Schenning

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702730

      Thumbnail image of graphical abstract

      Richtungsweisende Zusätze: Über Wasserstoffbrücken gebundene chirale Gastmoleküle (gelbe und violette Stäbchen) können Chiralität in ein achirales helikales Assoziat (P, M; siehe Bild) einführen. Chiroptische Untersuchungen der π-konjugierten Chromophore zeigen den Mechanismus der Chiralitätsinduktion. Experimente zum Mehrheits- („majority rules“) und Befehlsprinzip („sergeant and soldiers“) beleuchten den Modus der Chiralitätsverstärkung innerhalb der Stapel.

    17. The Discriminatory Power of Differential Receptor Arrays Is Improved by Prescreening—A Demonstration in the Analysis of Tachykinins and Similar Peptides (pages 8360–8363)

      Aaron T. Wright, Nicola Y. Edwards, Eric V. Anslyn and John T. McDevitt

      Version of Record online: 26 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701236

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sechs stark bindende Rezeptoren für das Tachykinin-Neurotransmitter-Decapeptid α-Neurokinin wurden durch das Screening einer Bibliothek auf festem Träger identifiziert. Untersuchungen der sechs mit drei verschiedenen Metallsalzen metallierten Rezeptoren in Lösung auf einer 96er-Mikrotiterplatte mit anschließender Hauptkomponentenanalyse belegten deren Fähigkeit, Substanz P und α-Neurokinin sowie drei ähnliche Peptide zu unterscheiden.

    18. Intracellular Hydrogelation of Small Molecules Inhibits Bacterial Growth (pages 8364–8367)

      Zhimou Yang, Gaolin Liang, Zufeng Guo, Zhihong Guo and Bing Xu

      Version of Record online: 20 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701697

      Thumbnail image of graphical abstract

      Insider: Bei der Bildung eines supramolekularen Hydrogels in einer Zelle entstehen Nanostrukturen (siehe Bild), die das Schicksal von Bakterien beeinflussen. Die enzymgesteuerte Selbstorganisation niedermolekularer Vorstufen könnte zur Regulierung zellulärer Prozesse, zum Verständnis der Zellfunktionen und zur Entwicklung neuer Therapeutika durch supramolekulare Chemie beitragen.

    19. Single Crystals of Naturally Occurring Gas Hydrates: The Structures of Methane and Mixed Hydrocarbon Hydrates (pages 8368–8370)

      Konstantin A. Udachin, Hailong Lu, Gary D. Enright, Christopher I. Ratcliffe, John A. Ripmeester, N. Ross Chapman, Michael Riedel and George Spence

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701821

      Thumbnail image of graphical abstract

      Proben vom Meeresgrund wurden verwendet, um die Kristallstrukturen natürlicher Kohlenwasserstoffhydrate genau zu bestimmen. Das Hydrat von Methan, Ethan und Propan hatte ein kubische Struktur vom Typ II, deren Hexakaidekaeder- und Pentagondodekaeder-Käfigen die Gastmoleküle aufnehmen (siehe Bild; C blau, H grau, O weiß).

    20. Live-Cell-Permeable Poly(p-phenylene ethynylene) (pages 8371–8373)

      Joong Ho Moon, William McDaniel, Paul MacLean and Lawrence F. Hancock

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701991

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stabile, hell leuchtende Nanopartikel aus konjugierten Polymeren (CPNs) sind aussichtsreiche Systeme für die Fluoreszenzbildgebung lebender Zellen. Die zellgängigen CPNs werden durch einfachen Lösungsmittelaustausch synthetisiert und reichern sich ohne merkliche Beeinträchtigung der Zellfunktionen ausschließlich im Cytosol an (siehe Bild).

