Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 3

January 4, 2008

Volume 120, Issue 3

Pages 427–621

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Titelbild: Mesostructured Prussian Blue Analogues (Angew. Chem. 3/2008) (page 427)

      Xavier Roy, Laurence K. Thompson, Neil Coombs and Mark J. MacLachlan

      Article first published online: 21 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790263

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mesostrukturierte Preußischblau-Analoga wurden durch eine ligandunterstützte Templatsynthese in Formamid hergestellt. Sie enthalten cyanidverbrückte Metallzentren, die um Alkylpyraziniumtemplate mit lamellarer, hexagonaler oder kubischer Periodizität organisiert sind, wie M. MacLachlan et al. auf S. 521 ff. berichten. Das Titelbild zeigt eine Synthese dieser Verbindungen vor dem Hintergrund eines Gemäldes, das Chemiker bei der Herstellung von Preußischblau zeigt. (Graphik von Elizabeth Varty; Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung der Wisconsin Academy of Sciences, Arts and Letters.)

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Innentitelbild: Ionothermal Synthesis of Oriented Zeolite AEL Films and Their Application as Corrosion-Resistant Coatings (Angew. Chem. 3/2008) (page 428)

      Rui Cai, Minwei Sun, Zhongwei Chen, Ronnie Munoz, Cory O'Neill, Derek E. Beving and Yushan Yan

      Article first published online: 21 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790264

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zeolithbeschichtungen bieten eine sichere und praktikable Alternative zu den üblicherweise genutzten, aber giftigen Chromatierverfahren für Aluminiumlegierungen und andere Metalle, erfordern aber normalerweise eine Hochdrucksynthese. In der Zuschrift auf S. 535 ff. präsentieren Y. S. Yan et al. das erste Ionothermalverfahren, durch das eine ausgerichtete Zeolithschicht auf einer Al-Legierung unter Normaldruck und Mikrowelleneinstrahlung synthetisiert werden kann. Diese Beschichtung ist bei Versiegelung mit Silan außergewöhnlich korrosionsbeständig.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 3/2008 (pages 431–441)

      Article first published online: 21 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790265

  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  5. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
  6. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Ionische Flüssigkeiten und Mikrowellen: Synthese von Zeolithen für kommende Anwendungen (pages 450–452)

      Russell E. Morris

      Article first published online: 11 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704888

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne viel Druck: Die geringe Flüchtigkeit und das exzellente Mikrowellenabsorptionsvermögen ionischer Flüssigkeiten können genutzt werden, um bei Umgebungsdruck hoch geordnete Beschichtungen von Zeolithen auf Metalloberflächen zu erzeugen (siehe Bild; O rot, Al blau, P gelb, T=Al, P). Die Methode vermeidet die Entwicklung hoher Drücke, wie sie bei konventionellen Zeolithsynthesen auftreten, und könnte auch auf andere Materialien angewendet werden.

    2. Die nächste Generation formstabiler Zeolith-Analoga: kovalent gebundene organische Netzwerkverbindungen (pages 453–455)

      Michael Mastalerz

      Article first published online: 4 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703871

      Thumbnail image of graphical abstract

      Porös und hoch geordnet: Nach den metall-organischen Gerüstverbindungen (MOFs), die vor mehr als zehn Jahren erstmals beschrieben wurden, wurde nun auch die Klasse der metallfreien, kovalent gebundenen organischen Gerüststrukturen (COFs) eingeführt, die sich durch hohe Thermostabilitäten, große spezifische Oberflächen und geringe Dichten auszeichnen. Das Beispiel zeigt die Struktur von COF-108.

    3. Mikroporöse Polymere mit einstellbarer Porengröße (pages 456–458)

      Christoph Weder

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704697

      Thumbnail image of graphical abstract

      Amorph und doch definiert: Die Kontrolle der Porengröße in mikroporösen Polymeren ist eine bedeutende Herausforderung für die Materialwissenschaften, und es wurden etliche Ansätze untersucht, um das Problem zu lösen. In einer aktuellen Studie wurden amorphe Netzwerke konjugierter Polymere erhalten, die gut definierte Poren mit einstellbarer Größe aufweisen (siehe Bild), obwohl sie unter kinetischer Kontrolle entstehen und deshalb keine weitreichende Ordnung haben.

