Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 14

March 25, 2008

Volume 120, Issue 14

Pages 2549–2747

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Direkter Nachweis einer Wasserstoffbrücke zu gebundenem Disauerstoff in einem Modellkomplex für Myoglobin/Hämoglobin und in Cobalt-Myoglobin durch Puls-EPR (Angew. Chem. 14/2008) (page 2549)

      Henry Dube, Besnik Kasumaj, Carlos Calle, Makoto Saito, Gunnar Jeschke and François Diederich

      Version of Record online: 18 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890057

      Thumbnail image of graphical abstract

      Direkter Blick auf eine Wasserstoffbrücke: In einem CoII-Porphyrinkomplex, der als Modell für Myoglobin und Hämoglobin fungiert, wurde eine dipolare distale H-Brücke zu gebundenem Disauerstoff mithilfe von Puls-Davies-ENDOR-Spektroskopie direkt nachgewiesen und charakterisiert. Die EPR-Parameter dieser Wechselwirkung präsentieren F. Diederich et al. in der Zuschrift auf S. 2638 ff. Mit denselben Methoden wurde eine gleichartige, aber stärkere H-Brücke im Disauerstoffaddukt des natürlichen Co-Myoglobins nachgewiesen, was belegt, dass der Komplex ein exzellentes Modell für das natürliche Protein ist.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Direct Light-Driven Modulation of Luminescence from Mn-Doped ZnSe Quantum Dots (Angew. Chem. 14/2008) (page 2550)

      Scott E. Irvine, Thorsten Staudt, Eva Rittweger, Johann Engelhardt and Stefan W. Hell

      Version of Record online: 18 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890058

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die lichtgesteuerte Modulation der Fluoreszenz von Mn-dotierten ZnSe-Quantenpunkten wird von S. Hell et al. in ihrer Zuschrift auf S. 2725 ff. vorgestellt. Blaues Licht dient zur Anregung der Quanten-Nanokristalle, während ein zweiter, modulierter Strahl bei höherer Wellenlänge (rot) dazu verwendet werden kann, die Fluoreszenz der Quantenpunkte selektiv zu inhibieren. Der Einschub unten rechts im Bild veranschaulicht die Energieniveaus, die an der lichtgesteuerten Fluoreszenz von Mn-dotierten Quantenpunkten beteiligt sind.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Chemistry in the Garden. Von James R. Hanson. (page 2569)

      Charles Sell

      Version of Record online: 18 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200785564

  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Katalytische Copolymerisation von polaren Vinylmonomeren H2C[DOUBLE BOND]CHX (pages 2572–2576)

      Andreas Berkefeld and Stefan Mecking

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704642

      Thumbnail image of graphical abstract

      Herausforderung gemeistert: Wie jüngst berichtet wurde, dienen neutrale Phosphanylsulfonat-PdII-Komplexe als vielseitige Polymerisationskatalysatoren, die selbst schwierige Insertionspolymerisationen von polar funktionalisierten Vinylcomonomeren H2C[DOUBLE BOND]CHX wie Acrylnitril, Vinylacetat und Alkylvinylether ermöglichen (siehe Schema).

    2. Der Porphyrin-Twist: Hückel- und Möbius-Aromatizität (pages 2577–2581)

      Norbert Jux

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705568

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verdrehte Ringe: Expandierte Porphyrine haben Möbiusband-Konformationen im Kristall und in Lösung. Die hohe Beweglichkeit einzelner Gruppen ermöglicht den temperatur- und lösungsmittelabhängigen Wechsel zwischen Hückel- und Möbius-Aromatizität. Metallionen der Gruppe 10 wirken als Klammern, die die notwendige Verdrillung für das Möbiusband stabilisieren (siehe Bild).

