Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 37

September 1, 2008

Volume 120, Issue 37

Pages 7031–7249

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Gold(I)-Template Catenane and Rotaxane Synthesis (Angew. Chem. 37/2008) (page 7031)

      Stephen M. Goldup, David A. Leigh, Paul J. Lusby, Roy T. McBurney and Alexandra M. Z. Slawin

      Version of Record online: 27 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890234

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein goldenes Händchen hatten D. Leigh et al. bei der Wahl von Gold für ihren Versuch, die letzte noch fehlende einfache Metallkoordinationsgeometrie – die lineare – als Templat für die Bildung mechanischer Bindungen zu verwenden. In ihrer Zuschrift auf S. 7107 ff. beschreiben sie die einfache Synthese von Catenanen und Rotaxanen, die auf viele weitere Schätze hoffen lässt, die mit diesem Templatsystem entdeckt werden können.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Tailor-Made Inorganic Nanopeapods: Structural Design of Linear Noble Metal Nanoparticle Chains (Angew. Chem. 37/2008) (page 7032)

      Lifeng Liu, Woo Lee, Roland Scholz, Eckhard Pippel and Ulrich Gösele

      Version of Record online: 27 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890235

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anorganische Pt@CoAl2O4-Nanoschoten bestehend aus wohldefinierten Ketten von Platin-Nanopartikeln in CoAl2O4-Nanoschalen können „à la carte“ durch einen kombinierten Ansatz aus templatbasierter Elektroabscheidung und Hochtemperatur-Festkörperreaktion erzeugt werden. Wie L. Liu et al. in der Zuschrift auf S. 7112 ff. erläutern, lassen sich Größe, Abstand und Anordnung der Pt-Nanopartikel leicht steuern. Die Nanoschoten sind vielversprechende Bausteine für photonische Nanofunktionseinheiten.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  6. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Oberflächenchemie

      Kovalente Kupplung auf Oberflächen im Ultrahochvakuum (pages 7056–7059)

      André Gourdon

      Version of Record online: 7 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802229

      Thumbnail image of graphical abstract

      Jenseits der supramolekularen Selbstorganisation: Die kovalente Kupplung organischer Vorstufen auf einer Oberfläche (siehe Bild) ist eine leistungsfähige Methode zur Herstellung robuster molekularer ein- oder zweidimensionaler Anordnungen auf einem Substrat, die zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten haben. Jüngst wurden wesentliche Fortschritte auf diesem Gebiet erzielt (Iminbildung, Dehydrierung von Boronsäure, Veresterung und Kupplungen von Radikalen und Carbenen).

    2. C-C-Kupplung

      Katalysatoren für die Sonogashira-Kupplung – unedle Metalle auf dem Vormarsch (pages 7060–7063)

      Herbert Plenio

      Version of Record online: 5 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802270

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gehört den Unedlen die Zukunft? Im Zuge der Entdeckung neuer katalytischer Systeme mit einer Reihe von Metallen (siehe Bild) vergrößert sich die Anwendungsbreite der Sonogashira-Kupplung stetig. Mittlerweile wurden Edelmetalle in Katalysatoren durch kostengünstige, unedle Metalle ersetzt. Die Entwicklungen verschiedener katalytischer Systeme werden aufgezeigt und ihre Vor- und Nachteile diskutiert.

    3. Tunneleffekt

      Hydroxycarben: einem molekularen Maulwurf bei der Arbeit zugeschaut (pages 7064–7065)

      Götz Bucher

      Version of Record online: 8 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803195

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf der Suche nach dem Piko-Maulwurf: Wie ein Maulwurf durchtunnelt das Hydroxycarben Barrieren. Erzeugt durch Blitzvakuumpyrolyse von Glyoxylsäure, lagert sich H[BOND]C[BOND]OH selbst bei Temperaturen von 10 K innerhalb von zwei Stunden in Formaldehyd um. Dieses Verhalten lässt sich am besten mit quantenmechanischem Tunneln erklären.

