Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 23

May 26, 2008

Volume 120, Issue 23

Pages 4307–4519

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: A Highly Selective DNAzyme Sensor for Mercuric Ions (Angew. Chem. 23/2008) (page 4307)

      Marcel Hollenstein, Christopher Hipolito, Curtis Lam, David Dietrich and David M. Perrin

      Article first published online: 16 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890105

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf “flüssiges Silber” d. h. Quecksilber, spricht eine in vitro entdeckte selbstspaltende DNA, die Imidazol- und Amineinheiten enthält, selektiv und mit hoher Empfindlichkeit an, wie D. M. Perrin et al. in der Zuschrift auf S. 4418 ff. belegen. Das Titelbild zeigt die Formel des DNAzyms und das Periodensystem mit einer Kennzeichnung aller getesteten Elemente (rote Balken) und der Hg-Spaltungseffizienz (grüner Balken).

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Supramolecular Metal Oxides: Programmed Hierarchical Assembly of a Protein-Sized 21 kDa [(C16H36N)19{H2NC(CH2O)3P2V3W15O59}4]5− Polyoxometalate Assembly (Angew. Chem. 23/2008) (page 4308)

      Chullikkattil P. Pradeep, De-Liang Long, Graham N. Newton, Yu-Fei Song and Leroy Cronin

      Article first published online: 16 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890106

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die direkte Korrelation zwischen den Gasphasen- und Festkörperstrukturen riesiger Polyoxometallatcluster mit Proteingröße (ca. 21 kDa) wurde mithilfe der Kryospray-Massenspektrometrie belegt. In ihrer Zuschrift auf S. 4460 ff. beschreiben L. Cronin et al., dass solche Cluster in kristalliner Form erhalten werden können und ihre makromolekulare Struktur eingestellt werden kann, wodurch es möglich wird, die Stabilität vieler unterschiedlicher Bausteine zu untersuchen.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 23/2008 (pages 4311–4321)

      Article first published online: 16 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890107

  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Poröse Materialien mit molekularen Pfeilern: Wege aus dem Labyrinth (pages 4332–4333)

      Michael Tsapatsis and Sudeep Maheshwari

      Article first published online: 25 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705755

      Thumbnail image of graphical abstract

      Pfeilerbau mit Perfektion: Beim Einbau von molekularen Pfeilern in Schichtmaterialien (siehe Schema) kann die dreidimensionale Kristallinität des Wirtmaterials erhalten bleiben, sodass poröse Strukturen mit schmaler Porengrößenverteilung entstehen. Die Methode eröffnet einen Zugang zu Kompositmaterialien mit ungewöhnlichen Eigenschaftskombinationen.

    2. Asymmetrische Katalyse mit Luft als Oxidationsmittel zur kinetischen Racematspaltung von sekundären Alkoholen (pages 4334–4337)

      Martin Wills

      Article first published online: 6 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801152

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aus der Luft gegriffen wird das Oxidationsmittel bei der aeroben oxidativen kinetischen Racematspaltung von Alkoholen mithilfe von enantioselektiven Katalysatoren. Der gezeigte Iridium(III)-Komplex (Ms=Methansulfonyl) der Arbeitsgruppe um Ikariya erwies sich als besonders effizient. Neben weiteren Beispielen werden auch Fragen des Mechanismus angesprochen.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Cycloisomerisierungen von 1,n-Eninen: faszinierende metallkatalysierte Umlagerungen und mechanistische Einblicke (pages 4338–4386)

      Véronique Michelet, Patrick Y. Toullec and Jean-Pierre Genêt

      Article first published online: 31 MAR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200701589

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch attraktive Reaktionen sind die hier vorgestellten Cycloisomerisierungen, da sie dem häufig geforderten Streben nach Atomökonomie nachkommen. Neben Palladium erwiesen sich viele weitere Metalle als hervorragende Katalysatoren. Metallkatalysierte Tandemreaktionen halfen, die Komplexität der synthetisierten Verbindungen stark zu erhöhen, wie die Beispiele 14 belegen.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Molekulare Steuerelemente zur temperaturempfindlichen Depolarisierung in der kernmagnetischen Resonanz (pages 4388–4392)

