Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 121 Issue 40

September 21, 2009

Volume 121, Issue 40

Pages 7403–7587

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Titelbild: Two-Dimensional Crystal Engineering: A Four-Component Architecture at a Liquid–Solid Interface (Angew. Chem. 40/2009) (page 7403)

      Jinne Adisoejoso, Kazukuni Tahara, Satoshi Okuhata, Shengbin Lei, Yoshito Tobe and Steven De Feyter

      Version of Record online: 17 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990211

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vier Komponenten bilden ein supramolekulares Muster auf atomar flachem Graphit, wie S. De Feyter et al. in ihrer Zuschrift auf S. 7489 ff. schildern. Durch einfaches Mischen der vier Komponenten in einem konventionellen Lösungsmittel und Auftropfen auf die Oberfläche entstehen Kagomé-Gitter mit spezifisch gebundenen Templatmolekülen. Die Strukturen wurden durch Rastertunnelmikroskopie an der Flüssig-fest-Grenzfläche aufgeklärt.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Innentitelbild: Switching the Chirality of the Metal Environment Alters the Coordination Mode in Designed Peptides (Angew. Chem. 40/2009) (page 7404)

      Anna F. A. Peacock, Jeanne A. Stuckey and Vincent L. Pecoraro

      Version of Record online: 17 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990212

      Thumbnail image of graphical abstract

      So wie Eisenbahnweichen die Richtung eines ankommenden Zugs ändern, ändert der Chiralitätswechsel bei einem einzigen Rest im Innern einer de novo entworfenen dreisträngigen Doppelwendel die Metallbindefähigkeit des Peptids und die Position und Koordinationsumgebung des Metallions drastisch. In der Zuschrift von Pecoraro et al. auf S. 7507 ff. wird die Bindung von CdII an die L- und D-Enantiomere eines thiolhaltigen Penicillamins durch lösungsspektroskopische Studien und Röntgenbeugung analysiert.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
  5. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Hans-Jörg Himmel (page 7424)

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200904211

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Die größte Herausforderung für Wissenschaftler ist, dass jede Antwort mindestens zwei neue Fragen aufwirft. Mein Lieblingsfach in der Schule war Geschichte. …“ Dies und mehr von und über Hans-Jörg Himmel finden Sie auf Seite 7424.

  6. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Metallic Nanomaterials.Nanomaterials for the Life Sciences, Band 1. Herausgegeben von Challa S. S. R. Kumar. (page 7425)

      Ralph A. Sperling

      Version of Record online: 17 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903699

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2008. 571 S., geb., 149.00 €.—ISBN 978-3527321513

  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Fluoreszenzsonden

      Überresponsive Peptid-basierte Sensoren von Signalproteinen (pages 7426–7428)

      Vyas Sharma and David S. Lawrence

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903717

      Thumbnail image of graphical abstract

      Jenseits von GFP: Das grün fluoreszierende Protein und seine Varianten haben die Zellbiologie verändert – die nächste Generation von Fluoreszenzsonden (FL) könnte jedoch aus dem Chemielabor kommen! So wurden Sensoren beschrieben, die enorme Fluoreszenzänderungen nach der Bindung an ihre Zielproteine aufweisen (siehe Bild). Es sind allerdings noch einige Hürden zu überwinden, bevor diese Spezies breite Anwendung finden können.

    2. DNA-Reparatur

      Übersehenes sichtbar gemacht: ATL-Proteine und DNA-Reparatur (pages 7429–7431)

      Thomas Reißner, Stephanie Schorr and Thomas Carell

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200904042

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schadensmeldung: Alkyltransferase-ähnliche Proteine (ATL-Proteine) klappen durch Alkylierung entstandene DNA-Schäden aus der DNA-Doppelhelix heraus, haben allerdings keine katalytische Funktion. Sie fungieren als Erkennungsproteine, die DNA-Schäden markieren und so eine Reparatur ermöglichen (siehe Bild; NER: Nucleotidexzisionsreparatur).

