Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 122 Issue 17

April 12, 2010

Volume 122, Issue 17

Pages 3011–3155

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Titelbild: Kristallstruktur eines Cisplatin-(1,3-GTG)-Schadens im Komplex mit DNA-Polymerase η (Angew. Chem. 17/2010) (page 3011)

      Thomas Reißner, Sabine Schneider, Stephanie Schorr and Thomas Carell

      Article first published online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001594

      Thumbnail image of graphical abstract

      Cisplatin-DNA-Schäden hemmen die DNA-Transkription und führen zum Zelltod. In ihrer Zuschrift auf S. 3142 ff. beschreiben T. Carell und Mitarbeiter die Kristallstruktur eines Cisplatin-(1,3-GTG)-Schadens im Komplex mit Polymerase η. Die Bewegung dieses Enzyms entlang des DNA-Doppelstrangs wird verhindert, indem sich das zentrale Desoxythymidin des Schaden aus dem Doppelstrang herausdreht.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Innentitelbild: Sensitive Detection of Native Proteins Using Extractive Electrospray Ionization Mass Spectrometry (Angew. Chem. 17/2010) (page 3012)

      Huanwen Chen, Shuiping Yang, Ming Li, Bin Hu, Jianqiang Li and Jiang Wang

      Article first published online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001657

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Charakterisierung nativer Proteine gelingt durch extrahierende Elektrosprayionisations-Massenspektrometrie (EESI-MS). Wie H. Chen und Mitarbeiter in ihrer Zuschrift auf S. 3117 ff. ausführen, werden native Proteine bei der EESI mit Ladungen belegt, ohne dass ein starkes elektrisches Feld benötigt wird. Das Verfahren erleichtert massenspektrometrische Studien, auch an biologischen Rohproben, und vermeidet signifikante Konformationsänderungen und Aktivitätsverluste.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  4. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
  5. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Itamar Willner (pages 3030–3032)

      Article first published online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000338

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wenn ich kein Wissenschaftler wäre, wäre ich Kunst- und Antiquitätenforscher. Das Geheimnis, das einen erfolgreichen Wissenschaftler ausmacht, ist Kreativität, harte Arbeit und, am wichtigsten, Glück …“ Dies und mehr von und über Itamar Willner finden Sie auf Seite 3030.

  6. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Molecular Orbitals and Organic Chemical Reactions. Student Edition. Von Ian Fleming. (page 3033)

      Andreas Kirschning

      Article first published online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000569

      Thumbnail image of graphical abstract

      John Wiley & Sons, Hoboken 2009. 376 S., Broschur, 42.90 €.—ISBN 978-0470746592

  7. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Naturstoffsynthese

      Totalsynthese des marinen Alkaloids Palau’amin (pages 3034–3036)

      Henning Jacob Jessen and Karl Gademann

      Article first published online: 15 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000479

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch die Kombination von Kaskaden- und Eintopfreaktionen konnte das marine Alkaloid Palau'amin (siehe Strukturformel) erstmals in synthetischer Form erhalten werden. Dabei wurden interessante Lösungen für anspruchsvolle präparative Aufgaben gefunden, indem die inhärente Reaktivität der funktionellen Gruppen ausgeschöpft wurde.

    2. Carboanhydrase

      Carboanhydrase IV vermittelt das Prickeln der Kohlensäure in Getränken (pages 3037–3039)

      Andreas Dunkel and Thomas Hofmann

      Article first published online: 16 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906978

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das prickelnde Geschmackserlebnis kohlensäurehaltiger Getränke wird durch die Carboanhydrase IV vermittelt, ein Enzym, das die Umwandlung von Kohlendioxid in Hydrogencarbonat und freie Protonen katalysiert. Das Bild zeigt ein Carboanhydrase-IV-Molekül (grün), das durch einen Glycosylphosphatidylinosit-Anker (gelb) mit einer Membran verknüpft ist (weiße Kugel: Zinkion des aktiven Zentrums).

  8. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Organosiliciumchemie

      Kreuzkupplungen von Organosiliciumverbindungen in der Naturstoffsynthese (pages 3040–3049)

      Scott E. Denmark and Jack H.-C. Liu

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905657

      Thumbnail image of graphical abstract

      Vielseitig und dennoch zu wenig genutzt: Jüngste Fortschritte haben die Anwendungsbreite von siliciumorganischen Verbindungen als Partner in übergangsmetallkatalysierten Kreuzkupplungen erheblich erweitert. In diesem Kurzaufsatz wird anhand von Beispielen die strategisch wichtige Rolle von Kreuzkupplungen mit Organosiliciumverbindungen bei der Totalsynthese von ausgewählten Naturstoffen aufgezeigt (siehe Schema; TG=übertragbare Gruppe).

