Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 120 Issue 52

December 15, 2008

Volume 120, Issue 52

Pages 10149–10459

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. Titelbild: Cyanide: A Strong-Field Ligand for Ferrohemes and Hemoproteins? (Angew. Chem. 52/2008) (page 10149)

      Jianfeng Li, Richard L. Lord, Bruce C. Noll, Mu-Hyun Baik, Charles E. Schulz and W. Robert Scheidt

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890317

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einen Low-Spin-high-Spin-Übergang beobachtet man bei einem Eisen(II)-porphyrinat-Komplex mit einem axialen Cyanidliganden, wie W. R. Scheidt et al. in ihrer Zuschrift auf S. 10298 ff. beschreiben. Messungen der magnetischen Eigenschaften bei verschiedenen Temperaturen, Mößbauer-Spektroskopie und Röntgenstrukturanalyse ergaben eindeutig, dass die Koordination eines einzelnen axialen Cyanidliganden kein ausreichend starkes Ligandenfeld erzeugt, um einen Low-Spin-Komplex unter allen Bedingungen zu garantieren.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. Innentitelbild: Imaging of Latent Fingerprints through the Detection of Drugs and Metabolites (Angew. Chem. 52/2008) (page 10150)

      Pompi Hazarika, Sue M. Jickells, Kim Wolff and David A. Russell

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890318

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein außergewöhnlich vielseitiges Antikörper-Magnetpartikel-Konjugat kombiniert die Eigenschaften magnetischer Pulver mit den Merkmalen der Antikörpererkennung, um Drogen und Drogenmetabolite in latenten Fingerabdrücken aufzuspüren. In ihrer Zuschrift auf S. 10321 ff. berichten D. A. Russell et al., wie sich mithilfe dieser Partikel Hochpräzisionsfluoreszenzbilder von Fingerabdrücken erhalten lassen, wodurch geringste Spuren von Drogenrückständen nachweisbar werden.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
  4. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Helicity Inversion in Lanthanide(III) Complexes with Chiral Nonaaza Macrocyclic Ligands (page 10164)

      Janusz Gregoliński and Jerzy Lisowski

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890320

      This article corrects:

      Helicity Inversion in Lanthanide(III) Complexes with Chiral Nonaaza Macrocyclic Ligands1

      Vol. 118, Issue 37, 6268–6272, Article first published online: 21 AUG 2006

  5. Entschuldigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Organocatalytic Asymmetric α-Aminoxylation/Aza-Michael Reactions for the Synthesis of Functionalized Tetrahydro-1,2-oxazines (page 10164)

      Min Lu, Di Zhu, Yunpeng Lu, Yuxuan Hou, Bin Tan and Guofu Zhong

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890323

      This article corrects:
  6. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
  7. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
  8. Highlight

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. C-C-Kupplung

      Biarylbildung mithilfe von C-Abgangsgruppen: Warum nicht? (pages 10172–10175)

      Sergio Mauricio Bonesi, Maurizio Fagnoni and Angelo Albini

      Article first published online: 26 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803777

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sanft im Abgang: In der Biarylsynthese kann entweder die elektrophile oder die nucleophile Komponente durch ein Substrat mit Kohlenstoff-basierter Abgangsgruppe ersetzt werden (siehe Schema). Während ein Ersatz der elektrophilen Komponente keine Vorteile gegenüber den klassischen Verfahren bietet, ist die Verwendung von Nucleophilen mit C-Abgangsgruppe äußerst lohnend.

  9. Essay

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. Ladungsbegriffe

      Das Teil im Ganzen – Missverständnisse um chemische Konzepte (pages 10176–10180)

      Martin Jansen and Ulrich Wedig

      Article first published online: 17 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803605

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chemische Konzepte und Quantenmechanik: Heuristische Konzepte sind unverzichtbar, um das schier grenzenlose Erfahrungswissen in der Chemie zu ordnen und didaktisch aufzuarbeiten. Viele wurden jedoch ohne Verständnis der physikalischen Hintergründe festgelegt. Eine Verknüpfung von quantenmechanisch berechneten Werten mit konzeptionellen Größen ist deshalb nicht immer eindeutig und erfordert die strikte Beachtung der Definition der jeweiligen Größe.

