Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 122 Issue 31

July 19, 2010

Volume 122, Issue 31

Pages 5327–5515

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Titelbild: Nonhydrolytic Synthesis of Branched Alkoxysiloxane Oligomers Si[OSiH(OR)2]4 (R=Me, Et) (Angew. Chem. 31/2010) (page 5327)

      Ryutaro Wakabayashi, Kazufumi Kawahara and Kazuyuki Kuroda

      Version of Record online: 11 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201003228

      Thumbnail image of graphical abstract

      Diskrete Alkoxysiloxanoligomere wurden durch nichthydrolytische Heterokondensation zwischen Alkoxysilanen und Chlorsilanen erhalten. In der Zuschrift auf S. 5401 ff. beschreiben K. Kuroda et al., dass die Kombination des Lewis-Säure-Katalysators Bismuttrichlorid mit Alkoxysilanen, die stabile Carbokationen bilden können, eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Siloxanen vor dem Auftreten von konkurrierenden Nebenreaktionen spielt. Foto des Bismutmetalls von Dr. Ryoji Tanaka.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Innentitelbild: Ionothermal Synthesis of an Aluminophosphate Molecular Sieve with 20-Ring Pore Openings (Angew. Chem. 31/2010) (page 5328)

      Ying Wei, Zhijian Tian, Hermann Gies, Renshun Xu, Huaijun Ma, Renyan Pei, Weiping Zhang, Yunpeng Xu, Lei Wang, Keda Li, Bingchun Wang, Guodong Wen and Liwu Lin

      Version of Record online: 20 MAY 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002661

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das kristalline Aluminophosphat-Molekularsieb mit den bislang größten Porenöffnungen (20MR), DNL-1, wurde synthetisiert. In ihrer Zuschrift auf S. 5495 ff. beschreiben Z. Tian et al. die Ionothermalsynthese von DNL-1 und dessen Strukturbestätigung durch Rietveld-Verfeinerung der PXRD- und NMR-Analyse. Anders als das Zeolithanalogon von Gallophosphat, Cloverit, ist DNL-1 ausgezeichnet stabil, was einen Einsatz für Trennungen, Katalysen und zur Gasspeicherung möglich machen könnte.

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  4. Vor Jahren in der Angewandten Chemie

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  5. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  6. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Kazunori Kataoka (page 5346)

      Version of Record online: 13 JUL 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002568

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Für mich bedeutet Wissenschaftler zu sein, die Zukunft zu gestalten. Wenn ich in der Lotterie gewinne, kaufe ich einen Weinberg. …“ Dies und mehr von und über Kazunori Kataoka finden Sie auf Seite 5346.

  7. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Reactions at Solid Surfaces. Von Gerhard Ertl. (page 5347)

      Christof Wöll

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201003288

      Thumbnail image of graphical abstract

      John Wiley & Sons, Hoboken 2009. 208 S., geb. 57.90 €.—ISBN 978-0470261019

  8. Tagungsbericht

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
  9. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Bioorganometallchemie

      Metallkomplexe als Proteinkinase-Hemmstoffe (pages 5354–5356)

      Conrad Kunick and Ingo Ott

      Version of Record online: 29 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002062

      Thumbnail image of graphical abstract

      Angiogenesehemmung: Komplexe von Iridium mit zweizähnigen Pyridocarbazolliganden, die in Modellversuchen an Zebrafischembryonen eine überzeugende Antiangiogenese-Aktivität aufwiesen, könnten zu einem größeren Interesse an Metallkomplexen bei der Wirkstoffentwicklung führen. Bild: tumorinduzierte Angiogenese im Zebrafischembryo; rot: transplantierte Tumorzellen, grün: Embryo-Blutgefäße.

    2. Intelligentes Design?

      Die erste künstliche Zelle – ein revolutionärer Schritt für die synthetische Biologie? (pages 5357–5359)

      Uwe T. Bornscheuer

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201003393

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es lebt: Die Schaffung eines künstlichen selbst-vermehrenden Mikroorganismus (Mycobacterium mycoides JCVIsyn1.0) aus einem chemisch synthetisierten Volllängengenom durch das Team von Craig Venter ist ohne Zweifel eine bedeutende Leistung der synthetischen Biologie. Aber wird diese Methode die moderne Biotechnologie revolutionieren und möglicherweise zu einer alternativen Versorgung mit Energie, Biokraftstoffen und Chemikalien führen?

