Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 121 Issue 11

March 2, 2009

Volume 121, Issue 11

Pages 1899–2087

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: SERS-Marker für die Anregung mit rotem Laserlicht: Glasverkapselte SAMs auf Gold/Silber-Nanoschalen (Angew. Chem. 11/2009) (page 1899)

      Bernd Küstner, Magdalena Gellner, Max Schütz, Friedrich Schöppler, Alexander Marx, Philipp Ströbel, Patrick Adam, Carsten Schmuck and Sebastian Schlücker

      Article first published online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990050

      Thumbnail image of graphical abstract

      Glasverkapselte SAMs (SAM: selbstorganisierte Monoschicht) auf durchstimmbaren Au/Ag-Nanoschalen werden von S. Schlücker et al. in der Zuschrift auf S. 1984 ff. vorgestellt. Diese Systeme haben ein großes Potenzial als Marker für die oberflächenverstärkte Raman-Streuung (SERS) in bioanalytischen und biomedizinischen Anwendungen, die auf einer Anregung mit rotem Laserlicht beruhen, z. B. in Assays und der Mikroskopie. Die Methode kombiniert die spektroskopischen Vorteile von SAMs mit der Stabilität einer Glashülle.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Cognitive-Performance Recovery of Alzheimer's Disease Model Mice by Modulation of Early Soluble Amyloidal Assemblies (Angew. Chem. 11/2009) (page 1900)

      Anat Frydman-Marom, Meirav Rechter, Irit Shefler, Yaron Bram, Deborah E. Shalev and Ehud Gazit

      Article first published online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990051

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Akkumulation von β-Amyloid (Aβ) in Form von Amyloidfibrillenablagerungen spielt eine wesentliche Rolle in der Pathogenese der Alzheimer-Demenz, einer der häufigsten Erkrankungen des 21. Jahrhunderts. E. Gazit et al. beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 2015 ff. einen neuartigen Inhibitor der Aβ-Fibrillierung, dessen Wirkmechanismus auf dem Angriff auf aromatische Erkennungsmodule und einer einzigartigen Strategie aus Cα-Methylierung und β-Spaltung beruht. Graphik: Tal Mazor.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 11/2009 (pages 1903–1914)

      Article first published online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990052

  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  6. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Christian Serre (page 1919)

      Article first published online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806215

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Meine aufregendste Entdeckung bis heute waren hybride kristallisierte mesoporöse Festkörper. Mein Lieblingsfach in der Schule war Erdkunde….!“ Diese und noch mehr Aussagen und Informationen über Christian Serre finden Sie auf Seite 1919.

  7. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  8. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Katalyse

      Brückenschlag in der Katalyse: Immobilisierung von molekularen Katalysatoren in funktionellen Materialien (pages 1922–1924)

      Arne Thomas and Matthias Driess

      Article first published online: 20 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805136

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Welten vereint: Viel Forschungsarbeit wurde bereits investiert, um das Potenzial molekularer Katalysatoren mit dem funktioneller Trägermaterialien zu verbinden. Ein Ansatz zur Vereinigung von Homogen- und Heterogenkatalysatoren ist die Einbettung eines metallorganischen Katalysators in eine Metallmatrix. Dies führt zu definierten Kompositmaterialien, die als Heterogenkatalysatoren zur Hydrierung von Styrol und Diphenylacetylen verwendet wurden.

    2. Borylenkomplexe

      Reversible σ-Boran-Borylen-Umwandlung: etwas für jeden Geschmack (pages 1925–1927)

      Holger Braunschweig and Rian D. Dewhurst

      Article first published online: 27 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805248

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Reaktion mit vielen Facetten: Ausgehend von einem Dihydroboran (rechts im Schema) gelang die Synthese eines Borylenkomplexes (links), die bei Raumtemperatur reversibel unter H2-Eliminierung verläuft. Die Bedeutung dieser Reaktion für verschiedene Bereiche der Element- und metallorganischen Chemie sowie der Wasserstoffspeicherung wird in diesem Highlight angesprochen.

