Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 121 Issue 21

May 11, 2009

Volume 121, Issue 21

Pages 3767–3939

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Titelbild: Ein substituentenfreier Galliumligand durch Hydrogenolyse von koordiniertem GaCp*: Synthese und Struktur des hoch fluktionalen [Ru2(Ga)(GaCp*)7(H)3] (Angew. Chem. 21/2009) (page 3767)

      Thomas Cadenbach, Christian Gemel, Rochus Schmid, Markus Halbherr, Kirill Yusenko, Mirza Cokoja and Roland A. Fischer

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990108

      Thumbnail image of graphical abstract

      Weiche Schale, harter Kern ist das Grundprinzip für die Bildung einer Nanolegierung aus molekularen Vorstufen. Die gemeinsame Hydrogenolyse von Rutheniumkomplexen in Gegenwart von GaCp* führt zum isolierbaren Schlüsselintermediat [Ru2(Ga)(GaCp*)7 (H)3] mit einem substituentenfreien Gallium-Brückenatom. Aus dieser “embryonalen” Spezies bilden sich unter vollständiger Abspaltung der Cp*-Schutzhülle (im Bild als Eierschale dargestellt) Ru-Ga-Phasen, wie R. A. Fischer et al. in ihrer Zuschrift auf S. 3930 ff. beschreiben.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Innentitelbild: Giant Pores in a Chromium 2,6-Naphthalenedicarboxylate Open-Framework Structure with MIL-101 Topology (Angew. Chem. 21/2009) (page 3768)

      Andreas Sonnauer, Frank Hoffmann, Michael Fröba, Lorenz Kienle, Viola Duppel, Matthias Thommes, Christian Serre, Gérard Férey and Norbert Stock

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990109

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch poröse und stabile kristalline Gerüstverbindungen wurden unter Zuhilfenahme von Hochdurchsatzmethoden hergestellt, wie N. Stock et al. in ihrer Zuschrift auf S. 3849 ff. berichten. Eine zu MIL-101 isoretikuläre Verbindung mit Zeolith-analoger MTN-Topologie und Käfigen mit 39 und 46 Å Durchmesser wurde durch Verwendung von 2,6-Naphthalindicarbonsäure erhalten und konnte anhand von Struktursimulationen sowie elektronenmikroskopischen Daten und Sorptionsmessungen charakterisiert werden.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  5. Autoren

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  6. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. M. T. Reetz (pages 3785–3787)

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200901662

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Der wichtigste wissenschaftliche Fortschritt der letzten 100 Jahre war die Entwicklung von Antibiotika. Mit achtzehn wollte ich Chemiker werden. …“ Dies und mehr von und über Manfred T. Reetz finden Sie auf Seite 3785.

  7. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Modified Nucleosides in Biochemistry, Biotechnology and Medicine.Herausgegeben von Piet Herdewijn. (page 3788)

      Mahesh K. Lakshman

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900932

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2008. 658 S., geb., 199.00 €.—ISBN 978-35273118209

  8. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Chip-Laboratorien

      Auf dem Weg zum integrierten chemischen Schaltkreis (pages 3790–3791)

      Detlev Belder

      Version of Record online: 23 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900184

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alles auf einem Chip: Aktuelle Entwicklungen in der Mikrofluidik machen es möglich, zwei Mikrofluidikbereiche – Mikrofluidik mit Tropfen und kontinuierliche Systeme – zu verbinden (siehe Bild). Dadurch rückt die Realisierung integrierter, komplexer Synthese- und Analyselabors auf einem Chip in greifbare Nähe; z. B. könnte man nach dem Baukastenprinzip mehrstufige Reaktionen zusammen mit Reinigung und Analytik auf einem Chip integrieren.

    2. Proteinbiosynthese

      Fehlerkorrektur während der Proteinbiosynthese (pages 3792–3793)

      Mathias Sprinzl

      Version of Record online: 23 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900647

      Thumbnail image of graphical abstract

      Korrigiert und aussortiert: Der Einbau einer falschen Aminosäure in eine wachsende Polypeptidkette führt zu einem Korrekturschritt, während dessen der Terminationsfaktor (RF1) das Peptid von der falsch gebundenen Peptidyl-tRNA hydrolysiert (siehe Bild). Das fehlerhafte entstehende Polypeptid wird vom Ribosom freigesetzt und abgebaut.