  8. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Supramolekulare Oberflächenchemie

      Molekulare und supramolekulare Netzwerke auf Oberflächen: vom zweidimensionalen Kristall-Engineering bis zur Reaktivität (pages 7434–7469)

      Johannes A. A. W. Elemans, Shengbin Lei and Steven De Feyter

      Version of Record online: 11 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200806339

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sehen ist glauben: Die Rastertunnelmikroskopie (STM) hat es ermöglicht, Moleküle auf atomar flachen, leitenden Substraten im Echtraum sichtbar zu machen (siehe Bild), und so den Grundstein für die rasche Entwicklung der supramolekularen Chemie auf Oberflächen gelegt. Der Aufsatz präsentiert aktuelle Entwicklungen beim Design und bei der Funktionalität supramolekularer Oberflächenmuster, mit dem Schwerpunkt auf deren Chiralität, Porosität und Reaktivität.

  9. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Biosensoren

      Immediate Detection of Living Bacteria at Ultralow Concentrations Using a Carbon Nanotube Based Potentiometric Aptasensor (pages 7470–7473)

      Gustavo A. Zelada-Guillén, Jordi Riu, Ali Düzgün and F. Xavier Rius

      Version of Record online: 30 JUN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902090

      Thumbnail image of graphical abstract

      So braucht's keinen Arzt: Ein Aptamer, das an eine mit einwandigen Kohlenstoffnanoröhren bedeckte Elektrode gebunden ist, wechselwirkt selektiv mit Bakterien (siehe Bild). Das daraus resultierende elektrochemische Signal ist sehr genau und reproduzierbar und setzt bei äußerst niedrigen Bakterienkonzentrationen ein. Damit handelt es sich um eine einfache, selektive Methode zum Nachweis von Pathogenen.

    2. Organokatalyse

      Trends in Organocatalytic Conjugate Addition to Enones: An Efficient Approach to Optically Active Alkynyl, Alkenyl, and Ketone Products (pages 7474–7478)

      Márcio Weber Paixão, Nicole Holub, Carlos Vila, Martin Nielsen and Karl Anker Jørgensen

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903790

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei in einem: Eine organokatalytische Tandemstrategie erwies sich als schnelles und effizientes Verfahren für den Aufbau einer Bibliothek aus optisch aktiven Alkinyl-, Alkenyl- und Keto-Derivaten ausgehend von cyclischen Enonen und β-Ketosulfonen (siehe Schema; R=Aryl, R′=H oder Alkyl).

    3. Käfigverbindungen

      Construction of Heterometallic Cages with Tripodal Metalloligands (pages 7479–7481)

      Hua-Bin Wu and Quan-Ming Wang

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903575

      Thumbnail image of graphical abstract

      Anpassungsfähige Käfige: Die bevorzugte Koordination der eingelagerten Metallionen bestimmt die Struktur von Heterometallkäfigen, in denen AlL3 (HL=1-(4-Pyridyl)butan-1,3-dion) als Metalloligand wirkt. Ein trigonal-bipyramidaler und ein überdacht-oktaedrischer Käfig (siehe Bild; Al grün, O rot, N blau, Pd violett) wurden isoliert. Im Fall des chiralen trigonal-bipyramidalen Komplexes M2M′3L6 mit D3-Symmetrie wurde eine spontane Enantiomerentrennung beobachtet.

    4. Imaging-Sonden

      Imparting Multivalency to a Bifunctional Chelator: A Scaffold Design for Targeted PET Imaging Probes (pages 7482–7485)

      Wei Liu, Guiyang Hao, Michael A. Long, Tiffani Anthony, Jer-Tsong Hsieh and Xiankai Sun

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903556

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei sind besser als einer: Mehrbindige Gerüste für Imaging-Sonden für die zielgerichtete Positronenemissionstomographie enthalten Chelatliganden, die stabile, neutrale Komplexe mit Radiometallen bilden und funktionelle Gruppen zum Anbringen mehrerer Targeting-Moleküle tragen. Die Synthese eines zweibindigen Gerüsts und dessen Kupplung mit einem Targeting-Liganden ergab eine Sonde, mit deren Hilfe sich effizient Tumoren in vivo abbilden lassen (siehe Bild).

