Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 119 Issue 5

January 22, 2007

Volume 119, Issue 5

Pages 649–819

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Acid Initiation of Ammonia–Borane Dehydrogenation for Hydrogen Storage (Angew. Chem. 5/2007) (page 649)

      Frances H. Stephens, R. Tom Baker, Myrna H. Matus, Daniel J. Grant and David A. Dixon

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790007

      Wasserstoff bewegt die Welt als Fahrzeugtreibstoff, der kohlenstoffneutrale und partikelfreie Abgase erzeugt. Doch wegen seiner geringen Dichte kann er nur in begrenzter Menge mitgeführt werden. In der Zuschrift auf S. 760 ff. nutzen R. T. Baker, D. A. Dixon und Mitarbeiter daher den Ammoniak-Boran-Komplex (H3NBH3) als Wasserstoffspeicher, dessen Wasserstoffanteil (19.6 Gew.-%) denjenigen von Benzin übertrifft. Sie beschreiben den Mechanismus der säureinitiierten Dehydropolymerisation von H3NBH3, der mit experimentellen Methoden und Rechnungen ermittelt wurde.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Synthesis of Palladium Icosahedra with Twinned Structure by Blocking Oxidative Etching with Citric Acid or Citrate Ions (Angew. Chem. 5/2007) (page 650)

      Yujie Xiong, Joseph M. McLellan, Yadong Yin and Younan Xia

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790008

      Oxidative Ätzprozesse zerlösen oft mehrfach verzwillingte Partikel bei typischen Synthesen von Palladiumnanostrukturen in Lösung, und speziell die starke Bindung von Sauerstoff an die Palladiumoberfläche macht diesen Vorgang schwer vermeidbar. In ihrer Zuschrift auf S. 804ff. zeigen Y. Xia und Mitarbeiter, dass Zitronensäure oder Citrationen ein chemisches Ätzen verhindern, indem sie an der Oberfläche chemisorbieren (siehe Bild). Dadurch werden verzwillingte Palladium-Ikosaeder in bis zu 80% Ausbeute erhalten.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. Berichtigungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      A Crystalline Microporous Narrow-Bandgap Semiconductor (page 661)

      Anders E. C. Palmqvist, Bo B. Iversen, Ezio Zanghellini, Mårten Behm and Galen D. Stucky

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790010

      This article corrects:

      A Crystalline Microporous Narrow-Bandgap Semiconductor1

      Vol. 116, Issue 6, 718–722, Version of Record online: 14 JAN 2004

    2. You have free access to this content
      Diameter-Tunable CdTe Nanotubes Templated by 1D Nanowires of Cadmium Thiolate Polymer (page 661)

      Haijun Niu and Mingyuan Gao

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790012

      This article corrects:

      Diameter-Tunable CdTe Nanotubes Templated by 1D Nanowires of Cadmium Thiolate Polymer1

      Vol. 118, Issue 39, 6612–6616, Version of Record online: 9 AUG 2006

  5. Tagungsbericht

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Inorganic Chemistry in Aqueous Solution. Von Jack Barrett. (page 668)

      Roderick Cannon

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200585370

  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Isotopenmarkierte Photoaffinitätsreagentien und Massenspektrometrie zur Identifizierung von Protein-Ligand-Wechselwirkungen (pages 670–673)

      Andrea Sinz

      Version of Record online: 14 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602549

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zielproteine bioaktiver, niedermolekularer Liganden lassen sich durch multifunktionelle Photoaffinitätsreagentien in Kombination mit Massenspektrometrie identifizieren. Die Reagentien enthalten eine Biotingruppe, die eine affinitätschromatographische Reinigung des Protein-Ligand-Komplexes ermöglicht, und sind zudem mit stabilen Isotopen markiert, um die massenspektrometrische Identifizierung des Komplexes zu erleichtern (siehe Schema).

