Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 122 Issue 14

March 29, 2010

Volume 122, Issue 14

Pages 2497–2695

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Titelbild: Janus Microspheres for a Highly Flexible and Impregnable Water-Repelling Interface (Angew. Chem. 14/2010) (page 2497)

      Shin-Hyun Kim, Su Yeon Lee and Seung-Man Yang

      Version of Record online: 16 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000770

      Thumbnail image of graphical abstract

      Janus-Mikrokügelchen bestehend aus zwei Halbkugeloberflächen von unterschiedlicher Komplexität zeigen stark differenzierte Wasseraffinitäten ihrer Hälften. S.-M. Yang et al. beschreiben in der Zuschrift auf S. 2589 ff. die einfache Herstellung dieser Mikrokügelchen ausgehend von Pickering-Emulsionströpfchen. An eine Luft-Wasser-Grenzfläche gebracht, bilden die Janus-Partikel eine hochflexible und robuste superhydrophobe Membran.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Innentitelbild: Lewis-Basen-induzierte Reduktionen in der Organolanthanoidchemie (Angew. Chem. 14/2010) (page 2498)

      Daniel Bojer, Ajay Venugopal, Beate Neumann, Hans-Georg Stammler and Norbert W. Mitzel

      Version of Record online: 1 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000867

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust die eine will C-H-Aktivierung sich nennen, die andre frönet reduktiver Lust: Frei nach Goethe beschreibt dies die Umsetzung des Heterocyclus (CyNCH2)3 (Cy=Cyclohexyl) mit [SmIII(AlMe4)3]. Wie N. W. Mitzel et al. in der Zuschrift auf S. 2665 ff. zeigen, werden C-H-Bindungen der Methylgruppen unter Bildung eines Carbinkomplexes mit {(HC)Al3Sm}-Einheit aktiviert, und zudem tritt eine spontane Reduktion von Samarium(III) zu Samarium(II) durch die Methylgruppen auf.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  5. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Carlos F. Barbas III (page 2518)

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000716

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Meine größte Inspiration ist das Lebenswerk von Paul Ehrlich. Mein Lieblingsfach in der Schule war natürlich Naturwissenschaften …“ Dies und mehr von und über Carlos F. Barbas III finden Sie auf Seite 2518.

  6. Nachrichten

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  7. Nachruf

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Herbert Schumann (1935–2010) (pages 2520–2521)

      F. Ekkehardt Hahn

      Version of Record online: 5 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000999

  8. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Protein Targeting with Small Molecules. Chemical Biology Techniques and Applications. Herausgegeben von Hiroyuki Osada. (page 2522)

      Herbert Waldmann

      Version of Record online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000606

      Thumbnail image of graphical abstract

      John Wiley & Sons, Hoboken 2009. 297 pp., geb. € 82.90.—ISBN 978-0470120538

    2. Fullerene Polymers. Synthesis, Properties and Applications. Herausgegeben von Nazario Martín und Francesco Giacalone. (pages 2522–2523)

      Dirk Guldi

      Version of Record online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907061

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2009. 314 S., geb., 129.00 €.—ISBN 978-3527322824

  9. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Bornucleophile

      Nucleophilie des Borzentrums in Base-stabilisierten Borol-Anionen (pages 2524–2526)

      Makoto Yamashita

      Version of Record online: 5 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000386

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Stück vom π-System: Ein nucleophiles Carben-stabilisiertes Boryl-Anion wurde durch Reduktion erzeugt (siehe Schema). Die Reaktionen dieses Boracyclus deuten auf eine Nucleophilie über das π-Orbital des Borzentrums hin. Diese wichtige Entdeckung wird vorgestellt und vor dem Hintergrund nucleophiler Borreagentien und Boracyclen diskutiert.

    2. Aktive Plasmonik

      Eine ungewöhnliche Vermählung: die Kopplung molekularer Exzitonen an Oberflächenplasmon-Polaritonen in Metall-Nanostrukturen (pages 2527–2529)

      Parinda Vasa and Christoph Lienau

      Version of Record online: 1 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000178

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hybridsysteme, die aus metallischen Nanostrukturen und aktiven Medien wie Halbleiter-Nanostrukturen oder molekularen Aggregaten bestehen, könnten interessante Anwendungen als Nanometer-kleine Wellenleiter für Licht (siehe Schema), ultraschnelle optische Schalter oder neue Arten von Nanolasern finden.