    5. Biomolekülnachweis

      Multiplex Label-Free Detection of Biomolecules with an Imprinted Suspension Array (pages 7486–7488)

      Yuan-Jin Zhao, Xiang-Wei Zhao, Jing Hu, Juan Li, Wen-Yu Xu and Zhong-Ze Gu

      Version of Record online: 3 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903472

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eindrucksvoll: Polymerkügelchen mit der Struktur photonischer Kristalle wurden hergestellt, die eine molekulare Prägung für das zu analysierende markierungsfreie Biomolekül aufweisen. Eine Reihe von Kügelchen, die einer Reihe von Analyten entsprechen, konnte für den parallelen Nachweis von Biomolekülen mit erstaunlicher Empfindlichkeit und Spezifität genutzt werden (siehe Bild).

    6. Supramolekulare Chemie

      Two-Dimensional Crystal Engineering: A Four-Component Architecture at a Liquid–Solid Interface (pages 7489–7493)

      Jinne Adisoejoso, Kazukuni Tahara, Satoshi Okuhata, Shengbin Lei, Yoshito Tobe and Steven De Feyter

      Version of Record online: 16 JUN 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900436

      Thumbnail image of graphical abstract

      Glückliches Zusammentreffen: Zweidimensionale Vierkomponentenkristalle wurden an einer Flüssig-fest-Grenzfläche erzeugt und durch Rastertunnelmikroskopie visualisiert. Einfaches Mischen der vier Komponenten und Aufbringen der Lösung auf die Graphit-Oberfläche führen zur spontanen Selbstorganisation der 2D-Kristalle. Bestimmte Gastmoleküle erzeugen aus dem nichtporösen Netzwerk eine poröse Struktur, indem sie innerhalb der Poren adsorbiert werden.

    7. Magnetische Eigenschaften

      Unusual Magnetic Properties of Size-Controlled Iron Oxide Nanoparticles Grown in a Nanoporous Matrix with Tunable Pores (pages 7494–7497)

      Sher Alam, Chokkalingam Anand, Katsuhiko Ariga, Toshiyuki Mori and Ajayan Vinu

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200901570

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die volle Ladung: Die Verwendung eine Nanosiebs erleichtert die Synthese von kleinen Fe2O3-Nanopartikeln mit einer einheitlichen Größe zwischen 6.5 und 9.0 nm, die einfach über den Porendurchmesser der Templatmatrix eingestellt werden kann (siehe Bild). So werden auf einem mesoporösen Träger verteilte Nanopartikel erhalten, die trägerfreien Fe2O3-Nanopartikeln bezüglich ihrer magnetischen Eigenschaften überlegen sind.

    8. DNA-Hybridisierung

      A Light-Driven Supramolecular Optical Switch (pages 7498–7501)

      Shin-nosuke Uno, Chikara Dohno, Holger Bittermann, Vladimir L. Malinovskii, Robert Häner and Kazuhiko Nakatani

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903251

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reversibles Wechseln der Fluoreszenzemission eines DNA-basierten optischen Schalters von Blau zu Grün gelingt mit modulierendem Licht unterschiedlicher Wellenlänge (siehe Bild). Grundlage ist die Hybridisierung zweier pyrenfunktionalisierter DNA-Stränge in Gegenwart eines photochromen azobenzolhaltigen Effektorliganden, sofern dieser cis-konfiguriert vorliegt. Als Folge der Hybridisierung tritt die Excimerfluoreszenz von Pyren auf.

    9. Siliciumnanodrähte

      Directionally Integrated VLS Nanowire Growth in a Local Temperature Gradient (pages 7502–7506)

      Geunhee Lee, Yun Sung Woo, Jee-Eun Yang, Donghun Lee, Cheol-Joo Kim and Moon-Ho Jo

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902451

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz gerade: Ein einfacher und robuster Mechanismus richtet die Wachstumsrichtungen von Nanodrähten mithilfe eines lokalen Temperaturgradienten als lokaler kinetischer Variable während eines üblichen Dampf-flüssig-fest(VLS)-Wachstums kohärent aus (siehe Bild, Maßstab=200 μm). Die Nanodrähte wachsen gerade in die senkrechte Richtung, zeigen in der Nähe der katalytischen Spitzen aber Knicke.