    3. Hydroborierung

      Asymmetrische Hydroborierung von 1,1-disubstituierten Alkenen (pages 1928–1930)

      Stephen P. Thomas and Varinder K. Aggarwal

      Article first published online: 2 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805604

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Durchbruch bei der asymmetrischen Hydroborierung der als „schwierig“ geltenden 1,1-disubstituierten Alkene gelingt mit einer neuen Klasse hoch effizienter Hydroborierungsreagentien (siehe Schema). Die Boranzwischenstufen lassen sich zu Alkoholen oxidieren oder in Suzuki-Miyaura-Kreuzkupplungen einsetzen.

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Glycosid-Synthese

      Neue Prinzipien für die Bildung von glycosidischen Bindungen (pages 1932–1967)

      Xiangming Zhu and Richard R. Schmidt

      Article first published online: 28 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200802036

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die wichtige Rolle, die Oligosaccharide und Glycokonjugate in biologischen Systemen spielen, erfordert immer neue und vor allem größere Mengen dieser Moleküle. Wegen ihrer Heterogenität in natürlichen Vorkommen wurden und werden große Anstrengungen unternommen, um die entscheidende glycosidische Bindung sowohl zwischen einzelnen Kohlenhydratresten als auch zu Aglyconen stereoselektiv und in hoher Ausbeute zu erzeugen. Es existieren nun verschiedene Methoden, die effiziente Synthesen von strukturell definierten komplexen Oligosacchariden und Glycokonjugaten ermöglichen.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Glycosylierungen (1)

      Semisynthese eines homogenen Glycoprotein-Enzyms: Ribonuclease C (Teil 1) (pages 1968–1973)

      Christian Piontek, Petra Ring, Olaf Harjes, Christian Heinlein, Stefano Mezzato, Nelson Lombana, Claudia Pöhner, Markus Püttner, Daniel Varón Silva, Andreas Martin, Franz Xaver Schmid and Carlo Unverzagt

      Article first published online: 28 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804734

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sieben auf einen Streich: Durch die effiziente Bildung von gemischten Disulfiden an dem thiolreichen Fusionsprotein A konnte nach Inteinabspaltung das Cys-Fragment B mit sieben oxidationsgeschützten Cysteinen erhalten werden. Die native chemische Ligation von B mit synthetischen Glycopeptidthioestern ergibt Glycoproteine.

    2. Glycosylierungen (2)

      Semisynthese eines homogenen Glycoprotein-Enzyms: Ribonuclease C (Teil 2) (pages 1974–1978)

      Christian Piontek, Daniel Varón Silva, Christian Heinlein, Claudia Pöhner, Stefano Mezzato, Petra Ring, Andreas Martin, Franz Xaver Schmid and Carlo Unverzagt

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804735

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aktives RNase-Glycoprotein aus drei Segmenten: Das Glycoprotein-Enzym Ribonuclease C mit einem komplexen nonasaccharidischen N-Glycan wurde durch sequenzielle native chemische Ligation synthetisiert. Durch optimierte Ligations- und Isolierungsbedingungen konnte das aus 124 Aminosäuren bestehende Enzym effizient aufgebaut und zurückgefaltet werden.

    3. Protein-Polymer-Hybride

      Synthese von Azurin-Poly(N-Isopropylacrylamid)-Konjugaten durch zielgerichtete Mutagenese und deren temperaturabhängiges Verhalten im Elektronentransferprozess (pages 1979–1983)

      Nadine Rosenberger, Armido Studer, Nobuyuki Takatani, Hiroshi Nakajima and Yoshihito Watanabe

      Article first published online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804440

      Thumbnail image of graphical abstract

      Azurin-PNIPAM-Konjugate wurden durch zielgerichtete Mutagenese und Proteinrekonstitution mit Poly(N-isopropylacrylamiden), die Imidazol-Endgruppen tragen, hergestellt. Das polymergebundene Imidazol bindet an das aktive Zentrum des Kupferproteins Azurin. Die Biokonjugate zeigen temperaturabhängiges Verhalten in Elektronentransferprozessen mit reduziertem Cyctochrom c.

    4. Bioanalytik

      SERS-Marker für die Anregung mit rotem Laserlicht: Glasverkapselte SAMs auf Gold/Silber-Nanoschalen (pages 1984–1987)

      Bernd Küstner, Magdalena Gellner, Max Schütz, Friedrich Schöppler, Alexander Marx, Philipp Ströbel, Patrick Adam, Carsten Schmuck and Sebastian Schlücker

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804518

      Thumbnail image of graphical abstract

      SAM im Glashaus: Glasverkapselte selbstorganisierte Monolagen (SAMs) auf durchstimmbaren Gold/Silber-Nanoschalen wurden als Markierungsreagens für die oberflächenverstärkte Raman-Streuung (SERS) eingesetzt. Dieses Konzept vereint die spektroskopischen Vorteile einer maximalen Oberflächenbedeckung und der einheitlichen molekularen Orientierung der Raman-Markermoleküle innerhalb der vollständigen Monolage mit der hohen Stabilität einer Glashülle.