      Leif Schröder, Lana Chavez, Tyler Meldrum, Monica Smith, Thomas J. Lowery, David E. Wemmer and Alexander Pines

      Article first published online: 6 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800382

      Thumbnail image of graphical abstract

      Regelbarer Spinfluss: Cryptophankäfige dienen in Kombination mit Radiofrequenzpulsen zur Kernspinmarkierung. Die Funktionsweise lässt sich analog zum Transistor als Transfer einer Löschung von Spinpolarisation beim Übergang vom „Source“- zum „Drain“-Bereich auffassen, der in der Intensität durch die Umgebungstemperatur geregelt werden kann. So wird die Hyperpolarisierung eines Spinreservoirs kontrolliert aufgebraucht (siehe Schema).

    2. Elektronendichteuntersuchung der Metall-Metall-Bindung im zweikernigen “Borylen”-Komplex [{Cp(CO)2Mn}2(μ-BtBu)] (pages 4393–4397)

      Ulrike Flierler, Michael Burzler, Dirk Leusser, Julian Henn, Holger Ott, Holger Braunschweig and Dietmar Stalke

      Article first published online: 2 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705257

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nahe, aber nicht gebunden sind die beiden Manganatome im Titelkomplex. Eine Elektronendichteuntersuchung zeigt, dass der verbrückende BR-Ligand Ladungsdichtekonzentrationen zu beiden Metallatomen ausbildet und nicht eine einzelne zum Mittelpunkt der Metall-Metall-Verbindungsachse, wie es beim isolobalen C[DOUBLE BOND]O-Liganden der Fall ist.

    3. Ausformung einer RNA-Konformationsenergielandschaft durch eine Methylgruppenmodifikation – eine Einzelmolekül-FRET-Studie (pages 4398–4402)

      Andrei Yu. Kobitski, Martin Hengesbach, Mark Helm and G. Ulrich Nienhaus

      Article first published online: 30 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705675

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleine Gruppe, große Wirkung: Der Einfluss einer einzelnen Methylgruppe auf die freien Enthalpien funktioneller und nichtfunktioneller Konformationen von humaner mitochondrialer tRNALys wurde analysiert. Die Stabilisierung dreier Konformationen durch Mg2+-Ionen und die durch die Methylierung hervorgerufenen Änderungen ergaben eine Bevorzugung der funktionell relevanten Kleeblatt-Form der tRNA (siehe Diagramm).

    4. Azadipeptidnitrile – hochpotente und proteolysestabile Inhibitoren Papain-ähnlicher Cysteinproteasen (pages 4403–4406)

      Reik Löser, Maxim Frizler, Klaus Schilling and Michael Gütschow

      Article first published online: 11 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705858

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stickstoff statt Kohlenstoff: Azadipeptidnitrile, die aus einem CH/N-Austausch in Position P1 resultieren, waren bislang unbekannt. Zugänglich werden sie durch Umsetzung von Aminosäurehydraziden mit Bromcyan, wenn beide Hydrazid-N-Atome substituiert sind. Obwohl die Peptidbindung zwischen P2 und P1 dann methyliert vorliegt, sind die Azadipeptidnitrile starke Inhibitoren der Cysteinproteasen. Zudem sind sie sehr stabil gegen chymotryptische Hydrolyse.

    5. Synthesis of 35-Deoxy Amphotericin B Methyl Ester: A Strategy for Molecular Editing (pages 4407–4410)

      Alex M. Szpilman, Damiano M. Cereghetti, Nicholas R. Wurtz, Jeffrey M. Manthorpe and Erick M. Carreira

      Article first published online: 2 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800589

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine modulare Strategie zum Aufbau von Amphotericin-B-Analoga mit modifiziertem Makrolactonring beruht auf der effizienten Synthese aller großen und kleinen Teilstrukturen von Amphotericin B im Gramm-Maßstab. Das Potenzial der Methode wurde anhand der Synthese des 35-Desoxyaglycons nachgewiesen, die endlich einen Zugang zu 35-Desoxy-Amphotericin B eröffnet.

