Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 26

June 16, 2008

Volume 120, Issue 26

Pages 4839–5015

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: PdII-Catalyzed Enantioselective Activation of C(sp2)[BOND]H and C(sp3)[BOND]H Bonds Using Monoprotected Amino Acids as Chiral Ligands (Angew. Chem. 26/2008) (page 4839)

      Bing-Feng Shi, Nathan Maugel, Yang-Hui Zhang and Jin-Quan Yu

      Version of Record online: 9 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890176

      Thumbnail image of graphical abstract

      Über das Stickstoffatom wird die chirale Information vom α-Kohlenstoffatom einer Aminosäure auf ein Palladium(II)-Zentrum übertragen, das asymmetrische C-H-Spaltungen vermittelt. J.-Q. Yu et al. beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 4960 ff. diese Palladium(II)-katalysierte enantioselektive Alkylierung an C(sp2)-H- und C(sp3)-H-Bindungen mit Boronsäuren.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Trends in the Catalytic CO Oxidation Activity of Nanoparticles (Angew. Chem. 26/2008) (page 4840)

      Hanne Falsig, Britt Hvolbæk, Iben S. Kristensen, Tao Jiang, Thomas Bligaard, Claus H. Christensen and Jens K. Nørskov

      Version of Record online: 9 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890177

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gold als Sieger: Durch eine dichtefunktionaltheoretische Studie demonstrieren J. Nørskov et al. in der Zuschrift auf S. 4913 ff., dass Goldnanopartikel aktivere Katalysatoren für die CO-Oxidation sind als andere Metallnanopartikel. Bei niedrigen Temperaturen beruht die hohe Katalysatoraktivität auf der Fähigkeit niedrig koordinierter Metallatome, Reaktanten zu aktivieren.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Pnictidoxide – eine neue Klasse von Hoch-TC-Supraleitern (pages 4860–4863)

      Dirk Johrendt and Rainer Pöttgen

      Version of Record online: 19 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801818

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konkurrenz für die Cuprate: Eine neue Klasse von Hochtemperatur-Supraleitern wurde entdeckt: Pnictidoxide der Seltenerdmetalle wie LaFeAs(O1−xFx) (siehe Kristallstruktur) werden bei Temperaturen bis zu 55 K mit kritischen Feldern um 60 T supraleitend. 22 Jahre nach der Entdeckung der Cuprate ist damit eine neue Ära für die Supraleiter-Forschung angebrochen.

    2. Synthese mariner Alkaloide aus der Oroidin-Reihe (pages 4864–4867)

      Hans-Dieter Arndt and Matthias Riedrich

      Version of Record online: 30 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801793

      Thumbnail image of graphical abstract

      Oxidation mit Pfiff: Die vielfältigen, komplexen marinen Oroidinalkaloid-Naturstoffe werden biosynthetisch ausgehend von einer einfachen Alkenvorstufe erzeugt, ihre Laborsynthese ist jedoch anspruchsvoll. Nun konnte die erste Totalsynthese des tetracyclischen Axinellamins abgeschlossen werden. Schlüssel zum Erfolg war die chemoselektive oxidative Funktionalisierung von Imidazol(in)ringen (grün).

  7. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Wasserstoffabstraktion und Elektronentransfer mit Aminoxylradikalen: Synthesen und Mechanismen (pages 4868–4874)

      Carlo Galli, Patrizia Gentili and Osvaldo Lanzalunga

      Version of Record online: 15 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704292

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zweiwegeradikal: Aminoxylradikale können entweder nach einem H-Atomtransfer(HAT)- oder nach einem Elektronentransfer(ET)-Mechanismus reagieren (siehe Schema). Diese unterschiedliche Reaktionsweise („mechanistische Dichotomie“) ist auf ein Gleichgewicht zwischen dem Redoxpotential und der C-H-Bindungsenergie des Substrats zurückzuführen, sie hängt aber auch vom Reduktionspotential der R2NO.-Spezies und der NO-H-Bindungsenergie des zugehörigen Hydroxylamins ab.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Offene Gerüststrukturen von Übergangsmetallen (pages 4876–4907)

      Srinivasan Natarajan and Sukhendu Mandal

      Version of Record online: 7 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200701404