  9. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Coiled-Coils

      Selbstorganisation von Coiled-Coils in der synthetischen Biologie: Inspiration und Fortschritt (pages 3050–3068)

      Hana Robson Marsden and Alexander Kros

      Article first published online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904943

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von der Natur abgeschaut: Das Coiled-Coil-Motiv ist ein einfacher molekularer Baustein, der dennoch vielfältige Funktionen erfüllt. Er kommt in der Natur häufig vor und ist z. B. an der Bindung von Proteinen, der Bildung von Strukturgerüsten und dynamischen Vorgängen beteiligt. Diese Funktionsvielfalt inspiriert die synthetische Biologie, die das Coiled-Coil-Motiv für die Synthese von funktionellen Einheiten, Aggregaten und Systemen verwendet.

  10. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Elektrochemie

      Selective Knockout of Gold Active Sites (pages 3070–3073)

      Anna Maria Nowicka, Ulrich Hasse, Gustav Sievers, Mikołaj Donten, Zbigniew Stojek, Stephen Fletcher and Fritz Scholz

      Article first published online: 15 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000485

      Thumbnail image of graphical abstract

      Radikal-Kur: Die Behandlung der Oberflächen von Goldelektroden mit Hydroxylradikalen senkt die Geschwindigkeitskonstanten ks für den Elektronentransfer bei elektrochemischen Reaktionen mit radikalischen Intermediaten beträchtlich (siehe Bild). Diese Beobachtung lässt sich durch das selektive Ausschalten aktiver Goldzentren mit teilweise gefüllten d-Orbitalen erklären.

    2. Enantiomerentrennung

      Enantioselective Adsorption in Achiral Zeolites (pages 3074–3077)

      Titus S. van Erp, Tom P. Caremans, David Dubbeldam, Ana Martin-Calvo, Sofia Calero and Johan A. Martens

      Article first published online: 18 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906083

      Thumbnail image of graphical abstract

      Minderheiten ausgeschlossen: Bei der Adsorption von racemischen Mischungen in einem Al-substituierten MFI-Zeolithen mit eingelagerten Kationen findet ein Prozess statt, der letztlich zur Enantiomerentrennung genutzt werden könnte. Wenn eines der Enantiomere im Überschuss vorliegt, wird es die benachbarten Kationen „organisieren“; diese beeinflussen dann über weitreichende Wechselwirkungen alle anderen Kationen, sodass alle Adsorptionszentren effektiv chiral werden. Das unterschüssige Enantiomer wird dabei unterdrückt.

    3. Photovoltaik

      Layered Graphene/Quantum Dots for Photovoltaic Devices (pages 3078–3081)

      Chun Xian Guo, Hong Bin Yang, Zhao Min Sheng, Zhi Song Lu, Qun Liang Song and Chang Ming Li

      Article first published online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906291

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz einfach lassen sich Filme aus Graphen- und Quantenpunkt(QD)-Schichten aus wässrigen Lösungen auf transparenten leitfähigen Indiumzinnoxid(ITO)-Substraten aufbringen. Graphen eignet sich dank seiner Struktur und günstigen Austrittsarbeit gut für die Sammlung und Übertragung durch Licht erzeugter Ladungen auf die Elektrode; als Resultat erhält man ein hocheffizientes Photovoltaikelement (siehe Bild; IPCE=Photostromeffizienz, SWNT=einwandige Kohlenstoffnanoröhre).

    4. Nanotechnologie

      Genetic Engineering of Biomolecular Scaffolds for the Fabrication of Organic and Metallic Nanowires (pages 3082–3085)

      Nili Ostrov and Ehud Gazit

      Article first published online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906831

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf natürlichem Weg zu Nanodrähten: Die spontane Selbstorganisation des bakteriellen Zellwandproteins FtsZ brachte Metallnanopartikel in die für den Aufbau eines Nanodrahts erforderliche Anordnung (siehe Schema). Durch genetische Fusion jedes Monomers mit einem geeigneten kurzen Protein können nicht nur Nanopartikel, sondern auch andere anorganische Partikel und biologische Moleküle spezifisch gebunden werden.