  10. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Gold-Katalyse

      Homogene Gold-Katalyse jenseits von Vermutungen und Annahmen – charakterisierte Intermediate (pages 5360–5369)

      A. Stephen K. Hashmi

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.200907078

      Thumbnail image of graphical abstract

      Harte Fakten: Welche Zwischenstufen homogener goldkatalysierter Umsetzungen sind isoliert oder detektiert worden, und wo betreten wir das unsichere Gebiet der Spekulation? Die Palette nachgewiesener Intermediate reicht von Gold-π-Komplexen bis zu rein organischen Cyclisierungsprodukten (siehe Beispiele).

  11. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Festkörperchemie

      Ab-initio-Thermochemie fester Stoffe (pages 5370–5395)

      Ralf Peter Stoffel, Claudia Wessel, Marck-Willem Lumey and Richard Dronskowski

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.200906780

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die quantenchemische Behandlung von Schwingungsvorgängen in kristalliner Materie ermöglicht den Zugang zu einer Ab-initio-Thermochemie fester Stoffe, die die etablierte Thermochemie atomistisch verstehen hilft und auf experimentell unerreichbare Bedingungen erweitert. Auf der Schrödinger-Gleichung basierend, sind temperaturabhängige festkörperchemische Probleme, beispielsweise Aktivierungsenergien, Temperaturpolymorphien oder auch freie Reaktionsenthalpien berührend, seit kurzem rechentechnisch zu bewältigen.

  12. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. Arenradikalkationen

      Long-Lived Radical Cations of Monocyclic Arenes at Room Temperature Obtained by NbF5 Acting as an Oxidizing Agent and Counterion Precursor (pages 5396–5400)

      Fabio Marchetti, Calogero Pinzino, Stefano Zacchini and Guido Pampaloni

      Version of Record online: 10 MAY 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001572

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Salz der Erde: Eine Reaktion, in der Niobpentafluorid als Oxidationsmittel (Bildung von NbF4) und als Fluoridakzeptor (Bereitstellung des Gegenions [Nb2F11]) fungiert, lieferte Radikalkationensalze von monocyclischen Arenen, einschließlich Benzol (siehe Bild). Anion-π-Wechselwirkungen sind entscheidend für die einzigartige Inertheit der Radikalkationen.

    2. Oligomerisierungen

      Nonhydrolytic Synthesis of Branched Alkoxysiloxane Oligomers Si[OSiH(OR)2]4 (R=Me, Et) (pages 5401–5405)

      Ryutaro Wakabayashi, Kazufumi Kawahara and Kazuyuki Kuroda

      Version of Record online: 11 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001640

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ohne Silanole: Ein verzweigtes Oligomer mit terminalen Dialkoxysilylgruppen wurde auf nichthydrolytischem Weg synthetisiert, und zwar durch direkte Alkoxysilylierung eines Tetraalkoxysilans in Gegenwart der Lewis-Säure BiCl3 (siehe Schema). Die Reaktion, bei der keine intermediären Silanolgruppen gebildet werden, bietet eine selektive Route zu Siloxan-Oligomeren.

    3. Enantioselektivität

      High-Throughput Method for Determining the Enantioselectivity of Enzyme-Catalyzed Hydroxylations Based on Mass Spectrometry (pages 5406–5411)

      Yongzheng Chen, Weng Lin Tang, Jie Mou and Zhi Li

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001772

      Thumbnail image of graphical abstract

      Richtig schnell: Eine genaue, empfindliche und einfache Hochdurchsatzmethode zur Bestimmung des Produkt-ee-Werts enzymkatalysierter Hydroxylierungen (siehe Schema) beruht auf dem Einsatz enantiomerenreiner oder -angereichter deuterierter Substrate und dem massenspektrometrischen Nachweis.