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Synthese von Platensimycin (pages 2582–2590)

      Konrad Tiefenbacher and Johann Mulzer

      Version of Record online: 7 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705303

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein vorrangiges Forschungsziel: Die Entdeckung von Platensimycin (1) wurde 2006 als Durchbruch in der Antibiotikaforschung gefeiert. Wegen des einzigartigen Wirkungsmechanismus, der effizienten Hemmung der bakteriellen Fettsäurebiosysnthese, zeigt 1 keine Kreuzresistenzen zu bekannten Antibiotika. In diesem Kurzaufsatz werden alle Syntheseansätze für Platensimycin und dessen Analoga besprochen.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Kombinatorische Übergangsmetallkatalyse: Mischungen einzähniger Liganden zur Kontrolle der Enantio-, Diastereo- und Regioselektivität (pages 2592–2626)

      Manfred T. Reetz

      Version of Record online: 18 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704327

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut mischen: Ein neuartiges Konzept der kombinatorischen homogenen Übergangsmetallkatalyse beruht auf dem Einsatz von Mischungen einzähniger Liganden, die in Gegenwart von Übergangsmetallen neben den beiden Homo-Kombinationen auch die Hetero-Kombination bilden können. Ist die letztgenannte die reaktivste Kombination, bestimmt sie das katalytische Profil. So kann man ein verbessertes Katalysatorsystem erhalten, ohne dass die Synthese neuer Liganden erforderlich wäre.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Effiziente Erkennung von Bakterien mit Goldnanopartikel-Poly(para-phenylenethinylen)-Konstrukten (pages 2628–2632)

      Ronnie L. Phillips, Oscar R. Miranda, Chang-Cheng You, Vincent M. Rotello and Uwe H. F. Bunz

      Version of Record online: 28 JAN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200703369

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfache Konstrukte aus hydrophob funktionalisierten Goldnanopartikeln und einem konjugierten Polymer (Poly(para-phenylenethinylen; PPE) differenzieren drei E.-coli-Stämme innerhalb von Minuten. Die negativ geladenen Bakterien verdrängen die negativ geladenen konjugierten Polymerketten von den positiv geladenen Goldnanopartikeln (siehe Schema). Die Partikel sind fluoreszenzlöschend, sodass die Zugabe der Bakterien zu einem bakterienspezifischen Anstieg der PPE-Fluoreszenz führt.

    2. Die Verbesserung der oralen Bioverfügbarkeit von Peptiden durch multiple N-Methylierung: Somatostatin-Analoga (pages 2633–2637)

      Eric Biron, Jayanta Chatterjee, Oded Ovadia, Daniel Langenegger, Joseph Brueggen, Daniel Hoyer, Herbert A. Schmid, Raz Jelinek, Chaim Gilon, Amnon Hoffman and Horst Kessler

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705797

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine vollständige Bibliothek des N-methylierten Veber-Hirschmann-Peptids, eines Cyclopeptidanalogons von Somatostatin, wurde hergestellt und auf verbesserte Bioverfügbarkeit durchmustert. Mehrere Analoga binden in nanomolaren Konzentrationen an den Somatostatinrezeptor, und eines von ihnen zeigte eine bedeutende orale Bioverfügbarkeit von 10 %. Eine Konformationsanalyse belegt, dass die N-Methylierung an einer spezifischen Stelle möglich ist, ohne die bioaktive Konformation zu beeinflussen.

    3. Direkter Nachweis einer Wasserstoffbrücke zu gebundenem Disauerstoff in einem Modellkomplex für Myoglobin/Hämoglobin und in Cobalt-Myoglobin durch Puls-EPR (pages 2638–2642)

      Henry Dube, Besnik Kasumaj, Carlos Calle, Makoto Saito, Gunnar Jeschke and François Diederich

      Version of Record online: 25 JAN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705180

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hyperfein detektiert: Mit Puls-ENDOR-Spektroskopie wurde im gezeigten Cobalt(II)-Porphyrinkomplex, der als Modell für die Bindungstasche des Myoglobins und Hämoglobins dient, eine distale Wasserstoffbrücke zum gebundenen Disauerstoff direkt nachgewiesen und charakterisiert. Mit denselben Methoden wurde eine gleichartige, aber stärkere Wechselwirkung im natürlichen Co-Mb-O2 nachgewiesen.