    6. Synthesis and Biological Studies of 35-Deoxy Amphotericin B Methyl Ester (pages 4411–4414)

      Alex M. Szpilman, Jeffrey M. Manthorpe and Erick M. Carreira

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800590

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es geht nicht OH-ne: Die Synthese des 35-Desoxyamphotericin-B-methylesters wurde mithilfe einer neuartigen Verknüpfung des Mycosamins mit dem Aglycon abgeschlossen. Eine Untersuchung der antifungalen Aktivität und der effluxfördernden Wirkung dieser Verbindung unterstreicht die Bedeutung der Hydroxygruppe an C35 und stützt eine Beteiligung von wasserstoffverbrückten Dimeren am Aufbau der Ionenkanäle.

    7. The Synthesis and Isolation of a Metal-Substituted Bis-silene (pages 4415–4417)

      Dmitry Bravo-Zhivotovskii, Roman Dobrovetsky, Dmitry Nemirovsky, Victoria Molev, Michael Bendikov, Gregory Molev, Mark Botoshansky and Yitzhak Apeloig

      Article first published online: 30 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800973

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bis(s)-chen Si-Chemie: Bis(lithiosilyl)quecksilber mit iPr3Si-Substituenten reagiert mit zwei Äquivalenten 1-Adamantoylchlorid durch thermische Brook-Umlagerung zum ersten metallsubstituierten Bis(silen). Bis(lithiosilyl)quecksilber mit den kleineren tBuMe2Si-Substituenten dagegen ergab ein Bis(acylsilyl)quecksilber, das sich nicht in das Bis(silen) umlagerte. Der Einfluss sterischer Faktoren auf die Brook-Umlagerung wurde rechnerisch untersucht.

    8. A Highly Selective DNAzyme Sensor for Mercuric Ions (pages 4418–4422)

      Marcel Hollenstein, Christopher Hipolito, Curtis Lam, David Dietrich and David M. Perrin

      Article first published online: 25 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800960

      Thumbnail image of graphical abstract

      Quecksilbrig: Ein selbstspaltendes DNAzym, das durch Hg2+-Ionen „angeschaltet“ wird, wurde mithilfe einer In-vitro-Selektion entdeckt. Das Enzym 10-13 (siehe Bild) nutzt zwei modifizierte Nucleobasen, um eine RNaseA-artige katalytische Aktivität zu erreichen, für die nur Hg2+ und kein anderes zweiwertiges Metall als Cofaktor benötigt wird. Dieses DNAzym ist für Quecksilberkationen hochselektiv.

    9. Enantioselective Rhodium-Catalyzed Addition of Arylboronic Acids to α-Ketoesters (pages 4423–4425)

      Hai-Feng Duan, Jian-Hua Xie, Xiang-Chen Qiao, Li-Xin Wang and Qi-Lin Zhou

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800423

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalytische asymmetrische Additionen von Arylboronsäuren an α-Ketoester gelingen mithilfe eines chiralen Rhodium(I)-Spirophosphit-Komplexes in einem wässrigen Lösungsmittelgemisch. Die tertiären α-Hydroxyester werden hoch enantioselektiv und in guten Ausbeuten erhalten (siehe Schema; DCE=1,2-Dichlorethan).

    10. Strained Metallocenophanes with Late Transition Metals in the Bridge: Syntheses and Structures of Nickel- and Platinum-Bridged [1]Ferrocenophanes (pages 4426–4429)

      George R. Whittell, Benjamin M. Partridge, Oliver C. Presly, Christopher J. Adams and Ian Manners

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705672

      Thumbnail image of graphical abstract

      Spät und unerwartet: Die ersten Metallocenophane mit einem einzelnen späten Übergangsmetallatom in der Brücke wurden hergestellt (siehe Schema). Die nickel- und platinverbrückten Komplexe sind die ersten [1]Ferrocenophane, in denen das verbrückende Atom verzerrt quadratisch-planar umgeben ist. Die Komplexe sind deutlich stärker gewinkelt und elektronenreicher als entsprechende Komplexe früher Übergangsmetalle.

    11. Supported Gold(III) Catalysts for Highly Efficient Three-Component Coupling Reactions (pages 4430–4433)

      Xin Zhang and Avelino Corma

      Article first published online: 25 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800098

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geladene Goldspezies auf nanokristallinem CeO2 oder ZrO2 sind hoch aktive Katalysatoren für die Eintopf-Dreikomponentenkupplung von Aldehyden, Aminen und Alkinen/N-geschützten Ethinylanilinen zur Bildung von mehrfach funktionalisierten Propargylaminen und Indolen. Die Reaktion ergibt gute bis ausgezeichnete Ausbeuten (siehe Schema, Ts=Toluol-4-sulfonyl).