    2. Die Photochemie der Aromaten – neu aufgelegt (pages 674–677)

      Jochen Mattay

      Version of Record online: 4 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603337

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Frage der Zeit: Die intramolekulare meta-Photocycloaddition an Naphthalin wurde erst kürzlich entdeckt, obwohl entsprechende Additionen an einfache Benzolderivate lange bekannt waren. Ein wichtiger Faktor für die Bildung der meta-Addukte ist die Bestrahlungszeit (siehe Schema). Durch die Besonderheiten der Naphthalinstruktur ergeben sich erstmals Möglichkeiten für eine stereoselektive Steuerung der meta-Photocycloaddition.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Spintronik: eine Herausforderung für Materialwissenschaften und Festkörperchemie (pages 680–713)

      Claudia Felser, Gerhard H. Fecher and Benjamin Balke

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200601815

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der richtige Spin: Spintronik beruht auf dem Spin eines Elektrons, nutzt also nicht nur dessen Ladung. Der Teilbereich der Magnetoelektronik beschäftigt sich mit Funktionseinheiten aus ferromagnetischen Materialien. Die Abbildung zeigt die Fermi-Fläche (Verteilung der höchsten besetzten Zustände im reziproken (Impuls-)Raum) einer typischen Verbindung für die Magnetoelektronik und Spintronik. Das Farbschema folgt der Fermi-Geschwindigkeit.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Massively Cooperative Adsorbate-Induced Surface Restructuring and Nanocluster Formation (pages 714–717)

      Stephen M. Driver, Tianfu Zhang and David A. King

      Version of Record online: 19 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603325

      Thumbnail image of graphical abstract

      Atome in Bewegung: NO2-Moleküle lockern das Fischgrätmuster einer Au{111}-Oberfläche bei 78 K durch einen hoch kooperativen Restrukturierungsschritt auf (siehe STM-Bild), an dem rund 600 NO2-Moleküle (blau) und 80–100 Goldatome beteiligt sind. Das mesoskopische Anordnen zu Inseln geht diesem Prozess voraus, und im Verlauf der Restrukturierung bilden sich Goldnanocluster (grün/gelb).

    2. A Nanoplatinum Catalyst for Aerobic Oxidation of Alcohols in Water (pages 718–720)

      Yoichi M. A. Yamada, Takayasu Arakawa, Heiko Hocke and Yasuhiro Uozumi

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603900

      Thumbnail image of graphical abstract

      Luftige Übung: Eine Dispersion von Platinnanopartikeln in einem amphiphilen Polystyrol-Polyethylenglycol-Harz (ARP-Pt) enthält Partikel mit einem mittleren Durchmesser von 5.9 nm und einer engen Größenverteilung im ganzen Harz. ARP-Pt ist ein einfach wiederverwendbarer Katalysator für die aerobe Oxidation von Alkoholen in Wasser mit reinem Sauerstoff oder mit Luft unter heterogenkatalytischen Bedingungen (siehe Bild).

    3. Sensing Phosphatase Activity by Using Gold Nanoparticles (pages 721–723)

      Yongdoo Choi, Nan-Hui Ho and Ching-Hsuan Tung

      Version of Record online: 4 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603735

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für einen Farbwechsel: Ein colorimetrischer Enzymassay, der auf einer peptidinduzierten Aggregation von Goldnanopartikeln (Au-NPs) beruht, wurde für den Nachweis einer Phosphatase-Aktivität entwickelt. Sobald die Phosphatgruppe durch Alkalische Phosphatase eliminiert wurde, wird die peptidinduzierte Au-NP-Aggregation ausgelöst, die eine deutliche Änderung der Absorbanz bei 650 nm zur Folge hat.

    4. Surface-Assisted Assembly of 2D Metal–Organic Networks That Exhibit Unusual Threefold Coordination Symmetry (pages 724–727)

      Sebastian Stepanow, Nian Lin, Dietmar Payer, Uta Schlickum, Florian Klappenberger, Giorgio Zoppellaro, Mario Ruben, Harald Brune, Johannes V. Barth and Klaus Kern

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603644

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unabhängig sind die Symmetrien des sich bildenden Netzwerks und der Metalloberfläche, auf der das Netzwerk entsteht, bei der oberflächengestützten Assoziation von Liganden und Metallzentren zu metall-organischen 2D-Koordinationsnetzwerken in Honigwabenform mit dreizähligen Koordinationsmotiven (siehe Bild). Diese bei metall-organischen 3D-Gerüsten seltene Koordinationsform wird durch die strikte Beschränkung auf eine 2D-Umgebung erleichtert.