    4. Ein Aptazym-Design für die RNA-basierte Schaltung der Genexpression in Bakterien (pages 2643–2646)

      Markus Wieland and Jörg S. Hartig

      Version of Record online: 12 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200703700

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schalten durch Spalten: Bei einem neuen Ansatz zur Steuerung der Genexpression mit einem ligandenabhängigen RNA-Schalter wurde ein Ribozym konstruiert, das die Ribosomenbindestelle durch autokatalytische Spaltung zugänglich macht. Mit diesem Design gelang das In-vivo-Screening nach einem induzierbaren Aptazym. Die Aptamerdomäne wurde in Helix III eingefügt, um natürliche Helix-I/Helix-II-Wechselwirkungen zu erhalten.

    5. Phosphor-NMR-Spektroskopie als vielseitiges Werkzeug für das Screening von Substanzbibliotheken (pages 2647–2651)

      Florian Manzenrieder, Andreas O. Frank and Horst Kessler

      Version of Record online: 29 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705256

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Einführung von Phosphor (31P) als NMR-aktiver Kern für das Screening von Substanzbibliotheken erweitert die Einsatzmöglichkeiten der NMR-Spektroskopie in biologischer und pharmazeutischer Forschung. Verschiedene NMR-Methoden wie Verdrängungsexperimente oder die Aufnahme zweidimensionaler Spektren wurden eingesetzt, um die grundsätzliche Anwendbarkeit des neu entwickelten, ligandenbasierten Screening-Konzeptes zu demonstrieren.

    6. Perylenbisimid-Dimere als fluoreszenter “Klebstoff” für DNA und zum Nachweis von Basenfehlpaarungen (pages 2652–2654)

      Daniela Baumstark and Hans-Achim Wagenknecht

      Version of Record online: 20 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705237

      Thumbnail image of graphical abstract

      Licht an! Die charakteristische Fluoreszenz des Perylenbisimid-Dimers kann genutzt werden, um DNA-Hybridisierungen und DNA-Aggregationen anzuzeigen (siehe Schema). Damit steht eine Methode zur Detektion von Einzelbasen-Mutationen und -Deletionen zur Verfügung.

    7. Alternierende Copolymerisation durch einen Grubbs-Initiator mit einem unsymmetrischen chiralen N-heterocyclischen Carbenliganden (pages 2655–2658)

      Kati Vehlow, Dongren Wang, Michael R. Buchmeiser and Siegfried Blechert

      Version of Record online: 15 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704822

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Ursache liegt in der Sterik: Die neuartigen Polymerisationsinitiatoren 1 und 2, die einen unsymmetrischen chiralen N-heterocyclischen Carbenliganden enthalten, wurden zur alternierenden Copolymerisation von Norbornen mit cyclischen Olefinen wie Cyclopenten und Cycloocten eingesetzt. Die Selektivität der Copolymerisation wird mit der sterischen Wechselwirkung des 1-Phenylethylsubstituenten und des Stickstoffatoms des NHC-Liganden mit der wachsenden Polymerkette erklärt.

    8. Katalytische Dehydrierung von Isopentan mit Iridiumkatalysatoren (pages 2659–2661)

      Helmut G. Alt and Ingrid K. Böhmer

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704856

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aktiv durch PPh3-Zusatz: Die katalytische Dehydrierung von Isopentan zu Isopenten und Wasserstoff gelingt mit Iridiumkomplexen auf Kieselgel bei 450 °C mit beachtlichem Umsatz, wenn das Trägermaterial zusätzlich mit PPh3 imprägniert wurde. Als aktive Spezies wirken vermutlich Iridiumphosphide, die durch thermische Abspaltung von Phenylgruppen entstehen.

