Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 123 Issue 4

Special Issue: Frauen in der Chemie

January 24, 2011

Volume 123, Issue 4

Pages 805–998

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Titelbild: Metallfreie kooperative asymmetrische Organophotoredoxkatalyse mit sichtbarem Licht (Angew. Chem. 4/2011) (page 805)

      Matthias Neumann, Stefan Füldner, Prof. Dr. Burkhard König and Dr. Kirsten Zeitler

      Article first published online: 1 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201006295

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hoch enantioselektive α-Alkylierungen von Aldehyden werden durch das kooperative Zusammenwirken eines organokatalytischen und eines photokatalytischen Zyklus erreicht – hier symbolisiert durch die Garnitur mit den beiden Zitrusfruchtscheiben. Als Photokatalysator des “katalytischen Cocktails” dient das orangefarbene Eosin Y, das somit teure Edelmetallkatalysatoren ersetzt. Näheres erläutern K. Zeitler et al. in ihrer Zuschrift auf S. 986 ff. (Das Bild wurde in Zusammenarbeit mit Georg Neumann erstellt.)

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Innentitelbild: Electrostatic Stabilization of a Native Protein Structure in the Gas Phase (Angew. Chem. 4/2011) (page 806)

      Dr. Kathrin Breuker, Sven Brüschweiler and Priv.-Doz. Dr. Martin Tollinger

      Article first published online: 23 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201006708

      Thumbnail image of graphical abstract

      Informationen zur dreidimensionalen Struktur des Drei-Helix-Bündel-Proteins KIX können aus Elektroneneinfangdissoziations(ECD)-Massenspektrometriedaten gewonnen werden. In der Zuschrift auf S. 903 ff. berichten K. Breuker et al. über die Stabilisierung des Proteins durch elektrostatische Wechselwirkungen nach Überführung in die Gasphase.

  3. Editorial

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. You have free access to this content
      Editorial: Frauen in der Chemie (page 808)

      Diane Smith

      Article first published online: 19 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100133

  4. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis: Angew. Chem. 4/2011 (pages 811–820)

      Article first published online: 19 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201190004

  5. Vor Jahren in der Angewandten Chemie

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
  6. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
  7. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Annie Powell (page 826)

      Article first published online: 18 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201005774

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Meine Wissenschafts-“Helden” sind die Mitarbeiter meiner Arbeitsgruppe. Das größte Problem, dem Wissenschaftler gegenüberstehen, ist sich einen allzeit offenen und wachen Geist zu bewahren …“ Dies und mehr von und über Annie Powell finden Sie auf Seite 826.

  8. Nachrichten

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
  9. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
  10. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Metallowirkstoffe

      Lichtaktivierte Platin-Komplexe für die Krebstherapie (pages 830–831)

      Prof. Dr. Susan J. Berners-Price

      Article first published online: 23 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201004552

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nächste Generation: Klassische Platin(II)-Tumormedikamente enthalten cis-Diaminliganden und werden durch Ligandensubstitution aktiviert. Platin(IV)-Diamindiazidodihydroxo-Komplexe werden erst toxisch, wenn sie mit Licht aktiviert werden. Ersetzt man die Diamine trans-ständig durch Pyridin, so entsteht ein Komplex, der bei Bestrahlung mit sichtbarem Licht stark zytotoxisch wirkt und das Potential hat, als Photochemotherapeutikum eingesetzt zu werden.

    2. Festkörper

      Leuchtende Halbleiter (pages 832–834)

      Prof. Dr. Claudia Wickleder

      Article first published online: 22 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005167

      Thumbnail image of graphical abstract

      Helles Licht: Halbleitermaterialien spielen eine immer größere Rolle für optische Anwendungen, allerdings ist die Zahl der genutzten Systeme begrenzt. Die Verbindungsklasse AZrPS6 (A=K, Rb, Cs) zeigt äußerst interessante optische Eigenschaften und könnte damit den Weg zur Verwendung komplexerer Materialien ebnen.

    3. Katalytische dirigierende Gruppen

      Hydroformylierung von Olefinen mit Gerüstliganden: ein neuer Ansatz in der enantioselektiven Katalyse (pages 835–838)

      Charles S. Yeung and Prof. Vy M. Dong

      Article first published online: 17 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201006489

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein maßgeschneiderter Phosphanligand, der kovalent an das Olefinsubstrat binden kann, lenkt die rhodiumkatalysierte Hydroformylierung, die dadurch hoch regio- und enantioselektiv verzweigte Aldehyde liefert. Der Einsatz solcher Gerüstliganden eröffnet der asymmetrischen Synthese neue Perspektiven.