    4. Palladiumkatalyse

      Palladium-Catalyzed Coupling Reactions: Carbonylative Heck Reactions To Give Chalcones (pages 5412–5416)

      Xiao-Feng Wu, Helfried Neumann and Matthias Beller

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002155

      Thumbnail image of graphical abstract

      Chalkone leicht gemacht: Carbonylierende Heck-Reaktionen von Aryl- oder Alkenyltriflaten mit Kohlenmonoxid und aromatischen Olefinen gelingen in Gegenwart von Palladiumkatalysatoren (siehe Schema; dppp=1,3-Bis(diphenylphosphino)propan, Tf=Triflat; R=Aryl, Vinyl). Dieses Verfahren schließt eine Lücke zwischen carbonylierenden Suzuki- und Sonogashira-Reaktionen.

    5. Mehrkomponenten-Reaktionen

      Highly Stereoselective Synthesis of Substituted Prolyl Peptides Using a Combination of Biocatalytic Desymmetrization and Multicomponent Reactions (pages 5417–5420)

      Anass Znabet, Eelco Ruijter, Frans J. J. de Kanter, Valentin Köhler, Madeleine Helliwell, Nicholas J. Turner and Romano V. A. Orru

      Version of Record online: 23 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001592

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ideal kombiniert: Optisch reine 3,4-disubstituierte 1-Pyrroline, die aus entsprechenden meso-Pyrrolidinen durch biokatalytische Desymmetrisierung mit Monoaminoxidase N (MAO-N) erhalten wurden, reagieren mit Carbonsäuren und Isocyaniden in einer Ugi-Mehrkomponentenreaktion hoch diastereoselektiv zu substituierten Prolylpeptiden mit großer Bedeutung in der Pharmazie.

    6. Fullerenole

      Facile Synthesis of Isomerically Pure Fullerenols and Formation of Spherical Aggregates from C60(OH)8 (pages 5421–5423)

      Gang Zhang, Yun Liu, Dehai Liang, Liangbing Gan  and Yuliang Li

      Version of Record online: 23 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001280

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Octahydroxyfulleren C60(OH)8 (siehe Bild) gehört zu einer Gruppe von isomerenreinen Fullerenolen mit zwei bis acht OH-Gruppen, die durch selektive Umwandlung von tert-Butylperoxogruppen in Peroxofullerenen hergestellt wurden. Weil alle OH-Gruppen auf der gleichen Kugelhälfte liegen, ist C60(OH)8 amphiphil und bildet stabile sphärische Aggregate in Wasser.

    7. Pentapodale Nanostrukturen

      Facile Synthesis of Five-fold Twinned, Starfish-like Rhodium Nanocrystals by Eliminating Oxidative Etching with a Chloride-Free Precursor (pages 5424–5428)

      Hui Zhang, Xiaohu Xia, Weiyang Li, Jie Zeng, Yunqian Dai, Deren Yang and Younan Xia

      Version of Record online: 23 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002546

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fünffach verzwillingte, Seestern-förmige Rh-Nanokristalle mit fünf Armen (siehe TEM-Bild) wurden in hohen Ausbeuten ausgehend von [{Rh(CF3COO)2}2] synthetisiert. Die Synthese vermeidet oxidative Ätzvorgänge, und die frisch hergestellten Rh-Nanokristalle eignen sich sehr gut als SERS-Substrate.

    8. Phagen-Display

      Uniform Amplification of Phage with Different Growth Characteristics in Individual Compartments Consisting of Monodisperse Droplets (pages 5429–5432)

      Ratmir Derda, Sindy K. Y. Tang and George M. Whitesides

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001143

      Thumbnail image of graphical abstract

      Jeder Klon zählt! Beim Phagen-Display gehen Klone, die das Phagenwachstum hemmende Liganden präsentieren, bei der Vervielfältigung verloren. In monodispersen Emulsionen, die mithilfe eines einfachen Mikrofluidiksystems erzeugt wurden, ist die Konkurrenz zwischen langsam (S) und schnell (R) wachsenden Phagen abgemildert, sodass das R/S-Verhältnis beibehalten bleibt. Die konkurrenzfreie Vervielfältigung von Phagen bewahrt Liganden, die im normalen Phagen-Display abhanden kommen.