  10. Essay

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Prozessoptimierung

      Der Fluss ist das Ding … oder ist er es? Ein Vergleich homogener Reaktionen in Reaktionskolben und Durchflussreaktoren (pages 2530–2537)

      Fernando E. Valera, Michela Quaranta, Antonio Moran, John Blacker, Alan Armstrong, João T. Cabral and Donna G. Blackmond

      Version of Record online: 24 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906095

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gegen den Strom?! Welche Faktoren bestimmen, ob für eine homogene katalytische Reaktion ein Mikrodurchflussreaktor oder ein Batch-Reaktor die bessere Wahl ist? Die optimale Vorgehensweise muss Fall für Fall gewählt werden, und Reaktionskolben mit In-situ-Detektoren bieten eine einfache Möglichkeit, um die nötigen kinetischen Parameter zu gewinnen, die man für diese Entscheidung braucht.

  11. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Asymmetrische Katalyse

      Phosphoramidite: privilegierte Liganden in der asymmetrischen Katalyse (pages 2538–2582)

      Johannes F. Teichert and Ben L. Feringa

      Version of Record online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904948

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine steile Karriere: Nach ihrem erstmaligen Einsatz in konjugierten Additionen 1996 haben sich die Phosphoramidite in sehr kurzer Zeit zu äußerst wirksamen Liganden in der enantioselektiven Übergangsmetallkatalyse entwickelt. Von besonderem Vorteil ist ihr modularer Aufbau, der die Feinabstimmung für eine bestimmte katalytische Reaktion erlaubt.

  12. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Reaktionsmechanismen

      Glucose Activation by Transient Cr2+ Dimers (pages 2584–2588)

      Evgeny A. Pidko, Volkan Degirmenci, Rutger A. van Santen and Emiel J. M. Hensen

      Version of Record online: 15 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000250

      Thumbnail image of graphical abstract

      Koordination eines zweiten Katalysatormoleküls führt zu transienten Cr2+-Dimeren, die die Isomerisierung von Glucose zu Fructose vermitteln. Dieses Verhalten erklärt, warum CrCl2 die Dehydratisierung von Glucose zu 5-Hydroxymethylfurfural (HMF) in ionischen Flüssigkeiten so gut zu katalysieren vermag. Im geschwindigkeitsbestimmenden Schritt befindet sich das aktive Zentrum in einer ähnlichen Umgebung wie in Hexose-Isomerase-Enzymen.

    2. Grenzflächen

      Janus Microspheres for a Highly Flexible and Impregnable Water-Repelling Interface (pages 2589–2592)

      Shin-Hyun Kim, Su Yeon Lee and Seung-Man Yang

      Version of Record online: 15 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000108

      Thumbnail image of graphical abstract

      Janus-Mikrokügelchen mit einer superhydrophoben und einer hydrophilen Oberflächenhälfte wurden auf photochemischem Weg aus Pickering-Emulsionströpfchen erhalten. An einer Luft-Wasser-Grenzfläche bilden diese Kügelchen eine undurchdringliche und flexible superhydrophobe Barriere. Potenzielle Anwendungen finden sich in größenabhängigen semipermeablen Membranen, schwimmenden Mikromaschinen und superhydrophoben Beschichtungen.

    3. Enantiomerentrennung

      Enantioselective Symmetry Breaking Directed by the Order of Process Steps (pages 2593–2595)

      Wim L. Noorduin, Hugo Meekes, Willem J. P. van Enckevort, Bernard Kaptein, Richard M. Kellogg and Elias Vlieg

      Version of Record online: 4 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907231

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Konfiguration des Produkts einer durch Verreiben ausgelösten Symmetriebrechung wird durch die Reihenfolge bestimmt, in der die Bestandteile kombiniert werden (siehe Schema: I) Glaskügelchen, II) racemische Mischung (die Enantiomere sind farblich unterschieden), III) Solvens, IV) Racemisierungskatalysator). Der zugrundeliegende Mechanismus beruht auf einer feinen Balance zwischen enantioselektivem Kristallwachstum und -auflösen.