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthesen, Strukturen und wichtige Eigenschaften von Übergangsmetallverbindungen mit offener Gerüststruktur (siehe Bild) wie Silicaten, Germanaten, Phosphaten, Phosphiten, Arsenaten und Boraten sowie analogen organisch-anorganischen Hybridverbindungen werden diskutiert. Des Weiteren werden die Modelle vorgestellt, die zur Beschreibung des magnetischen Verhaltens genutzt werden, da der Zusammenhang zwischen der Struktur und den magnetischen Eigenschaften besonders interessiert.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Paclitaxel-Initiated, Controlled Polymerization of Lactide for the Formulation of Polymeric Nanoparticulate Delivery Vehicles (pages 4908–4912)

      Rong Tong and Jianjun Cheng

      Version of Record online: 19 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800491

      Thumbnail image of graphical abstract

      Taxol-Polylactid-Nanokonjugate wurden durch ortsspezifische, von einem Taxol-Metall-Komplex vermittelte Polymerisation von Lactid und anschließende Nanofällung erhalten (siehe Schema). Die Taxoleinschluss-Effizienz dieser Nanokonjugate beträgt fast 100 %, ihre Wirkstoffbeladung ist vorgegeben, sie haben einen Durchmesser von weniger als 100 nm, und bei ihnen tritt der anfänglich steile Anstieg der Wirkstoff-Freisetzung nicht auf.

    2. Trends in the Catalytic CO Oxidation Activity of Nanoparticles (pages 4913–4917)

      Hanne Falsig, Britt Hvolbæk, Iben S. Kristensen, Tao Jiang, Thomas Bligaard, Claus H. Christensen and Jens K. Nørskov

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801479

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erster Platz für Gold: Dichtefunktionalrechnungen zeigen, dass Goldnanopartikel aktivere Katalysatoren für die CO-Oxidation sind als andere Metallnanopartikel. Die hohe katalytische Aktivität nanometergroßer Goldcluster bei niedrigen Temperaturen rührt daher, dass niedrig koordinierte Metallatome die Reaktanten aktivieren können.

    3. Effective Expansion of the Subporphyrin Chromophore Through Conjugation with meso-Oligo(1,4-phenyleneethynylene) Substituents: Octupolar Effect on Two-Photon Absorption (pages 4918–4921)

      Yasuhide Inokuma, Shanmugam Easwaramoorthi, So Young Jang, Kil Suk Kim, Dongho Kim and Atsuhiro Osuka

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801192

      Thumbnail image of graphical abstract

      Immer heller: Die Absorptionskoeffizienten und Fluoreszenzquantenausbeuten einer Reihe von meso-Oligo(1,4-phenylenethinylen)-substituierten Subporphyrinen werden erheblich größer, wenn die Kettenlänge der Substituenten zunimmt (siehe Bild). Bei den Zweiphotonenabsorptionseigenschaften innerhalb der Reihe konnte die Zunahme mit einem oktupolaren Effekt statt einem Einfluss der Konjugation erklärt werden.

    4. Reaction Dynamics of the Decaniobate Ion [HxNb10O28](6−x)− in Water (pages 4922–4924)

      Eric M. Villa, C. André Ohlin, Edina Balogh, Travis M. Anderson, May D. Nyman and William H. Casey

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801125

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der nanometergroße Titelcluster zeichnet sich dadurch aus, dass er langsam mit Wasser reagiert. Daher können Sauerstoff-Isotopenaustauschgleichgewichte und Dissoziationspfade (siehe Schema; O rot, Nb grün) untersucht und Informationen für Geochemie und Polyoxometallatchemie erhalten werden.

    5. Sweet Talking Double Hydrophilic Block Copolymer Vesicles (pages 4925–4928)

      George Pasparakis and Cameron Alexander

      Version of Record online: 26 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801098

      Thumbnail image of graphical abstract

      Echt süß: Doppelt hydrophile Blockcopolymere mit Glucoseresten bilden in wässriger Lösung Vesikel mit Zuckereinheiten auf der Oberfläche, die mit Zellen wechselwirken. Die „Sprache“ dieser Assoziation wurde untersucht, und die Informationsübertragung wurde durch Farbstofftransport von einem Vesikel zur Zelle nachgewiesen.

