Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 121 Issue 14

March 23, 2009

Volume 121, Issue 14

Pages 2463–2651

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Titelbild: Enhancement of Electrogenerated Chemiluminescence and Radical Stability by Peripheral Multidonors on Alkynylpyrene Derivatives (Angew. Chem. 14/2009) (page 2463)

      Jeong-Wook Oh, Yeon Ok Lee, Tae Hyun Kim, Kyoung Chul Ko, Jin Yong Lee, Hasuck Kim and Jong Seung Kim

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990067

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein leistungsstarker Luminophor bestehend aus einem zentrierten Pyren-Akzeptor mit peripheren Amin-Donoren beschreiben J. S. Kim und Mitarbeiter in ihrer Zuschrift auf S. 2560 ff. Die Elektrochemilumineszenz (ECL) und die Radikalstabilität des schwachen ECL-Luminophors Pyren steigen mit der Zahl peripherer Donoreinheiten. Die ECL-Verstärkung wird anhand photophysikalischer, elektrochemischer und theoretischer Studien erklärt.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Innentitelbild: A Nanoscale Molecular Switch Triggered by Thermal, Light, and Guest Perturbation (Angew. Chem. 14/2009) (page 2464)

      Martin B. Duriska, Suzanne M. Neville, Boujemaa Moubaraki, John D. Cashion, Gregory J. Halder, Karena W. Chapman, Chérif Balde, Jean-François Létard, Keith S. Murray, Cameron J. Kepert and Stuart R. Batten

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990068

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein kontinuierlicher Wechsel zwischen magnetischen High-Spin- und Low-Spin-Zuständen wird durch Einstrahlen von rotem bzw. grünem Laserlicht erreicht. In der Zuschrift auf S. 2587 ff. berichten S. R. Batten et al. über ein Metallosupramolekül, bei dem durch Temperaturwechsel oder durch Einstrahlen von Licht ein Spin-Crossover(SCO)-Schalten möglich ist. Das SCO-Verhalten hängt zudem von der Gegenwart und der Art eingeschlossener Lösungsmittelmoleküle in der porösen Kristallstruktur ab.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  4. Berichtigungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Receptor-Mediated Targeting of Cathepsins in Professional Antigen Presenting Cells (page 2477)

      Ulrik Hillaert, Martijn Verdoes, Bogdan I. Florea, Anastasios Saragliadis, Kim L. L. Habets, Johan Kuiper, Serge Van Calenbergh, Ferry Ossendorp, Gijsbert A. van der Marel, Christoph Driessen and Hermen S. Overkleeft

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990070

      This article corrects:

      Receptor-Mediated Targeting of Cathepsins in Professional Antigen Presenting Cells1

      Vol. 121, Issue 9, 1657–1660, Version of Record online: 20 JAN 2009

    2. You have free access to this content
      Porphyrine durch Konjugation mit Chinonen “schwarzfärben” (page 2477)

      Srinivas Banala, Thomas Rühl, Klaus Wurst and Bernhard Kräutler

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990073

      This article corrects:

      Porphyrine durch Konjugation mit Chinonen “schwarzfärben”1

      Vol. 121, Issue 3, 607–611, Version of Record online: 9 DEC 2008

  5. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  6. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Joachim Strähle (1937–2009) (pages 2483–2484)

      Johannes Beck

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900768

  7. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Sandro Gambarotta (page 2485)

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900642

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Die größte Herausforderung für Chemiker ist kreativ zu sein. Mit achtzehn wollte ich Astrophysiker werden. Meine bis heute aufregendste Entdeckung war, dass Moleküle ein magnetisches Gedächtnis haben können….“ Dies und mehr über Sandro Gambarotta finden Sie auf Seite 2485.

  8. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  9. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Enantioselektive Carbocyanierung

      Asymmetrische intramolekulare Carbocyanierung von Alkenen durch C-C-Aktivierung (pages 2488–2492)

      Carmen Nájera and José M. Sansano

      Version of Record online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805601

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vielseitig: Bei der intramolekularen Aryl- und Acylcyanierung von Alkenen werden Ni0- und Pd0-Komplexe als Katalysatoren eingesetzt (siehe Schema). Die Reaktionen ergeben nicht nur hohe Ausbeuten und Selektivitäten, sie gelingen auch in Gegenwart zahlreicher funktioneller Gruppen. Als Produkte entstehen Heterocyclen wie Oxindole.

