Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 123 Issue 26

June 20, 2011

Volume 123, Issue 26

Pages 5893–6093

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Titelbild: Connecting Chemotypes and Phenotypes of Cultured Marine Microbial Assemblages by Imaging Mass Spectrometry (Angew. Chem. 26/2011) (page 5893)

      Dr. Yu-Liang Yang, Dr. Yuquan Xu, Roland D. Kersten, Wei-Ting Liu, Michael J. Meehan, Prof. Dr. Bradley S. Moore, Prof. Dr. Nuno Bandeira and Prof. Dr. Pieter C. Dorrestein

      Version of Record online: 11 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102745

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bildgebende Massenspektrometrie diente zur Untersuchung von Mikroben am Scripps-Pier der Scripps Institution of Oceanography der University of California, San Diego (im Titelbild zu sehen), das sich im Pazifik befindet. P. C. Dorrestein et al. beschreiben in der Zuschrift auf S. 5961 ff., wie mithilfe dieser Technik die Chemie des Stoffwechselaustauschs zwischen Mikroben mit Änderungen des Phänotyps verknüpft und chemische Phänotypen entdeckt werden können, die mit bloßem Auge nicht beobachtbar sind.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Innentitelbild: Extension of The Stöber Method to the Preparation of Monodisperse Resorcinol–Formaldehyde Resin Polymer and Carbon Spheres (Angew. Chem. 26/2011) (page 5894)

      Dr. Jian Liu, Prof. Shi Zhang Qiao, Dr. Hao Liu, Dr. Jun Chen, Ajay Orpe, Prof. Dongyuan Zhao and Prof. Gao Qing (Max) Lu

      Version of Record online: 3 JUN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201103443

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht mehr nur SiO2-Kugeln sind nun mithilfe der bekannten Stöber-Methode zugänglich, sondern auch monodisperse Polymerkugeln aus Resorcin-Formaldehyd(RF)-Harz und Kohlenstoff-„Stöber“-Kugeln. In der Zuschrift auf S. 6069 ff. stellen S. Z. Qiao, G. Q. (Max) Lu et al. dieses preiswerte Verfahren vor, das einstellbar Teilchengrößen zwischen 200 und 1000 nm zugänglich macht. Eine Anpassbarkeit der Stöber-Methode für die Synthese von Stöber-Kugeln anderer Zusammensetzung wird erwartet.

  3. Rücktitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Rücktitelbild: Continuous In Situ Generation, Separation, and Reaction of Diazomethane in a Dual-Channel Microreactor (Angew. Chem. 26/2011) (page 5894)

      Dr. Ram Awatar Maurya, Dr. Chan Pil Park, Jang Han Lee and Prof. Dr. Dong-Pyo Kim

      Version of Record online: 3 JUN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201103448

      Thumbnail image of graphical abstract

      Organische Umwandlungen mit giftigen, empfindlichen und explosiven flüchtigen Chemikalien oder gasförmigen Intermediaten sind seit jeher anspruchsvoll in Forschung wie Industrie. In ihrer Zuschrift auf S. 6074 ff. präsentierten D.-P. Kim et al. eine einfache mikrochemische Methode zur kontinuierlichen In-situ-Generierung, bedarfsgerechten Trennung und Reaktion des giftigen und explosiven Diazomethans.

  4. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  6. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
  7. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Kenichiro Itami (page 5914)

      Version of Record online: 31 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102691

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Das größte Problem, dem Wissenschaftler gegenüberstehen, ist die effiziente Nutzung von Solarenergie. Sollte ich im Lotto gewinnen, würde ich so viele Sportwagen jeglicher Art wie möglich kaufen …“ Dies und mehr von und über Kenichiro Itami finden Sie auf Seite 5914.

  8. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Catalyzed Carbon[BOND]Heteroatom Bond Formation. Herausgegeben von Andrei K. Yudin. (page 5915)

      Cristina Nevado

      Version of Record online: 25 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101412

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim 2010. 506 S., geb., 149.00 €.—ISBN 978-3527324286

    2. Image and Reality. Kekulé, Kopp, and the Scientific Imagination. Von Alan J. Rocke. (page 5916)

      Henning Hopf

      Version of Record online: 15 JUN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101723

      Thumbnail image of graphical abstract

      The University of Chicago Press, Chicago 2010. 416 S., geb., 45.00 €.—ISBN 978-0226723327

  9. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Eisenkatalyse

      Definierte difunktionelle Eisenkatalysatoren zur Hydrierung von Ketonen – Eisen, das neue Ruthenium (pages 5918–5920)

      Gerald Bauer and Prof. Dr. Karl A. Kirchner

      Version of Record online: 3 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101579

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Funktionen sind wichtig: Dieses Highlight beschreibt drei Beispiele von definierten und sehr effizienten difunktionellen Eisenkatalysatoren für die Hydrierung von Ketonen (siehe Schema). Diese bemerkenswerten Arbeiten sind wichtig für die weitere Entwicklung von umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Reduktionsreaktionen in der näheren Zukunft.

