Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 122 Issue 12

March 15, 2010

Volume 122, Issue 12

Pages 2113–2305

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Titelbild: Enantioselective Kita Oxidative Spirolactonization Catalyzed by In Situ Generated Chiral Hypervalent Iodine(III) Species (Angew. Chem. 12/2010) (page 2113)

      Muhammet Uyanik, Takeshi Yasui and Kazuaki Ishihara

      Version of Record online: 1 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000768

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein konformativ flexiblesC2-symmetrisches chirales Iodosylaren, das mit Blick auf H-Brücken- und sekundäre n-σ*-Wechselwirkungen gezielt entworfen wurde, katalysiert hocheffektiv die oxidative Kita-Spirolactonisierung. Wie K. Ishihara et al. in der Zuschrift auf S. 2221 ff. beschreiben, wird mit dieser Katalyse eine höhere Enantioselektivität (bis 92 % ee) erreicht als in anderen durch chirale hypervalente Iodverbindungen katalysierten Reaktionen.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Innentitelbild: Nucleophile Phosphinidenkomplexe: Synthese und Anwendungen (Angew. Chem. 12/2010) (page 2114)

      Halil Aktaş, J. Chris Slootweg and Koop Lammertsma

      Version of Record online: 23 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000370

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nucleophile Phosphinidenkomplexe die isoelektronisch zu den etablierten Carbenkomplexen sind, erweisen sich immer mehr als nützliche Reagentien für die organische Synthese. K. Lammertsma et al. geben in ihrem Kurzaufsatz auf S. 2148 ff. einen Überblick über die verschiedenen Methoden zur Synthese dieser Klasse von Phosphorreagentien und beschreiben ihr Anwendungspotenzial für ein breites Spektrum chemischer Umwandlungen.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  4. Berichtigungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Super High Threshold Percolative Ferroelectric/Ferrimagnetic Composite Ceramics with Outstanding Permittivity and Initial Permeability (page 2127)

      Hui Zheng, Yanling Dong, Xin Wang, Wenjian Weng, Gaorong Han, Ning Ma and Piyi Du

      Version of Record online: 10 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090032

      This article corrects:
    2. You have free access to this content
      A Formal Carbon–Sulfur Triple Bond: H[BOND]C[TRIPLE BOND]S[BOND]O[BOND]H (page 2127)

      Peter R. Schreiner, Hans Peter Reisenauer, Jaroslaw Romanski and Grzegorz Mloston

      Version of Record online: 10 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090035

      This article corrects:

      A Formal Carbon–Sulfur Triple Bond: H[BOND]C[TRIPLE BOND]S[BOND]O[BOND]H1

      Vol. 121, Issue 43, 8277–8280, Version of Record online: 18 SEP 2009

  5. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  6. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Horst Kunz (pages 2136–2138)

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000718

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Das größte Problem für Chemiker ist das fehlende Vertrauen der bürokratischen Institutionen. Die größte Herausforderung für Chemiker ist, trotz dieses Misstrauens den Optimismus nicht zu verlieren …“ Dies und mehr von und über Horst Kunz finden Sie auf Seite 2136.

  7. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Synthesis of Solid Catalysts. Herausgegeben von Krijn P. de Jong. (page 2139)

      Malte Behrens

      Version of Record online: 10 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907333

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2009. 402 S., geb., 139.00 €.—ISBN 978-3527320400

  8. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. C-H-Aktivierung

      Eine formale inverse Sonogashira-Reaktion: direkte Alkinylierung von Arenen und Heterocyclen mit Alkinylhalogeniden (pages 2140–2142)

      Alexander S. Dudnik and Vladimir Gevorgyan

      Version of Record online: 28 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906755

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf den Punkt gebracht: Neueste Entwicklungen bei der direkten Funktionalisierung von unreaktiven C-H-Bindungen haben die Titelreaktion ermöglicht (siehe Schema). Eine Reihe von Hauptgruppen- (M) und Übergangsmetallen (TM) fungieren bei dieser Transformation als leistungsfähige Promotoren oder Katalysatoren.