    9. Metallacyclische Fünfring-Allenoide: Synthese und Struktur stabiler stark verzerrter cyclischer Allen-Derivate (pages 2662–2665)

      Juri Ugolotti, Gereon Dierker, Gerald Kehr, Roland Fröhlich, Stefan Grimme and Gerhard Erker

      Version of Record online: 26 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705615

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallocen wirkt stabilisierend: Die Umsetzung von Bis(alkinyl)HfCp2-Komplexen mit HB(C6F5)2 liefert nach 1,1-Hydroborierung und anschließender Kohlenstoff-Kohlenstoff-Kupplung zwei stabile, isolierbare Metallacyclopenta-1,2-diene (siehe Struktur des Trimethylsilylderivats; Hf braun, B rot, Si blau, F grün, C schwarz). Röntgenbeugung und eine quantenchemische Analyse beschreiben die elektronische Struktur dieser Verbindungen zwischen einem gewinkelten cyclischen Allen und einem koordinierten Butenin.

    10. Unprecedented Replacement of Bridging Oxygen Atoms in Polyoxometalates with Organic Imido Ligands (pages 2666–2670)

      Jian Hao, Yun Xia, Longsheng Wang, Laurent Ruhlmann, Yulin Zhu, Qiang Li, Panchao Yin, Yongge Wei and Hongyou Guo

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704546

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Arylimidoderivate von Hexamolybdat mit bislang unbekannten Imido-Brückenliganden wurden synthetisiert und strukturanalytisch charakterisiert. Die Verbindungen unterscheiden sich in den 1H-NMR- und UV/Vis-Spektren von Derivaten mit endständigen Liganden und könnten Einblicke in den Mechanismus der Oxometathese bei Lindqvist-Polymolybdaten liefern.

    11. Electrically Addressable Cell Immobilization Using Phenylboronic Acid Diazonium Salts (pages 2671–2674)

      Ronen Polsky, Jason C. Harper, David R. Wheeler, Dulce C. Arango and Susan M. Brozik

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704597

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einzelne Gold-Elektroden können durch Phenylboronsäurediazoniumsalze aktiviert werden und dienen so zur leichten und reversiblen Immobilisierung von eukaryotischen Zellen (siehe Schema). Dieses System bietet eine einfache Methode für die kontrollierte Freisetzung von immobilisierten Zellen (Hefezellen und Makrophagen) und kann für Einzelzell- oder Array-Studien verwendet werden.

    12. Toward a Computational Tool Predicting the Stereochemical Outcome of Asymmetric Reactions: Development and Application of a Rapid and Accurate Program Based on Organic Principles (pages 2675–2678)

      Christopher R. Corbeil, Sabine Thielges, Jeremy A. Schwartzentruber and Nicolas Moitessier

      Version of Record online: 25 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704774

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Programm ACE 1.0 (ACE steht für „asymmetric catalyst evaluation“) sagt schnell und sicher das stereochemische Ergebnis asymmetrischer Reaktionen voraus. Die Genauigkeit von ACE wird anhand asymmetrischer Diels-Alder-Cycloadditionen und organokatalytischer Aldolreaktionen demonstriert (siehe Bild; R = iPr (2 a), Me (2 b), Ph (2 c)).

    13. Rapid Determination of Both the Activity and Enantioselectivity of Ketoreductases (pages 2679–2681)

      Matthew D. Truppo, Franck Escalettes and Nicholas J. Turner

      Version of Record online: 26 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705046

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schnell und gründlich: Ein schneller und einfacher Test für die Aktivität und Enantioselektivität von Ketoreduktasen (KREDs) wurde entwickelt (siehe Schema; HRP = Meerrettichperoxidase, ABTS = 2,2′-Azinodi(3-ethylbenzthiazolin-6-sulfonsäure). Die Testmethode nutzt eine enantioselektive Alkoholoxidase als Reporterenzym und konnte 17 KREDs in nur 10 min mit weniger als 0.5 mg Substrat charakterisieren.

