Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 122 Issue 19

April 26, 2010

Volume 122, Issue 19

Pages 3307–3461

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Titelbild: Markierungsfreie Visualisierung von löslichen Metallcarbonylkomplexen in lebenden Zellen mithilfe von Raman-Mikrospektroskopie (Angew. Chem. 19/2010) (page 3307)

      Konrad Meister, Johanna Niesel, Ulrich Schatzschneider, Nils Metzler-Nolte, Diedrich A. Schmidt and Martina Havenith

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001495

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Metall-CO-Streckschwingung des biologisch aktiven Komplexes [Mn(tpm)(CO)3]+ (tpm=Tris(1-pyrazolyl)methan) wurde genutzt, um seine Verteilung in lebenden Tumorzellen darzustellen. N. Metzler-Nolte, M. Havenith et al. schildern in ihrer Zuschrift auf S. 3382 ff. die Anwendung der Raman-Mikrospektroskopie an lebenden Zellen, um den Komplex anhand seiner intrinsischen spektroskopischen Signatur markierungsfrei zu lokalisieren. 3D-Raman-Intensitätsbilder zeigen, dass der Komplex sich in der Kernmembran und dem Nucleolus anreichert.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Innentitelbild: In Vivo Chemistry for Pretargeted Tumor Imaging in Live Mice (Angew. Chem. 19/2010) (page 3308)

      Raffaella Rossin, Pascal Renart Verkerk, Sandra M. van den Bosch, Roland C. M. Vulders, Iris Verel, Johan Lub and Marc S. Robillard

      Version of Record online: 12 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001645

      Thumbnail image of graphical abstract

      Diels-Alder-Reaktionen mit inversem Elektronenbedarf können effizient in lebenden Tieren ausgeführt werden. In ihrer Zuschrift auf S. 3447 ff. beschreiben M. S. Robillard et al. eine Ausbeute von 52 % für die In-vivo-Umsetzung von trans-Cycloocten-Markierungen an einem Antikörper, der in einem Tumor lokalisiert ist, mit einer 111In-markierten Tetrazin-Sonde. Die schnelle Reaktion führte zu einer merklichen Ansammlung von Radioaktivität im Tumor eines Mausmodells, die durch nichtinvasive Bildgebung nachweisbar war.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  4. Vor Jahren in der Angewandten Chemie

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  5. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Berichtigung: Induced-Fit Binding of the Macrocyclic Noncovalent Inhibitor TMC435 to its HCV NS3/NS4A Protease Target (page 3320)

      Maxwell D. Cummings, Jimmy Lindberg, Tse-I Lin, Herman de Kock, Oliver Lenz, Elisabet Lilja, Sara Felländer, Vera Baraznenok, Susanne Nyström, Magnus Nilsson, Lotta Vrang, Michael Edlund, Åsa Rosenquist, Bertil Samuelsson, Pierre Raboisson and Kenneth Simmen

      Version of Record online: 20 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090056

      This article corrects:

      Induced-Fit Binding of the Macrocyclic Noncovalent Inhibitor TMC435 to its HCV NS3/NS4A Protease Target

      Vol. 122, Issue 9, 1696–1699, Version of Record online: 17 FEB 2010

  6. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  7. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Didier Bourissou (page 3328)

      Version of Record online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000715

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Wenn ich für einen Tag jemand anderes sein könnte, wäre ich Orchesterleiter. Ein guter Arbeitstag beginnt mit einem starken Espresso und einer unerwarteten Kristallstruktur. …“ Dies und mehr von und über Didier Bourissou finden Sie auf Seite 3328.

  8. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Cinchona Alkaloids in Synthesis & Catalysis. Ligands, Immobilization and Organocatalysis. Herausgegeben von Choong Eui Song. (pages 3329–3330)

      Paolo Melchiorre

      Version of Record online: 20 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000372

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2009. 526 S., geb., 149.00 €.—ISBN 978-3527324163

  9. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Tröpfchenbewegung

      Mit Licht Tröpfchen in Bewegung setzen (pages 3332–3333)

      Xavier Laloyaux and Alain M. Jonas

      Version of Record online: 25 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000441

      Thumbnail image of graphical abstract

      Do the locomotion: Photoresponsive Verbindungen ermöglichen die direkte Umwandlung von Lichtenergie in mechanische Arbeit. Baigl et al. zeigten kürzlich, dass photoresponsive Tensidmoleküle (im Bild rot und blau; γ ist die Oberflächenspannung) genutzt werden können, um auf einer wässrigen Lösung liegende Öltröpfchen zu bewegen, was den Weg zu erstaunlichen Anwendungen von Mikrofluiden ebnet.