    4. Ligandeneffekte

      Steering the Surprisingly Modular π-Acceptor Properties of N-Heterocyclic Carbenes: Implications for Gold Catalysis (pages 2596–2600)

      Manuel Alcarazo, Timon Stork, Anakuthil Anoop, Walter Thiel and Alois Fürstner

      Version of Record online: 4 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907194

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geben und nehmen: Die π-Akzeptoreigenschaften N-heterocyclischer Carbene (NHCs) werden oft als vernachlässigbar angesehen, können aber bis zu dem Punkt erhöht werden, an dem sie das Katalyseverhalten von Gold-NHC-Komplexen zu dominieren beginnen (siehe Schema). Da es leichter zu sein scheint, die π-Acidität von NHCs einzustellen als ihre σ-Donoreigenschaften, muss die allgemeine Einschätzung dieser wichtigen Hilfsliganden revidiert werden.

    5. Abscheidungsmethoden

      Low-Temperature ABC-Type Atomic Layer Deposition: Synthesis of Highly Uniform Ultrafine Supported Metal Nanoparticles (pages 2601–2605)

      Junling Lu and Peter C. Stair

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907168

      Thumbnail image of graphical abstract

      Behütete Aufzucht: Eine neue Methode für die Synthese von einheitlichen, kleinen, trägerfixierten Metallnanopartikeln durch Atomlagenabscheidung (ALD) wird beschrieben. Der ALD-Prozess beruht auf der simultanen Abscheidung von geschützten Metallnanopartikeln und neuen Trägerschichten bei niedrigen Temperaturen. Anschließend werden die Metallnanopartikel aktiviert, indem die Schutzliganden durch Kalzinieren oder Reduktion bei erhöhten Temperaturen entfernt werden (siehe Bild).

    6. Antikörpertransport

      Efficient Delivery of Bioactive Antibodies into the Cytoplasm of Living Cells by Charge-Conversional Polyion Complex Micelles (pages 2606–2609)

      Yan Lee, Takehiko Ishii, Hyun Jin Kim, Nobuhiro Nishiyama, Yoshiyuki Hayakawa, Keiji Itaka and Kazunori Kataoka

      Version of Record online: 5 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905264

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nichts wie rein! Immunglobulin G (IgG) kann nach Ladungsumkehr und Behandlung mit einem kationischen Blockcopolymer in Form von Polyionkomplex(PIC)-Micellen in das Plasma lebender Zellen eingebracht werden (siehe Bild). In der Zelle erlangt IgG in Abhängigkeit vom pH-Wert seine biologische Wirkung zurück, sodass das Wachstum humaner Hepatomzellen durch IgG-Bindung an intrazelluläre Zielmoleküle gesteuert werden kann.

    7. Potentiometrischer Nachweis

      Potentiometric Sensing of Neutral Species Based on a Uniform-Sized Molecularly Imprinted Polymer as a Receptor (pages 2610–2613)

      Rong-Ning Liang, De-An Song, Rui-Ming Zhang and Wei Qin

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906720

      Thumbnail image of graphical abstract

      Veränderungen auf der Spur: Ein einheitlich großes molekular geprägtes Polymer (MIP) kann als Rezeptor in einer Polymermembran eingesetzt werden, die als ionenselektive Elektrode zum potentiometrischen Nachweis neutraler Spezies genutzt wird (siehe Schema). Die Veränderungen der Bindungsstellen des MIP in der Membranphase, die durch die Analyterkennung ausgelöst werden, werden mit einem Indikator-Ion gemessen, dessen Molekülstruktur der des Analyten ähnelt.

    8. Urancluster

      Tetranuclear Uranium Clusters by Reductive Cleavage of 3,5-Dimethylpyrazolate (pages 2614–2618)

      Jeffrey D. Rinehart, Stosh A. Kozimor and Jeffrey R. Long

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906605

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kernige Uranchemie: Das 3,5-Dimethylpyrazolat-Anion kann durch Uran(III) unter Bildung von 4-Ketimidopent-2-en-2-imido(kipi3−)-Einheiten aktiviert werden, die isoelektronisch mit Acetylacetonat sind. Drei verwandte vierkernige Urancluster wurden isoliert (siehe Bild), von denen zwei gemischtvalent sind.