    14. Isoprene Polymerization with Yttrium Amidinate Catalysts: Switching the Regio- and Stereoselectivity by Addition of AlMe3 (pages 2682–2685)

      Lixin Zhang, Masayoshi Nishiura, Masahiro Yuki, Yi Luo and Zhaomin Hou

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705120

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aluminium schaltet: Nach Zugabe von AlMe3 wechseln die Regio- und Stereoselektivität der durch 1 und [Ph3C][B(C6F5)4] katalysierten Isoprenpolymerisation von 3,4-isospezifisch zu 1,4-cis-selektiv (siehe Schema). Ein gemischter Y/Al-Dreikernkomplex, der bei der Reaktion von 1 mit AlMe3 entsteht, zeigt in Gegenwart von [Ph3C][B(C6F5)4] unter ähnlichen Bedingungen 1,4-cis-Selektivität. PI=Polyisopren.

    15. MALDI In-Source Photooxidation Reactions for Online Peptide Tagging (pages 2686–2688)

      Liang Qiao, Christophe Roussel, Jingjing Wan, Jilie Kong, Pengyuan Yang, Hubert H. Girault and Baohong Liu

      Version of Record online: 25 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200703876

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Anordnung von TiO2-Photoelektroden ermöglicht effiziente photoelektrochemische Redoxreaktionen mit Elektronendonoren oder -akzeptoren während des Laserdesorptionsionisationprozesses in der Ionenquelle. Nach der Zugabe von Hydrochinon zu einer Peptidmischung markiert das photoelektrochemisch erzeugte Benzochinon selektiv die Cysteinreste von Peptiden.

    16. Pure C[BOND]H Hydrogen Bonding to Chloride Ions: A Preorganized and Rigid Macrocyclic Receptor (pages 2689–2692)

      Yongjun Li and Amar H. Flood

      Version of Record online: 25 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704717

      Thumbnail image of graphical abstract

      Viel hilft eben doch viel: Wenn gewöhnlich schwache C-H-Wasserstoffbrücken in einem formstabilen Makrocyclus präorganisiert werden, kann eine hohe Affinität für Chloridionen resultieren. Diese Entdeckung folgte auf eine effiziente Makrocyclisierung durch Klick-Chemie dank der günstigen sterischen Vorgaben der gebildeten 1,2,3-Triazole.

    17. Polymer Electrolyte Fuel Cells Using Nafion-Based Composite Membranes with Functionalized Carbon Nanotubes (pages 2693–2696)

      Ramaiyan Kannan, Bhalchandra A. Kakade and Vijayamohanan K. Pillai

      Version of Record online: 21 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704343

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gesteigerte Mobilität: Eine höhere Protonenleitfähigkeit ergibt sich aus dem Einbau einwandiger Kohlenstoffnanoröhren mit Sulfonsäuregruppen (S-SWCNTs) in eine Nafion-Matrix (siehe Schema). Die sauren Gruppen der CNT verbinden die hydrophoben Regionen der Membran zu einem Netzwerk, in dem sich die Protonen bewegen können. Die Polymerelektrolytmembranen zeichnen sich außerdem durch mechanische Stabilität in H2/O2-Brennstoffzellen aus.

    18. Ternary Complexes Comprising Cucurbit[10]uril, Porphyrins, and Guests (pages 2697–2700)

      Simin Liu, Atindra D. Shukla, Suresh Gadde, Brian D. Wagner, Angel E. Kaifer and Lyle Isaacs

      Version of Record online: 26 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705346

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der 870 Å3große Hohlraum von CB[10] is weit genug, um freie und metallierte Tetra(N-methylpyridyl)porphyrine aufzunehmen. Die Komplexe verbinden die vorteilhaften photophysikalischen und Erkennungseigenschaften der beiden Makrocyclenklassen. In Wasser bilden sich durch π-π-Stapelung ternäre Komplexe (siehe Bild).

    19. Reactions of a Ditriptycyl-Substituted Selenoseleninate and Related Compounds with a Platinum(0) Complex: Formation of Selenaplatinacycle and Hydrido Selenolato Platinum(II) Complexes (pages 2701–2704)

      Akihiko Ishii, Norio Nakata, Rei Uchiumi and Keiko Murakami

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705336

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Selenaplatinacyclus (siehe Struktur 1; rot P, blau Pt, grün Se) ist das Produkt der Reaktionen von TripSe(O)SeTrip (Trip=9-Triptycyl) oder TripSeOH mit [Pt(PPh3)22-C2H4)] nach intramolekularer C-H-Aktivierung und Cyclometallierung. TripSeSeTrip reagiert mit [Pt(PPh3)22-C2H4)] ebenfalls zu 1. Dabei entstehendes TripSeH lagert sich an [Pt(PPh3)22-C2H4)] unter Bildung des Hydridoselenolatoplatin(II)-Komplexes 2 an.