    3. Germanium(II)-Dikationen

      “Splendid Isolation” eines Nichtmetalldikations (pages 3794–3797)

      Thomas Müller

      Version of Record online: 25 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900181

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eingesperrt, aber glücklich: Das Triflatsalz eines Germanium(II)-Dikations – eines atomaren Nichtmetallkations also – konnte isoliert werden, indem das Germanium(II)-Ion im [2.2.2]Cryptanden eingekapselt wurde (gezeigt sind die Strukturformel (links) sowie die Molekülstruktur im Kristall (Mitte: Kugel-Stab-Modell, rechts: Kalottenmodell)). Der Cryptand befriedigt den Elektronenbedarf des Kations und schirmt es sterisch ab.

  9. Essay

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Wissenschaftsgeschichte

      Turiner Stereochemie: Eligio Peruccas Enantioselektivität und Primo Levis Asymmetrie (pages 3798–3802)

      Bart Kahr, Yonghong Bing, Werner Kaminsky and Davide Viterbo

      Version of Record online: 5 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200801840

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ehre, wem Ehre gebührt: Eligio Perucca (siehe Photo) beobachtete 1919 in Turin als Erster die enantioselektive Adsorption eines Racemats an der Oberfläche eines chiralen Kristalls (NaClO3). Allerdings blieb dieser Meilenstein der Chiroptik und enantioselektiven Chemie unbeachtet. Perucca galt bisher als Feigling, weil er es 1941 aufgrund der Rassengesetze abgelehnt hatte, den jungen Stereochemiker Primo Levi zu betreuen – tatsächlich aber bezog Perucca dem faschistischen Regime gegenüber eine ablehnende Haltung.

  10. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Spektroskopische Methoden

      Kohärente mehrdimensionale Schwingungsspektroskopie von Biomolekülen: Konzepte, Simulationen und Herausforderungen (pages 3804–3838)

      Wei Zhuang, Tomoyuki Hayashi and Shaul Mukamel

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200802644

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Schwingungsantwort komplexer Moleküle auf Sequenzen von Infrarotpulsen liefert Momentaufnahmen ihrer Struktur und Dynamik im Femtosekundenbereich. Diese Technik, die analog ist zur mehrdimensionalen NMR-Spektroskopie und Korrelationen von Bewegungsvorgängen während kontrollierter Zeitintervalle abbildet (siehe Schema), wurde zur Untersuchung von Proteinfaltungen, Wasserstoffbrücken, Lipidmembranen und chemischen Umlagerungen genutzt.

  11. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Polyoxometallate

      Synthesis of Orthorhombic Mo-V-Sb Oxide Species by Assembly of Pentagonal Mo6O21 Polyoxometalate Building Blocks (pages 3840–3844)

      Masahiro Sadakane, Keiko Yamagata, Katsunori Kodato, Keisuke Endo, Koshiro Toriumi, Yoshiki Ozawa, Tomoji Ozeki, Takuro Nagai, Yoshio Matsui, Norihito Sakaguchi, William D. Pyrz, Douglas J. Buttrey, Douglas A. Blom, Thomas Vogt and Wataru Ueda

      Version of Record online: 17 MAR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805792

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gute Mischung: Der pentagonale Polyoxomolybdat-Baustein [Mo6O21]n vereinigt sich mit anderen Mo-, V- und Sb-haltigen Ionen zu einem orthorhombischen Mo-V-Sb-Oxid. Die erste Einkristall-Röntgenstrukturanalyse eines orthorhombischen Mo-V-Mischoxids, das als Katalysator für die selektive Oxidation leichter Alkane infrage kommt, charakterisiert die Struktur der Verbindung.

    2. Reaktive Zwischenstufen

      Synthesis and Crystal Structure of a Silyl-Stabilized Allyl Cation Formed by Disruption of an Arene by a Protonation–Hydrosilylation Sequence (pages 3845–3848)

      Simon Duttwyler, Yun Zhang, Anthony Linden, Christopher A. Reed, Kim K. Baldridge and Jay S. Siegel

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900098

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Protonierung eines Mesitylenrings durch das stark saure Areniumcarboran [CH3C6H6][CHB11Me5Br6] löst eine Reaktionskaskade aus, die zu einem stabilen β-Silylallylkation führt (siehe Bild, H gelb, C blau, Silylallylgruppe rot). Dass die Triebkraft der Reaktion ausreicht, um einen stabilen aromatischen Ring zugunsten einer kationischen reaktiven Zwischenstufe zu zerstören, ist bemerkenswert.