  7. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Ionische Flüssigkeiten

      “Nonsolvens”-Anwendungen von ionischen Flüssigkeiten bei Biotransformationen und in der Organokatalyse (pages 7066–7075)

      Pablo Domínguez de María

      Version of Record online: 24 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200703305

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht nur Lösungsmittel: Ionische Flüssigkeiten (ILs) gelten als vielversprechende Solventien für bio- und organokatalytische Reaktionen. Im Mittelpunkt dieses Kurzaufsatzes stehen jedoch „Nonsolvens“-Anwendungen von ILs; anhand einer Reihe von Beispielen wird gezeigt, dass der Anwendungsbereich von ILs weit über ihre Verwendung als Lösungsmittel hinausgeht (siehe Beispiel im Schema). Viele dieser Konzepte lassen sich leicht auf andere chemische Gebiete übertragen.

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Chiralität

      Chiralitätserkennung zwischen neutralen Molekülen in der Gasphase (pages 7076–7100)

      Anne Zehnacker and Martin A. Suhm

      Version of Record online: 11 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800957

      Thumbnail image of graphical abstract

      Relative Händigkeit zählt! Chiralitätserkennungsvorgänge lassen sich hinsichtlich der Lebensdauer chiraler Konfigurationen der Wechselwirkungspartner klassifizieren, was die Unterscheidung zwischen Chiralitätsdiskriminierung, Chiralitätsinduktion und Chiralitätssynchronisation ermöglicht. Diese Phänomene wurden im Vakuum bei tiefen Temperaturen mit Rotations-, Schwingungs-, elektronischer und Photoionisationsspektroskopie untersucht.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Supramolekulare Chemie

      Bicomponent Supramolecular Packing in Flexible Phthalocyanine Networks (pages 7102–7106)

      Bastien Calmettes, Samuthira Nagarajan, André Gourdon, Mathieu Abel, Louis Porte and Roland Coratger

      Version of Record online: 28 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802628

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwischen den Zeilen lesen: Bei der Adsorption von Octachlorzinkphthalocyanin-Molekülen auf Ag(111) wird die Bildung dreier schwach gebundener Netzwerke beobachtet. Der Einbau von Corannulenmolekülen in diese Phasen – zur Bildung stabiler Reihen oder schachbrettartiger Muster – lässt sich rastertunnelmikroskopisch nachweisen (siehe Bild). Nach dem Entfernen der Corannulenmoleküle bei 4.6 K verbleiben künstliche Muster auf der Oberfläche.

    2. Templatsynthese mit Gold(I)

      Gold(I)-Template Catenane and Rotaxane Synthesis (pages 7107–7111)

      Stephen M. Goldup, David A. Leigh, Paul J. Lusby, Roy T. McBurney and Alexandra M. Z. Slawin

      Version of Record online: 15 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801904

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dank Gold zum Ziel: Die letzte einfache Metallkoordinationsgeometrie (linear) gehört nun auch zur Familie der Metall-Ligand-Anordnungen, die für den gezielten Aufbau von mechanischen Bindungen genutzt werden. Sowohl Catenane als auch Rotaxane werden mithilfe eines Gold(I)-Templats erhalten. Im Bild ist die Molekülstruktur des Gold(I)-Catenats parallel zu seiner N-Au-N-Bindung gezeigt.

    3. Nanopartikelketten

      Tailor-Made Inorganic Nanopeapods: Structural Design of Linear Noble Metal Nanoparticle Chains (pages 7112–7116)

      Lifeng Liu, Woo Lee, Roland Scholz, Eckhard Pippel and Ulrich Gösele

      Version of Record online: 28 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801931

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anorganische Nanoschoten der Zusammensetzung Pt@CoAl2O4 (siehe Bild) enthalten definierte Ketten von Pt-Nanopartikeln in CoAl2O4 und entstehen nach der gepulsten elektrochemischen Abscheidung von Co/Pt-Mehrschichtnanodrähten in eine Membran aus anodischem Aluminiumoxid (AAO) durch eine Festphasenreaktion zwischen den Co/Pt-Nanodrähten und AAO bei hoher Temperatur. Die Pulsdauer für die Abscheidung von Pt und Co bestimmt Größe und Abstand der Pt-Nanopartikel.

    4. Verdrillte Fluorarene

      Aromatic Fluorine as a Versatile Control Element for the Construction of Molecules with Helical Chirality (pages 7117–7120)

      Tim Rasmusson, L. James P. Martyn, Gang Chen, Alan Lough, Megan Oh and Andrei K. Yudin

      Version of Record online: 31 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801991

      Thumbnail image of graphical abstract

      Teilweise fluorierte Binol-Gerüste (siehe Bild) sind die Grundlage vielseitiger helical-chiraler Materialien. Unterschiedliche Fluorierungsmuster führen zu einem deutlich abweichenden Kristallpackungsverhalten, was die Entwicklung neuartiger Materialien für Anwendungen von der Halbleitersynthese bis hin zur Katalyse erleichtern sollte.