    10. Proteindesign

      Switching the Chirality of the Metal Environment Alters the Coordination Mode in Designed Peptides (pages 7507–7510)

      Anna F. A. Peacock, Jeanne A. Stuckey and Vincent L. Pecoraro

      Version of Record online: 3 JUL 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902166

      Thumbnail image of graphical abstract

      Außenseiter machen sich bemerkbar: Wird die Chiralität einer einzigen Aminosäureebene in einer dreisträngigen Doppelwendel umgekehrt (siehe Bild), bewirkt dies nach röntgenographischen Untersuchungen kaum eine Störung des α-helicalen Rückgrats der Struktur. Dagegen werden laut spektroskopischen Studien zur Bindung von Cadmium durch diesen Chiralitätswechsel die Koordinationsumgebung und die Bindungsstelle drastisch verändert.

    11. Amin-Austausch

      Selective Amine Cross-Coupling Using Iridium-Catalyzed “Borrowing Hydrogen” Methodology (pages 7511–7514)

      Ourida Saidi, A. John Blacker, Mohamed M. Farah, Stephen P. Marsden and Jonathan M. J. Williams

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200904028

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz ohne Basen kann der Iridiumkomplex [{Cp*IrI2}2] (Cp*=C5Me5) Kreuzkupplungen von Aminen katalysieren. Eine Reihe von Anilinen wurde in die entsprechenden N-Isopropyl-Derivate überführt; die gleiche Reaktion ermöglichte auch die Alkylierung von Benzylaminen und anderen aliphatischen primären Aminen.

    12. Oberflächenprozesse

      Electron Transport in the Long-Range Charge-Recombination Dynamics of Single Encapsulated Dye Molecules on TiO2 Nanoparticle Films (pages 7515–7518)

      Xiangyang Wu, Toby D. M. Bell and Edwin K. L. Yeow

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902596

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf langsamer Fahrt: Langlebige dunkle ladungsgetrennte Zustände resultieren aus dem Transport des injizierten Elektrons auf TiO2-Nanopartikeln nach seiner Übertragung aus einem einzelnen Atto647N-Farbstoffmolekül, das in Cucurbit[7]uril (CB7) eingeschlossen ist. Diese Zustände lassen sich direkt mithilfe der Periodizität der Trajektorien der Emissionsintensität untersuchen (siehe Spektren).

    13. Aktivierung von Disauerstoff

      Solid-State Chemistry at an Isolated Copper(I) Center with O2 (pages 7519–7522)

      Grégory Thiabaud, Geoffroy Guillemot, Isabelle Schmitz-Afonso, Benoit Colasson and Olivia Reinaud

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902691

      Thumbnail image of graphical abstract

      Solider Auftritt: Eine chemo- und regioselektive Oxygenierung mit O2 im Festkörper ergibt den CuI-Komplex des Vierelektronenoxidationsprodukts eines organischen Liganden (siehe Schema). Dabei vermittelt ein einzelnes CuI-Zentrum ohne Redox-Cofaktor die Übertragung einer geraden Zahl von Elektronen auf O2. Das Resultat bestätigt die Rolle von [CuO2]+-Einheiten als reaktive Spezies in der C-H-Bindungsspaltung.