  11. Kurzaufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Photochemie

      Schlüssel zum Öffnen photolabiler, metallhaltiger Käfige (pages 840–850)

      Dr. Katie L. Ciesienski and Prof. Katherine J. Franz

      Article first published online: 17 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002542

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sesam öffne dich: Bei photolabilen metallhaltigen Käfigen wird Licht verwendet, um eine Veränderung in der Koordinationsumgebung des Metallzentrums auszulösen. Diese photoreaktiven Systeme können nützlich für das Beeinflussen der Bioverfügbarkeit von Metallen oder der an sie koordinierten Liganden sein, mit dem Zweck, biologische Reaktionspfade zu studieren oder therapeutische Anwendungen zu entwickeln.

  12. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Nanotechnologie

      Oxidische Nanomaterialien: Von der Synthese über den Mechanismus zur technologischen Innovation (pages 852–889)

      Prof. Dr. Greta R. Patzke, Dr. Ying Zhou, Roman Kontic and Franziska Conrad

      Article first published online: 25 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201000235

      Thumbnail image of graphical abstract

      Der Weg ist geebnet: Oxidische Nanomaterialien bieten einen unerschöpflichen Fundus von Strukturen, Eigenschaften und Anwendungen und werden das Gesicht der Nanotechnologie in den kommenden Jahrzehnten prägen. Das Gebiet ist in den vergangenen Jahren mit neuen Synthesemethoden erschlossen worden – und die zugrundeliegenden Wachstumsprozesse werden mit immer anspruchsvolleren In-situ-Techniken untersucht. Die gegenwärtigen Entwicklungen eröffnen neue Perspektiven für die technische Anwendung von Oxid-Nanomaterialien auf allen aktuellen Gebieten.

  13. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. IR-Spektromikroskopie an Zellen

      Subcellular IR Imaging of a Metal–Carbonyl Moiety Using Photothermally Induced Resonance (pages 890–894)

      Prof. Dr. Clotilde Policar, Dr. Jenny Birgitta Waern, Marie-Aude Plamont, Sylvain Clède, Céline Mayet, Dr. Rui Prazeres, Dr. Jean-Michel Ortega, Dr. Anne Vessières and Dr. Alexandre Dazzi

      Article first published online: 12 OCT 2010 | DOI: 10.1002/ange.201003161

      Thumbnail image of graphical abstract

      Heiße Sache: Eine photothermische Resonanztechnik, für die ein AFM-Mikroskop mit einem durchstimmbaren IR-Pulslaser gekoppelt wird, ergibt lokale IR-Spektren aus dem Zellinneren. Ein in die Zellen eingebrachter Metallcarbonylkomplex wurde anhand der charakteristischen Signatur für seine {Re(CO)3}-Einheit im lokalen IR-Spektrum des Zellkerns nachgewiesen.

    2. Dynamische Enantiomere

      Stereoselective Coordination of C5-Symmetric Corannulene Derivatives with an Enantiomerically Pure [RhI(nbd*)] Metal Complex (pages 895–897)

      Dr. Davide Bandera, Prof. Dr. Kim K. Baldridge, Priv.-Doz. Dr. Anthony Linden, Prof. Dr. Reto Dorta and Prof. Dr. Jay S. Siegel

      Article first published online: 5 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201006877

      Thumbnail image of graphical abstract

      Selektiv eingepasst: Enantiomerenreine RhI-Dimethylnorbornadien-Fragmente fangen äquilibrierende Enantiomere C5-symmetrischer pentasubstituierter Corannulenderivate in einer spezifischen Schalenform ab und ermöglichen so die Isolierung eines enantiomerenreinen Metall-Buckybowl-Komplexes. Ein quantenmechanisches Modell (siehe Bild) beschreibt den Mechanismus der molekularen Dynamik und den Grad der stereoselektiven Erkennung.