      Corrected by:

      Berichtigung: Sweet Talking Double Hydrophilic Block Copolymer Vesicles

      Vol. 122, Issue 2, 249, Version of Record online: 28 DEC 2009

    6. Palladium(0)-Catalyzed Alkynyl and Allenyl Iminium Ion Cyclizations Leading to 1,4-Disubstituted 1,2,3,6-Tetrahydropyridines (pages 4929–4932)

      Hirokazu Tsukamoto and Yoshinori Kondo

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800823

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die biologisch wichtigen heterocyclischen Titelverbindungen sind durch Cyclisierung von Alkinyl- oder Allenyliminiumionen zugänglich, die in situ in Gegenwart von Organometallreagentien erzeugt werden (siehe Schema). Unter milden Bedingungen konnten so in einem Schritt symmetrische und unsymmetrische Tetrahydropyridine mit vielfältigen Substituenten R4 hergestellt werden. R1=n-, sec-, tert-Alkyl; R4=Aryl, 1-Alkenyl, Alkyl, 1-Alkinyl, Pinacolatoboryl.

    7. Plasmon-Resonance-Enhanced Absorption and Circular Dichroism (pages 4933–4935)

      Itai Lieberman, Gabriel Shemer, Tcipi Fried, Edward M. Kosower and Gil Markovich

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800231

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kolloidale Ag-Nanopartikel mit L-Glutathion-Beschichtung, die an Biman-Chromophore gebunden sind, wurden bezüglich ihrer absorptions- und fluoreszenzspektroskopischen Eigenschaften sowie ihres Circulardichroismus (CD) untersucht. Die Abhängigkeit der Verstärkung der Spektren durch resonante Ag-Oberflächenplasmonen von der Wellenlänge und der Partikelgröße spricht für einen elektromagnetischen „Antenneneffekt“.

    8. A Metal-Mediated Conformational Switch Controls G-Quadruplex Binding Affinity (pages 4936–4939)

      David Monchaud, Peng Yang, Laurent Lacroix, Marie-Paule Teulade-Fichou and Jean-Louis Mergny

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800468

      Thumbnail image of graphical abstract

      Steuerungselement Kupfer: CuII-Ionen modulieren die Quadruplexaffinität des hochaffinen Liganden 360A und denaturieren die gefaltete Quadruplex-Form der DNA 22AG in eine entfaltete Form. Damit lassen sich durch das Entfernen von Kupfer durch Komplexbildung sowohl die Quadruplexaffinität von 360A als auch das Quadruplex-Entfalten zyklisch beeinflussen.

    9. Iron-Catalyzed Sonogashira Reactions (pages 4940–4943)

      Mónica Carril, Arkaitz Correa and Carsten Bolm

      Version of Record online: 28 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801539

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit eisernem Willen: Endständige Alkine reagieren mit Aryl- und Heteroaryliodiden in Gegenwart eines aus FeCl3 und N,N′-Dimethylethylendiamin (dmeda) gebildeten Eisenkatalysators (siehe Schema). Diese Methode eignet sich für eine breite Substratpalette und ist wirtschaftlich, umweltfreundlich und experimentell einfach. Sie ließ sich auch für eine „Eintopf“-Reaktion aus Sonogashira-Kupplung und intramolekularer Hydroalkoxylierung nutzen.

    10. Nickel-Catalyzed Cross-Coupling of Aryl Methyl Ethers with Aryl Boronic Esters (pages 4944–4947)

      Mamoru Tobisu, Toshiaki Shimasaki and Naoto Chatani

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801447

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter Spaltung einer C-OMe-Bindung kuppelt die Titelreaktion die Methylether von kondensierten Arensystemen wie Naphthalin und Phenanthren oder Anisolderivate mit elektronenziehenden Gruppen mit verschiedenen Boronsäureestern. cod=Cycloocta-1,5-dien, Cy=Cyclohexyl.