    5. Charge-Transfer-Komplexe

      Stabilisierung eines Thiolat[RIGHTWARDS ARROW]Dibrom-Charge-Transfer-Addukts durch einen makrocyclischen Dinickel-Komplex und dessen Überführung in einen Arensulfenylbromid-Komplex (pages 1988–1991)

      Gunther Steinfeld, Vasile Lozan, Hans-Jörg Krüger and Berthold Kersting

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805028

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erstaunlich stabil sind die hier vorgestellten ersten Übergangsmetallkomplexe mit S-Br-Einheiten. Festes 2 verliert im Vakuum kein Br2, und festes 3 ist mindestens sechs Monate stabil. Die Bildung des ersten strukturell charakterisierten Übergangsmetall-Arensulfenylbromid-Komplexes 3 geht laut den Ergebnissen von Suszeptibilitätsmessungen mit einer Veränderung des Spingrundzustands von S=2 nach S=0 einher.

    6. Organokatalyse

      Hydrid-Donor-Stärke von 1,4-Dihydropyridinen: ein Vergleich mit π-Nucleophilen und Borhydrid-Anionen (pages 1992–1995)

      Dorothea Richter and Herbert Mayr

      Article first published online: 2 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804263

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was haben Dihydropyridine und Indole gemeinsam? Beide Substanzklassen weisen ähnliche Nucleophilie-Parameter N auf und sind daher geeignete Substrate für Iminium-katalysierte Reaktionen α,β-ungesättigter Aldehyde. Die N-Parameter von 1,4-Dihydropyridinen wurden aus den Geschwindigkeiten der Hydridübertragungen auf Benzhydrylium-Ionen bestimmt (siehe Schema).

    7. Stabiles Germaniumradikal

      Stabil und kristallin: Struktur und ESR-Spektren eines Triarylgermylradikals (pages 1996–1999)

      Christian Drost, Jan Griebel, Reinhard Kirmse, Peter Lönnecke and Joachim Reinhold

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805328

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine radikale Sache: Nach der unerwarteten Isolierung des ersten stabilen Triarylgermylradikals .Ge[3,5-tBu2-2,6-(EtO)2C6H]3 (1) in niedriger Ausbeute konnte dessen Synthese optimiert werden, was Einkristallröntgenstrukturanalyse und ESR-spektroskopische Untersuchungen ermöglichte, deren Ergebnisse mit denen von DFT-MO-Rechnungen an der Modellverbindung .Ge[2,6-(MeO)2C6H3]3 verglichen werden.

    8. Polymorphie

      Reversible Phasenübergänge in Buckybowl-Monoschichten (pages 2000–2003)

      Leo Merz, Manfred Parschau, Laura Zoppi, Kim K. Baldridge, Jay S. Siegel and Karl-Heinz Ernst

      Article first published online: 11 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804563

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie Pinguine auf dem Eis rücken Fullerenschalen beim Abkühlen auf einer Kupferoberfläche zusammen und bilden ein um 14 % dichteres zweidimensionales Gitter. Beim Erwärmen breiten sie sich wieder zum ursprünglichen Gitter aus. Die geringere Dichte bei Raumtemperatur wird durch Anregung von frustrierten Inversionsschwingungen erklärt, die eine Entropieerhöhung und einen größeren Platzbedarf bewirken.

    9. Corannulene

      Self-Assembly of Fivefold-Symmetric Molecules on a Threefold-Symmetric Surface (pages 2004–2007)

      Olivier Guillermet, Eeva Niemi, Samuthira Nagarajan, Xavier Bouju, David Martrou, André Gourdon and Sébastien Gauthier

      Article first published online: 3 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805689

      Thumbnail image of graphical abstract

      Buckybowls: Mithilfe von Rastertunnelmikroskopie und Strukturberechnungen wurde die Adsorption von Penta-tert-butylcorannulen (mit fünfzähliger Symmetrie) auf einer Cu(111)-Oberfläche (mit dreizähliger Symmetrie) untersucht. Abhilfe wegen der nicht passenden Symmetrien schafft die Bildung von Untereinheiten aus drei Molekülen mit dreizähliger Symmetrie, die zusammen mit Einzelmolekülen die Ebene nahezu perfekt bedecken (siehe Bild).