    9. Katalytische Sauerstoffreduktion

      Nitrogen-Doped Ordered Mesoporous Graphitic Arrays with High Electrocatalytic Activity for Oxygen Reduction (pages 2619–2623)

      Ruili Liu, Dongqing Wu, Xinliang Feng and Klaus Müllen

      Version of Record online: 9 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907289

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch eine metallfreie Prozedur zugänglicher stickstoffdotierter geordneter mesoporöser Graphit (NOMGAs) für die Sauerstoffreduktion (ORR) überzeugt durch eine höhere elektrokatalytische Aktivität als ein käuflicher Pt-C-Katalysator (siehe Diagramm), eine ausgezeichnete Langzeitbeständigkeit und eine Verminderung von Übertrittseffekten. Als Ursache dieser Leistungsfähigkeit werden in die Graphitstruktur integrierte Stickstoffatome diskutiert.

    10. Mesoporöse Anoden

      Lithium Intercalation into Mesoporous Anatase with an Ordered 3D Pore Structure (pages 2624–2628)

      Yu Ren, Laurence J. Hardwick and Peter G. Bruce

      Version of Record online: 5 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907099

      Thumbnail image of graphical abstract

      Überraschendes Anodenmaterial! Mesoporöses Anatas wurde synthetisiert, das eine überlegene Strombelastbarkeit aufweist. Selbst nach 1000 Lade/Entlade-Zyklen mit 12 000 mA g−1 (1.6 min pro Zyklus) blieb die Mesostruktur mit einer stabilen Kapazität von 125 mA h g−1 aufrechterhalten (siehe Diagramm).

    11. Chalkogenidfullerene

      Snapshots of the Formation of Inorganic MoS2 Onion-Type Fullerenes: A “Shrinking Giant Bubble” Pathway (pages 2629–2634)

      Aswani Yella, Martin Panthöfer, Michael Kappl and Wolfgang Tremel

      Version of Record online: 4 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200902481

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verschachtelt: Die Bildung von MoS2-Fullerenzwiebeln wurde durch Aufnahme von TEM-Bildern der Reaktionszwischenstufen bei der thermischen Zersetzung amorpher Vorstufenpartikel untersucht. In einer ersten Stufe wurden große amorphe mehrwandige Fullerene (d>150 nm) gebildet, in deren Innern bei höheren Temperaturen kleine Tochterfullerene segregierten (siehe TEM-Bild). Im weiteren Verlauf entstanden röhrenförmige Nanoschoten mit eingeschlossenen Fullerenpartikeln und schließlich verzwillingte und verschachtelte Fullerene.

    12. Wasserstoffspeicherung

      Production of HCOOH/NEt3 Adducts by CO2/H2 Incorporation into Neat NEt3 (pages 2635–2638)

      Debora Preti, Sergio Squarcialupi and Giuseppe Fachinetti

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906054

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Zusatz von HCOOH zu NEt3 entsteht ein Zweiphasensystem aus dem Amin und einem Addukt mit einem molaren Säure/Amin-Verhältnis (SAV) von 1.33. In der Gegenwart eines geeigneten Katalysators agiert CO2/H2 (1:1) als HCOOH im Zweiphasensystem. Bei 40 °C und 120 bar wird Amin, das mit dem 1.33-Addukt und dem Katalysator „dotiert“ ist, quantitativ in ein 1.78-Addukt überführt, das beim Destillieren als Azeotrop mit SAV=2.35 übergeht.

    13. Totalsynthese

      Total Synthesis of Lipoteichoic Acid of Streptococcus pneumoniae (pages 2639–2644)

      Christian Marcus Pedersen, Ignacio Figueroa-Perez, Buko Lindner, Artur J. Ulmer, Ulrich Zähringer and Richard R. Schmidt

      Version of Record online: 9 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906163

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gemischte Signale: Das Glycophospholipid 1, das aus zwei Cholinylphospho-GalNAc-Einheiten, zwei 2-Acetamino-4-amino-2,4,6-tridesoxygalactose-Ringen, drei Glucoseresten mit jeweils unterschiedlicher Verknüpfung und einem Ribitolphosphatrest besteht, wurde hergestellt. 1 wird vom Immunsystem erkannt, jedoch nicht wie früher postuliert über TLR-2 als Signalrezeptor.

