Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 30

July 14, 2008

Volume 120, Issue 30

Pages 5557–5757

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Titelbild: Facile and Rapid One-Step Mass Preparation of Quantum-Dot Barcodes (Angew. Chem. 30/2008) (page 5557)

      Sébastien Fournier-Bidoz, Travis L. Jennings, Jesse M. Klostranec, Winnie Fung, Alex Rhee, David Li and Warren C. W. Chan

      Article first published online: 9 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890198

      Thumbnail image of graphical abstract

      Quantenpunkt-Strichcodes … wurden durch einen konzentrationsgesteuerten Flussprozess erhalten. W. C. W. Chan und Mitarbeiter beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 5659 ff., wie solche Strichcodes unter Verwendung von Quantenpunkten mit unterschiedlichen Emissionswellenlängen und -intensitäten aufgebaut werden. In einer Stufe werden robuste Strichcodes für den Parallelnachweis von Markierungen in Proteinen und Genen erhalten.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Innentitelbild: Chemical Tags Facilitate the Sensing of Individual DNA Strands with Nanopores (Angew. Chem. 30/2008) (page 5558)

      Nick Mitchell and Stefan Howorka

      Article first published online: 9 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890199

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chemische Markierungen ermöglichen die Detektion einzelner Basen in einem DNA-Strang, wie S. Howorka und N. Mitchell in der Zuschrift auf S. 5647 ff. zeigen. Dabei wird der DNA-Strang durch einen „Nanotunnel“ gefädelt. Einzelne, chemisch markierte Basen haben einen größeren Durchmesser, was den Durchtritt der DNA durch eine Engstelle verlangsamt. Das Muster aus modifizierten und nichtmodifizierten Basen liefert eine charakteristische Stromsignatur für die DNA. (Bild: Hugh Martin.)

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 30/2008 (pages 5561–5572)

      Article first published online: 11 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890200

  4. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Katalytische Ugi-Dreikomponentenreaktion (page 5572)

      Subhas Chandra Pan and Benjamin List

      Article first published online: 9 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890201

      This article corrects:

      Katalytische Ugi-Dreikomponentenreaktion1

      Vol. 120, Issue 19, 3678–3681, Article first published online: 28 MAR 2008

  5. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  6. Tagungsbericht

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Stereochemie in Bürgenstock: chemische Biologie und organische Synthese im Blickpunkt (pages 5578–5581)

      Christian P. R. Hackenberger, Hermann A. Wegner and Andreas Zumbuehl

      Article first published online: 10 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802643

  7. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  8. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Die Metathese kleiner Ringe – lohnenswert und anspruchsvoll zugleich (pages 5586–5589)

      Karol Grela

      Article first published online: 13 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801575

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Spannung steigt: Die metathetische Öffnung (ROM/CM) gespannter Drei- und Vierringe wurde schon in zahlreichen Totalsynthesen und für Polymerisationen eingesetzt. Normalerweise können kleine cyclische Produkte nicht so leicht durch eine Ringschlussmetathese (RCM) gebildet werden, doch die Herstellung substituierter Cyclobutene durch 1,5-Enin-RCM ist ein bemerkenswertes Beispiel für die Bildung eines gespannten Vierrings durch Olefinmetathese.

    2. Rekord-Hartmagnete: Glauber-Dynamik als Schlüssel zum Verständnis (pages 5590–5592)

      Roberta Sessoli

      Article first published online: 24 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801549

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein molekularer Magnet aus CoII-Ionen und Nitronyl-Nitroxid-Radikalen zeigt eine hohe Koerzivität bei tiefen Temperaturen. Damit ist er mit den härtesten handelsüblichen Magneten aus Legierungen vergleichbar. Der eindimensionale Charakter des Materials (siehe Bild) scheint für die drastische Verlangsamung der Magnetisierungsdynamik verantwortlich zu sein.

  9. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Die katalytische Reduktion von Distickstoff zu Ammoniak mit Molybdän: Theorie und Experiment (pages 5594–5605)

      Richard R. Schrock

      Article first published online: 9 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705246

      Thumbnail image of graphical abstract

      Über viele Zwischenschritte kann Distickstoff im Labor mit Molybdänkomplexen katalytisch zu NH3 reduziert werden. Aktuelle Erkenntnisse aus theoretischen und experimentellen Studien zum gezeigten Molybdän-Triamidoamin-Komplex geben Einblick in einen komplizierten, aber überaus wichtigen Reaktionsmechanismus.