  7. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. Höhere Acene: vielseitige organische Halbleiter (pages 460–492)

      John E. Anthony

      Article first published online: 28 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200604045

      Thumbnail image of graphical abstract

      Silicium ade? Halbleitende Acene eignen sich für viele organoelektronische Bauteile, und durch Funktionalisierungen lassen sich ihre Stabilität, Löslichkeit und Kompatibilität noch steigern. Vor allem die Lebensdauer der elektronischen Bauteile muss aber noch verbessert werden. Neuerdings sind auch Derivate höherer Acene als Pentacen zugänglich.

  8. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. From Storable Sources of Atomic Nb and Ta Ions to Isolable Anionic Tris(1,3-butadiene)metal Complexes: [M(η4-C4H6)3], M=Nb, Ta (pages 494–499)

      Victor J. Sussman and John E. Ellis

      Article first published online: 11 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703887

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gleicher Typ bevorzugt: Homoleptische Butadienmetallate von 4d- und 5d-Metallen wurden erstmals strukturell charakterisiert. Der Niob-Naphthalinkomplex [Nb(η4-C10H8)2(PMe3)2] dient als Quelle für „nackte“ Nb-Ionen in der Reaktion mit 1,3-Butadien, die überraschend den homoleptischen Niob-Butadienkomplex [Nb(η4-C4H6)3] ergibt (siehe Struktur). Der analoge Tantalkomplex [Ta(η4-C4H6)3] wurde auf ähnlichem Weg erhalten.

    2. Single-Molecule Magnets with Mesomorphic Lamellar Ordering (pages 500–505)

      Emmanuel Terazzi, Cyril Bourgogne, Richard Welter, Jean-Louis Gallani, Daniel Guillon, Guillaume Rogez and Bertrand Donnio

      Article first published online: 28 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704460

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schichtweise: Einzelmolekülmagnete (SMMs) vom Typ [Mn12O12(O2CR)16(H2O)4] nehmen flüssigkristalline Phasen ein, die je nach der Gruppe R an ihrer Oberfläche smektisch oder kubisch sein können. In den smektischen Schichten wird eine lokale Anordnung der Cluster zu Quadraten beobachtet. Dieses Resultat ist ein wichtiger Schritt hin zur „Bottom-up“-Synthese von SMMs auf Oberflächen durch Selbstorganisation.

    3. Achiral Nucleobase Cytosine Acts as an Origin of Homochirality of Biomolecules in Conjunction with Asymmetric Autocatalysis (pages 506–509)

      Tsuneomi Kawasaki, Kenta Suzuki, Yuko Hakoda and Kenso Soai

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703634

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chiralitätsverstärkung mit chiralen Kristallen: Cytosin, ein präbiotisches achirales Biomolekül und eine essenzielle Nucleobase, bildet spontan enantiomerenangereicherte Kristalle, wenn es unter Rühren kristallisiert. Der chirale Kristall wirkt als Initiator der autokatalytischen asymmetrischen Synthese eines Pyrimidylalkanols unter Chiralitätsverstärkung. Dabei entsteht der fast enantiomerenreine Alkohol mit der Absolutkonfiguration, die mit derjenigen des Cytosinkristalls korreliert.

    4. A Tunable FRET Circuit for Engineering Fluorescent Biosensors (pages 510–512)

      Michael D. Allen and Jin Zhang

      Article first published online: 4 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703493

      Thumbnail image of graphical abstract

      Donor, Akzeptor und Tuner: Die ratiometrische Bildgebung lebender Zellen mit FRET erfasst die Emissionen zweier Fluorophore eines FRET-Paars. Modifizierte FRET-Biosensoren enthalten einen zwischengeschalteten Fluorophor, der den Energietransfer erleichtert und es ermöglicht, die Effizienz des FRET-Zyklus einzustellen. Ein entsprechender Proteinkinase-A-Biosensor hat einen größeren dynamischen Bereich als seine Vorgänger.