    5. Cycloadditionen

      Enantioselective Oxazaborolidinium-Catalyzed Diels–Alder Reactions without CH⋅⋅⋅⋅O Hydrogen Bonding (pages 7121–7125)

      Michael N. Paddon-Row, Laurence C. H. Kwan, Anthony C. Willis and Michael S. Sherburn

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802002

      Thumbnail image of graphical abstract

      Detaillierte Rechnungen zur Titelreaktion bewerten erstmals die beiden Vor-Übergangszustandsmodelle von Corey und postulieren für die Koordination der Lewis-Säure an Ester mit s-cis-konfigurierten C[DOUBLE BOND]C[BOND]C[DOUBLE BOND]O-Gruppen einen dritten Modus (siehe Bild). Das neue Vor-Übergangszustandsmodell beruht nicht auf einer C[BOND]H⋅⋅⋅O-Wasserstoffbrücke und erklärt die überraschende Enantioselektivität einiger Diels-Alder-Reaktionen.

    6. Enzym-Engineering

      An Engineered Aryl Azide Ligase for Site-Specific Mapping of Protein–Protein Interactions through Photo-Cross-Linking (pages 7126–7129)

      Hemanta Baruah, Sujiet Puthenveetil, Yoon-Aa Choi, Samit Shah and Alice Y. Ting

      Version of Record online: 4 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802088

      Thumbnail image of graphical abstract

      Markiert und verknüpft: Die Bindungsstelle für kleine Moleküle in der Lipoyl-Protein-Ligase von Escherichia coli wurde so verändert, dass sie eine fluorierte Arylazidsonde statt Liponsäure akzeptiert. Mit dieser Mutante lassen sich LAP-Fusionsproteine hochspezifisch markieren. In Zelllysaten wurde das FK506-Bindeprotein markiert und die rapamycinabhängige Photovernetzung mit seinem Wechselwirkungspartner bewiesen.

    7. Supramolekulare Komplexe

      Anion-Directed Self-Assembly of Flexible Ligands into Anion-Specific and Highly Symmetrical Organic Solids (pages 7130–7133)

      Krunoslav Užarević, Ivica Đilović, Dubravka Matković-Čalogović, Dubravka Šišak and Marina Cindrić

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802193

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ring, sie zu binden: Die Präorganisation einfacher Polyaminpodanden in Gegenwart von Nitrat- oder Sulfationen liefert einen neuartigen C3-symmetrischen supramolekularen Ring. Dieser Ring ist zwar nicht starr, aber sein Innenraum wird durch ein Netzwerk nichtkovalenter Wechselwirkungen stabilisiert und erwies sich als erstaunlich selektiv für die genannten zwei Anionen in einer Reihe kompetitiver Anion/Lösungsmittel-Umgebungen.

    8. Molekulare Funktionseinheiten

      A Contractile DNA Machine (pages 7134–7136)

      Daniel Lubrich, Jie Lin and Jie Yan

      Version of Record online: 4 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800476

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ziehen und Strecken: Aus DNA wurde eine molekulare Maschine konstruiert, bei der durch das Zusammenwirken vieler molekularer Pinzetteneinheiten eine Bewegung über größere Distanzen erreicht wird. Diese Maschine ist dazu in der Lage, sich wiederholt auf 75 % ihrer vollständig gestreckten Form zusammenzuziehen (siehe Bild). Angetrieben wird diese Bewegung durch zwei „Treibstoff“-Stränge.

    9. Proteinmodifikationen

      Functionalized Nanocompartments (Synthosomes) with a Reduction-Triggered Release System (pages 7137–7139)

      Ozana Onaca, Pransenjit Sarkar, Danilo Roccatano, Thomas Friedrich, Bernard Hauer, Mariusz Grzelakowski, Arcan Güven, Marco Fioroni and Ulrich Schwaneberg

      Version of Record online: 4 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801076

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alles unter Kontrolle: Die entwickelten Synthosome sind eine Unterklasse der Polymersomen mit einer Block-Copolymer-Membran und einem modifizierten, eingebetteten Transmembran-Kanalprotein (FhuA Δ1–160), das als selektiver Stofftransportkanal fungiert. Durch chemische Modifizierung der Lysinreste im Kanal von FhuA Δ1–160 wurde ein durch Reduktion ausgelöstes und sterisch kontrolliertes Freisetzungssystem für verkapselte Verbindungen entwickelt.