  10. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Halbleiterdrähte und -bänder als flexible Bauelemente für die Hochleistungselektronik (pages 5606–5624)

      Alfred J. Baca, Jong-Hyun Ahn, Yugang Sun, Matthew A. Meitl, Etienne Menard, Hoon-Sik Kim, Won Mook Choi, Dae-Hyeong Kim, Young Huang and John A. Rogers

      Article first published online: 9 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200703238

      Thumbnail image of graphical abstract

      Großflächige elektronische Bauteile mit hoher Biegsamkeit und Dehnbarkeit bieten weitreichende Perspektiven für neue Anwendungen. Die besprochenen mikro- bis nanometergroßen Halbleiterelemente mit der Form von Drähten, Bändern, Membranen und ähnlichen Strukturen können als flexible elektronische Bauteile dienen. Als Beispiel ist ein Stromkreis aus Silicium abgebildet.

  11. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. An Integrated Self-Assembled Nanofluidic System for Controlled Biological Chemistries (pages 5626–5631)

      Pierre-Yves Bolinger, Dimitrios Stamou and Horst Vogel

      Article first published online: 9 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801606

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nacheinander laufen enzymatische Reaktionen beim Mischen von Attolitervolumina (freigesetzt aus nanometergroßen Lipidvesikeln) in einem geschlossenen Femtoliter-Reaktionsgefäß (einem großen unilamellaren Lipidvesikel) ab, wodurch die Zahl an Reaktantenmolekülen genau gesteuert und verfolgt werden kann. Die autonomen Nanoreaktoren benötigen keine Verbindungen nach draußen, was eine extreme Miniaturisierung ermöglicht.

    2. Ultrafast X-Ray Solution Scattering Reveals an Unknown Reaction Intermediate in the Photolysis of [Ru3(CO)12] (pages 5632–5635)

      Qingyu Kong, Jae Hyuk Lee, Anton Plech, Michael Wulff, Hyotcherl Ihee and Michel H. J. Koch

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801153

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Frage der Technik: Mithilfe zeitaufgelöster Röntgenbeugung wurde die Photolyse von [Ru3(CO)12] in Cyclohexan untersucht. Neben den beiden μ-CO-Zwischenstufen, die aus ultraschnellen IR-Experimenten bekannt waren, wurde ein neues Intermediat gefunden (siehe Schema). Es enthält ausschließlich terminale CO-Liganden, weshalb es in den IR-Messungen, die die Absorptionsbanden von verbrückendem CO detektierten, nicht bemerkt werden konnte.

    3. Self-Assembly of Fibers and Nanorings from Disulfide-Linked Helix–Loop–Helix Polypeptides (pages 5636–5638)

      Daniel Aili, Feng-I Tai, Karin Enander, Lars Baltzer and Bo Liedberg

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801155

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut gefaltet: Mikrometerlange und nanometerdünne Fasern aus Vierhelixbündeln entstehen beim faltungsvermittelten Zusammenlagern von disulfidverknüpften Helix-Schleife-Helix-Polypeptiden (siehe Bild). Bei neutralem pH-Wert bilden sich die Fasern durch Heteroassoziation, bei saurem durch Homoassoziation. Die Heteroassoziat-Fasern lagern sich auch zu Nanoringen mit Durchmessern bis 5 μm zusammen.

    4. Macrocyclic Hexaoxazoles as Sequence- and Mode-Selective G-Quadruplex Binders (pages 5639–5642)

      Masayuki Tera, Hiromichi Ishizuka, Motoki Takagi, Masami Suganuma, Kazuo Shin-ya and Kazuo Nagasawa

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801235

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut gebunden: Die Synthese makrocyclischer Hexaoxazole mit kationischen Seitenketten, die G-Quadruplexe binden, wird beschrieben. Sie sind selektiv für die telo24-DNA-Sequenz und stabilisieren telo24 in der antiparallelen Form stark (siehe Bild). Außerdem wurde eine gute Telomerase-Inhibierung durch diese Verbindungen sowohl in zellfreien als auch in zellbasierten Assays nachgewiesen.