    5. Observation of Three Intervalence-Transfer Bands for a Class II–III Mixed-Valence Complex of Ruthenium (pages 513–516)

      Reginaldo C. Rocha, Francisca N. Rein, Hershel Jude, Andrew P. Shreve, Javier J. Concepcion and Thomas J. Meyer

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702760

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mehrere Intervalenztransfer(IT)-Absorptionen (siehe Bild) treten in den Nah-IR- und IR-Spektren des gemischtvalenten Komplexes [Cl3RuII(tppz)RuIIICl3] auf (tppz = Tetrakis(2-pyridyl)pyrazin). Röntgenkristallstruktur, Elektronen- und Schwingungsspektren weisen auf einen Übergang zwischen elektronisch lokalisiertem und nichtlokalisiertem Verhalten hin (II[RIGHTWARDS ARROW]III-Übergang nach Robin-Day).

    6. Experimental Evidence That a DNA Polymerase Can Incorporate N7-Platinated Guanines To Give Platinated DNA (pages 517–520)

      Michele Benedetti, Cosimo Ducani, Danilo Migoni, Daniela Antonucci, Vita M. Vecchio, Antonella Ciccarese, Alessandro Romano, Tiziano Verri, Giuseppe Ciccarella and Francesco P. Fanizzi

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703160

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Metall hängt schon an der Base: Am Beispiel eines DNA-Polymerase-Modells und N7-metallierter Purintriphosphatnucleotide wird nachgewiesen, dass metallierte Purine bei einer enzymatischen In-vitro-Synthese in DNA inkorporiert werden können (siehe Schema; dNTP=Desoxynucleotidtriphosphat). Mithilfe von DNA-Polymerase lässt sich überdies ortsspezifisch metallierte DNA erzeugen.

    7. Mesostructured Prussian Blue Analogues (pages 521–524)

      Xavier Roy, Laurence K. Thompson, Neil Coombs and Mark J. MacLachlan

      Article first published online: 7 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703627

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine ligandunterstützte Templatsynthese in Formamid lieferte eine Familie mesostrukturierter Preußischblau-Analoga. Diese bestehen aus cyanidverbrückten Metallzentren, die um Alkylpyraziniumtemplate mit lamellarer, hexagonaler (siehe idealisiertes Strukturmodell) oder kubischer Periodizität organisiert sind. In den FeII/FeIII-Materialien treten Valenzdelokalisation und magnetische Wechselwirkungen auf.

    8. Encapsulation of Fullerenes in a Helical PMMA Cavity Leading to a Robust Processable Complex with a Macromolecular Helicity Memory (pages 525–529)

      Takehiro Kawauchi, Jiro Kumaki, Atsushi Kitaura, Kento Okoshi, Hiroshi Kusanagi, Keita Kobayashi, Toshiki Sugai, Hisanori Shinohara and Eiji Yashima

      Article first published online: 30 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703655

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Gebrauchskunststoff – syndiotaktisches Poly(methylmethacrylat) (st-PMMA) – bildet in Gegenwart von (R)- oder (S)-1-Phenylethanol (1) rechts- bzw. linksgängige Helices, die Fullerene einschließen können. Dadurch entstehen beständige, optisch aktive Komplexe, die ihre Helizität auch nach Entfernen des chiralen Alkohols beibehalten (siehe Schema, rechts).

    9. Theoretical Model for Nanoporous Carbon Supercapacitors (pages 530–534)

      Jingsong Huang, Bobby G. Sumpter and Vincent Meunier

      Article first published online: 4 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703864

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Einfluss der Porenkrümmung: Ein elektrischer Doppelschichtkondensator (EDLC) auf der Basis eines elektrischen Doppelzylinderkondensators dient als theoretisches Modell für Mesoporen (EDCC). An diese Stelle tritt für die Mikroporen in nanoporösen Kohlenstoffsuperkondensatoren das Modell eines elektrischen Drahts in einem Zylinder (EWCC; siehe Bild, die Porengröße nimmt von links nach rechts ab), das die experimentellen Ergebnisse für verschiedene Porengrößen erklärt und den Einfluss der Porenkrümmung verdeutlicht.