    12. Osmium(II) CNN Pincer Complexes as Efficient Catalysts for Both Asymmetric Transfer and H2 Hydrogenation of Ketones (pages 4434–4437)

      Walter Baratta, Maurizio Ballico, Giorgio Chelucci, Katia Siega and Pierluigi Rigo

      Article first published online: 28 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800339

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalyse mit Kniff: Osmium-CNN-Pinzettenkomplexe (siehe Struktur) sind außerordentlich aktive Katalysatoren für die asymmetrische Transfer- und H2-Hydrierung von Ketonen (TOF≈106 h−1 und TON≈105). In Gegenwart von nur 0.005 bis 0.002 Mol-% der chiralen Osmiumkatalysatoren werden sehr hohe Enantioselektivitäten erzielt. An beiden Katalysezyklen sind [OsX(CNN)(dppb)]-Spezies mit X=H und OR beteiligt.

    13. Carbocycle Synthesis through Facile and Efficient Palladium-Catalyzed Allylative De-aromatization of Naphthalene and Phenanthrene Allyl Chlorides (pages 4438–4441)

      Shirong Lu, Zhanwei Xu, Ming Bao and Yoshinori Yamamoto

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800529

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch ohne Aroma schön: Die palladiumkatalysierte Reaktion zwischen Allyltributylstannan und Naphthalin- oder Phenanthrenderivaten mit einer Allylchlorideinheit führt glatt zu desaromatisierten Produkten mit einzigartigen Strukturen (siehe Schema). Diese Produkte sind sehr stabil und eignen sich als Intermediate für die Synthese kondensierter Ringe.

    14. Detection of Enzymatic Activity by PARACEST MRI: A General Approach to Target a Large Variety of Enzymes (pages 4442–4444)

      Thomas Chauvin, Philippe Durand, Michèle Bernier, Hervé Meudal, Bich-Thuy Doan, Fanny Noury, Bernard Badet, Jean-Claude Beloeil and Éva Tóth

      Article first published online: 2 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800809

      Thumbnail image of graphical abstract

      Perfektes Timing: Bei dem vorgestellten Pro-PARACEST-Agens zum Nachweis von β-Galactosidase-Aktivität spaltet das Enzym den Benzyloxycarbamat-Linker, der das enzymspezifische Substrat enthält, und liefert so [Yb(dota-NH2)], das einen PARACEST-Effekt zeigt. Dies ist die erste Verbindung aus einer Familie molekularer Bildgebungssonden für den spezifischen Nachweis von Enzymaktivitäten mithilfe von PARACEST.

    15. Total Synthesis of (±)-Platencin (pages 4445–4448)

      Joji Hayashida and Viresh H. Rawal

      Article first published online: 2 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800756

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorsicht resistente Bakterien: Platencin, ein antibakterieller Wirkstoff mit neuartiger Struktur und großer Anwendungsbreite, wurde ausgehend von o-Anissäure synthetisiert (siehe Schema). Eine Diels-Alder-Reaktion mit einem α-substituierten Cyclohexenon sowie eine [Ni(cod)2]-vermittelte 1,4-Addition führen geradewegs und stereoselektiv zur Kernstruktur. Eine schutzgruppenfreie Kupplung mit dem Anilin schließt die Synthese ab. cod=1,5-Cyclooctadien.

    16. Mimicking Biosynthesis: Total Synthesis of the Triterpene Natural Product Abudinol B from a Squalene-like Precursor (pages 4449–4451)

      Rongbiao Tong and Frank E. McDonald

      Article first published online: 5 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800749

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine kurze Synthese des Enantiomers der Titelverbindung nutzt eine biomimetische Cyclisierungsstrategie mit Lewis-Säure-vermittelten Oxa- und Carbacyclisierungen (siehe Schema). Der erfolgreiche Verlauf der Tandemcyclisierungen dient als experimenteller Beleg für den vorgeschlagenen Biogeneseweg.