    11. Efficient Helicene Synthesis: Friedel–Crafts-type Cyclization of 1,1-Difluoro-1-alkenes (pages 4948–4951)

      Junji Ichikawa, Misaki Yokota, Takao Kudo and Satoshi Umezaki

      Version of Record online: 28 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801396

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die einzigartigen Eigenschaften von Fluorsubstituenten, als Abgangsgruppen zu fungieren, die auch ein α-Carbokation stabilisieren, wurden für die effiziente Synthese substituierter [4]- bis [6]Helicene in drei oder vier Stufen aus kommerziell erhältlichen Verbindungen genutzt: Die Titelreaktion mit anschließender Dehydrierung liefert zwei anellierte Benzolringe aus einfach herzustellenden 1,1-Difluor-1-alkenen mit zwei Arylgruppen (siehe Schema).

    12. C-Type Cytochromes Wire Electricity-Producing Bacteria to Electrodes (pages 4952–4955)

      Juan P. Busalmen, Abraham Esteve-Núñez, Antonio Berná and Juan Miguel Feliu

      Version of Record online: 26 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801310

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleine Stromerzeuger: Bakterien, die Elektronen mit festen Elektroden austauschen, wurden mit elektrochemischen und infrarotspektroskopischen Verfahren untersucht. So wurden Moleküle der Zelloberfläche identifiziert, die am direkten Elektronentransfer zur Elektrode beteiligt sind, sodass stromproduzierende Mikroorganismen künftig für Anwendungen erwogen werden können.

    13. Palladium-Catalyzed Enantioselective Allylic Phosphination (pages 4956–4959)

      Pietro Butti, Raphaël Rochat, Aaron D. Sadow and Antonio Togni

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801287

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neuer Weg zu chiralen Phosphanen: Eine hoch enantioselektive allylische Phosphanierung gelingt mithilfe des Pd-Josiphos(L)-Katalysatorsystems. Diese Art der C-P-Bindungsbildung eröffnet einen neuen Zugang zu chiralen Phosphanen (siehe Schema), deren weitere Funktionalisierung denkbar ist. dba=trans,trans-Dibenzylidenaceton, Cy=Cyclohexyl.

    14. PdII-Catalyzed Enantioselective Activation of C(sp2)[BOND]H and C(sp3)[BOND]H Bonds Using Monoprotected Amino Acids as Chiral Ligands (pages 4960–4964)

      Bing-Feng Shi, Nathan Maugel, Yang-Hui Zhang and Jin-Quan Yu

      Version of Record online: 16 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801030

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Weitergabe von Chiralitätsinformation vom α-Kohlenstoffatom des Aminosäureliganden wird als entscheidend für die Chiralitätsinduktion bei der PdII-katalysierten enantioselektiven C-H-Aktivierungs/C-C-Kupplungsreaktion von Diphenyl(2-pyridyl)methan mit Boronsäuren angenommen (siehe Schema; BQ=Benzochinon).

    15. Palladium Catalysts for the Formylation of Vinyl Triflates To Form α,β-Unsaturated Aldehydes (pages 4965–4969)

      Helfried Neumann, Alexey Sergeev and Matthias Beller

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800994

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthesegas als Formylierungsmittel ermöglicht in Gegenwart eines Palladiumkatalysators mit dem zweizähnigen Liganden 1,2-Bis(di-1-adamantylphosphanylmethyl)benzol die effiziente einstufige Umwandlung von sechs- bis achtgliedrigen Triflaten in α,β-ungesättigte Aldehyde (siehe Schema) sowie die Einführung einer Formylgruppe in Derivate komplexer Naturstoffe. Tf=Trifluormethansulfonyl.

    16. Regioselective Synthesis of γ-Amino Esters, Nitriles, Sulfones, and Pyrrolidinones by Nickel-Catalyzed Reductive Coupling of Aldimines and Activated Alkenes (pages 4970–4973)

      Chien-Hung Yeh, Rajendra Prasad Korivi and Chien-Hong Cheng

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800825

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alternative Paarung: Die effiziente Synthese von γ-Aminoderivaten und Pyrrolidinonen aus leicht erhältlichen Ausgangsverbindungen gelingt mithilfe eines Nickel-Phenanthrolin-Komplexes (siehe Schema). Über einen Azanickelacyclus als Zwischenstufe wird die C-C-Bindung nicht zum α-, sondern zum β-Kohlenstoffatom des konjugierten Alkens gebildet.