    20. Arsenic-Containing Long-Chain Fatty Acids in Cod-Liver Oil: A Result of Biosynthetic Infidelity? (pages 2705–2707)

      Alice Rumpler, John S. Edmonds, Mariko Katsu, Kenneth B. Jensen, Walter Goessler, Georg Raber, Helga Gunnlaugsdottir and Kevin A. Francesconi

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705405

      Thumbnail image of graphical abstract

      Arsen bei die Fische: Sechs Arsenlipide wurden aus Lebertran isoliert und durch HPLC mit Massenspektrometrie als eine Reihe arsenhaltiger langkettiger Fettsäuren identifiziert (siehe Beispiel). Diese Fettsäuren machen ungefähr 20 % des Gesamtgehalts an Arsenlipiden in Lebertran aus.

    21. Palladium-Catalyzed Intermolecular Ene–Yne Coupling: Development of an Atom-Efficient Mizoroki–Heck-Type Reaction (pages 2708–2712)

      Anders T. Lindhardt (neé Hansen), Mette Louise H. Mantel and Troels Skrydstrup

      Version of Record online: 26 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705558

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne Umschweife: Eine katalytische Palladiumhydridspezies eröffnet einen Zugang zu hoch substituierten 1,3-Dienen. Die direkte Kupplung von Alkinen mit Alkenen bei dieser basenfreien Mizoroki-Heck-Reaktion verläuft strikt atomökonomisch und ausschließlich über Palladium(II)-Komplexe (siehe Schema; R = Amid, Borat, C(OH)Me2, OAlkyl).

    22. Asymmetric Direct Amide Synthesis by Kinetic Amine Resolution: A Chiral Bifunctional Aminoboronic Acid Catalyzed Reaction between a Racemic Amine and an Achiral Carboxylic Acid (pages 2713–2716)

      Kenny Arnold, Bryan Davies, Damien Hérault and Andrew Whiting

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705643

      Thumbnail image of graphical abstract

      Spaltwerkzeug: Eine planar-chirale Benzimidazolferrocen-Boronsäure katalysiert die kinetische Racematspaltung α-substituierter Benzylamine durch direkte Amidbildung mit achiralen Carbonsäuren mit mäßiger asymmetrischer Induktion (siehe Schema).

    23. Exploring the Differential Recognition of DNA G-Quadruplex Targets by Small Molecules Using Dynamic Combinatorial Chemistry (pages 2717–2720)

      Anthony Bugaut, Katja Jantos, Jean-Luc Wietor, Raphaël Rodriguez, Jeremy K. M. Sanders and Shankar Balasubramanian

      Version of Record online: 25 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705589

      Thumbnail image of graphical abstract

      Affinität ist Einstellungssache: Mithilfe dynamischer kombinatorischer Chemie wurden die Auswirkungen chemischer Modifizierungen auf die Bindung eines Oxazol-Peptid-Makrocyclus an den DNA-G-Quadruplex untersucht. Zwei dynamische Molekülbibliotheken, eine mit kationischen und eine mit Kohlenhydratmotiven, wurden an Nucleinsäuren mit verschiedenartigen Strukturen getestet (siehe Schema; die farbigen Formen stehen für Kationen oder Kohlenhydrate).

    24. An Iron Nitride Complex (pages 2721–2724)

      Carola Vogel, Frank W. Heinemann, Jörg Sutter, Christian Anthon and Karsten Meyer

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800600

      Thumbnail image of graphical abstract

      Diskrete Eisennitridkomplexe mit stabilisierenden N-verankerten Tricarbenliganden wurden synthetisiert (siehe Bild). Die hochvalenten FeIV[TRIPLE BOND]N-Komplexe sind bei Raumtemperatur beständig und wurden vollständig spektroskopisch – und erstmals auch kristallographisch – charakterisiert.