    5. Orbital Compatibility in the Condensation of Polyhedral Boranes (pages 5643–5646)

      Oottikkal Shameema and Eluvathingal D. Jemmis

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801295

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klein und groß passt bei der Kondensation polyedrischer Borane wegen der größeren Orbitalähnlichkeit besser als klein und klein oder groß und groß (siehe Bild). Die Stabilität der kondensierten Strukturen nimmt mit dem Unterschied in der Eckenzahl der einzelnen Polyeder eines Makropolyeders zu. Die Relativenergien von Isomeren makropolyedrischer Strukturen lassen sich mit diesem Konzept erklären.

    6. Chemical Tags Facilitate the Sensing of Individual DNA Strands with Nanopores (pages 5647–5650)

      Nick Mitchell and Stefan Howorka

      Article first published online: 13 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800183

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine genauere Analyse einzelner DNA-Stränge mithilfe von Nanoporen gelingt, indem chemische Markierungen an einzelnen Basen angebracht werden, die zu charakteristischen Stromsignaturen führen, wenn ein DNA-Molekül die Nanopore passiert (siehe Bild). Diese sequenzspezifische Detektion erfordert keine maßgeschneiderten Poren und könnte zur Analyse von Nucleinsäuren mithilfe vielfältiger Festkörpernanoporen eingesetzt werden.

    7. Bridging One Helical Turn in Double-Stranded DNA by Templated Dimerization of Molecular Rods (pages 5651–5654)

      Casper S. Andersen, Hao Yan and Kurt V. Gothelf

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800819

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Molekülbrücke: Ein molekularer Stab mit einem substituierten Oligo(phenylenethinylen)-Rückgrat mit Salicylaldehydeinheiten in den Endpositionen wurde an kurze, 10 Basenpaare enthaltende DNA-Sequenzen (rot) konjugiert. Das Anlagern zweier solcher Konjugate an ein DNA-Templat (blau) richtet die beiden Moleküle für die Bildung eines Metall-Salen-Komplexes in Gegenwart von Ethylendiamin und einem Metallsalz aus.

    8. A Facile One-Pot Construction of Supramolecular Polymer Micelles from α-Cyclodextrin and Poly(ε-caprolactone) (pages 5655–5658)

      Haiqing Dong, Yongyong Li, Shaojun Cai, Renxi Zhuo, Xianzheng Zhang and Lijian Liu

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800952

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Frage der Beherrschung: Von α-Cyclodextrin (α-CD) und Poly-ε-caprolacton (PCL) gelangt man durch Einstellen der intermolekularen Wasserstoffbrücken zwischen den CD-Einheiten zu supramolekularen Polymermicellen (SMPMs) (siehe Schema). Diese könnten sich zum Wirkstofftransport, als Template für die Synthese anorganischer Nanopartikel sowie als Nanoreaktoren eignen.

    9. Facile and Rapid One-Step Mass Preparation of Quantum-Dot Barcodes (pages 5659–5663)

      Sébastien Fournier-Bidoz, Travis L. Jennings, Jesse M. Klostranec, Winnie Fung, Alex Rhee, David Li and Warren C. W. Chan

      Article first published online: 4 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800409

      Thumbnail image of graphical abstract

      Quantenpunkt-Strichcodes wurden durch einen neuen konzentrationsgesteuerten Flussprozess in einer Stufe hergestellt. Die robusten Strichcodes übertreffen nach üblichen Verfahren erzeugte und bieten sich für den Parallelnachweis von Markierungen in Proteinen und Genen an.

    10. Phosphonium- and Borate-Bridged Zwitterionic Ladder Stilbene and Its Extended Analogues (pages 5664–5667)

      Aiko Fukazawa, Hiroshi Yamada and Shigehiro Yamaguchi

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801834

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Sprosse rauf: Ein polares und starres Stilben mit Phosphonium- und Boratbrücke entstand bei der spontanen Cyclisierung eines boryl- und phosphanylsubstituierten Diphenylacetylens (siehe Bild). Eine Vielzahl leiterartiger, ausgedehnt π-konjugierter Moleküle ist auf diese Art zugänglich. Die zwitterionische Einheit moduliert die elektronische Struktur merklich, was attraktive Fluoreszenz- und Redoxeigenschaften zur Folge hat.