    17. Sulfated Mesoporous Tantalum Oxides in the Shape Selective Synthesis of Linear Alkyl Benzene (pages 4974–4977)

      Junjie Kang, Yuxiang Rao, Michel Trudeau and David Antonelli

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800721

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut gerüstet: Mesoporöse Tantaloxide wurden mit 1.0 M Schwefelsäure behandelt und auf ihre katalytische Aktivität und Selektivität in der Synthese von 2-Phenylisomeren durch Alkylierung von Benzol mit sperrigen Olefinen getestet (siehe Schema). Das sulfatierte mesoporöse Tantaloxid zeigte ähnliche Aktivitäten wie Zeolith HY, bei jedoch sehr viel höherer Selektivität für 2-Phenyldodecan unter milden Bedingungen. Die hohe Aktivität und Selektivität wird durch die erleichterte Diffusion von sperrigen Reaktanten in den mesoporösen Gerüsten erklärt.

    18. Template-Assembled Synthetic G-Quartets (TASQs) (pages 4978–4980)

      Mehran Nikan and John C. Sherman

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200704199

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein ungewöhnliches Quartett: Das Anheften von vier Guaninresten an einen Cavitanden lieferte eine Verbindung, die in CDCl3 templatvermittelt eine lipophile synthetische G-Quartett(TASQ)-Struktur ergab. Die Struktur ist im kationenfreien Zustand ungewöhnlich stabil. Dieser kationenfreie Korb sowie mögliche analoge kationengebundene Quartette und kationeninduzierte Quadruplexe könnten therapeutisch nützlich sein.

    19. Platinum(II)-Catalyzed Reaction of γ,δ-Ynones with Alkenes for the Construction of 8-Oxabicyclo[3.2.1]octane Skeletons: Generation of Platinum-Containing Carbonyl Ylides from Acyclic Precursors (pages 4981–4983)

      Hiroyuki Kusama, Kento Ishida, Hideaki Funami and Nobuharu Iwasawa

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705129

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Arten von Bicyclen lassen sich selektiv durch die Titelreaktion herstellen, je nachdem, ob ein Substituent an der Propargylposition des Inonsubstrats vorhanden ist oder nicht (siehe Schema). Die Cycloaddition von Carbonylyliden aus γ,δ-Inonen mit Vinylethern (oder Styrol) lieferte bicyclische Carbenkomplex-Intermediate, die eine 1,2-H-Wanderung oder eine Umlagerung unter Bildung der Produkte eingingen. R1=Alkyl, Ph; R3=Alkyl.

    20. Synthesis of N-Fused Tricyclic Indoles by a Tandem [1,2] Stevens-Type Rearrangement/1,2-Alkyl Migration of Metal-Containing Ammonium Ylides (pages 4984–4987)

      Jun Takaya, Shuji Udagawa, Hiroyuki Kusama and Nobuharu Iwasawa

      Version of Record online: 26 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705517

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine effiziente Alkinaktivierung in Gegenwart einer Aminogruppe mit [W(CO)6] oder [ReBr(CO)5] als Katalysator überführt N-(2-Alkinylphenyl)amine in der Titelreaktion in Ammoniumylide, die zu N-verküpften polycyclischen Indolderivaten umlagern (siehe Schema; n=1,2; R=Alkyl, Ph).

    21. Scorpionate-Supported Dialkyl and Dihydride Lanthanide Complexes: Ligand- and Solvent-Dependent Cluster Hydride Formation (pages 4988–4991)

      Jianhua Cheng, Kuburat Saliu, Gong Y. Kiel, Michael J. Ferguson, Robert McDonald and Josef Takats

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705977

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne einen Cyclopentadienylliganden kommen die Lanthanoiddihydridkomplexe [{(TpR,R′)LnH2}n] (R,R′=Me, n=4; R,R′=H, n=6) und [{(Tpmath image)YH2}3(thf)2–3] aus, deren mehrkerniges Gerüst in Lösung erhalten bleibt. Die Clustergröße hängt von den bei der Synthese verwendeten Liganden und Lösungsmitteln ab. Die Struktur von [{(Tpmath image)YH2}4] ist gezeigt (B rot, H weiß, N blau, Y orange). TpR,R′=Tris(3-R-5-R′-pyrazolyl)borat.