    3. Metall-organische Netzwerke

      Giant Pores in a Chromium 2,6-Naphthalenedicarboxylate Open-Framework Structure with MIL-101 Topology (pages 3849–3852)

      Andreas Sonnauer, Frank Hoffmann, Michael Fröba, Lorenz Kienle, Viola Duppel, Matthias Thommes, Christian Serre, Gérard Férey and Norbert Stock

      Version of Record online: 4 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805980

      Thumbnail image of graphical abstract

      Groß, größer … Der Austausch von 1,4-Benzoldicarboxylat gegen 2,6-Naphthalindicarboxylat in der MIL-101-Struktur ergibt ein isoretikuläres mesoporöses Netzwerk mit Käfigen von 39 und 46 Å Durchmesser. Hochdurchsatzmethoden wurden eingesetzt, um die optimalen Reaktionsbedingungen zu finden. Die mikrokristalline Verbindung wurde durch Struktursimulation sowie Pulverröntgenbeugungs-, N2-Sorptions- und TEM-Messungen charakterisiert.

    4. Actinoidenchemie

      Cation–Cation Interactions, Magnetic Communication, and Reactivity of the Pentavalent Uranium Ion [U(NtBu)2]+ (pages 3853–3856)

      Liam P. Spencer, Eric J. Schelter, Ping Yang, Robyn L. Gdula, Brian L. Scott, Joe D. Thompson, Jaqueline L. Kiplinger, Enrique R. Batista and James M. Boncella

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806190

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kommunikation stimmt: Der dimere Bis(imido)uran-Komplex [{U(NtBu)2(I)(tBu2bpy)}2] (siehe Bild; U grün, N blau, I rot) weist Kation-Kation-Wechselwirkungen zwischen [U(NR)2]+-Ionen auf. Es ist ein f 1-f 1-System, das außerdem eine f-Orbital-Kommunikation zwischen den Uran(V)-Zentren bei niedrigen Temperaturen zeigt. Durch Oxidation können Bis(imido)uran(VI)-Komplexe erhalten werden.

    5. Guanidinalkaloide

      Total Synthesis of (+)-Dibromophakellin (pages 3857–3859)

      Takuya Imaoka, Osamu Iwamoto, Kei-ichi Noguchi and Kazuo Nagasawa

      Version of Record online: 24 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806233

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Mitglieder einer Familie mariner Pyrrol-Imidazol-Alkaloide – (+)-Dibromphakellin und das nichtnatürliche Kongener (+)-Phakellin – wurden enantioselektiv aus 4-Hydroxy-L-prolin synthetisiert. Das chirale Aminal an C10 ließ sich mithilfe einer [3,3]-sigmatropen Overman-Umlagerung eines Enamids effizient aufbauen (siehe Schema).

    6. Naturstoffsynthese

      A Stereoselective Synthesis of the Bromopyrrole Natural Product (−)-Agelastatin A (pages 3860–3863)

      Paul M. Wehn and J. Du Bois

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806292

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elf Stufen müssen′s sein: Eine neue stereoselektive Synthese von (−)-Agelastatin A benötigt elf Stufen ausgehend von kommerziell erhältlichem Ausgangsmaterial. Eine Rh-katalysierte intramolekulare Olefinaziridinierung und die nachfolgende Umsetzung des entstehenden tricyclischen Zwischenprodukts sind die Schlüsselschritte der Synthese (siehe Schema).

    7. Nanodrähte

      Ionic-Liquid-Assisted Formation of Silver Nanowires (pages 3864–3867)

      Tae Young Kim, Won Jung Kim, Seung Hyun Hong, Jong Eun Kim and Kwang S. Suh

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806379

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf Draht: Ein einfaches und effektives Verfahren zur Synthese von Silbernanodrähten mithilfe eines durch eine ionische Flüssigkeit unterstützten Polyolprozesses wird beschrieben (siehe Schema, Maßstab 5 nm). Die ionische Flüssigkeit wird so gewählt, dass sie das anisotrope Wachstum von Silbernanopartikeln zu -nanodrähten fördert.

    8. DNA-Erkennung

      Stable Cyclohexyl–Phenyl Recognition in the Center of a DNA Duplex (pages 3868–3871)

      Marco Kaufmann, Michael Gisler and Christian J. Leumann

      Version of Record online: 22 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900153

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sogar gesättigte Kohlenwasserstoffcyclen sind mit einer Watson-Crick-Paarung kompatibel, wie der Einbau von Phenylcyclohexyl-C-Nucleosidpaaren in das Zentrum einer DNA-Doppelhelix belegt (siehe Bild). Die höhere Duplexstabilität ist eine Folge von Cyclohexyl-CH/Phenyl-π-Wechselwirkungen. Damit ist das System ein interessantes Gerüst, um hydrophobe Wechselwirkungen zu untersuchen, und ermöglicht den Einbau weiterer Bausteine in die Doppelhelix.