    2. Organische Elektronik

      Raumtemperaturwachstum von Siliciumoxid-Nanofilmen: neue Chancen für die Plastikelektronik (pages 2493–2496)

      Helmuth Hoffmann

      Version of Record online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805329

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine neue Generation von Plastiktransistoren aus leichten, flexiblen organischen Materialien erfordert neue Fabrikationsmethoden auf Basis lösungschemischer Prozesse bei niedrigen Temperaturen, kombiniert mit einer präzisen Kontrolle der Bauteilabmessungen im nm-Bereich. Ultradünne SiO-Filme als Gate-Dielektrika in diesen Transistoren wurden durch einen schichtweisen Abscheidungs-/Oxidationsprozess aus Filmen einer Polymervorstufe hergestellt.

    3. C-C-Aktivierung

      Rhodium(I)-katalysierte enantioselektive C-C-Bindungsaktivierung (pages 2497–2499)

      Christian Winter and Norbert Krause

      Version of Record online: 6 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805578

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einen neuartigen Zugang zu hochsubstituierten Carbo- oder Heterocyclen eröffnet die Titelreaktion mit funktionalisierten Cyclobutanen. Besonders spannend ist die Differenzierung enantiotoper C-C-Bindungen, die zu hoch enantiomerenangereicherten Lactonen, Cyclopentanonen oder Cyclohexenonen führt (siehe Schema).

  10. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Koordinationspolymerisation

      Ex uno plures (“aus Einem Vieles”): Konzepte zur Erweiterung des Polyolefin-Repertoires durch reversiblen Gruppentransfer (pages 2500–2508)

      Lawrence R. Sita

      Version of Record online: 29 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200802661

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Gebiet der Polyolefine wird als ausgereift betrachtet und vermittelt den Eindruck, man könne jede Polymerstruktur durch iterative Derivatisierung des Koordinationskatalysators erhalten. Dieses Konzept ist jedoch selbstbeschränkend. Bimolekulare Gruppentransferreaktionen bieten dagegen eine einfache Möglichkeit, ausgehend von einem Katalysator durch Variieren der Reaktionsparameter vielfältige Polyolefinmaterialien zugänglich zu machen.

  11. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Metallfreie Sensibilisatoren

      Metallfreie organische Farbstoffe für farbstoffsensibilisierte Solarzellen – von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen zu Designregeln (pages 2510–2536)

      Amaresh Mishra, Markus K. R. Fischer and Peter Bäuerle

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804709

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es geht auch ohne Ru: Farbstoffsensibilisierte Solarzellen, die metallfreie organische Farbstoffe enthalten, wurden in den vergangenen Jahren entscheidend verbessert. Mittlerweile haben sich verschiedene Strategien bei der Konstruktion der Farbstoffe etabliert. In diesem Aufsatz werden Struktur-Eigenschafts-Effizienz-Beziehungen aus der Vielzahl publizierter Farbstoffe abgeleitet, die dabei helfen sollen, hocheffiziente Sensibilisatoren zu entwerfen.

  12. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Metall-organische Gerüste

      Crystallographic Observation of Dynamic Gas Adsorption Sites and Thermal Expansion in a Breathable Fluorous Metal–Organic Framework (pages 2538–2543)

      Chi Yang, Xiaoping Wang and Mohammad A. Omary

      Version of Record online: 9 JAN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804739

      Thumbnail image of graphical abstract

      Akkordeonspiel: Beim Abkühlen eines Einkristalls eines mikroporösen fluorigen metall-organischen Gerüsts unter Umgebungsbedingungen tritt bei Gasadsorption ein starkes Atmen auf, und mehrere N2-Moleküle werden in Kanäle und Käfige gefüllt (siehe Bild). Im Vakuum zeigt das Gerüst eine deutliche positive thermische Expansion, in Gegenwart von N2 unter Normaldruck dagegen tritt eine sehr große negative thermische Expansion auf.