    10. DNA-Strukturen

      Duplex Stabilization and Energy Transfer in Zipper Porphyrin–DNA (pages 2008–2011)

      ThaoNguyen Nguyen, Ashley Brewer and Eugen Stulz

      Article first published online: 2 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805657

      Thumbnail image of graphical abstract

      An der DNA ausgerichtet: Das Anbringen von Porphyrinen an komplementären DNA-Strängen führt zu Reißverschluss-artigen Porphyrinanordnungen und erhöht, wenn elf Modifikationen vorliegen, die Schmelztemperatur der Doppelstränge. In Doppelsträngen mit gemischten Anordnungen findet ein Energietransfer von Zinkporphyrinen auf freie Porphyrine statt, nicht aber in der denaturierten Form (siehe Schema). Dadurch werden potenzielle photonische Drähte reversibel aufgebaut.

    11. Organokatalyse

      The Proline-Catalyzed Double Mannich Reaction of Acetaldehyde with N-Boc Imines (pages 2012–2014)

      Carley Chandler, Patrizia Galzerano, Anna Michrowska and Benjamin List

      Article first published online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806049

      Thumbnail image of graphical abstract

      Doppelkreuz: Prolin katalysiert doppelte Mannich-Reaktionen von Acetaldehyd mit N-Boc-Iminen, die ausgezeichnete Ausbeuten ergeben (bis 99 %; Boc=tert-Butoxycarbonyl) und mit annähernd vollständigen Diastereo- und Enantioselektivitäten verlaufen. Je nach Wahl des Katalysators sind sowohl das chirale, pseudo-C2-symmetrische Diastereomer als auch die entsprechende meso-Verbindung zugänglich. Gekreuzte doppelte Mannich-Reaktionen von Acetaldehyd mit zwei unterschiedlichen Iminen werden ebenfalls präsentiert.

    12. Peptid-Peptid-Wechselwirkungen

      Cognitive-Performance Recovery of Alzheimer's Disease Model Mice by Modulation of Early Soluble Amyloidal Assemblies (pages 2015–2020)

      Anat Frydman-Marom, Meirav Rechter, Irit Shefler, Yaron Bram, Deborah E. Shalev and Ehud Gazit

      Article first published online: 26 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802123

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein gezielt entworfener Oligomerisierungshemmer wechselwirkt mit frühen intermediären Aβ-Aggregaten (Aβ=Amyloid-β-Polypeptid) und inhibiert so die Bildung der toxischen Oligomere, die die Alzheimer-Krankheit verursachen. Das Bild zeigt das elektrostatische Potential der niederenergetischen Konformation des Dipeptid-Inhibitors im Komplex mit Aβ.

    13. Metallamakrocyclen

      Reaction of a Metallamacrocycle Leading to a Mercury(II)⋅⋅⋅Palladium(II)⋅⋅⋅Mercury(II) Interaction (pages 2021–2024)

      Sagar Sharma, Rajesh S. Baligar, Harkesh B. Singh and Ray J. Butcher

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805121

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallophile Wechselwirkung: Ein aus Bis(o-formylphenyl)quecksilber und 1,2-Phenylendiamin erhaltener, 22-gliedriger Makrocyclus reagiert mit Palladium(II) unter Spaltung des Makrocyclus und gleichzeitiger Bildung eines Trimetallkomplexes (siehe Bild; die Phenylringe sind nur ausschnittsweise gezeigt). Die Art der HgII⋅⋅⋅PdII⋅⋅⋅HgII-Wechselwirkung wurde in theoretischen Studien untersucht.