    9. DNA-Strukturen

      Conformational Switching of G-Quadruplex DNA by Photoregulation (pages 5433–5437)

      Xiaolin Wang, Jing Huang, Yangyang Zhou, Shengyong Yan, Xiaocheng Weng, Xiaojun Wu, Minggang Deng and Xiang Zhou

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002290

      Thumbnail image of graphical abstract

      Beugen … und strecken: Ein Azobenzol-Derivat wurde genutzt, um die reversible Streckung und Faltung von G-Quadruplex-DNA bei Lichteinstrahlung auszulösen (siehe Bild). Der G-Quadruplex, der in Gegenwart des trans-Isomers gebildet wird, dissoziiert unter UV-Bestrahlung, und das entstehende offene Oligomer faltet unter Bestrahlung mit sichtbarem Licht in einen G-Quadruplex zurück. Diese Nanofunktionseinheit wandelt also Licht direkt in mechanische Arbeit um.

    10. Kohlenstoff-Quantenpunkte

      Bandgap-Like Strong Fluorescence in Functionalized Carbon Nanoparticles (pages 5438–5442)

      Xin Wang, Li Cao, Sheng-Tao Yang, Fushen Lu, Mohammed J. Meziani, Leilei Tian, Katherine W. Sun, Mathew A. Bloodgood and Ya-Ping Sun

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000982

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alternative gefunden: Gel-Säulenchromatographie lieferte fluoreszierende Kohlenstoff-Quantenpunkte (oberflächenpassivierte Kohlenstoff-Nanopartikel) mit Emissionsausbeuten nahe 60 %. Ihre optischen Eigenschaften deuten auf Bandlücken wie in nanoskaligen Halbleitern hin; daraus kann gefolgert werden, dass Kohlenstoff-Nanopartikel sich weitgehend halbleiterartig verhalten.

    11. Metalloenzyme

      Highly Efficient and Site-Selective Phosphane Modification of Proteins through Hydrazone Linkage: Development of Artificial Metalloenzymes (pages 5443–5445)

      Peter J. Deuss, Gina Popa, Catherine H. Botting, Wouter Laan and Paul C. J. Kamer

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002174

      Thumbnail image of graphical abstract

      Protein-Phosphane: Bei einem neuartigen, hoch effizienten und selektiven Verfahren zur Proteinmodifizierung (siehe Schema) werden Cysteinreste an ein Maleimid gebunden, das ein Hydrazid enthält. Danach werden Aldehyd-Phosphane über die Bildung eines Hydrazons verknüpft. Ein- und zweizähnige Phosphanliganden wurden so an Proteine gekuppelt, und in einem Fall wurde durch Koordination an Rhodium ein künstliches Metalloenzym erhalten.

    12. Glycopeptid-Synthese

      The Mercaptomethyl Group Facilitates an Efficient One-Pot Ligation at Xaa-Ser/Thr for (Glyco)peptide Synthesis (pages 5446–5449)

      Hironobu Hojo, Chinatsu Ozawa, Hidekazu Katayama, Akiharu Ueki, Yuko Nakahara and Yoshiaki Nakahara

      Version of Record online: 7 JUL 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000384

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erleichterte Kupplung: Eine Mercaptomethylgruppe in der Seitenkette von Serin und Threonin erleichterte die native chemische Ligation an der Xaa-Ser/Thr-Position (siehe Schema; R=H, Me). Der intermediäre Thioester geht eine S-N-Acylverschiebung ein, und nach der Ligation wurde die Methylgruppe spontan abgespalten, wobei das Glycopeptid Contulakin-G und humanes Calcitonin erhalten wurden.