    2. C-C-Aktivierung

      Eilmeldung: Wolfram spaltet aromatische C-C-Bindungen (pages 3334–3336)

      Marc D. Walter and Matthias Tamm

      Version of Record online: 14 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001197

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verblüffende Reaktion: Eine ungespannte, aromatische C-C-Bindung in Chinoxalin wird bei der Reaktion mit dem gezeigten (η2-CH2PMe2)-Wolframkomplex gespalten, und es bildet sich ein einzigartiger o-Phenylendiisocyanidkomplex. Der vorgeschlagene Mechanismus verläuft über ein Arin-Intermediat, das durch doppelte C-H-Aktivierung und H2-Eliminierung entsteht und in dessen C-C-Bindung anschließend das Metallatom einschiebt.

  10. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Biosensoren

      Goldnanopartikel-Fluorophor-Komplexe: empfindliche, selektive “Nasen” für die Biosensorik (pages 3338–3350)

      Uwe H. F. Bunz and Vincent M. Rotello

      Version of Record online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906928

      Thumbnail image of graphical abstract

      Störung erwünscht: Monoschicht-geschützte Konstrukte aus Nanopartikeln (NPs) und Fluorophoren dienen als Verdrängungsindikatoren zum Nachweis von Proteinen, Bakterien, Zellen und Ionen (siehe Bild). Die Analyte spalten den fluoreszenzgelöschten Fluorophor-NP-Komplex, was zum „Anschalten“ einer partiellen und Analyt-abhängigen Fluoreszenz führt. Kleine Bibliotheken von NP-Fluorophor-Komplexen ermöglichen die parallele Identifizierung von Analyten.

  11. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Nanotechnologie

      Goldnanopartikel in Biologie und Medizin (pages 3352–3366)

      David A. Giljohann, Dwight S. Seferos, Weston L. Daniel, Matthew D. Massich, Pinal C. Patel and Chad A. Mirkin

      Version of Record online: 16 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904359

      Thumbnail image of graphical abstract

      Modifizierte Goldnanopartikel sind in der Genregulierung, als Wirkstofftransporter und auf Licht reagierende Therapeutika sowie in Bildgebungsverfahren untersucht worden (siehe die „Nanofackel“ zum fluoreszenzmikroskopischen mRNA-Nachweis). Solche Strukturen zeigen neue Eigenschaften, die in biologischen Anwendungen von Vorteil sind. Dieser Aufsatz behandelt die Synthese von Goldnanopartikel-Konjugaten und die Verwendung zellbasierter Analyseverfahren bis hin zu zukünftigen Therapeutika.

  12. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Silylidin-Komplexe

      Metall-Silicium-Dreifachbindungen: Synthese und Charakterisierung des Silylidin-Komplexes [Cp(CO)2Mo≡Si-R] (pages 3368–3372)

      Alexander C. Filippou, Oleg Chernov, Kai W. Stumpf and Gregor Schnakenburg

      Version of Record online: 16 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000837

      Thumbnail image of graphical abstract

      Durch einen Carben-Transfer zwischen dem Silyliden-Komplex [Cp(CO)2Mo{Si(C6H3-2,6-Trip2)(Im-Me4)}] (Trip=2,4,6-Triisopropylphenyl, Im-Me4=Tetramethylimidazol-2-yliden) und einem Triarylboran wurde der Silylidin-Komplex [Cp(CO)2Mo≡Si-C6H3-2,6-Trip2] erhalten, in dem die erste Mo-Si-Dreifachbindung vorliegt (siehe Bild).