    2. Bioanorganische Chemie

      Ein biomimetisches Hydroperoxo-Eisen(III)-Porphyrin-Intermediat (pages 2143–2146)

      Sam P. de Visser, Joan Selverstone Valentine and Wonwoo Nam

      Version of Record online: 8 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906736

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch Protonierung eines Side-on,High-Spin-Hydroperoxo-Eisen(III)-Intermediats wurde das End-on,Low-Spin-Hydroperoxo-Eisen(III)-Intermediat erzeugt (siehe Bild), das eine Vorstufe zu Compound I ist und oft als die eigentlich reaktive Spezies in Häm-Enzymen angesehen wird. Der Hydroperoxo-Eisen(III)-Komplex eignet sich zum Studium der Reaktivität von Molekülen dieser Art bei Oxygenierungen und der O-O-Bindungsspaltung von Hydroperoxiden.

  9. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Phosphinidene

      Nucleophile Phosphinidenkomplexe: Synthese und Anwendungen (pages 2148–2159)

      Halil Aktaş, J. Chris Slootweg and Koop Lammertsma

      Version of Record online: 15 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905689

      Thumbnail image of graphical abstract

      In ihrer Reaktivität stehen nucleophile Phosphinidenkomplexe (siehe Struktur) den gut etablierten, isoelektronischen Carbenkomplexen in nichts nach. Etliche Ansätze zur Synthese dieser Komplexe sind mittlerweile bekannt, und es zeichnet sich ein breites Anwendungsspektrum für zahlreiche Reaktionen ab.

  10. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Kohlenstoffnanomaterialien

      Kohlenstoffnanomaterialien für Biosensoren: Nanoröhren oder Graphen – was eignet sich besser? (pages 2160–2185)

      Wenrong Yang, Kyle R. Ratinac, Simon P. Ringer, Pall Thordarson, J. Justin Gooding and Filip Braet

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200903463

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aufgerollt oder ausgerollt? Viele Forschergruppen beschäftigen sich mit Kohlenstoffnanoröhren und Graphen als Materialien für Biosensor-Prototypen. Dieser Aufsatz stellt aktuelle Entwicklungen bei elektrochemischen, elektrischen und optischen Biosensoren auf der Basis von Kohlenstoffnanoröhren und Graphen vor und vergleicht die Leistung der Kohlenstoffallotrope.

  11. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Hybridstrukturen

      Biologically Inspired, Strong, Transparent, and Functional Layered Organic–Inorganic Hybrid Films (pages 2186–2191)

      Hong-Bin Yao, Hai-Yu Fang, Zhi-Hua Tan, Li-Heng Wu and Shu-Hong Yu

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906920

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie Mutter Natur: Biologisch inspirierte organisch-anorganische Hybridfilme, in denen Schichten aus Chitosan und Mikro- und Nanoplättchen aus Doppelhydroxiden mit Schichtstruktur abwechseln, ahmen die einzigartigen Mikroschichtstrukturen von Perlmutt nach (siehe Bild) und weisen eine hohe Reißfestigkeit auf. Zudem können die Hybridfilme mit den optischen Eigenschaften der Plättchen versehen werden.

    2. Lithiumbatterien

      A Critical Size of Silicon Nano-Anodes for Lithium Rechargeable Batteries (pages 2192–2195)

      Hyejung Kim, Minho Seo, Mi-Hee Park and Jaephil Cho

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906287

      Thumbnail image of graphical abstract

      Feindispergierte Si-Nanokristalle von ungefähr 5, 10 und 20 nm Größe wurden bei hohem Druck und 380 °C in reversen Micellen hergestellt und als Anodenmaterial für Lithiumbatterien getestet. Die 10-nm-Nanokristalle wiesen eine Anfangs-Ladungskapazität y von 3380 mAh g−1 auf, und selbst nach 40 Zyklen war die Kapazität nur auf 81 % gesunken, bei Kohlenstoffbeschichtung sogar nur auf 96 % (siehe Bild).