    17. Monodentate, N-Heterocyclic Carbene-Type Coordination of 2,2′-Bipyridine and 1,10-Phenanthroline to Iridium (pages 4452–4455)

      Salvador Conejero, Patricia Lara, Margarita Paneque, Ana Petronilho, Manuel L. Poveda, Oracio Serrano, Florencia Vattier, Eleuterio Álvarez, Celia Maya, Verónica Salazar and Ernesto Carmona

      Article first published online: 30 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800705

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnliche Carbene: 2,2′-Bipyridin und 1,10-Phenanthrolin können als einzähnige N-heterocyclische Carbenliganden an Iridium koordinieren. Diese Form wird durch N[BOND]H⋅⋅⋅N-Brücken stabilisiert. So entstehen Komplexe wie 1 und ihre Analoga mit 2 als dem Carbenliganden. [Ir]: [Hydrotris(3,5-dimethylpyrazolyl)borat]iridium.

    18. Capture of Periodate in a {W18O54} Cluster Cage Yielding a Catalytically Active Polyoxometalate [H3W18O56(IO6)]6− Embedded with High-Valent Iodine (pages 4456–4459)

      De-Liang Long, Yu-Fei Song, Elizabeth F. Wilson, Paul Kögerler, Si-Xuan Guo, Alan M. Bond, Justin S. J. Hargreaves and Leroy Cronin

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800041

      Thumbnail image of graphical abstract

      Periodat im Zentrum: Ein Wolframperiodatcluster der Form β*-[H3W18O56(IO6)]6−, in dem Periodat in einen {W18O54}-Käfig eingeschlossen ist, konnte als erstes [HnW18O56(XO6)]m-Heteropolyoxowolframat kristallographisch charakterisiert werden. Massenspektrometrische, elektrochemische und Katalysestudien sowie DFT-Rechnungen offenbaren die ungewöhnlichen physikalischen Eigenschaften der Clusterstruktur, die auch in Lösung intakt bleibt.

    19. Supramolecular Metal Oxides: Programmed Hierarchical Assembly of a Protein-Sized 21 kDa [(C16H36N)19{H2NC(CH2O)3P2V3W15O59}4]5− Polyoxometalate Assembly (pages 4460–4463)

      Chullikkattil P. Pradeep, De-Liang Long, Graham N. Newton, Yu-Fei Song and Leroy Cronin

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800431

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kovalent aufgepropfte „organische Hauben“ steuern die supramolekulare Selbstorganisation von Dawson-Metalloxidclustern im festen Zustand und in Lösung, wobei das Lösungsmittel und die Art der H-brückenbildenden Gruppen der Hauben eine Rolle spielen. Ein riesiges Nanoassoziat mit einer Masse von etwa 21 kDa wurde röntgenographisch charakterisiert und durch Kryospray-Massenspektrometrie in Form des 5-Ions in der Lösung/Gasphase nachgewiesen.

    20. Cadiot–Chodkiewicz Active Template Synthesis of Rotaxanes and Switchable Molecular Shuttles with Weak Intercomponent Interactions (pages 4464–4468)

      José Berná, Stephen M. Goldup, Ai-Lan Lee, David A. Leigh, Mark D. Symes, Gilberto Teobaldi and Francesco Zerbetto

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800891

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zügiger Pendelverkehr: Schwach wechselwirkende, schaltbare, rotaxanbasierte molekulare Shuttles, in denen die Stationen des Makrocyclus jeweils durch eine einzige Wasserstoffbrücke fixiert sind, entstehen durch selektive Aktivtemplat-Heterokupplung von funktionalisierten Alkinen mithilfe der Cadiot-Chodkiewicz-Reaktion.

    21. Mechanical-Force-Induced Nucleation and Growth of Peptide Nanofibers at Liquid/Solid Interfaces (pages 4469–4472)

      Hong Yang, Shan-Yu Fung, Mark Pritzker and P. Chen

      Article first published online: 30 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705404

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit spitzem Finger: Die Anwendung mechanischer Kraft mithilfe einer AFM-Spitze kann Peptidnanofasern auseinanderbrechen und so aktive „Keime“ für das lokale Wachstum neuer Nanofasern an Flüssig-fest-Grenzflächen erzeugen (siehe AFM-Bilder). Ein solcher Ansatz kann in Kombination mit bestimmten Lösungen zu Oberflächen mit Peptidnanostrukturmustern führen.