    10. Ionothermal Synthesis of Oriented Zeolite AEL Films and Their Application as Corrosion-Resistant Coatings (pages 535–538)

      Rui Cai, Minwei Sun, Zhongwei Chen, Ronnie Munoz, Cory O'Neill, Derek E. Beving and Yushan Yan

      Article first published online: 31 OCT 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Poriger Schutz: Zeolithbeschichtungen auf Aluminiumlegierungen und anderen Metallen sind eine Alternative zu den üblichen giftigen Chromatierverfahren. Als Alternative zur Hochdrucksynthese in wässrigem Medium können Zeolithbeschichtungen nun durch ein Ionothermalverfahren hergestellt werden, das schon bei Normaldruck unter Mikrowellenbestrahlung korrosionsbeständige SAPO-11-Schichten auf einer Aluminiumlegierung liefert.

    11. High-Pressure Polymorphism as a Step towards Destabilization of LiBH4 (pages 539–542)

      Yaroslav Filinchuk, Dmitry Chernyshov, Andriy Nevidomskyy and Vladimir Dmitriev

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704777

      Thumbnail image of graphical abstract

      Leistungsdruck: Die BH4-Gruppe in der Hochdruckmodifikation von LiBH4 ist quadratisch-planar von vier Li-Atomen umgeben (siehe Bild). Dieser bislang unbekannte Strukturtyp zeigt extrem kurze H⋅⋅⋅H-Kontakte zwischen benachbarten BH4-Anionen. Wenn es gelingt, die Struktur bei Normaldruck chemisch zu stabilisieren, könnten wirksame Wasserstoffspeichereigenschaften resultieren.

    12. Novel Reactivity of Side-On (Disulfido)dicopper Complexes Supported by Bi- and Tridentate Nitrogen Donors: Impact of Axial Coordination (pages 543–546)

      Itsik Bar-Nahum, John T. York, Victor G. Young Jr. and William B. Tolman

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704690

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf den Liganden kommt es an: Ein Reaktivitätsvergleich der beiden abgebildeten Kupfer-Schwefel-Komplexe (Cu grün, S gelb, N blau, O rot, F violett, C grau) offenbart unerwartete Redoxprozesse sowie erstaunliche Einflüsse der Liganden auf die Eigenschaften der zentralen (Disulfido)dikupfer-Einheit.

    13. Are Environmentally Coupled Enzymatic Hydrogen Tunneling Reactions Influenced by Changes in Solution Viscosity? (pages 547–550)

      Sam Hay, Christopher R. Pudney, Michael J. Sutcliffe and Nigel S. Scrutton

      Article first published online: 30 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704484

      Thumbnail image of graphical abstract

      Licht am Ende des Tunnelns? Geschwindigkeit und kinetischer Isotopeneffekt des Protonentunnelns in einem Enzym sind unabhängig von der Viskosität der umgebenden Lösung (siehe Bild), obwohl der Prozess erwiesenermaßen mit Bewegungen innerhalb des Proteins einhergeht. Dieses Resultat stellt die Viskositätsabhängigkeit konformativ geschalteter Elektronenübertragungsschritte infrage und deutet an, dass die Umgebung solche Reaktionen nach einem anderen Mechanismus beeinflusst.

    14. Synthesis, Characterization, and Catalytic Activity of a Well-Defined Rhodium Siloxide Complex Immobilized on Silica (pages 551–554)

      Bogdan Marciniec, Karol Szubert, Marek J. Potrzebowski, Ireneusz Kownacki and Kinga Łȩszczak

      Article first published online: 4 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704362

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der oberflächengebundene Rhodiumsiloxidkomplex 2 wurde direkt durch die Reaktion der molekularen Vorstufe 1 mit Aerosil-Siliciumdioxid erhalten und durch Festkörper-NMR-Spektroskopie charakterisiert. 2 ist ein hoch aktiver und beständiger Hydrosilylierungskatalysator.