    3. Nanokristallstrukturen

      Chemical Imaging at Atomic Resolution as a Technique To Refine the Local Structure of Nanocrystals (pages 898–902)

      Dr. Susana Trasobares, Dr. Miguel López-Haro, Dr. Mathieu Kociak, Dr. Katia March, Dr. Francisco de La Peña, Dr. Jose A. Perez-Omil, Dr. Jose J. Calvino, Nathan R. Lugg, Dr. Adrian J. D'Alfonso, Prof. Leslie J. Allen and Prof. Christian Colliex

      Article first published online: 11 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201004502

      Thumbnail image of graphical abstract

      In bester Ordnung: Ce2Zr2O8-Nanokristalle wurden durch aberrationskorrigierte Elektronenmikroskopie und Rumpfelektronen-Energieverlustspektroskopie charakterisiert und in Simulationen untersucht. Dabei gelang der direkte chemische Nachweis für ein geordnetes Kationengitter in Nanokristalliten von 20–30 nm Größe. Lokale Abweichungen der chemischen Zusammensetzung folgen aus der Besetzung von Ce-Plätzen durch Zr (siehe Schema).

    4. Gasförmige Proteine

      You have full text access to this OnlineOpen article
      Electrostatic Stabilization of a Native Protein Structure in the Gas Phase (pages 903–907)

      Dr. Kathrin Breuker, Sven Brüschweiler and Priv.-Doz. Dr. Martin Tollinger

      Article first published online: 9 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005112

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eins, zwei, drei, hui! Nach dem Übergang in die Gasphase ist das Dreihelixbündelprotein KIX durch elektrostatische Wechselwirkungen ausreichend stabilisiert, um den Verlust an hydrophobem Binden zu kompensieren. Es behält deshalb seine globale Faltung auf einer Zeitskala von mehr als 4 s bei.

    5. Silbercluster

      Doubly Charged Silver Clusters Stabilized by Tryptophan: Ag42+ as an Optical Marker for Monitoring Particle Growth (pages 908–911)

      Alexander Kulesza, Dr. Roland Mitrić, Prof. Vlasta Bonačić-Koutecký, Bruno Bellina, Dr. Isabelle Compagnon, Prof. Michel Broyer, Dr. Rodolphe Antoine and Prof. Philippe Dugourd

      Article first published online: 22 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005419

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Auswirkungen der Umgebung auf doppelt geladene metallische Untereinheiten wurden in der Gasphase im Rahmen einer experimentell/theoretischen Studie untersucht. Das Hybridsystem aus einem Ag4-Cluster und einem Tryptophanmolekül hat einen eindeutigen optischen „Fingerabdruck“, der helfen kann, Einblicke in den Mechanismus der Aggregation und des Wachstums von Nanopartikeln zu erhalten (siehe Bild; blau N, grau Ag, grün C, rot O, türkis H).

    6. Wirkstofftransport

      Polyvalent Nucleic Acid/Mesoporous Silica Nanoparticle Conjugates: Dual Stimuli-Responsive Vehicles for Intracellular Drug Delivery (pages 912–916)

      Cuie Chen, Jie Geng, Fang Pu, Xinjian Yang, Prof. Dr. Jinsong Ren and Prof. Dr. Xiaogang Qu

      Article first published online: 14 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005471

      Thumbnail image of graphical abstract

      Verschlossene Röhren: Das Anbinden selbstkomplementärer Duplex-DNA an die Öffnungen mesoporöser Siliciumoxidnanopartikel erzeugt einen Deckel zum Fixieren von Gastmolekülen. Diese Fracht kann entweder durch thermische Stimulation oder durch Einwirkung von DNase I freigesetzt werden, die beide den DNA-Deckel entfernen (siehe Bild).

    7. Reduktion von Uranyl

      Single-Electron Uranyl Reduction by a Rare-Earth Cation (pages 917–920)

      Prof. Polly L. Arnold, Dr. Emmalina Hollis, Dr. Fraser J. White, Dr. Nicola Magnani, Prof. Roberto Caciuffo and Dr. Jason B. Love

      Article first published online: 22 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005511

      Thumbnail image of graphical abstract

      Reduktion des Unreduzierbaren: Die Einführung eines Lanthanoid-Kations in die leerstehende Koordinationstasche eines Uranyl-Pacmankomplexes führt zu einer Einelektronenreduktion und der Bildung eines fünfwertigen Uranyl-Seltenerd-Komplexes mit Uranyl-Oxo-Seltenerd-Bindungen (siehe Schema; py=Pyridin, R=SiMe3).