    3. Biosensoren

      An In Vivo Fluorescent Sensor Reveals Intracellular Ins(1,3,4,5)P4 Dynamics in Single Cells (pages 2196–2199)

      Reiko Sakaguchi, Kazuki Tainaka, Naoko Shimada, Shun Nakano, Masafumi Inoue, Shigeki Kiyonaka, Yasuo Mori and Takashi Morii

      Version of Record online: 7 NOV 2009 | DOI: 10.1002/ange.200903951

      Thumbnail image of graphical abstract

      Töte nicht den Boten! Ein optischer Sensor für D-myo-Inositol-1,3,4,5-tetrakisphosphat (Ins(1,3,4,5)P4), einen intrazellulären sekundären Botenstoff, resultiert beim Einbau eines Fluorophors in einen ausgewählten Cysteinrest einer Mutante der Pleckstrin-Homologie(PH)-Domäne des allgemeinen Phosphoinositidrezeptors 1 (GRP1). Der Biosensor visualisiert die Ins(1,3,4,5)P4-Dynamik anhand der Agoniststimulierung in einzelnen lebenden Zellen.

    4. Graphensensoren

      All-Organic Vapor Sensor Using Inkjet-Printed Reduced Graphene Oxide (pages 2200–2203)

      Vineet Dua, Sumedh P. Surwade, Srikanth Ammu, Srikanth Rao Agnihotra, Sujit Jain, Kyle E. Roberts, Sungjin Park, Rodney S. Ruoff and Sanjeev K. Manohar

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905089

      Thumbnail image of graphical abstract

      Flexibler Sensor: Filme aus Graphenoxid und reduziertem Graphenoxid wurden mithilfe der Tintenstrahltechnik auf eine flexible Kunststoffoberfläche gedruckt (siehe Bild) und zum Nachweis aggressiver Gase wie NO2 und Cl2 genutzt. Ohne Aufkonzentrieren können die Gase in Luftproben im Konzentrationsbereich 100 ppm–500 ppb nachgewiesen werden.

    5. Bakterien in nichtwässriger Lösung

      Bacteria Incorporation in Deep-eutectic Solvents through Freeze-Drying (pages 2204–2208)

      María C. Gutiérrez, María L. Ferrer, Luís Yuste, Fernando Rojo and Francisco del Monte

      Version of Record online: 26 NOV 2009 | DOI: 10.1002/ange.200905212

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Fisch, der ohne Wasser auskommt: Gefriertrocknen ermöglicht den Einbau von Bakterien in ein stark eutektisches Lösungsmittel, wobei deren Lebensfähigkeit bewahrt bleibt (intakte E. coli sind im Bild mit Pfeilen markiert). Dieses Verfahren eröffnet Perspektiven für den Einsatz ganzer Mikroorganismen in biokatalytischen Prozessen in nichtwässrigen Lösungsmitteln.

    6. Emulsionen

      Inversion of Particle-Stabilized Emulsions to Form High-Internal-Phase Emulsions (pages 2209–2212)

      Guanqing Sun, Zifu Li and To Ngai

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907175

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz einfach gelingt die Umwandlung eines teilchenstabilisierten Öl-Wasser-Systems von einer üblichen Öl-in-Wasser-Emulsion (links im Bild; grün: Öl, rosa: Wasser) zu einer Wasser-in-Öl-Emulsion mit einem hohen Anteil an dispergierter Phase (rechts) bei einem festgelegten Öl/Wasser-Verhältnis (27:73 Vol-%) durch Wechsel des pH-Werts oder der Salzkonzentration. Maßstab: 30 μm.

      Corrected by:

      Berichtigung: Berichtigung: Inversion of Particle-Stabilized Emulsions to Form High-Internal-Phase Emulsions

      Vol. 122, Issue 45, 8472, Version of Record online: 26 OCT 2010

    7. DNAzyme

      A Light-Driven DNA Nanomachine for the Efficient Photoswitching of RNA Digestion (pages 2213–2216)

      Mengguang Zhou, Xingguo Liang, Toshio Mochizuki and Hiroyuki Asanuma

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907082

      Thumbnail image of graphical abstract

      Photonen als Treibstoff: Über die Photoregulierung der topologischen Struktur eines DNAzym/RNA-Komplexes gelingt das vollständige An- und Ausschalten des RNA-Verdaus auf der Ebene eines einzelnen Moleküls. Die Schlüsselbestandteile des Photoschalters sind Azobenzoleinheiten.