    2. Chromatin-Disruptoren

      Störung von Histon-Ablesern (pages 5921–5923)

      Samuel S. Oliver and Prof. John M. Denu

      Version of Record online: 25 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101414

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neue Ziele, neue Wirkstoffe: Bei der Regulation der Genexpression spielen niedermolekulare Verbindungen eine Rolle, die die Wechselwirkung zwischen dem „Ableser“ (z. B. einem Protein mit Bromodomäne) und dem Chromatin spezifisch stören. Dieser Befund belegt das Konzept, dass die Störung von Histon-Ablesern einen Zugang zu epigenetischen Wirkstoffen eröffnen könnte. (Das Bild zeigt den Komplex aus (+)-JQ1 und der Bromodomäne hBRD2.)

    3. Polymerdesign

      Eine genügt: Beeinflussung von Polymereigenschaften mittels einer einzelnen Chromophoreinheit (pages 5924–5926)

      Dr. Patrick Theato

      Version of Record online: 25 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100975

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die überlegte Verwendung eines einzelnen Chromophors für systematisch entworfene Polymere kann ausreichend für die Modifizierung der Polymereigenschaften sein. Aktuelle Beispiele reichen von gesteuerter Micellenzerstörung und lichtinduzierter Fällung in wässriger Lösung bis hin zur Herstellung nanoporöser dünner Filme (siehe Bild zur Verwendung eines photospaltbaren Blockcopolymers als Templat für einen nanoporösen dünnen Film).

  10. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Aufwärtskonversion

      Nanopartikel für die Aufwärtskonversion (pages 5928–5950)

      Prof. Dr. Markus Haase and Dr. Helmut Schäfer

      Version of Record online: 30 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201005159

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aus lang wird kurz: Bei der Aufwärtskonversion (UC) führt eine Absorption mehrerer Photonen großer Wellenlänge zur Emission kürzerwelliger Strahlung. Heute kennt man Methoden zur Synthese kleiner, hocheffizienter UC-Partikel mit enger Größenverteilung, die transparente Lösungen in zahlreichen Solventien bilden (Photo: UC-Lumineszenz in Nanokristall-Lösungen); mittlerweile gibt es Routen zur Herstellung hochwertiger UC-Nanokristalle, die eine Steuerung wichtiger Eigenschaften ermöglichen.

  11. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. Hydrierungen

      A Uniform Bimetallic Rhodium/Iron Nanoparticle Catalyst for the Hydrogenation of Olefins and Nitroarenes (pages 5952–5955)

      Ikuse Nakamula, Dr. Yoshinori Yamanoi, Dr. Takane Imaoka, Prof. Kimihisa Yamamoto and Prof. Hiroshi Nishihara

      Version of Record online: 1 JUN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102836

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die bessere Wahl: Rh/Fe-Dimetallnanopartikel in Dendrimeren sind bessere Katalysatoren für die Hydrierung von Olefinen als reine Rh-Nanopartikel in einem Dendrimerkäfig, und anders als der Wilkinson-Katalysator katalysieren sie auch die Nitroarenhydrierung (siehe Schema, G4=Dendrimer der 4. Generation).

    2. Asymmetrische Katalyse

      Catalytic Asymmetric Conjugate Addition/Oxidative Dearomatization Towards Multifunctional Spirocyclic Compounds (pages 5956–5960)

      Dr. Alena Rudolph, Pieter H. Bos, Auke Meetsma, Prof. Dr. Adriaan J. Minnaard and Prof. Dr. Ben L. Feringa

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102069

      Thumbnail image of graphical abstract

      Naphthole mit einer α,β-ungesättigten Esterfunktion in der Seitenkette reagieren in einer CuI-katalysierten asymmetrischen konjugierten Addition mit anschließender CuII-vermittelter oxidativer Cyclisierung zu benzanellierten spirocyclischen Cyclohexenonen (siehe Schema). Dieses Eintopfverfahren führt zwei neue C-C-Bindungen und drei benachbarte Stereozentren ein und resultiert in hoch funktionalisierten Produkten.