    13. Halogenbrücken

      Halogen Bond Anion Templated Assembly of an Imidazolium Pseudorotaxane (pages 5450–5454)

      Christopher J. Serpell, Nathan L. Kilah, Paulo J. Costa, Vítor Félix and Paul D. Beer

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001729

      Thumbnail image of graphical abstract

      Halogenbrücken wurden genutzt, um ein verflochtenes molekulares System aufzubauen. Die Templatwirkung von Chloridionen bei der Bildung eines Pseudorotaxan aus einer 2-Bromimidazolium-haltigen Achse und einem Isophthalamid-Makrocyclus (siehe Bild) ist deutlich stärker als der Effekt von Wasserstoffbrücken bei analogen Pseudorotaxanen.

    14. Funktionelle Monoschichten

      Coordinatively Immobilized Monolayers on Porous Coordination Polymer Crystals (pages 5455–5458)

      Mio Kondo, Shuhei Furukawa, Kenji Hirai and Susumu Kitagawa

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001063

      Thumbnail image of graphical abstract

      Flächenspezifisch: Koordinativ immobilisierte Monoschichten (CIMs) fluoreszierender Farbstoffe wurden auf spezifischen Einkristalloberflächen poröser Koordinationspolymere (PCPs) erzeugt (siehe Bild). Der Ansatz ermöglicht die Herstellung von funktionellen PCP-Kristalloberflächen mit präziser Steuerung von Fluoreszenz-Gating und Sensoreigenschaften.

    15. Catenane

      A Water Soluble Donor–Acceptor [2]Catenane that Can Switch between a Coplanar and a Gemini-Sign Conformation (pages 5459–5462)

      Ho Yu Au-Yeung, G. Dan Pantoş and Jeremy K. M. Sanders

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000807

      Thumbnail image of graphical abstract

      Im Zeichen des Zwillings: Ein Donor-Akzeptor-[2]Catenan mit schaltbarer Konformation wurde aus einer dynamischen kombinatorischen Bibliothek erhalten. In einer der Konformationen wurde eine neuartige Anordnung der π-Einheiten beobachtet, die an das astrologische Zeichen für Zwillinge erinnert (rechts). Das Catenan kann durch thermische und chemische Stimuli oder durch Änderung der Hydrophobie seiner Umgebung zwischen der parallelen und der nichtparallelen Konformation geschaltet werden.

    16. Selbstorganisation

      Encapsulation of DNA-Templated Chromophore Assemblies within Virus Protein Nanotubes (pages 5463–5466)

      Andrés de la Escosura, Pim G. A. Janssen, Albertus P. H. J. Schenning, Roeland J. M. Nolte and Jeroen J. L. M. Cornelissen

      Version of Record online: 7 JUL 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001702

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hilfreicher Virus: Die hierarchische Selbstorganisation eines Drei-Komponenten-Systems, bestehend aus Einzelstrang-DNA (Oligothymin; Tq), Chromophoren (G) und Virushüllproteinen (CP) führt zu mikrometerlangen Nanoröhren (siehe Bild). Durch Abstimmung der Wechselwirkungen zwischen den drei Komponenten können Strukturen auf unterschiedlichen Längenskalen erzeugt werden. Die Chromophore im Inneren der Nanoröhren verbleiben in der helicalen Anordnung des Tq-G-Templats.

    17. Redox-Shuttles

      Electronic Tuning of Nickel-Based Bis(dicarbollide) Redox Shuttles in Dye-Sensitized Solar Cells (pages 5467–5471)

      Alexander M. Spokoyny, Tina C. Li, Omar K. Farha, Charles W. Machan, Chunxing She, Charlotte L. Stern, Tobin J. Marks, Joseph T. Hupp and Chad A. Mirkin

      Version of Record online: 28 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002181

      Thumbnail image of graphical abstract

      Redox nach Belieben: Die Synthese einer Reihe neuer borfunktionalisierter NiIII/NiIV-Bis(dicarbollid)-Cluster führt zu einer Familie von robusten und justierbaren Redox-Shuttles. Dies bietet eine Möglichkeit zur gezielten Steuerung der Redoxeigenschaften farbstoffsensibilisierter Solarzellen, was in außergewöhnlich hohen Leerlaufspannungen resultierte.