    8. Nanotechnologie

      Erasable Nanoporous Antireflection Coatings Based on the Reconstruction Effect of Layered Double Hydroxides (pages 2217–2220)

      Jingbin Han, Yibo Dou, Min Wei, David G. Evans and Xue Duan

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907005

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf Wunsch Entspiegelung: Die Entspiegelungseigenschaften eines nanoporösen Überzugs, der aus Nanopartikel aus einem schichtförmigen Doppelhydroxid und Polyanionen aufgebaut wurde, ändern sich reversibel beim Schalten zwischen porösem und nichtporösem Zustand durch Kalzinieren und Rehydratisieren.

    9. Hypervalente Verbindungen

      Enantioselective Kita Oxidative Spirolactonization Catalyzed by In Situ Generated Chiral Hypervalent Iodine(III) Species (pages 2221–2223)

      Muhammet Uyanik, Takeshi Yasui and Kazuaki Ishihara

      Version of Record online: 1 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907352

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit Iod(III) erfolgreich: Das rationale Design eines C2-symmetrischen, chiralen Iodosylaren-Katalysators mit flexibler Konformation für die enantioselektive oxidative Kita-Spirolactonisierung beruhte auf sekundären n-σ*- oder H-Brücken-Wechselwirkungen. Mes=2,4,6-Trimethylphenyl.

    10. Guanidinderivate

      Radical Synthesis of Guanidines from N-Acyl Cyanamides (pages 2224–2227)

      Marie-Hélène Larraufie, Cyril Ollivier, Louis Fensterbank, Max Malacria and Emmanuel Lacôte

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907237

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf dem Podium: Das Einführen von stickstoffzentrierten Radikalen in Cyanamidverbindungen ermöglichte die erste radikalische Synthese aromatischer polycyclischer Guanidinderivate (siehe Schema). Durch modulares Zusammenfügen der Substrate werden rasch komplexe Molekülgerüste erhalten, die sich möglicherweise für Anwendungen in der medizinischen Chemie eignen.

    11. Chirale Imine

      Enantioselective Biocatalytic Oxidative Desymmetrization of Substituted Pyrrolidines (pages 2228–2230)

      Valentin Köhler, Kevin R. Bailey, Anass Znabet, James Raftery, Madeleine Helliwell and Nicholas J. Turner

      Version of Record online: 9 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906655

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aus der Luft gegriffen: Die hoch enantioselektive Oxidation von 3,4-substituierten meso-Pyrrolidinen zu Δ1-Pyrrolinen wird beschrieben. Die Reaktion wird durch die Monoaminoxidase aus Aspergillus niger (MAO-N D5) katalysiert und verwendet molekularen Sauerstoff aus der Luft als stöchiometrisches Oxidationsmittel. Die Δ1-Pyrroline dienen als Bausteine für die Synthese von L-Prolin-Analoga und α-Aminonitrilen mit hoher Enantiomerenreinheit.

    12. Kreuzkupplungen

      Copper(I) Phenoxide Complexes in the Etherification of Aryl Halides (pages 2231–2235)

      Jesse W. Tye, Zhiqiang Weng, Ramesh Giri and John F. Hartwig

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200902245

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was ist der richtige Weg? Kupfer(I)-Phenoxid-Komplexe mit Chelatliganden (siehe Bild) sind mögliche Intermediate bei Kupfer-katalysierten Veretherungen von Arylhalogeniden. Sie wurden nun synthetisiert und vollständig charakterisiert. Es wurde demonstriert, dass die isolierten Komplexe in kinetischer und chemischer Hinsicht plausible Zwischenstufen bei der Synthese von Arylphenylethern sind. Ein Verlauf über Radikale wurde experimentell ausgeschlossen.