    14. Polymerisation

      Stereogradient Polymers Formed by Controlled/Living Radical Polymerization of Bulky Methacrylate Monomers (pages 2025–2028)

      Kenji Ishitake, Kotaro Satoh, Masami Kamigaito and Yoshio Okamoto

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805168

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter Kontrolle: Das sperrige Monomer Triphenylmethylmethacrylat (TrMA) wurde mithilfe von RAFT-Reagentien polymerisiert (RAFT: reversibler Additions-Fragmentierungs-Kettentransfer). Stereogradiente Polymere, in denen die Isospezifität mit Abnahme der Monomerkonzentration spontan zunahm, entstanden in einem Polymerisations-Depolymerisations-Gleichgewicht, durch das ein weniger stabiles wachsendes Polymerende in eine stabilere Form überführt wird (siehe Bild).

    15. Supramolekulare Sonden

      Pattern-Based Recognition of Heparin Contaminants by an Array of Self-Assembling Fluorescent Receptors (pages 2029–2031)

      Richard B. C. Jagt, Rodolfo F. Gómez-Biagi and Mark Nitz

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805238

      Thumbnail image of graphical abstract

      Starke Wirt-Gast-Wechselwirkungen ermöglichen die leichte Kombination polykationischer Cyclodextrin-Bindungsmotive (blau) mit fluoreszierenden Reportern (orange), die an ein hydrophobes Gastmolekül gebunden sind (dunkelgrün). Mit diesem modularen Ansatz hergestellte supramolekulare Fluoreszenzrezeptoren wurden für die musterbasierte Erkennung negativ geladener Verunreinigungen im gerinnungshemmenden Heparin verwendet.

    16. Clusterverbindungen

      [Co@Ge10]3−: An Intermetalloid Cluster with Archimedean Pentagonal Prismatic Structure (pages 2032–2036)

      Jian-Qiang Wang, Saskia Stegmaier and Thomas F. Fässler

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805511

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anorganisches Pentaprisman: Die ungewöhnliche Struktur des Anions [Co@Ge10]3−, das aus K4Ge9 und [Co(C8H12)(C8H13)] in Ethylendiamin entstand, lässt Fragen nach der Art der Bindung aufkommen. Der quasi-D5h-symmetrische Zintl-Cluster ist ein einzigartiges Beispiel für einen nichtdeltaederförmigen ligandenfreien Cluster. Die delokalisierten Bindungen des Anions werden im Bild durch eines der bindenden Orbitale dargestellt.

    17. Chirale Polymere

      Tuning the Supramolecular Chirality of Polyaniline by Methyl Substitution (pages 2037–2040)

      Yong Yan, Ke Deng, Zai Yu and Zhixiang Wei

      Article first published online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805824

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drehsinn nach Wunsch: Die induzierte Helizität und die supramolekularen Strukturen von Polyanilinen konnten über die Methylsubstitution des Comonomers eingestellt werden. Copolymer-Nanofasern aus Anilin und m-Toluidin (PMANI) wiesen die umgekehrte Helizität wie reine Polyanilin-Nanofasern (PANI) auf, während mit o-Toluidin (POANI) die gleiche Helizität wie bei den PANI-Fasern resultierte (siehe Bild).

    18. Cyclisierungen

      Rhodium(I)-Catalyzed Intramolecular Carbonylative [2+2+1] Cycloaddition of Bis(allene)s: Bicyclo[6.3.0]undecadienones and Bicyclo[5.3.0]decadienones (pages 2041–2045)

      Fuyuhiko Inagaki, Syu Narita, Takuma Hasegawa, Shinji Kitagaki and Chisato Mukai

      Article first published online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806029

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne Templat: Die Titelreaktion führt leicht und in hohen Ausbeuten zu Bicyclo[6.3.0]undecadienonen (siehe Schema), wobei der Ringschluss auch ohne Templateffekt effizient abläuft. Die vorgestellte Methode kann zum Aufbau von Bicyclo[5.3.0]- und Bicyclo[4.3.0]-Ringsystemen verwendet werden. Ts=p-Toluolsulfonyl.

    19. Metall-organische Netzwerke

      Magnesium Borohydride Confined in a Metal–Organic Framework: A Preorganized System for Facile Arene Hydroboration (pages 2046–2050)

      Michael J. Ingleson, Jorge Perez Barrio, John Bacsa, Alexander Steiner, George R. Darling, James T. A. Jones, Yaroslav Z. Khimyak and Matthew J. Rosseinsky

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804196

      Thumbnail image of graphical abstract

      In nächster Nähe: Anders als unter analogen Bedingungen in homogener Lösung reagiert Magnesiumborhydrid als Teil eines metall-organischen Netzwerks mit Arenen unter Hydroborierung (siehe Schema). Die erforderliche Ausrichtung der reaktiven Gruppen im Netzwerk wird durch Metallkoordination und Diwasserstoffbrücken erzielt.