  10. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. Proteinsynthese

      Chemoselektive Ligations- und Modifikationsstrategien für Peptide und Proteine (pages 10182–10228)

      Christian P. R. Hackenberger and Dirk Schwarzer

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200801313

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selektivität ist der Schlüssel! Chemoselektive Ligations- und Modifikationsstrategien sind wichtige Methoden zur Verknüpfung synthetischer oder rekombinanter ungeschützter Peptide zur Herstellung größerer Polypeptide (siehe Schema). Kürzliche Entwicklungen auf diesem Gebiet haben zu zahlreichen Anwendungen in der Semisynthese und Totalsynthese von Proteinen geführt.

  11. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. DNA-Reparatur

      Röntgenkristallstruktur und Mechanismus der DNA-(6-4)-Photolyase (pages 10230–10234)

      Melanie J. Maul, Thomas R. M. Barends, Andreas F. Glas, Max J. Cryle, Tatiana Domratcheva, Sabine Schneider, Ilme Schlichting and Thomas Carell

      Article first published online: 27 OCT 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804268

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorher/nachher: Zwei Kristallstrukturen der DNA-(6-4)-Photolyase von D. melanogaster – eine Struktur im Komplex mit DNA, die einen(6-4)-Schaden enthält (siehe Bild), sowie eine, in der der Schaden repariert ist – geben neue Einblicke in die Schadenserkennung und -reparatur. Es wird ein Mechanismus der lichtinduzierten, auf Elektronentransfer beruhenden Spaltung der (6-4)-Schadstelle vorgeschlagen, der ohne Oxetan-Intermediat auskommt.

    2. Marine Naturstoffe

      Totalsynthese des marinen Diterpenoids Blumiolid C (pages 10235–10239)

      Cotinica Hamel, Evgeny V. Prusov, Jürg Gertsch, W. Bernd Schweizer and Karl-Heinz Altmann

      Article first published online: 27 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804004

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der zytotoxische marine Naturstoff Blumiolid C (1) wurde durch Totalsynthese hergestellt. Die entscheidende Stufe ist eine zu einem Neunring führende Ringschlussmetathese (RCM) zum Aufbau der trans-Bicyclo[7.4.0]oxatridecen-Grundstruktur (PMB=para-Methoxybenzyl, TBS=tert-Butyldimethylsilyl). Die Einführung der C4-Seitenkette erfolgt hoch stereoselektiv und in hervorragender Ausbeute über eine Sequenz aus Aldolreaktion und Eliminierung.

    3. Angewandte Biokatalyse

      Ein effizienter biokatalytischer Herstellungsprozess für 2-O-(α-D-Glucopyranosyl)-sn-glycerin, einen natürlichen Osmolyt und feuchthaltenden Zusatzstoff (pages 10240–10243)

      Christiane Goedl, Thornthan Sawangwan, Mario Mueller, Alexandra Schwarz and Bernd Nidetzky

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803562

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stereochemisch reines 2-O-(α-D-Glucopyranosyl)-sn-glycerin (αGG) wird in hohen Ausbeuten nach einem effizienten und selektiven biokatalytischen Prozess erhalten. Der durch Saccharose-Phosphorylase katalysierte Transfer eines Glucosylrests auf Glycerin vereint die wichtigsten Vorteile der Glycosidsynthese mit Transglycosidasen, Glycosyltransferasen und Glycosynthasen. Somit wird ein Zugang zu αGG als Industriechemikalie eröffnet.

    4. Asymmetrische Synthesen

      Katalytische asymmetrische Aminoallylierung von Aldehyden – eine katalytische enantioselektive Aza-Cope-Umlagerung (pages 10244–10247)

      Magnus Rueping and Andrey P. Antonchick

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803610

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf einer Kondensations-Umlagerungs-Sequenz beruht die gezeigte katalytische asymmetrische Aminoallylierung von Aldehyden, die leicht zugängliche Aldehyde in guten Ausbeuten und Enantioselektivitäten in Homoallylamine überführt. Diese Sequenz basiert auf der ersten enantioselektiven Brønsted-Säure-katalysierten sigmatropen Umlagerung und ist zugleich das erste Beispiel einer katalytischen asymmetrischen Aza-Cope-Umlagerung.

    5. Clusterwachstum

      Isomerenselektive IR-Spektroskopie von Benzol-Acetylen-Clustern: Vergleich mit der Struktur des Benzol-Acetylen-Cokristalls (pages 10248–10251)

      Matthias Busker, Thomas Häber, Michael Nispel and Karl Kleinermanns

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802118

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kristallisationskeime in Überschallexpansionen? T-förmige Strukturen dominieren die isomerenselektiven IR-UV-Doppelresonanzspektren von Benzol-Acetylen-Clustern in Überschallexpansionen. Das doppelt T-förmige Strukturmotiv findet sich auch im 1:1-Cokristall (siehe Bild).