    8. Nanomedizin

      Multifunctional Gold Nanoshells on Silica Nanorattles: A Platform for the Combination of Photothermal Therapy and Chemotherapy with Low Systemic Toxicity (pages 921–925)

      Dr. Huiyu Liu, Dong Chen, Dr. Linlin Li, Dr. Tianlong Liu, Longfei Tan, Xiaoli Wu and Prof. Fangqiong Tang

      Article first published online: 25 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002820

      Thumbnail image of graphical abstract

      Magische Kügelchen: Eine wirkstoffbeladene Struktur bestehend aus einer PEGylierten (PEG=Polyethylenglycol) Gold-Nanoschale mit eingeschlossenen SiO2-Kügelchen (siehe Bild) verbindet die ferngelenkte Photothermaltherapie mit der Chemotherapie. Tumorzellen werden wirksamer und mit geringerer Giftwirkung abgetötet als mit dem freien Wirkstoff.

    9. Zweistufiger Spinübergang

      A Symmetry-Breaking Spin-State Transition in Iron(III) (pages 926–930)

      Dr. Michael Griffin, Stephen Shakespeare, Dr. Helena J. Shepherd, Dr. Charles J. Harding, Dr. Jean-François Létard, Dr. Cédric Desplanches, Dr. Andrés E. Goeta, Prof. Judith A. K. Howard, Prof. Dr. Annie K. Powell, Dr. Valeriu Mereacre, Prof. Dr. Yann Garcia, Dr. Anil D. Naik, Dr. Helge Müller-Bunz and Dr. Grace G. Morgan

      Article first published online: 12 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005545

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stufenweise: Erstmals wird für FeIII ein zweistufiger magnetischer Spinübergang mit strukturellen Phasenübergängen beschrieben. Die Übergänge werden beim Abkühlen bei 187 K und 90 K beobachtet; beim Erwärmen tritt eine Hysterese während des ersten Crossovers bei 106 K auf. Die Zwischenphase ist über einen Bereich von 97 K persistent und enthält ein ungewöhnliches [HS-HS-LS]-Motiv mit verdreifachter Elementarzelle.

    10. Krankheitsmechanismen

      Copper(II) Coordination to Amyloid β: Murine versus Human Peptide (pages 931–935)

      Hélène Eury, Dr. Christian Bijani, Prof. Dr. Peter Faller and Dr. Christelle Hureau

      Article first published online: 9 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005838

      Thumbnail image of graphical abstract

      Von Mäusen und Menschen: Die Bindung von CuII an Amyloid-β-Peptid von Mensch und Maus unterscheidet sich bei physiologischen pH-Werten signifikant. Die Schlüsselmutation R5G in der murinen CuII-Spezies resultiert in einer Koordination des Amidyl-Stickstoffatoms der Gly5-His6-Bindung (siehe Schema). Die höhere Bindungsaffinität des murinen Peptids bedeutet ein Einschränkung für die Verwendung transgener Mäuse (die beide Peptide enthalten) als Alzheimer-Modell.

    11. Gold-Katalyse

      Flexible Gold-Catalyzed Regioselective Oxidative Difunctionalization of Unactivated Alkenes (pages 936–940)

      Teresa de Haro and Prof. Dr. Cristina Nevado

      Article first published online: 17 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201005763

      Thumbnail image of graphical abstract

      AuI/AuIII-Katalysezyklen können drei hoch regioselektive Alken-Difunktionalisierungsprozesse unter Bildung von C(sp3)-O-, C(sp3)-N- und C(sp3)-C(sp2)-Bindungen auslösen. Zwei Reaktionswege sind möglich: eine reduktive Eliminierung am oxidierten Gold-Zentrum mit vollständigem Konfigurationserhalt oder zwei aufeinanderfolgende nucleophile Reaktionen über eine Aziridin-Zwischenstufe.

    12. Goldkatalyse

      Gold-Catalyzed Cyclopenta- and Cycloheptannulation Cascades: A Stereocontrolled Approach to the Scaffold of Frondosins A and B (pages 941–945)

      David Garayalde, Karolin Krüger and Prof. Dr. Cristina Nevado

      Article first published online: 7 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201006105

      Thumbnail image of graphical abstract

      Goldkaskaden: Zwei diastereoselektive goldkatalysierte Kaskadenprozesse, in denen Propargylacetate mit Alkenen oder 1,4-Dienen reagieren, liefern hoch substituierte fünf- bzw. siebengliedrige Ringe (siehe Schema). Die konzertierte goldkatalysierte Cope-Umlagerung wurde für die formale enantioselektive Synthese der marinen Norsesquiterpenoide Frondosin A und B genutzt.