    5. Proteinverkapselung

      A Facile Method To Encapsulate Proteins in Silica Nanoparticles: Encapsulated Green Fluorescent Protein as a Robust Fluorescence Probe (pages 3086–3089)

      Aoneng Cao, Zhangmei Ye, Zhengwei Cai, Erya Dong, Xiaowei Yang, Gangbo Liu, Xiaoyong Deng, Yanli Wang, Sheng-Tao Yang, Haifang Wang, Minghong Wu and Yuanfang Liu

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906883

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schutzhülle für Proteine: Polyhistidin-markierte Proteine lassen sich mithilfe von Calciumionen (gelb im Bild) in Siliciumdioxidnanopartikeln (NPs; grau) verkapseln. EGFP, ein grün fluoreszierendes Protein, reagiert auf die Verkapselung in den NPs mit einer deutlich stärkeren Fluoreszenz und höheren Beständigkeit gegen denaturierende Substanzen, Proteasen und Erhitzen.

    6. Ringöffnung

      Hexaradialenes by Successive Ring Openings of Tris(alkoxy-tricyclobutabenzenes): Synthesis and Characterization (pages 3090–3093)

      Shinya Shinozaki, Toshiyuki Hamura, Yousuke Ibusuki, Kotaro Fujii, Hidehiro Uekusa and Keisuke Suzuki

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907305

      Thumbnail image of graphical abstract

      Butan, öffne Dich! Eine Folge thermisch induzierter Ringöffnungen überführt Trisalkoxytricyclobutabenzole in Hexaradialene. Diese Isomerisierung verlief hoch selektiv zu den stereochemisch definierten Hexaradialenen 1, wenn die Hydroxygruppen an den viergliedrigen Ringen durch sperrige Substituenten geschützt waren.

    7. Molekularbewegung

      Adhesion Effects of a Guanidinium Ion Appended Dendritic “Molecular Glue” on the ATP-Driven Sliding Motion of Actomyosin (pages 3094–3097)

      Kou Okuro, Kazushi Kinbara, Kuniaki Takeda, Yuichi Inoue, Akihiko Ishijima and Takuzo Aida

      Article first published online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906139

      Thumbnail image of graphical abstract

      Festgeklebt: Ein heterotropes Konjugat aus Actin und Myosin – Actomysin – wird durch einen wasserlöslichen „molekularen Klebstoff“, ein Dendrimer mit neun Guanidinium-Resten, stabilisiert (siehe Bild; ATP=Adenosintriphosphat, ADP=Adenosindiphosphat). Während das Dendrimer erster Generation die ATP-getriebene Gleitbewegung von Actinfilamenten auf dem Myosin-funktionalisierten Deckglas bremst oder zum Stillstand bringt, ist ein verwandtes Dendrimer nullter Generation dazu nicht in der Lage.

    8. Permselektive Kristalle

      Dipeptide Crystals as Excellent Permselective Materials: Sequential Exclusion of Argon, Nitrogen, and Oxygen (pages 3098–3100)

      Rui V. Afonso, Joana Durão, Adélio Mendes, Ana M. Damas and Luís Gales

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000007

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selektive Poren: Mikroporöse Dipeptidkristalle können als einkristalline Membranen eingesetzt werden. Permeationsexperimente mit N2, O2 und Ar, den Hauptkomponenten der Luft, ergeben hohe Permeabilitäten und ausgezeichnete Selektivitäten (siehe Bild). Kristalle von L-Alanyl-L-alanin zeigen extrem hohe O2/N2-Selektivitäten.

    9. Synthesemethoden

      Direct, One-pot Sequential Reductive Alkylation of Lactams/Amides with Grignard and Organolithium Reagents through Lactam/Amide Activation (pages 3101–3104)

      Kai-Jiong Xiao, Jie-Min Luo, Ke-Yin Ye, Yu Wang and Pei-Qiang Huang

      Article first published online: 18 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000652

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erst R1, dann R2: Ein effizienter und universeller Eintopfprozess für die reduktive doppelte Alkylierung von Lactamen oder Amiden mit Grignard- und Organolithiumreagentien wurde entwickelt (siehe Schema; DTBMP=2,6-Di-tert-butyl-4-methylpyridin, Tf=Trifluormethansulfonyl).

    10. Naturstoffsynthese

      A Concise Total Synthesis of (+)-Neopeltolide (pages 3105–3108)

      Haruhiko Fuwa, Asami Saito and Makoto Sasaki

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000624

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kurz und knapp: Eine Totalsynthese des stark antiproliferativen marinen Makrolids (+)-Neopeltolid setzt auf Olefinmetathesen als strategische Elemente. Durch diese kürzeste bekannte Synthese wird (+)-Neopeltolid in nur 13 Stufen ausgehend von käuflichen Verbindungen erhalten.