    6. Spincrossover-Komplexe

      Ein thermisch induzierter Spinübergang an einem Eisen(II)-Komplex mit einer 70 K breiten Hystereseschleife (pages 10252–10255)

      Birgit Weber, Wolfgang Bauer and Jaroslava Obel

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802806

      Thumbnail image of graphical abstract

      Breiteste Schleife: Ein neuartiger Eisen(II)-Spincrossover-Komplex (siehe Schema) erzeugt eine 70 K breite thermisch induzierte Hysterese, die durch die Bildung eines 2D-Netzwerks aus Wasserstoffbrücken erklärt wird. Dies ist das erste Beispiel für einen Spincrossover-Komplex mit breiter Hysterese aufgrund eines Wasserstoffbrückennetzwerks, und es ist die bisher breiteste Hysterese eines strukturell charakterisierten Komplexes.

    7. Delokalisierte Bindungen

      Delokalisierte Metall-Metall- und Metall-Ligand-Mehrfachbindungen in einer linearen Ru[BOND]Ru[TRIPLE BOND]N-Einheit: Verlängerung einer normalerweise kurzen Ru[TRIPLE BOND]N-Bindung (pages 10256–10259)

      József S. Pap, Serena DeBeer George and John F. Berry

      Article first published online: 25 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804397

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Zentren ziehen an einem Strang: Der gezeigte Ruthenium(III,IV)-Komplex mit Metall-Metall-Bindung koordiniert einen terminalen Nitridoliganden durch delokalisierte Mehrfachbindungen in einer linearen Struktur Ru[BOND]Ru[TRIPLE BOND]N. Die Ru[TRIPLE BOND]N-Bindung ist bemerkenswert lang und außergewöhnlich schwach, wie durch Schwingungsspektroskopie nachgewiesen wurde.

    8. Carbokationen

      Bi(OTf)3-katalysierte, diastereoselektive SN1-artige Reaktionen chiraler Propargylacetate (pages 10260–10263)

      Philipp Rubenbauer, Eberhardt Herdtweck, Thomas Strassner and Thorsten Bach

      Article first published online: 17 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804025

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stereoelektronische Gründe sind anscheinend für die hohe Selektivität bei der Titelreaktion der Acetate 1 verantwortlich, denn die entsprechenden Propargylkationen werden so von Nucleophilen angegriffen, dass die anti-Produkte 2 hoch selektiv gebildet werden, obwohl die Vorzugskonformation des Kations zum syn-Produkt führt. Doch es existiert eine zweite Konformation, bei der die tert-Butylgruppe den Angriff in die antiperiplanare Position lenkt.

    9. Homogene Katalyse

      Gold-Catalyzed Cycloisomerization of Cyclopropyl Alkynyl Acetates: A Versatile Approach to 5-, 6-, and 7-Membered Carbocycles (pages 10264–10267)

      Yue Zou, David Garayalde, Quanrui Wang, Cristina Nevado and Andreas Goeke

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804202

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nichtklassischer Chiralitätstransfer? Je nach Substitutionsmuster des Propargylacetats liefert eine goldkatalysierte homologe Rautenstrauch-Reaktion fünf- oder sechsgliedrige Ringsysteme (siehe Schema). Die Stabilisierung kationischer Intermediate ist für eine erfolgreiche Reaktion unabdingbar. Der Grund für den beobachteten guten Chiralitätstransfer könnten goldstabilisierte nichtklassische Carbokationen mit konfigurativer Stabilität sein.

    10. Chalkogencarbonsäuren

      Selenoacetic Acid, CH3C(O)SeH: Preparation, Characterization, and Conformational Properties (pages 10268–10272)

      Jovanny A. Gómez Castaño, Rosana M. Romano, Helmut Beckers, Helge Willner, Roland Boese and Carlos O. Della Védova

      Article first published online: 17 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803513

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selenoessigsäure wurde durch Erwärmen einer Mischung aus Essigsäure und dem Woollins-Reagens Ph2P2Se4 unter Ausschluss von Luft und Feuchtigkeit erhalten. Im Kristall von CH3C(O)SeH wird von den möglichen syn- (oben) und anti-Konformationen (unten) die anti-Konformation bevorzugt (siehe Bild: C grau, H weiß, O rot, Se magenta).