    10. Magnetische Materialien

      A Perovskite Containing Quadrivalent Iron as a Charge-Disproportionated Ferrimagnet (pages 7140–7143)

      Ikuya Yamada, Kazuhide Takata, Naoaki Hayashi, Satoshi Shinohara, Masaki Azuma, Shigeo Mori, Shigetoshi Muranaka, Yuichi Shimakawa and Mikio Takano

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801482

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter 15 GPa bei 1300 K entsteht CaCuII3FeIV4O12, das bei 210 K eine Ladungsdisproportionierung eingeht (2 FeIV[RIGHTWARDS ARROW]FeIII+FeV) und seine elektrischen und magnetischen Eigenschaften sowie seine Struktur verändert. Die FeIIIO6- und FeVO6-Oktaeder sind wie die Ionen einer Steinsalzstruktur angeordnet (siehe Bild; Ca grau, O blau, Cu rot); die Tieftemperaturphase CuII(S=1/2,[DOWNWARDS ARROW])3FeIII(S=5/2,[UPWARDS ARROW])2 FeV(S=3/2,[UPWARDS ARROW])2 ist ferrimagnetisch.

    11. Programmierte Nanoporen

      Directed Assembly of Sub-Nanometer Thin Organic Materials with Programmed-Size Nanopores (pages 7144–7147)

      Delia C. Danila, L. Todd Banner, Evguenia J. Karimova, Lyudmila Tsurkan, Xinyan Wang and Eugene Pinkhassik

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801814

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nanosieb: Subnanometerdünnes organisches Material mit einheitlichen Poren entsteht durch kontrollierte Polymerisation in temporären selbstorganisierten Gerüsten. Die Porengröße wird mithilfe farbiger Größensonden bestimmt. Eine Nanokapsel ohne Poren hält gelbe, rote und blaue Proben zurück und ist daher braun; bei 0.8 nm großen Poren werden die gelben Sonden freigesetzt, und Kapseln mit 1.3 nm großen Poren halten nur die blauen Sonden zurück.

    12. Goldkatalyse

      Gold-Catalyzed Waste-Free Generation and Reaction of Azomethine Ylides: Internal Redox/Dipolar Cycloaddition Cascade (pages 7148–7151)

      Hyun-Suk Yeom, Ji-Eun Lee and Seunghoon Shin

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802802

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sicher und atomökonomisch: Die intramolekulare Redoxreaktion eines Alkin-Nitrons, katalysiert durch ein elektrophiles Metall, liefert Azomethin-Ylide (siehe Schema; M: Metall). Diese atomökonomische Synthese von Azomethin-Yliden kommt ohne explosionsgefährliche Diazoderivate aus. Die Azomethin-Ylide können über eine dipolare Cycloadditionskaskade in Azabicyclo[3.2.1]octane überführt werden.

    13. Mehrkomponentenreaktionen

      Synthesis of Spiroquinolines through a One-Pot Multicatalytic and Multicomponent Cascade Reaction (pages 7152–7155)

      José Barluenga, Abraham Mendoza, Félix Rodríguez and Francisco J. Fañanás

      Version of Record online: 31 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802582

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei Bausteine – Alkinol, Aldehyd und Anilin – werden in einem Eintopfverfahren zu funktionalisierten spirocyclischen Chinolinderivaten zusammengefügt (siehe Schema). Der Prozess wird durch einen Platin(II)-Komplex und eine Protonensäure katalysiert.

    14. Asymmetrische Katalyse

      Enantioselective Nucleophilic Catalysis: The Synthesis of Aza-β-Lactams through [2+2] Cycloadditions of Ketenes with Azo Compounds (pages 7156–7158)

      Jacob M. Berlin and Gregory C. Fu

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802439

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bereit zum Durchstarten: Ein planar-chirales Derivat von 4-Pyrrolidinopyridin (1) ermöglicht die Titelumwandlung (siehe Schema) in konvergenter Form und mit guter Enantioselektivität und bietet damit die erste Möglichkeit zur katalytischen asymmetrischen Synthese von Aza-β-lactamen.