    13. Mehrkomponentenreaktionen

      Cooperative Catalysis in Multicomponent Reactions: Highly Enantioselective Synthesis of γ-Hydroxyketones with a Quaternary Carbon Stereocenter (pages 2236–2238)

      Xiao-Yu Guan, Li-Ping Yang and Wenhao Hu

      Version of Record online: 5 NOV 2009 | DOI: 10.1002/ange.200904905

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gemeinsam sind sie stark: Ein Aryldiazoacetat, H2O und ein α,β-ungesättigtes 2-Acylimidazol reagieren mit ausgezeichneter Selektivität zu γ-Hydroxyketonen mit einem quartären Kohlenstoffstereozentrum, wenn alle drei im Schema gezeigten Katalysatorkomponenten vorhanden sind. Der Michael-Additionsschritt lief nicht ab, wenn eine ähnliche Reagensmischung nur mit dem [Rh2(OAc)4]-Katalysator behandelt wurde. OTf=Triflat, Ts=p-Tosyl.

    14. Ultraweiche Kolloide

      Microgel Translocation through Pores under Confinement (pages 2239–2243)

      Grant R. Hendrickson and L. Andrew Lyon

      Version of Record online: 22 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906606

      Thumbnail image of graphical abstract

      Knapp, aber passt: Hydrogelmikropartikel können sich so verformen, dass sie durch Poren mit bis zu 10-mal kleineren Durchmessern passen (siehe Bild) – und dies auch bei Größenverhältnissen und unter Druckgefällen, wie sie bei der physiologischen Filtration in der Niere vorherrschen. Dies macht sie für Anwendungen im Wirkstofftransport interessant.

    15. Carbene

      Non-Innocent Behavior of a Tridentate NHC Chelating Ligand Coordinated onto a Zirconium(IV) Center (pages 2244–2247)

      Charles Romain, Karinne Miqueu, Jean-Marc Sotiropoulos, Stéphane Bellemin-Laponnaz and Samuel Dagorne

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906702

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gar nicht unschuldig: Ein dreizähniger Bis(aryloxid)NHC-Chelatligand koordiniert leicht an ZrIV. Der resultierende Komplex geht eine neuartige THF-unterstützte Benzylwanderung vom Zirconiumzentrum zum NHC-Carben-Kohlenstoffatom ein.

    16. C-H-Funktionalisierung

      Nickel-Catalyzed Direct C[BOND]H Arylation and Alkenylation of Heteroarenes with Organosilicon Reagents (pages 2248–2251)

      Hitoshi Hachiya, Koji Hirano, Tetsuya Satoh and Masahiro Miura

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906996

      Thumbnail image of graphical abstract

      Si(cher) gut: Die direkte Kreuzkupplung von Heteroarenen mit Aryl- oder Alkenylsilanen liefert in Gegenwart eines Nickelkatalysators effizient und in guten Ausbeuten eine Vielzahl an Aryl- und Alkenyl-Heteroaryl-Bindungen (siehe Schema; DMAc=N,N-Dimethylacetamid, bpy=2,2′-Bipyridin). Mit dieser Katalyse eröffnet sich eine neue Anwendungsmöglichkeit für Organosilane in der katalytischen C-H-Funktionalisierung.

    17. [5+2]-Cycloaddition

      Rhodium(I)-Catalyzed Intramolecular [5+2] Cycloaddition Reactions of Alkynes and Allenylcyclopropanes: Construction of Bicyclo[5.4.0]undecatrienes and Bicyclo[5.5.0]dodecatrienes (pages 2252–2256)

      Fuyuhiko Inagaki, Katsuya Sugikubo, Yusuke Miyashita and Chisato Mukai

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906994

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von Allenen zu Bicyclen: Bei der [{RhCl(CO)2}2]- oder [{RhCl(CO)dppp}2]-katalysierten intramolekularen [5+2]-Cycloaddition von Alkin-Allenylcyclopropanen entstehen unter milden Bedingungen die Bicyclo[5.4.0]undecatrien- oder die größeren Bicyclo[5.5.0]dodecatrien-Gerüste (dppp=1,3-Bis(diphenylphosphanyl)propan).