    15. Highly Efficient Catalytic System for Enantioselective Michael Addition of Aldehydes to Nitroalkenes in Water (pages 555–558)

      Shaolin Zhu, Shouyun Yu and Dawei Ma

      Article first published online: 23 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704161

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der hocheffiziente Verlauf der katalytischen Michael-Addition von Aldehyden an Nitroalkene ist dreierlei Ursachen zu verdanken: der exzellenten asymmetrischen Induktion von o-Trimethylsilyldiphenylprolinol-Derivaten, der schnellen Enaminbildung in Gegenwart von Benzoesäure und der Bildung einer hoch konzentrierten organischen Phase in Wasser (siehe Schema; TMS = Trimethylsilyl).

    16. A Crown Ether as Template for Microporous and Nanostructured Uranium Compounds (pages 559–561)

      Evgeny V. Alekseev, Sergey V. Krivovichev and Wulf Depmeier

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703295

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hochporöse Uranylverbindungen, in denen SO42−- oder SeO42−-Ionen benachbarte U-Zentren verknüpfen, wurden mithilfe eines Kronenethers als Templat hergestellt. Das Uranylsulfat (siehe Bild; U- und S-zentrierte Polyeder sind gelb bzw. grün dargestellt) hat die niedrigste Dichte aller bisher bekannten Actinoidoxidgerüste, während das Uranylselenat Röhrenstrukturen bildet, die durch Stapel von [(H3O)@([18]Krone-6)]+-Ionen getrennt sind.

    17. Layered Silicates by Swelling of AMH-3 and Nanocomposite Membranes (pages 562–565)

      Sunho Choi, Joaquin Coronas, Edgar Jordan, Weontae Oh, Sankar Nair, Frank Onorato, Daniel F. Shantz and Michael Tsapatsis

      Article first published online: 26 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703440

      Thumbnail image of graphical abstract

      Füllstoff: Ein Schichtsilicat wurde aus einem porösen Silicat mit 3D-Netzwerk (AMH-3) durch Ionenaustausch und anschließende Intercalierung erhalten. Zur Bildung eines Nanokomposits wurden Schichten von gequollenem AMH-3 in ein Polymer eingebracht (siehe Bild). Die Wasserstoff-Kohlendioxid-Selektivität der Nanokompositmembranen ist bei Raumtemperatur doppelt so hoch wie für das reine Polymer.

    18. Synthesis and Characterization of the Gold(I) Tris(ethylene) Complex [Au(C2H4)3][SbF6] (pages 566–569)

      H. V. Rasika Dias, Mauro Fianchini, Thomas R. Cundari and Charles F. Campana

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703515

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ethen in El Dorado: Ein Gold(I)-Zentrum umgibt sich mit drei Ethenmolekülen in einer radförmigen Anordnung (siehe Bild). Das Hexafluoroantimonatsalz dieses Komplexes wurde strukturanalytisch charakterisiert.

    19. Aluminum Triflate as a Highly Active and Efficient Nonprotic Cocatalyst in the Palladium-Catalyzed Methoxycarbonylation Reaction (pages 570–573)

      D. Bradley G. Williams, Megan L. Shaw, Michael J. Green and Cedric W. Holzapfel

      Article first published online: 28 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702889

      Thumbnail image of graphical abstract

      Lieber mit Lewis-Säure: Aluminiumtriflat kann Brønsted-saure Cokatalysatoren in der palladiumkatalysierten Methoxycarbonylierung von Styrol und 1-Penten ersetzen. Auf diese Weise werden beständige und aktivere Katalysatoren erhalten, die bereits in Konzentrationen von 0.02 % binnen drei Stunden quantitative Umsätze ergeben können. Die Selektivität für lineare und verzweigte Ester wird nicht beeinträchtigt.