    15. Wolfram-Photokatalysatoren

      Nanoporous-Walled Tungsten Oxide Nanotubes as Highly Active Visible-Light-Driven Photocatalysts (pages 7159–7163)

      Zhi-Gang Zhao and Masahiro Miyauchi

      Version of Record online: 28 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802207

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter Licht besehen: Hochreine Nanoröhren aus Wolframsäurehydrat (H2W1.5O5.5⋅H2O) sowie WO3-Nanoröhren mit nanoporösen Wänden (siehe Bild) wurden hergestellt. Beim Acetaldehydabbau zeigen die platinbeladenen WO3-Nanoröhren eine drei- bzw. achtmal höhere photokatalytische Aktivität als kommerzielle Pt-beladene WO3-Partikel und N-dotiertes TiO2.

    16. Peptidchemie

      How Useful Is Ferrocene as a Scaffold for the Design of β-Sheet Foldamers? (pages 7164–7167)

      Somenath Chowdhury, Gabriele Schatte and Heinz-Bernhard Kraatz

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801460

      Thumbnail image of graphical abstract

      Falten erwünscht: Die ersten Tripeptid-Ferrocen-Foldamere, die in Lösung und im Festkörper eine ausgedehnte β-Faltblatt-artige Struktur einnehmen, wurden entwickelt. Bisher war man davon ausgegangen, dass die Beweglichkeit der Peptidsubstituenten in 1,n′-Ferrocen-Bispeptid-Konjugaten die Bildung ausgedehnter β-Faltblatt-Foldamere verhindert. Die neuen Befunde lassen nun den Schluss zu, dass Ferroceneinheiten nützlich für das Design von β-Faltblättern sind.

    17. Asymmetrische Cyclodextrine

      Regiospecific Tandem Azide-Reduction/Deprotection To Afford Versatile Amino Alcohol-Functionalized α- and β-Cyclodextrins (pages 7168–7171)

      Samuel Guieu and Matthieu Sollogoub

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801573

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wenn die Ausrichtung innerhalb der cyclischen Systeme bekannt ist, können funktionalisierte Cyclodextrine mit gegenüberstehenden Amino- und Hydroxygruppen durch eine Tandemsequenz aus Azidreduktion und Debenzylierung regiospezifisch synthetisiert werden (siehe Schema; DIBAL-H=Diisobutylaluminiumhydrid, Bn=Benzyl). Bemerkenswert an diesem Prozess ist die Unterscheidung zwischen zwei gleichermaßen weit entfernten Benzylgruppen an β-Cyclodextrin.

    18. Disauerstoffaktivierung

      Proton- and Reductant-Assisted Dioxygen Activation by a Nonheme Iron(II) Complex to Form an Oxoiron(IV) Intermediate (pages 7172–7175)

      Aurore Thibon, Jason England, Marlène Martinho, Victor G. Young Jr., Jonathan R. Frisch, Régis Guillot, Jean-Jacques Girerd, Eckard Münck, Lawrence Que Jr. and Frédéric Banse

      Version of Record online: 4 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801832

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter freundlicher Mithilfe von HClO4 als Protonen- und BPh4 als Elektronenquelle kann der Eisenkomplex eines fünfzähnigen Cyclamliganden mit N-Pyridylrest Disauerstoff unter Bildung des Oxoeisen(IV)-Komplexes aktivieren (siehe Schema; TMC-py=1-(2′-Pyridylmethyl)-4,8,11-trimethyl-1,4,8,11-tetraazacyclotetradecan; C grau, Fe magenta, N blau, O rot). Die Umwandlung könnte über ein Hydroperoxoeisen(III)-Intermediat verlaufen.

    19. Cycloadditionen

      Synthesis of Cyclopentenones from Cyclopropanes and Silyl Ynol Ethers (pages 7176–7178)

      Xiangbing Qi and Joseph M. Ready

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801957

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringöffnung und Ringschluss: Die Ringöffnung Donor-Akzeptor-substituierter Cyclopropane durch Lewis-Säuren erzeugt 1,3-Zwitterionen, die durch Cycloadditionen mit Silylinolethern Cyclopentenone zugänglich machen (siehe Schema). Am Inol und an allen Positionen des Cyclopropans können Substituenten vorliegen, sodass drei-, vier- und fünffach substituierte Cyclopentenone in hohen Ausbeuten erhalten werden.