    13. N2-Aktivierung

      Unusually Strong Binding of Dinitrogen to a Ruthenium Center (pages 946–949)

      Johanna M. Blacquiere, Carolyn S. Higman, Dr. Serge I. Gorelsky, Nicholas J. Beach, Dr. Scott J. Dalgarno and Prof. Deryn E. Fogg

      Article first published online: 29 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005640

      Thumbnail image of graphical abstract

      Fest verankert: Die Labilität des N2-Liganden galt bislang als Haupthindernis für eine wirksame katalytische Aktivierung von N2 durch Komplexe später Übergangsmetalle. Im Komplex 1 liegt aber eine beispiellos starke Bindung von N2 vor, das bei Raumtemperatur nicht gegen CO austauscht. Daten aus theoretischen und experimentellen Studien sprechen für eine Bindung, die stärker ist als die Ru-IMes-Bindung (IMes=N,N′-Bis(mesityl)imidazol-2-yliden).

    14. Borylcyanocuprate

      Borylcyanocuprate in a One-Pot Carboboration by a Sequential Reaction with an Electron-Deficient Alkyne and an Organic Carbon Electrophile (pages 950–953)

      Yuri Okuno, Dr. Makoto Yamashita and Prof. Dr. Kyoko Nozaki

      Article first published online: 22 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005667

      Thumbnail image of graphical abstract

      Als entscheidende Zwischenstufe einer „Eintopf“-Carboborierung von Alkinen, an der CuCN⋅2 LiCl, ein Boryllithiumreagens, ein Alkin mit Estersubstituent und ein organisches Elektrophil beteiligt sind, wurde ein Lithiumborylcyanocuprat isoliert und vollständig charakterisiert (siehe Schema). Das syn/anti-Verhältnis der Carboborierungsprodukte lässt sich über die Reaktionstemperatur einstellen.

    15. Elektrochemie

      Electrochemical Allylation Reactions of Simple Imines in Aqueous Solution Mediated by Nanoscale Zinc Architectures (pages 954–957)

      Prof. Dr. Jing-Mei Huang, Xu-Xiao Wang and Yi Dong

      Article first published online: 25 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201004852

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zink, elektrochemisch aufbereitet: Bei den Titelreaktionen, die in wässriger Lösung an einem Paar Zinkelektroden ausgeführt wurden, gibt es Anzeichen für einen Einfluss der Oberflächenmorphologie an den Elektroden: Die Abscheidung von nanostrukturiertem Zinkpulver ergab sehr hohe Aktivitäten.

    16. Umpolung

      Nucleophilic α-Arylation and α-Alkylation of Ketones by Polarity Inversion of N-Alkoxyenamines: Entry to the Umpolung Reaction at the α-Carbon Position of Carbonyl Compounds (pages 958–961)

      Tetsuya Miyoshi, Takayuki Miyakawa, Dr. Masafumi Ueda and Prof. Dr. Okiko Miyata

      Article first published online: 23 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201004374

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein neuer Aspekt der Enaminchemie: Die Bildung von N-Alkoxyenaminen aus Ketonen führt zu einer effizienten Umpolung unter Inversion der Polarität. Die anschließende Alkylierung der N-Alkoxyenamine mit Trialkylaluminiumverbindungen liefert glatt die α-alkylierten Ketone (siehe Schema). So gelingt eine einfache Umwandlung von Ketonen in α-substituierte Ketone, ohne dass Enamine oder intermediäre Imine isoliert werden müssen.

    17. C-S-Kupplung

      Carbon–Sulfur Reductive Elimination from Palladium(IV) Sulfinate Complexes (pages 962–964)

      Dr. Xiaodan Zhao and Prof. Vy M. Dong

      Article first published online: 29 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005489

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Oxidation von Palladium(II)-Komplexen mit Sulfonylchloriden führt zu einer Serie stabiler Palladium(IV)-Sulfinat-Komplexe. Diese Komplexe gehen eine reduktive Eliminierung unter Bildung von Produkten mit C-S-, C-C- und C-Cl-Bindungen sowie einem desulfitierten Produkt ein (siehe Schema; Py=Pyridyl; Pd grau, N blau, S gelb, O rot).