    20. Cobaloxime-Based Photocatalytic Devices for Hydrogen Production (pages 574–577)

      Aziz Fihri, Vincent Artero, Mathieu Razavet, Carole Baffert, Winfried Leibl and Marc Fontecave

      Article first published online: 19 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200702953

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Sonne scheint auf supramolekulare Photokatalysatoren für die H2-Produktion, in denen Rutheniumtris(diimin) als Lichtsammeleinheit kovalent mit verschiedenen Cobaloximen als katalytischen Zentren verknüpft ist (siehe Bild). Die Stabilität dieser Katalysatoren mit Metallen der ersten Übergangsmetallreihe, das CoII/CoI-Redoxpotential und die Nucleophilie der Cobaloximeinheit bestimmen die photokatalytischen Eigenschaften.

    21. Asymmetric Allenophanes: Synthesis of a Tris-meta-allenophane and Tetrakis-meta-allenophane by Sequential Cross-Coupling (pages 578–582)

      Mathieu Leclère and Alex G. Fallis

      Article first published online: 21 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sequenzieller Ringaufbau: Eine Abfolge von Pd-katalysierten Kreuzkupplungen wurde zur asymmetrischen Synthese neuartiger makrocyclischer meta-Allenophane mit 18- oder 24-gliedrigen Ringen genutzt (siehe Strukturen). Zur Verknüpfung der chiralen Komponenten – tertiärer Propargylalkohole und Allen-Brücken – wurde eine enantioselektive Synthesestrategie verwendet, die eine Sharpless-Epoxidierung, eine Oxidation und eine Sonogashira-Kreuzkupplung umfasst.

    22. Alkylzinc Carboxylates as Efficient Precursors for Zinc Oxocarboxylates and Sulfidocarboxylates (pages 583–586)

      Janusz Lewiński, Wojciech Bury, Michał Dutkiewicz, Michał Maurin, Iwona Justyniak and Janusz Lipkowski

      Article first published online: 22 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703125

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zink-Cluster: Die ersten einfachen Alkylzinkcarboxylate gewähren Einblicke in die bislang unerforschten Oxygenierungen und Sulfurierungen von Alkylzink-Komplexen mit Carboxylatliganden (siehe Bild).

    23. Efficient Photoswitching of the Nonlinear Optical Properties of Dipolar Photochromic Zinc(II) Complexes (pages 587–590)

      Vincent Aubert, Véronique Guerchais, Eléna Ishow, Khuyen Hoang-Thi, Isabelle Ledoux, Keitaro Nakatani and Hubert Le Bozec

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704138

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schaltfähig: Ein neuartiger Bipyridinligand mit Phenyl- und Dimethylaminophenyldithienylethen-Gruppen bildet photochrome dipolare Zink(II)-Komplexe, in denen erstmals ein effizientes photochemisches An- und Ausschalten der NLO-Eigenschaften eines Metallochromophors beobachtet wird.

    24. Benzimidazole/Amine-Based Compounds Capable of Ambipolar Transport for Application in Single-Layer Blue-Emitting OLEDs and as Hosts for Phosphorescent Emitters (pages 591–595)

      Mei-Yi Lai, Chih-Hsin Chen, Wei-Sheng Huang, Jiann T. Lin, Tung-Huei Ke, Li-Yin Chen, Ming-Han Tsai and Chung-Chih Wu

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704113

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Blaulicht: Verbindungen mit Benzimidazol- und Arylamin-Einheiten sind zu einem außergewöhnlichen ambipolaren Ladungstransport befähigt und können als Monoschichten in leistungsfähigen blau emittierenden Elektrolumineszenzbauteilen eingesetzt werden (siehe Bild, ITO = Indiumzinnoxid).

    25. Iron-Catalyzed C[BOND]O Cross-Couplings of Phenols with Aryl Iodides (pages 596–598)

      Olivia Bistri, Arkaitz Correa and Carsten Bolm

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704018

      Thumbnail image of graphical abstract

      Preiswerte C-O-Kupplung: Eine vielseitige, praktische und kosteneffiziente Eisen-katalysierte O-Arylierung wurde zur Synthese einer Vielfalt von Diarylethern verwendet. Die besten Ergebnisse wurden mit einem Katalysatorsystem aus FeCl3 und einem β-Diketonliganden erzielt.