    20. Reaktive Zwischenstufen

      Spectroscopic Identification of Dihydroxycarbene (pages 7179–7182)

      Peter R. Schreiner and Hans Peter Reisenauer

      Version of Record online: 29 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802105

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klein, aber fein: Das Abspalten von CO2 aus einfachen α-Ketocarbonsäuren lieferte bisher unbekannte Hydroxycarbene. Die Blitzpyrolyse von Oxalsäure oder ihrem Monomethylester im Hochvakuum machte die Synthese und Charakterisierung von Dihydroxy- (1) bzw. Hydroxymethoxycarben möglich; beide werden durch eine Out-of-Plane-Konjugation vom π-Typ und eine In-Plane-σ-Konjugation stabilisiert (das HOMO von s-trans, s-trans-1 ist gezeigt).

    21. Synthesemethoden

      Functionalizing Glycine Derivatives by Direct C[BOND]C Bond Formation (pages 7183–7186)

      Liang Zhao and Chao-Jun Li

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801367

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zweierlei Glycinderivate wurden durch dehydrierende Kreuzkupplungen in α-Stellung funktionalisiert. Dieses Verfahren kuppelt Glycin effizient und unter sehr milden Bedingungen mit Malonaten oder Arylalkinen.

    22. Asymmetrische Katalyse

      Highly Enantioselective Direct Michael Addition of Nitroalkanes to Nitroolefins Catalyzed by La(OTf)3/N,N′-Dioxide Complexes (pages 7187–7189)

      Xu Yang, Xin Zhou, Lili Lin, Lu Chang, Xiaohua Liu and Xiaoming Feng

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802285

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eins kommt zum anderen: Ein chiraler La(OTf)3-N,N′-Dioxid-Komplex katalysiert die asymmetrische direkte Michael-Addition von Nitroalkanen an Nitroalkene. Die Reaktion liefert 1,3-Dinitroverbindungen mit zwei Stereozentren unter milden Bedingungen in guten Ausbeuten und mit hohen Diastereo- und Enantioselektivitäten (d.r. 93:3, 97 % ee; siehe Schema, Tf=Trifluormethansulfonyl).

    23. Synthesemethoden

      Ortho-TMS Benzaldehyde: An Effective Linchpin for Type II Anion Relay Chemistry (ARC) (pages 7190–7194)

      Amos B. Smith III, Won-Suk Kim and William M. Wuest

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802301

      Thumbnail image of graphical abstract

      ARC de Triomphe: Ortho-TMS-Benzaldehyd ermöglicht die effiziente Mehrkomponentenvereinigung einer Vielzahl an Nucleophilen und Elektrophilen, unter anderem den ersten Pd-vermittelten ARC-Prozess vom Typ II. Eine Synthesesequenz als Beleg für das Konzept wurde entwickelt und für den Aufbau einer fokussierten Bibliothek „naturstoffartiger“ Verbindungen genutzt (siehe Schema). ARC: Anionen-Relais-Chemie.

    24. Activation of the C[BOND]F Bond: Transformation of CF3N[DOUBLE BOND]N- into 5-Azidotetrazoles (pages 7195–7198)

      Takashi Abe, Guo-Hong Tao, Young-Hyuk Joo, Yangen Huang, Brendan Twamley and Jean'ne M. Shreeve

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802459

      Thumbnail image of graphical abstract

      N&Ns: Wenn Wasserstoff am α-Kohlenstoffatom vorliegt, wird die C-F-Bindung von Trifluormethylazoalkanen unter basischen Bedingungen aktiviert. Dabei entstehen Difluormethylen-Intermediate mit konjugierten Doppelbindungen, die mit NaN3 in guten Ausbeuten zu den entsprechenden 5-Azido-(1-dialkylimino)tetrazolen reagieren.

    25. Naturstoffsynthese

      Total Synthesis of Pinnatoxin A (pages 7199–7202)

      Seiichi Nakamura, Fumiaki Kikuchi and Shunichi Hashimoto

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802729

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein vertrauter Ring: Die rutheniumkatalysierte Cycloisomerisierung eines Enins, das durch exo-selektive Diels-Alder-Reaktion mit einem α-Methylenlacton als Dienophil erhalten worden war, erwies sich als hocheffektiv für den Aufbau des 27-gliedrigen Carbocyclus von Pinnatoxin A. Die Totalsynthese wurde nach Bildung des siebengliedrigen cyclischen Imins durch selbstkatalysierte Dehydratisierung abgeschlossen.