    11. Synthesemethoden

      Tunable Bromomagnesium Thiolate Tishchenko Reaction Catalysts: Intermolecular Aldehyde–Trifluoromethylketone Coupling (pages 3109–3112)

      Linda Cronin, Francesco Manoni, Cornelius J. O' Connor and Stephen J. Connon

      Article first published online: 18 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907167

      Thumbnail image of graphical abstract

      Angewandtes Wissen: Eine neue Thiolat-katalysierte Tischtschenko-Reaktion, die an einen biochemischen Prozess angelehnt ist, bietet eine außerordentlich gute Kontrolle über die sterischen und elektronischen Eigenschaften des Katalysators. Die Isolierung von Reaktionszwischenstufen brachte Erkenntnisse zum Reaktionsmechanismus, die als Grundlage für die Entwicklung der ersten gekreuzten Tischtschenko-Kupplung zwischen Aldehyden und aktivierten Ketonen dienten (siehe Beispiel).

    12. Stereokontrollierte Glycosylierung

      Stereoselective Synthesis of α-Keto-deoxy-D-glycero-D-galacto-nonulosonic Acid Glycosides by Means of the 4,5-O-Carbonate Protecting Group (pages 3113–3116)

      David Crich and Chandrasekhar Navuluri

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907178

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konkurrenzlos: Ein 1-Adamantylthioglycosid-Derivat der Nonulosonsäure KDN mit 4,5-O-Carbonat-Schutzgruppe fungiert bei Aktivierung mit N-Iodsuccinimid (NIS) und Trifluormethansulfonsäure (TfOH) als hoch effizienter und α-selektiver KDN-Donor (siehe Schema). Glycosylierungen, die in Gegenwart dieser Schutzgruppe ausgeführt werden, laufen ohne konkurrierende Glycalbildung ab.

    13. Analytische Methoden

      Sensitive Detection of Native Proteins Using Extractive Electrospray Ionization Mass Spectrometry (pages 3117–3120)

      Huanwen Chen, Shuiping Yang, Ming Li, Bin Hu, Jianqiang Li and Jiang Wang

      Article first published online: 18 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906886

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Sanfte“ Ionisation: Bei der EESI werden Ladungen auf native Proteine übertragen, ohne sie einem starken elektrischen Feld auszusetzen. So lassen sich Proteine in nichtaufbereiteten biologischen Proben massenspektrometrisch charakterisieren, ohne dass bedeutende Konformationsänderungen oder Aktivitätsverluste eintreten. Die EESI-MS bietet sich für die Hochdurchsatzanalyse kleinster Proteinmengen unter nativen Bedingungen an.

    14. Nanodruckverfahren

      Large-Area Nanocontact Printing with Metallic Nanostencil Masks (pages 3121–3124)

      Min Hyung Lee, Julia Y. Lin and Teri W. Odom

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906800

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hochdichte Molekülmuster bestehend aus Goldfilmen mit Nanolöchern wurden auf Poly(dimethylsiloxan)-Stempeln (PDMS) erzeugt. Löchrige Filme unterschiedlicher Dicke ergaben entweder Ätz- oder 1:1-Muster (siehe die Beispiele; Maßstab je 2 μm). Hierarchische Muster wurden mit einer einzigen Nanoschablone unter Verwendung gemusterter PDMS-Stempel oder durch Kombination von Nanoschablonen- und Mikrokontaktdruck erhalten.

    15. C-H-Aktivierung

      The Nickel/Copper-Catalyzed Direct Alkylation of Heterocyclic C[BOND]H Bonds (pages 3125–3128)

      Oleg Vechorkin, Valérie Proust and Xile Hu

      Article first published online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907040

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein allgemeines und direktes Verfahren für die Kreuzkupplung nichtaktivierter Alkylhalogenide mit C-H-Bindungen von Heterocyclen wurde entwickelt. Die Umsetzung ist chemo- und regioselektiv, und an beiden Kupplungspartnern werden viele funktionelle Gruppen toleriert. Die Methode nutzt billige Nickel/Kupferkatalysatoren und erweitert den Anwendungsbereich der C-H-Funktionalisierung erheblich (siehe Schema).