    3. Stoffaustausch

      Connecting Chemotypes and Phenotypes of Cultured Marine Microbial Assemblages by Imaging Mass Spectrometry (pages 5961–5964)

      Dr. Yu-Liang Yang, Dr. Yuquan Xu, Roland D. Kersten, Wei-Ting Liu, Michael J. Meehan, Prof. Dr. Bradley S. Moore, Prof. Dr. Nuno Bandeira and Prof. Dr. Pieter C. Dorrestein

      Version of Record online: 5 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101225

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bakterien im Dialog: Bildgebende Massenspektrometrie (IMS) einer Meeresprobe ergab, dass ein von einem immobilen Promicromonosporaceae-Stamm abgesondertes Peptid die Beweglichkeit eines motilen Bacillus-subtilis-Stammes verändert. Die Promicromonosporaceae reagieren auch auf B. subtilis, indem sie Hydroxamat-Siderophore produzieren. Mit IMS lassen sich also vielfältige und multifunktionale Stoffaustauschprozesse zwischen Mikroben erfassen (siehe Bild).

    4. Peptidstrukturen

      Characteristic Structural Parameters for the γ-Peptide 14-Helix: Importance of Subunit Preorganization (pages 5965–5968)

      Dr. Li Guo, Weicheng Zhang, Andrew G. Reidenbach, Michael W. Giuliano, Dr. Ilia A. Guzei, Lara C. Spencer and Prof. Samuel H. Gellman

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101301

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kristallographische Daten für einen Satz homologer Peptide, die aus Gabapentin und zwei bis sechs vororganisierten α-Aminosäureresten aufgebaut wurden (siehe Struktur des längsten Peptids), ermöglichen die Ableitung charakteristischer Parameter für die α-Peptid-14-Helix und liefern Richtlinien für die Charakterisierung einer 14-helicalen Faltung. Das Substitutionsmuster eines α-Rests dürfte starke Auswirkungen auf die Neigung zur 14-helicalen Faltung haben.

    5. Multiferroika

      Electric Control of Magnetization and Interplay between Orbital Ordering and Ferroelectricity in a Multiferroic Metal–Organic Framework (pages 5969–5972)

      Dr. Alessandro Stroppa, Dr. Prashant Jain, Dr. Paolo Barone, Dr. Martijn Marsman, Prof. Juan Manuel Perez-Mato, Prof. Anthony K. Cheetham, Prof. Harold W. Kroto and Dr. Silvia Picozzi

      Version of Record online: 25 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101405

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gut geschaltet: Im gezeigten multiferroischen Metall-organischen Gerüst (Cu grün, O rot, C schwarz, N blau, H grau; Pfeile beschreiben die Spinkonfiguration) lösen Jahn-Teller- und antiferroische Verzerrungen eine schaltbare ferroelektrische Polarisation aus, die an eine schwache ferromagnetische Komponente gekoppelt ist. Dieses wirklich magnetoelektrische Multiferroikum sollte für hochwertige Speicherbausteine von Interesse sein.

    6. Heterodimetall-Blockcopolymere

      Main-Chain Heterobimetallic Block Copolymers: Synthesis and Self-Assembly of Polyferrocenylsilane-b-Poly(cobaltoceniumethylene) (pages 5973–5977)

      Dr. Joe B. Gilroy, Dr. Sanjib K. Patra, Dr. John M. Mitchels, Prof. Mitchell A. Winnik and Prof. Ian Manners

      Version of Record online: 26 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008184

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zwei Metalle sind besser als eins: Heterodimetall-Blockcopolymere, deren Hauptketten aus eisen- und cobalthaltigen Blöcken bestehen (siehe Bild), wurden durch photochemische Ringöffnungspolymerisation (ROP) aus siliciumverbrückten [1]Ferrocenophanen und C2R4-verbrückten [2]Cobaltocenophanen nach Oxidation des Cobaltocen-haltigen Blocks erhalten. Die Redoxeigenschaften und das Selbstorganisationsverhalten der Blockcopolymere in Lösung wurden untersucht.

    7. Selbstorganisierte Hybridmaterialien

      Photoimaging of Self-Organized CaCO3/Polymer Hybrid Films by Formation of Regular Relief and Flat Surface Morphologies (pages 5978–5981)

      Dr. Takeshi Sakamoto, Yosuke Nishimura, Dr. Tatsuya Nishimura and Prof. Dr. Takashi Kato

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008191

      Thumbnail image of graphical abstract

      Was für ein Bild: Ein phototechnisch durch UV-Licht in einem reaktiven Polymer erzeugtes Bild wird in CaCO3-Kristallmorphologien überführt (siehe Bild). Die CaCO3-Kristallfilme verfügen über regelmäßige Reliefstrukturen und glatte Oberflächen und sind in den nicht bestrahlten bzw. den mit UV-Licht bestrahlten Bereichen der Polymermatrix selbstorganisiert.