    11. Phasenübergänge

      Reversible Switching of Lamellar Liquid Crystals into Micellar Solutions using CO2 (pages 10273–10277)

      Jianling Zhang, Buxing Han, Wei Li, Yueju Zhao and Minqiang Hou

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803753

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Kohlensäure versetzt: Komprimiertes CO2 kann das System aus dem Tensid Natrium-bis(2-ethylhexyl)sulfosuccinat und Wasser bei Raumtemperatur reversibel zwischen einer lamellaren flüssigkristallinen Phase (Lα) und einer Micellenlösung (L1) schalten. Ein Mechanismus für den Phasenübergang wurde vorgeschlagen, und Anwendungen dieses einfachen, sauberen und energieeffizienten Prozesses in der Materialsynthese wurden getestet.

    12. Bindungsaktivierung

      Cross-Coupling of Aryl/Alkenyl Pivalates with Organozinc Reagents through Nickel-Catalyzed C[BOND]O Bond Activation under Mild Reaction Conditions (pages 10278–10281)

      Bi-Jie Li, Yi-Zhou Li, Xing-Yu Lu, Jia Liu, Bing-Tao Guan and Zhang-Jie Shi

      Article first published online: 17 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803814

      Thumbnail image of graphical abstract

      Partnersuche: [NiCl2(PCy3)2] katalysiert die Titelreaktion zur Aryl-Aryl- und Vinyl-Aryl-Kupplung hoch effizient. Die erste katalytische Kreuzkupplung von Pivalaten mit Organozinkreagentien als Partnern wird beschrieben (siehe Schema; Cy=Cyclohexyl, Piv=Pivalat).

      Corrected by:

      Berichtigung: Cross-Coupling of Aryl/Alkenyl Pivalates with Organozinc Reagents through Nickel-Catalyzed C[BOND]O Bond Activation under Mild Reaction Conditions

      Vol. 121, Issue 8, 1377, Article first published online: 2 FEB 2009

    13. Analytische Methoden

      Acidity Scale for Metal Oxides and Sanderson's Electronegativities of Lanthanide Elements (pages 10282–10286)

      Nak Cheon Jeong, Ji Sun Lee, Eunju Lee Tae, Young Ju Lee and Kyung Byung Yoon

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803837

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anorganische Säureskala: Eine allgemeine Skala, die die Säurestärken von Metalloxiden und -sulfiden quantitativ vergleicht, wird vorgestellt, und zwar zusammen mit den Elektronegativitätswerten der Lanthanoide nach Sanderson.

    14. Asymmetrische Katalyse

      Iridium-Catalyzed Highly Enantioselective Hydrogenation of the C[DOUBLE BOND]C Bond of α, β-Unsaturated Ketones (pages 10287–10290)

      Wei-Jing Lu, Yun-Wei Chen and Xue-Long Hou

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803872

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine feine Auswahl: Die iridiumkatalysierte asymmetrische Hydrierung von α,β-ungesättigten Ketonen ermöglicht unter milden Bedingungen die hoch enantioselektive Einführung von Chiralitätszentren in der α-Position von Ketonen. Der Katalysator enthält einen Phosphanyloxazolin-Liganden, der eine starke asymmetrische Induktion ausübt (siehe Schema; BArF = Tetrakis[3,5-bis(trifluormethyl)phenyl]borat, cod = Cyclooctadien).

    15. Naturstoffsynthese

      Asymmetric Total Synthesis of the Immunosuppressant (−)-Pironetin (pages 10291–10294)

      Cyril Bressy, Jean-Pierre Vors, Stefan Hillebrand, Stellios Arseniyadis and Janine Cossy

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802423

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine kurze, enantioselektive Totalsynthese der Titelverbindung 1 wird vorgestellt. Schlüsselschritte der 14-stufigen Synthese sind eine hoch stereoselektive Brown-Pentenylierung und eine Eintopfsequenz aus Hydrosilylierung, Ringschlussmetathese (RCM) und Protodesilylierung. PG=Schutzgruppe.