    9. Heterogene Katalyse

      Selective Homologation Routes to 2,2,3-Trimethylbutane on Solid Acids (pages 3872–3874)

      John H. Ahn, Burcin Temel and Enrique Iglesia

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900541

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sieben als magische Kohlenstoffzahl: 2,2,3-Trimethylbutan (Triptan) entsteht an sauren Zeolithen bei niedrigen Temperaturen selektiv aus Dimethylether. Die Methylierung an weniger substituierten Kohlenstoffatomen, das Verhältnis der Geschwindigkeiten von Methylierung und Wasserstofftransfer bei unterschiedlichen Kettenlängen, eine langsame Gerüstisomerisierung und eine β-Spaltung von Triptylketten und ihren Vorstufen sind intrinsische Eigenschaften der Carbeniumionen, die zu den bemerkenswerten Triptanselektivitäten in den C7-Fraktionen führen.

    10. Eisenkatalyse

      Cross Dehydrogenative Arylation (CDA) of a Benzylic C[BOND]H Bond with Arenes by Iron Catalysis (pages 3875–3878)

      Yi-Zhou Li, Bi-Jie Li, Xing-Yu Lu, Song Lin and Zhang-Jie Shi

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900341

      Thumbnail image of graphical abstract

      Oxidative Kupplung: FeCl2 katalysiert die effiziente dehydrierende Arylierung von Substraten mit benzylischen C-H-Bindungen (siehe Schema). Die Kreuzkupplungen zwischen Verbindungen mit aromatischen C(sp2)-H-Bindungen und benzylischen C(sp3)-H-Bindungen verliefen hoch regioselektiv. Die Reaktion könnte über eine Einelektronenoxidation mit anschließender Friedel-Crafts-Alkylierung ablaufen.

    11. Asymmetrische Katalyse

      In Situ Enamine Activation in Aqueous Salt Solutions: Highly Efficient Asymmetric Organocatalytic Diels–Alder Reaction of Cyclohexenones with Nitroolefins (pages 3879–3882)

      Dan-Qian Xu, Ai-Bao Xia, Shu-Ping Luo, Jie Tang, Shuai Zhang, Jun-Rong Jiang and Zhen-Yuan Xu

      Version of Record online: 24 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900269

      Thumbnail image of graphical abstract

      Tiefsee-Diels-Alder-Reaktion: Die asymmetrische organokatalytische Diels-Alder-Reaktion zwischen Cyclohexenonen und aromatischen Nitroolefinen gelingt in Meerwasser und gesättigter Kochsalzlösung. Die Reaktion verläuft als säurekatalysierte Enaminaktivierung über eine einstufige konzertierte Addition (siehe Schema).

    12. Alkalimetallkomplexe

      Methandiide Complexes (R2CM2) of the Heavier Alkali Metals (M=Potassium, Rubidium, Cesium): Reaching the Limit? (pages 3883–3887)

      Lars Orzechowski, Georg Jansen and Sjoerd Harder

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900830

      Thumbnail image of graphical abstract

      Größe ist wichtig: Geminale Bis(amidophosphorano)methandiid-Dimetallkomplexe der schweren Alkalimetalle K und Rb sind relativ stabil, doch der von Cs, dem größten und elektropositivsten Alkalimetall, zersetzt sich zu einem cyclischen Produkt, das mit Benzylcaesium kokristallisiert.

    13. Ionische Schaltkreise

      Ionic Circuits Based on Polyelectrolyte Diodes on a Microchip (pages 3888–3891)

      Ji-Hyung Han, Kwang Bok Kim, Hee Chan Kim and Taek Dong Chung

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900045

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Grün gehen: Eine Polyelektrolytdiode auf einem Mikrochip zeigt ein eindeutiges nichtlineares Gleichrichterverhalten. Mit diesem System lässt sich in Echtzeit die dynamische Verteilung von Ionen in einer geladenen Polymerphase im elektrischen Feld mithilfe von Fluoreszenzbildern visualisieren. Mehrere Polyelektrolytdioden wurden auf einem Mikrochip integriert, um vielfältige Logikgatter auf Basis ionischer Schaltkreise herzustellen (siehe Bild).