      Corrected by:

      Berichtigung: Metall-Silicium-Dreifachbindungen: Synthese und Charakterisierung des Silylidin-Komplexes [Cp(CO)2Mo≡Si-R]

      Vol. 122, Issue 38, 6851, Version of Record online: 7 SEP 2010

    2. Nanostrukturen

      Mechanische Spannung und Valenzabsättigung in Konkurrenz: Nano-Münzrollen aus Stapeln nanoskaliger Schichten (pages 3373–3377)

      Aswani Yella, Enrico Mugnaioli, Martin Panthöfer, Ute Kolb and Wolfgang Tremel

      Version of Record online: 12 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905542

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die dritte Dimension kommt bei der Synthese zweidimensionaler Kristalle mit begrenzter Größe zur Hilfe. Entsprechende graphenartige Einzelschichten von Metall(IV)-Chalkogeniden werden durch Stapelung zu Nanoobjekten stabilisiert, die in ihrer Form an Münzrollen erinnern. Die Spannung infolge der Gitterfehlanpassung zwischen NbS2 und WS2 verhindert dabei die Bildung von intrinsisch stabileren aufgerollten Fulleren- oder Nanoröhren-Strukturen.

    3. Proteinfaltung

      Nachweis für ein breites Ensemble von Übergangszuständen bei der Faltung von Calmodulin durch Einzelmolekül-Kraftspektroskopie (pages 3378–3381)

      Jan Philipp Junker and Matthias Rief

      Version of Record online: 29 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905747

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gleich und doch verschieden: Die Faltungs- und Entfaltungspfade von Calmodulin wurden mit Einzelmolekül-Kraftspektroskopie untersucht. In Abhängigkeit von den Kraftangriffspunkten im Protein werden strukturell unterschiedliche Pfade eingeschlagen, die aber energetisch sehr ähnlich sind. Ein solches breites Ensemble von Übergangszuständen wurde bereits für ultraschnell faltende Proteine postuliert.

    4. Bioorganometallchemie

      Markierungsfreie Visualisierung von löslichen Metallcarbonylkomplexen in lebenden Zellen mithilfe von Raman-Mikrospektroskopie (pages 3382–3384)

      Konrad Meister, Johanna Niesel, Ulrich Schatzschneider, Nils Metzler-Nolte, Diedrich A. Schmidt and Martina Havenith

      Version of Record online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000097

      Thumbnail image of graphical abstract

      Deutlich erkennbar: 3D-Raman-Intensitätsbilder von HT29-Darmkrebszellen, die mit einer wässrigen Lösung des CO freisetzenden Metallcarbonylkomplexes 1 inkubiert wurden, zeigen, dass die Verbindung in die Zellen eindringt und sich in der Kernmembran und dem Nucleolus anreichert. Die C[TRIPLE BOND]O-Streckschwingung von 1 dient dabei als intrinsischer spektroskopischer Marker.

    5. DNA-Elektronik

      Direkte Messung des Stromflusses durch G-Quadruplex-DNA mithilfe von mechanisch kontrollierbaren Bruchkontaktelektroden (pages 3385–3388)

      Shou-Peng Liu, Samuel H. Weisbrod, Zhuo Tang, Andreas Marx, Elke Scheer and Artur Erbe

      Version of Record online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000022

      Thumbnail image of graphical abstract

      Elektronentransport durch G-Quadruplexe: Die Faltung von DNA zu G-Quadruplexen führt zu einem Stapeln der G-Basen und somit zu einer vergleichsweise hohen Leitfähigkeit. Wenn die Komplexe gestreckt werden, ändert sich der Widerstand über einen weiten Moleküllängenbereich nur leicht. Deshalb können G-Quadruplexe als molekulare Drähte mit einstellbarer Länge betrachtet werden.

    6. Naturstoffe

      Antiplasmodiale Thiostreptonderivate – Proteasominhibitoren mit einem dualen Wirkmechanismus (pages 3389–3393)

      Sebastian Schoof, Gabriele Pradel, Makoah N. Aminake, Bernhard Ellinger, Sascha Baumann, Marco Potowski, Yousef Najajreh, Marc Kirschner and Hans-Dieter Arndt

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906988

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei auf einen Streich: Semisynthetische Derivate des ribosomalen Inhibitors Thiostrepton zeigten bis zu 10-mal höhere antiplasmodiale Aktivität als der Naturstoff. Diese Aktivität konnte mit der selektiven funktionalen Inhibierung des 20S-Proteasoms korreliert werden (siehe Bild). Die Thiostreptonderivate eignen sich als neuartige Antimalariawirkstoffe mit dualem Wirkmechanismus und als Gerüste für die Entwicklung von Proteasominhibitoren.