    11. Polyimido Uranium(IV) Clusters: Imidometalates with an M73-N)62-N)6 Core Analogous to the Anderson-Type Polyoxometalate Motif (pages 5668–5671)

      Jean-Claude Berthet, Pierre Thuéry and Michel Ephritikhine

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801420

      Thumbnail image of graphical abstract

      NU-Cluster: Die Umsetzung von UCl4 mit [{PhNMg(thf)}6] in THF oder Pyridin lieferte neuartige Imidouran(IV)-Cluster, die vier oder sieben Metallzentren enthalten (das Bild zeigt die Struktur des U7-Clusterkerns; U gelb, N violett, Cl grün, O rot). Die Aggregation hängt stark vom verwendeten Lösungsmittel ab.

    12. Screening Potential Antitumor Agents from Natural Plant Extracts by G-Quadruplex Recognition and NMR Methods (pages 5672–5674)

      Qiuju Zhou, Lin Li, Junfeng Xiang, Yalin Tang, Hong Zhang, Shu Yang, Qian Li, Qianfan Yang and Guangzhi Xu

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800913

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ligandensortierung: Eine Kombination aus G-Quadruplex-Erkennung (siehe Bild), 1H-NMR-Spektroskopie, diffusionsgeordneter Spektroskopie (DOSY) und 2D-NMR-Techniken ermöglicht das schnelle Screening von G-Quadruplex-Liganden in Pflanzenextrakten. Die Nachweisgrenze dieser Methode ist niedrig, und sie ermöglicht die Identifizierung der Ligandenstrukturen.

    13. Highly Enantioselective Zinc/Binol-Catalyzed Alkynylation of N-Sulfonyl Aldimines (pages 5675–5678)

      Gonzalo Blay, Luz Cardona, Estela Climent and José R. Pedro

      Article first published online: 18 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801020

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alles hängt am Zink: Terminale Alkine reagieren mit N-Tosylaldiminen in Gegenwart von Dimethylzink und Binol-Liganden wie 1 zu N-Tosyl-geschützten Propargylaminen 2. Die Umsetzungen verlaufen mit durchweg guten Ausbeuten und hohen Enantiomerenüberschüsse.

    14. A Tale of Two Isomers (Continued): Is the Phenyl Hydride Complex of Chromium More Stable than Its Benzene-Bridged Isomer? (pages 5679–5681)

      Marc Bénard, Marie-Madeleine Rohmer, Xavier López and Klaus H. Theopold

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801032

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abgewogen: Nach DFT-Rechnungen ist der kürzlich beschriebene Chromkomplex mit einer Phenyl- und einer Hydridbrücke (links im Bild; Cr rot, N blau, C dunkelgrau, H hellgrau) stabiler als der isomere inverse Sandwichkomplex (rechts), was eine einfache, aber unerwartete Erklärung für die hohe Stabilität der ersten Verbindung liefert.

    15. Regioselective Hydroxysulfenylation of α,β-Unsaturated Imines: Enhanced Stability of an Intermediate Radical (pages 5682–5686)

      Masafumi Ueda, Hideto Miyabe, Hidenori Shimizu, Hisako Sugino, Okiko Miyata and Takeaki Naito

      Article first published online: 13 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801041

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikal stabil! Eine hoch regioselektive radikalische Hydroxysulfenylierung von α,β-ungesättigten Iminen zu β-Hydroxysulfiden wird vorgestellt (siehe Schema). Durch die Einführung der Iminogruppe wird die Stabilität der Radikalzwischenstufe erhöht und die Funktion von Organoboranen als Radikalfänger erschwert. Bn=Benzyl.

    16. Synthesis of Lead Chalcogenide Alloy and Core–Shell Nanowires (pages 5687–5690)

      Taleb Mokari, Susan E. Habas, Minjuan Zhang and Peidong Yang

      Article first published online: 13 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801162

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drähte fest im Griff: Bleichalkogenid-Heterostrukturen, einschließlich legierten und Kern-Schale-Nanodrähten (siehe HRTEM-Bild eines PbSe-PbTe-Kern-Schale-Nanodrahts), wurden in Lösung hergestellt, wobei die Strukturbildung über die Syntheseparameter steuerbar ist. Die neuen Heterostrukturen könnten Materialien zugänglich machen, die über bessere thermoelektrische Eigenschaften verfügen als die reinen PbSe-Nanodrähte.