    8. Quantenpunkte

      Chirality of Glutathione Surface Coating Affects the Cytotoxicity of Quantum Dots (pages 5982–5986)

      Yiye Li, Yunlong Zhou, Hai-Yan Wang, Prof. Sarah Perrett, Prof. Yuliang Zhao, Prof. Zhiyong Tang and Prof. Guangjun Nie

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008206

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wähle dein Gift: Chirale CdTe-Quantenpunkte (CdTe-QDs) mit Hüllen aus einem L- oder D-Glutathion(GSH)-Stabilisator sind unterschiedlich cytotoxisch, obwohl ihre Zusammensetzungen und Größen identisch sind: D-GSH-QDs sind weniger giftig als L-GSH-QDs. Die Fähigkeit von QDs zur Induktion des Zelltods korreliert mit ihrer Fähigkeit zur Induktion von Autophagocytose, die chiralitätsunabhängig ist (siehe Bild).

    9. Nanostrukturen

      Encapsulation of Nanoparticles in Block Copolymer Micellar Aggregates by Directed Supramolecular Assembly (pages 5987–5990)

      Weikun Li, Shanqin Liu, Renhua Deng and Prof. Jintao Zhu

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008224

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wurmlöcher: Zylindrische oder wurmförmige Blockcopolymermicellen mit Goldnanopartikeln, die in einem micellaren Kern eingeschlossen sind, wurden durch gesteuerte supramolekulare Organisation hergestellt. Dieser vielseitige Ansatz ermöglicht die Abstimmung der Partikelabstände und der Micelltopologie durch Variation des Gehalts an Nanopartikeln oder H-Brückenbildern in den supramolekularen Anordnungen.

    10. Asymmetrische Synthese

      Enantioselective Base-Free Electrophilic Amination of Benzofuran-2(3H)-ones: Catalysis by Binol-Derived P-Spiro Quaternary Phosphonium Salts (pages 5991–5994)

      Chuan-Le Zhu, Fa-Guang Zhang, Wei Meng, Jing Nie, Dr. Dominique Cahard and Prof. Jun-An Ma

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100283

      Thumbnail image of graphical abstract

      Inspirierende Reaktivität: Eine Serie von quartären P-Spirophosphoniumsalzen wurde entworfen, hergestellt und erstmals in der hoch enantioselektiven Aminierung von Benzofuranonen eingesetzt (siehe Schema; Bn=Benzyl). DFT-Studien sprechen für einen ungewöhnlichen Mechanismus unter Beteiligung von π-π-Wechselwirkungen zwischen dem Substrat und dem Katalysator.

    11. Bakteriendetektion

      Sensitive and Selective Bacterial Detection Using Tetracysteine-Tagged Phages in Conjunction with Biarsenical Dye (pages 5995–5999)

      Dr. Lina Wu, Tingting Huang, Lingling Yang, Jianbo Pan, Shaobin Zhu and Prof. Dr. Xiaomei Yan

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100334

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein wirtspezifischer Phage wurde gentechnisch so modifiziert, dass er einen Tetracystein(TC)-Rest an seinem Capsidprotein anbringt. Bei einer Bakterieninfektion wird die TC-Markierung auf der Oberfläche von Tochtervirionen exprimiert und durch einen membrangängigen Diarsenfarbstoff gefärbt, was zu Fluoreszenzverstärkung führt (siehe Bild). Die markierten Bakterien sind durch Flusszytometrie und Fluoreszenzmikroskopie detektierbar.

    12. Synthesemethoden

      Tandem Ring Opening/Cyclization of Vinylcyclopropanes: A Facile Synthesis of Chiral Bicyclic Amidines (pages 6000–6003)

      Venkataraman Ganesh, Dr. Devarajulu Sureshkumar and Prof. Srinivasan Chandrasekaran

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100375

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ring auf, Ring zu: Eine bromkatalysierte Tandemsequenz aus Ringöffnung und Cyclisierung von bicyclischen Vinylcyclopropanen mit Chloramin-T ([TsNCl]Na) liefert chirale bicyclische Amidinderivate in guten Ausbeuten. Auf Grundlage der experimentellen Beobachtungen wird ein plausibler Mechanismus vorgeschlagen. Ts=p-Toluolsulfonyl.