    20. Oberflächenreaktionen

      Birch Reduction of Benzene in a Low-Temperature Plasma (pages 2051–2053)

      Na Na, Yu Xia, Zhenli Zhu, Xinrong Zhang and R. Graham Cooks

      Article first published online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805256

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selektive und spezifische Dihydrierungen von Benzol und anderen Arenen wurden in einem Tieftemperatur-Heliumplasma beobachtet. Im vorgeschlagenen Mechanismus werden die Benzolmoleküle an der Entladungsoberfläche adsorbiert. Dort fangen sie in einer Birch-Reduktion zunächst adsorbierte niederenergetische Elektronen ein und werden anschließend protoniert (siehe Bild). Die Reduktionsreaktion wird von Oxidationsprozessen in der Gasphase begleitet.

    21. Enzym-Design

      Incorporation of Tellurocysteine into Glutathione Transferase Generates High Glutathione Peroxidase Efficiency (pages 2054–2057)

      Xiaoman Liu, Louis A. Silks, Cuiping Liu, Morgane Ollivault-Shiflett, Xin Huang, Jing Li, Guimin Luo, Ya-Ming Hou, Junqiu Liu and Jiacong Shen

      Article first published online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805365

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konkurrenz für die natürliche Peroxidase: Eine existierende Bindungsstelle für Glutathion wurde mithilfe eines auxotrophen Expressionssystems mit dem katalytischen Aminosäurerest Tellurocystein versehen, um ein modifiziertes, als Glutathionperoxidase wirkendes Enzym zu erhalten (siehe Bild). Die katalytische Aktivität des Telluroenzyms in der Reduktion von Hydroperoxiden durch Glutathion ist mit der Aktivität der nativen Glutathionperoxidase vergleichbar.

    22. Peptidsynthesen

      Efficient Solid-Phase Synthesis of Sulfotyrosine Peptides using a Sulfate Protecting-Group Strategy (pages 2058–2060)

      Ahmed M. Ali and Scott D. Taylor

      Article first published online: 3 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805642

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zweierlei Schutzgruppen: Eine effiziente Fmoc-Festphasensynthese (Fmoc-SPPS) von Sulfotyrosin(sY)-Peptiden gelingt durch Einführen von sY-Resten als Dichlorvinyl(DCV)-geschützte Sulfodiester, wobei die Fmoc-Gruppe mit 2-Methylpiperidin entfernt wird. Nach Abspaltung der übrigen Schutzgruppen wurden die sY-Peptide durch milde Hydrogenolyse der DCV-Gruppe in guten Ausbeuten erhalten.

    23. Galliumchemie (1)

      Synthesis and Characterization of [Ar′GaC(Ph)CH]2 and K2[Ar′GaC(Ph)CH]2⋅OEt2: From Digallene to Digallacyclohexadiene to Digallatabenzene (pages 2061–2064)

      Zhongliang Zhu, Xinping Wang, Marilyn M. Olmstead and Philip P. Power

      Article first published online: 2 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805718

      Thumbnail image of graphical abstract

      Platt gemacht: Die Addition von PhCCH an Ar′GaGaAr′ (Ar′=2,6-(2,6-iPr2C6H3)2C6H3) führt zu dem 1,4-Digallacyclohexadien [{Ar′GaC(Ph)CH}2] (1), das bei der Reduktion mit Kalium in das 1,4-Digallatabenzol-Dianion [Ar′GaC(Ph)CH]22− (2) übergeht (siehe Schema; C grau, Ga grün, K blau). Strukturparameter, Dichtefunktionalrechnungen und 1H-NMR-spektroskopische Daten belegen den aromatischen Charakter von 2.