    22. Combining Structure Modeling and Electron Microscopy to Determine Complex Zeolite Framework Structures (pages 4473–4477)

      Yi Li, Jihong Yu, Ruren Xu, Christian Baerlocher and Lynne B. McCusker

      Article first published online: 24 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705175

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein HRTEM-Bild genügt, um eine Potentialabbildung als Startpunkt für eine Computersimulation zur Lösung komplexer Zeolithstrukturen aufzustellen. Die Atome werden zunächst randomisiert platziert und dann in Bereiche mit hohem Potential „gestoßen“ (siehe Schema). Modelle, die eine sinnvolle Bindungsgeometrie und gute Übereinstimmung mit dem HRTEM-Bild aufweisen, werden als Kandidaten für die abschließende Strukturlösung ausgewählt.

    23. Surface Synthesis of 2D Branched Polymer Nanostructures (pages 4478–4482)

      Sigrid Weigelt, Carsten Busse, Christian Bombis, Martin M. Knudsen, Kurt V. Gothelf, Erik Lægsgaard, Flemming Besenbacher and Trolle R. Linderoth

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705079

      Thumbnail image of graphical abstract

      Maschen nach Maß: Ein zweidimensionales Polyimin-Netz (siehe Bild) entsteht im Ultrahochvakuum bei der Kondensationspolymerisation von Trialdehyden und Diaminen, die auf einer Au(111)-Oberfläche coadsorbiert sind. Das lokale Bindungsmuster wurde durch Rastertunnelmikroskopie charakterisiert; demnach wird die Verknüpfungsdichte des Netzes von den kinetischen Parametern des Herstellungsprozesses beeinflusst.

    24. Cysteine-Free Peptide and Glycopeptide Ligation by Direct Aminolysis (pages 4483–4487)

      Richard J. Payne, Simon Ficht, William A. Greenberg and Chi-Huey Wong

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705298

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne fremde Hilfe: Eine neuartige Ligationsstrategie ermöglicht die direkte Aminolyse von Peptidthiolestern mit Peptiden. Die Umsetzung, die mit vielfältigen Aminosäuren an der Ligationsstelle ausgeführt werden kann, nutzt ein Lösungsmittelgemisch und benötigt keine Kupplungsreagentien, Auxiliare oder N-terminalen Cysteinreste. Die Leistungsfähigkeit der Methode wurde durch die Synthese eines 6.9 kDa großen Abschnitts des krebsassoziierten MUC1-Tandemrepeats nachgewiesen.

    25. Photochemical and Electrochemical Encoding of Erasable Magnetic Patterns (pages 4488–4492)

      Michael Riskin, Vitaly Gutkin, Israel Felner and Itamar Willner

      Article first published online: 24 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705793

      Thumbnail image of graphical abstract

      An oder aus: Mit einer photoisomerisierbaren Nitrospiropyran-Monoschicht auf einer Goldoberfläche gelingt die photolithographische Strukturierung der Oberfläche durch Nitromerocyanin-Domänen. Wegen der selektiven Assoziation von Co2+-Ionen an den Nitromerocyanin-Domänen (rot) lassen sich dort elektrochemisch magnetische Co0-Nanopartikel (NPs) erzeugen. Die magnetische Information kann gelöscht und elektrochemisch wiederhergestellt werden.

    26. Photochemical Surface Patterning by the Thiol-Ene Reaction (pages 4493–4496)

      Pascal Jonkheijm, Dirk Weinrich, Maja Köhn, Hans Engelkamp, Peter C. M. Christianen, Jürgen Kuhlmann, Jan C. Maan, Dirk Nüsse, Hendrik Schroeder, Ron Wacker, Rolf Breinbauer, Christof M. Niemeyer and Herbert Waldmann

      Article first published online: 21 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800101

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das photochemische Kuppeln olefinbedeckter (Bio)moleküle an oberflächengebundene Thiole kann dazu dienen, die Immobilisierung von Proteinen im Zentimeter- bis Submikrometerbereich zu steuern (das Fluoreszenzmikroskopiebild zeigt ein Nanomuster nach der Behandlung mit markiertem Streptavidin). Zwei auf dem Muster immobilisierte Enzyme behielten ihre Aktivität und zeigten ähnliche Protein-Protein-Wechselwirkungen wie in Lösung.