    21. Dextran-Based Polymeric Chemiluminescent Compounds for the Sensitive Optical Imaging of a Cytochrome P450 Protein on a Solid-Phase Membrane (pages 8374–8377)

      Huan Zhang, Chaivat Smanmoo, Tsutomu Kabashima, Jianzhong Lu and Masaaki Kai

      Version of Record online: 8 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702290

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf das „Image“ kommt es an: Makromolekulare Verbindungen aus Dextran, Luminol und Biotin dienen als nichtenzymatische Sonden für die empfindliche Chemilumineszenz(CL)-Bildgebung von Cytochrom P450 (CYP) an einer Poly(vinylidendifluorid)(PVDF)-Membran (siehe Bild). Die polymere Gerüststruktur wurde einfach durch Mischen der Sonde mit Avidin im Verhältnis 1:1 erhalten. Das CYP3A4-Protein wird schnell und in femtomolaren Mengen detektiert.

    22. Crystal Structure and Guest Uptake of a Mesoporous Metal–Organic Framework Containing Cages of 3.9 and 4.7 nm in Diameter (pages 8378–8381)

      Young Kwan Park, Sang Beom Choi, Hyunuk Kim, Kimoon Kim, Byoung-Ho Won, Kihang Choi, Jung-Sik Choi, Wha-Seung Ahn, Nayoun Won, Sungjee Kim, Dong Hyun Jung, Seung-Hoon Choi, Ghyung-Hwa Kim, Sun-Shin Cha, Young Ho Jhon, Jin Kuk Yang and Jaheon Kim

      Version of Record online: 7 AUG 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702324

      Thumbnail image of graphical abstract

      Poren zeigen Größe: Ein mesoporöses metall-organisches Netzwerk, das vorrangig aus Tb3+-Ionen und tripodalen Carboxylatliganden aufgebaut ist, bringt es auf Käfige mit 3.9 und 4.7 nm Durchmesser (siehe Bild). Das leere Netzwerk ist beständig und kann Gas- oder Ferrocenmoleküle aufnehmen, was durch Gassorptions- und Lumineszenzstudien bestätigt wurde.

    23. Free Energy Profile of H-ras Membrane Anchor upon Membrane Insertion (pages 8382–8385)

      Alemayehu A. Gorfe, Arneh Babakhani and J. Andrew McCammon

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702379

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sitzt, passt, hat Luft: Für die freie Energie bei der Insertion eines H-ras-Ankers in eine Dimyristoyl-sn-glycero-3-phosphocholin-Doppelschicht wird ein steil abfallendes Profil berechnet. Die Insertion in das Kohlenwasserstoffgerüst der ras-Lipide und die Lokalisierung des Rückgrats an der Grenzfläche tragen zusammen ungefähr −30 kcal mol−1 zur freien Bindungsenergie bei.

    24. Neurite Imaging of Living PC12 Cells with Scanning Electrochemical/Near-Field Optical/Atomic Force Microscopy (pages 8386–8389)

      Akio Ueda, Osamu Niwa, Kenichi Maruyama, Yutaka Shindo, Kotaro Oka and Koji Suzuki

      Version of Record online: 26 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702617

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nur gucken, nicht anfassen: Um den direkten Kontakt zwischen Elektrode und Probe zu vermeiden, nutzt die im Titel genannte Technik eine gebogene Sonde, die von einer 100 nm dicken Schutzschicht umgeben ist. Als Ergebnis erhält man Bilder mit verbesserter Auflösung. Unter 1 μm große Strukturen und charakteristische chemische Zentren können auf dreierlei Weise abgebildet werden (siehe Beispiel: Neuriten von PC12-Zellen).

    25. Coordination Polymers with π-Stacked Metalloparacyclophane Motifs: F-Shaped Mixed-Coordination Dinuclear Connectors (pages 8390–8393)

      Brigitte Nohra, Yishan Yao, Christophe Lescop and Régis Réau

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702756

      Thumbnail image of graphical abstract

      Molekulare Buchstaben: Koordinationspolymere mit ungewöhnlichen F-förmigen, zweikernigen CuI-Brücken und zu π-Stapeln angeordneten Metallocyclophaneinheiten wurden in einer Eintopfsynthese aus ihren molekularen Bestandteilen aufgebaut (siehe Bild; dppm = Bis(diphenylphosphanyl)methan; Cu rosa, C grau, H weiß, N blau, P rot). Ein mögliches Intermediat wurde isoliert und charakterisiert, woraus zu schließen ist, dass die Koordinationspolymere in einem vielstufigen Selbstorganisationsprozess entstehen.