    7. Nanoröhrenchemie

      Reduktive Retro-Funktionalisierung einwandiger Kohlenstoffnanoröhren (pages 3394–3397)

      Zois Syrgiannis, Benjamin Gebhardt, Christoph Dotzer, Frank Hauke, Ralf Graupner and Andreas Hirsch

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906819

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als wäre nichts gewesen: Eine detaillierte mechanistische Studie der nucleophilen Addition von Organolithiumreagentien an einwandige Kohlenstoffnanoröhren (SWCNTs) zeigt, dass der primäre Additionsschritt Teil eines Gleichgewichts ist. Folglich verläuft die Seitenwandfunktionalisierung von SWCNTs reversibel, und die eingeführten Substituenten lassen sich durch Reduktion einfach wieder abspalten.

    8. DNA-Elektrophorese

      DNA Dynamics in Nanoscale Confinement under Asymmetric Pulsed Field Electrophoresis (pages 3398–3401)

      Neda Nazemifard, Subir Bhattacharjee, Jacob H. Masliyah and D. Jed Harrison

      Version of Record online: 15 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906343

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unbeugsam: Die asymmetrische Pulsfeldelektrophorese von DNA wurde in einem nanoporösen Array durchgeführt, das durch kolloidale Selbstorganisation von Nanopartikeln in einem Mikrofluidsystem erzeugt wurde. Bei Porengrößen unterhalb der Persistenzlänge der DNA-Moleküle wird die DNA in einer getreckten Konformation gehalten. Ein Modell, das die Pulsfrequenz, das elektrische Feld und die Molekülgröße mit der beobachteten Winkelverteilung korreliert, wurde entwickelt und experimentell bestätigt.

    9. Wasserstoffadsorption

      Lithium-Doped Conjugated Microporous Polymers for Reversible Hydrogen Storage (pages 3402–3405)

      An Li, Rui-Feng Lu, Yi Wang, Xin Wang, Ke-Li Han and Wei-Qiao Deng

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906936

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine große Kapazität für Wasserstoff zeichnet Li-dotierte konjugierte mikroporöse Polymere (CMP) aus. Die isostere Enthalpie der Wasserstoffadsorption in diesen Materialien beträgt bis zu 8.1 kJ mol−1, und bei 77 K und einem Druck von 0.1 MPa (1 bar) wurden 6.1 Gew.-% Wasserstoff adsorbiert.

    10. Aromatische Substitution

      Unusual ipso Substitution of Diaryliodonium Bromides Initiated by a Single-Electron-Transfer Oxidizing Process (pages 3406–3409)

      Toshifumi Dohi, Motoki Ito, Nobutaka Yamaoka, Koji Morimoto, Hiromichi Fujioka and Yasuyuki Kita

      Version of Record online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907281

      Thumbnail image of graphical abstract

      Iod kuppelt: Die Umsetzung der Diaryliodoniumbromide 1 mit aromatischen Nucleophilen 2 ergab eine Reihe von Heterobiarylen 3 in guten Ausbeuten. Diese ipso-Substitution am Heteroarenring von 1 verläuft über aromatische Radikalkationen, die durch Einelektronentransfer(SET)-Oxidation von 2 erzeugt werden. HFIP=Hexafluor-2-propanol.

    11. Synthesemethoden

      Expedient Synthesis of Functionalized Conjugated Enynes: Palladium-Catalyzed Bromoalkynylation of Alkynes (pages 3410–3413)

      Yibiao Li, Xiaohang Liu, Huanfeng Jiang and Zhenning Feng

      Version of Record online: 25 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von der gleichen Seite: Die direkte cis-Addition von Bromalkinen 1 an Alkine 2 in Gegenwart eines Palladium(II)-Katalysators ergibt difunktionalisierte Enine 3 als Produkte. Die Methode bietet einen einfachen Zugang zu Bromalkeninen. Ein ungewöhnlicher Reaktionsmechanismus wird vorgeschlagen.

    12. Nicht-Häm-Eisenkomplexe

      The Fundamental Role of Exchange-Enhanced Reactivity in C[BOND]H Activation by S=2 Oxo Iron(IV) Complexes (pages 3414–3417)

      Deepa Janardanan, Yong Wang, Patric Schyman, Lawrence Que Jr. and Sason Shaik

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000004

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Reaktivität der H-Abstraktion durch Oxo-Eisen(IV)-Komplexe mit Quintett-Grundzustand wird durch Austauschstabilisierung, die aus der steigenden Zahl an d-d-Austauschwechselwirkungen in der Nähe des Übergangszustands resultiert, stark erhöht (siehe Bild). Es wird postuliert, dass Nicht-Häm-Enzyme diesen fundamentalen Mechanismus zur Aktivierung von starken C-H-Bindungen nutzen.