    13. Große Polymerringe

      Synthesis and Direct Imaging of Ultrahigh Molecular Weight Cyclic Brush Polymers (pages 6004–6007)

      Dr. Yan Xia, Dr. Andrew J. Boydston and Prof. Robert H. Grubbs

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101860

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bequemer Zugang zu cyclischen Polymeren: Cyclische Bürstenpolymere mit sehr hohem Molekulargewicht wurden durch Ringerweiterungsmetathese-Polymerisation verschiedenster Makromonomere synthetisiert. Mithilfe von Rasterkraftmikroskopie wurden toroidale Formen und große Porenöffnungen sichtbar gemacht. Die ebenfalls beobachtete Bildung von linearen Polymeren kann der Anfälligkeit von Bürstenpolymeren gegen mechanischen Abbau zugeschrieben werden.

    14. Hypergole

      Green Bipropellants: Hydrogen-Rich Ionic Liquids that Are Hypergolic with Hydrogen Peroxide (pages 6008–6010)

      Dr. Stefan Schneider, Dr. Tom Hawkins, Dr. Yonis Ahmed, Michael Rosander, Leslie Hudgens and Dr. Jeff Mills

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101752

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als Raketentreibstoff sind ionische Flüssigkeiten (ILs) wegen ihrer geringen Dampftoxizität ein vielversprechender Ersatz für Hydrazin, allerdings müssen auch Alternativen zu giftigen Oxidationsmitteln wie HNO3 oder N2O4 gefunden werden. Hier werden ILs vorgestellt, die mit H2O2 Hypergole bilden (siehe Bild); die wasserstoffreiche Zusammensetzung steigert zudem ihre Leistungsfähigkeit.

    15. Antibiotika

      The Natural Product Cyclomarin Kills Mycobacterium Tuberculosis by Targeting the ClpC1 Subunit of the Caseinolytic Protease (pages 6011–6013)

      Dr. Esther K. Schmitt, Meliana Riwanto, Dr. Vasan Sambandamurthy, Dr. Silvio Roggo, Charlotte Miault, Christian Zwingelstein, Dr. Philipp Krastel, Dr. Christian Noble, Dr. David Beer, Srinivasa P. S. Rao, Melvin Au, Pornwaratt Niyomrattanakit, Viviam Lim, Dr. Jun Zheng, Dr. Douglas Jeffery, Dr. Kevin Pethe and Dr. Luis R. Camacho

      Version of Record online: 11 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101740

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Zielstruktur des antibiotischen Cyclomarins A wurde in Mycobacterium identifiziert. Cyclomarin A (siehe Struktur) bindet hoch affin an die regulatorische Untereinheit des Clp-Protease-Komplexes und führt damit zu erhöhter Proteolyse und Apoptose. Die Eigenschaft von Cyclomarin, wachsende wie auch nichtreplizierende Mycobakterien abzutöten, macht die Clp-Protease zu einer vielversprechenden Zielstruktur für die Antituberkulose-Wirkstoffsuche.

    16. Naturstoffsynthese

      Synthesis of (−)-Okilactomycin by a Prins-Type Fragment-Assembly Strategy (pages 6014–6017)

      Dr. Jason M. Tenenbaum, William J. Morris, Daniel W. Custar and Prof. Dr. Karl A. Scheidt

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102037

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine konvergente Synthese von (−)-Okilactomycin nutzt eine Prins-Maitland-Japp-Cyclisierung zur Verknüpfung zweier komplizierter Zwischenstufen (siehe Schema). Außerdem kam eine hoch diastereoselektive Lewis-Säure-vermittelte Diels-Alder-Reaktion zum Einsatz, und eine Olefin-Ringschlussmetathese ergab den gespannten 11-gliedrigen Makrocyclus.

    17. Synthesemethoden

      Nickel-Catalyzed Three-Component Coupling between Aryl Aldehydes, Norbornenes, and Silanes Leading to Indanols through Aromatic C[BOND]H Bond Activation of Aryl Aldehydes (pages 6018–6021)

      Dr. Kenichi Ogata, Yuka Atsuumi, Daisuke Shimada and Prof. Dr. Shin-ichi Fukuzawa

      Version of Record online: 5 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101468

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das erste Beispiel der Titelreaktion eines Arylaldehyds mit Norbornen und einem Silan wurde entwickelt (siehe Schema). Die Reaktion umfasst die aromatische C-H-Aktivierung eines Arylaldehyds in der ortho-Position, verläuft mit guter Diastereoselektivität und kann auf verschiedenste Aldehyde und Norbornene oder Norbornadiene angewendet werden. cod=Cycloocta-l,5-dien, THF=Tetrahydrofuran, NHC=N-heterocyclisches Carben.