    14. Asymmetrische Katalyse

      Chiral Guanidinium Salt Catalyzed Enantioselective Phospha-Mannich Reactions (pages 7523–7526)

      Xiao Fu, Wei-Tian Loh, Yan Zhang, Tao Chen, Ting Ma, Hongjun Liu, Jianmin Wang and Choon-Hong Tan

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903971

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfach protoniert zum Erfolg: Der Guanidinium-Katalysator 1⋅HBArF4 (ArF=3,5-(CF3)2C6H3) wurde in einer Stufe aus einem kommerziell erhältlichen Diamin hergestellt. Er vermittelt eine asymmetrische Phospha-Mannich-Reaktion, in der sekundäre Phosphinoxide und H-Phosphinate als P-Nucleophile wirken. Das Verfahren liefert eine Reihe enantiomerenangereicherter α-Aminophosphinoxide (2), α-Aminophosphinate und H-Phosphinate mit P-Stereozentren. Bn=Benzyl, Ts=4-Toluolsulfonyl.

    15. Kooperative Katalyse

      Plagiarizing Proteins: Enhancing Efficiency in Asymmetric Hydrogen-Bonding Catalysis through Positive Cooperativity (pages 7527–7530)

      Christopher R. Jones, G. Dan Pantoş, Angus J. Morrison and Martin D. Smith

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903063

      Thumbnail image of graphical abstract

      Thioharnstoffkatalysatoren mit festgelegter Konformation (wie die gezeigte Verbindung mit stabilisierenden intramolekularen Wasserstoffbrücken) zeigen eine kooperative Ligand-Rezeptor-Bindung. Dies steigert die katalytische Effizienz und die Umsatzgeschwindigkeit deutlich, und in einer Modellreaktion wurden auch mit geringeren Katalysatormengen hohe Enantioselektivitäten erhalten.

    16. Oberflächenderivatisierung

      Patterning of Surfaces by Oxidation of Amine-Containing Compounds Using Scanning Electrochemical Microscopy (pages 7531–7533)

      Charles Cougnon, Janine Mauzeroll and Daniel Bélanger

      Version of Record online: 27 AUG 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903092

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Verfahren zur Herstellung von Mikromustern, das auf der Oxidation eines Amins beruht, beginnt mit der Reduktion einer nitrohaltigen Verbindung an der Spitze eines elektrochemischen Mikroskops (siehe Bild). Nach der Diffusion in der Lücke zwischen den Elektroden wird das Amin an einer Goldprobe oxidiert, was einer lokalen Derivatisierung entspricht. Dieses Verfahren sollte sich für die Erzeugung großer Mikrostrukturen auf Oberflächen eignen.

    17. Homogene Katalyse

      Room-Temperature Copper-Catalyzed Carbon–Nitrogen Coupling of Aryl Iodides and Bromides Promoted by Organic Ionic Bases (pages 7534–7537)

      Chu-Ting Yang, Yao Fu, Yao-Bing Huang, Jun Yi, Qing-Xiang Guo and Lei Liu

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903158

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die gute Löslichkeit alleine kann den Erfolg ionischer organischer Basen in der Kupplung von Aryliodiden und -bromiden mit aliphatischen und aromatischen Aminen sowie N-Heterocyclen (NuH; siehe Schema) bei Raumtemperatur nicht erklären. Leitfähigkeitsmessungen belegen, dass die Basen, die Tetraalkylammonium- oder Tetraalkylphosphonium-Kationen enthalten, in organischen Lösungsmitteln leicht ionisiert werden.

    18. Naturstoffsynthese

      Enantioselective Total Synthesis of the Marine Toxin (−)-Gymnodimine Employing a Barbier-Type Macrocyclization (pages 7538–7541)

      Ke Kong, Daniel Romo and Changsuk Lee

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903432

      Thumbnail image of graphical abstract

      Exoten des Meeres: tert-Butyllithium vermittelt bei Umgebungstemperatur eine Barbier-Makrocyclisierung in der ersten Totalsynthese von (−)-Gymnodimin (Ts: Toluol-4-sulfonyl; TBS: tert-Butyldimethylsilyl), einem marinen Toxin aus der Familie der spirocyclischen Imine. Die Synthese enthält außerdem eine vinyloge Mukaiyama-Aldolreaktion zur Kupplung der labilen Butenolidgruppe an eine makrocyclische Keton-Zwischenstufe.