    5. Regiosymmetric Poly(dialkylphenylenedioxythiophene)s: Electron-Rich, Stackable π-Conjugated Nanoribbons (pages 728–731)

      Christophe R. G. Grenier, Wojciech Pisula, Thomas J. Joncheray, Klaus Müllen and John R. Reynolds

      Version of Record online: 7 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602894

      Thumbnail image of graphical abstract

      Farbige Bänder: Das lösliche, elektronenreiche konjugierte Titelpolymer (Alkyl=Dodecyl) mit regiosymmetrischer Struktur wurde durch Grignard-Metathese erhalten. Das Polymer ist in Lösung ausgeprägt thermochrom. Die AFM-Untersuchung schleuderbeschichteter Filme ergibt die Bildung von Nanobändern, und nach einer 2D-WAXS-Analyse liegt eine 2D-Ordnung im Material vor (siehe Bild). Das Polymer sollte sich daher für den Bau von Funktionseinheiten eignen.

    6. A Crystalline, Large-Pore, Microporous Semiconductor (pages 732–736)

      Alexander Shulman and Anders E. C. Palmqvist

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603075

      Thumbnail image of graphical abstract

      Röhren, Hanteln, Pyramiden. Ein kristalliner großporiger mikroporöser Halbleiter, |Rb18|[Sb36O54][(SbTe3)2(Te2)6], wurde synthetisiert. Er besteht aus der röhrenförmigen 18-Ring-Einheit {Sb18O27}, die von einer komplexen Anordnung trigonal-pyramidaler {SbTe3}3−-Ionen und Te22−-Hanteln umgeben und mit Rb+-Ionen ausgekleidet ist (siehe Bild; türkis Rb), und hat eine Bandlücke von etwa 850 meV.

    7. Peptide Motifs That Recognize Differences in Polymer-Film Surfaces (pages 737–740)

      Takeshi Serizawa, Toshiki Sawada and Tatsuki Kitayama

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603212

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neues von Peptiden: Peptidmotive, die Unterschiede auf der Oberfläche von syndiotaktischen Polymethylmethacrylat-Filmen erkennen, werden aus Phagenbibliotheken ausgewählt, die 7mere Zufallspeptide enthalten. Die Phagenklone binden spezifisch an Filme, die in wässrigen Phasen konditioniert sind. Somit sind Peptide prinzipiell in der Lage, kleine Unterschiede in den Oberflächenstrukturen und Stereoregularitäten von Einkomponentenfilmen zu erkennen.

    8. Supramolecular Complex of Cytochrome c with a Polyanionic β-Cyclodextrin (pages 741–744)

      Koji Kano and Yoshiyuki Ishida

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603471

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Dreiergruppe: Ein anionisches Cyclodextrin bindet elektrostatisch an kationisches Cytochrom c (K=2.3×104M−1, ΔH=9.3 kJ mol−1, ΔS=115 J mol−1 K−1). Dabei deckt das Cyclodextrin die Hämintaschen von etwa zwei Drittel der cyt c-Moleküle ab. Dieser Assoziationskomplex bindet weiter an ein nichtionisches Porphyrin zu einem ternären Komplex, in dem die statische Fluoreszenz von Porphyrin durch cyt c gelöscht wird.

    9. Two-Photon and Three-Photon Absorption in an Organometallic Dendrimer (pages 745–747)

      Marek Samoc, Joseph P. Morrall, Gulliver T. Dalton, Marie P. Cifuentes and Mark G. Humphrey

      Version of Record online: 5 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200602341

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei auf einen Streich: Die Wellenlängenabhängigkeit der nichtlinearen Absorption und Brechung eines Arylethinylruthenium-Dendrimers der ersten Generation mit Nitrophenylethinyl-Endgruppen (siehe Bild; dppe=1,2-Bis(diphenylphosphanyl)ethan) wurde für 625–1500 nm mithilfe von fs-Pulsen untersucht. Die Verbindung ist im Bereich 600–800 nm ein starker Zweiphotonenabsorber und im Bereich 1100–1200 nm ein außergewöhnlicher Dreiphotonenabsorber.