    18. Zeolithe

      Evidence for F/SiO Anion Exchange in the Framework of As-Synthesized All-Silica Zeolites (pages 6022–6025)

      Dr. Xiaolong Liu, Dr. Ugo Ravon and Dr. Alain Tuel

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101237

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht alles ändert sich: In frisch hergestellten Zeolith-Gerüsten können die ladungskompensierenden Anionen ausgetauscht werden, wodurch sich sowohl die Dichte der Defektstellen als auch der hydrophobe Charakter des Zeolithen ändern lässt. Die reversible Umwandlung findet ohne Auflösung/Umkristallisation des Zeolithen statt, sodass die Kristalle ihre Größe und Form behalten (siehe Bild). Kein Fluorid kann aus rein silicatischen D4R-Einheiten entfernt werden, für die Fluorid-Ionen eine strukturdirigierende Rolle spielen.

    19. Li-S-Batterie

      Porous Hollow Carbon@Sulfur Composites for High-Power Lithium–Sulfur Batteries (pages 6026–6030)

      N. Jayaprakash, J. Shen, Surya S. Moganty, A. Corona and Prof. Lynden A. Archer

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100637

      Thumbnail image of graphical abstract

      Schwefel bleibt, wo er ist: C@S-Nanokomposite (siehe TEM-Bild) auf der Basis mesoporöser hohler Kohlenstoffkapseln wurden durch einen Templatansatz hergestellt. Ihre hervorragenden Eigenschaften als Kathodenmaterial in einer Li-S-Sekundärbatterie werden der Sequestrierung von elementarem Schwefel in den Kohlenstoffkapseln, einem eingeschränkten Polysulfid-Shuttling und einem verbesserten Elektronentransport am Schwefel zugeschrieben.

    20. Endofullerene

      Covalently Linked Porphyrin–La@C82 Hybrids: Structural Elucidation and Investigation of Intramolecular Interactions (pages 6031–6034)

      Dr. Lai Feng, Dr. Zdenek Slanina, Dr. Satoru Sato, Dr. Kenji Yoza, Dr. Takahiro Tsuchiya, Dr. Naomi Mizorogi, Prof. Dr. Takeshi Akasaka, Prof. Dr. Shigeru Nagase, Prof. Dr. Nazario Martín and Prof. Dr. Dirk M. Guldi

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100432

      Thumbnail image of graphical abstract

      π-π-Unterhaltung: Drei isomere Porphyrin-La@C82-Hybride wurden erstmals synthetisiert und strukturell charakterisiert (siehe Bild: La blaue Kugel, N dunkelblau, O rot). Die beiden Chromophore, die große π-Oberflächen aufweisen, zeigen offensichtliche elektronische Wechselwirkungen im Grundzustand und kommunizieren miteinander im photoangeregten Zustand.

    21. Extraktionsmethoden

      Graphene and Graphene Oxide Sheets Supported on Silica as Versatile and High-Performance Adsorbents for Solid-Phase Extraction (pages 6035–6039)

      Dr. Qian Liu, Dr. Jianbo Shi, Jianteng Sun, Dr. Thanh Wang, Dr. Lixi Zeng and Prof. Dr. Guibin Jiang

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201007138

      Thumbnail image of graphical abstract

      Klebrige Partikel: Graphen (G) und Graphenoxid (GO) auf SiO2 sind ausgezeichnete Adsorbentien für die Umkehrphasen- und Normalphasen-Festkörperextraktion (RP- und NP-SPE) verschiedenster Analyte – von niedermolekularen Verbindungen bis hin zu Proteinen und Peptiden. G@SiO2 vermag Proteine mit hohem Molekulargewicht und phosphorylierte Peptide zu extrahieren, weshalb es für Anwendungen in der MALDI-TOF-Massenspektrometrie besonders geeignet ist.

    22. C-H-Aktivierung

      Direct Palladium-Catalyzed Intermolecular Allylation of Highly Electron-Deficient Polyfluoroarenes (pages 6040–6045)

      Shilu Fan, Fei Chen and Prof. Dr. Xingang Zhang

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008174

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ganz einfach: Der Einsatz von einfach erhältlichem PPh3, hohe Reaktionseffizienz und gute Stereo- und Regioselektivität ergeben einen einfachen Zugang zu polyfluorarylierten Allylderivaten (siehe Schema; phen=1,10-Phenanthrolin). Der Mechanismus der Titelreaktion wurde untersucht.