    18. Nanopartikelkatalysatoren

      Electrostatic Self-Assembly of a Pt-around-Au Nanocomposite with High Activity towards Formic Acid Oxidation (pages 2257–2260)

      Sheng Zhang, Yuyan Shao, Geping Yin and Yuehe Lin

      Version of Record online: 23 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906987

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gegensätze ziehen sich an: „Pt-auf-Au“-Nanokomposite entstehen durch elektrostatische Selbstorganisation (siehe Bild; PDDA=Poly(diallyldimethylammoniumchlorid)) und sind in der Oxidation von Ameisensäure viel aktiver als reine Pt-Katalysatoren. Ein möglicher Grund hierfür ist der effiziente HCOO-Übertritt vom Au- auf die umgebenden Pt-Nanopartikel, wo HCOO zu CO2 weiteroxidiert wird.

    19. Elektrophile Fluorierung

      Convenient Electrophilic Fluorination of Functionalized Aryl and Heteroaryl Magnesium Reagents (pages 2261–2264)

      Shigeyuki Yamada, Andrei Gavryushin and Paul Knochel

      Version of Record online: 16 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905052

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz einfach: Die elektrophile Fluorierung einer Vielzahl aromatischer und heteroaromatischer Grignard-Reagentien gelingt glatt mit (PhSO2)2NF als Fluorierungsmittel in einer 4:1-Mischung aus CH2Cl2 und Perfluordecalin (siehe Schema). In diesem Lösungsmittelsystem sind die meisten Nebenreaktionen zurückgedrängt.

    20. Selektive Fluorierung

      Efficient Synthesis of Aryl Fluorides (pages 2265–2268)

      Pazhamalai Anbarasan, Helfried Neumann and Matthias Beller

      Version of Record online: 10 DEC 2009 | DOI: 10.1002/ange.200905855

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bildung von C-F-Bindungen: Eine neuartige elektrophile Fluorierung von Aryl- und Heteroaryl-Grignard-Reagentien wurde entdeckt und zur effizienten Synthese verschiedener Arylfluoride eingesetzt (siehe Bild; THF=Tetrahydrofuran).

    21. Kinetische Racematspaltung

      Katalytische asymmetrische Si-O-Kupplung einfacher achiraler Silane und chiraler donorfunktionalisierter Alkohole (pages 2269–2272)

      Andreas Weickgenannt, Marius Mewald, Thomas W. T. Muesmann and Martin Oestreich

      Version of Record online: 3 DEC 2009 | DOI: 10.1002/ange.200905561

      Thumbnail image of graphical abstract

      Racematspaltung auf Siliciumbasis: Si-H und H-OR werden mithilfe eines chiralen Cu-H-Komplexes enantioselektiv gekuppelt. So gelang die kinetische Racematspaltung von Alkoholen durch eine asymmetrische Schützung mit einfachen Silanen (siehe Schema; R=Aryl oder Alkyl, Ar=3,5-Xylyl und Np=2-Naphthyl; s=Selektivitätsfaktor).

    22. Kontrastmittel

      Zielspezifische LipoCEST-Kontrastmittel für die Magnetresonanztomographie: die Ausrichtung asphärischer Liposomen auf einer Kapillaroberfläche (pages 2273–2276)

      Dirk Burdinski, Jeroen A. Pikkemaat, Mustafa Emrullahoglu, Francesca Costantini, Willem Verboom, Sander Langereis, Holger Grüll and Jurriaan Huskens

      Version of Record online: 12 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905731

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einfluss auf die Orientierung asphärischer, paramagnetischer Liposomen, attraktiver Kontrastmittel für die Magnetresonanztomographie, im Magnetfeld kann deren Bindung an eine Zielstruktur haben. Mittels einer einfachen Magnetresonanzmesstechnik wurden diese Orientierung in Lösung und ihre Änderung nach Bindung der asphärischen Liposomen an eine Zieloberfläche bestimmt.

    23. Femtochemie in ionischen Flüssigkeiten

      12′-Apo-β-carotin-12′-al: ein ultraschnelles “Spionage”-Molekül für die Untersuchung lokaler Wechselwirkungen in ionischen Flüssigkeiten (pages 2277–2280)

      Kawon Oum, Peter W. Lohse, Florian Ehlers, Mirko Scholz, Matthäus Kopczynski and Thomas Lenzer

      Version of Record online: 19 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906046

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auflösen und spionieren lassen: Durch Einführung einer Aldehyd-Funktion in ein einfaches Carotinoid erhält man eine leistungsfähige laserspektroskopische Sonde für die Untersuchung der Solvatationsdynamik und der Polarität ionischer Flüssigkeiten durch ultraschnelle PSCP-Breitbandabsorptionsspektroskopie (PSCP=pump supercontinuum probe).