    10. Supported Pt–Co Catalysts for Selective CO Oxidation in a Hydrogen-Rich Stream (pages 748–751)

      Eun-Yong Ko, Eun Duck Park, Hyun Chul Lee, Doohwan Lee and Soonho Kim

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603144

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch aktive Dimetallkatalysatoren sind Pt-Co-Nanopartikel auf Yttriumoxid-stabilisiertem Zirconiumoxid (YSZ; siehe Bild), die in einem Schritt durch Coimprägnieren erhalten werden. Sie zeigen eine hohe katalytische Aktivität bei der selektiven Oxidation von CO in Gegenwart von Wasserstoff im Überschuss unterhalb 423 K.

    11. Ordered Mesoporous Copper Oxide with Crystalline Walls (pages 752–755)

      Xiaoyong Lai, Xiaotian Li, Wangchang Geng, Jinchun Tu, Jixue Li and Shilun Qiu

      Version of Record online: 5 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603210

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alles in Ordnung! Mesoporöses Kupferoxid wurde erstmals durch eine doppelte Replikation aus dem geordneten mesoporösen Siliciumoxid SBA-15 über ein geordnetes mesoporöses Kohlenstoff-CMK-3-Intermediat synthetisiert (siehe Bild). Dieses Material könnte interessante Eigenschaften in der Katalyse oder in Lithiumionenbatterien zeigen.

    12. Endohedral Stannaspherenes M@Sn12: A Rich Class of Stable Molecular Cage Clusters (pages 756–759)

      Li-Feng Cui, Xin Huang, Lei-Ming Wang, Jun Li and Lai-Sheng Wang

      Version of Record online: 5 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603226

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metall im Metallkäfig: Experimente und Rechnungen belegen, dass der ikosaedrische Sn122−-Käfig mit Atomen aller Übergangsmetalle und f-Elemente stabile endohedrale Cluster bildet (siehe Bild). Die Cluster sind perfekt oder pseudo-ikosaedrisch, und das Metallatom induziert nur eine sehr kleine Verzerrung des Stannaspheren-Käfigs. Diese endohedralen Stannaspherene können als „Überatome“ gesehen werden, die für Materialien mit einstellbaren magnetischen, elektronischen und chemischen Eigenschaften interessant sind.

    13. Acid Initiation of Ammonia–Borane Dehydrogenation for Hydrogen Storage (pages 760–763)

      Frances H. Stephens, R. Tom Baker, Myrna H. Matus, Daniel J. Grant and David A. Dixon

      Version of Record online: 28 NOV 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603285

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dabei kommt Wasserstoff heraus: Starke Lewis- oder Brønsted-Säuren erzeugen in situ aus dem Ammoniak-Boran-Komplex (H3NBH3) ein Boroniumkation, das unter Freisetzung von H2 zu einer Mischung aus cyclischen und acyclischen BNHx-Oligomeren reagiert (siehe Schema). Der vorgeschlagene Mechanismus wird durch Dichtefunktionalrechnungen zur Thermodynamik der Reaktion gestützt.

    14. Preparation and Electrochemical Properties of SnO2 Nanowires for Application in Lithium-Ion Batteries (pages 764–767)

      Min-Sik Park, Guo-Xiu Wang, Yong-Mook Kang, David Wexler, Shi-Xue Dou and Hua-Kun Liu

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603309

      Thumbnail image of graphical abstract

      Lang und schmal: Tetragonale SnO2-Nanodrähte wurden durch thermische Verdampfung ohne Zusatz von Metallkatalysatoren synthetisiert. Die verbesserten elektrochemischen Eigenschaften dieser Nanodrähte resultieren vermutlich aus dem außergewöhnlich großen Aspektverhältnis und der Abwesenheit von Metallverunreinigungen.