    17. Polyoxometalate-Mediated Self-Assembly of Single-Molecule Magnets: {[XW9O34]2[MnIII4MnII2O4(H2O)4]}12− (pages 5691–5694)

      Chris Ritchie, Alan Ferguson, Hiroyuki Nojiri, Haralampos N. Miras, Yu-Fei Song, De-Liang Long, Eric Burkholder, Mark Murrie, Paul Kögerler, Euan K. Brechin and Leroy Cronin

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801281

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut für die Systematik: Die Titelverbindung mit X=GeIV verhält sich wie ein Einzelmolekülmagnet und zeigt eine langsame Relaxation der Magnetisierung und Quantentunnelprozesse. Signifikante Strukturunterschiede im [MnIII4MnII2O4(H2O)4]8+-Clusterkern für X=SiIV verändern die magnetischen Eigenschaften, was den Nutzen von Polyoxometallatliganden beim systematischen Aufbau von nanoskaligen Magneten illustriert.

    18. The Fluorenone Imines of Glycine Esters and Their Phosphonic Acid Analogues (pages 5695–5697)

      Shū Kobayashi, Ryo Yazaki, Kazutaka Seki and Yasuhiro Yamashita

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801322

      Thumbnail image of graphical abstract

      Viel reaktiver als die entsprechenden Benzophenon-Imine, die häufig für die Synthese von α-Aminosäuren verwendet wurden, sind die Titelverbindungen: Sie gehen Mannich-Reaktionen mit Iminen in Gegenwart katalytischer Mengen einer Base ein, wobei α,β-Diaminosäure- und α,β-Diaminophosphonsäure-Derivate mit hoher syn-Diastereoselektivität entstehen (siehe Schema). Auch eine asymmetrische Variante der Reaktion wird beschrieben. Boc=tert-Butoxycarbonyl.

    19. A Channel-Free Soft-Walled Capsular Calixarene Solid for Gas Adsorption (pages 5698–5700)

      Gennady S. Ananchenko, Igor L. Moudrakovski, Anthony W. Coleman and John A. Ripmeester

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800071

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein sehr guter Wirt: Seine kapselförmige Struktur empfiehlt kristallines para-Octanoylcalix[4]aren (siehe Bild) als Adsorbens für gesättigte und ungesättigte Kohlenwasserstoffe, polarisierbare inerte Gase und Kohlendioxid. Die beständige Bewegung der Acylketten führt dazu, dass die Wände der Calixarenkapsel „weich“ sind, und ermöglicht die Gasadsorption sogar ohne permanente Kanäle.

    20. Treatment of CrVI-Containing Mg(OH)2 Nanowaste (pages 5701–5704)

      Weizhen Liu, Feng Huang, Yiqun Liao, Jing Zhang, Guoqiang Ren, Zangyong Zhuang, Jinsheng Zhen, Zhang Lin and Chen Wang

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800172

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sauber getrennt: Die Behandlung nanometergroßer, CrVI-haltiger Mg(OH)2-Abfallpartikel mit dem Mineralisator NaHCO3+Na2CO3 überführt diesen nanoskaligen Abfall in ein nichttoxisches Volumenmaterial und eine konzentrierte Lösung des Schwermetalls. Der Prozess verläuft über zwei Stufen: Zunächst erfolgt eine Desorption von CrVI, der sich ein schnelles Wachstum von Nanokristallen bis zur vollständigen Trennung von den CrVI-Ionen anschließt (siehe Bild).

    21. Enantioselective Synthesis of α-Aryl Alkylamines by Rh-Catalyzed Addition Reactions of Arylboronic Acids to Aliphatic Imines (pages 5705–5708)

      Mónica Trincado and Jonathan A. Ellman

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801137

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aliphatische Imine im Mittelpunkt: Die erste enantioselektive katalytische Addition von Arylboronsäuren an verzweigte und unverzweigte N-Tosyl- und N-Diphenylphosphinoyl-substituierte aliphatische Imine wird vorgestellt, die mit Selektivitäten bis 98 % ee abläuft (siehe Schema; acac=Acetylacetonat, coe=Cycloocten, (R,R)-deguphos=(R,R)-1-Benzyl-3,4-bis(diphenylphosphanyl)pyrrolidin).