    18. Hypergole

      Dicyanoborate-Based Ionic Liquids as Hypergolic Fluids (pages 965–967)

      Dr. Yanqiang Zhang and Prof. Dr. Jean'ne M. Shreeve

      Article first published online: 12 NOV 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005748

      Thumbnail image of graphical abstract

      Stabile Explosivstoffe: In Verbindung mit weißer rauchender Salpetersäure als Oxidans wirken Dicyanoborat-basierte ionische Flüssigkeiten (ILs) als hygergole Treibstoffe (siehe Hochgeschwindigkeitsaufnahme der Zündung). Die thermisch und hydrolytisch stabilen ILs zeichnen sich durch breite Flüssigbereiche, niedrige Viskositäten und kurze Zündverzögerungszeiten aus und könnten Hydrazinderivate in Zweikomponententreibstoffen ersetzen.

    19. Strukturaufklärung

      Gephyronsäure, ein fehlendes Bindeglied zwischen Polyketid- Inhibitoren der eukaryotischen Proteinsynthese (Teil I): Strukturrevision und stereochemische Zuordnung (pages 968–971)

      Lionel Nicolas, Timo Anderl, Dr. Florenz Sasse, Heinrich Steinmetz, Dr. Rolf Jansen, Prof. Gerhard Höfle, Prof. Sabine Laschat and Prof. Richard E. Taylor

      Article first published online: 23 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005530

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das Puzzle ist fertig: Durch NMR-Analyse und die Korrelation mit synthetisierten Referenzverbindungen sowie mit Myriaporon 4 und mit Tedanolid konnte die richtige Struktur und Konfiguration des Naturstoffs Gephyronsäure ermittelt werden, der aus Kulturüberständen von Archangium gephyra isoliert worden war, die eine antibiotische Aktivität zeigten.

    20. Naturstoffsynthese

      Gephyronsäure, ein fehlendes Bindeglied zwischen Polyketid-Inhibitoren der eukaryotischen Proteinsynthese (Teil II): Totalsynthese (pages 972–975)

      Timo Anderl, Lionel Nicolas, Johanna Münkemer, Dr. Angelika Baro, Dr. Florenz Sasse, Heinrich Steinmetz, Dr. Rolf Jansen, Prof. Gerhard Höfle, Prof. Richard E. Taylor and Prof. Sabine Laschat

      Article first published online: 29 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005605

      Thumbnail image of graphical abstract

      19 Stufen in der längsten linearen Sequenz erforderte die hier vorgestellte 27-stufige Totalsynthese von Gephyronsäure mit der diastereodifferenzierenden Mukaiyama-Aldolreaktion eines Aldehyds und eines Enolsilans als Schlüsselschritt (siehe Bild; PG: Schutzgruppe). Die ausgeprägt cytotoxische Säure ist eine Strukturverwandte des Polyketids Tedanolid und war aus dem Myxobakterium Archangium gephyra isoliert worden.

    21. Licht aus dünnen Filmen

      Lumineszenz eines Platin(II)-Komplexes in gelierenden Nanofasern und elektrolumineszierenden Filmen (pages 976–980)

      Dr. Cristian A. Strassert, Chen-Han Chien, Dr. Maria D. Galvez Lopez, Dimitrios Kourkoulos, Dr. Dirk Hertel, Prof. Dr. Klaus Meerholz and Prof. Luisa De Cola

      Article first published online: 27 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201003818

      Thumbnail image of graphical abstract

      Leuchtende Fasern: Ein neuer Platin(II)-Emitter kann durch Selbstorganisation gelierende Nanofasern bilden und erzielt dabei einen Rekordwert der Photolumineszenz-Quantenausbeute von 90 %. In einem Lösungsprozess wurden organische Leuchtdioden hergestellt, die mit diesem Platin(II)-Komplex dotiert waren. Das Bild zeigt a) Emissions- (—) und Anregungsspektren (- - - -) sowie b) REM- und c) TEM-Aufnahmen der Nanofasern.