    14. Asymmetrische Synthese

      Catalytic Asymmetric Synthesis of Complex Polypropionates: Lewis Base Catalyzed Aldol Equivalents in the Synthesis of Erythronolide B (pages 2645–2648)

      Binita Chandra, Dezhi Fu and Scott G. Nelson

      Version of Record online: 4 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906245

      Thumbnail image of graphical abstract

      8 aus 10: Stereoselektive, Lewis-Base-katalysierte aldolanaloge Reaktionen lieferten acht der zehn Stereozentren, die für die Synthese von Erythronolid B benötigt werden. Insgesamt wurden sogar alle elf Stereozentren des Erythromycin-Aglycons direkt oder indirekt über katalytische asymmetrische aldolanaloge Additionen erhalten (siehe Schema).

    15. Molekulare Logikeinheiten

      An Electrochemically Transduced XOR Logic Gate at the Molecular Level (pages 2649–2652)

      Yaqing Liu, Andreas Offenhäusser and Dirk Mayer

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906333

      Thumbnail image of graphical abstract

      Goldene Logik: Die Vereinigung von kathodischen und anodischen elektrochemischen Stromgleichrichtern auf einer Goldelektrode (siehe Bild) resultierte in einem molekularen XOR-Logikgatter mit hohem Wechselverhältnis zwischen den elektrischen Ausgabesignalen „1“ und „0“. Wenn die Elektrode mit dem Redoxvermittler Ferrocen modifiziert wird, können sukzessive XOR-Logikgatter-Funktionen ausgeführt werden, ohne dass das System zurückgesetzt werden muss.

    16. Enzyminhibitoren

      Chitinase Inhibition by Chitobiose and Chitotriose Thiazolines (pages 2653–2656)

      James M. Macdonald, Chris A. Tarling, Edward J. Taylor, Rebecca J. Dennis, David S. Myers, Spencer Knapp, Gideon J. Davies and Stephen G. Withers

      Version of Record online: 5 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906644

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut nachgemacht: Di- und Trisaccharidanaloga des Oxazolinintermediats der enzymatischen Hydrolyse von Chitin sind gute Chitinase-A-Inhibitoren. Wegen der hohen Affinität und enzymatischen Stabilität eines einfach zugänglichen Thioamidtrisaccharids (zwei Moleküle sind im aktiven Zentrum des Enzyms gezeigt) sowie der mechanismusbasierten Wirkungsweise ist dieses Analogon ein vielversprechender Kandidat für eine Breitband-Chitinase-Inhibierung.

    17. Enzymnachweis

      Detection of Single Enzyme Molecules inside Nanopores on the Basis of Chemiluminescence (pages 2657–2660)

      Seong Ho Kang, Seungah Lee and Edward S. Yeung

      Version of Record online: 8 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906713

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gefangen, aber nicht bewegungslos liegt Luciferase im Inneren 50 nm großer Membranporen vor und kann so mit einer ICCD-Kamera (intensified charge coupled device) anhand seiner Chemilumineszenz nachgewiesen werden. Die von den Nanoporen ausgehende Lichtemission wurde auf einzelne Pixel des ICCD fokussiert, und durch Integration des verstärkten Signals über längere Reaktionszeiten des Enzyms gelang der Nachweis einzelner Luciferase-Molekül.

    18. Cycloadditionen

      Direct Synthesis of 1,4-Disubstituted-5-alumino-1,2,3-triazoles: Copper-Catalyzed Cycloaddition of Organic Azides and Mixed Aluminum Acetylides (pages 2661–2664)

      Yuhan Zhou, Thomas Lecourt and Laurent Micouin

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907016

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aluminium „klickt“ mit: Aluminotriazole resultieren aus einer vollständig chemo- und regioselektiven kupferkatalysierten Cycloaddition von organischen Aziden mit gemischten Aluminiumacetyliden. Die Kohlenstoff-Aluminium-Bindung steht anschließend für Reaktionen mit verschiedenen Elektrophilen bereit.

    19. Baseninduzierte Reduktion

      Lewis-Basen-induzierte Reduktionen in der Organolanthanoidchemie (pages 2665–2669)

      Daniel Bojer, Ajay Venugopal, Beate Neumann, Hans-Georg Stammler and Norbert W. Mitzel

      Version of Record online: 28 FEB 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906952

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die spontane Reduktion von drei- zu zweiwertigem Samarium wurde bei Zugabe sperriger cyclischer Triaminale zu [Sm(AlMe4)3] beobachtet (siehe Schema). Als Reduktionsmittel wirken dabei die Methylgruppen der metallorganischen Vorstufe. Dies sind die ersten baseninduzierten Reduktionen von Lanthanoid(III)- zu Lanthanoid(II)-Komplexen in völliger Abwesenheit stabilisierender Cyclopentadienylsysteme. Als Nebenreaktion findet eine C-H-Aktivierung statt.