    2. Porphyrin-Nanostrukturen

      Synthesis of Single-Crystal Tetra(4-pyridyl)porphyrin Rectangular Nanotubes in the Vapor Phase (pages 2544–2547)

      Seok Min Yoon, In-Chul Hwang, Kwang S. Kim and Hee Cheul Choi

      Version of Record online: 20 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806301

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eindimensional: Rechteckige Nanoröhren (RNTs) aus 5,10,15,20-Tetra(4-pyridyl)porphyrin (H2TPyP) wurden durch einen Prozess aus Verdampfung, Kondensation und Umkristallisation erhalten. Daten aus Einkristall-Röntgenbeugung und Elektronenbeugungsmuster belegen, dass die H2TPyP-RNTs durch Stapelung der H2TPyP-Einheiten über Wasserstoffbrücken, H-π- und intermolekulare π-π-Wechselwirkungen entstehen.

    3. Homogene Katalyse

      Elementary Steps of Gold Catalysis: NMR Spectroscopy Reveals the Highly Cationic Character of a “Gold Carbenoid” (pages 2548–2551)

      Günter Seidel, Richard Mynott and Alois Fürstner

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806059

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was bist Du? Die metallinduzierte Ringöffnung 3,3-disubstituierter Cyclopropene liefert bekanntlich Carbene; doch bei der Verwendung von AuI in dieser Reaktion erhält man ein reaktives Intermediat mit deutlich kationischem Charakter. Diese Beobachtung hat große Konsequenzen für die Goldkatalyse im Allgemeinen, bei der man bisher eine Beteiligung von Goldcarbenen angenommen hat.

    4. Photochemie

      First Higher-Order Photocycloaddition to a C[DOUBLE BOND]N Bond: 1,3-Diazepines from Maleimides (pages 2552–2555)

      Kara L. Cubbage, Andrew J. Orr-Ewing and Kevin I. Booker-Milburn

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805846

      Thumbnail image of graphical abstract

      Licht ist entscheidend für die Spaltung einer C-N-Bindung in einem Maleimid, die eine photochemische [5+2]-Cycloaddition mit einer sterisch befrachteten C[DOUBLE BOND]N-Einheit auslöst (siehe Schema).

    5. Enzymatische Amplifikation

      Detection and Analysis of Low-Abundance Cell-Surface Biomarkers Using Enzymatic Amplification in Microfluidic Droplets (pages 2556–2559)

      Haakan N. Joensson, Michael L. Samuels, Eric R. Brouzes, Martina Medkova, Mathias Uhlén, Darren R. Link and Helene Andersson-Svahn

      Version of Record online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804326

      Thumbnail image of graphical abstract

      Proteine auf Zelloberflächen sind nützliche Biomarker für Krankheiten, allerdings konnten Hochdurchsatzmethoden bisher nur Zellen detektieren, die mindestens einige Hundert Proteine exprimieren. Enzymatische Amplifikation in Tröpfchen in einem Mikrofluidikgerät eignet sich zur Messung und Analyse von Biomarkern, die in geringer Konzentration auf einzelnen menschlichen Zellen exprimiert werden. Durch Farbstoffmarkierung der Tröpfchen können mehrere Proben gleichzeitig analysiert werden.

    6. Elektrochemilumineszenz

      Enhancement of Electrogenerated Chemiluminescence and Radical Stability by Peripheral Multidonors on Alkynylpyrene Derivatives (pages 2560–2562)

      Jeong-Wook Oh, Yeon Ok Lee, Tae Hyun Kim, Kyoung Chul Ko, Jin Yong Lee, Hasuck Kim and Jong Seung Kim

      Version of Record online: 28 NOV 2008 | DOI: 10.1002/ange.200804669

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Hoch auf den Elektronenspender: Die Effizienz der Elektrochemilumineszenz (ECL) und die Beständigkeit des radikalischen Zustands stiegen für den schlechten ECL-Luminophor Pyren mit der Zahl peripherer Donoreinheiten merklich (siehe Bild). Diese ECL-Verstärkung, die zur Entwicklung neuer Lichtemittermaterialien führen könnte, wurde mithilfe von photophysikalischen und elektrochemischen Studien sowie durch Rechnungen untersucht.

    7. Selbstorganisation

      Controllable Peptide–Dendron Self-Assembly: Interconversion of Nanotubes and Fibrillar Nanostructures (pages 2563–2566)

      Hui Shao and Jon R. Parquette

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805010

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aufrollbar: Ein Peptid-Dendron-Hybrid (PDH) kann selbstorganisiert entweder lösliche Nanoröhren oder amyloidartige Fasernetzwerke bilden. Die Strukturen wandeln sich ineinander um, wenn die Salzkonzentration oder der pH-Wert verändert wird. An den hydrophoben Grenzflächen lagern sich in Wasser effizient hydrophobe Moleküle an, die durch Senkung des pH-Werts freigesetzt werden können.