    22. Photokatalyse

      Metallfreie kooperative asymmetrische Organophotoredoxkatalyse mit sichtbarem Licht (pages 981–985)

      Matthias Neumann, Stefan Füldner, Prof. Dr. Burkhard König and Dr. Kirsten Zeitler

      Article first published online: 28 SEP 2010 | DOI: 10.1002/ange.201002992

      Thumbnail image of graphical abstract

      Farbstoffdämmerung“ – alte Bekannte mit neuen Aufgaben: Klassische Xanthenfarbstoffe wie Eosin Y (gr. εoς: Göttin der Morgenröte) und Bestrahlung mit grünem Licht können teure Übergangsmetallkomplexe in der organokatalytischen asymmetrischen α-Alkylierung von Aldehyden verlustfrei ersetzen und ermöglichen so einen rein organischen Prozess für diese präparativ wertvolle Umsetzung.

    23. Ternäre Clusteranionen

      Weder elektronenpräzise noch Wade-Mingos-konform: das ternäre Clusteranion [Ni2Sn7Bi5]3− (pages 986–990)

      Felicitas Lips and Prof. Dr. Stefanie Dehnen

      Article first published online: 10 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005496

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nur delokalisierte MOs und Clusterorbitale liefern eine gute Beschreibung der Bindungssituation in [Ni2Sn7Bi5]3− mit zwei endohedralen d10-Metallatomen. Dieses zweite bisher bekannte ternäre Clusteranion nur aus Metallatomen wurde als K([2.2.2]crypt)-Salz in einer Reaktion der binären Vorstufe [Sn2Bi2]2− mit [Ni(cod)2] in Ethylendiamin/Toluol über einen komplexen Fragmentierungs-/Reorganisationsprozess erhalten.

    24. Intermetalloide Cluster

      [Eu@Sn6Bi8]4−: Ein Mini-Fulleran-artiges Zintl-Anion mit interstitiellem Lanthanoidion (pages 991–995)

      Felicitas Lips, Prof. Dr. Rodolphe Clérac and Prof. Dr. Stefanie Dehnen

      Article first published online: 9 DEC 2010 | DOI: 10.1002/ange.201005655

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nur gefüllt stabil: Ein Enneaeder aus sechs Fünf- und drei Vierecken wurde durch den Einbau eines Lanthanoidions stabilisiert. Bei der Titelverbindung (siehe Bild; blau/orange: Sn/Bi; schwarz: Eu) handelt es sich zugleich um das erste intermetalloide Clusteranion in kondensierter Phase mit einem eingeschlossenen Lanthanoidion. Für das Anion wurden ein S=7/2-Grundzustand und überwiegend ionische Wechselwirkungen des EuII-Ions mit dem Hauptgruppenelementkäfig ermittelt.

  14. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Vorschau: Angew. Chem. 5/2011 (page 997)

      Article first published online: 19 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201190005

  15. Rücktitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Editorial
    5. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    7. News
    8. Autoren-Profil
    9. Nachrichten
    10. Buchbesprechung
    11. Highlights
    12. Kurzaufsatz
    13. Aufsatz
    14. Zuschriften
    15. Vorschau
    16. Rücktitelbild
    1. Rücktitelbild: Stereoselective Coordination of C5-Symmetric Corannulene Derivatives with an Enantiomerically Pure [RhI(nbd*)] Metal Complex (Angew. Chem. 4/2011) (page 998)

      Dr. Davide Bandera, Prof. Dr. Kim K. Baldridge, Priv.-Doz. Dr. Anthony Linden, Prof. Dr. Reto Dorta and Prof. Dr. Jay S. Siegel

      Article first published online: 17 JAN 2011 | DOI: 10.1002/ange.201100017

      Thumbnail image of graphical abstract

      Nicht ein nebulöses chirales Gedächtnis sondern kalter thermokinetischer Instinkt lässt einen enantiomerenreinen Dien-Metall-Komplex, der nur ein schwaches chiroptisches Signal zeigt, geschickt auf das Herz eines flexiblen chiralen Corannulens zielen, während dieses von rechts nach links schwingt, und so den dynamischen Tanz des Buckybowls stoppen. Bei der Erkennung einer Seite geht Symmetrie verloren, was sich auch in der CD-Signatur zeigt, wie K. K. Baldridge, J. S. Siegel et al. in ihrer Zuschrift auf S. 895 ff. beschreiben.

SEARCH

SEARCH BY CITATION