    24. Galliumchemie (2)

      Addition of Hydrogen or Ammonia to a Low-Valent Group 13 Metal Species at 25 °C and 1 Atmosphere (pages 2065–2068)

      Zhongliang Zhu, Xinping Wang, Yang Peng, Hao Lei, James C. Fettinger, Eric Rivard and Philip P. Power

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805982

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter milden Bedingungen: Die niedervalente Arylgallium(I)-Spezies :GaAr′ (Ar′=2,6-(2,6-iPr2C6H3)2C6H3) geht bei Raumtemperatur und einem Druck von 1 atm eine Addition an H2 oder NH3 ein, wobei 1 bzw. 2 gebildet wird (siehe Schema). Beide Produkte wurden durch Röntgenkristallographie sowie NMR- und IR-Spektroskopie charakterisiert.

    25. Hybridpolyoxometallate

      Insertion of Amides into a Polyoxometalate (pages 2069–2072)

      Joaquim Li, Inga Huth, Lise-Marie Chamoreau, Bernold Hasenknopf, Emmanuel Lacôte, Serge Thorimbert and Max Malacria

      Article first published online: 2 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805964

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Einbau eines Amid-Sauerstoffatoms in das Gerüst des Dawson-Polyoxometallat(POM)-Clusters [P2V3W15O62]9− (siehe Bild) ermöglicht elektronische Wechselwirkungen zwischen den organischen und anorganischen Teilen des Moleküls: Die Redoxeigenschaften des gesamten Hybrid-POM lassen sich mithilfe der organischen Komponenten einstellen, und die Elektronen anziehenden Eigenschaften des POM können auf den organischen Teil übertragen werden.

    26. Supramolekulare Polymere

      STM Insight into Hydrogen-Bonded Bicomponent 1 D Supramolecular Polymers with Controlled Geometries at the Liquid–Solid Interface (pages 2073–2077)

      Artur Ciesielski, Gaël Schaeffer, Anne Petitjean, Jean-Marie Lehn and Paolo Samorì

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805680

      Thumbnail image of graphical abstract

      Supramolekulare Zweikomponentenpolymere aus sich abwechselnden Molekülen, die über sechs H-Brücken verbunden sind, wurden durch STM an der Fest-flüssig-Grenzfläche nachgewiesen. Die geometrischen Merkmale der 1D-Architekturen ließen sich über die Verwendung zweier unterschiedlich starrer verknüpfender Moleküle einstellen; es entstanden entweder lineare (links) oder Zickzackmotive (rechts).

    27. Einzelzellanalyse

      Electrochemical Gene-Function Analysis for Single Cells with Addressable Microelectrode/Microwell Arrays (pages 2078–2080)

      Zhenyu Lin, Yasufumi Takahashi, Tatsuya Murata, Michiaki Takeda, Kosuke Ino, Hitoshi Shiku and Tomokazu Matsue

      Article first published online: 3 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805743

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zellen als Individualisten: Eine adressierbare elektrochemische Funktionseinheit mit Elektroden in orthogonalen Zeilen und Spalten wurde entworfen, um die Proteinexpression in einzelnen gentechnisch veränderten Zellen zu verfolgen. Aus dem Verhalten von HeLa-Zellen, die mit einem Plasmidvektor für sekretierte alkalische Phosphatase transfiziert waren, beim Durchfahren von Redoxzyklen ging der unterschiedliche Expressionsgrad des Enzyms hervor.

    28. C-H-Aktivierung

      Iridium-Catalyzed Reactions of Trifluoromethylated Compounds with Alkenes: A Cmath image[BOND]H Bond Activation α to the Trifluoromethyl Group (pages 2081–2083)

      Yong Guo, Xiaming Zhao, Dazhi Zhang and Shun-Ichi Murahashi

      Article first published online: 29 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805852

      Thumbnail image of graphical abstract

      Atomökonomische Katalyse: Die Verwendung von Iridium- oder Rutheniumkatalysatoren für die Cmath image-H-Bindungsaktivierung ermöglicht die Addition trifluormethylierter Verbindungen an Alkene (siehe Schema). Diese atomökonomische Reaktion verläuft unter neutralen Reaktionsbedingungen und selbst bei hoher Temperatur ohne Bildung unerwünschter Defluorierungsprodukte.

      Corrected by:

      Berichtigung: Iridium-Catalyzed Reactions of Trifluoromethylated Compounds with Alkenes: A C sp 3[BOND]H Bond Activation α to the Trifluoromethyl Group

      Vol. 121, Issue 25, 4535, Article first published online: 3 JUN 2009

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 12/2009 (page 2087)

      Article first published online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990055

SEARCH

SEARCH BY CITATION