    26. Reductive Coupling of Acetonitrile by Uranium and Thorium Hydride Complexes To Give Cyanopentadienyl Dianion (C6N3H7)2− (pages 599–602)

      William J. Evans, Kevin A. Miller and Joseph W. Ziller

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703969

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Actinoid-Metallocenhydride [{(C5Me5)2UH}2] und [{(C5Me5)2ThH2}2] verknüpfen drei Äquivalente Acetonitril zu einem mehrzähnigen Liganden mit C6-Kette (siehe Schema). Die Umwandlungen zeigen, dass eine ThIV-Hydrid-Einheit ähnliche mehrstufige Reaktionsfolgen eingehen kann wie analoge UIII-Komplexe.

    27. Asymmetrische Brønsted-Säure-Katalyse: enantioselektive nucleophile Substitutionen und 1,4-Additionen (pages 603–606)

      Magnus Rueping, Boris J. Nachtsheim, Stefan A. Moreth and Michael Bolte

      Article first published online: 19 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703668

      Thumbnail image of graphical abstract

      Je nach chiralem Katalysator (N-Triflylphosphoramide) liefert eine hoch enantioselektive Brønsted-Säure-katalysierte Addition von Indolen an α,β-ungesättigte Carbonylverbindungen in guten Ausbeuten und Enantioselektivitäten α-Ketoester (bis 92 % ee; links im Schema) oder ein neuartiges Bisindol, das Atropisomerie aufweist (rechts). Die α-Ketoester können auch in einer Eintopfreaktion bestehend aus 1,4-Addition und reduktiver Aminierung in Aminosäuren überführt werden.

    28. Die Totalsynthese von Chlorotonil A (pages 607–609)

      Nicola Rahn and Markus Kalesse

      Article first published online: 28 NOV 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703930

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringschluss im Schlüsselschritt: Der Naturstoff Chloronitril A enthält ein ungewöhnliches Strukturmotiv, bei dem ein geminales Dichlorid in einem 14-gliedrigen Ring von zwei Carbonylgruppen flankiert wird (siehe Strukturformel). Nun gelang die erste Totalsynthese dieser Verbindung mithilfe einer hochselektiven intramolekularen Diels-Alder-Reaktion.

    29. Chlorotonil A, ein Macrolid mit einzigartiger gem-Dichlor-1,3-dionfunktion aus Sorangium cellulosum, So ce1525 (pages 610–613)

      Klaus Gerth, Heinrich Steinmetz, Gerhard Höfle and Rolf Jansen

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200703993

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnliche Struktur: gem-Dichlor-1,3-dione waren bislang als Naturstoffe unbekannt. Chlorotonil A (1) enthält diese Funktion in einem 14-gliedrigen Lactonring. 1 wurde aus einem Myxobakterium isoliert; seine Struktur wurde spektroskopisch und röntgenographisch aufgeklärt. Die schlechte Löslichkeit von 1 in organischen Lösungsmitteln und in Wasser wirft erneut die Frage auf, warum Bakterien den Aufwand betreiben, solch komplexe Moleküle zu erschaffen.

    30. Tetrazarsole – eine neue Klasse binärer Arsen-Stickstoff-Heterocyclen (pages 614–617)

      Axel Schulz and Alexander Villinger

      Article first published online: 3 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200704367

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nur aus Stickstoff und Arsen besteht ein neuartiger Fünfring, der mithilfe einer GaCl3-unterstützten [3+2]-Cycloaddition synthetisiert wurde. Das entstehende Tetrazarsol wird dabei durch die Bildung eines GaCl3-Adduktes stabilisiert (siehe Molekülstruktur; grün Cl, violett Ga, blau N, rot As, grau C).

  9. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechung
    7. Highlights
    8. Aufsatz
    9. Zuschriften
    10. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 4/2008 (page 621)

      Article first published online: 21 DEC 2007 | DOI: 10.1002/ange.200790267

SEARCH

SEARCH BY CITATION