    20. Protonierung von Oxaphosphiranen

      Protonen-induzierte Umlagerung eines Oxaphosphirankomplexes (pages 2670–2674)

      Janaina Marinas Pérez, Holger Helten, Bruno Donnadieu, Christopher A. Reed and Rainer Streubel

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906825

      Thumbnail image of graphical abstract

      O-Protonierung eines Oxaphosphiran-Wolframkomplexes bewirkt eine Ringöffnung und die Bildung von Methylenphosphonium-Liganden, die eine P-OH-Funktion tragen und im „Side-on“-Modus an das Wolframatom koordinieren.

    21. Biomimetische Synthese

      Totalsynthese von Coralloidolid A, B, C und E (pages 2675–2678)

      Thomas J. Kimbrough, Paul A. Roethle, Peter Mayer and Dirk Trauner

      Version of Record online: 9 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906126

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vier auf einen Streich: Einige Coralloidolide, Mitglieder eines mediterranen Zweigs der Furanocembranoid-Familie von Diterpenen, wurden synthetisiert. Die Totalsynthesen umfassen biomimetische Transformationen, die oft hoch chemoselektiv verlaufen und außerdem die Anwendung von Schutzgruppen vermeiden. Die faszinierende Reaktivität von 2,5-Dien-1,4-dionen wurde im Detail untersucht.

      Corrected by:

      Berichtigung: Berichtigung: Totalsynthese von Coralloidolid A, B, C und E

      Vol. 127, Issue 34, 9879, Version of Record online: 13 APR 2015

    22. Bioanorganische Enzymmodelle

      Elektronentransfereigenschaften eines effizienten Nichthäm- Eisenkatalysators mit einem vierzähnigen Bispidinligand (pages 2679–2682)

      Peter Comba, Shunichi Fukuzumi, Hiroaki Kotani and Steffen Wunderlich

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904427

      Thumbnail image of graphical abstract

      Rekordverdächtig: Der Oxidationskatalysator [(L)FeIV[DOUBLE BOND]O] (siehe Bild; L ist ein vierzähniger Bispidinligand) weist mit 0.73 V das bislang höchste Einelektronenreduktionspotential auf, das für eine FeIV[DOUBLE BOND]O-Verbindung beschrieben wurde. Untersuchungen der Elektronentransferkinetik belegen eine lineare Korrelation mit der Bindungsdissoziationsenergie des organischen Substrats.

    23. Titan-Katalyse

      [Ind2TiMe2]: ein Katalysator für die Hydroaminomethylierung von Alkenen und Styrolen (pages 2683–2686)

      Raphael Kubiak, Insa Prochnow and Sven Doye

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906557

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter C-H-Aktivierung verlaufende metallkatalysierte Hydroaminomethylierungen von Styrolen gelingen in Gegenwart des Katalysators [Ind2TiMe2] (Ind=η5-Indenyl). Darüber hinaus können analoge Reaktionen von 1-Alkenen mit N-Methylanilinen bereits bei Temperaturen zwischen 80 °C und 105 °C durchgeführt werden, wobei in der Regel eine Regioselektivität von >99:1 zugunsten des verzweigten Regioisomers erreicht wird.

    24. Empfindliche NMR-Spektroskopie

      Charakterisierung der Oligosaccharide von Glycoproteinen in Pikomolmengen durch 1H-NMR-Spektroskopie (pages 2687–2690)

      Meike Fellenberg, Atillâ Çoksezen and Bernd Meyer

      Version of Record online: 2 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906680

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unverzichtbar für die Strukturanalytik ist die NMR-Spektroskopie, doch ihr Einsatz erfordert üblicherweise einige Nanomol an Substanz. Die erstrebenswerte NMR-spektroskopische Charakterisierung von Oligosacchariden als Komponenten von Glycoproteinen in signifikant geringeren Mengen (bis hinab zu 15 pmol Oligosaccharid; siehe Spektren) gelang nun, indem Probenpräparation, Wasserunterdrückung und instrumentelle Parameter optimiert wurden.

  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Nachrichten
    8. Nachruf
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Essay
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 15/2010 (page 2695)

      Version of Record online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090042

SEARCH

SEARCH BY CITATION