    22. Rhodium-Catalyzed Carbonylative [3+3+1] Cycloaddition of Biscyclopropanes with a Vinyl Substituent To Form Seven-Membered Rings (pages 4992–4995)

      Sun Young Kim, Sang Ick Lee, Soo Young Choi and Young Keun Chung

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800432

      Thumbnail image of graphical abstract

      Je nach der Position des Cyclopropylsubstituenten eines Bicyclo[4.1.0]hept-2-en-Substrats eignen sich unterschiedliche Rhodiumkomplexe als Katalysatoren für die Titelreaktion, die mitunter in ausgezeichneter Ausbeute zu bicyclischen Dienonen führt (siehe Schema). Die hoch substituierten Siebenringe der Produkte bieten sich für weitere Funktionalisierungen an. R1=H, Me; R2=H, Me, Ph; R3=Me, Et; X=NR, O.

    23. Monovalent and Bivalent Fibrin-specific MRI Contrast Agents for Detection of Thrombus (pages 4996–4999)

      Shrikumar A. Nair, Andrew F. Kolodziej, Gandhali Bhole, Matthew T. Greenfield, Thomas J. McMurry and Peter Caravan

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800563

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kontrastreiche Sonde: Ein Sequenz aus vier Gadolinium-DTPA-Einheiten (DTPA = Diethylentriaminpentaessigsäure) und zwei fibrinspezifischen cyclischen Peptiden an einem kompakten Triethylentetraamin-Kern (siehe Schema) dient als hochempfindliche Sonde für die Kernspintomographie von Thromben. Sie detektierte die spezifische Kontrastmittelaufnahme in ein In-vivo-Thrombosemodell.

    24. Siliciumbausteine für eine einstufige 18F-Radiomarkierung von Peptiden für die PET-Bildgebung (pages 5000–5003)

      Linjing Mu, Aileen Höhne, P. August Schubiger, Simon M. Ametamey, Keith Graham, John E. Cyr, Ludger Dinkelborg, Timo Stellfeld, Ananth Srinivasan, Ulrike Voigtmann and Ulrich Klar

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705854

      Thumbnail image of graphical abstract

      Landeplatz für Fluor: Durch einen einstufigen Ansatz gelingt die einfache 18F-Markierung von Biomolekülen über Siliciumgruppen unter milden Bedingungen (siehe Schema). Ein Di-tert-butylsilyl-Derivat mit Aryllinker wurde an ein Tetrapeptid angehängt. Das Konstrukt wies eine Hydrolysebeständigkeit auf, die einen Einsatz in der Positronenemissionstomographie in vivo möglich erscheinen lässt.

    25. Helixinversion in responsiven Foldameren durch achirale Gastmoleküle (Halogenidionen) (pages 5004–5008)

      Robert M. Meudtner and Stefan Hecht

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800796

      Thumbnail image of graphical abstract

      Überraschendes Spiegelbild: Die Anwendung von Clickchemie führt zur effizienten Synthese einer neuen, als Clickamere bezeichneten Klasse von Foldameren mit außergewöhnlichen Faltungs- und Erkennungseigenschaften: Sie zeigen in Gegenwart von Halogenidionen – achiralen Spezies also – eine unerwartete Helixinversion (siehe Schema).

    26. B+ in der Koordinationssphäre zweier Übergangsmetalle (pages 5009–5011)

      Holger Braunschweig, Katharina Kraft, Thomas Kupfer, Krzysztof Radacki and Fabian Seeler

      Version of Record online: 21 MAY 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800533

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bor-Brücke: Die ersten kationischen Metalloborylenkomplexe, [{(OC)5Mn}2(μ-B)][BArf4] und [{(η5-C5H4R)(OC)2Fe}2(μ-B)][BArf4] (R=H, Me; siehe Struktur), wurden durch Halogenidabspaltung aus verbrückten Halogenborylenkomplexen synthetisiert und strukturell charakterisiert. Das Boratom befindet sich in der Koordinationssphäre zweier Übergangsmetallzentren und ist stark ungesättigt.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 27/2008 (page 5015)

      Version of Record online: 9 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890180

SEARCH

SEARCH BY CITATION