    16. Radiomarkierung

      Fluorinase-Coupled Base Swaps: Synthesis of [18F]-5′-Deoxy-5′-fluorouridines (pages 10295–10297)

      Margit Winkler, Juozas Domarkas, Lutz F. Schweiger and David O'Hagan

      Article first published online: 25 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804040

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fluorierung und Basentausch zur Herstellung von 5′-Desoxy-5′-fluornucleosiden (FDAs) lassen sich in einem Eintopfprozess ausführen, wenn man das Enzym Fluorinase mit Nucleosid-Phosphorylasen kombiniert. Die Biotransformationen sind zur Radiomarkierung ausgehend von [18F]Fluorid nützlich, wie die Synthese von [18F]-5′-Desoxy-5′-fluoruridin belegt (siehe Schema), und eröffnen der Fluorinase somit ein neues Anwendungsfeld als Katalysator der 18F-C-Bindungsknüpfung.

    17. Spin-Crossover

      Cyanide: A Strong-Field Ligand for Ferrohemes and Hemoproteins? (pages 10298–10300)

      Jianfeng Li, Richard L. Lord, Bruce C. Noll, Mu-Hyun Baik, Charles E. Schulz and W. Robert Scheidt

      Article first published online: 6 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804116

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schwächelt CN? Der Cyanidligand im fünffach koordinierten Eisen(II)-porphyrinat-Komplex [Fe(tpp)(CN)] (tpp=Tetraphenylporphinato) ist kein ausreichend starker Ligand, um den Low-Spin-Zustand des Komplexes unter allen Bedingungen sicherzustellen. Vielmehr wechselt der Komplex reversibel und ohne Hysterese zwischen einem Low- (LS) und einem High-Spin-Zustand (HS).

    18. Clusterverbindungen

      An Organozinc Hydride Cluster: An Encapsulated Tetrahydrozincate? (pages 10301–10304)

      Martyn P. Coles, Salima M. El-Hamruni, J. David Smith and Peter B. Hitchcock

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804224

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungewöhnlicher Cluster: Bei der Umsetzung des Alkylzinkbromids [Zn{C(SiMe3)2(SiMe2hpp)}]Br ([ZnRBr], siehe Struktur, hppH=1,3,4,6,7,8-Hexahydro-2H-pyrimido[1,2-a]pyrimidin) mit Natriumhydrid im Überschuss entsteht in guten Ausbeuten ein ungewöhnlicher Zinkhydridcluster. Darin sind fünf Zinkatome durch (μ-H)-Brücken zu einer spirocyclischen [Zn{(μ-H)Zn}4(μ-H)2]4+-Anordnung verknüpft, in der zwei {Zn(μ-H)}3-Sechsringe ein Zinkzentrum gemeinsam haben.

    19. Anodenmaterialien

      Three-Dimensional Porous Silicon Particles for Use in High-Performance Lithium Secondary Batteries (pages 10305–10308)

      Hyunjung Kim, Byunghee Han, Jaebum Choo and Jaephil Cho

      Article first published online: 17 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804355

      Thumbnail image of graphical abstract

      Thermische Behandlung und Ätzen eines physikalischen Gemischs aus einem Si-Gel mit Butyl-Endgruppen und SiO2-Nanopartikeln bei 900 °C in Argonatmosphäre führen zu dreidimensionalen porösen Si-Partikeln (siehe Bild). Nach dem vollständigen Entfernen des SiO2 verbleibt kohlenstoffbeschichtetes Si (c-Si) als hoch poröse, aber zusammenhängende Struktur mit der ursprünglichen Morphologie.

    20. Synthesemethoden

      trans-Directing Ability of Amide Groups in Cyclopropanation: Application to the Asymmetric Cyclopropanation of Alkenes with Diazo Reagents Bearing Two Carboxy Groups (pages 10309–10312)

      David Marcoux and André B. Charette

      Article first published online: 26 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804586

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch stereoselektiv: Die vorgestellte hoch enantio- und diastereoselektive Rhodium(II)-katalysierte Cyclopropanierung von Alkenen mit einem Diazoreagens, das zwei Carboxygruppen trägt, nutzt die starke trans-dirigierende Wirkung von Amiden, um die Enantioselektivität zu verbessern. Mono- und disubstituierte Olefine werden in guten Ausbeuten cyclopropaniert. nttl=N-1,8-Naphthoyl-tert-leucin.