    16. Bioorthogonale Reaktionen

      You have full text access to this OnlineOpen article
      Protein Modification by Strain-Promoted Alkyne–Nitrone Cycloaddition (pages 3129–3132)

      Xinghai Ning, Rinske P. Temming, Jan Dommerholt, Jun Guo, Daniel B. Ania, Marjoke F. Debets, Margreet A. Wolfert, Geert-Jan Boons and Floris L. van Delft

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000408

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schnell und zielsicher: Für die metallfreie 1,3-dipolare Cycloaddition von Dibenzocyclooctinen mit Nitronen wurden Geschwindigkeitskonstanten bis 39 M−1 s−1 ermittelt, sodass diese Reaktion bis zu 300-mal schneller abläuft als ähnliche Reaktionen mit Aziden. Die Strategie ist nützlich für die ortsspezifische N-terminale Modifizierung von Peptiden und Proteinen.

    17. C-H-Aktivierung

      Structurally and Stereochemically Diverse Tetrahydropyran Synthesis through Oxidative C[BOND]H Bond Activation (pages 3133–3136)

      Lei Liu and Paul E. Floreancig

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Enorm nützlich für zahlreiche Umwandlungen funktioneller Gruppen und stereokontrollierte Additionen, wie sie für konvergente gezielte oder diversitätsorientierte Synthesestrategien gebraucht werden, sind vinylsilansubstituierte Tetrahydropyrane, die einfach durch oxidative C-H-Funktionalisierung von Silylallyl- oder Propargylethern zugänglich sind (siehe Schema; DDQ=2,3-Dichlor-5,6-dicyan-1,4-benzochinon).

    18. Kontrollierte radikalische Polymerisation

      Polyvinylketone durch kontrollierte Borgruppentransferpolymerisation (BGTP) (pages 3137–3141)

      Kazuhiro Uehara, Christine B. Wagner, Thomas Vogler, Heinrich Luftmann and Armido Studer

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907163

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bor macht's! Als Regulatoren einer Polymerisation von Alkyl- und Arylvinylketonen fungieren leicht zugängliche Catecholborenolate, und Kontrolle wird durch einen reversiblen radikalischen Borgruppentransfer (BGT) erreicht. So entstanden Polymere mit Mn≤14 000 g mol−1 und einem Polydispersitätsindex von 1.3.

    19. Cisplatin

      Kristallstruktur eines Cisplatin-(1,3-GTG)-Schadens im Komplex mit DNA-Polymerase η (pages 3142–3145)

      Thomas Reißner, Sabine Schneider, Stephanie Schorr and Thomas Carell

      Article first published online: 23 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000414

      Thumbnail image of graphical abstract

      Auf den richtigen Dreh kommt es an: Das Cisplatin-(1,3-GTG)-Addukt (siehe Struktur), ein stark zytotoxischer DNA-Schaden, wird durch die DNA-Polymerase η der Y-Familie partiell überlesen. Die Kristallstruktur des DNA-Protein-Komplexes gibt Aufschluss über den Mechanismus des Überleseprozesses: Das zentrale Desoxythymidin des Schadens wird aus dem DNA-Doppelstrang herausgedreht und verhindert somit die Bewegung der Polymerase entlang der DNA.

    20. Proteinwechselwirkungen

      Hot-Spot-Regionen der Aβ-IAPP-Wechselwirkungsdomänen als hochaffine Bindungsstellen bei Kreuz- und Selbstassoziation (pages 3146–3151)

      Erika Andreetto, Li-Mei Yan, Marianna Tatarek-Nossol, Aleksandra Velkova, Ronald Frank and Aphrodite Kapurniotu

      Article first published online: 22 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904902

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht nur gleich und gleich: Kurze Peptidsequenzen, die als Hot-Spot-Regionen der Kreuzwechselwirkungsdomänen des β-Amyloidpeptids (Aβ) und des Inselamyloid-Polypeptids (IAPP) identifiziert wurden, sind auch hochaffine Liganden dieser mit Alzheimer bzw. Diabetes assoziierten Peptide. Dies spricht für gemeinsame molekulare Erkennungsmerkmale in den Amyloid-Selbst- und Amyloid-Heteroassoziationsprozessen.

  11. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. News
    6. Autoren-Profil
    7. Buchbesprechung
    8. Highlights
    9. Kurzaufsatz
    10. Aufsatz
    11. Zuschriften
    12. Vorschau
    1. Vorschau: Angew. Chem. 18/2010 (page 3155)

      Article first published online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090051

SEARCH

SEARCH BY CITATION