    22. Self-Assembled Monolayers of Compact Phosphanes with Alkanethiolate Pendant Groups: Remarkable Reusability and Substrate Selectivity in Rh Catalysis (pages 5709–5712)

      Kenji Hara, Ryuto Akiyama, Satoru Takakusagi, Kohei Uosaki, Toru Yoshino, Hiroyuki Kagi and Masaya Sawamura

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800884

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selektive Oberfläche: Auf einer Goldoberfläche wurde eine selbstorganisierte Monoschicht aus einem kompakten Trialkylphosphan mit einer anhängenden Alkanthiolateinheit aufgebaut. Ein Rhodiumkomplex dieses Systems (siehe Bild) war bei der dehydrierenden Silylierung von Alkanolen sehr aktiv und gut wiederverwendbar. Der Katalysator zeigte außerdem eine einzigartige Selektivität für primäre gegenüber sekundären Alkoholen.

    23. Synthesis and Reactions of the Pestalotiopsin Skeleton (pages 5713–5715)

      Thomas M. Baker, David J. Edmonds, Deborah Hamilton, Christopher J. O'Brien and David J. Procter

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801900

      Thumbnail image of graphical abstract

      Familienbande: Das Strukturgerüst der Pestalotiopsine wurde durch SmI2-vermittelte Cyclisierung und Nozaki-Hiyama-Kishi-Kupplung zum Aufbau der vier- bzw. neungliedrigen Ringe erzeugt. Eine stereoselektive säurevermittelte Cyclisierung des Pestalotiopsin-Gerüsts öffnete einen präparativen Zugang zur bisher unerforschten Familie der Taedolidol-Naturstoffe.

    24. The [Ti12Nb6O44]10− Ion—A New Type of Polyoxometalate Structure (pages 5716–5718)

      C. André Ohlin, Eric M. Villa, James C. Fettinger and William H. Casey

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801883

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein außergewöhnlich nützlicher Cluster, um Reaktionswege in Wasser genau zu beschreiben, könnte in [N(CH3)4]10[Ti12Nb6O44], einem Polyoxometallat mit zentralem Hohlraum, vorliegen. Die Verbindung ist in mehreren Lösungsmitteln löslich und wurde durch ESI-Massenspektrometrie sowie röntgenographisch charakterisiert (siehe Bild; [1]=[Ti12Nb6O44]10−).

    25. Intergrowth Structure of Zeolite Crystals and Pore Orientation of Individual Subunits Revealed by Electron Backscatter Diffraction/Focused Ion Beam Experiments (pages 5719–5722)

      Eli Stavitski, Martyn R. Drury, D. A. Matthijs de Winter, Marianne H. F. Kox and Bert M. Weckhuysen

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801433

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Zwei-Komponenten-Modell sargförmiger, verwachsener Kristalle von Zeolith ZSM-5 wurde mithilfe einer Kombination von Rückstreu-Elektronenbeugung und Ionenstrahlätzen verifiziert (siehe Bild). Die erste Methode offenbarte die Ausrichtung des Kanalsystems der einzelnen Kristalluntereinheiten, die zweite ermöglichte die Visualisierung dieser Bausteine.

    26. Enantioselective Protonation Catalyzed by a Chiral Bicyclic Guanidine Derivative (pages 5723–5727)

      Dasheng Leow, Shishi Lin, Santhosh Kumar Chittimalla, Xiao Fu and Choon-Hong Tan

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801378

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach schön: Das Guanidinderivat 1 katalysiert eine Tandemreaktion aus konjugierter Addition und enantioselektiver Protonierung zwischen Phthalimidoacrylaten und Thiolen (siehe Schema) und zwischen Itaconimiden und Phosphanoxiden. Dabei entstehen optisch reine Cystein- und Cystinanaloga. Bei hoch enantioselektiven Deuterierungen wurde ein kleiner, aber deutlicher kinetischer Isotopeneffekt festgestellt. R=Aryl, Benzhydryl; R1–R4=H, Me, Cl, F.

    27. Self-Assembled Bifunctional Catalysis Induced by Metal Coordination Interactions: An Exceptionally Efficient Approach to Enantioselective Hydrophosphonylation (pages 5728–5731)

      Fei Yang, Dongbing Zhao, Jingbo Lan, Peihua Xi, Li Yang, Shuhuai Xiang and Jingsong You

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801766

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kostengünstig: Difunktionelle Katalysatoren, die durch spontane Koordination von käuflichen chiralen substituierten Binolen, China-Alkaloiden und Ti(OiPr)4 entstehen (siehe Bild), ermöglichen die asymmetrische Hydrophosphonylierung von Aldehyden mit bis zu 99 % Ausbeute und ee-Werten über 99 %. Mit nur 2.5 Mol-% Katalysator wird eine ganze Reihe von Substraten umgesetzt.