    26. An Alkylidyne Analogue of Tebbe's Reagent: Trapping Reactions of a Titanium Neopentylidyne by Incomplete and Complete 1,2-Additions (pages 8394–8397)

      Brad C. Bailey, Alison R. Fout, Hongjun Fan, John Tomaszewski, John C. Huffman and Daniel J. Mindiola

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703079

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wer steckt hinter der Aluminiummaske? Das erste durch eine Gruppe-4-Lewis-Säure stabilisierte Alkylidin (2; siehe Bild) entstand bei der unvollständigen Addition von Trimethylaluminium an eine {Ti[TRIPLE BOND]CtBu}-Einheit (1; PNP=[2-{P(CHMe2)2}-4-MeC6H3]2N). Dagegen addiert sich B(OCH3)3 unter B-O-Bindungsspaltung vollständig an 1 zu einem ungewöhnlichen Alkyliden. Der Komplex 2, eine maskierte Alkylidintitanverbindung, öffnet auch den Pyridinring.

    27. Complex α-Pyrones Synthesized by a Gold-Catalyzed Coupling Reaction (pages 8398–8401)

      Tuoping Luo and Stuart L. Schreiber

      Version of Record online: 24 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703276

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die sequenzielle Alkinaktivierung leicht erhältlicher Propargylpropiolate mit einem Gold(I)-Katalysator ergibt Produkte mit α-Pyrongerüst (siehe Schema). Ein intermediäres Oxocarbeniumion reagiert auf zwei unterschiedlichen Reaktionswegen, nämlich durch H-Eliminierung oder Friedel-Crafts-Addition von elektronenreichen Arenen oder Heteroarenen.

    28. Molekülstruktur und theoretische Untersuchungen von (PPh4)2[Bi10Cu10(SPh)24] (pages 8402–8405)

      Reinhart Ahlrichs, Andreas Eichhöfer, Dieter Fenske, Klaus May and Heino Sommer

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703325

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abgeschirmte Bismutketten: Bei der Reaktion von Bi(SPh)3 mit CuSPh entsteht in Gegenwart von PPh4Cl und PhSSiMe3 die Titelverbindung (siehe Bild des Clusterkerns; Bi rot, Cu blau, S gelb). In dem Clusteranion liegt eine verzweigte Bi10-Kette vor, deren Struktur einem neutralen und bisher unbekannten klado-Bi10-Cluster entsprechen würde.

    29. Korbförmige Kohlenwasserstoffe auf Metalloberflächen: Symmetrieunverträglichkeit und Enantiomorphie von Corannulen auf Cu(110) (pages 8406–8409)

      Manfred Parschau, Roman Fasel, Karl-Heinz Ernst, Oliver Gröning, Louis Brandenberger, Richard Schillinger, Thomas Greber, Ari P. Seitsonen, Yao-Ting Wu and Jay S. Siegel

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200700610

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fünffach gegen zweifach: Symmetriefehlanpassung führt zur spontanen Bildung von chiralen Domänen in Monoschichten von Corannulen auf einer Cu(110)-Oberfläche. Die korbförmigen Moleküle nehmen eine verkippte Anordnung ein, wobei die Öffnung von der Oberfläche weg zeigt.

    30. Elektrokatalyse der Wasserstoffoxidation – theoretische Grundlagen (pages 8410–8413)

      Elizabeth Santos and Wolfgang Schmickler

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702338

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalyse in Brennstoffzellen: Die elektrochemische Oxidation von Wasserstoff an einer Metallanode unter Freisetzung von zwei Protonen geht mit einer erheblichen Reorganisierung des Lösungsmittels einher. Die Reaktion wird durch Metalle katalysiert, die ein d-Band in der Nähe des Fermi-Niveaus haben, welches stark mit dem Wasserstoff wechselwirkt (siehe Potentialfläche für die Oxidation von H2 an Platin).