    14. Molekulare Funktionseinheiten

      Coherent Activation of DNA Tweezers: A “SET–RESET” Logic System (pages 3892–3895)

      Johann Elbaz, Michal Moshe and Itamar Willner

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805819

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sesam, öffne dich! Aptamer-Substrat-Komplexe aktivieren die kohärente Funktion zweier Pinzettenstrukturen, die als “SET-RESET”-Logiksystem wirken. Bei Einwirkung von Adenosinmonophosphat (AMP) und Adenosin-Desaminase (AD) wechseln die Pinzettenstrukturen jeweils zwischen einem fluoreszierenden offenen und einem gelöschten geschlossenen Zustand (Q=Löscheinheit, F=Fluorophor).

    15. Halogenwechselwirkungen

      The Nature of Halogen⋅⋅⋅Halogen Interactions: A Model Derived from Experimental Charge-Density Analysis (pages 3896–3899)

      Thai Thanh Thu Bui, Slimane Dahaoui, Claude Lecomte, Gautam R. Desiraju and Enrique Espinosa

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805739

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein bisschen anziehend: Dass die Cl-Cl-Wechselwirkung in C6Cl6 anziehend und anisotrop ist, wurde experimentell anhand der Expansion der Elektronendichte ρ(r) um die Chlorkerne gezeigt. Die Wechselwirkung wird mit einem Modell erklärt, in dem eine bindende Wechselwirkung zwischen elektronenarmen (blau im Bild) und -reichen Bereichen (rot) benachbarter Cl-Atome besteht.

    16. Nanostrukturen

      Synthesis of Supramolecular Nanocapsules Based on Threading of Multiple Cyclodextrins over Polymers on Gold Nanoparticles (pages 3900–3903)

      Yun-Long Wu and Jun Li

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805341

      Thumbnail image of graphical abstract

      Feststeckende CDs: Auf Goldnanopartikeln (AuNPs) verankerte Polyethylenglycol-Ketten werden durch mehrere α-Cyclodextrin(α-CD)-Ringe gefädelt, was eine supramolekulare äußere Schicht aus zur Nanopartikeloberfläche senkrechten Pseudopolyrotaxansäulen ergibt. Stopper an den Polymerenden halten α-CD an der AuNP-Oberfläche fest, Vernetzen der α-CD-Ringe und Entfernen der AuNP-Kerne liefert supramolekulare Nanokapseln.

    17. Photolumineszenz

      Oriented Monolayer Film of Gd2O3:0.05 Eu Crystallites: Quasi-Topotactic Transformation of the Hydroxide Film and Drastic Enhancement of Photoluminescence Properties (pages 3904–3907)

      Linfeng Hu, Renzhi Ma, Tadashi C. Ozawa and Takayoshi Sasaki

      Version of Record online: 24 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806206

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf den Film gebannt: Eine halbtransparente und intensiv lumineszierende Monoschicht aus ausgerichteten plättchenförmigen Gd2O3:0.05 Eu- Kristalliten entsteht beim Tempern der Hydroxidfilm-Vorstufe (siehe Schema). Die Photolumineszenzeigenschaften des umgewandelten Films sind deutlich besser als die des Hydroxidfilms, und sie sind viel ausgeprägter als die der analogen Gd2O3:0.05 Eu-Pulverprobe.

    18. Enzymkatalyse

      Solvent-Slaved Protein Motions Accompany Proton but Not Hydride Tunneling in Light-Activated Protochlorophyllide Oxidoreductase (pages 3908–3911)

      Derren J. Heyes, Michiyo Sakuma and Nigel S. Scrutton

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900086

      Thumbnail image of graphical abstract

      H+nicht H: Die durch Protochlorophyllid-Oxidoreduktase katalysierte Reduktion von Protochlorophyllid weist lösungsmittelvermittelte Bewegungen auf, die Protonen-, nicht aber Hydridtunneln steuern. Diese Bewegungen erfordern ein ausgedehntes dynamisches Netzwerk zwischen Lösungsmittel und aktivem Zentrum des Enzyms und erleichtern den Protonentransfer (links im Bild). Mit dem Hydridtransfer verbundene Bewegungen sind lokalisierter und nicht durch das Lösungsmittel vermittelt (rechts im Bild).