    13. Asymmetrische Katalyse

      Copper-Free Asymmetric Allylic Alkylation with Grignard Reagents (pages 3418–3422)

      Olivier Jackowski and Alexandre Alexakis

      Version of Record online: 6 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000577

      Thumbnail image of graphical abstract

      AAA lternative: Die Titelreaktion mit Allylbromiden verläuft unter Katalyse durch N-heterocyclische Carbene. Die Reaktion ergibt gute Enantioselektivitäten und mitunter eine hervorragende γ-Regioselektivität, insbesondere beim Aufbau quartärer Stereozentren.

    14. Clustomesogene

      Clustomesogens: Liquid Crystal Materials Containing Transition-Metal Clusters (pages 3423–3427)

      Yann Molard, Frederick Dorson, Viorel Cîrcu, Thierry Roisnel, Franck Artzner and Stéphane Cordier

      Version of Record online: 26 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000325

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das erste seiner Art: Photolumineszierende Flüssigkristalle, die im roten bis NIR-Bereich emittieren, wurden durch Anbinden von sechs promesogenen Einheiten an einen oktaedrischen Molybdäncluster erhalten (siehe Bild). Dieses Hybrid ordnet sich in einem weiten Temperaturbereich zu einer lamellaren Struktur an und repräsentiert das erste Clustomesogen.

    15. Mesoporöse Materialien

      Boron- and Fluorine-Containing Mesoporous Carbon Nitride Polymers: Metal-Free Catalysts for Cyclohexane Oxidation (pages 3428–3431)

      Yong Wang, Jinshui Zhang, Xinchen Wang, Markus Antonietti and Haoran Li

      Version of Record online: 25 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000120

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aufgepeppt mit B und F: Das Titelsystem wurde in einem simplen Einstufenprozess mit 1-Butyl-3-methylimidazoliumtetrafluoroborat als weichem Templat synthetisiert. Die erhaltenen Materialien haben eine „Morchel-artige“ mesoporöse Struktur (siehe Bild) mit schmaler Porengrößenverteilung und guter Photoaktivität unter sichtbarem Licht. Es sind gute Katalysatoren für die selektive Cyclohexanoxidation.

    16. Dynamische Kernpolarisation

      Dynamic Nuclear Polarization with Polychlorotriphenylmethyl Radicals: Supramolecular Polarization-Transfer Effects (pages 3432–3434)

      Cristina Gabellieri, Veronica Mugnaini, Juan Carlos Paniagua, Nans Roques, Malena Oliveros, Miguel Feliz, Jaume Veciana and Miquel Pons

      Version of Record online: 6 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000031

      Thumbnail image of graphical abstract

      Positiv oder negativ: Polychlorierte Tritylradikale (siehe Struktur: C schwarz, Cl grün, Na grau, O rot) zeigten beim Einsatz in der dynamischen Kernpolarisation (DNP) einen neuen Transfermechanismus unter Beteiligung der quadrupolaren Chlorkerne. Die Beobachtung positiver oder negativer Verstärkungen für verschiedene Substrate spricht für einen supramolekularen Charakter des anfänglichen Polarisationstransfers.

    17. Iridiumkatalyse

      A Highly Reactive Dicationic Iridium(III) Catalyst for the Polarized Nazarov Cyclization Reaction (pages 3435–3438)

      Tulaza Vaidya, Abdurrahman C. Atesin, Ildiko R. Herrick, Alison J. Frontier and Richard Eisenberg

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000100

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als ungewöhnlich aktiver Katalysator für die Nazarov-Cyclisierung polarisierter Substrate präsentiert sich der elektrophile Komplex 1. Arylvinylketone, die mit etablierten Katalysatoren nur schlecht reagieren, können mit 1/AgSbF6 (1:1) unter milden Bedingungen glatt cyclisiert werden, wobei AgBr als Niederschlag ausfällt.