    23. Cyclische Amine

      Palladium-Catalyzed Ring-Contraction and Ring-Expansion Reactions of Cyclic Allyl Amines (pages 6046–6048)

      Igor Dubovyk, Dmitry Pichugin and Prof. Dr. Andrei K. Yudin

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100612

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ringelreihen: Eine Aminogruppe kann in einer palladiumkatalysierten allylischen Aminierung als Abgangsgruppe oder als Nucleophil fungieren. Damit können einfach zugängliche cyclische Amine entweder ringverengt oder ringerweitert werden (siehe Schema).

    24. Synthesemethoden

      Synthesis of Isoquinolines from α-Aryl Vinyl Azides and Internal Alkynes by Rh–Cu Bimetallic Cooperation (pages 6049–6053)

      Yi-Feng Wang, Kah Kah Toh, Jian-Yuan Lee and Dr. Shunsuke Chiba

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101009

      Thumbnail image of graphical abstract

      Katalysatoren als Partner: Im Schema ist ein neues Verfahren zur Synthese hoch substituierter Isochinoline illustriert (Cp*=C5Me5, DMF=N,N-Dimethylformamid, TEMPO=2,2,6,6-Tetramethylpiperidin-1-oxyl). Aus ersten mechanistischen Untersuchungen lässt sich folgern, dass Rhodium und Kupfer in der Mehrstufensequenz synergistisch kooperieren.

    25. Rhodiumkatalyse

      Rhodium-Catalyzed Cycloisomerization Involving Cyclopropenes: Efficient Stereoselective Synthesis of Medium-Sized Heterocyclic Scaffolds (pages 6054–6059)

      Frédéric Miege, Dr. Christophe Meyer and Prof. Dr. Janine Cossy

      Version of Record online: 12 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101220

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mittlere Ringe: Die Titelreaktion von Cyclopropenylcarbinolen und Carbinylaminen ergibt Carbo- und Heterocyclen, deren [6.1.0]-Bicyclus an einen aromatischen Ring anelliert ist (siehe Schema; Alloc=Allyloxycarbonyl, Boc=tert-Butoxycarbonyl). Diese Reaktionen sind die ersten Beispiele für die Bildung mittelgroßer Ringe durch intramolekulare Cyclopropanierung eines Alkens mit einem donorsubstituierten Rhodiumcarbenoid, das nicht aus einer Diazoverbindung erzeugt wird.

    26. Gerüstvielfalt

      Sequential Transformations to Access Polycyclic Chemotypes: Asymmetric Crotylation and Metal Carbenoid Reactions (pages 6060–6064)

      Jie Wu, Dr. Jorge Becerril, Yajing Lian, Prof. Dr. Huw M. L. Davies, Prof. Dr. John A. Porco Jr. and Prof. Dr. James S. Panek

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101366

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Reihe nach: Die Titelreaktionen machten bi- und tricyclische Chemotypen zugänglich. Das schrittweise Paaren vorhandener funktioneller Gruppen mithilfe der Heck-Cyclisierung oder der [2+2]-Photocycloaddition lieferte Tetra- und Pentacyclen sowie kondensierte Polycyclen mit hoher stereochemischer und Gerüstvielfalt.

    27. Durchflussmethoden

      Suzuki–Miyaura Cross-Coupling Reactions in Flow: Multistep Synthesis Enabled by a Microfluidic Extraction (pages 6065–6068)

      Dr. Timothy Noël, Dr. Simon Kuhn, Andrew J. Musacchio, Prof. Dr. Klavs F. Jensen and Prof. Dr. Stephen L. Buchwald

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101480

      Thumbnail image of graphical abstract

      Steter Erfolg: Eine Suzuki-Miyaura-Kreuzkupplung, die von Phenolen ausgeht, wurde in einem kontinuierlichen Strömungssystem durch die Anwendung einer effizienten mikrofluidischen Extraktion in Kombination mit einem Festbettreaktor ermöglicht. 14 verschiedene Biaryle wurden in ausgezeichneten Ausbeuten erhalten. TBAB=Bu4N+Br.