    19. Enzyminhibition

      Rational Design of an Organometallic Glutathione Transferase Inhibitor (pages 3912–3915)

      Wee Han Ang, Lorien J. Parker, Anastasia De Luca, Lucienne Juillerat-Jeanneret, Craig J. Morton, Mario Lo Bello, Michael W. Parker and Paul J. Dyson

      Version of Record online: 25 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900185

      Thumbnail image of graphical abstract

      Im Zentrum herrscht Ru: Ein hybrider organisch-anorganischer (metallorganischer) Inhibitor für Glutathion-Transferasen wurde entwickelt, dessen Metallzentrum die Bindung an das Protein steuert, während sein organischer Rest als Inhibitor des aktiven Zentrums wirkt (siehe Bild). Der Inhibitionsmechanismus wurde mit einer Reihe biophysikalischer und biochemischer Methoden untersucht.

    20. Clusterverbindungen

      A Cyclic Hexanuclear Heterometalladithiolene Cluster [{(Cp*Rh)2Mo(μ-CO)2(CO)}2(S2C6H2S2)2] with Two π-Conjugated S2C6S2 Bridges: Synthesis, Crystal Structure, and Properties (pages 3916–3919)

      Bao-Hua Zhu, Yusuke Shibata, Satoshi Muratsugu, Yoshinori Yamanoi and Hiroshi Nishihara

      Version of Record online: 16 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900509

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Drachen spielen Ball: Die Bildung einer direkten Metall-Metall-Bindung mithilfe eines π-konjugierten zweikernigen Metalladithiolenkomplexes mit zwei Elektronenmangel-Metallzentren als Bausteinen führt zu einem cyclischen doppelt dreikernigen Heterometalladithiolencluster mit zwei parallelen flachen Brücken (siehe Struktur; Rh rosa, Mo grün, S gelb, C grau, O rot).

    21. Naturstoffe

      Synthesis of the DFGH ring system of Type B Physalins: Highly Oxygenated, Cage-Shaped Molecules (pages 3920–3924)

      Megumi Ohkubo, Go Hirai and Mikiko Sodeoka

      Version of Record online: 17 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900634

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie Dominosteine: Um zum komplexen DFGH-Ringsystem der Titelverbindungen zu gelangen, wird das Schlüsselintermediat einfach mit einer Brønsted-Base behandelt, wobei sich die tetracyclische käfigförmige Zielstruktur in einer vierstufigen Eintopf-Dominoreaktion bildet (siehe Schema; Mc=Monochlormesylat, MOM=Methoxymethyl).

    22. Selbstorganisation

      Ein Selbstordnungsschema für Tetraharnstoffcalix[4]arene (pages 3925–3929)

      Yuliya Rudzevich, Valentyn Rudzevich, Fabian Klautzsch, Christoph A. Schalley and Volker Böhmer

      Version of Record online: 9 APR 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805754

      Thumbnail image of graphical abstract

      Größe und Form sind wichtig: Eine äquimolare Mischung aus elf unterschiedlich substituierten Tetraharnstoff-Calix[4]arenen bildet in unpolaren Lösungsmitteln nur 6 von 35 möglichen Homo- und Heterodimeren. Da das Calixarengerüst und die vier Harnstoffreste in allen Fällen gleich sind, wird dieser Prozess der Selbstorganisation allein durch das Zusammenwirken von sterischen und stöchiometrischen Randbedingungen bestimmt.

    23. Galliumliganden

      Ein substituentenfreier Galliumligand durch Hydrogenolyse von koordiniertem GaCp*: Synthese und Struktur des hoch fluktionalen [Ru2(Ga)(GaCp*)7(H)3] (pages 3930–3934)

      Thomas Cadenbach, Christian Gemel, Rochus Schmid, Markus Halbherr, Kirill Yusenko, Mirza Cokoja and Roland A. Fischer

      Version of Record online: 13 FEB 2009 | DOI: 10.1002/ange.200805605

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der vollständige Ligandenaustausch durch Hydrogenolyse von [Ru(η4-cod)(η6-cot)] in Gegenwart von GaCp* führt unter milden Bedingungen zu der Titelverbindung, in der ein „nacktes“ Galliumatom zwei Rutheniumzentren verbrückt (siehe Bild: C weiß, Ga blau, Ru rot). Dieser Cluster kann als abgefangenes Intermediat auf dem Weg zu gemischtmetallischen Nanopartikeln angesehen werden. cot=1,3,5-Cyclooctatrien; cod=1,5-Cyclooctadien; Cp*=C5Me5.

  12. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Essay
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 22/2009 (page 3939)

      Version of Record online: 4 MAY 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990112

SEARCH

SEARCH BY CITATION