    18. Brennstoffzellen

      Catalytic Activity Enhancement for Oxygen Reduction on Epitaxial Perovskite Thin Films for Solid-Oxide Fuel Cells (pages 5472–5475)

      Gerardo Jose la O', Sung-Jin Ahn, Ethan Crumlin, Yuki Orikasa, Michael D. Biegalski, Hans M. Christen and Yang Shao-Horn

      Version of Record online: 22 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001922

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die aktive Zutat: Epitaktische dünne Filme aus La0.8Sr0.2CoO3−δ (LSC) wurden auf (001)-orientierten Y2O3-stabilisierten Zr2O3(YSZ)-Einkristallen mit einer Pufferschicht aus Gadolinium-dotiertem CeO2 (GDC) hergestellt (siehe Bild). Die epitaktischen LSC-Filme zeigen eine bessere Sauerstoffreduktionskinetik als massives LSC. Die verbesserte Aktivität wird zum Teil der höheren Stöchiometrieabweichung des Sauerstoffs zugeschrieben.

    19. MOF-Elektrokatalysatoren

      A Metal–Organic Framework as an Electrocatalyst for Ethanol Oxidation (pages 5476–5479)

      Lifen Yang, Shozo Kinoshita, Teppei Yamada, Seiichi Kanda, Hiroshi Kitagawa, Makoto Tokunaga, Takayoshi Ishimoto, Teppei Ogura, Ryo Nagumo, Akira Miyamoto and Michihisa Koyama

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000863

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kein Bedarf an Edelmetallen: Das Kupfer-organische Gerüstmaterial N,N′-Bis(2-hydroxyethyl)dithiooxamidatokupfer(II) (siehe Bild: Cu rosa, N blau, S gelb, O rot, C grau, H weiß) ist ein aktiver Katalysator für die elektrochemische Oxidation von Ethanol. Die Leistung dieses edelmetallfreien Materials ist mit derjenigen von Platin-Katalysatoren vergleichbar.

    20. Mehrkomponenten-Reaktionen

      Robust Generation of Lead Compounds for Protein–Protein Interactions by Computational and MCR Chemistry: p53/Hdm2 Antagonists (pages 5480–5484)

      Anna Czarna, Barbara Beck, Stuti Srivastava, Grzegorz M. Popowicz, Siglinde Wolf, Yijun Huang, Michal Bista, Tad A. Holak and Alexander Dömling

      Version of Record online: 23 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001343

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine Antagonistensammlung durch Mehrkomponenten-Reaktionen: Die hier vorgestellte parallele Entdeckung unterschiedlicher Gerüste, die als Antagonisten der krebsrelevanten Protein-Protein-Wechselwirkung p53/Hdm2 in Frage kommen, nutzt das Wechselspiel zwischen Mehrkomponenten-Reaktionen, Strukturbiologie, Computerchemie und NMR-basiertem Screening.

    21. Metall-organische Gerüste

      An Isoreticular Series of Metal–Organic Frameworks with Dendritic Hexacarboxylate Ligands and Exceptionally High Gas-Uptake Capacity (pages 5485–5489)

      Daqiang Yuan, Dan Zhao, Daofeng Sun and Hong-Cai Zhou

      Version of Record online: 11 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001009

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gasbinder: Eines der isoretikulären Metall-organischen Gerüste (MOFs), die hier synthetisiert und strukturell charakterisiert wurden, PCN-68 (siehe Struktur), hat eine Langmuir-Oberfläche von 6033 m2 g−1. Außerdem haben die MOFs eine ausgezeichnete Gasadsorptionskapazität für H2, CH4 und CO2.

    22. Gerüstmaterialien

      Porous Metal Carboxylate Boron Imidazolate Frameworks (pages 5490–5494)

      Shoutian Zheng, Tao Wu, Jian Zhang, Mina Chow, Ruben A. Nieto, Pingyun Feng and Xianhui Bu

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001675

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein Kohlenstoffschwamm: Eine neue Familie poröser Materialien mit einstellbaren Gassorptionseigenschaften wurde erhalten, indem Metallcarboxylate und Borimidazolate unter Hydro- oder Solvothermalbedingungen kombiniert wurden. Eine hydrothermal erhaltene Phase weist eine sehr hohe CO2-Speicherkapazität von 81 L L−1 (273 K, 1 atm) auf.