    19. Metall-Metall-Wechselwirkungen

      Amidinato– and Guanidinato–Cobalt(I) Complexes: Characterization of Exceptionally Short Co–Co Interactions (pages 7542–7546)

      Cameron Jones, Christian Schulten, Richard P. Rose, Andreas Stasch, Simon Aldridge, William D. Woodul, Keith S. Murray, Boujemaa Moubaraki, Marcin Brynda, Giovanni La Macchia and Laura Gagliardi

      Version of Record online: 31 AUG 2009 | DOI: 10.1002/ange.200900780

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Co rücken zusammen: Die ersten Amidinato- und Guanidinatocobalt(I)-Komplexe liegen als ligandenverbrückte Dimere (siehe Bild) mit den kürzesten bekannten Co-Co-Wechselwirkungen vor. Die Art der Wechselwirkung wurde durch Berechnungen und Untersuchung der magnetischen Eigenschaften als eine Mehrkonfigurationenwechselwirkung identifiziert. Erste Studien zur Reaktivität der Komplexe wurden ebenfalls durchgeführt.

    20. Amidaktivierung

      Fmoc Solid-Phase Synthesis of C-Terminal Peptide Thioesters by Formation of a Backbone Pyroglutamyl Imide Moiety (pages 7547–7550)

      A. Pernille Tofteng, Kasper K. Sørensen, Kilian W. Conde-Frieboes, Thomas Hoeg-Jensen and Knud J. Jensen

      Version of Record online: 3 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903710

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aktiv werden: Ein neues Konzept der präparativen Peptidchemie, die Gerüstamidaktivierung, umfasst die selektive Umwandlung eines Gerüstamids in ein Imid mit anschließender nucleophiler Acylverdrängung (siehe Schema; Boc=tert-Butoxycarbonyl, Pg=Schutzgruppe). Dieser Ansatz zur Festphasensynthese C-terminaler Peptidthioester könnte zukünftig breite Verwendung bei der Synthese solcher Verbindungen finden.

    21. Distickstoff-Spaltung

      Titanium-Promoted Dinitrogen Cleavage, Partial Hydrogenation, and Silylation (pages 7551–7555)

      Grigory B. Nikiforov, Indu Vidyaratne, Sandro Gambarotta and Ilia Korobkov

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903648

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sauber getrennt: Die Reduktion eines dreiwertigen Titankomplexes führte unter N-N-Spaltung zu einem Titan(IV)-Nitridkomplex (siehe Struktur), der anschließend silyliert werden konnte.

    22. Enantioselektivität

      Reversal of Enantioselectivity between the Copper(I)- and Silver(I)-Catalyzed 1,3-Dipolar Cycloaddition Reactions Using a Brucine-Derived Amino Alcohol Ligand (pages 7556–7559)

      Hun Young Kim, Hui-Ju Shih, William E. Knabe and Kyungsoo Oh

      Version of Record online: 2 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903479

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unterschiedliche Enantioselektivitäten werden in Reaktionen mit dem Aminoalkohol 1 als einziger Chiralitätsquelle erhalten, weil dieser Ligand auf unterschiedliche Weise an CuI und AgI bindet. Azomethin-Ylide gehen mit substituierten tert-Butylacrylaten hoch enantio- und diastereoselektive 1,3-dipolare Cycloadditionen ein, die beide Enantiomere der Pyrrolidin-Produkte ergeben (siehe Schema).

    23. MOF-basierte Katalysatoren

      Engineering a Metal–Organic Framework Catalyst by Using Postsynthetic Modification (pages 7560–7563)

      Kristine K. Tanabe and Seth M. Cohen

      Version of Record online: 1 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903433

      Thumbnail image of graphical abstract

      MOF+PSM=Kat.: Ein hochporöses Metall-organisches Gerüst (MOF) wird mithilfe einer Postsynthesemodifikation (PSM) metalliert und in einen aktiven, robusten, wiederverwendbaren Katalysator (Kat.) überführt.