    24. Wasseroxidation

      Calcium-Mangan(III)-Oxide (CaMn2O4x H2O) als biomimetische Katalysatoren für die Sauerstoffbildung (pages 2281–2285)

      Mohammad Mahdi Najafpour, Till Ehrenberg, Mathias Wiechen and Philipp Kurz

      Version of Record online: 22 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906745

      Thumbnail image of graphical abstract

      Biomimetisch und effizient: Calcium-Mangan(III)-Mischoxide (siehe Strukturausschnitt: Ca grün, Mn rot, O weiß), die in Elementzusammensetzung und Struktur dem aktiven Zentrum des Photosystems II ähneln, sind sehr aktive Katalysatoren für die Oxidation von Wasser zu molekularem Sauerstoff. Wie für PS II wird die katalytische Aktivität durch den Einbau von Ca2+ gegenüber dem reinen Mangansystem Mn2O3 erheblich erhöht.

    25. Bioanalytik

      Quantifizierung der Puffer-Abhängigkeit von Aptamer-Bindungsreaktionen mit optischer Thermophorese (pages 2286–2290)

      Philipp Baaske, Christoph J. Wienken, Philipp Reineck, Stefan Duhr and Dieter Braun

      Version of Record online: 23 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200903998

      Thumbnail image of graphical abstract

      Manche mögen's heiß: Eine robuste und schnelle Methode für die Charakterisierung von Aptameren nutzt den Effekt, dass sich die Bewegung von Molekülen in Temperaturgradienten durch die Bindung an ein anderes Molekül verändert (siehe Diagramm). Innerhalb weniger Sekunden kann die Bindung von Proteinen und selbst kleinen Molekülen in Puffern ebenso gut wie in Blutserum quantifiziert werden.

    26. Agostische Wechselwirkungen

      Über die Natur agostischer Wechselwirkungen in Übergangsmetall-Amido-Komplexen (pages 2291–2295)

      Wolfgang Scherer, David J. Wolstenholme, Verena Herz, Georg Eickerling, Andreas Brück, Paul Benndorf and Peter W. Roesky

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905463

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine β-H-Eliminierung ist bei d0-Übergangsmetall-Alkyl-Systemen mit β-agostischen Wechselwirkungen (rechts im Bild) wegen möglicher negativer hyperkonjugativer Delokalisierung des M-C-Bindungselektronenpaars über das Alkyl-Fragment begünstigt, wogegen dieser Prozess bei den entsprechenden Amido-Komplexen (links) durch den π-Charakter der M-N-Bindung gehemmt wird. Demnach empfiehlt sich eine Unterscheidung dieser beiden Komplexarten.

    27. Chirale Oligomere

      Amplifikation der Chiralität in monodispersen, enantiomerenreinen Allen-Acetylen-Oligomeren (pages 2296–2300)

      Pablo Rivera-Fuentes, José Lorenzo Alonso-Gómez, Ana G. Petrovic, Fabrizio Santoro, Nobuyuki Harada, Nina Berova and François Diederich

      Version of Record online: 27 JAN 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906191

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die oxidative Homokupplung optisch reiner 1,3-Diethinylallene mit einem Pd-Katalysator lieferte enantiomerenreine Allen-Acetylen-Oligomere definierter Länge (Di-, Tetra-, Octa- und Hexadecamer). Die starke Amplifikation der chiroptischen Aktivität (siehe Diagramm) legt die Bildung helicaler Sekundärstrukturen nahe. Diese Annahme wird durch zeitabhängige quantenmechanische Rechnungen gestützt.

  12. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Berichtigungen
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Highlights
    10. Kurzaufsatz
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 13/2010 (page 2305)

      Version of Record online: 10 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090034

SEARCH

SEARCH BY CITATION