    21. Heterometallkomplexe

      Drastic Acceleration of Phosphine/Phosphite Incorporation into a Tetrahydrido Ruthenium/Osmium Complex, and One-way Ruthenium to Osmium Migration of a Phosphorus Ligand (pages 10313–10316)

      Hajime Kameo, Yumiko Nakajima and Hiroharu Suzuki

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804482

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ungleiche Partner: Die Reaktionen der Heterometallkomplexe [Cp*M(μ-H)4M′Cp*] (1: M=M′=Ru; 2: M=Ru, M′=Os; 3: M= M′=Os) mit P(OMe)3 zeigen kinetische und thermodynamische Effekte. Der Komplex 2 induziert die beschleunigte selektive Addition von P(OMe)3 an das Rutheniumzentrum. Nach dem Einbau wandert der P(OMe)3-Ligand vom Ruthenium- zum Osmiumatom, zu dem er schließlich eine starke Os-P-Bindung bildet.

    22. PtBi-Katalysatoren

      A Stable and Cost-Effective Anode Catalyst Structure for Formic Acid Fuel Cells (pages 10317–10320)

      Sunghyun Uhm, Hye Jin Lee, Youngkook Kwon and Jaeyoung Lee

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803466

      Thumbnail image of graphical abstract

      Billig und beständig: Ein PtBi-Katalysator wurde in drei Schritten durch elektrochemische Oxidation von Kohlenstoffpapier zur Bildung eines Katalysatorträgers (1), elektrochemische Abscheidung von Platin (2) und Unterpotentialabscheidung von Bismut auf dem Pt-modifizierten Material (3) erhalten (siehe Bild). Diese Vorgehensweise ergab eine gleichmäßige, dünne Katalysatorschicht mit deutlich besserer Leistungsfähigkeit bei nur 0.5 mg cm−2 Pt.

    23. Nachweis von Drogen

      Imaging of Latent Fingerprints through the Detection of Drugs and Metabolites (pages 10321–10324)

      Pompi Hazarika, Sue M. Jickells, Kim Wolff and David A. Russell

      Article first published online: 27 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804348

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schlimmer Finger: Proteinbeschichtete magnetische Partikel mit farbstoffmarkierten Fragmenten (siehe Bild) sind Konjugate aus Antikörpern und magnetischen Partikeln, die Drogen und deren Metabolite, z. B. Methadon und Benzoylecgonin, in Fingerabdrücken nachweisen können. Die Konjugate machen den Fingerabdruck sichtbar, sodass der Nachweis von Drogenmissbrauch und die Identifizierung der Person in einem Schritt möglich werden.

    24. Amphiphile Partikel

      Nanoscale Tubular and Sheetlike Superstructures from Hierarchical Self-Assembly of Polymeric Janus Particles (pages 10325–10328)

      Lin Cheng, Guangzhao Zhang, Lei Zhu, Daoyong Chen and Ming Jiang

      Article first published online: 13 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803315

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Gesichter: Gemischtschalige Micellen ergaben infolge einer intramicellaren Komplexbildung zwischen der hydrophilen Polymerkomponente (blau im Schema) und dem Micellkern (rot) amphiphile Janus-Partikel mit hydrophoben und hydrophilen Seiten. Die hierarchische Selbstorganisation dieser Partikel in Wasser führte zu einer nanoskaligen röhrenförmigen Überstruktur, die bei Ultraschallbehandlung regelmäßige Nanoschichten bildete.

    25. Dendrimere

      Polypyrene Dendrimers (pages 10329–10332)

      Teresa M. Figueira-Duarte, Sascha C. Simon, Manfred Wagner, Sergey I. Druzhinin, Klaas A. Zachariasse and Klaus Müllen

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803408

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verzweigt: Steife, aromatische Dendrimere aus 5 bzw. 17 Pyreneinheiten wurden synthetisiert, charakterisiert und mit zwei Modellverbindungen verglichen. Die starre und stark verdrillte Struktur ermöglicht eine genaue räumliche Anordnung, bei der jede Einheit ein Chromophor ist. Hohe Extinktionskoeffizienten und Fluoreszenzquantenausbeuten machen aus diesen Dendrimeren attraktive Kandidaten für den Einsatz als Fluoreszenzmarker.