    26. Nichtlineare optische Eigenschaften

      Porphyrin Dimer Carbocations with Strong Near Infrared Absorption and Third-Order Optical Nonlinearity (pages 7203–7206)

      Karl J. Thorley, Joel M. Hales, Harry L. Anderson and Joseph W. Perry

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802687

      Thumbnail image of graphical abstract

      Jenseits des Sichtbaren: Im Carbokation eines Porphyrindimers findet eine effektive Delokalisierung über 18 konjugierte Bindungen statt. Das Platzieren des carbokationischen Zentrums zwischen zwei konjugierte Porphyrineinheiten verschiebt die Absorption in den Infrarotbereich und resultiert in außergewöhnlichen nichtlinearen optischen Eigenschaften.

    27. Foldamere

      A Nonpeptidic Reverse Turn that Promotes Parallel Sheet Structure Stabilized by C[BOND]H⋅⋅⋅O Hydrogen Bonds in a Cyclopropane γ-Peptide (pages 7207–7210)

      Christopher R. Jones, M. Khurram N. Qureshi, Fiona R. Truscott, Shang-Te Danny Hsu, Angus J. Morrison and Martin D. Smith

      Version of Record online: 30 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802648

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kehrt, marsch! Ein von einer Aminosäure abgeleiteter Alkohol und ein Arylamid wurden zu einem Kehrenbaustein für Peptidkonformationen kombiniert. Cyclopropananaloga von Tetra- und Hexapeptiden bilden parallele Faltblattstrukturen, die durch C[BOND]H⋅⋅⋅O-Wasserstoffbrücken stabilisiert werden (siehe Schema). NMR-spektroskopische Studien bestätigen das Vorliegen von Wasserstoffbrücken.

    28. Synthesemethoden

      Pd/Cu-katalysierte decarboxylierende Kreuzkupplung von Arylchloriden und Kaliumcarboxylaten (pages 7211–7214)

      Lukas J. Gooßen, Bettina Zimmermann and Thomas Knauber

      Version of Record online: 6 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800728

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auch nichtaktivierte Arylchloride gehen decarboxylierende Kreuzkupplungen ein, wenn ein Katalysatorsystem aus CuI, 1,10-Phenanthrolin, PdI2 und Di(tert-butyl)biphenylphosphan eingesetzt wird. Mit diesem System gelingen sowohl die Synthese von Biarylen aus Arencarboxylaten als auch die Synthese von Arylketonen aus α-Oxocarbonsäuren (FG=funktionelle Gruppe; R=Aryl, Alkyl).

    29. Alkanaktivierung

      Sulfoxidation von Alkanen durch Halbleiterphotokatalyse (pages 7215–7217)

      Francesco Parrino, Ayyappan Ramakrishnan and Horst Kisch

      Version of Record online: 5 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200800326

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die C-H-Aktivierung von Alkanen durch sichtbares Licht gelingt mit einem Halbleiter als Photokatalysator: Eine Mischung aus Titandioxid, Schwefeldioxid und Sauerstoff überführt Alkane unter Bestrahlung in die entsprechenden Sulfonsäuren (siehe Schema).

    30. Superoxonickel-Komplexe

      Ein Side-on-Superoxonickel-Komplex [LNi(O2)] mit quadratisch- planarem, vierfach koordinierten Nickel(II)-Zentrum und seine Umwandlung in [LNi(μ-OH)2NiL] (pages 7218–7221)

      Shenglai Yao, Eckhard Bill, Carsten Milsmann, Karl Wieghardt and Matthias Driess

      Version of Record online: 31 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802234

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikal mild: Der erste bei Raumtemperatur isolierbare, strukturell charakterisierte Superoxonickel(II)-Komplex 1 mit quadratisch-planarem, vierfach koordiniertem NiII-Zentrum ist zu milden Sauerstoffübertragungen über das postulierte Intermediat 2 in der Lage, das unter H-Abstraktion zum homovalenten Komplex 3 mit einem quadratisch-planar und einem tetraedrisch koordinierten NiII-Zentrum dimerisiert. L=CH{C(Me)N-2,6-iPr2C6H3}2.