    31. Hochaffine Inhibitoren der tRNA-Guanin-Transglycosylase, eines Schlüsselenzyms in der Pathogenese der Shigellen-Ruhr: ladungsverstärkte Wasserstoffbrücken (pages 8414–8417)

      Simone R. Hörtner, Tina Ritschel, Bernhard Stengl, Christian Kramer, W. Bernd Schweizer, Björn Wagner, Manfred Kansy, Gerhard Klebe and François Diederich

      Version of Record online: 27 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702961

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hemmung durch H-Brücken: Die Inhibition der tRNA-Guanin-Transglycosylase (TGT) wurde als neuartiger Ansatz zur Bekämpfung von Shigellenbakterien erkannt, und mithilfe des strukturbasierten Wirkstoffdesigns konnte eine Serie hochaffiner Inhibitoren entwickelt werden. Anhand der kristallographischen Daten und einer Analyse der pKS-Werte wird angenommen, dass das 2-Aminoimidazol des zentralen lin-Benzoguaninkerns protoniert vorliegt und dass die Bildung ladungsverstärkter Wasserstoffbrücken die Komplexe deutlich stabilisiert.

    32. Molekulare Torsionswaagen: Anzeichen für attraktive orthogonale dipolare Wechselwirkungen zwischen organischem Fluor und Amidgruppen (pages 8418–8421)

      Felix R. Fischer, W. Bernd Schweizer and François Diederich

      Version of Record online: 26 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702497

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fein ausbalanciert: Eine molekulare Torsionswaage, deren Gerüst um ein Indolfragment erweitert wurde, hat die erforderliche Geometrie für die Messung der orthogonalen nichtkovalenten Wechselwirkung eines C-F-Bindungsdipols mit der C[DOUBLE BOND]O-Gruppe eines Amides (siehe Bild; F grün, O rot, N blau). Es wurden negative freie Wechselwirkungsenthalpien gemessen. Orthogonale dipolare Wechselwirkungen bieten eine Möglichkeit, Protein-Ligand-Komplexe zu stabilisieren und supramolekulare Architekturen aufzubauen.

    33. Iridium-katalysierte asymmetrische Hydrierung nichtfunktionalisierter tetrasubstituierter Alkene (pages 8422–8424)

      Marcus G. Schrems, Eva Neumann and Andreas Pfaltz

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702555

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selbst notorisch unreaktive Substrate wie tetrasubstituierte, nichtfunktionalisierte Alkene können nun mit hoher Effizienz und Enantioselektivität hydriert werden. Zum Einsatz kommen dabei leicht zugängliche, chirale Ir-Katalysatoren, mit denen sich zwei benachbarte Stereozentren in einem einzigen Schritt erzeugen lassen (Beispiel siehe Schema; BArF=Tetrakis(3,5-di(trifluormethyl)phenyl)borat, o-Tol=ortho-Tolyl).

    34. Bildung gemischtvalenter Aryltellurenylhalogenide RX2TeTeR (pages 8425–8428)

      Jens Beckmann, Malte Hesse, Helmut Poleschner and Konrad Seppelt

      Version of Record online: 18 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702341

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gemischtes Doppel: Die gemischtvalenten zweikernigen Aryltellurenylhalogenide PhBr2TeTePh (1) (siehe Bild) und RX2TeTeR (2: X=Cl; 3: X=Br, R=2,6-Mes2C6H3), das monomere 2,6-Mes2C6H3TeI (4) und der Charge-Transfer-Komplex 2,6-Mes2C6H3TeI⋅⋅⋅I2 (5) wurden hergestellt. 13 können als schwere Derivate der metastabilen gemischtvalenten Disulfide F3SSF und F3CF2SSCF3 gelten. Die Stabilität von H3CEX (E=S, Se, Te; X=F, Cl, Br, I) wurde mit Ab-initio-Methoden untersucht.

    35. Von monomerem tBuLi⋅(R,R)-TMCDA zu α-lithiiertem (R,R)-TMCDA (pages 8429–8432)

      Carsten Strohmann and Viktoria H. Gessner

      Version of Record online: 26 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702116

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die α-Lithiierung von Aminen durch direkte Deprotonierung ist bisher nur bei wenigen Systemen möglich. Das enantiomerenreine Amin (R,R)-TMCDA koordiniert tBuLi unter Bildung einer monomeren Molekülstruktur. Ausgehend von tBuLi⋅(R,R)-TMCDA kommt es anschließend zur Lithiierung des Liganden, resultierend in einem trimeren α-lithiierten Amin (siehe Bild).