    24. Asymmetrische Katalyse

      Asymmetric Construction of Polycyclic Indoles through Olefin Cross-Metathesis/Intramolecular Friedel–Crafts Alkylation under Sequential Catalysis (pages 7564–7567)

      Quan Cai, Zhuo-An Zhao and Shu-Li You

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903462

      Thumbnail image of graphical abstract

      Abgekürzt: Eine hocheffiziente Kaskadenreaktion (siehe Schema) liefert mit ausgezeichneter Enantioselektivität polycyclische Indole. Die Verknüpfung der beiden Stufen in einer sequentiellen Katalyse ermöglicht den Einsatz leichter zugänglicher Ausgangsmaterialien und macht die Synthese praktikabler. Boc=tert-Butoxycarbonyl.

    25. Highly Enantioselective Epoxidation of Styrenes Catalyzed by Proline-Derived C1-Symmetric Titanium(Salan) Complexes (pages 7568–7571)

      Kazuhiro Matsumoto, Takuya Oguma and Tsutomu Katsuki

      Version of Record online: 31 AUG 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903567

      Thumbnail image of graphical abstract

      Titanhart! Mit neuartigen, von Prolin abgeleiteten C1-symmetrischen Titan(salan)-Komplexen gelingt die Epoxidierung von Styrolderivaten mit wässrigem Wasserstoffperoxid als Oxidationsmittel mit Enantiomerenüberschüssen zwischen 96 und 98 % (siehe Schema).

    26. Kreuzkupplungen

      Palladium-Catalyzed Cross-Coupling of Aryl Halides Using Organotitanium Nucleophiles (pages 7572–7575)

      Hang Wai Lee, Fuk Loi Lam, Chau Ming So, Chak Po Lau, Albert S. C. Chan and Fuk Yee Kwong

      Version of Record online: 3 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200904033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Brillant verkuppelt: Katalysatoren aus Pd(OAc)2 und Indolylphosphan-Liganden sind derart effizient für die Titan-vermittelte Kupplung von Arylhalogeniden, dass bereits 0.05 Mol-% Pd genügen. Unter milden Reaktionsbedingungen lassen sich auch Arylsulfonylchloride mit Aryltitanreagentien zu Diarylsulfonen verknüpfen.

    27. Molekulare Erkennung

      Ein Pyridinium-Barbiturat-Betainfarbstoff mit ausgeprägter negativer Solvatochromie: ein neuer Ansatz zur molekularen Erkennung (pages 7576–7579)

      Ina Bolz, Dieter Schaarschmidt, Tobias Rüffer, Heinrich Lang and Stefan Spange

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902860

      Thumbnail image of graphical abstract

      Weltrekord: Der Betainfarbstoff 1 weist die bisher ausgeprägteste negative Solvatochromie auf. Sein hocheffizientes Push-pull-System ermöglicht die Detektion von Polaritätsänderungen, Säure-Base-Reaktionen und Komplexbildungen mit komplementären H-Brückensequenzen, die mit dem bloßen Auge verfolgt werden können (siehe Bild).

    28. Haloniumionen

      Bissilylierte Haloniumionen: [Me3Si[BOND]X[BOND]SiMe3][B(C6F5)4] (X=F, Cl, Br, I) (pages 7580–7583)

      Mathias Lehmann, Axel Schulz and Alexander Villinger

      Version of Record online: 8 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200902992

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit doppelter Funktion erfolgreich: Alle bissilylierten Haloniumkationen [Me3Si[BOND]X[BOND]SiMe3]+ (X=F, Cl, Br, I) wurden in einem super-Lewis-sauren silylierenden Medium synthetisiert und vollständig charakterisiert. Me3Si[BOND]X fungierte in dieser Reaktion sowohl als Lösungsmittel wie auch als Ausgangsverbindung und wurde durch [Me3Si][B(C6F5)4] silyliert.

  10. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Aufsatz
    10. Zuschriften
    11. Vorschau
    1. Vorschau: Angew. Chem. 41/2009 (page 7587)

      Version of Record online: 17 SEP 2009 | DOI: 10.1002/ange.200990215

SEARCH

SEARCH BY CITATION