    31. Inhibierung der Amyloidbildung

      Amyloid-Kreuzwechselwirkung zur Inhibierung der Proteinaggregation, nicht aber der Proteinfunktion: Inhibierung der Insulinaggregation im nanomolaren Bereich durch ein IAPP-Mimetikum (pages 7222–7227)

      Aleksandra Velkova, Marianna Tatarek-Nossol, Erika Andreetto and Aphrodite Kapurniotu

      Version of Record online: 8 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801499

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz gezielt inhibiert das synthetische Peptid IAPP-GI die nichtnative Aggregation von Insulin, ohne dessen Funktion zu beeinträchtigen. Da dieses Peptid auch die Aggregation der amyloidogenen Schlüsselpeptide der Alzheimer-Krankheit und des Typ-2-Diabetes blockiert, ist es ein vielversprechender Kandidat für die Medikamentenentwicklung.

    32. Nucleinsäurenachweis

      Target-katalysierte Transferreaktionen für den signalverstärkten RNA-Nachweis (pages 7228–7231)

      Tom N. Grossmann, Lars Röglin and Oliver Seitz

      Version of Record online: 1 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801355

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein starkes Signal: Der RNA-katalysierte Transfer eines Biotin-Reporters wurde genutzt, um das Signal eines Enzym-basierten Nucleinsäurenachweises zu verstärken und so dessen Empfindlichkeit zu erhöhen. Die Effizienz der Kombination aus Vorverstärkung und kovalentem Anbinden des Biotin-Reporters belegt der Nachweis von 500 attomol einer HIV-RNA-Sequenz. Auch die Abhängigkeit der Transferreaktion von der Flexibilität am Reaktionszentrum wurde untersucht.

    33. Naturstoffhybride

      Antimikrobielle Oberflächen durch Naturstoffhybride (pages 7232–7235)

      Jean-Yves Wach, Simone Bonazzi and Karl Gademann

      Version of Record online: 31 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801570

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kraft der Zwei! Der im Bild gezeigte Naturstoffhybrid aus einem Siderophor und einem Antibiotikum, die durch eine Polyethylenglycolbrücke verbunden sind, ermöglicht durch ein einfaches Eintauchverfahren die Herstellung antimikrobieller und zellresistenter Oberflächen. Der Anachelin-Siderophor (links) dient dabei der starken Bindung an TiO2-Oberflächen, und Vancomycin ergibt die antimikrobielle Aktivität.

    34. Phasentransferkatalyse

      Pyridin-verbrückte Benzimidazoliumsalze: Synthese, Aggregation und Anwendung als Phasentransferkatalysatoren (pages 7236–7240)

      Tao Tu, Wilfried Assenmacher, Herwig Peterlik, Gregor Schnakenburg and Karl Heinz Dötz

      Version of Record online: 7 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801628

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach strukturierte Benzimidazoliumsalze können vielfältige polare organische Lösungsmittel gelieren. π-Stapelung, Wasserstoffbrücken und Van-der-Waals-Wechselwirkungen sind wohl für die Selbstorganisation maßgeblich. Aus der Einkristallstruktur des Gelators 1 wird ein Packungsmodell abgeleitet. Faseraggregate der Benzimidazoliumsalze in MeCN sind effiziente Phasentransferkatalysatoren (PTCs) für die N-Alkylierung.

    35. Peptidlaserdrucker

      Kombinatorische Synthese von Peptidarrays mit einem Laserdrucker (pages 7241–7244)

      Volker Stadler, Thomas Felgenhauer, Mario Beyer, Simon Fernandez, Klaus Leibe, Stefan Güttler, Martin Gröning, Kai König, Gloria Torralba, Michael Hausmann, Volker Lindenstruth, Alexander Nesterov, Ines Block, Rüdiger Pipkorn, Annemarie Poustka, F. Ralf Bischoff and Frank Breitling

      Version of Record online: 31 JUL 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801616

      Thumbnail image of graphical abstract

      Peptidarrays mit einem Laserdrucker: Das „Einfrieren“ von aktivierten Aminosäurederivaten in festen Partikeln ermöglicht es einem Laserdrucker, diese „Synthesepakete“ in hoher Auflösung zu verdrucken. Die nachfolgende Kupplungsreaktion wird einfach durch das Schmelzen einer ganzen Schicht der zwanzig verschiedenen Aminosäurepartikel gestartet.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Buchbesprechungen
    7. Highlights
    8. Kurzaufsatz
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 38/2008 (page 7249)

      Version of Record online: 27 AUG 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890238

SEARCH

SEARCH BY CITATION