    28. Ein linearer anionischer Dimetallborylenkomplex (pages 5732–5735)

      Holger Braunschweig, Michael Burzler, Rian D. Dewhurst and Krzysztof Radacki

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801848

      Thumbnail image of graphical abstract

      Borylanion mit Mn-imalem Aufwand: Die Reduktion von 1 mit Lithiumsand lieferte den ersten anionischen Dimetallborylenkomplex 2, der vollständig von seinem Gegenion [Li(dme)3]+ getrennt ist. Das Anion reagiert mit MeI unter Bildung des entsprechenden Methylborylenkomplexes [{(η5-C5H4Me)(OC)2Mn}2(μ-BMe)].

    29. Mineralisator-Konzept für Polyphosphide: Cu2P20 und Cu5InP16 (pages 5736–5739)

      Stefan Lange, Melanie Bawohl, Richard Weihrich and Tom Nilges

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200705540

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gelungener C(o)up: Cu2P20 und Cu5InP16 wurden durch eine Mineralisationsreaktion aus den Elementen und binären Ausgangsmaterialien synthetisiert. Cu2P20 ist das erste binäre Polyphosphid, bei dem das Röhrenmotiv des violetten und faserförmigen Phosphors in vollständiger Form erhalten bleibt (siehe Bild). Cu5InP16 weist eine bisher unbekannte schichtförmige Polyphosphid-Teilstruktur aus vierfach verbrückten Phosphor-Sechsringen auf.

    30. Norcorrol: die kleinste Porphyrin-Strukturvariante mit N4-Kern (pages 5740–5743)

      Martin Bröring, Silke Köhler and Christian Kleeberg

      Article first published online: 20 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801196

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nachwuchs in der Porphyrin-Familie: Porphyrin(1.0.1.0) (Norcorrol, in der Bildmitte gezeigt) wurde unerwartet bei der spontanen oxidativen Makrocyclisierung des Iodidoeisenkomplexes des offenkettig-tetrapyrrolischen 2,2′-Bidipyrrin-Liganden erhalten. Es füllt eine Lücke in der Reihe der kontrahierten Porphyrinvarianten und zeigt eine Reaktivität, die mit DFT-Methoden vorhergesagt worden war.

    31. Asymmetrische Brønsted-Säure-katalysierte Synthese von Isoindolinen: Steigerung des Enantiomerenverhältnisses durch stereoablative kinetische Racematspaltung (pages 5744–5748)

      Dieter Enders, Arun A. Narine, Fabien Toulgoat and Tom Bisschops

      Article first published online: 23 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801354

      Thumbnail image of graphical abstract

      Je älter desto besser: Die erste katalytische asymmetrische Synthese von 1,3-disubstituierten Isoindolinen wird beschrieben. Die Methode basiert auf einer Brønsted-Säure-katalysierten Eintopfreaktion bestehend aus Friedel-Crafts- und basenkatalysierter Aza-Michael-Reaktion (siehe Schema). Das Enantiomerenverhältnis des Produkts steigt mit zunehmender Reaktionszeit als Folge einer stereoablativen kinetischen Racematspaltung, die parallel zum ersten Schritt verläuft.

    32. Kontrollierte Zelladhäsion auf PEG-basierten schaltbaren Oberflächen (pages 5749–5752)

      Erik Wischerhoff, Katja Uhlig, Andreas Lankenau, Hans G. Börner, André Laschewsky, Claus Duschl and Jean-François Lutz

      Article first published online: 11 JUN 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801202

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bürsten und Spülen: Die Steuerung der Zelladhäsion gelingt an mit temperaturschaltbaren, biokompatiblen Copolymeren auf Oligo(ethylenglycol)-Basis beschichteten Goldsubstraten. Bei physiologischen Temperaturen (37 °C) sind die Polymerbürsten kollabiert und erlauben so die Adhäsion und Kultivierung von Fibroblasten, bei Raumtemperatur (25 °C) dagegen sind sie gut hydratisiert und somit zellabweisend, wodurch sich die Zellen schonend ablösen lassen.

  12. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. News
    7. Tagungsbericht
    8. Buchbesprechungen
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 31/2008 (page 5757)

      Article first published online: 10 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890203

SEARCH

SEARCH BY CITATION