    15. Mild Electrophilic Trifluoromethylation of Carbon- and Sulfur-Centered Nucleophiles by a Hypervalent Iodine(III)–CF3 Reagent (pages 768–771)

      Iris Kieltsch, Patrick Eisenberger and Antonio Togni

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603497

      Thumbnail image of graphical abstract

      Preiswert, regenerierbar und aktivierbar ist ein neues Reagens für die milde elektrophile Trifluormethylierung. Mit diesem Reagens können CF3-Gruppen auf C-Nucleophile, wie β-Ketoester und α-Nitroester, und S-Nucleophile übertragen werden (siehe Schema).

    16. meso-Aryl Subporphyrins (pages 772–774)

      Nagao Kobayashi, Yuichi Takeuchi and Atsushi Matsuda

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603520

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringverengte Porphyrine: Die Titelverbindungen wurden auf einem Weg erhalten, bei dem Tripyrrolylboran als Templat für die Adler-Methode fungiert. Die Untersuchung belegt, dass die Subporphyrine zwar einige Porphyrineigenschaften behalten, die Ringverengung aber einen erheblichen Einfluss auf die elektronische Struktur hat. Im Bild ist die DFT-optimierte Struktur des meso-Phenylsubporphyrins zu sehen (B gelb, N blau, O rot, C grün, H weiß).

    17. Catalytic Metathesis of Simple Secondary Amides (pages 775–777)

      Christen M. Bell, Denis A. Kissounko, Samuel H. Gellman and Shannon S. Stahl

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603588

      Thumbnail image of graphical abstract

      Platztausch: Die Metathese sekundärer Amide über eine Transacylierung gelang durch die Verwendung katalytischer Mengen eines organischen Imids und einer Brønsted-Base (siehe Schema). Der gleichgewichtsgesteuerte Austausch zwischen einer Reihe von Amidpaaren wird für Substrate mit N-Alkyl- und N-Arylsubstituenten gezeigt.

    18. Columnar Superstructures of Non-Disc-Shaped Molecules Generated by Arene–Perfluoroarene Face-to-Face Interactions (pages 778–782)

      Keiki Kishikawa, Katsuyuki Oda, Sumihiro Aikyo and Shigeo Kohmoto

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603594

      Thumbnail image of graphical abstract

      Baukastenspiele: Nicht scheibenförmige Moleküle, in denen Pentafluorphenyl- und Trialkoxyphenylgruppen über eine Estereinheit verknüpft sind, ordnen sich in der Mesophase zu einer columnaren Überstruktur an, wofür sie Fläche-Fläche-Wechselwirkungen zwischen Aren und Perfluoraren nutzen.

    19. Total Synthesis of Phorboxazole B (pages 783–786)

      Brian S. Lucas, Vijayagopal Gopalsamuthiram and Steven D. Burke

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603656

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ziel erreicht: Bei der Synthese von Phorboxazol B wurde mit einer hocheffizienten Hetero-Diels-Alder-Reaktion das zentrale C33-C39-Schlüsselelement erhalten, mit dem das C18-C46-Fragment vervollständigt werden konnte (siehe Bild). Der Kupplung mit einem geeigneten C3-C17-Partner folgten die späte Bildung der Oxazoleinheit, die Makrocyclisierung und das Entschützen zu synthetischem Phorboxazol B.

    20. Photochemical Preparation of Two-Dimensional Gold Spherical Pore and Hollow Sphere Arrays on a Solution Surface (pages 787–791)

      Fengqiang Sun and Jimmy C. Yu

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603697

      Thumbnail image of graphical abstract

      Freitragende poröse Goldfilme mit sphärischen Poren oder Hohlkügelchen wurden photochemisch erzeugt. Die UV-Bestrahlung eines kolloidalen Kristalltemplats aus Polystyrolkügelchen (PS), die auf einer Lösung von HAuCl4 und Na2SO3 schwimmen, führt zur Goldabscheidung, und nach Entfernen der PS resultieren sphärische Poren. Nach Bestrahlung der umgedrehten Kern-Schale-Struktur auf einer Vorstufenlösung und Entfernen der PS bleiben Hohlkügelchen zurück (siehe Bild).