    28. Kolloidale Kügelchen

      Extension of The Stöber Method to the Preparation of Monodisperse Resorcinol–Formaldehyde Resin Polymer and Carbon Spheres (pages 6069–6073)

      Dr. Jian Liu, Prof. Shi Zhang Qiao, Dr. Hao Liu, Dr. Jun Chen, Ajay Orpe, Prof. Dongyuan Zhao and Prof. Gao Qing (Max) Lu

      Version of Record online: 31 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201102011

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es geht rund: Monodisperse Resorcin- Formaldehyd(RF)-Polymerharzkügelchen mit genau einstellbarer Größe zwischen 200 und 1000 nm (siehe Bild) sind nach einer verbesserten Stöber-Methode zugänglich. Die Pyrolyse der kolloidalen RF-Kügelchen bei 600 °C unter N2 liefert einheitliche Kohlenstoffkügelchen mit 19 % weniger Volumen.

    29. Mikroreaktoren

      Continuous In Situ Generation, Separation, and Reaction of Diazomethane in a Dual-Channel Microreactor (pages 6074–6077)

      Dr. Ram Awatar Maurya, Dr. Chan Pil Park, Jang Han Lee and Prof. Dr. Dong-Pyo Kim

      Version of Record online: 25 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101977

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein bissiger Hund: Die bedarfsgesteuerte kontinuierliche In-situ-Erzeugung, Trennung und Reaktion von Diazomethan in einem Zweikanalmikroreaktor (siehe Bild; Diazald=N-Methyl-N-nitroso-p-toluolsulfonamid) ermöglicht die Durchführung zahlreicher Diazomethanreaktionen unter Vermeidung der gängigsten Probleme bei Herstellung, Handhabung, Transport und Zersetzung.

    30. Amyloide

      Die Amyloid-Kongorot-Bindungsstelle in atomarer Auflösung (pages 6078–6082)

      Anne K. Schütz, Alice Soragni, Dr. Simone Hornemann, Prof. Adriano Aguzzi, Dr. Matthias Ernst, Dr. Anja Böckmann and Prof. Beat H. Meier

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201008276

      Thumbnail image of graphical abstract

      Enträtselt wurde die Bindung von Kongorot an Amyloide (siehe Bild), und auf der Grundlage der Ergebnisse wurde eine Punktmutation eingeführt, die zwar die dreidimensionale Proteinstruktur nicht verändert, jedoch die Kongophilie ausschaltet. Diese überraschende Spezifität könnte die Entwicklung selektiver Medikamente gegen Amyloidablagerungen voranbringen.

    31. Polyoxometallate

      Planare {Mn19(OH)12}26+-Einheit in einem 60-Wolframato-6-silicat- Polyanion (pages 6083–6087)

      Dr. Bassem S. Bassil, Masooma Ibrahim, Rami Al-Oweini, Marie Asano, Zhenxing Wang, Dr. Johan van Tol, Prof. Naresh S. Dalal, Prof. Kwang-Yong Choi, Rosa Ngo Biboum, Dr. Bineta Keita, Prof. Louis Nadjo and Prof. Ulrich Kortz

      Version of Record online: 17 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201007617

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mangan zuhauf: Die hier vorgestellte planare, magnetische Mn19-Oxo-Hydroxo-Einheit, die in ein diskretes 60-Wolframato-6-silicat eingebaut ist, enthält die bisher größte Zahl an Mangan-Ionen in der Polyoxometallatchemie und weist interessante strukturelle, magnetische und elektrochemische Eigenschaften auf.

    32. CS2-Aktivierung

      C-C-Bindungsknüpfung durch reduktive Kupplung von CS2 an Uran zur Bildung von Tetrathiooxalat- und Ethylentetrathiolatkomplexen (pages 6088–6091)

      Dr. Oanh P. Lam, Dr. Frank W. Heinemann and Prof. Dr. Karsten Meyer

      Version of Record online: 10 MAY 2011 | DOI: 10.1002/ange.201101185

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine neue Wendung: Der Uran(III)-Komplex [((AdArO)3N)U] reagiert mit CS2 und bildet durch reduktive Kupplung die Tetrathiooxalatverbindung [{((AdArO)3N)U}2(μ-κ22-C2S4)] mit einer neu geknüpften C-C-Bindung (siehe Schema). Der UIV/UIV-Tetrathiooxalatkomplex enthält eine nicht-planare C2S42−-Einheit in bislang einzigartiger μ-κ22-Bindungsweise und kann durch weitere Reduktion zum Ethylentetrathiolatkomplex [Na(DME)3]2[{((AdArO)3N)U}2(μ-C2S4)] reagieren. DME=1,2-Dimethoxyethan.

  12. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Rücktitelbild
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Buchbesprechungen
    10. Highlights
    11. Aufsatz
    12. Zuschriften
    13. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 27/2011 (page 6093)

      Version of Record online: 15 JUN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201190053

SEARCH

SEARCH BY CITATION