    26. Proteinmakrocyclisierung

      Self-Assembly of Antibodies by Chemical Induction (pages 10333–10336)

      Qing Li, David Hapka, Hua Chen, Daniel A. Vallera and Carston R. Wagner

      Article first published online: 21 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803507

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zusammen und wieder getrennt: Ringförmige Anordnungen rekombinanter Antikörper sind durch chemisch gesteuerte Proteinmakrocyclisierung reversibel zugänglich. In Gegenwart von Bismethotrexat (Bis-MTX) bildet das dimere Dihydrofolatreduktase-Fusionsprotein (DHFR) mit einer variablen Anti-CD3-Einzelkettenregion (scFv) spontan „Diabodies“ (divalente, dispezifische Konstrukte), die mit dem Antibiotikum Trimethoprim im Überschuss wieder in Monomere zerlegt werden (siehe Bild).

    27. Synthesemethoden

      Synthesis of Activated Alkenylboronates from Acetylenic Esters by CuH-Catalyzed 1,2-Addition/Transmetalation (pages 10337–10340)

      Bruce H. Lipshutz, Žarko V. Bošković and Donald H. Aue

      Article first published online: 25 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804912

      Thumbnail image of graphical abstract

      Standhaftes sp2-Kohlenstoffatom: Die chemo- und stereoselektive 1,2-Addition von Kupferhydrid an Acetylenester und eine anschließende Transmetallierung mit Pinacolboran liefert α-Alkoxycarbonylvinylboronate unter Konfigurationserhaltung. Auf diese Art wurde eine Arylacrylat-Zwischenstufe bei der Synthese des entzündungshemmenden Wirkstoffs Naproxen erhalten (siehe Schema).

    28. Asymmetrische Dominoreaktionen

      Organocatalytic Asymmetric α-Aminoxylation/Aza-Michael Reactions for the Synthesis of Functionalized Tetrahydro-1,2-oxazines (pages 10341–10345)

      Min Lu, Di Zhu, Yunpeng Lu, Yuxuan Hou, Bin Tan and Guofu Zhong

      Article first published online: 7 OCT 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803731

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wasser hilft: Die Titelreaktion, die acyclische Nitroalkenale für den asymmetrischen Aufbau von C-O- und C-N-Bindungen verwendet, führt zu funktionalisierten Tetrahydro-1,2-oxazinen mit bis zu drei Stereozentren. Die Produkte wurden in bis zu 90 % Ausbeute mit sehr guter Enantioselektivität und vollständiger Diastereoselektivität isoliert (siehe Schema). DFT-Rechnungen offenbaren einen ungewöhnlichen Übergangszustand unter Beteiligung eines Wassermoleküls, das die C-N-Kupplung durch zwei Wasserstoffbrücken unterstützt.

    29. Protein-DNA-Wechselwirkungen

      Electron Spin Resonance Shows Common Structural Features for Different Classes of EcoRI–DNA Complexes (pages 10346–10348)

      Katherine M. Stone, Jacqueline E. Townsend, Jessica Sarver, Paul J. Sapienza, Sunil Saxena and Linda Jen-Jacobson

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200803588

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die gleiche Umarmung: Abstandswerte, die aus Elektronenspinresonanzspektren mit gepulsten Elektronen erhalten wurden, zeigen, dass die Arme des Enzyms EcoRI beim Entfalten von DNA die gleichen Positionen einnehmen, egal ob es sich um spezifische, ähnliche (ein abweichendes Basenpaar) oder unspezifische Komplexe handelt.

    30. Asymmetrische Katalyse

      A μ-Oxo-μ-η22-Peroxo Titanium Complex as a Reservoir of Active Species in Asymmetric Epoxidation Using Hydrogen Peroxide (pages 10349–10352)

      Shoichi Kondo, Kowichiro Saruhashi, Kenichi Seki, Koutatsu Matsubara, Katsuaki Miyaji, Takuya Kubo, Kazuhiro Matsumoto and Tsutomu Katsuki

      Article first published online: 19 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804685

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vorratshaltung: Ein μ-Oxo-μ-η22-peroxotitan(salan)-Komplex (siehe Struktur; Ti violett, O rot, N blau, C grau) wurde aus dem entsprechenden Di-μ-oxotitan(salan)-Komplex mithilfe von 30-proz. Wasserstoffperoxid hergestellt. Der μ-Oxo-μ-η22-peroxo-Komplex wird langsam in eine aktive Spezies des Katalysezyklus der asymmetrischen Epoxidierung umgewandelt.

  12. Index

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. Index: 2008 (pages 10357–10457)

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200812345

  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigung
    6. Entschuldigung
    7. News
    8. Autoren
    9. Highlight
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Index
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 1/2009 (page 10459)

      Article first published online: 12 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200890322

SEARCH

SEARCH BY CITATION