    36. atrop-Abyssomicin C als Inhibitor der 4-Amino-4-desoxychorismat-Synthase PabB (pages 8433–8435)

      Simone Keller, Heiko S. Schadt, Ingo Ortel and Roderich D. Süssmuth

      Version of Record online: 20 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200701836

      Thumbnail image of graphical abstract

      Subtile Hemmung: Abyssomicin C und atrop-Abyssomicin C sind Antibiotika vom Polyketid-Typ, die beide von marinen Actinomyceten der Gattung Verrucosispora produziert werden. Studien zum Wirkmechanismus belegen, dass eine Untereinheit der 4-Amino-4-desoxychorismat-Synthase aus Bacillus subtilis durch kovalente Bindung von atrop-Abyssomicin C an die Seitenkette Cys 263 irreversibel inhibiert wird, wobei eine Umlagerung zu einer Struktur ähnlich der von Abyssomicin D stattfindet (siehe Schema).

    37. Biosynthese des Duftstoffes 2-Methylisoborneol durch das Myxobakterium Nannocystis exedens (pages 8436–8439)

      Jeroen S. Dickschat, Thorben Nawrath, Verena Thiel, Brigitte Kunze, Rolf Müller and Stefan Schulz

      Version of Record online: 26 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702496

      Thumbnail image of graphical abstract

      Moderig und erdig: Methylisoborneol (1) ist einer der am häufigsten auftretenden Duftstoffe von Bakterien und außerdem ein verbreiteter, unangenehmer Fremdgeschmack in der Lebensmittelindustrie. Die Analyse von Isotopomeren, die durch Fütterung von Myxobakterien mit isotopenmarkierten Vorstufen erhalten wurden, führte zur Aufklärung des Biosynthesewegs von 1. Geranylpyrophosphat (GPP) wird durch S-Adenosylmethionin (SAM) zu β-Methyl-GPP alkyliert, welches dann zu 1 cyclisiert (siehe Schema). Die Methylierung von GPP ist in der Natur bisher nicht bekannt.

    38. Eine allgemeine rutheniumkatalysierte Synthese von aromatischen Aminen (pages 8440–8444)

      Dirk Hollmann, Sebastian Bähn, Annegret Tillack and Matthias Beller

      Version of Record online: 21 SEP 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703119

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es kann so einfach sein: Die Synthese alkylierter aromatischer Amine durch direkte Umsetzung von aliphatischen Aminen und Arylaminen gelang unter den Bedingungen einer Transferhydrierung mithilfe des Shvo-Katalysators (siehe Schema). Die allgemeine Anwendbarkeit wird anhand der Umwandlung einer Reihe funktionalisierter Aniline und aliphatischer Amine demonstriert. Diese basen- und damit salzfreie Methode bietet eine Alternative zu den etablierten Methoden für die Synthese substituierter Aniline.

    39. Homoleptische Silber(I)-Acetylen-Komplexe (pages 8445–8449)

      Andreas Reisinger, Nils Trapp, Ingo Krossing, Sandra Altmannshofer, Verena Herz, Manuel Presnitz and Wolfgang Scherer

      Version of Record online: 17 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702688

      Thumbnail image of graphical abstract

      Starke Komplexe dank schwacher Anionen: Die Festkörperstrukturen der ersten homoleptischen Metall-HC[TRIPLE BOND]CH-Komplexe [M(C2H2)x]n+ (M=beliebiges Metall; n, x=beliebige Zahl) in Form zweier [Ag(η2-C2H2)n]+-Salze (n=3, 4) werden beschrieben (siehe Bild). Zudem gelang es, die elektronische Struktur einer [Ag(η2-C2H2)]+-Modellverbindung durch experimentelle Ladungsdichtestudien zu untersuchen.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlight
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 44/2007 (page 8453)

      Version of Record online: 26 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790220

SEARCH

SEARCH BY CITATION