    21. Organocatalytic Enantioselective Aziridination of α,β-Unsaturated Aldehydes (pages 792–795)

      Jan Vesely, Ismail Ibrahem, Gui-Ling Zhao, Ramon Rios and Armando Córdova

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603810

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfache chirale Amine katalysieren die hoch chemo- und enantioselektive Aziridinierung von α,β-ungesättigten Aldehyden zu 2-Formylaziridinen in guten Ausbeuten und mit bis zu 99 % ee. Diese organokatalytische Methode wurde zur zweistufigen asymmetrischen Synthese von β-Aminosäureestern mit leicht entfernbaren Schutzgruppen eingesetzt (siehe Schema; R1=tert-Butoxycarbonyl, Benzyloxycarbonyl).

    22. Highly Selective Coupling of Alkenes and Aldehydes Catalyzed by [Ni(NHC){P(OPh)3}]: Synergy between a Strong σ Donor and a Strong π Acceptor (pages 796–799)

      Chun-Yu Ho and Timothy F. Jamison

      Version of Record online: 8 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603907

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Geben und Nehmen: Der starke Elektronendonor 1 und der starke Elektronenacceptor P(OPh)3 sind für die hochselektive nickelkatalysierte Kupplung von Alkenen, Aldehyden und Silyltriflaten erforderlich (siehe Schema; cod=Cycloocta-1,5-dien, Tf=Trifluormethansulfonyl). Dieser Synergieeffekt könnte auch für andere durch NHC-Metall-Komplexe katalysierte Umsetzungen nützlich sein (NHC=N-heterocyclisches Carben).

    23. A Remarkably Efficient Fluoroalkylation of Cyclic Sulfates and Sulfamidates with PhSO2CF2H: Facile Entry into β-Difluoromethylated or β-Difluoromethylenated Alcohols and Amines (pages 800–803)

      Chuanfa Ni, Jun Liu, Laijun Zhang and Jinbo Hu

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200603983

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fluor kommt rein: Die hoch regioselektive nucleophile Difluormethylierung von cyclischen 1,2-Sulfaten und -Sulfamidaten liefert nach der selektiven Desulfonylierung β-difluormethylierte und β-difluormethylenierte Alkohole bzw. Amine (siehe Schema), äußerst nützliche Bausteine für die Biowissenschaften.

    24. Synthesis of Palladium Icosahedra with Twinned Structure by Blocking Oxidative Etching with Citric Acid or Citrate Ions (pages 804–808)

      Yujie Xiong, Joseph M. McLellan, Yadong Yin and Younan Xia

      Version of Record online: 19 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200604032

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ätzschutz: Zitronensäure und das Citration wurden eingesetzt, um oxidative Ätzprozesse bei der Synthese von Pd-Nanopartikeln zu verhindern. Das Vorgehen nutzt die starke Bindung dieser Moleküle an Pd-Oberflächen und ermöglichte die Synthese von Pd-Ikosaedern (siehe Bild) in Ausbeuten bis 80 %.

    25. A Tetrahedral Organophosphonate as a Linker for a Microporous Copper Framework (pages 809–812)

      Jared M. Taylor, Amir H. Mahmoudkhani and George K. H. Shimizu

      Version of Record online: 13 DEC 2006 | DOI: 10.1002/ange.200604034

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vertauschte Rollen: Ein Kupferphosphonatnetzwerk wird mit einem ligandengesteuerten statt einem clustergesteuerten Ansatz hergestellt. Das sich doppelt durchdringende diamantartige Gerüst (siehe Kalottenmodell) enthält zugängliche Mikroporen, wie CO2-Sorptionsexperimente belegen.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. Tagungsbericht
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 6/2007 (page 819)

      Version of Record online: 12 JAN 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790011

SEARCH

SEARCH BY CITATION