    8. Eingeschlossene Katalysatoren

      An Efficient Strategy to Drive Nanoparticles into Carbon Nanotubes and the Remarkable Effect of Confinement on Their Catalytic Performance (pages 2567–2571)

      Eva Castillejos, Pierre-Jean Debouttière, Lucian Roiban, Abderrahim Solhy, Victor Martinez, Yolande Kihn, Ovidiu Ersen, Karine Philippot, Bruno Chaudret and Philippe Serp

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805273

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drinnen oder draußen? PtRu-Dimetallnanopartikel wurden selektiv in Kohlenstoffnanoröhren eingeschlossen oder auf ihrer äußeren Oberfläche abgeschieden (siehe Bild). Die eingeschlossenen Nanopartikel sind wesentlich selektivere und aktivere Hydrierungskatalysatoren.

    9. Homogene Katalyse

      Catalytic Cycloisomerization of 1,5-Enynes to 1,3-Cyclohexadienes via Ruthenium Vinylidene Intermediates (pages 2572–2575)

      Koji Fukamizu, Yoshihiro Miyake and Yoshiaki Nishibayashi

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900392

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alternativer Weg zu Dienen: Die rutheniumkatalysierte 6-endo-Cycloisomerisierung von 1,5-Eninen ergibt die entsprechenden 1,3-Cyclohexadiene in guten bis sehr guten Ausbeuten. Dieses neuartige Verfahren ist eine Alternative für die selektive Synthese von 1,3-Cyclohexadienen, die Bausteine zahlreicher Naturstoffe sind und als vielseitige Zwischenstufen in der organischen Synthese dienen.

    10. Naturstoffsynthese

      Total Synthesis and Determination of the Absolute Configuration of (+)-Omaezakianol (pages 2576–2579)

      Yoshiki Morimoto, Tatsuya Okita and Hitomi Kambara

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805857

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthese als Beweis: Die erste asymmetrische Totalsynthese des marinen tetracyclischen Oxasqualenoids (+)-Omaezakianol umfasst eine konvergente Olefin-Kreuzmetathese zwischen einem Monotetrahydrofuran-Fragment und einem Triepoxyalken sowie eine Oxacyclisierungskaskade eines Triepoxyalkohols zum Aufbau von drei Etherringen. Die Totalsynthese bestätigte die abgebildete absolute Konfiguration von (+)-Omaezakianol.

    11. Metall-organische Netzwerke

      Zeolitic Boron Imidazolate Frameworks (pages 2580–2583)

      Jian Zhang, Tao Wu, Cong Zhou, Shumei Chen, Pingyun Feng and Xianhui Bu

      Version of Record online: 24 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200804169

      Thumbnail image of graphical abstract

      Baustein mit B: Kristalline Materialien, die analog zu porösem AlPO4 sind, aber auf Bor-Imidazolat-Netzwerken (BIFs) beruhen, können durch das Vernetzen von Bor-Imidazolat-Vorstufen mit einwertigen Kationen (wie Li+ und Cu+, siehe Bild) erhalten werden. Diese Synthesemethode führt zu vielfältigen offenen Netzwerken, deren Strukturen vom vierfach verknüpften zeolithischen Sodalith bis zum dreifach verknüpften chiralen (10,3)-a-Netz reichen.

    12. Biomimetische Lithographie

      Biomineralization Nanolithography: Combination of Bottom-Up and Top-Down Fabrication To Grow Arrays of Monodisperse Gold Nanoparticles Along Peptide Lines (pages 2584–2586)

      Nurxat Nuraje, Samia Mohammed, Linglu Yang and Hiroshi Matsui

      Version of Record online: 18 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805145

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von oben und von unten: Schneisen in selbstorganisierten Monoschichten (SAM) auf einem Goldsubstrat wurden mit Peptidlinien gefüllt. Eine Kombination von Top-down- (Peptidnanolithographie) und Bottom-up-Verfahren (Biomineralisation) ermöglichte es, monodisperse Goldnanopartikel auf diesen Peptidlinien abzuscheiden (siehe Bild). Die Zahl an Nanopartikeln auf den Linien war durch die Breite des Peptidmusters bestimmt.