    18. Metallacyclen

      Concerted [2+2] Cycloaddition of Alkenes to a Ruthenium–Phosphorus Double Bond (pages 3439–3442)

      Eric J. Derrah, Dimitrios A. Pantazis, Robert McDonald and Lisa Rosenberg

      Version of Record online: 31 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000356

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ru[DOUBLE BOND]PR2im Quadrat: Die Ru[DOUBLE BOND]PR2-π-Bindung eines terminalen Phosphidokomplexes reagiert mit Alkenen unter regio- und stereoselektiver [2+2]-Cycloaddition zu Metallaphosphacyclobutanen (siehe Struktur; P rot, Ru gelb, C grau), den Analoga von Olefinmetathese-Zwischenstufen.

    19. Oxidative Carbonylierungen

      Palladium-Catalyzed Aerobic Oxidative Carbonylation of Arylboronate Esters under Mild Conditions (pages 3443–3446)

      Qiang Liu, Gang Li, Jun He, Jing Liu, Peng Li and Aiwen Lei

      Version of Record online: 1 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000460

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit CO und Luft: Die Titelreaktion mit [PdCl2(PPh3)2] als Katalysatorvorstufe ergab unter sehr milden Bedingungen (leichter Überdruck von CO und Luft, 40[RIGHTWARDS ARROW]50 °C) zahlreiche Arylcarbonsäureester 2 in guten bis hervorragenden Ausbeuten. Bemerkenswert war die Selektivität für die oxidative Carbonylierung gegenüber der Homokupplung der Boronsäureester 1.

    20. Bioorganische Chemie

      In Vivo Chemistry for Pretargeted Tumor Imaging in Live Mice (pages 3447–3450)

      Raffaella Rossin, Pascal Renart Verkerk, Sandra M. van den Bosch, Roland C. M. Vulders, Iris Verel, Johan Lub and Marc S. Robillard

      Version of Record online: 12 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906294

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wie sieht's aus in der Maus? Ein trans-Cycloocten-Antikörper-Konjugat wurde Tumormäusen verabreicht. Die derart chemisch markierten Tumore wurden dann mit einer 111In-markierten Tetrazin-Sonde in einer Diels-Alder-Reaktion mit inversem Elektronenbedarf umgesetzt, die das Addukt in vivo mit einer bemerkenswerten Ausbeute von 52–57 % ergab. Mit diesem nichtinvasiven Verfahren gelang die Abbildung von Tumoren in Mäusen (siehe Bild).

    21. Actinoidkomplexe

      Synthesis and Properties of a Fifteen-Coordinate Complex: The Thorium Aminodiboranate [Th(H3BNMe2BH3)4] (pages 3451–3453)

      Scott R. Daly, Paula M. B. Piccoli, Arthur J. Schultz, Tanya K. Todorova, Laura Gagliardi and Gregory S. Girolami

      Version of Record online: 18 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200905797

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verrückt nach H-Atomen: Röntgen- und Neutronenbeugungsdaten für Einkristalle belegen, dass das Th-Zentrum in der Titelverbindung 1 (Th orange, B beige, N violett, C schwarz, H blau) Bindungen zu 15 H-Atomen eingeht. Somit ist 1 der erste kristallographisch charakterisierte Komplex mit einer Werner-Koordinationszahl von fünfzehn. DFT-Rechnungen sprechen dafür, dass 1 in der Gasphase eine vollsymmetrische 16-fach koordinierte Struktur einnimmt.

    22. Photoschalter

      Unraveling a Chemically Enhanced Photoswitch: Bridged Azobenzene (pages 3454–3456)

      Marcus Böckmann, Nikos L. Doltsinis and Dominik Marx

      Version of Record online: 25 MAR 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907039

      Thumbnail image of graphical abstract

      Entgegen der Intuition wurde kürzlich gezeigt, dass verbrückte Azobenzole bessere Photoschalter sind als entsprechende unverbrückte Azobenzole. Mechanistische Einblicke aus Ab-initio-Studien der nichtadiabatischen Moleküldynamik offenbaren, dass die Brücke die Phenylringe passend ausrichtet, dadurch die Quantenausbeute des E[RIGHTWARDS ARROW]Z-Übergangs erhöht und die Lebensdauer des ersten angeregten Zustands verkürzt.

  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. Berichtigung
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechung
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 20/2010 (page 3461)

      Version of Record online: 20 APR 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090058

SEARCH

SEARCH BY CITATION