    23. Alumophosphate

      Ionothermal Synthesis of an Aluminophosphate Molecular Sieve with 20-Ring Pore Openings (pages 5495–5498)

      Ying Wei, Zhijian Tian, Hermann Gies, Renshun Xu, Huaijun Ma, Renyan Pei, Weiping Zhang, Yunpeng Xu, Lei Wang, Keda Li, Bingchun Wang, Guodong Wen and Liwu Lin

      Version of Record online: 20 MAY 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000320

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aufnahmebereit: Das erste Aluminophosphat-Molekularsieb mit 20-gliedrigen Porenöffnungen wurde durch Ionothermalsynthese in Gegenwart zweier Strukturbildner erhalten (siehe Bild; H weiß, C türkis, N blau). Das Material verfügt über ein viel stabileres -CLO-Gerüst als sein GaPO4-Analogon Cloverit, was Anwendungsmöglichkeiten in Trennverfahren, Katalyse und Gasspeicherung eröffnen könnte.

    24. Photoreaktive Systeme

      Lichtgesteuerte molekulare Erkennung und Adhäsion von Vesikeln (pages 5499–5502)

      Siva Krishna Mohan Nalluri and Bart Jan Ravoo

      Version of Record online: 24 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201001442

      Thumbnail image of graphical abstract

      Supramolekularer Kleber: Die photoinduzierte Isomerisierung von difunktionellen Azobenzolen wird verwendet, um die molekulare Erkennung und Adhäsion von Cyclodextrin(CD)-Vesikeln herbeizuführen und aufzulösen. Die Wirkung dieses lichtreaktiven supramolekularen Klebers beruht auf der cis-trans-Isomerisierung der Azogruppen (siehe Bild; schwarze Kugeln CD, grün trans, rot cis).

    25. 5-Hydroxymethylcytosin

      Quantitative Bestimmung der sechsten DNA-Base Hydroxymethylcytosin im Gehirn (pages 5503–5505)

      Martin Münzel, Daniel Globisch, Tobias Brückl, Mirko Wagner, Veronika Welzmiller, Stylianos Michalakis, Markus Müller, Martin Biel and Thomas Carell

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Alkohol im Gehirn: Mithilfe quantitativer LC-MS-Spektrometrie wurde das postreplikativ gebildete Hydroxymethylcytosin (links im Bild) in verschiedenen Gehirnbereichen detektiert. Das Nucleosid kommt besonders häufig in Gehirnbereichen vor, die mit höheren kognitiven Funktionen assoziiert sind, und sein Gehalt scheint im Maus-Hippocampus mit zunehmendem Alter zu steigen. Die neue Methode ermöglicht es, Hydroxymethylcytosin mit hoher Genauigkeit zu bestimmen.

    26. Cyclopeptidsynthese

      Cyclisierende Abspaltungen über dipolare Cycloadditionen: Polymergebundene Azidopeptidylphosphorane liefern konformativ fixierte cis-Triazolylcyclopeptide als privilegierte Proteinbinder (pages 5506–5510)

      Ahsanullah and Jörg Rademann

      Version of Record online: 25 JUN 2010 | DOI: 10.1002/ange.200904980

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hilfreiche Stütze: Cyclopeptide mit eingebautem Triazolring lassen sich sehr effizient erhalten, wenn man Azidopeptidylphosphorane in einer cyclisierenden Abspaltung an einer Festphase umsetzt (siehe Schema). Die Festphase ist besonders hilfreich, indem sie Cyclisierungen gegenüber Oligomerisierungen begünstigt, sodass nur cyclische Produkte freigesetzt werden.

  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    6. News
    7. Autoren-Profil
    8. Buchbesprechung
    9. Tagungsbericht
    10. Highlights
    11. Kurzaufsatz
    12. Aufsatz
    13. Zuschriften
    14. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 32/2010 (page 5515)

      Version of Record online: 20 JUL 2010 | DOI: 10.1002/ange.201090098

SEARCH

SEARCH BY CITATION