    13. Magnetische Materialien

      A Nanoscale Molecular Switch Triggered by Thermal, Light, and Guest Perturbation (pages 2587–2590)

      Martin B. Duriska, Suzanne M. Neville, Boujemaa Moubaraki, John D. Cashion, Gregory J. Halder, Karena W. Chapman, Chérif Balde, Jean-François Létard, Keith S. Murray, Cameron J. Kepert and Stuart R. Batten

      Version of Record online: 23 DEC 2008 | DOI: 10.1002/ange.200805178

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schaltbar: In einem diskreten metallosupramolekularen Nanoball (siehe Bild), der mit dem „Bottom-up“-Verfahren hergestellt wurde, tritt ein lösungsmittelabhängiges, physikalisch steuerbares Umklappen des Elektronenspins auf. Das Umklappen lässt sich thermisch, durch Licht oder durch das Lösungsmittel auslösen und kann durch Bestrahlen mit grünem und rotem Laserlicht zwischen „an“ und „aus“ hin und her geschaltet werden.

    14. Organokatalyse

      Activation of Hemiaminal Ethers by Chiral Brønsted Acids for Facile Access to Enantioselective Two-Carbon Homologation Using Enecarbamates (pages 2591–2594)

      Masahiro Terada, Kyoko Machioka and Keiichi Sorimachi

      Version of Record online: 5 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805385

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chirale Phosphorsäurederivate wurden als Katalysatoren in der Titelreaktion mit aromatischen und aliphatischen Halbaminalethern eingesetzt. Die Produkte entstanden mit guten bis sehr guten Enantioselektivitäten (siehe Schema; Boc=tert-Butoxycarbonyl, G=aromatischer Substituent). Auf diese Weise gelangt man leicht zu hoch enantiomerenangereicherten 1,3-Diamin-Derivaten.

    15. Synthetische Biologie

      Antagomirzymes: Oligonucleotide Enzymes That Specifically Silence MicroRNA Function (pages 2595–2598)

      Vaibhav M. Jadhav, Vinod Scaria and Souvik Maiti

      Version of Record online: 19 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805521

      Thumbnail image of graphical abstract

      Viele wichtige zelluläre Prozesse werden duch nichtkodierende endogene RNAs gesteuert, die als MikroRNAs (miRNAs) bekannt sind. Die genaue Funktion vieler miRNAs ist aber noch unbekannt, und es besteht eine intensive Suche nach Loss-of-Function-Methoden zur Aufklärung der molekularen Details. Für Antagomirzyme, eine Klasse von Nucleinsäureenzymen, wurde nun gezeigt, dass sie miRNA in vitro und in vivo spezifisch ausschalten können (siehe Schema).

    16. Analytische Methoden

      A Quantitative Universal Detection System for Organic Compounds in Gas Chromatography with Isotopically Enriched 13CO2 (pages 2599–2602)

      Sergio Cueto Díaz, Jorge Ruiz Encinar, Alfredo Sanz-Medel and J. Ignacio García Alonso

      Version of Record online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805545

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut und günstig: Die Verdünnung von Kohlenstoffisotopen mit 13CO2 nach dem Säulvorgang zusammen mit gekoppelter Gaschromatographie, Verbrennung und EI-MS (Ventil in Position B; siehe Bild) ist eine allgemein anwendbare Methode zur Quantifizierung organischer Verbindungen ohne Einsatz spezifischer Standards. Ein GC/MS-Apparat lässt sich kostengünstig aufrüsten, ohne dass dabei massenspektrometrische Strukturinformationen verloren gehen.

    17. Fischer-Tropsch-Katalysatoren

      Ruthenium Nanoparticles Supported on Carbon Nanotubes as Efficient Catalysts for Selective Conversion of Synthesis Gas to Diesel Fuel (pages 2603–2606)

      Jincan Kang, Shuli Zhang, Qinghong Zhang and Ye Wang

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805715

      Thumbnail image of graphical abstract

      Diesel erwünscht? Das Titelsystem ist ein hochselektiver Fischer-Tropsch-Katalysator für die Erzeugung von C10- bis C20-Kohlenwasserstoffen (Dieseltreibstoff). Die Selektivität für diese Kettenlängen hängt stark von der Größe der Ru-Nanopartikel ab. Nanopartikel mit Größen um 7 nm zeigen die höchste Selektivität (ca. 65 %) bei außerdem hohen CO-Umsatzfrequenzen.