    25. Direct Light-Driven Modulation of Luminescence from Mn-Doped ZnSe Quantum Dots (pages 2725–2728)

      Scott E. Irvine, Thorsten Staudt, Eva Rittweger, Johann Engelhardt and Stefan W. Hell

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705111

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unbegrenzte Möglichkeiten: Die lichtgesteuerte Modulation der Fluoreszenz Mn-dotierter kristalliner ZnSe-Quantenpunkte beruht auf der Absorption im angeregten Zustand in direkter Konkurrenz zur spontanen Emission. Eine solche optische Steuerung elektronischer Übergänge ermöglicht Fernfeld-Fluoreszenzmikroskopieanalysen mit deutlich höherer Auflösung (45 nm, rot) als konfokale Verfahren (200 nm, blau).

    26. Templated Amplification of an Unexpected Receptor for C70 (pages 2729–2732)

      Jean-Luc Wietor, G. Dan Pantoş and Jeremy K. M. Sanders

      Version of Record online: 27 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704983

      Thumbnail image of graphical abstract

      C70ändert alles: Das Fulleren C70 sorgt dafür, dass aminosäurefunktionalisierte Naphthalindiimide einen hexameren supramolekularen Rezeptor bilden. Die Entstehung der Rezeptoren aus supramolekularen helikalen Nanoröhren (siehe Bild) bezeugt die dynamischen Eigenschaften dieser wasserstoffverbrückten Strukturen.

    27. Solvent Effects in Carbohydrate Binding by Synthetic Receptors: Implications for the Role of Water in Natural Carbohydrate Recognition (pages 2733–2736)

      Emmanuel Klein, Yann Ferrand, Nicholas P. Barwell and Anthony P. Davis

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704733

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wo ist der Trick? Kohlenhydrate lassen sich in wässrigen Medien generell schwer binden, dies gelingt aber mit Lectinen und anderen Proteinen. Ob sie dabei polare oder hydrophobe Wechselwirkungen nutzen, wurde in Studien an synthetischen Lectinen in Lösungsmittelgemischen geklärt (siehe Schema; X = hydrophobe oder hydrophile solubilisierende Gruppe; R = H, Alkyl).

    28. Introducing Distinctly Different Chemical Functionalities onto the Internal and External Surfaces of Mesoporous Materials (pages 2737–2739)

      Kristopher A. Kilian, Till Böcking, Katharina Gaus and J. Justin Gooding

      Version of Record online: 22 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704784

      Thumbnail image of graphical abstract

      Äußere und innere Oberflächen von mesoporösen Materialien lassen sich unabhängig voneinander modifizieren, indem man die Poren mit einer hydrophoben Monoschicht überzieht und dadurch deren Benetzungsverhalten verändert. In einem Beispiel wurden poröse photonische Siliciumkristalle mit Liganden belegt, die die Zelladhäsion auf den Kristallen verstärken, während das Kristallinnere anderweitig funktionalisiert wurde.

    29. A New Generation of Specific Trypanosoma cruzi trans-Sialidase Inhibitors (pages 2740–2743)

      Sabrina Buchini, Alejandro Buschiazzo and Stephen G. Withers

      Version of Record online: 25 FEB 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705435

      Thumbnail image of graphical abstract

      Inhibition durch Substitution: Der Einbau eines Arylsubstituenten an der C9-Position von 3-Fluorsialylfluoriden erhöht deren Spezifität und verlangsamt die Reaktivierung des über Glycosylphosphatidylinosit verankerten Oberflächenproteins Trypanosoma-cruzi-Transsialidase (TcTS) durch Transglycosylierung (siehe Bild). Eine Röntgenstrukturanalyse des Intermediats erklärt dieses Verhalten.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Vorschau: Angew. Chem. 15/2008 (page 2747)

      Version of Record online: 18 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890061

SEARCH

SEARCH BY CITATION