    27. Controlling the Activation of White Phosphorus: Formation of Phosphorous Acid and Ruthenium-Coordinated 1-Hydroxytriphosphane by Hydrolysis of Doubly Metalated P4 (pages 4497–4499)

      Pierluigi Barbaro, Massimo Di Vaira, Maurizio Peruzzini, Stefano Seniori Costantini and Piero Stoppioni

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800723

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erfolgreiche Zähmung: Als Brückenligand zwischen zwei {CpRu(PPh3)2}-Einheiten reagiert weißer Phosphor (P4) selektiv mit Wasser unter Bildung von Phosphorsäure (H3PO3) und dem bisher unbekannten 1-Hydroxytriphosphan (PH(OH)PHPH2), das durch Koordination an die beiden Rutheniumzentren stabilisiert wird (siehe Schema).

    28. Experimental Substantiation of the “Energy Landscape Concept” for Solids: Synthesis of a New Modification of LiBr (pages 4500–4503)

      Yvonne Liebold-Ribeiro, Dieter Fischer and Martin Jansen

      Article first published online: 5 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800333

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine globale Erkundung der Energielandschaft von Lithiumbromid resultierte in der Vorhersage und Synthese des metastabilen Polymorphs β-LiBr mit Wurtzit-Struktur (siehe E/V-Kurven für verschiedene Polymorphe). Die Abscheidung phasenreiner β-LiBr-Filme gelang bei −50 °C und 2.3×10−4 mbar mittels Tieftemperatur-Abscheidungstechnik.

    29. Divergent Synthesis of a Pochonin Library Targeting HSP90 and In Vivo Efficacy of an Identified Inhibitor (pages 4504–4507)

      Sofia Barluenga, Cuihua Wang, Jean-Gonzague Fontaine, Kaïss Aouadi, Kristin Beebe, Shinji Tsutsumi, Len Neckers and Nicolas Winssinger

      Article first published online: 25 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800233

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von mäßiger zu ausgezeichneter Wirksamkeit: In einer durch Festphasensynthese erzeugten Bibliothek aus Pochonin-D-Derivaten wurde Pochoxim identifiziert (siehe Schema), ein wirkungsvoller Inhibitor des Hitzeschockproteins 90, der eine über 100fach höhere Aktivität in Zellen zeigt. Pochoxim wirkt bei Brusttumor-Heterotransplantaten durch Verringerung der Tumorgröße.

    30. Efficient Solvent-Free Syntheses of [2]- and [4]Rotaxanes (pages 4508–4511)

      Sheng-Yao Hsueh, Kuang-Wei Cheng, Chien-Chen Lai and Sheng-Hsien Chiu

      Article first published online: 29 APR 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800530

      Thumbnail image of graphical abstract

      Frisch gemahlen: Ein [2]Rotaxan wurde in 49 % Ausbeute in einer Kugelmühle aus dem festen Makrocyclus, dem Draht und den Stoppern erhalten. Die gleiche Festkörperreaktion überführt Pseudorotaxane und Stopper in hoher Ausbeute in [2]- und [4]Rotaxane (siehe Bild). Der bequeme Ansatz beruht auf Kondensationsreaktionen und produziert außer Wasser keine weiteren Begleitprodukte.

    31. Phosphine Oxide Monolayers on SiO2 Surfaces (pages 4512–4514)

      Roie Yerushalmi, Johnny C. Ho, Zhiyong Fan and Ali Javey

      Article first published online: 6 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800737

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sicherer Halt: Vor allem Wasserstoffbrücken und nur zu einem geringen Maß kovalente Bindungen verankern Phosphanoxid-Monoschichten auf SiO2-Substraten (siehe Bilder). Anders als im Fall der gründlicher untersuchten polaren Phosphonsäuren ist hier die Bildung der Monoschichten selbstlimitierend. Diese Befunde können von großer Bedeutung für Anwendungen sein, bei denen Phosphanoxid-Monoschichten eingesetzt werden.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Buchbesprechungen
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 24/2008 (page 4519)

      Article first published online: 16 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890109

SEARCH

SEARCH BY CITATION