    18. Naturstoffsynthese

      Total Synthesis of Cribrostatin 6 (pages 2607–2609)

      Daniel Knueppel and Stephen F. Martin

      Version of Record online: 23 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806269

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kurz und trocken: Das antimikrobielle und antineoplastische Cribrostatin 6 wurde durch eine Totalsynthese hergestellt, deren längste lineare Sequenz lediglich vier Stufen umfasste. Im Schlüsselschritt erzeugte ein Tandemprozess aus 4π-elektrocyclischer Ringöffnung, radikalischer Cyclisierung und homolytischer aromatischer Substitution das tricyclische Gerüst des Naturstoffs.

    19. Biomimetische Strukturen

      Polysaccharide-block-polypeptide Copolymer Vesicles: Towards Synthetic Viral Capsids (pages 2610–2613)

      Christophe Schatz, Stéphanie Louguet, Jean-François Le Meins and Sébastien Lecommandoux

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805895

      Thumbnail image of graphical abstract

      Natürliche Eingebung: Amphiphile Polysaccharid-block-Polypeptid-Copolymere wurden durch Klick-Reaktion zwischen Alkin-funktionalisiertem Dextran und Azid-funktionalisiertem Poly(γ-benzyl-L-glutamat) synthetisiert. Die Copolymere können sich zu kleinen Vesikeln anordnen (siehe Bild), wodurch eine neue Generation von Wirkstoff- und Gentransportsystemen mit Virus-ähnlichen Strukturen in Aussicht steht.

    20. Biomolekülanordnungen

      One-Pot Approach to Well-Defined Biomolecular Assemblies by Orthogonal Chemoselective Ligations (pages 2614–2617)

      Mathieu Galibert, Pascal Dumy and Didier Boturyn

      Version of Record online: 19 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806223

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klick-Klick am Cyclopeptid: Definierte Biomolekülanordnungen wurden mithilfe von Oximbildung und Kupfer(I)-vermittelter Alkin-Azid-Cycloaddition als orthogonale Reaktionen stufenweise oder in einem Reaktionsgefäß erhalten. Die Strategie wurde am Beispiel der regioselektiven Ligation biologischer Peptide an ein Cyclopeptidgerüst veranschaulicht.

    21. Naturstoffsynthese

      Total Synthesis of (−)-FR182877 through Tandem IMDA–IMHDA Reactions and Stereoselective Transition-Metal-Mediated Transformations (pages 2618–2621)

      Natsumi Tanaka, Takahiro Suzuki, Takehiko Matsumura, Yosuke Hosoya and Masahisa Nakada

      Version of Record online: 18 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900097

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut geplant: Eine Totalsynthese der zytotoxischen Verbindung (−)-FR182877 beruht auf einer Tandem-Diels-Alder-Reaktion zur Bildung der Ringe A–D (siehe Schema), einer palladiumvermittelten 7-exo-trig-Reaktion und einer iridiumvermittelten Isomerisierung mit anschließender Epimerisierung und stereoselektiver Reduktion.

    22. Halogenierte Fullerene

      Bindungsmuster zweier C90-Isomere, bestimmt durch Strukturaufklärung von C90Cl32 (pages 2622–2625)

      Erhard Kemnitz and Sergey I. Troyanov

      Version of Record online: 19 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806332

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die chlorreichen Zwei: Das erste halogenierte Derivat von C90 – C90Cl32 (siehe Struktur; grau C, grün Cl) – wurde durch Chlorierung eines Gemischs höherer Fullerene mit SbCl5 erhalten. Die Molekülstruktur im Kristall zeigt, dass zwei isomere C90-Käfige vorliegen, die dem C2v-Isomer 46 und dem Cs-Isomer 34 entsprechen. Die Addition von 32 Cl-Atomen entspricht dem maximalen Chlorierungsgrad für alle bisher bekannten Fullerenchloride.

    23. Benzofluorene

      Schnelle Synthese von Benzofluorenen durch selenvermittelte Carbocyclisierungen (pages 2626–2628)

      Sohail A. Shahzad and Thomas Wirth

      Version of Record online: 24 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806148

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Ring ist nicht genug: Eine neuartige doppelte Cyclisierung führt ausgehend von Stilbenen über Dihydronaphthaline zu Benzo[b]fluorenen. Der entscheidende Schritt ist eine durch Selenelektrophile in Gegenwart von Lewis-Säuren vermittelte intramolekulare Knüpfung von C-C-Bindungen.

    24. Bindung oder keine Bindung?

      Wann bilden wechselwirkende Atome eine chemische Bindung? Spektroskopische und theoretische Analyse an Dideuterophenanthren (pages 2629–2633)

      Stefan Grimme, Christian Mück-Lichtenfeld, Gerhard Erker, Gerald Kehr, Huadong Wang, Helmut Beckers and Helge Willner

      Version of Record online: 19 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805751

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die konventionelle Sichtweise bestätigt: Die hier vorgestellte Schwingungsspektroskopie eines selektiv deuterierten Derivats von Phenanthren belegt eindeutig, dass die C4H⋅⋅⋅HC5-Wechselwirkung in der „Bucht“ als sterische (Pauli-)Abstoßung zu interpretieren ist. Diese Befunde und die Ergebnisse einer genauen theoretischen Analyse widersprechen Interpretationen, nach denen diese Wechselwirkung stark stabilisierend ist.

    25. Niedrig koordiniertes Silicium

      [2,6-(Trip)2H3C6](Cp*)Si, eine stabile monomere Arylsilicium(II)- Verbindung (pages 2634–2637)

      Peter Jutzi, Kinga Leszczyńska, Beate Neumann, Wolfgang W. Schoeller and Hans-Georg Stammler

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805749

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als „Lagerform“ eines echten Silylens mit σ-gebundener Cp*-Gruppe lässt sich 1, die erste arylsubstituierte monomere Silicium(II)-Verbindung, betrachten, deren Synthese und vollständige Charakterisierung ein sperriger σ-gebundener Terphenylsubstituent und ein π-gebundener Cp*-Ligand ermöglichten. Die Konformation der Arylgruppe verhindert eine Aryl-Si-π-Rückbindung.

    26. Phosphinidene

      Eine Familie mit komplexiertem Triphosphaallyl-Radikal, -Kation und -Anion (pages 2638–2642)

      Manfred Scheer, Christian Kuntz, Markus Stubenhofer, Michael Linseis, Rainer F. Winter and Marek Sierka

      Version of Record online: 26 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805892

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikal für Redoxstudien: Die Photolyse von [Cp*P{W(CO)5}2] mit einem Diphosphen verläuft über ein radikalisches Intermediat und liefert ein luftstabiles komplexiertes Triphosphaallylradikal, in dem das ungepaarte Elektron gleichmäßig über beide terminale P-Atome verteilt ist. Die Oxidation des Radikals führt zu dem lediglich bei tiefen Temperaturen in Lösung stabilen Triphosphaallylkation, während bei der Reduktion das stabile Triphosphaallylanion gebildet wird. Mes*=2,4,6-Tri-tert-butylphenyl.

    27. Niob-Alkoholat-Cluster

      Niob-Alkoholat-Cluster mit oktaedrischem Metallatomgerüst: [K(CH3OH)4]2 [Nb6(OCH3)18] und [Na([18]Krone-6)(C2H5OH)2]2[Nb6(OC2H5)12(NCS)6] (pages 2643–2646)

      Anke Flemming and Martin Köckerling

      Version of Record online: 19 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805166

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kompletter Ligandenaustausch: Clusterverbindungen vom [M6X12]-Typ mit einem oktaedrischen M6-Metallatomgerüst, das vollständig von Alkoholatoliganden umgeben ist, waren bisher unbekannt. Hier werden die ersten Vertreter mit [Nb6(OR)12]4+-Einheit (R=CH3, C2H5) vorgestellt, die aus [Nb6Cl12]2+-haltigen Vorstufen beim Erhitzen in stark basischen Alkoholatlösungen zugänglich sind. C grau, H weiß, K türkis, Nb blau, O rot.

  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Nachruf
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Vorschau: Angew. Chem. 15/2009 (page 2651)

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990072

SEARCH

SEARCH BY CITATION